Kategorie: Männer II

Gesteckte Ziele weiter verfolgen

Gesteckte Ziele weiter verfolgen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken verfolgt weiter ihr intern ausgegebenes Ziel. „Wir haben uns eine Punktzahl zurechtgelegt, die wir gerne erreichen wollen. Dazu sollten wir auch in Rehlingen punkten, was nicht ganz einfach wird, sie haben gerade beim Vierten 1. FC Reimsbach 2:1 gewonnen, das sollte uns Warnung genug sein. Wir haben jetzt schon mehr Punkte als andere Teams, die früher an Relegationsspielen zur Saarlandliga teilnahmen, das zeigt, wie stark der FC Rastpfuhl und der SC Halberg Brebach sind. Dennoch wollen wir weiter punkten“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitag.

Neben den beiden Langzeitverletzten Vincenzo Accursio und Johannes Minke fällt auch der erkrankte Mike Frantz aus.

Auch für die Sportfreunde ist die Saison eigentlich gelaufen, als Siebter geht weder nach vorne noch nach hinten was. Das Spiel im Bungert-Stadion (Beckinger Str., Rehlingen-Siersburg) beginnt am Sonntag erst um 17 Uhr.

Weiterer Heimsieg für die Zweite

Weiterer Heimsieg für die Zweite

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich durch den 3:1 (2:0)-Heimsieg über den SC „Blies“ Bliesransbach zwar bis auf fünf Punkte an den Tabellenzweiten SC Halberg Brebach herangearbeitet, aber die Brebacher haben nach dem heutigen Spielabbruch zwei Spiele nachzuholen.

Das FCS-Team war von Beginn an überlegen und hat bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse gesorgt. Ram Jashari traf nach 16 Minuten zur Führung, Alper Özdogan baute diese unmittelbar vor der Pause aus (45.). Unmittelbar nach der Pause erhöhte Jashari direkt auf 3:0 (46.).

„Wir haben von Beginn an gezeigt, dass wir jedes Spiel ernst nehmen und dass es keine Rolle spielt, wer nächstes Jahr nicht mehr hier ist. Wir waren gleich druckvoll, haben zwei Treffer erzielte und hätten zur Pause höher führen müssen. Direkt nach der Pause legen wir nach, das war dann die Entscheidung“, so Trainer Sammer Mozain.

So haben sie gespielt…

FCS: Segarra-Gil, Landre, Jochum, Jashari, Jungfleisch (76. Finkler), Tomzik (60. Kruszynski), Noll, Mutombo Nyota (60. Urnau), Özdogan, Recktenwald (60. Curto), Ndougou Nguini (60. Osei Tutu Bawuah). Trainer: Sammer Mozain

Bliesransbach: Englbrecht, Tide, Scherer, Wintermeier, Hurtak, Mura, Cyperski, Pfeiffer, Ngankam Pangop (80. Madjdabadi), Körper (57. Bickelmann), Reutenauer. Trainer: Thorsten Bickelmann

Tore: 1:0 Jashari (16.), 2:0 Özdogan (45.), 3:0 Jashari (46.), 3:1 Cyperski (69.)

Schiedsrichter: Lukas Rohn (Saarwellingen)

Zweite will Platz Drei absichern

Zweite will Platz Drei absichern

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken will nach dem Aufstieg den dritten Rang in der Verbandsliga Süd-West bis zum Saisonende absichern. Der 4:0-Heimsieg über den unmittelbaren Verfolger FC Reimsbach war dazu sehr hilfreich, der Vorsprung auf die Beckinger beträgt nun neun Punkte. Am Sonntag (16.30 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser str.) könnte mit einem Heimsieg über den SC „Blies“ Bliesransbach ein weiterer Schritt getan werden. Zum Zweiten SC Halberg Brebach sind es acht Zähler und die Brebacher haben noch ein Nachholspiel auszutragen.

„Wir wollen die letzten Spiele erfolgreich bestreiten und uns noch so gut wie möglich platzieren. Die Spieler, die gehen, wollen sich ja auch in guter Erinnerung verabschieden. Wir wissen auch, dass Bliesransbach Punkte braucht und sie haben ja gerade gegen Brebach ein Remus geholt“, sagt der Trainer zum nächsten Spiel.

Mike Frantz könnte wieder zurückkommen, dafür fehlen Gianluca Lo Scrudato und Pierluigi Vella sowie die Langzeitverletzten Johannes Minke und Vincenzo Accursio.

Unterdessen wurden bereits weitere personelle Entscheidungen für die kommende Runde getroffen. Marcel Noll und Barima Bawuah wechseln zu den Sportfreunden Köllerbach, Freddy Finkler und Yannick Jungfleisch schließen sich dem FV Bischmisheim an, Maurice Urnau wird Spielertrainer beim 1. FC Riegelsberg, Sinan Tomzik geht zurück zum FC Rastpfuhl, Pierluigi Vella wechselt zum FV Schwalbach und Nordine Acharid zum SV Saar 05 Jugend. Alden Hodzic und Alper Özdogan haben noch keinen neuen Verein, Alexander Jochum beendet seine Fußball-Karriere. Neuzugänge stehen bereits fest, werden aber nicht genannt, weil sie noch bei anderen Vereinen beschäftigt sind.

Zweite distanziert Reimsbach

Zweite distanziert Reimsbach

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich mit dem 4:0 (1:0) deutlich gegen den unmittelbaren Verfolger FC Reimsbach durchgesetzt und den dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga Süd-West untermauert.

„In der ersten Hälfte konnten wir uns noch nicht so durchsetzen, vergaben sogar zwei Strafstöße. Der zweite wurde dann aber immerhin im Nachschuss verwandelt“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel. Zunächst verschoss Harry Ndougou Nguini (33.), dann war Maurice Urnau zu ungenau, den Abpraller verwandelte Ndougou Nguini aber zur Pausenführung (45.). Nach der Pause war der FCS treffsicherer, Ndoudou Nguini erhöhte mit seinem zweiten Tagestreffer auf 2:0 (55.), ehe der gerade eingewechselte Pierluigi Vella zum 3:0 traf (65.). „Das war de Entscheidung, dann haben wir es sauber zu Ende gespielt“, sagte Mozain zur Endphase des Spiels auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Den letzten Treffer erzielte der ebenfalls gerade eingewechselte Alper Özdogan.

Das FCS-Team hat jetzt neun Punkte Vorsprung auf den Gast.

So haben sie gespielt…

FCS: Segarra-Gil, Jochum (60. Vella), Landre, Jashari, Kruszynski (60. Schmelzer), Jungfleisch, Urnau (72. Özdogan), Noll, Mutombo Nyota, Recktenwald (46. Curto), Ndougou Nguini (60. Tomzik). Trainere: Sammer Mozain

Reimsbach: Wamsbach, Klein (90. Schaufler), Mousavi, Groß. Gök (70. Grimm), Kagami, Portz (35. Buchheit), Spurk, Mohm, Schütte, Hamani. Spielertrainer: Nicolas Portz

Tore: 1:0 Ndougou Nguni (45.), 2:0 Ndougou Nguini (55.), 3:0 Vella (61.), 4:0 Özdogan (80.)

Wichtiges Spiel um Platz Drei

Wichtiges Spiel um Platz Drei

Nachdem Verbandsliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken II die Aufstiegsplätze wohl nicht mehr erreichen kann, hat Trainer Sammer Mozain seinem Team ein neues Ziel gesetzt. Der dritte Rang soll jetzt bis zum Saisonende verteidigt werden. Am Sonntag um 16.30 Uhr kommt mit dem 1. FC Reimsbach der unmittelbare Verfolger auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

„Natürlich wäre es zur Erreichung des dritten Platzes vorteilhaft, wenn wir dieses Spiel gewinnen würden, dann hätten wir auf Reimsbach sechs Punkte Vorsprung. Alles andere können wir ja nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Wir wollen die Runde jetzt noch ordentlich zu Ende bringen und so viele Punkte holen wie möglich. Dann sehen wir weiter, wie es in der kommenden Runde weitergeht“, sagte der Trainer.

Ihm fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Vincenzo Accursio und Johannes Minke, am Sonntag fallen auch die Routiniers Mike Frantz und Gianluca Lo Scrudato aus.

„Wir haben danach noch sieben Spiele und da wären sechs Punkte Vorsprung schon ein gutes Polster“, blickt Mozain schon auf das Saisonende am Pfingstwochenende voraus.

Wichtige Weichenstellung für unsere zweite Mannschaft

Wichtige Weichenstellung für unsere zweite Mannschaft

Auch wenn es sportlich zur neuen Saison 2024/25 für unsere 2. Mannschaft keine Ligaveränderung geben wird, schreitet die Entwicklung und Professionalisierung unseres Teams auf und neben dem Platz weiter voran. Mit Steven Zellner kann Sammer Mozain zur kommenden Saison kein unbekanntes Gesicht an seiner Seite als Co-Trainer begrüßen.

„Steven hat großartige Zeiten als Spieler in unserem Verein erlebt, er weiß was es heißt Profi bei uns zu sein und ist somit ein guter und wichtiger Ansprechpartner für unsere aufstrebenden Talente. Er konnte bereits eine halbe Saison bei unserer U17 seine ersten Erfahrungen als Trainer sammeln und ich freue mich nun sehr ihn bei seinen nächsten Schritten im Trainerbereich zu begleiten“, so Sammer Mozain zu seinem neuen Co-Trainer Steven Zellner.

„Ich bin sehr froh diese Möglichkeit erhalten zu haben. Sammer ist bereits sehr lange als Trainer aktiv und kann auf einen immensen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Ich freue mich nun intensiv die Trainerseite nach meiner aktiven Karriere kennenzulernen“, so Steven Zellner.

Auch auf dem Feld wird es Veränderungen geben. Nachdem bereits letzte Saison erstmals ein U19-Junior mit Johannes Minke sich der zweiten Mannschaft anschloss, können wir zur kommenden Saison voller Stolz verkünden, dass insgesamt sechs Spieler der jetzigen U19-Junioren auch nächste Saison in blau-schwarz spielen werden und sich der 2. Mannschaft anschließen.

„In dieser Tatsache sieht man die positive Entwicklung unseres Teams. Wir wollen das fehlende Ausbildungsstück der 2. Mannschaft nach und nach wieder vollkommen mit Leben ausfüllen und der logische nächste Entwicklungsschritt für unsere jungen Talente aus der U19 sein. Diese wollen wir dann so begleiten, dass sie auf den Männerfußball auf dem höchstmöglichen Niveau vorbereitet werden. Daraus wird sich dann sicherlich mit der Zeit auch die entsprechende Ligazugehörigkeit für unsere Mannschaft zur bestmöglichen Förderung einstellen. Das ist aber ein Prozess, der gesund und nachhaltig gestaltet werden sollte“, so Sammer Mozain/Jörg Alt.

Die Förderung und Weiterbildung unserer im NLZ ausgebildeten Jugendlichen, war der ursprüngliche Grund die zweite Mannschaft wieder anzumelden, dem wird jetzt intensiv nachgekommen, um die Ausbildungslücke zu schließen. „Wir sind sehr froh, dass wir uns im Bereich der zweiten Mannschaft Schritt für Schritt weiterentwickeln. Mit der Integration von Steven Zellner im Trainerteam und der Übernahme von sechs U19-Spielern befinden wir uns absolut auf dem richtigen Weg und wollen diesen natürlich auch entsprechend fortführen“, so unser Sportdirektor.

Stadtteil-Derby geht an Rastpfuhl

Stadtteil-Derby geht an Rastpfuhl

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken verlor das Stadtteilderby am Ostermontag mit 1:4 (1:1), behielt in der Tabelle der Verbandsliga Südwest aber seinen dritten Tabellenplatz. Sieger FC Rastpfuhl ist der Meisterschaft und dem damit verbundenen direkten Wiederaufstieg in die Schröder-Saarlandliga einen riesengroßen Schritt näher gekommen, auf den ebenfalls siegreichen SC Halberg Brebach beträgt der Vorsprung weiterhin neun Punkte. Allerdings haben die Brebacher noch ein Spiel nachzuholen.

Auf dem Kunstrasenplatz am Knappenroth gingen die Gäste vom FC-Sportfeld nach 34 Minuten in Führung, der Vorsprung konnte aber nicht in die Pause gerettet werden. „Wir hatten mehrere Gelegenheiten, den Vorsprung auszubauen und kassieren dann kurz vor der Pause den Ausgleich“, haderte FCS-Trainer Sammer Mozain mit dem Spielglück. Goalgetter Ruddy Mpassi traf quasi mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich.

„Dann nehmen wir uns für die zweite Hälfte etwas vor und kassieren durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau einen Strafstoß, weil unser Torwart da eingreifen musste. Und der ging natürlich rein, so dass wir direkt einen Nackenschlag hinnehmen mussten“, sagte Mozain zum Zustandekommen des 2:1 für Rastpfuhl. „Wir müssen dann aufmachen, versuchen zum Ausgleich zu kommen und kassieren den nächsten Gegentreffer, das war dann wohl die Entscheidung“, schildert Mozain den weiteren Spielverlauf. Mpassi traf in der 68. Minute zum 3:1, drei Minuten später entschied Christian Puff die Begegnung mit dem 4:1.

„Wir wollen weiterhin Platz Drei verteidigen, dazu müssen wir ab der kommenden Woche wieder nachlegen und punkten, dann sehen wir, was die Runde noch bringt“, ergänzte Mozain.

So haben sie gespielt…

Rastpfuhl: Schworm, Lück, A. Becker (86. Kadrija), Mpassi, Büchel, Puff (86. Tharumakulenthiram), Giu. Simonetta, Wöber, Se. Tomzik (86. La Gordon), Vullo (73. Bund), M. Becker (83. Gia. Simonettta). Trainer: M. Mehmedovic

FCS: Segara-Gil, Landre, Jochum, Jashari (83. Kruszynski), Curto (70. Özdogan), Jungfleisch, Si. Tomzik (83. Vella), Noll, Mutombo Nyota, Hotic (56. Ndougou Nguini), Breuer (70. Urnau). Trainer: Sammer Mozain

Schiedsrichter: Torben Huss (Saarlouis)

Tore: 0:1 Si. Tomzik (34.), 1:1 Mpassi (45.), 2:1 Lück (49. Strafstoß), 3:1 Mpassi (68.), 4:1 Puff (71.)

Stadtteil-Derby auf dem Rastpfuhl

Stadtteil-Derby auf dem Rastpfuhl

Obwohl am Ostermontag um 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Im Knappenroth“ der Spitzenreiter FC Rastpfuhl und der Tabellendritte 1. FC Saarbrücken II aufeinandertreffen, ist es ein Spitzenspiel ohne große Auswirkungen auf die Meisterschaft in der Verbandsliga Süd-West. Der Vorsprung des FC Rastpfuhl auf den Tanellenzweiten SC Halberg Brebach ist mit neun Punkten (bei einem mehr ausgetragenen Spiel) wohl zu groß, als dass die Meisterschaft und der damit verbundener sofortige Wiederaufstieg noch in Gefahr scheint.

„Die FCS-Zweite hat nach vorne sieben Punkte Rückstand und nach hinten zum Vierten FC Reimsbach sechs Zähler Vorsprung, neun Spieltage vor Rundenschluss wird sich da auch nicht mehr viel ändern. Dennoch hat das Stadtteilderby, das es in dieser Form lange nicht gab (wenn überhaupt), auch seinen Reiz, wie FCS-Trainer Sammer Mozain bestätigt. „Wir haben intern Ziele ausgegeben, die wir erreichen wollen, dazu gehört auch, das Remis aus dem Hinspiel zu bestätigen. Es ist ein einzelnes Spiel, in dem die Tabellensituation nicht so wichtig ist. Wahrscheinlich werden mehr Zuschauer da sein als üblich, das müssen wir aber ausblenden und uns auf das Spiel konzentrieren. Wir haben auch gegen einen Gegner, der die Liga zu Recht beherrscht, weil sie gut besetzt sind, immer eine Chane.“

Allerdings fallen auch wieder einige Spieler aus, so fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Vincenzo Accursio und Johannes Minke, Nordine Acharid ist beruflich verhindert und Mike Frantz wird auch nicht zur Verfügung stehen. Auch Gianluca Lo Scrudato droht auszufallen. „Diejenigen, die ich auf den Platz schicken, werden alles geben um in diesem Spiel zu überzeugen und die kleine Chance zu nutzen“, versprach er vollen Einsatz am Ende der Ostertage.

Zweite punktet dreifach

Zweite punktet dreifach

Wer am Sonntag zum Heimspiel der FCS-Zweiten gegen den SSC Schaffhausen erst zur zweiten Halbzeit auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld kam, hatte die Entscheidung dieses Spiels schon verpasst, denn das 3:0-Endresultat stand bereits nach 45 Minuten fest.

Allerdings stand es nach einer halben Stunde auch noch 0:0, erst Sinan Tomzik konnte in der 31. Minute den Torreigen eröffnen. Neun Minuten später erhöhte Patrick Kruszynski auf 2:0, ehe Gäste-Spieler Justin Hummel unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit einem Eigentor für den frühen Endstand sorgte.

„Wir hatten uns von Beginn an etwas schwergetan, hatten dann nach einer halben Stunde alles im Griff und konnten es in der zweiten Hälfte ruhig zu Ende bringen. Wir haben jetzt sechs Punkte Vorsprung vor dem Vierten Reimsbach, wollen als Aufsteiger den dritten Platz verteidigen. Da haben wir jetzt eine gute Ausgangslage“, sagte Trainer Sammerc Mozain im Hinblick auf die Tabelle.

Schaffhausen fiel auf Rang Neun zurück. Das FCS-Team spiel am Ostermontag um 15.30 Uhr beim Stadtteil-Nachbarn FC Rastpfuhl, Schaffhausen empfängt eine halbe Stunde später die Sportfreunde Rehlingen-Fremersdorf.

So haben sie gespielt…

FCS: Kotyrba, Landre (46. Acharid), Jochum, Jashari, Kruszynski (62. Ndougou Nguini), Urnau (62. Schmelzer), Tomzik (75. Vella), Noll, Mutombo Nyota, Özdogan (46. Jungfleisch), Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Schaffhausen: Fischer, Hummel, Belviso (73. J. Mathieu), Wahlen, Theobald, Laudwein, L. Mathieu, Riemenschneider, D. Thinnes (73. Fritzen), Jeyamohan, Mrsic (55. F. Thinnes). Trainer: Mischa Theobald

Schiedsrichter: David Uhl (St. Ingbert)

Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Tomzik (31.), 2:0 Kruszynski (40.), 3:0 Hummel (45., Eigentor)

Zweite will ohne Druck aufspielen

Zweite will ohne Druck aufspielen

Die Ansage von Sammer Mozain, dem Trainer der Zweiten des 1. FC Saarbrücken in der Verbandsliga Süd-West, soll sicher nicht als Resignation oder Aufgabe verstanden werden. Eher als Sinn für die Realität, und die sieht die Blau-Schwarzen im Moment weit weg von einem der beiden vorderen Plätze, die den Aufstieg in die Schröder-Saarlandliga bescheren könnten.

„Wir brauchen uns im Moment keine Gedanken über eine bessere Platzierung zu machen. Wir wollen noch etwas erreichen und werden deshalb jedes einzelne Spiel angehen und versuchen, es zu gewinnen. Wir hatten damit zuletzt Erfolg, wissen aber auch, wie schwer es am Sonntag wird. Der Gegner hat achtzehn Punkte weniger und liegt fünf Plätze hinter uns, wir haben aber im Hinspiel gesehen, wie schwierig es gegen sie werden kann, da müssen wir diesmal wesentlich verbessert agieren“, sagt er.

Der Gegner, damit meint Mozain den SSC Schaffhausen, der am Sonntag um 15 Uhr zu Gast auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ist.

Nach den letzten Wochen mit vielen Ausfällen scheint sich das Lazarett so langsam zu lichten. Mit Johannes Minke und Vincenzo Accursio sind noch zwei Spieler länger verletzt. Nun fällt auch noch Routinier Mike Frantz aus, auch auf Gianluca Lo Scrudato muss verzichtet werden. „Wir werden wieder mehr Möglichkeiten haben, weil einige zurück kommen und jetzt auch länger trainiert haben. Wir werden wieder Geduld aufbringen müssen, eventuell wird es erst spät zur Entscheidung kommen und da wollen wir unsere Vorteile ausspielen“, sagt er über den möglichen Spielverlauf.

Während nach vorne zum Zweiten SC Halberg Brebach bei einem mehr ausgetragenen Spiel eine Neun-Punkte-Lücke klafft, hat der Vierte 1. FC Reimsbach, der zur gleichen Zeit den Spitzenreiter FC Rastpfuhl empfängt, nur drei Zähler Rückstand.

Niederlage für die Zweite

Niederlage für die Zweite

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Beim Mitaufsteiger SV Wallerfangen unterlag das Team von Trainer Sammer Mozain am Sonntag mit 1:2 (1:1).

„Wir sind eigentlich gut in die Partie gekommen, machen das erste Tor und hätten da nachlegen müssen“, beschreibt FCS-Trainer Sammer Mozain das Spielgeschehen im ersten Durchgang. Sinan Tomzik brachte sein Team bereits nach sieben Minuten in Führung. Doch Jannik Theobald, der Spielertrainer der Gastgeber, konnte in der 26. Minute ausgleichen. „Wir haben versäumt, weitere Tore zu machen, sie kommen dann gut aus der Kabine und machen schnell das 2:1. Dem sind wir dann hinterher gelaufen. Das konnten wir nach den vielen englischen Wochen nicht kompensieren.“ Konrad Feit erzielte den entscheidenden Treffer.

Das FCS-Team bleibt vorerst Dritter, hat aber nur drei Punkte Vorsprung auf den Vierten, den 1. FC Reimsbach. 

So haben sie gespielt…

Wallerfangen: Kilper, Weiland (58. Greff), Selvaggio, Halbeisen, Bologna, Hiry (87. Schetter(, Feit, Tabellion, Theobald, L. Vella (90. +1. Schumacher), Aweiwi. Spielertrainer: Jannik Theobald

FCS: Kotyrba, Landre, Jochum, Schmelzer (46. Noll), Finkler, Tomzik, Mutombo Nyota (85. Lo Scrudato), Özdogan (46. Kruszynski), Curto (85. Bockmayer(, Acharid, (46. Vella) Hodzic. Trainer: Samer Mozain

Tore: 0:1 Tomzik (7.), 1:1 Theobald (26.), 2:1 Feit (53.)

Schiedsrichter: Maximilian Reichhart (Homburg)

Nach drei Heimspielen wieder auswärts am Ball

Nach drei Heimspielen wieder auswärts am Ball

Im fünften Spiel innerhalb von zwei Wochen geht es für die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Sonntag (15 Uhr, Rasenplatz Sportplatzstr.) zum Verbandsliga-Mitaufsteiger SV Wallerfangen. Die Gastgeber liegen zwar nur zwei Ränge hinter den Malstattern auf Platz Fünf, haben aber 15 Punkte weniger.

„Wir werden sie nicht unterschätzen, auch nicht, weil sie jüngst gegen den Abstiegskandidaten SV Walpershofen verloren haben, den wir dann hoch bezwungen haben. Das Spiel war nicht in Wallerfangen und sie hatten nicht alle Spieler dabei. Sie spielen jetzt auf ihrem Platz und wir werden wieder alles investieren müssen, weil sie sich gegen uns sicher besonders reinhängen“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain am Freitag.

Personell lief sein Team zuletzt auf dem Zahnfleisch. „Maurice Urnau kommt auf jeden Fall nach seiner Sperre zurück, ansonsten müssen wir am Freitagabend das Training abwarten“, ergänzte Mozain. Die U19 spielt am Sonntag zeitgleich in Speyer, eventuell wird man sich da behelfen müssen.

Weiterer Sieg für die Zweite

Weiterer Sieg für die Zweite

Mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Mittwoch den Heimspiel-Dreier beendet. In dritten Spiel vor eigenem Publikum innerhalb von sieben Tagen setzte sich das Team von Trainer Sammer Mozain gegen den Mitaufsteiger FC Phönix Kleinblittersdorf mit 2:0 (1:0) durch.

Florian Jochum erzielte die Malstatter Führung in der 16. Minute, Mike Frantz erhöhte in der 54. Minute zum Endstand.

Sammer Mozain war mit der Einstellung und der Moral seines Teams voll zufrieden. „Wir hatten viele Ausfälle, aber alle die heute da waren, haben sich voll eingesetzt, haben alles gegeben. Wir waren von Beginn an überlegen und haben wieder kein Tor kassiert. Auch die beiden A-Junioren Claudio Curto und Niklas Schmelzer haben überzeugt. Wir wollen weiter nur an das nächste Spiel und nicht weiter denken.“

Am Sonntag spielt das FCS-Team, das jetzt wieder Dritter ist, um 15 Uhr beim SV Wallerfangen.

So haben sie gespielt…

FCS: Kortyba, Landkreis, Jochum (78. Johann), Frantz (64. Curto,), Finkler, Vella, Tomzik, Mutombo Nyota, Özdogan (61. Schmelzer), Acharid, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Kleinblittersdorf: Schäfer, Platte (59. Veeck) Stolz, Becker (83. Marzen), Eisen (83. Mika) Turaj, Reichert, Mathews, De Agazio, Offermanns (59. Reutler) Johann (75. Engel). Trainer: Matthias Lillig

Tore:1:0 Jochum (16.), 2:0 Frantz (54.)

Schiedsrichter: Elias Kiefer (Schwalbach, Saat)

Erneut viele Ausfälle

Erneut viele Ausfälle

Stressige Tage für die Zweite des 1. FC Saarbrücken. Am Mittwoch steht schon das nächste Verbandsliga-Heimspiel auf dem Plan. Um 19.30 Uhr kommt der FC Phönix Kleinblittersdorf, Mitaufsteiger aus der Landesliga Süd, zum Nachholspiel auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Nach den beiden Siegen vom Mittwoch und Sonntag will die Zweite den dritten Heimsieg in Folge erzielen. Allerdings stehen wieder viele Spieler nicht zur Verfügung. Johannes Minke, und Vincenzo Accursio sind langzeitverletzt, Marcel Noll, Gianluca Lo Scrudato, Harry Nguini Ngoudou, Barima Osei Tutu Bawuah fallen kurzfristig verletzt aus, Ram Jashari und Maurice Urnau sind gesperrt, Yannik Jungfleisch ist beruflich verhindert, Patrick Kruszynski ist erkrankt.

„Wir müssen schauen, dass wir elf Spieler auf den Platz bekommen, wir werden wohl Spieler aus der U19 einsetzen, die aber auch ein Pokalspiel hat. Da auch die Erste am Dienstag spielt, werden bei der U19 ja eventuell auch Spieler fehlen, das wird nicht so einfach. Aber wir werden auch mit wenigen Spielern versuchen, gegen Kleinblittersdorf zu gewinnen“, hofft Mozain auf den nächsten Dreier.

Zweiter Heimsieg binnen fünf Tagen

Zweiter Heimsieg binnen fünf Tagen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken setzte am Sonntag ihre gute Startphase in der Verbandsliga Süd-West fort und blieb auch im dritten Spiel innerhalb einer Woche unbesiegt. Gegen den Vorletzten SV Walpershofen, der sich am Donnerstag noch beim SV Wallerfangen 3:2 durchsetzte, konnte sich das Malstatter Team am späten Sonntagnachmittag mit 5:0 (3:0) behaupten.

„Wir hatten einen leichten Vorteil, weil wir einen Tag früher spielten und durch das vermehrte Training auch drei Spiele in kurzer Zeit absolvieren können. Zudem lagen wir früh in Führung, so dass ihr Wille da schon etwas gebrochen war. In der zweiten Halbzeit haben wir dann noch zwei Treffer nachgelegt“, fasste FCS-Trainer Sammer Mozain das Spielgeschehen auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zusammen.

Vor der Pause trafen Sinan Tomzik (4.), Alden Hodzic (25.) und der wiedergenesene Pierluigi Vella (36.), nach dem Seitenwechsel legten Ex-Profi Mike Frantz (55.) und Lars Philip Bockmayer (68.) noch zwei Treffer nach.

Das FCS-Team ist wieder Dritter, hat am Mittwoch ab 19.30 Uhr in einem Nachholspiel gegen den FC Phönix Kleinblittersdorf die Chance, den Neun-Punkte-Rückstand auf den Tabellenzweiten SC Halberg Brebach weiter zu verkürzen. Das Halberg-Team kam am Sonntag beim SV Losheim nicht über ein 2:2 hinaus.

So haben sie gespielt…

FCS: Kortyba, Lo Scrudato (35. Acharid), Lambre, Jochum (58. Bockmayer), Frantz (75. Johann), Jungfleisch, Vella (58. Finkler), Tomzik, Noll, Mutombo Nyota, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Walpershofen: Rack, Mosig (69. Magar), Urban (69. Bäßler), Tittelbach (62. Motsch), Graef (81. Ciotta), Hippchen, Oswald, Bölinger, Wunn, Muchow, Stoffel (81. Dernbacher). Spielertrainer: Peter Oswald

Schiedsrichter: Rahim Suleimana (Neunkirchen, Saar)

Tore: 1:0 Tomzik (4.), 2:0 Hodzic (25.), 3:0 Vella (36.), 4:0 Frantz (55.), 5:0 Bockmayer (68.)

Zweite hat noch Ziele

Zweite hat noch Ziele

Zwei aktuelle Sieger des Wochenspieltages treffen am Sonntag ab 16.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) aufeinander. Die FCS-Zweite bezwang in einem Spiel mit zwei Platzverweisen und zwei Zeitstrafen den Saarlandliga-Absteiger FV Siersburg am Mittwoch mit 2:1, Walpershofen, das auf dem vorletzten Platz steht, siegte als Gast des Aufsteigers SV Wallerfangen in Dillingen mit 3:2.

„Wallerfangen liegt in der Tabelle unmittelbar hinter uns, das spielt aber am Sonntag keine Rolle mehr, wir wissen auch so, was sie können und müssen genauso konzentriert sein wie gegen ein Spitzenteam. Es werden weiterhin einige Spieler fehlen, so dass wir wieder nicht die allerbeste Aufstellung haben, aber wir haben noch Ziele in dieser Liga als Aufsteiger, die wollen wir erfüllen und deshalb wollen wir nun an den Sieg gegen Siersburg gleich den nächsten Dreier dranhängen. Ram Jashari und Maurice Urnau sind gesperrt, Florian Johann kommt aus einer längeren Verletzungspause zurück, Harry Ndougou Nguini ist dafür frei und könnte spielen. Von den Langzeitverletzhten fehlen noch Vincenzo Accursio und Johannes Minke“, sagte Trainer Sammer Mozain.

Am kommenden Mittwoch steht dann das dritte Heimspiel innerhalb von sieben Tagen an, dann kommt Mitaufsteiger FC Phönix Kleinblittersdorf auf den Kunstrasen.

Zweite gewinnt umkämpftes Spiel

Zweite gewinnt umkämpftes Spiel

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Mittwoch den ersten Ligasieg in diesem Jahr erreicht. Gegen den Saarlandliga-Absteiger FV Siersburg setzte sich das Team von Trainer Sammer Mozain knapp mit 2:1 (1:1) durch.

„Wir waren von Beginn an dominant, geraten aber mit der ersten Gäste-Chance in Rückstand. Gott sei Dank ist uns vor der Pause noch der Ausgleich gelungen. Das war dann für den weiteren Verlauf des Spiels wichtig“, analysierte Mozain den ersten Durchgang. Thomas Heitz traf in der 25. Minute für das Team aus Rehlingen-Siersburg. Yannik Jungfleisch gelang mit seinem ersten Saisontor zwei Minuten vor der Pause der Ausgleich, wobei Maurice Urnau die Vorlage gab.

Mitte der zweiten Halbzeit wurde es ruppig. Zunächst musste der FCS eine Zeitstrafe für Gianluca Lo Scrudato hinnehmen (64.). Zwei Minuten später sah Maurice Urnau vom FCS Rot. „Er tritt seinem Gegenspieler auf den Fuß, in der Abwehrbewegung sah der Schiedsrichter ein Foul des Siersburgers und so musste der auch vom Platz“, schildert Mozain die Szene. So musste auch Jonas Magar zum Duschen.

In der 82. Minute erlöste Pierluigi Vella sein Team und die FCS-Anhänger auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld mit dem 2:1-Siegtreffer. „Der Erfolg geht insgesamt in Ordnung, weil wir den Großteil des Spiels beherrschend waren“, schloss Mozain.

Am Sonntag um 16.30 Uhr kommt der SV Walpershofen, der erst am Donnerstag beim SV Wallerfangen spielt, als Gast auf den Kunstrasen am FC-Sportfeld.      

So haben sie gespielt…

FCS: Mutter, Lo Scrudato (76. Özdogan), Jochum, Frantz, Jungfleisch, Urnau, Tomzik (75. Vella), Noll, Mutombo Nyota, Acharid (90. + 3. Landre), Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Siersburg: Hartz, Dillinger, Piezuch, Magar, Heitz, Steinhauer (71. Bohnenberger), Anton, Grafe (46. Schmitt), Albas (83. Krauß), Daub, Rolmann. Trainer: Heiko Kind 

Tore: 0:1 Heitz (25.), 1:1 Jungfleisch (43.), 2:1 Vella (83.)

Schiedsrichter: Yannik Zeyer (St. Wendel)

Rot: Urnau (FCS, 65.), Magar (FVS, 65.)

Zeitstrafen: Lo Scrudato (FCS, 63.), Noll (FCS, 90. + 4.) 

Gegen Siersburg wieder mehr Auswahl

Gegen Siersburg wieder mehr Auswahl

Nach den zahlreichen Ausfällen am vergangenen Sonntag, als es bei der SG Großrosseln-St. Nikolaus ein 1:1-Remis gab, sieht es personell bei der Zweiten vor dem Verbandsliga-Heimspiel gegen den Saarlandliga-Absteiger FV Siersburg (Mittwoch, 19 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld) wieder deutlich besser aus.

Sammer Mozain, der Trainer des Verbandsligateams des 1. FC Saarbrücken, gibt Entwarnung. „Es werden wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen, so dass wir während der englischen Woche auch wechseln können und Variationsmöglichkeiten haben. Wir haben Ziele, wollen weiter punkten, ohne auf Rang Zwei zu schielen. Wir wollen engagiert und mit Freude an die Spiele herangehen und diese dann am Ende auch erfolgreich gestalten, unabhängig von der Tabellensituation.“

Fehlen werden die Langzeitverletzten Johannes Minke, Florian Johann und Vincenzo Accursio sowie die gesperrten Ram Jashari und Harry Ngoudoz Nguini.

Am vierten Platz wird sich bei großem Abstand nach vorne und hinten nichts ändern. Siersburg ist Sechster und könnte mit einem Sieg den Fünften SV Wallerfangen, der erst am Donnerstag spielt, überholen. Von hinten drängen aber der zwei Punkte und einen Platz schlechtere SV Losheim (das aber spielfrei ist) und der drei Punkte schwächere Achte SF Rehlingen-Fremersdorf, der den Tabellenzweiten SC Halberg Brebach empfängt.

Zweite mit Remis zum Re-Start

Zweite mit Remis zum Re-Start

Die Zweite konnte den Abstand auf die vorderen Ränge nicht verkürzen. Im ersten Ligaspiel des neuen Jahres kam das Team von Sammer Mozain nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Henning Bruxmeier brachte die Gastgeber in der 75. Minute in Führung, Sinan Tomzik glich fünf Minuten später zum Endstand aus. Neben dem Ergebnis ärgerte sich Gäste-Trainer Sammer Mozain aber vielmehr über die Umstände, unter denen er zu diesem Spiel antreten musste.

„Wir haben am Donnerstag nach einer Spielverlegung nachgefragt. Wir hätten mit zehn Spielern antreten müssen, wenn wir nicht zwei A-Junioren mit geholt hätten, die hatten aber selbst ein Spiel. Unter der Woche sind zwei Spieler im Training mit den Köpfen aneinander gerasselt, die waren beide nicht einsatzfähig, dann stirbt bei einem Spieler die Mutter, der konnte auch unmöglich spielen. Es geht hier um Fairness und um Chancengleichheit, wir kommen jedem Verlegungswunsch nach, müssen uns andererseits aber bei eigenen Wünschen meist beugen. Es geht hier nicht darum, dem Hartplatz auszuweichen, wenn wir abends gespielt hätten, wäre es ja auch auf dem Hartplatz gewesen. Es ist legitim, dass Großrosseln hier eine Chance gewittert hat, gegen uns zu punkten, aber wir spielen hier immer noch aus Hobby Fußball und da sind andere Dinge wie die Gesundheit und die Pietät manchmal wichtiger als ein Verbandsligaspiel. Pierluigi Vella (Kahnbeinbruch) und Alper Özdogan (Oberschenkelzerrung) saßen trotz Verletzung auf der Bank.“

Beim FCS fehlten neben den Langzeitverletzten Johannes Minke, Florian Johann und Vincenzo Accursio noch Edin Bajrami (Trainerlehrgang in Albanien), Freddy Recktenwald, Mike Frantz, Freddy Finkler (alle erkrankt), Gianluca Lo Scrudato (Nasenbeinbruch), Barima Osei Tutu Bawuah (Handgelenk angerissen) und Harry Ngoudou Nguini (gesperrt). Zu allem Überfluss sah Ram Jashari in der Nachspielzeit noch Rot, er wird demnächst also ebenfalls fehlen.

So haben sie gespielt…

Großrosseln: Kern, Schneider (88. Niegemann), Zekaria (85. Bal), Demmerle (65. Bretterbauer), Kaufmann (65. Khain), Bayat, Kneip, Bruxmeier, Lorenz, Burger, Criscenzo. Trainer: Tim Latz

FCS: Barkou, Jochum, Jashari, Kruszynski (62. Vella), Jungfleisch, Urnau, Tomzik, Noll, Curto (60. Bockmayer), Acharid, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Tore: 1:0 Bruxmeier (75.), 1:1 Tomzik (80.)

Schiedsrichter: Thomas Haab

Zweite will Ausfällen trotzen

Zweite will Ausfällen trotzen

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken endet die Winterpause mit Verspätung. Während fast alle Ligakonkurrenten bereits im Einsatz waren, startet das Saarbrücker Team am Sonntag um 15 Uhr mit dem Auswärtsspiel bei der SG Grossrosseln-St. Nikolaus ins neue Jahr. Das Spiel wird auf dem Hartplatz „Nachtweide“ ausgetragen.

„Wir haben viele Ausfälle, wir hoffen aber dennoch, ein schlagkräftiges Team aufbieten zu können. Wir hatten viele Testspiele und haben zuletzt gegen Kandil gut gespielt, aber das zählt jetzt nichts mehr, es ist ein anderer Untergrund. Wir müssen das in unsere Köpfe bekommen und die Bedingungen annehmen, dann werden wir auch mit reduziertem Personal bestehen können“, sagte Mozain am Donnerstag.

Pierluigi Vella, Vincenzo Accursio, Johannes Minke, Florian Johann, Barima Osei Tutu Bawuah, Alper Özdogan, Mike Frantz und Frederic Recktenwald werden fehlen.

Generalprobe geglückt

Generalprobe geglückt

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat das letzte Testspiel vor der Fortsetzung der Verbandsliga-Runde mit einem Sieg abgeschlossen. Gegen den Landesligisten FC Kandil Saarbrücken setzte sich das Team von Trainer Sammer Mozain am Samstagabend mit 2:0 (0:0) durch.

Den ersten Treffer erzielte Harry Ngoudou Nguini in der 66. Minute, der zweite Treffer resultierte aus einem von Jael Mutombo Nyota verwandeltem Foulelfmeter (71.).

„Es war ähnlich wie ein Ligaspiel, wir mussten wieder gegen einen starken Gegner Geduld bewahren und haben uns am Ende doch durchsetzen können. Kandil ist nicht mit einem normalen Landesliga-Team zu vergleichen, sie haben im Winter weitere starke Spieler, teilweise mit Oberliga-Erfahrung, dazubekommen, so dass sie uns bis zum Ende voll forderten. Wir fühlen uns gut gerüstet für das erste Ligaspiel bei der SG Großrosseln/St. Nikolaus am kommenden Sonntag auf dem dortigen Hartplatz“, sagte Mozain nach dem Spiel.

Generalprobe gegen Kandil

Generalprobe gegen Kandil

Während fast alle anderen Clubs aus der Verbandsliga Süd-West ihr erstes (und manche sogar schon ihr zweites) Ligaspiel im neuen Jahr bestreiten, testet die Zweite des 1. FC Saarbrücken aufgrund einer Spielverlegung noch mal. Am Samstag um 17.30 Uhr kommt der Landesligist FC Kandil Saarbrücken zum Testspiel auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

„Kandil hat auch noch kein Spiel, so dass es für beide der letzte Test ist. Bei uns waren bis auf die Langzeitverletzten jetzt alle im Training, so dass wir viele Spieler einsetzen könnten. Yannik Jungfleisch fehlt morgen aus beruflichen Gründen, Alper Özdogan ist erkrankt, beide sollten beim ersten Ligaspiel in Großrosseln wieder dabei sein. Die Langzeitverletzten Vincenzo Accursio, Pierluigi Vella, Florian Johann und Johannes Minke fehlen weiterhin. Bei Mike Frantz wird es sich kurzfristig entscheiden, ob er dabei ist“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitag.

Am übernächsten Sonntag (3. März) steht dann das erste Verbandsliga-Spiel des neuen Jahres bei der SG Großrosseln-St. Nikolaus an.

Niederlage bei Saarlandligist

Niederlage bei Saarlandligist

Eine 0:2 (0:2)-Niederlage, die aufgrund eines Platzverweises nach 30 Minuten aus der Sicht von FCS-Trainer Sammer Mozain keine große Aussagekraft hat, kassierte die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Sonntag beim Saarlandligisten SF Köllerbach.

Die Gastgeber aus dem Püttlinger Stadtteil gingen bereits in der 1. Minute durch Yevhen Opanasenko in Führung. Nach einer halben Stunde verschätzte sich FCS-Torwart Erdin Bajrami, traf den Gegner statt den Ball und kassiert dafür Rot. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ex-FCS-Spieler Jan Issa zum 2:0 für Köllerbach, was auch dem Endstand entsprach.

„Danach war es kein aussagekräftiger Test mehr. Sowohl Köllerbach als auch wir wollten mit elf gegen elf weiterspielen, der Schiedsrichter ließ aber nicht mit sich reden. Wir haben dann das Ergebnis verteidigt und keinen weiteren Gegentreffer mehr zugelassen“, resümierte FCS-Trainer Sammer Mozain.

Das letzte Testspiel bestreitet das Team am kommenden Samstag, 24. Februar um 17.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, zu Gast ist dann der Landesligist FC Kandil Saarbrücken.

Letzter Test für die Zweite

Letzter Test für die Zweite

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Sonntag ihr letztes Vorbereitungsspiel im Hinblick auf die Fortsetzung der Verbandsliga-Runde. Das Team von Trainer Sammer Mozain tritt um 15 Uhr (Kunstrasenplatz Köllertalstr.) beim Schröder-Saarlandligisten SF Köllerbach an.

Für den Trainer ist es die Rückkehr zu einem seiner ehemaligen Vereine, er spielte einst selbst für die Sportfreunde. Mozain hofft, dass nach dem 9:3-Erfolg vom Mittwoch beim Landesligisten SC Ay Yildiz Völklingen weitere Spieler aus Verletzungen und Erkrankungen zurück kommen. In Wehrden fehlten unter anderem noch Marcel Noll und Mike Frantz hat noch kein Testspiel mit bestritten. Frederic Recktenwald, der zuletzt öfters bei der Zweiten mitwirkte, wird wohl wieder bei der Zweiten spielen, falls er nicht mit dem Drittliga-Kader nach Mannheim mitfährt. Da die A-Junioren am Samstag ebenfalls ein Testspiel bestreiten, werden wahrscheinlich keine U19-Spieler mit nach Köllerbach fahren. Weitere Akteure werden zurück erwartet, allerdings dürfte Pierluigi Vella nun länger ausfallen.

Das für übernächstes Wochenende vorgesehene erste Verbandsliga-Spiel des neuen Jahres wurde verlegt und mittlerweile neu angesetzt. Die FCS-Zweite empfängt den FV Siersburg nun am Mittwoch, den 6. März um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Mozain-Team gewinnt 9:3

Mozain-Team gewinnt 9:3

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Mittwochabend ein Testspiel im Völklinger Stadtteil Wehrden gegen den Landesligisten SC Ay Yildiz Völklingen mit 9:3 (3:1) gewonnen.

Serkan Geldi brachte sein Team in der 15. Minute zwar in Führung, doch Ram Jashari (29.), Yannick Jungfleisch (39.) und Patrick Kruszynski (44.) drehten die Partie bis zur Pause. Ein von Melih Adigüzel verwandelter Strafstoß brachte die Platzherren in der 49. Minute noch mal heran, doch Maurice Urnau (60.), Jael Mutombo Nyota (65.), Sinan Tomzik (69.) Alper Ozdogan (75.) sowie Patrick Kruszynski (79.) brachten die Gäste mit 8:2 nach vorne. Berkan Tug gelang in der 80. Minute der dritte Treffer der Gastgeber, die dann aber noch das 3:9 durch Ram Jashari (85.) hinnehmen mussten.

„Wir haben uns viel bewegt, es kamen einige Spieler wie Ram Jashari zurück, andere wie Marcel Noll fehlten noch. Frederic Recktenwald war auch wieder mit dabei, um zu Spielpraxis zu kommen. Wir hätten aber defensiv besser aufpassen müssen, damit wir nicht drei Gegentreffer kassieren“, sagte Trainer Mozain nach dem Spiel.

Am Sonntag um 15 Uhr bestreitet die Zweite ihr nächstes Testspiel beim Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach (Kunstrasen Köllertalstr., Püttlingen).

Zweite testet in Wehrden

Zweite testet in Wehrden

Die Verbandsliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Mittwoch ein weiteres Testspiel. Diesmal tritt das Team von Trainer Sammer Mozain beim Landesligisten SC Ay Yildiz Völklingen an. Die Begegnung wird um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Kleinen Bergstraße im Völklinger Stadtteil Wehrden ausgetragen.

Für das Malstatter Team gilt es, bis zum Start der Rest-Rückrunde Anfang März eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, die in der Lage ist, den Abstand zum zweiten Platz zu verkürzen und somit die Chance auf den Saarlandliga-Aufstieg noch so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf den derzeitigen Zweiten SC Halberg Brebach, der am Samstag noch ein Nachholspiel gegen den 1. FC Reimsbach bestreitet und weiter davon ziehen kann.

„Wir werden wohl immer noch nicht die beste Mannschaft aufbieten können, aber Ram Jashari kommt mit ziemlicher Sicherheit zurück. Marcel Noll ist noch erkrankt, Mike Frantz ist viel unterwegs und wird wohl nicht dabei sein. Ob Spieler aus anderen Mannschaften mitwirken, wird sich kurzfristig entscheiden, am vergangenen Samstag war ja Frederic Recktenwald aus dem Drittliga-Kader in Merzig dabei“, sagte Mozain am Dienstag.

Fehlen werden auf jeden Fall die Spieler, die den FCS verlassen haben. Achmed Taher fungiert künftig als Spielertrainer beim FC Kandil, wohin auch Marko Miletic wechselte. Carsten Jüptner (FV Bischmisheim) und Dominik Englbrecht (SC „Blies“ Bliesransbach) spielen in der Rückrunde bei Ligakonkurrenten.

Zweite in Merzig unterlegen

Zweite in Merzig unterlegen

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken ging die Testspielserie am Samstag weiter. Das Team von Trainer Sammer Mozain traf auf dem Kunstrasenplatz „Blättelborn“ in Merzig auf den Saarlandligisten SG Mettlach/Merzig. Die eine Klasse höher spielende SG setzte sich mit 2:1 (2:0) durch. Fernando Da Silva (20.) und David Quinten (44.) trafen für das Team von der Saarschleife, das sich in akuter Abstiegsgefahr befindet. Patrick Kruczynsi verkürzte für die Gäste zum Endstand.

„Wir hatten eine schwierige Woche mit vielen Ausfällen, teilweise waren nur zehn oder elf Spieler im Training, dafür war es heute ein gutes Spiel. Wir spielen am Mittwoch in Wehrden gegen Ay Yildiz, da werden hoffentlich wieder mehr Spieler dabei sein“, sagte Mozain.

Vom Profikader wirkte Frederic Recktenwald in Merzig mit.

Zweite testet in Merzig

Zweite testet in Merzig

Für die Zweite des 1. Fc Saarbrücken geht die Testspielserie am Samstag weiter. Das Team von Trainer Sammer Mozain trifft um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Blättelborn“ (Alter Leinpfad) in Merzig auf den Saarlandligisten SG Mettlach/Merzig.

Trainer Mozain hofft, viele zuletzt erkrankte Spieler nun wieder einsetzen zu können, um den Rest der Vorbereitung mit der kompletten Mannschaft bestreiten zu können. Im Winter gab es vier Abgänge, so dass der Kader dünner geworden ist, weil keine neuen Spieler verpflichtet wurden.

Niederlage bei Bliesmengen-Bolchen

Niederlage bei Bliesmengen-Bolchen

Mit einem zusätzlichen Testspiel setzte die Zweite des 1. FC Saarbrücken das am vergangenen Mittwoch begonnene Testspielprogramm fort. Beim Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen gab es eine 3:4 (2:2)-Niederlage.

Oliver Schramm brachte die Gastgeber nach 7 Minuten in Führung, Sinan Tomzik glich wenig später aus. Marius Bauer brachte die Platzherren erneut in Front, Ram Jashari glich mit dem Pausenpfiff aus. Den zweiten Durchgang eröffnete das Team aus dem Mandelbachtal mit dem 3:2 durch Constantin Otto, wieder glich Ram Jashari in der 67. Minute aus, Otto sorgte dann für den Endstand (87.).

„Wir hatten einige krankheitsbedingte Ausfälle, so fehlten heute Marcel Noll, Mike Frantz, Patrick Kruszynski, Pierluigi Vella, Maurice Urnau, Gianluca Lo Scrudato, Frederik Finkler und Yannik Jungfleisch. Einige Spieler werden am Samstag zurück kommen. Die Jungs, die heute spielten, haben sich aber trotz der Niederlage gut präsentiert. Wir hatten auch wieder zwei Testspieler dabei“, sagte Trainer Mozain nach dem Spiel.

Das nächste Testspiel trägt die FCS-Zweite am Samstag um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld gegen den Bezirksligisten SV Altstadt aus, der vom früheren FCS-Spieler Yannick Bach trainiert wird.

Zweite testet bei Saarlandligist

Zweite testet bei Saarlandligist

Mit einem zusätzlichen Testspiel setzt die Zweite des 1. FC Saarbrücken das am vergangenen Mittwoch begonnene Testspielprogramm fort. Nach der 1:3-Heimniederlage auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld geht es nun auswärts ebenfalls gegen einen Vertreter der Saarlandliga. Am Mittwoch, 31. Januar tritt das FCS-Verbandsligateam um 19 Uhr beim SV Bliesmengen-Bolchen auf dem Kunstrasenplatz am Burgweg an.

„Wir wollen nach unserem guten Abschneiden beim Hallenmasters, bei dem wir Zweiter wurden, nun alle Konzentration auf die Feldrunde legen und haben deshalb ein weiteres Spiel ins Testspielprogramm aufgenommen. Einige Spieler werden fehlen, so steht noch nicht fest, ob Mike Frantz dabei ist und Marcel Noll wird wohl fehlen, aber wir werden ein Team aufbieten, das dem höherklassigen Gegner Paroli bieten wird“, sagte Trainer Sammer Mozain am Dienstagnachmittag.

Das erste Ligaspiel steht am 25. Februar um 15 Uhr auf dem Programm, dann kommt der FC Phönix Kleinblittersdorf als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

zweiter Platz beim Masters

Zweiter Platz beim Masters

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat das Hallenmasters des SFV als Zweiter abgeschlossen und somit ein sportlich herausragendes Ende an die Hallenrunde gesetzt.

Trainer Sammer Mozain lobte sein Team für den Einsatz, den es seit Anfang Dezember gezeigt hat. „Das war der Lohn für das Engagement und den Siegeswillen. Wir haben zwar das Finale verloren, aber wir können trotzdem stolz auf die Leistung am heutigen Tag und in der gesamten Hallenrunde sein. Wir waren erstmals nach 20 Jahren wieder dabei, haben mit unseren phantastischen Fans sicher einiges für diesen spannenden Nachmittag getan. Wir haben mit Marcel Noll einen der besten Turniertorschützen und mit Gianluca Lo Scrudato den besten Spieler, aber das haben diese beiden nur geschafft, weil wir als gesamte Mannschaft eine tolle Leistung gezeigt haben. Nun gilt unsere Aufmerksamkeit der Feldrunde, wo wir einen Rückstand zum zweiten Platz aufholen wollen.“

Sein Team startete mit einem knappen 2:1-Erfolg über den Saarlandligisten FV Eppelborn ins Turnier, gegen den es zuletzt noch einer 0:5-Pleite gab. Dann holte man gegen den Turniersieger FV Diefflen einen 0:4-Rückstand zum 3:5 auf, so dass am Ende der Gruppenphase ein 3:3 gegen den Stadtnachbarn SC Halberg Brebach zum Halbfinaleinzug reichte. Dort wurde der SV Saar 05 Jugendfußball mit 3:2 geschlagen. Im Endspiel gegen Diefflen lag das FCS-Team nach Treffern von Maurice Urnau und Ram Jashari schon 2:0 vorne, ehe Marvin Hessedenz, Fabian Poß und Fabian Scheffer das Ergebnis noch drehten.

Am kommenden Mittwoch hat das FCS-Team ein zusätzliches Testspiel in den Kalender aufgenommen, an diesem Abend geht es um 19 Uhr zum Schröder-Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen.

Das Warten hat ein Ende

Das Warten hat ein Ende

Am Sonntag schließt sich der Kreis, das Warten hat ein Ende. Vor 20 Jahren trat zuletzt eine Zweite des 1. FC Saarbrücken beim Hallenmasters des saarländischen Fußball-Verbandes an, damals war der heutige Trainer Sammer Mozain noch als Spieler im blau-schwarzen Dress unterwegs. Nun führt er sein Team als Trainer aufs Feld und ist mächtig stolz, dass er als Fünfter der Qualifikation die Endrunde erreicht hat.

„Das ist nochmal was ganz anderes als die bisherigen Turniere, die Halle ist wie immer ausverkauft, wir werden sicher von unseren tollen Fans angefeuert, wir werden uns auf jedes der drei Vorrundenspiele freuen. Vielleicht spielen wir auch fünf Mal, aber immer werden wir es mit ausgezeichneten Hallenteams zu tun haben, die alle hohe Qualitäten haben. Wir werden komplett mit dem Team antreten, das die Qualifikation schaffte, auch Torwart Segarra Gil, Marcel Noll und Achmed Tahar, die in Eppelborn noch fehlten, sind mit dabei“, sagte der FCS-Trainer am Freitag.

Sein Team trifft um 12.21 Uhr auf den FV Eppelborn, danach geht es um 13.24 Uhr gegen den FV Diefflen, ehe es im letzten Gruppenspiel um 14.48 zum Stadtderby gegen den SC Halberg Brebach kommt. Im Anschluss werden die beiden Halbfinalspiele, das Spiel um Platz Drei und das Endspiel ausgetragen.

Niederlage im ersten Test

Niederlage im ersten Test

Im ersten Testspiel des neuen Jahres hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken eine 1:3 (1:1)-Niederlage gegen den Saarlandligisten FV Schwalbach hinnehmen müssen.

Dabei setzte Trainer Sammer Mozain nicht alle Spieler ein, die am Sonntag das Hallenmasters-Finalturnier in der Saarbrücker Saarlandhalle bestreiten. Dafür waren einige Testspieler dabei, einer davon erzielte den Ausgleich zum Pausenstand. Zuvor ging der klassenhöhere Gegner durch Luca Cavelius in Führung. Nach dem Wechsel sicherten der zur zweiten Hälfte eingewechselte Maximilian Mehle sowie Alexandro Gallace den Gäste-Sieg.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Das Ergebnis spielte heute nicht die ganz große Rolle. Alle haben sich bewegt, auch die, die in der Halle nicht so oft gespielt haben. Einige, die am Sonntag spielen, hatten heute frei, dafür hatten wir Testspieler dabei. Wir freuen uns auf den Sonntag, da wollen wir uns gut präsentieren.“

Zweite startet in die Testspielserie

Zweite startet in die Testspielserie

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Mittwoch ihr erstes Testspiel im Hinblick auf die Rückrunde in der Verbandsliga Süd-West. Um 19.30 Uhr kommt Saarlandligist FV Schwalbach als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Am Sonntag startet die FCS-Zweite dann erstmals seit 20 Jahren beim Hallenmasters des Saarländischen Fussballverbandes. Das Turnier beginnt um 12 Uhr in der Saarlandhalle.

Hallenmasters-Gruppen stehen fest

Hallenmasters-Gruppen stehen fest

Das Hallenmasters-Abenteuer beginnt für das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken am kommenden Sonntag um 12.21 Uhr in der Saarlandhalle mit dem zweiten Spiel der Gruppe A. Das Team von Trainer Sammer Mozain trifft auf den Saarlandligisten FV Eppelborn.

„Es sind alles starke Teams mit Hallen-Qualitäten. Gegen Eppelborn hatten wir schon einige Spiele, wir haben sie auch schlagen können, mussten uns ihnen zuletzt bei ihrem eigenen Turnier aber beugen“, kommentierte Mozain das Los.

Um 13.24 geht es dann gegen den RPS-Oberligisten FV Diefflen. „Wichtig ist, dass wir gegen Eppelborn gut starten. Der Klassenunterschied spielt in der Halle keine so große Rolle, deshalb brauchen wir uns auch vor Diefflen, die zwei Klassen höher spielen, nicht zu verstecken, wir haben schon bewiesen, dass wir auch gut in der Halle sind“, meinte er zum zweiten Spiel.

Zum Gruppen-Abschluss geht es dann um 14.48 Uhr gegen den Ligakonkurrenten SC Halberg Brebach. „Es ist alles möglich und wir wollen uns die Chance aufs Weiterkommen bis zum letzten Gruppenspiel offenhalten“, sagte er zum letzten Vorrunden-Gegner.

Nach kurzer Unterbrechung geht es ab 16.30 Uhr mit den Halbfinalspielen weiter, das Endspiel ist für 18 Uhr vorgesehen.

In der Gruppe B spielen die SF Köllerbach, der SV Saar 05 Jugendfußball, der Titelverteidiger SV Auersmacher und der FC Hertha Wiesbach. 

Zum Quali-Abschluss nochmals Zweiter

Zum Quali-Abschluss nochmals Zweiter

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte beim letzten Qualifikationsturnier noch mal überzeugen. Beim Turnier des FV Eppelborn kam das Team von Trainer Sammer Mozain bis ins Finale.

Am Sonntag gab es zunächst einen 6:3-Erfolg über die in der Verbandsliga spielende Zweite von Saarlandligist FC Hertha Wiesbach. Gegen die Zweite des Ausrichters setzte sich das Malstatter Team mit 5:2 durch, ehe es im Gruppenfinale ein 2:2 gegen die Erste des FV Eppelborn gab. Im Halbfinale wurde Verbandsligist VfB Theley mit 5:2 bezwungen, ehe es im Finale gegen die Saarlandliga-Mannschaft des Veranstalters ging. Hier zog das FCS-Team mit 0:5 klar den Kürzeren.

„Wir haben wieder ein überaus erfolgreiches Turnier gespielt, mit der Finalteilnahme gegen den Ausrichter als emotionalen Höhepunkt. Wir lagen schnell 0:2 hinten und konnten das nicht mehr aufholen. Wir freuen uns jetzt erst mal auf die Auslosung am Montag, hoffen auf schöne Lose. Dann bereiten wir uns aufs erste Masters seit 20 Jahren vor. Marcel Noll und Achmed Tahar werden kommenden Sonntag dabei sein. Das ist was ganz anderes als alle Turniere die wir gespielt haben, wir werden uns so gut es geht darauf einstellen und hoffen auf die Unterstützung unserer Fans“, sagte Trainer Sammer Mozain.

Zweite mit drei Siegen weiter

Zweite mit drei Siegen weiter

Mit einer makellosen Bilanz hat das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken am Samstag beim Turnier des FV Eppelborn in der Hellberghalle die Zwischenrunde erreicht.

Zunächst gab es gegen den Verbandsligisten SV Hellas Bildstock einen 4:2-Sieg, dann wurde das Reserveteam von RPS-Oberligist SpVgg Quierschied mit 6:2 niedergerungen, ehe es einen 2:0-Erfolg über das Kreisliga-Team des Landesligisten SVGG Hangard gab.

„Wir konnten nicht ganz das Team aufbieten, das am kommenden Wochenende das Masters bestreitet, dennoch sind wir klar weitergekommen und können am Sonntag weitere Spiele bestreiten und uns weiter in Form spielen. Achmed Tahar war noch im Urlaub und Marcel Noll fehlte, beide sind beim Masters aber wieder dabei“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem letzten Vorrundenspiel.

Am Sonntag geht es in der Zwischenrunden-Gruppe B um 14.34 Uhr gegen den Turnier-Favoriten FC Hertha Wiesbach, danach steht zunächst das Reserveteam des FV Eppelborn um 15.59 Uhr als Gegner auf dem Platz, ehe es im letzten Gruppenspiel um 17.07 Uhr gegen die Erste des Veranstalters geht. Direkt im Anschluss finden dann auch die Halbfinalspiele in der Hellberghalle statt.

Einspielen fürs Masters

Einspielen fürs Masters

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt ab Samstag am Hallenturnier des Saarlandligisten FV Eppelborn in der Hellberghalle teil. In der Vorrunde trifft sie auf zwei Reserveteams und den Verbandsligisten SV Hellas Bildstock. Für das blau-schwarze Team geht es hauptsächlich darum, sich für das Hallenmasters am übernächsten Sonntag in der Saarlandhalle einzuspielen.

Nach der erfolgreichen Qualifikation für das Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes, das am übernächsten Sonntag, 28. Januar, in der Saarbrücker Saarlandhalle ausgetragen wird, hat das Team des 1. FC Saarbrücken bei den jüngsten Hallenturnier-Teilnahmen nicht mehr das allerbeste Team aufgeboten. Das soll sich am kommenden Wochenende ändern, wenn die Mannschaft von Trainer Sammer Mozain am 21. Möbel-AROP-Cup des Saarlandligisten FV Eppelborn in der Hellberghalle (Hellbergstr.) teilnimmt.

Dort trifft der Verbandsligist gleich im ersten Vorrunden-Spiel auf den vermeintlich stärksten Gruppengegner, denn der SV Hellas Bildstock hat eines der besten Hallenteams des Saarlandes. Diese Begegnung ist für 18.04 Uhr vorgesehen. Danach gibt es noch zwei Begegnungen gegen Reserveteams, um 19.12 Uhr steht das Landesligateam des RPS-Oberligisten SpVgg Quierschied als Gegner auf dem Parkett, ehe es um 20.20 Uhr gegen die in der Kreisliga A Ost spielende Zweite des Landesligisten SVGG Hangard geht.

„Wir wollen in Eppelborn wieder die Mannschaft aufbieten, mit der wir die Masters-Qualifikation geschafft haben. Alle fürs Masters in Frage kommenden Spieler sind fit und werden am Wochenende dabei sein. Wir können da ohne Druck spielen, aber es wäre schon gut, wenn wir uns für den zweiten Tag qualifizieren könnten, um weitere Möglichkeiten zum Einspielen zu haben“, gibt Mozain die Marschrichtung fürs Wochenende aus.

Zweite im Viertelfinale raus

Zweite im Viertelfinale raus

Der Finaltag beim LBS-Cup des FC Wadrill begann für die Zweite des 1. FC Saarbrücken in der Waderner Herbert-Klein-Halle mit einem 2:2-Remis gegen den Landesligisten SV Bardenbach. Alden Hodzic und Sinan Tomzik brachten die Malstatter dabei zwei Mal in Führung. Im zweiten Zwischenrundenspiel stand man etwas unter Druck, eine Niederlage hätte das frühe Aus bedeutet. Alden Hodzic traf in der 7. Minute zum FCS-Sieg. Im Viertelfinale bekam das FCS-Team gegen den Stadtnachbarn SV Saar 05 Jugend kein Bein auf den Hallenboden. Die St. Johanner gewannen mit 5:1, das Malstatter Team musste früh die Heimreise antreten, lediglich Alden Hodzic traf zum 1:3-Zwischenstand.

Beim Turnier des FV Eppelborn am kommenden Wochenende soll nun die Generalprobe für die erste Masters-Teilnahme nach 20 Jahren mit allen arrivierten Hallenspielern durchgeführt werden.

„Wir hatten am Ende keine Kraft, wir hatten nur sechs Spieler dabei, konnten kaum wechseln und hatten auch keinen Torwart dabei. Dafür war es ganz gut, wir haben uns gut präsentiert. Das war heute kein Beinbruch, weil wir damit rechnen mussten. Am kommenden Wochenende wollen wir uns fürs Hallenmasters einspielen“, so Mozain.

Vorrundensieger in Wadern

Vorrundensieger in Wadern

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist weiterhin in der Halle erfolgreich. Zahlreiche Spieler, die in den vergangenen vier Wochen die für die Masters-Qualifikation nötigen Punkte holten, fehlten am Samstag in der Vorrunde des Turniers des FC Wadrill, das in der Waderner Herbert-Klein-Halle ausgetragen wird. Trotzdem gab es vier Siege.

Gegen den A-Ligisten SV Buhlenberg gab es einen 4:0-Startsieg, dem ein 5:0-Kantersieg über RPS-Oberligist VfR Baumholder folgte. Im dritten Gruppenspiel gab es einen 6:1-Erfolg über den Landesligisten FC Schmelz und auch der Verbandsligist SV Hellas Bildstock konnte 4:2 bezwungen werden.

In der Zwischenrunde-Gruppe H trifft das FCS-Team nun am Sonntag um 15.59 Uhr auf den Landesligisten SV Bardenbach, das zweite Zwischenrundenspiel ist um 17.07 gegen den ebenfalls in der Landesligisten spielenden FC Noswendel-Wadern. Die Finalspiele sind am selben Abend.

Einspielen fürs Masters

Einspielen fürs Masters

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt ab Freitag am LBS-Cup des FC Wadrill teil.

Das Team von Trainer Sammer Mozain startet am Samstag um 19.40 Uhr ins Turnier mit ihrem ersten Gruppenspiel gegen den rheinland-pfälzischen Vertreter SV Buhlenberg aus der A-Klasse Birkenfeld. Um 20.14 Uhr geht es bereits weiter gegen den RPS-Oberligisten VfR Baumholder, danach steht ab 21.05 Uhr das dritte Spiel gegen den Landesligisten FC Schmelz an, ehe das FCS-Team um 21.39 Uhr noch auf den Nordost-Verbandsligisten SV Hellas Bildstock trifft. Die Zwischenrundenspiele und die Finalbegegnungen sind für den Sonntag vorgesehen.

„Das Turnier wird nicht auf Kunstrsen gespielt, aber wie beim Masters wird es eine Rundum-Bande geben. Wir werden einige Spieler, die jetzt oft spielten, schonen, sie sollen dann kommende Woche in Eppelborn zurück kommen. Das wird dann unser letztes Turnier vor dem Hallenmasters sein“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitag.

Aus in der Zwischenrunde

Aus in der Zwischenrunde

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken musste am Samstag in der Saarbrücker Multifunktionshalle beim Turnier der Sportfreunde Köllerbach schon nach der Zwischenrunde die Segel streichen.

Zunächst gab es in der Gruppe F3 ein 1:1-Remis, wobei Barima Osei Tutu Bawuah der späte Ausgleich gelang. Im zweiten Zwischenrundenspiel musste sich das FCS-Team dann dem Masters-Mitfavoriten SF Köllerbach mit 1:5 geschlagen geben. Pierluigi Vella konnte die SFK-Führung ausgleichen, aber danach machten sich die personellen Probleme immer mehr bemerkbar.

Sammer Mozain sagte nach dem frühen Ausscheiden: „Das Ausscheiden hat Gründe, wir gehen auf dem Zahnfleisch, haben in jedem Turnier, das wir zuletzt spielten, mindestens das Halbfinale erreicht. Gestern und heute haben einige Spieler gefehlt, aber das ist verständlich. Wir sind nicht gerne ausgeschieden, aber wir können das verkrafte. Wir spielen kommenden Samstag nochmal, dann werden wieder alle heute fehlenden Spieler dabei sein.“

Erneuter Gruppensieg

Erneuter Gruppensieg

Ohne Niederlage hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken die Vorrunden-Gruppe C beim Hallenturnier der Sportfreunde Köllerbach in der Saarbrücker Multifunktionshalle gewonnen.

Zunächst gab es ein torloses Remis gegen den Gruppenfavoriten FSV Jägersburg aus der Schröder-Saarlandliga. Dann folgten drei Siege, der US Behren aus Frankreich wurde mit 5:2 bezwungen, dann schlug das Team von Trainer Sammer Mozain den Landesligisten FC Schmelz mit 7:1, ehe es noch einen 2:0-Erfolg über den Landesligisten Ay Yildiz Völklingen gab. In der Zwischenrunden-Gruppe F3 trifft das FCS-Team in seinem ersten Spiel am Samstag um 16.04 Uhr auf den Liga-Konkurrenten FSG Bous.

„Wir hatten beim ersten Spiel eine schwere Verletzung beim FSV und haben danach die Zeit ablaufen lassen, die darauf folgenden Spiele haben wir teilweise deutlich dominiert. Wir freuen uns auf den zweiten Tag und auf das Spiel gegen meinen früheren Verein FSG Bous“, so Mozain.

Nächstes Turnier nach der Qualifikation

Nächstes Turnier nach der Qualifikation

Nur drei Tage nach dem Turniersieg von Losheim, der die sichere Qualifikation fürs Hallenmasters in der Saarlandhalle am übernächsten Sonntag brachte, tritt die Zweite des 1. FC Saarbrücken schon beim nächsten Hallenevent an. Diesmal nimmt sie am Turnier der Sportfreunde Köllerbach in der Saarbrücker Multifunktionshalle an der Landessportschule teil.

Dort trifft das Team von Trainer Sammer Mozain zunächst um 16.47 Uhr auf den Saarlandligisten FSV Jägersburg. Um 18.46 ist das französische Team des US Behren der Gegner, ehe man um 19.54 Uhr auf den Landesligisten FC Schmelz trifft. Im abschließenden vierten Gruppenspiel ist dann um 21.02 Uhr der Landesligist Ay Yildiz Völklingen der Gegner.

Die Zwischenrunde und die Finalspiele finden am Samstag an gleicher Stelle statt.

Zweite beseitigt letzte Zweifel

Zweite beseitigt letzte Zweifel

Der Turniersieg von Losheim am See bringt der Verbandsliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken die sichere Masters-Teilnahme.

Schon in der Zwischenrunde gab sich das Drittliga-Reserveteam keine Blöße und bezwang zunächst den Landesligisten FC Noswendel Wadern mit 5:1 und dann den Ligakonkurrenten FC Brotdorf mit 5:2. Da sich im Gegensatz zu vielen anderen Turnieren nur die Gruppensieger für die nächste Runde qualifizierten, kam es direkt zum Halbfinalduell mit dem Ausrichter SV Losheim. Die Malstatter setzten sich deutlich mit 5:0 durch. Im anderen Halbfinale konnte sich die SG Mettlach-Merzig mit einem 8:1 im Stadtderby gegen den Landesligisten SG Besseringen/Hilbringen behaupten.

Das Finale war eine knappe Angelegenheit. Alper Özdogan brachte sein Team in Führung. Die SG drehte das Spiel, ehe Marcel Noll ausgleichen konnte. In der Verlängerung musste das FCS-Team erneut einen Rückstand drehen, Marcel Noll überlistete das Team von der Saarschleife mit einem Freistoß-Lupfer. 71 Sekunden vor Schluss sicherte Maurice Urnau mit dem 4:3 den Turniersieg.

„Wir sind mächtig stolz, dass wir den FCS nach 20 Jahren wieder beim Hallenmasters vertreten und dann noch in der Saarlandhalle. Das war heute ein Triumph des Willens, der Überzeugung und des Engagements. Wir haben in acht Tagen sieben Turniere gespielt, da fehlt dann irgendwann mal die Kraft. Die Jungs haben seit dem 27. Dezember sensationelles geleistet. Es war heute purer Wille. Wir haben dieses Turnier auch verdient gewonnen. Wir holen jetzt den Rest bis zum Masters auch noch mit, ohne den ganz großen Druck zu haben. Man merkt, dass wir uns immer mehr einspielen, sie machen das richtig gut.“

Ab Freitag nimmt das FCS-Team am Turnier der Sportfreunde Köllerbach teil, das in der Multifunktionshalle in Saarbrücken ausgetragen wird.

Nur im Finale knapp unterlegen

Nur im Finale knapp unterlegen

Der 13. Sparda-Bank-Cup des SV Saar 05 Jugend hatte ein Außenseiterfinale. Zwei Verbandsligisten stahlen den favorisierten Oberligisten SV Auersmacher (aktueller Masters-Sieger) und der SpVgg Quierschied die Show. Einer davon war der FCS, der sich den zweiten Platz sicherte.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken setzte sich mit zwei Siegen in der Zwischenrunde durch und stand nach dem 4:2 über Saarlandligist FC Hertha Wiesbach und dem 2:1 über Verbandsligist SV Hellas Bildstock im Viertelfinale. Dort musste gegen den Schröder-Saarlandligisten FV Eppelborn ein Shoot-out her, das mit 12:11 gewonnen wurde. Im Halbfinale setzte sich die FCS-Zweite nach Treffern von Maurice Urnau (2), Sinan Tomzik und Achmed Tahar mit 4:0 gegen den Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen durch. Im Finale setzte sich Brebach mit 7:6 im Siebenmeter-Schießen durch, nachdem das FCS-Team beim 2:2 nach regulärer Spielzeit durch Treffer von Ram Jashari und Sinan Tomzik zwei Mal in Führung ging.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Finale: „Wir haben ein tolles Turnier gespielt, zunächst ist nun die Enttäuschung groß, wir sind traurig, aber wir freuen uns dennoch riesig, den FCS nach 20 Jahren in der Saarlandhalle vertreten zu können. Wir haben 90 Punkte und spielen ja noch Turniere, aber 80 Punkte haben bislang immer gereicht, von daher können wir ziemlich sicher sein. Wir haben den Abstand auf Auersmacher vergrößert.“

Die FCS-Zweite startet am Dienstag bereits wieder ab 19.23 Uhr beim Mc-Donalds-Cup des SV Losheim.

Zweite auch bei Saar 05 Gruppensieger

Zweite auch bei Saar 05 Gruppensieger

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich beim Turnier des SV Saar 05 mit breiter Fanunterstützung den Gruppensieg gesichert und steht in der Zwischenrunde. Dort sind auch die Favoriten Auersmacher und Quierschied vertreten.

In den ersten Spielen setzten sich die Favoriten deutlich durch, der FCS bezwang den ASC Dudweiler mit 8:0, der SVA die Sportfreunde mit 9:0. Im direkten Duell der Gruppenfavoriten setzte sich die Drittliga-Reserve mit 3:1 gegen den Oberligisten durch. Auersmacher hätte im letzten Gruppenspiel gegen den ASC Dudweiler ein Remis genügt, doch die Kleinblittersdorfer setzten sich mit 7:0 deutlich durch. Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel bezwang die FCS-Zweite die Sportfreunde mit 13:0. 

„Wir haben jetzt den vierten Tag in Folge gespielt, wir sind froh, nun mal einen Tag frei zu haben. Wir wurden heute von unseren phantastischen Fans toll unterstützt, das hat uns enorm gepusht. So konnten wir die drei Spiele gewinnen und werden auch am Montag weiter dabei sein. Ich glaube, wenn wir noch ein Mal in die Punkte kommen, sollten wir genug Punkte beisammen haben, um den FCS zum ersten Mal nach 20 Jahren wieder beim Hallen-Masters zu vertreten. Vielleicht können wir das am Neujahrstag ja mit unseren begeisterungsfähigen Fans gemeinsam feiern“, sagte Sammer Mozain nach dem letzten Gruppenspiel. 

Die FCS-Zweite trifft am Montag zunächst um 14.34 Uhr auf den Schröder-Saarlandligisten FC Hertha Wiesbach, danach kommt es um 16.51 Uhr zur Begegnung mit dem FV Eppelborn, der ebenfalls in der Saarlandliga spielt.

Weiter in Losheim, heute bei Saar 05

Weiter in Losheim, heute bei Saar 05

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht auch beim McDonalds-Cup des SV Losheim in der Zwischenrunde. Am Freitagabend gab es in der Vorrunde drei Siege.

Zunächst wurde die Reserve von Verbandsliga-Klassenkonkurrent und Veranstalter SV Losheim 7:1 bezwungen, dann setzte sich das Team von Trainer Sammer Mozain gegen den Schröder-Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen knapp mit 3:2 durch. Im letzten Gruppenspiel gab es dann noch einen 4:2-Erfolg über den Landesligisten SV Wahlen-Niederlosheim.

„Das war eine Bestätigung der Leistung von Wadern, wo wir Zweiter wurden. Die Jungs wollten viel Hallen-Fußball spielen und jetzt haben wir am Dienstag einen weiteren Tag. Wir hatten mit Bliesmengen-Bolchen ja auch einen richtig schweren Gegner in der Gruppe, den wir schlagen konnten. Wir wollen am Samstag auch beim Turnier von Saar 05 eine schlagkräftige Truppe aufbieten, weil wir da mit vielen FCS-Fans rechnen“, sagte der Trainer am Freitagabend.

Zunächst geht es hier um 17.12 Uhr gegen den Kreisligisten ASC Dudweiler, um 18.42 Uhr trifft das FCS-Team auf den Oberligisten SV Auersmacher und um 19.54 Uhr auf den Bezirksligisten Sportfreunde Saarbrücken. Während in der Joachim-Deckarm-Halle die Finalrunde bereits am 1. Januar ausgetragen wird, geht es in Losheim erst am Dienstag, 2. Januar weiter.

Zweite sichert sich Platz 2

Zweite sichert sich Platz 2

Die Verbandsliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken hat sich am Donnerstagabend in der Waderner Herbert-Klein-Halle weitere Punkte für die Hallenmasters-Tabelle gutschreiben lassen. Das Team von Trainer Sammer Mozain belegte am Ende den zweiten Platz.

Zunächst sah es aber gar nicht danach aus, als könnten die Blau-Schwarzen überhaupt in die Punkteränge kommen, denn zum Zwischenrunden-Auftakt gab es eine 1:2-Niederlage gegen den Ligakonkurrenten SV Losheim. Dann konnte sich das FCS-Team aber gegen den mittlerweile in der Verbandsliga spielenden Ex-Regionalligisten SC Idar-Oberstein mit 3:0 durchsetzen und buchte damit den Einzug ins Viertelfinale. Dort traf das FCS-Team auf den Stadtnachbarn TuS Herrensohr. Auch diese Begegnung konnten die Malstatter mit 5:0 deutlich für sich entscheiden. Nun kam es im Kampf um den Finaleinzug zum Duell mit dem Oberliga-Absteiger FC Hertha Wiesbach, der vom früheren FCS-Spieler Michael Petry trainiert wird. Nach Treffern von Marcel Noll und Ram Jashari führte der Verbandsliga-Dritte schnell mit 2:0, am Ende konnte der Vorsprung beim 2:1-Sieg über die Zeit gerettet werden. Im Endspiel gab es dann ein 1:1-Remis gegen den Saarlandligisten VfL Primstal, wobei Marcel Noll in der vorletzten Minute den Ausgleich erzielen konnte. In der Verlängerung konnte Patrick Backes dann den Siegtreffer für die Primstaler erzielen.

Bereits am heutigen Freitag geht es für das FCS-Team beim McDonalds-Cup des SV Losheim weiter. In der Dr.-Franz-Josef-Röder-Halle treffen die Malstatter in der Vorrunde um 20.17 Uhr auf die Reserve des Ligakonkurrenten SV Losheim, um 20.51 Uhr geht es gegen den Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen und um 21.08 Uhr gegen den Landesligisten SV Wahlen-Niederlosheim.

„Wir haben vielleicht wieder diesen Deämpfer nach dem ersten Spiel gebraucht, um dann voll konzentriert in die vier Finalspiele gehen zu können, dabei haben wir uns stetig gesteigert. Im Finale hatten wir 70 Prozent Ballbesitz, sie haben zwei Mal aufs Tor geschossen und beide Male getroffen. Aber wir sind mit dem zweiten Platz bei diesem gut besetzten Turnier zufrieden, wir sind zum fünften Mal in den Punkten gelandet, das war unser Ziel. Wir brauchen noch eine oder zwei Platzierungen unter den ersten Vier, dann werden wir den FCS im Endturnier vertreten“, sagte Sammer Mozain am Freitagmorgen.

Zweite startet ab Mittwoch in Wadern

Zweite startet ab Mittwoch in Wadern

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken darf sich am zweiten Weihnaschtsfeiertag noch etwas ausruhen. Während einige Teams bereits wieder in der Halle spielen, geht es für das Team von Trainer Sammer Mozain erst am Mittwoch mit der Teilnahme am Haco-Hallenturnier des FC Noswendel Wadern weiter.

Dabei ist Saarlandligist SG Merzig-Wadern um 19.55 Uhr der erste von vier Gruppengegnern. Weiter geht es um 20.46 Uhr mit der Begegnung gegen den Nord-Landesligisten SG Bostalsee, ehe dann um 21.37 Uhr die SG Rascheid aus der Bezirksliga West des benachbarten Fussballverbandes Rheinland als Gegner auf dem Parkett steht. Zum Abschluss der Vorrunde geht es dann um 22.28 Uhr noch gegen die in der Kreisliga spielende Zweite des Veranstalters FC Noswendel Wadern.

„Wir haben mit Saarlandligist SG Mettlach-Merzig gleich einen schweren Gegner, die anderen drei Teams kennen wir nicht so gut. Wir wollen uns aber nicht nach den Gegnern richten, sondern selbst unsere Qualitäten auf den Platz bringen. Wir wissen ja alle, dass vier oder fünf gute Hallenspieler reichen, um eine gute Mannschaft zu stellen, deshalb spielt die Ligazugehörigkeit in der Halle nicht so eine überragende Rolle. Wir wollen uns für den Finaltag qualifizieren. Der Kader ist noch nicht berufen, wir werden aber mit neun Spielen nach Wadern fahren, damit wir komplett wechseln können“, sagt Trainer Sammer Mozain.

Am Donnerstag finden dann die restlichen Spiele, unter anderem das Finale, statt.

Sieg im kleinen Finale in Bildstock

Sieg im kleinen Finale in Bildstock

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken kam auch beim Christmas-Cup des SV Hellas Bildstock in die Punkteränge.

Zunächst musste sich das Team von Trainer Sammer Mozain in der Zwischenrunde gegen zwei Konkurrenten aus der Verbandsliga Süd-West durchsetzen. Gegen den 1. FC Riegelsberg gab es einen 5:2-Erfolg, und auch der SC Halberg Brebach konnte 3:2 bezwungen werden. Im Viertelfinale ging es gegen den Bezirksligisten FV Fischbach, diese Partie hatte einen spannenden Verlauf und endete mit einem Malstatter 6:4-Erfolg. Im Halbfinale konnte das FCS-Team gegen den späteren Turniergewinner FV Eppelborn einen 0:3-Rückstand fast ausgleichen, doch der Saarlandligist setzte sich mit 5:2 durch. Im Spiel um Platz Drei traf man auf das Turnier-Überraschungsteam des FC Neuweiler aus der Bezirksliga Saarbrücken. Das FCS-Team zog nach einer turbulenten Startphase von 2:2 auf 11:2 davon, ehe Neuweiler noch zwei Mal zum 11:4-Endstand traf.

„Wir freuen uns, dass wir wieder in den Punkten sind, haben aber auch im Halbfinale gesehen, dass wir Grenzen haben und es dann immer noch Teams gibt, gegen die es schwer wird. Aber wir treten an, um uns zu bewegen, um Spaß zu haben. Wir hatten heute keinen etatmäßigen Torwart, Yannik Jungfleisch hat das heute übernommen. Wir haben jetzt einige Tage Pause und treten am 27. Dezember beim Turnier in Wadern wieder an“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Das Turnier gewann Eppelborn durch einen 1:0-Sieg über das Landesliga-Team der SpVgg Quierschied. Die Erste der Quierschieder ist bereits am Freitag in der Vorrunde gescheitert.

Zweite wird Vorrundensieger in Friedrichsthal

Zweite wird Vorrundensieger in Friedrichsthal

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat beim Turnier des SV Hellas Bildstock alle Gruppenspiele gewonnen und ist beim Finaltag am Sonntag dabei.

Das FCS-Team setzte sich mit 4:2 gegen Kirkel, mit 5:3 gegen Fischbach und mit 6:3 gegen Friedrichsthal durch, siegte zudem 4:1 gegen den Oberligisten Quierschied und hatte damit schon den Einzug in die Zwischenrunde fix gemacht. Mit dem Erreichen der Zwischenrunde verließ Trainer Sammer Mozain die Halle, doch seine Jungs marschierten weiter. Nach dem etwas überraschenden Sieg gegen Quierschied konnte im letzten Spiel auch noch Viktoria Hühnerfeld mit 5:3 besiegt werden. 

Co-Spielertrainer Aldin Hodzic sagte: „Wir haben wieder alles in die Waagschale geworfen, so werden wir auch am Samstag in St. Ingbert und am Sonntag hier bei der Fortsetzung vorgehen. Wir wollen in erster Linie Spaß haben, sonst kann man nicht jedes Wochenende so gute Leistungen bringen. Die Jungs ziehen mit, wir sind immer acht Spieler in der Halle. Wir schauen von Turnier zu Turnier. Yannik Jungfleisch und Maurice Urnau werden in St. Ingbert fehlen, dafür kommt Pierluigi Vella und Sinan Tomzik dazu.“

Am Samstag nimmt die FCS-Zweite am Hallenturnier des SV Bliesmengen-Bolchen, das in der Wallerfeld-Halle in St. Ingbert ausgetragen wird, teil. In der Vorrunde geht es um 10.54 Uhr gegen die SG Blickweiler/Breitfurt aus der Bezirksliga Ost, dann um 11.48 Uhr gegen den SV Kindsbach aus der A-Klasse Kusel/Kaiserslautern. Um 13.18 Uhr kommt es zum Vorrunden-Abschluss noch zur Begegnung gegen den Nordost-Verbandsligisten FSG Schiffweiler/Landsweiler.

Zweite startet bei zwei Turnieren

Zweite startet bei zwei Turnieren

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken könnte am Wochenende gleich bei zwei Masters-Qualifikationsveranstaltungen Punkte für die Masters-Tabelle sammeln.

Am Freitag startet das Team von Trainer Sammer Mozain, der in der Halle auch hin und wieder im Tor steht, beim über drei Tage laufenden Turnier des SV Hellas Bildstock. Das Turnier wird in der Helenenhalle (Grubenstr.) in Friedrichsthal ausgetragen. In seinem ersten Vorrundenspiel trifft das Malstatter Team am Freitag um 18.34 Uhr auf den Bezirksliga-Tabellenführer SV Kirkel. Um 19.25 geht es gegen den ebenfalls in der Bezirksliga spielenden FV Fischbach. Um 19.59 Uhr steigert sich der Schwierigkeitsgrad etwas, dann ist Landesligist SC Friedrichsthal der Gegner, ehe es um 20.33 Uhr gegen die SpVgg Quierschied aus der RPS-Oberliga geht. Zum Abschluss steht das FCS-Team dann um 21.41 Uhr gegen den Bezirksligisten SC Viktoria Hühnerfeld auf dem Parkett.

„Wir werden gegenüber dem Turniersieg von Wiebelskirchen einige Änderungen vornehmen, manche Spieler haben Urlaub, andere kommen zurück. Unsere drei Langzeitverletzten Vincenzo Accursio, Florian Johann und Johannes Minke fehlen weiterhin, Mike Frantz wird auch nicht dabei sein. Da drei Teams weiterkommen, können wir einen Patzer in den anderen Spielen ausgleichen, aber unser Ziel ist natürlich, alle Spiele zu gewinnen und am Sonntag noch dabei zu sein, wenn die Zwischenrundenspiele ausgetragen werden“, sagte Mozain vor dem dritten Hallenauftritt des Jahres.

Bereits am Samstag geht es weiter, dann nimmt das FCS-Team am Ein-Tages-Turnier des SV Bliesmengen-Bolchen in der Wallerfeld-Halle in St. Ingbert teil.

Turniersieg für die Zweite

Turniersieg für die Zweite

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat das Hallenturnier der SVGG Hangard, das in der Ohlenbach-Halle ausgetragen wurde, im Siebenmeterschießen gegen den FV Eppelborn gewonnen.

In der Zwischenrunde besiegte das Malstatter Team zunächst den Nordost-Landesligisten SV Rohrbach mit 4:1, um sich dann mit einem 5:1 über den SV Hellas Bildstock, der ebenfalls in der Verbandsliga Nord-Ost spielt, den Gruppensieg zu holen.

Im Viertelfinale war dann mit der FSG Ottweiler-Steinbach der dritte Gegner aus der Verbandsliga Nord-Ost der Gegner, dieses Spiel ging in die Verlängerung und wurde 7:6 gewonnen. Im Halbfinale traf das Mozain-Team erneut auf den SV Hellas Bildstock und setzte sich mit 6:3 durch. Im zweiten Halbfinale konnte sich Saarlandligist FV Eppelborn mit 4:2 gegen das Überraschungsteam des FC Kandil Saarbrücken aus der Landesliga Süd durchsetzen.

Das spannende Finale gegen den FV Eppelborn ging ebenfalls in die Verlängerung. Alper Özdogan und Adnan Hodzic brachen die Malstatter mit 2:0 in Führung, nach dem Eppelborner Anschlusstreffer konnte Sinan Tomzik die zwischenzeitliche 3:1-Führung erzielen, doch Eppelborn glich vor der Schluss-Sirene nicht nur aus, sondern ging sofort nach Beginn der Verlängerung auch in Führung. Marcel Noll glich erneut aus, so dass es zum Siebenmeter-Schießen kam. Nachdem Achmed Taher die Eppelborner Führung ausgleichen konnte und der FVE den letzten Elfer verschoss verwandelte Spielertrainer Sammer Mozain zum Saarbrücker Turniersieg.

„Wir haben uns heute endlich mal belohnt für den Aufwand, jeder hat sich heute voll verausgabt und in den Dienst der Mannschaft gestellt. Am Ende war es fast egal, wer den letzten Siebenmeter schießt, ich glaube, jeder andere von uns hätte auch getroffen. Wir mussten zwei Mal gegen Bildstock spielen, eine echt herausragende Hallentruppe, kassierten im Viertelfinale nach einer 5:1-Führung vier Treffer zum Ausgleich und kamen dann zurück, weil der Wille und der Ehrgeiz da waren. Auch gegen Eppelborn mussten wir Rückstände, sogar im Siebenmeterschießen, aufholen. Wir schauen weiter von Turnier zu Turnier und wollen auch am kommenden Wochenende punkten“, so Mozain.

Zweite erneut in der Zwischenrunde

Zweite erneut in der Zwischenrunde

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht beim Hallenturnier der SVGG Hangard, das in der Neunkircher Ohlenbach-Halle ausgetragen wird, in der Zwischenrunde. Zunächst gab es deutliche Siege gegen den Nordost-Verbandsligisten FC Freisen (13:0) und die Reserve von Landesligist SV 19 Bübingen (7:0), ehe man sich von Ost-Landesligist SV Reiskirchen 3:3 trennte.

Am Sonntag geht es für das FCS-Team um 13.08 Uhr weiter mit der ersten Zwischenrunden-Begegnung gegen den Nordost-Verbandsligisten SV Rohrbach. Die zweite Zwischenrunden-Begegnung gegen den SV Hellas Bildstock, ebenfalls aus der Verbandsliga Nord-Ost, beginnt um 14.16 Uhr. Die Endrunde und die Finalspiele finden ebenfalls am heutigen Sonntag statt.

Zweite will wieder in die Punkte

Zweite will wieder in die Punkte

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken, die in der Verbandsliga Süd-West derzeit den dritten Platz belegt, bestreitet am Samstag ihr zweites Qualifikations-Turnier zum Hallenmasters des saarländischen Fußball-Verbandes. Das Team von Trainer Sammer Mozain nimmt an der Zwei-Tages-Veranstaltung der SVGG Hangard in der Neunkircher Ohlenbach-Sporthalle im Neunkircher Stadtteil Wiebelskirchen (In der Ohlenbach).

Um 13.50 trifft das FCS-Team auf den in der Verbandsliga Nord-Ost spielenden FC Freisen. Anschließend geht es um 14.58 Uhr gegen die Zweite des SV 19 Bübingen, dessen Erste in der Landesliga Süd spielt, ehe man zum Abschluss der Vorrunde um 16 Uhr auf den Ost-Landesligisten SV Reiskirchen trifft.

Die Zwischenrunde wird am Sonntag ab 12 Uhr ausgespielt, wobei das Malstatter Team frühestens um 13.08 Uhr ins Geschehen eingreift, falls es sich für den zweiten Tag qualifiziert.

„Wir hatten jetzt eine Woche frei, es werden eventuell auch andere Spieler zum Einsatz kommen wie zuletzt in Lebach. Wir wollen die Vorrunde überstehen und schauen dann am Sonntag, wen wir in den weiteren Spielen zum Gegner haben, aber wir würden schon gerne wieder in die Punkteränge kommen. Mike Frantz ist gerade wieder fit geworden, wir hoffen, dass er dann bei späteren Turnieren auch wieder dabei ist. Die Dauerverletzten Vincenzu Accursio, Florian Johann und Johannes Minke werden in der Halle nicht spielen, auch wenn sie bis ende Januar wieder fit sein sollten“, sagte der Trainer am Freitag.

Zweite holt erste Masterspunkte

Zweite holt erste Masterspunkte

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat durch die Teilnahme am „kleinen“ Finale beim Hallenturnier der SG Lebach/Landsweiler gleich gepunktet. Im Spiel um den dritten Platz unterlag das Team von Trainer Sammer Mozain dem Saarlandliga-Tabellenführer FC Hertha Wiesbach denkbar knapp mit.

Zuvor mussten sich die Malstatter in der Zwischenrunde durchsetzen. Nach dem glatten 5:2 gegen den Saarlandligisten FV Schwalbach stand die Teilnahme am Viertelfinale fest. „Gegen Diefflen, das genau wie Wiesbach und Köllerbach Masters-Ambitionen hat und in der Oberliga spielt, unterlagen wir 1:2. es ging eigentlich nur noch darum, welchen Gegner wir im Viertelfinale haben, da beide Teams qualifiziert waren“, sagte Mozain zur ersten Turnier-Niederlage. Im Viertelfinale konnte Verbandsligist FSG Schiffweiler/Landsweiler mit 4:2 bezwungen werden. „Dann trafen wir auf die Sportfreunde Köllerbach, erneut ein Saarlandligist, der sich fast immer für das Masters qualifiziert. Diese Begegnung haben wir 1:5 verloren. Die drei Niederlagen waren gegen Top-Hallenteams. Fürs erste Turnier war es in Ordnung, wir hatten Spaß und es hat sich niemand verletzt“, sagte Mozain abschließend.

Ab Samstag nimmt sein Team nun am Hallenturnier der SVGG Hangard in der Neunkircher Ohlenbach-Halle teil.

Zweite als Gruppensieger weiter

Zweite als Gruppensieger weiter

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte am Freitag einen gelungenen start in die Hallenrunde feiern. In der Vorrunden-Gruppe B beim 9. THB-Heizungsbau-Cup konnte sich das Team von Trainer Sammer Mozain mit drei Siegen den ersten Gruppenplatz sichern.

Gegen Ay Yildiz Völklingen setzte sich das Malstatter Team mit 2:0 durch, danach gab es einen hart umkämpften 4:3-Erfolg über den Verbandsliga-Klassenkonkurrenten FSG Bous, ehe man zum Vorrunden-Abschluss die Zweite des Veranstalters mit 7:1 bezwang.

Am Sonntag startet das Saarbrücker Team in Gruppe 1 in die Zwischenrunde und eröffnet den Nachmittag um 13.30 Uhr mit der Begegnung gegen den Saarlandligisten FV Schwalbach. Im zweiten Zwischenrunden-Spiel trifft das blau-schwarze Team dann auf den FV Diefflen aus der RPS-Oberliga Südwest. Diese Begegnung wird um 15.46 Uhr angepfiffen.

Zweite startet in die Hallenrunde

Zweite startet in die Hallenrunde

Ab Freitag beginnen die Qualifikations-Turniere für das 30. Hallenmasters-Endturnier, das am 28. Januar 2024 wieder in der Saarbrücker Saarlandhalle ausgetragen wird. Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt an zehn Qualifikationsveranstaltungen teil. Los geht es bereits am Freitag in der Sporthalle an der Dillinger Str. in Lebach, wenn das Malstatter Team am Turnier der SG Lebach/Landsweiler teilnimmt.

Der erste Anstoß mit FCS-Beteiligung erfolgt um 18.49 Uhr, wenn Bezirksligist Ay Yildiz Völklingen als Gegner auf dem Hallenboden steht. Um 20.14 Uhr wird es für FCS-Trainer Sammer Mozain emotional, denn es geht gegen seinen Ex-Verein FSG 08 Bous, einen Verbandsliga-Konkurrenten. Auch der dritte Gegner spielt mit seiner Ersten in der Verbandsliga, allerdings im Nordosten. Die Malstatter treffen um 21.22 Uhr auf die Vertretung des Veranstalters, diese Partie wird die Halle sicher zum Kochen bringen.

Sollte das FCS-Team eines der vorderen Plätze erreichen, geht es am Sonntag ab 13.30 Uhr mit der Zwischenrunde weiter, am selben Abend sind auch die Finalspiele vorgesehen.

„Wir nehmen wieder an vielen Turnieren teil, haben aber erst mal nicht das Ziel, das Hallenmasters zu erreichen. Das ändert aber nichts daran, dass wir Turniere gewinnen wollen. In Lebach haben wir schon in der Vorrunde starke Gegner, da müssen wir schon mit Freude und Enthusiasmus ran gehen, um in die Zwischenrunde am Sonntag zu kommen. Es gibt viele Punkte, weil auch Oberligist FV Diefflen gemeldet hat. Die haben aber am Samstag ein Oberligaspiel gegen Gonsenheim, so dass sie wohl nicht komplett mit der Ersten antreten werden. Dennoch ist es ein Turnier, das gut besetzt ist. Die Mannschaft wollte viele Turniere spielen, aber wir setzen sie keinem Druck aus. Wenn wir die ersten Turniere erfolgreich bestreiten und Punkte holen, wird sich die Motivation von ganz alleine steigern“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain zum Auftakt der Turnier-Serie.

Rückschlag für die Zweite

Rückschlag für die Zweite

Einen herben Rückschlag musste die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Samstag im Verfolgerduell der Verbandsliga Süd-West hinnehmen. Als Gast des aktuellen Tabellenzweiten SC Halberg Brebach gab es eine 1:4 (0:2)-Niederlage.

„Wir sind heute nicht gescheitert, weil wir drei Tore schlechter waren, sondern weil wir es mit einem Schiedsrichter zu tun bekamen, der uns massiv benachteiligte. Ich habe die ganze Zeit nichts gesagt, aber diesmal war es zu viel. Vor dem ersten Treffer gibt es ein Foul der Brebacher, in der Folge verlieren wir aus einer günstigen Position den Ball und der Gegenzug führt zum Tor. Dem laufen wir dann hinterher und keine zwei Minuten später machen sie das nächste Tor. Dann machen wir auf und kassieren noch zwei Treffer zum 0:4-Zwischenstand. Das st heute total gegen uns gelaufen. Wir müssen nun weiter nur auf uns schauen, so viele Punkte holen wie es möglich ist“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Marc Pokar (32.) und Kevn Saks (34.) sorgten für die 2:0-Pausenführung der Gastgeber, Nils Cuccu (70.) und Kevin Saks (73.) legten im zweiten Durchgang zwei Treffer nach. Den Endstand besorgte Achmed Tahar in der 88. Minute. 

So haben sie gespielt…

Brebach: Gehring, Britz, Weber (75. Mandla), Erhardt, Saks, Pokar, Mehmet (82. Magema), Stock, Obas, Cuccu (82. Kieper), Frtz (45. Lupascu). Traner: Julien Erhardt

FCS: Kotyrba, Lo Scrudato, Jochum (67. Jungfleisch), Jashari, Urnau (67. Tahar), Tomzik, Noll, Mutombo Nyota (90. Finkler), Özdogan (45. Vella), Hodzc (67. Ose Tutu Bawuah(, Recktenwald. Trainer: Sammer Mozain

Tore: 1:0 Pokar (30.), 2:0 Saks (32.), 3:0 Cuccu (70.), 4:0 Saks (73.), 4:1 Tahar (88.)

Zweite vor wegweisendem Spiel

Zweite vor wegweisendem Spiel

Hinter dem souveränen Spitzenreiter FC Rastpfuhl, der mit acht Punkten Vorsprung die Tabelle der Verbandsliga Süd-West anführt, könnte sich nochmal ein spannender Kampf um Platz Zwei entwickeln. Der SC Halberg Brebach hat zuletzt einige Punkte liegen gelassen, hat jetzt nur noch drei Punkte Vorsprung vor der Zweiten des 1. FC Saarbrücken, die Dritter ist. Die beiden ärgsten Verfolger des Spitzenreiters treten am Samstag um 14.30 Uhr zum Spitzenspiel beim SC Halberg Brebach auf dem Rasenplatz an der Rosenstr. an.

„Das Spiel wird nicht den Aufstieg entscheiden, wir sind am Anfang der Rückrunde, aber wir wissen natürlich, dass es eine wichtige Begegnung gegen einen enorm starken Gegner ist. Sie haben uns die einzige Saison-Niederlage zugefügt und da wollen wir am Samstag etwas wiedergutmachen und die Bilanz für diese Runde ausgleichen“, sagt FCS-Trainer Sammer Mozain.

Neben den Langzeitverletzten Vincenzo Accursio, Florian Johann und Johannes Minke muss Mozain auch auf den gesperrten Harry Ngoudou Nguini verzichten, außerdem klagt Routinier Mike Frantz seit einigen Wochen über Knieprobleme. „Hinter dem Einsatz von Nordine Acharid steht ein Fragezeichen, aber es ist ja noch eine Weile bis zum Spiel“, sagte Mozain am Donnerstag.

Nach dem Samstag-Spiel beginnt die Winterpause, Brebach hat aber noch das Spiel gegen den 1. FC Reimsbach nachzuholen, das für Sonntag, den 18. Februar neu angesetzt ist.

Zweite in Bous erfolgreich

Zweite in Bous erfolgreich

Ohne große Eingewöhnungszeit hat sich die Zweite des 1. FC Saarbrücken gleich an die ungewohnten Verhältnisse auf dem Hartplatz der FSG 08 Bous angepasst und schnell eine 3:0-Führung herausgespielt, die am Ende zum 4:1 (3:0-Erfolg führte.

„Wir haben das vor dem Spiel nochmal angesprochen, dass wir den Untergrund gleich akzeptieren sollen und uns nicht beirren lassen. Die Mannschaft hat das, obwohl uns zahlreiche Spieler fehlten, super umgesetzt. Pierluigi Vella ist kurzfristig ausgefallen, weil seine Frau ein Kind bekam, das geht vor“, sagte Trainer Sammer Mozain hocherfreut nach dem Spiel.

Sinan Tomzik eröffnete den Tor-Dreier in der 9. Minute, drei Minuten später erhöhte Barima Osei Tutu Bawuah auf 0:2, er war auch in der 18. Minute für das 0:3 verantwortlich. Direkt nach der Pause sorgte Tomzik für das 0:4 (46.). Bous kam durch Nils Welte in der 71. Minute nur noch zum Ehrentreffer vor eigenem Anhang.

In der Tabelle ist das FCS-Team nun punktgleich vor dem SC Halberg Brebach wegen des besseren Torverhältnisses Zweiter, das Halberg-Team empfängt heute Nachmittag den FC Brotdorf und kann schon mit einem Remis wieder vorbeiziehen.

„Wir haben kommenden Samstag das Top-Spiel in Brebach, da könnten wir dann wieder gleichziehen, falls sie gewinnen“, sagte Mozain abschließend.

So haben sie gespielt…

Bous: Schmitt, Leipi, Kurz, D. Bojku, Welte, Mazza, A. Bojku, Seyed, Daub, Ehlen, de Fazio. Trainer: Sebastian Pistorius

FCS: Englbrecht (78. Bajrami), Lo Scrudato, Jochum, Jashari, Bawuah (60. Jüptner), Jungfleisch, Tomzik, Noll, Özdogan, Tahar, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Tomzik (9.), 0:2 Bawuah (12.), 0:3 Bawuah (18.), 0:4 Tomzik (46.), 1:4 Welte (71.)

Zweite spielt am Samstag in Bous

Zweite spielt am Samstag in Bous

Sammer Mozain, Trainer der Zweiten des 1. FC Saarbrücken, kehrt zwar am Samstag mit seinem Team zu seinem alten Verein zurück, dennoch betritt er beim Auswärtsspiel als Gast der FSG Bous Neuland. Denn die erste Rückrundenbegegnung findet ab 16 Uhr auf dem Hartplatz „Auf der Mühlscheib“ statt.

„In meiner Zeit bei der FSG haben wir da nie gespielt, insofern ist es auch für mich neu, obwohl ich da Trainer war“, sagt der blau-schwarze Übungsleiter.

Sein Team liegt als Tabellendritter zwar mittlerweile nur noch drei Punkte hinter dem Zweiten SC Halberg Brebach zurück, die Brebacher müssen aber ein Spiel nachholen. Theoretisch könnte es nun mit einem Sieg also zum Sprung auf Rang Zwei kommen. Das Halberg-Team kann sich diesen Platz am Sonntag mit einem Remis im Heimspiel gegen den FC Brotdorf aber wieder zurückholen.

Beim FCS fehlen weiterhin Florian Johann, Vincenzo Accursio und Johannes Minke. Neu auf der Ausfall-Liste sind Mike Frantz, der gesperrte Harry Ngoudou Nguini und der verletzte Jael Mutombo Nyota.

Unmittelbar hinter dem FCS-Team lauert der nur einen Punkt schlechtere 1. FC Reimsbach auf einen weiteren Malstatter Ausrutscher, das Team des Ex-Malstatters Nico Portz spielt am Sonntag um 15.30 Uhr beim FC Kleinblittersdorf.

Zweite lässt erneut Punkte liegen

Zweite lässt erneut Punkte liegen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken musste erneut Federn lassen. Das Auswärtsspiel beim FV Bischmisheim schien den Malstattern komplett aus den Fingern zu flutschen, ehe ein Aufbäumen und bessere Chancenausnutzung im zweiten Durchgang beim 2:2 (0:0) noch zum Punkt reichte.

„Direkt nach dem Wiederanpfiff dringen sie nach einem Aufbaufehler in unseren Strafraum ein und verwandeln den fälligen Elfer, vor dem 2:0 lässt der Schiedsrichter einen Vorteil gelten und dadurch entwickelt sich der Treffer. Das waren zwei unglückliche Aktionen, denen wir dann hinterherlaufen musste. Wir sind wieder an unserer mangelhaften Chancenverwertung gescheitert, wir hätten zur Pause klar führen müssen“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain.

Den Strafstoß zum 1:0 verwandelte Daniel Diener (47.), das 2:0 erzielte Gianluca Simonetta sieben Minuten später. Der Anschlusstreffer der FCS-Zweiten ging dann auf das Konto von Marcel Noll (65.), den Ausgleich erzielte Sinan Tomzik in der 80. Minute. In der Nachspielzeit flog Harry Ngoudou Nguini mit einer roten Karte bedacht vom Platz.

So haben sie gespielt…

Bischmisheim: Migliara, C. Simonetta, J. Druck, G. Simonetta, Diener, Müller (73. Kappes), Ouahioui, Atzhorn (90. + 5. Naasan), E. Saporito (90. G. Saporito), Seel, D. Druck. Trainer: Jannik Schliesing

FCS: Kotyrba, Lo Scrudato, Jochum, Jashari, Bawuah (46. Jungfleisch), Frantz (49. Acharid), Vella (56. Tomzik), Urnau, Noll, Tahar (56. Ndougou Nguini), Recktenwald (90. + 5. Kruszynski). Trainer: Sammer Mozain

Tore: 1:0 Diener (47., Strafstoß), 2:0 G. Simonetta (54.), 2:1 Noll (65.), 2:2 Tomzik (80.)

Schiedsrichter: Jafa Zawar

Zuschauer: 200

Besonderes Vorkommnis: Rot Ndougou Nguini (FCS, 90.)

Stadtderby in Bischmisheim

Stadtderby in Bischmisheim

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken tritt am Sonntag erstmals nach langer Zeit mal wieder beim FV Bischmisheim an, der gerade erst aus der Saarlandliga abgestiegen ist.

„Sie hatten zuletzt keine gute Phase, aber davon wollen wir uns nicht ablenken oder beeinflussen lassen, wir schauen auf unsere eigene Leistung und wollen in einem Stadtderby punkten. Es wird wahrscheinlich ein hitziges Derby, in dem sie gegen uns ihr Bestes geben wollen, darauf sind wir aber vorbeberitet“, sagte er am Donnerstag.

Vincenzo Accursio, Johannes Minke und Florian Johann fehlen weiterhin, Alden Hodzic war die ganze Woche über erkrankt und auch bei Carsten Jüptner kann noch nicht abgesehen werden, ob er einsatzfähig ist.

Das FCS-Team ist als Dritter punktgleich mit dem Vierten 1. FC Reimsbach, die Beckinger gastieren am Samstag um 14.30 Uhr beim vier Punkte besseren SC Halberg Brebach. Sollte Reimsbach gewinnen, könnte das Verfolgerfeld hinter dem souveränen Spitzenreiter FC Rastpfuhl ganz eng zusammenrücken.

Zweite punktet gegen Losheim dreifach

Zweite punktet gegen Losheim dreifach

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntag mit dem 4:1 (2:0)-Heimsieg über den SV Losheim die kleine Chance auf Ranz Zwei und die Teilnahme am Aufstiegsspiel zur Saarlandliga gewahrt.

Nach dem eigenen Erfolg und der Niederlage des SC Halberg Brebach beim FC Rastpfuhl hat das Team von Trainer Sammer Mozain den Rückstand auf das Halberg-Team auf vier Punkte verkürzt.

Gegen Losheim trafen Alexander Jochum (13.) und Marcel Noll (27.) in der ersten halben Stunde doppelt, Rouven Friedrich verkürzte zwei Minuten vor der Pause. „Treffer kurz vor der Pause geben dem Gegner manchmal frischen Schwung für die zweite Hälfte, wir waren aber weiter überlegen und haben sie nicht zur Entfaltung kommen lassen, wir hätten noch mehr Tore machen können, aber am Ende haben wir es mit zwei Treffern dann ja noch deutlicher machen können“, skizziert Sammer Mozain den Spielverlauf. Marcel Noll mit seinem zweiten Tagestreffer (64.) und Harry Ndougou Nguini (85.) legten noch zwei Treffer zum Endstand nach.

So haben sie gespielt….

FCS: Kotyrba, Jochum (75. Özdogan), Kruszynski (58. Jashari), Frantz, Vella (58. Bawuah), Urnau (75. Tahar), Tomzik (58. Ndougou Nguini), Noll, Mutombo Nyota, Acharid, Recktenwald. Trainer: Sammer Mozain

Losheim: Holz, Eider, Sauer, Kratz, Friedrich, Kartheiser (73. Yavuz), Strassel (73. Mohm), Schulz, Malcher (73. Onal), Becker, Heldt (39. Friedrich). Trainer: Sven Schwindling

Tore: 1:0 Jochum (13.), 2:0 Noll (27.), 2:1 Friedrich (44.), 3:1 Noll (64.), 4:1 Ndougou Nguini (85.)

Zweite will Überraschung vermeiden

Zweite will Überraschung vermeiden

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist weiterhin jedes Spiel wie ein Endspiel zu betrachten, weitere Punktverluste sollte man vermeiden, deshalb will das Team von Trainer Sammer Mozain auch am Sonntag (15 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) keine Überraschung zulassen.

„Man hat am Mittwoch ja gesehen, was passiert, wenn man ein vermeintlich schwächeres Team nicht ernst nimmt und nicht bis zum Ende hundert Prozent gibt, das wollen wir am Sonntag vermeiden, deshalb werden wir sie bis zum Ende konzentriert bespielen. Sie haben die Saison gut begonnen, waren lange vorne mit dabei, aber in den letzten Spielen haben sie einige Punkte liegen lassen“, sagt er und hofft, dass ihre Schwächephase auch am Sonntag noch anhält.

Verletzt fehlen immer noch Johannes Minke, Vincenzo Accursio und Florian Jochum. Alden Hodzic war Anfang der Woche krank, das wird bis Sonntag wohl eng. Auch Yannik Junngfleisch droht auszufallen. Frederic Recktenwald war zuletzt bei den Profis auf der Bank und könnte am Samstag mit nach Sandhausen fahren, wäre dann am Sonntag aber in Saarbrücken und könnte eventuell spielen.

Zweite nimmt die Punkte aus Riegelsberg mit

Zweite nimmt die Punkte aus Riegelsberg mit

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte sich am Samstag beim 1. FC Riegelsberg mit 2:0 (1:0) durchsetzen und verkürzte den Abstand auf Rang Zwei auf vier Punkte. Allerdings spielt der SC Halberg Brebach erst am Sonntagnachmittag zu Hause gegen den SSC Schaffhausen und kann den alten Sieben-Punkte-Abstand wieder herstellen.

Die Malstatter Reserve ging auf dem Rasenplatz an der Lindenstraße bereits in der 7. Minute durch Sinan Tomzik in Führung, das entsprach dann auch dem Pausenstand. In der 72. Minute erhöhte Pierluigi Vella in dem vom Gast überlegen geführten Spiel auf 2:0 aus Malstatter Sicht. So stand es auch am Ende, so dass das FCS-Team mit ziemlicher Sicherheit als Tabellendritter in den nächsten Spieltag geht. Der 1. FC Reimsbach hat zwar nur drei Punkte weniger, müsste nun aber mit 25 Toren Unterschied beim SV Losheim gewinnen, um das FCS-Team zu überholen.

Am kommenden Sonntag, 5. November, empfängt das Mozain-Team dann den SV Losheim auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Es war wie erwartet ein Geduldsspiel für uns, wir hätten früher die ein oder andere Torchance reinmachen müssen, dann wäre es ruhiger gewesen für uns, aber am Ende des Tages zählen die Punkte. Wir hatten wieder überwiegend Ballbesitz, haben daraus aber zu wenig gemacht.“

So haben sie gespielt…

Riegelsberg: Bläs, Miceli, Reska, Karim, Feldes, Schuh, Albrecht, Scarpello, Debrand, Braun, Lenhard. Trainer: Almir Delic

FCS: Bajrami, Lo Scrudato, Jüptner, Kruszynski, Frantz, Urnau, Tomzik, Noll, Mutombo Nyota, Acharid, Ndougou Nguini. Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Tomzik (7.), 0:2 Vella (72.)

Schiedsrichter: Elias Kiefer (Schwalbach, Saar)

Zuschauer: 200

Zweite tritt in Riegelsberg an

Zweite tritt in Riegelsberg an

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht am Samstag (16 Uhr, Rasenplatz Lindenstr.) als Gast des 1. FC Riegelsberg erneut vor der Verpflichtung, dreifach zu punkten, will sie noch Chancen auf die Aufstiegsplätze haben. Doch auch die Gastgeber, die momentan dicke im Abstiegsrennen vertreten sind und auf einem sehr gefährlichen 15. Tabellenplatz stehen, könnten jeden Zähler gebrauchen. Deshalb wird mit einer umkämpften Partie gerechnet.

FCS-Trainer Sammer Mozain kann auf den gleichen Kader wie zuletzt beim 2:2 (1:2) gegen die SG Perl-Besch zurückgreifen. „Außer den drei Langzeitverletzten sind alle im Training, deshalb haben wir nun die Möglichkeit, zu reagieren. Auch Patrick Kruszynski steht wieder voll zur Verfügung, und wir werden alle brauchen, wenn wir in Riegelsberg den erhofften Dreier mitnehmen wollen“, sagte Mozain am Donnerstag. Nur die schon länger fehlenden Johannes Minke, Vincenzo Accursio und Florian Johann fallen weiter aus.

Das FCS-Team ist Dritter, der Abstand zum Zweiten SC Halberg Brebach scheint mit sieben Punkten bis auf Weiteres unüberwindbar groß zu sein, doch das Halberg-Team ließ zuletzt auch Federn. Der punktgleiche Vierte 1. FC Reimsbach, der am Sonntag beim Sechsten SV Losheim spielt, lauert auf einen FCS-Ausrutscher. Im Torverhältnis sind die Saarbrücker aber um 23 Treffer besser.

Zweite lässt Punkte liegen

Zweite lässt Punkte liegen

Der Abstand der FCS-Zweiten auf den ersten Rang in der Verbandsliga Süd-West ist am Sonntag um weitere zwei Punkte angewachsen. Im Heimspiel gegen die SG Perl-Besch musste sich das Team von Trainer Sammer Mozain mit einem 2:2 (0:1) begnügen.

Dabei gingen die Gäste durch Henken in der 22. Minute in Führung, die auch zur Pause auf dem Kunstrasenplatz Bestand hatte und durch Sieren ausgebaut wurde (48.). Der zur Pause eingewechselte Harry Ngoudou Nguini konnte mit einem Doppelschlag innerhalb von 18 Minuten für die Platzherren noch ausgleichen.

Da der FC Rastpfuhl sein Heimspiel gegen Losheim gewann, vergrößerte sich der Abstand auf den ersten Platz auf neun Punkte. Der SC Halberg Brebach kam in Wallerfangen lediglich zu einem Remis, der Rückstand auf das Halberg-Team beträgt sieben Zähler.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Ihr erster Treffer war ein Schuss aus 35 Metern, dem wir dann hinterher gelaufen sind. Durch einen individuellen Fehler kommen sie dann auch noch zum zweiten Treffer. Wir hatten danach zig Chancen, machen aber nur zwei davon. Wr hätten aufgrund unserer zahlreichen Chancen einen Sieg verdient gehabt.“ 

So haben sie gespielt…

FCS: Englbrecht, Jochum (58. Tomzik), Jashari, Kruszynsk (82. Acharid), Bawuah (46. Ndougou Nguini), Frantz, Finkler (46. Jüptner), Vella, Urnau (46. Özdogan), Noll, Hodzc. Traner: Sammer Mozain

Perl-Besch:  Altmeyer, Henkgen (61. Gbella), Konz, N. Sieren (61. Koch), Gendera, Moritz, Karamoko, S. Sieren, Sewert, Reinardt, Weiter 

Schiedsrichter: David Uhl 

Tore: 0:1 Henkgen (22.), 0:2 N. Sieren (48.), 1:2 Ngoudou Nguni (63.), 2:2 Ngoudou Nguini (81.)

Zuschauer: 200

Zweite will sich von Perl nicht bremsen lassen

Zweite will sich von Perl nicht bremsen lassen

Die SG Perl/Besch ist ein seltener Gast auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.). Doch auch für die Gäste von der Mosel dürfte gelten, dass sie in Spielen beim 1. FC Saarbrücken besonders motiviert sind, zumal es für sie eine der weitesten Auswärtsfahrten ist. Weiter dürfte für das Team von der luxemburgischen Grenze nur die Reise nach Bliesransbach sein.

„Wir haben derzeit eine gute Phase und bis auf die drei Langzeitverletzten Vincenzo Accursio, Florian Johann und Johannes Minke keine Ausfälle. Das heißt, dass es im Training immer um die Plätze in der Startelf geht und dass wir bei schlechteren Leistungen im Spiel immer reagieren können, weil gleichwertiger Ersatz auf der Bank sitzt, wobei alle Spieler gleich wichtig sind, auch wenn sie nicht spielen. Das bringt uns oft zum Ende des Spiels zu einem Vorteil, weil wir nachlegen können“, weist Mozain auf die derzeit erfreuliche Personallage hin.

Da sich das mit sieben Punkten Vorsprung führende Spitzenduo SC Halberg Brebach (spielt am Sonntag in Wallerfangen) und FC Rastpfuhl (empfängt den zwei Punkte hinter dem FCS auf einen Malstatter Ausrutscher lauernden SV Losheim) weiter keine Blöße zu geben scheint, muss die FCS-Zweite weiter alles daransetzen, den Abstand zumindest gleichzuhalten.

Zweite setzt sich in Brotdorf durch

Zweite setzt sich in Brotdorf durch

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat in der Verbandsliga Süd-West den nächsten Dreier eingefahren. Ohne mögliche Profi-Unterstützung, die wegen der Verlegung des Drittliga-Spiels gegen den MSV Duisburg möglich war, gewann das Team von Trainer Sammer Mozain beim FC Brotdorf mit 4:0 (0:0).

„Über eine mögliche Aufnahme von Drittliga-Spielern war gar nicht geredet worden, das haben wir nicht geplant. Wir haben unseren Kader, mit dem wir unsere Ziele erreichen können und das werden wir weiter probieren“, sagte er zu diesem Themenkomplex. Zum Spiel meinte er: „Wir waren in der ersten Halbzeit schon dominant, hatten 90 Prozent Ballbesitz. Sie mussten viel laufen und das macht sich dann in der zweiten Hälfte oft bemerkbar, weil wir länger durchhalten können. So sind dann auch die Tore in kurzer Zeit gefallen.“

Maurice Urnau eröffnete in der 63. Minute den Torreigen, Gianluca Lo Scrudato legte elf Minuten später nach, fast vom Anstoß weg war Ram Jashari in der 76. Minute mit dem dritten Gästetreffer erfolgreich, ehe er selbst zwei Minuten später den Deckel draufmachte.

Es bleibt beim Sieben-Punkte-Rückstand für die FCS-Zweite, die weiter Dritter ist. Die beiden Spitzenteams SC Halberg Brebach (7:0 zu Hause gegen den SV Walpershofen) und FC Rastpfuhl (4:0 beim 1. FC Riegelsberg) gewannen ihre Spiele am Ende der englischen (Pokal-)Woche souverän.

So haben sie gespielt…

Brotdorf: Kerber, Bohne (79. Klasen), Becker, Kassim (79. Zimmer) N’Goran, Frantz, Ukaj, Kassem, Minteh, Brausch, Schreiner. Trainer: Pascal Schuler

FCS: Bajrami, Lo Scrudato, Jashari (79. Tahar), Frantz, Jungfleisch, Vella, Urnau, Tomzik (63. Kruszynski), Noll (79. Jochum), Hodzic, Ndougou Nguini (79. Bawuah). Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Urnau (63.), 0:2 Lo Scrudato (74.), 0:3 Jashari (76.), 0:4 Jashari (78.)

Schiedsrichter: Dominik Spang (St. Ingbert)

Zuschauer: 200

Zweite will in Brotdorf dreifach punkten

Zweite will in Brotdorf dreifach punkten

Auch beim FC Brotdorf ist die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Sonntag angehalten, mit einem Sieg den Abstand zu den beiden führenden Teams nicht größer werden zu lassen.

„Wir treffen erneut auf ein Team, das Punkte gegen den Abstieg braucht und gegen uns zusätzlich motiviert ist, das sind aber eigentlich alle Teams der Liga. Ich weiß aus Erfahrung und vielen Gesprächen, wie schwer es ist, dort zu gewinnen. Sie sind lange in der Verbandsliga und gehören nicht in die Tabellenregion, in der sie sich momentan befinden“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain vor dem Spiel am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Merziger Stadtteil.

Mozain hofft, dass einige zuletzt angeschlagene Spieler wieder zurückkommen. So sind Joel Mutombo Nyota, Patrick Kruszynski und Mike Frantz im Idealfall für Sonntag wieder ein Thema. „Bei Patrick könnte es eng werden, dafür fällt Nordine Acharid aus privaten Gründen aus. Vincenzo Accursio, Johannes Minke und Florian Johann stehen weiter nicht zur Verfügung“, ergänzt er.

Zu den ersten beiden Plätzen ist der Abstand groß, nur zwei Punkte und einen Platz zurück liegt der FC Reimsbach, der seinen Aufwärtstrend bereits am Samstag mit einem Auswärtssieg bei der SG Perl-Besch fortsetzen könnte und das FCS-Team in dem Fall zumindest bis Sonntag überholen würde.

Zweite feiert deutlichen Heimsieg

Zweite feiert deutlichen Heimsieg

Die Hoffnung des 1. FC Saarbrücken, dass vom unangefochten führenden Spitzenduo SC Halberg Brebach und FC Rastpfuhl ein (oder sogar beide) Team Federn lässt, erfüllte sich nicht. Deshalb war es umso wichtiger, dass sich das Team von Trainer Sammer Mozain selbst gegen die Sportfreunde Rehlingen-Fremersdorf durchsetzen konnte und das mit 5:1 (3:1) recht deutlich.

Auf die frühe Führung durch Marcel Noll aus der 18. Minute wussten die Gäste noch eine schnelle Antwort, Robin Jakobs traf bereits vier Minuten später zum Ausgleich. Doch die favorisierten Malstatter machten noch vor der Pause ernst, holten sich durch Marcel Noll die Führung zurück (29.) und konnten durch Sinan Tomzik in der 42. Minute sogar auf 3:1 davonziehen. Im zweiten Durchgang hielt das blau-schwarze Team das Tempo hoch und weitete den Vorsprung durch Barima Osei Tutu Bawuah (75. und 76.) mittels Doppelschlag innerhalb weniger Sekunden weiter aus.

„Wir wollen uns nicht nach anderen Teams richten, wir wollen unsere Spiele gewinnen. Das ist heute gelungen, da die anderen später spielten war es heute sowieso egal. Wir haben nach der Führung einen dummen Fehler gemacht, den sie ausnutzten, aber dann haben wir noch vor der Pause zwei Treffer zur Entscheidung nachgelegt. Im zweiten Durchgang haben auch die eingewechselten Spieler gut mitgeholfen und Barima noch in kurzer Zeit zwei nachgelegt“, sagte der Trainer nach dem Spiel.

So haben sie gespielt…

FCS: Englbrecht, Lo Scrudato, Jashari, Jüptner (70. Özdogan), Urnau (79. Finkler), Jungfleisch, Tomzik (70. Vella), Noll, Tahar (46. Jochum), Hodzic, Ndougou Nguini (46. Bawuah). Trainer: Samnmer Mozain

Rehlingen-Fremersdorf: Kamenev, Jakobs (46. Jakobs), Werny, Schröder, Schneider (79. Seferin), Jami, Kremer (71. Enzweiler), Späth (83. Heintz), Klein (83. Kiefer), Pohl, Brüllls. Trainer: Michael Ogorodnizek

Schiedsrichter: Yannik Zeyer

Tore: 1:0 Noll (18.), 1:1 Jakobs (22.), 2:1 Noll (29.), 3:1 Tomzik (42.), 4:1 Bawuah (74.), 5:1 Bawuah (76.)

Zweite erwartet Rehlingen-Fremersdorf

Zweite erwartet Rehlingen-Fremersdorf

Die Meisterschaft in der Verbandsliga Südwest wurde zwar nicht am Erntedankfest am vergangenen Sonntag entschieden, aber die Meisterhoffnungen der Zweiten des 1. FC Saarbrücken sind nach dem elften Spieltag gesunken. Zu souverän und unangefochten dominieren die beiden Überflieger SC Halberg Brebach und FC Rastpfuhl die Liga.

Dennoch will FCS-Trainer Sammer Mozain die Aussich auf einen Aufstiegsrang nicht begraben. „Wir haben noch so viele Spiele, da kann alles passieren. Ungünstig ist zwar, dass zwei überragende Vereine Punkte lassen müssen, weil wir nur noch je ein Mal gegen sie spielen, aber wir glauben daran. Deshalb kommt jetzt jedem Spiel enorme Bedeutung bei. Wir müssen zumindest den Abstand wahren“, sagt er zur allgemeinen Situation.

Und zum kommenden Gegner SF Rehlingen-Fremersdorf, der am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zu Gast ist, meint er: „Sie sind gut gestartet, haben jetzt etwas nachgelassen und am Montag zu Hause gegen Reimsbach verloren, aber wir dürfen sie keinesfalls unterschätzen. Sie haben einige Tore aus Standardsituationen kassiert, aber vielleicht haben sie daraus gelernt, wir sollten uns also nicht darauf verlassen, dass wir sie da packen könnten. Sie haben Qualitäten und sie werden wie alle unsere Gegner hoch motiviert sein.“

Pierluigi Vella und Alexander Jochum kommen zurück ins Team, dafür fällt Routinier Mike Frantz weiter aus. Auch Patrick Kruczynski wird wohl fehlen.

Zweite trotzt zahlreichen Ausfällen

Zweite trotzt zahlreichen Ausfällen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Sonntag trotz zahlreicher personeller Rückschläge das Auswärtsspiel beim Vorjahresaufsteiger SC „Blies“ Bliesransbach deutlich mit 5:1 (2:0) gewonnen.

„Pierluigi Vella und Mike Frantz mussten kurzfristig absagen, Alexander Jochum ist nach Dortmund zur DFB-Pokalauslosung und Freddy Recktenwald musste früh ausgetauscht werden. Frederik Finkler und Alper Özdogan standen auch nicht zur Verfügung, insgesamt haben heute 10 Spieler gefehlt. Dennoch haben wir uns gegen das Bliesransbacher Abwehrbollwerk durchsetzen können, auch wenn es anfangs etwas zäh war“, sagte FCS-II-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel auf dem Rasenplatz im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil.

Patrick Kruszynski machte in der 38. Minute den Dosenöffner, Carsten Jüptner legte noch vor der Pause den zweiten Treffer nach. Maurice Urnau eröffnete die zweite Hälfte mit dem dritten Saarbrücker Treffer (50.), ehe Patrick Kruszynski mit dem 0:4 wohl endgültig für die Entscheidung sorgte.

„Wir haben die Siebener-Abwehrkette mit Geduld ausgespielt und sind dann auch zu Toren gekommen, das war eine Frage der Zeit. Die Rote Karte für Maassen, der unserem Spieler den Ball an den Kopf warf, spielte kaum eine Rolle, da stand es ja schon 4:0 für uns“, sagte Mozain zum weiteren Spielverlauf. Ram Jashari machte dann den letzten FCS-Treffer (64.), Marius Ngankam Pangop gelang mit seinem zweiten Saisontreffer dann der 1:5-Endstand.

Da sich die beiden Spitzenteams SC Halberg Brebach (bereits am Samstag 2:0-Sieger beim FC Phönix Kleinblittersdorf) und FC Rastpfuhl (2:1-Sieger beim FC Brotdorf) keine Blöße gaben, bleibt es beim Sieben-Punkte-Rückstand für die FCS-Zweite, die weiter Dritter ist. Bliesransbach ist derzeit Vierzehnter.

So haben sie gespielt…

Bliesransbach: Röhrig, Tide, Scherer, Zaoui (74. Ngankam Pangop), Wittenmeier (46. S. Bickelmann), Borsellino, Mura (82. Zaoni), Pfeiffer, Maassen, T. Bickelmann, Reutenaquer (82. Körper). Trainer: Kai Kempf

FCS: Kotyrba, Lo Scrudato (65. Hodzic), Jashari (65. Tomzik), Jüptner, Kruszynski (65. Ndougou Nguini), Urnau, Noll, Mutombo Nyota (65. Bawuah), Acharid, Tahar, Recktenwald (27. Jungfleisch). Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Kruszynski (38.), 0:2 Jüptner (45. + 1.), 0:3 Urnau (50.), 0:4 Kruszynski (53.) 0:5 Jashari (64.), 1:5 Ngankam Pangop (85.)

Zweite will wieder dreifach punkten

Zweite will wieder dreifach punkten

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht vor dem Auswärtsspiel beim SC „Blies“ Bliesransbach vor der Aufgabe, den Sieben-Punkte-Abstand zum Spitzenduo SC Halberg Brebach und FC Rastpfuhl zumindest aufrecht zu erhalten.

„Wir haben seit dem zweiten Spieltag nicht mehr verloren, das gibt uns Selbstvertrauen. Aber klar ist auch, dass manche damit gerechnet haben, dass wir aus den letzten beiden Spielen mehr als zwei Punkte holen. Deshalb geben wir aber nicht auf, die Saison ist noch sehr lange. Wir wissen, dass wir in jedem Spiel gefordert sind zu gewinnen und auch für Bliesransbach ist es ein Highlight-Spiel, wie für jeden Gastgeber von uns“, sagt Sammer Mozain, der Trainer der FCS-Zweiten.

Er hofft, dass der zuletzt angeschlagene Mike Frantz wieder zurück kommt, auch die in Reimsbach angeschlagen ausgewechselte Pierluigi Vella und Harry Ndougou Nguini, bei dem sich nach dem Spiel im Beckinger Gemeindeteil eine leichte Blessur bemerkbar machte, sollten eingesetzt werden können. Auf jeden Fall wird der vom Platz gestellte Torwart Erdin Bajrami ersetzt werden müssen, auch die Langzeit-Verletzten Vincenzo Accursio, Florian Johann und Johannes Minke fehlen weiterhin. Neu auf der Ausfall-Liste ist Alper Özdogar, der Anfang der Woche erkrankt war.

Das Spiel auf dem Rasenplatz an der Bliesgersweiler Str. im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil beginnt am Sonntag um 15 Uhr.

Remis in Unterzahl

Remis in Unterzahl

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte am Sonntag den Rückstand auf Spitzenreiter SC Halberg Brebach, der in Bous beim 2:2 auch Punkte liegen ließ, nicht verkürzen. Als Gast beim 1. FC Reimsbach gab es ein 2:2 (1:1)-Remis.

Dabei gingen die Malstatter bereits nach drei Minuten durch Harry Ngoudou Nguini in Führung, mussten dann aber nach 13 Minuten einen Platzverweis hinnehmen. „Unser Torwart Erdin Bajrami foulte vor dem Strafraum und bekam glatt Rot. Da mussten wir schon früh wechseln und Maurice Urnau vom Feld nehmen. Zu allem Überfluss ging der Freistoß von Nico Portz dann auch noch rein“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain zu dieser Szene. „Das war für uns natürlich günstig, wir konnten ihnen gleich eine Höchststrafe verpassen. Wir sind dann nach 68 Minuten durch einen Elfer sogar in Führung gegangen“, schilderte Reimsbachs Spielertrainer Nico Portz, der früher selbst beim FCS spielte, den weiteren Spielverlauf. „Wir haben ihnen kaum Chancen zugelassen, trotzdem machten sie in der Nachspielzeit den Ausgleich“, fuhr er fort. Marcel Noll konnte eine Vorlage von Ram Jashari zum späten Remis nutzen.

„Wir müssen weiter daran glauben und von Spiel zu Spiel unsere Chancen suchen, Brebach hat jetzt auch Punkte liegen lassen, es sind noch so viele Spiele, wir werden nicht aufgeben. Es ist heute extrem unglücklich für uns gelaufen“, schloss Mozain seine Schilderung ab.

Das FCS-Team hat jetzt als Dritter sieben Punkte Rückstand auf das punktgleiche Führungsduo.

So haben sie gespielt…

1. FC Reimsbach: Wamsbach, Grimm (61. Licata), Haman, Schwarz, Buchheit, Groß, Kagami, Mohm, Portz (59. Hamani), Kreft, Mousavi. Spielertrainer: Nico Portz

FCS: Bajrami, Acharid, Hodzic (80. Krusynski, Lo Scrudato, Jashari, Jochum, Mutombo Nyota, Noll, Urnau (15. Englbrecht), Ngoudou Nguini (46. Urnau, 80. Urnau), Vella (43. Tomzik). Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Ngoudou Nguini (3.), 1:1 Portz (16.) 2:1 Kagami (68., Foulelfmeter), 2:2 Noll (90. + 1.)

Kein Nachlassen in Reimsbach

Kein Nachlassen in Reimsbach

Für Trainer Sammer Mozain und sein in der Verbandsliga Süd-West spielendes Team ist das Aufstiegsrennen noch nicht gelaufen. Zwar beträgt der Abstand auf den Tabellenzweiten FC Rastpfuhl nach dem gemeinsamen torlosen Remis vom vergangenen Sonntag weiter fünf Punkte, doch Mozain verweist darauf, dass die Saison noch lang ist.

„Wir schauen nicht danach, was im kommenden Mai oder in vier Wochen ist, sondern konzentrieren uns auf das Spiel beim 1. FC Reimsbach. Sie haben zuletzt nach einer schwachen Startphase mehrere Spiele gewonnen und erst gegen den FC Rastpfuhl am vorletzten Wochenende wieder verloren, das zeigt, dass sie nach dem knapp verpassten Aufstieg wieder in der Spur sind. Wir werden da hin fahren um zu gewinnen, wir wissen aber auch, dass sie eine wahnsinnig gute Offensive haben, auf die wir aufpassen sollten. Einige zuletzt angeschlagen fehlende Spieler sind zurückgekommen, sodass eventuell nicht alle in den Kader kommen“, lässt er Einblick in die personelle Situation gewähren. Fehlen werden noch Vincenzo Accursio, Florian Johann und Johannes Minke.

Der nur einen Punkt schlechtere SV Losheim (spielt am Sonntag um 16 Uhr bei der SG Großrosseln/St. Nikolaus), der mit Losheim punktgleiche Tabellenvierte SF Rehlingen-Fremersdorf (So., 15.30 Uhr beim FC Rastpfuhl) und FCS-Gastgeber FC Reimsbach (zwei Punkte zurück) könnten von einem FCS-Ausrutscher profitieren und vorbeiziehen. Das Spiel auf dem Rasenplatz an der Schützenstraße im Beckinger Gemeindeteil beginnt am Sonntag um 15.30 Uhr.

Torloses Remis im Spitzenspiel

Torloses Remis im Spitzenspiel

Der Tabellendritte 1. FC Saarbrücken II und der als Zweiter angereiste FC Rastpfuhl trennten sich am Sonntag im Spitzenspiel der Verbandsliga Südwest mit 0:0.

Profiteur dieses Ergebnisses ist der SC Halberg Brebach, der sich bereits am Samstag im Absteiger-Duell gegen den FV Siersburg mit 3:0 (2:0) durchsetzen konnte. Somit hat das FCS-Team jetzt sieben Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter, der nun auch zwei Zähler vor dem FC Rastpfuhl liegt. Das FCS-Team bleibt Dritter, weil sich der SV Losheim eine 0:4-Heimpleite gegen den FC Phönix Kleinblittersdorf erlaubte.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Es war ein Verbandsligaspiel auf hohem Niveau, trotzdem fiel kein Tor. Wir haben jetzt einen Rückstand auf Brebach, wir kannten ja ihr Ergebnis vom Samstag. Wir werden weiter unseren Weg machen. Wir haben mit Gianluca Lo Scrudato einen weiteren Spieler verpflichtet, der zuletzt bei Eintracht Trier Regionalliga spielte, so dass wir noch schwerer auszurechnen sind. Die Meisterschaft wird nicht nach zehn, sondern nach 34 Spielen entschieden.“

Am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr spielt das FCS-Team beim 1. FC Reimsbach.

So haben sie gespielt…

FCS II: Bajrami, Jashar, Recktenwald, Frantz, Vella (84. Bawuah), Urnau (90. + 3. Tahar), Tomzik (64. Ngoudou Nguini), Noll, Mutombo Nyota, Lo Scrudato, Hodzc (64. Jochum). Trainer: Samer Mozain

FC Rastpfuhl: Schworm, Lück, Kaeding, Kadrija, A. Becker (61. La Quatra), Mpassi, Vullo (54. Prinz), Puff (55. Esfand), Simonetta, Wöber, M. Becker. Trainer: Mrza Mehmedovic

Schiedsrichter: Frank Distler (Wadern)

Zuschauer: 300

Stadtteil-Derby für die Zweite

Stadtteil-Derby für die Zweite

Es ist zwar erst das neunte Saisonspiel in der Verbandsliga Süd-West, aber für die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht in der Heimpartie gegen den Tabellenzweiten FC Rastpfuhl schon ganz etwas auf dem Spiel. Die blau-schwarze Reserve hat fünf Punkte Rückstand, sollte das Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) verloren gehen, beträgt der Rückstand acht Zähler. Der mit Rastpfuhl punktgleiche Tabellenführer SC Halberg Brebach spielt bereits am Samstag gegen Saarlandliga-Absteiger FV Siersburg und könnte schon da den Abstand auf acht Punkte anwachsen lassen, was die FCS-Zweite weiter unter Druck setzen würde.

„Wir haben nach dem beiden Startspielen alles gewonnen, sind also selbstbewusst und es liegt an uns selbst, ob wir den Abstand auf Rastpfuhl jetzt schon verkleinern können. Wir sollten das nicht länger herauszögern, jetzt haben wir es selbst in der Hand. In Schaffhausen haben wir uns schwer getan, aber jetzt wissen alle, dass wir in jedem Spiel voll zur Sache gehen müssen und keinen Millimeter nachgeben dürfen. Wir sind gut besetzt. Zum Derby-Charakter kommt hinzu, dass wir mehrere Spieler haben, die früher für den FCR spielten, die dürften besonders motiviert sein“, sagte FCS-II-Trainer Sammer Mozain.

Er ist froh, auf Alper Özdogan und Torwart Domenik Englbrecht zurückgreifen zu können. Vincenzo Accursio, Johannes Minke und Florian Johann fallen hingegen noch aus.

Mit dem punktgleichen SV Losheim (am Sonntag zu Hause gegen den FC Phönix Kleinblittersdorf) und den nur drei Punkte schlechteren Verfolgern SF Rehlingen-Fremersdorf (am Sonntag zu Hause gegen den SSC Schaffhausen) und 1. FC Reimsbach (am Sonntag zu Gast beim SC „Blies“ Bliesransbach) liegen gleich drei Teams in Lauerstellung.

Harte Arbeit für die Zweite

Harte Arbeit für die Zweite

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Zweite des 1. FC Saarbrücken. Erst in der Nachspielzeit konnte der 2:1 (0:1)-Erfolg beim SSC Schaffhausen festgemacht werden.

„Sie haben mit dem ersten Angriff auf unser Tor gleich getroffen und sich dann aufs Verteidigen verlegt“, beschrieb FCS-Trainer Sammer Mozain die erste Hälfte. Kevin Thinnes brachte sein Team nach 13 Minuten in Führung. „Wir haben dann in der Pause vier Mal gewechselt und sind mit mehr Power und Angriffslust in den zweiten Durchgang. Das hat sich am Ende ausgezahlt, auch wenn es noch gefährlich wurde. Wir mussten ja aufmachen, um den Sieg zu erzielen, aber das Risiko hat sich ausgezahlt“, ergänzte der Trainer.

Pierluigi Vella traf in der 77. Minute zum Ausgleich und in der 87. Minute zum Sieg.

In der Tabelle bleibt das FCS-Team weiter fünf Punkte hinter dem Führungsduo SC Halberg Brebach und FC Rastpfuhl auf Platz Drei.

So haben sie gespielt…

SSC Schaffhausen: Fischer, Hummel, Schuh (81. Oesch-Eisenbart), Wahlen, Daub, Leanza (85. Riemenschneider), Köhl, Laudwein (81. Thinnes), Wiesen, Thinnes, Misic. Trainer: Mischa Theobald

FCS: Bajrami, Jochum, Recktenwald (46. Vella), Bawuah (68. Finkler), Jungfleisch, Tomzik, Noll, Mutombo Nyota, Acharid (46. Jashari), Tahar (46. Urnau), Hodzic (46. Ndougou Nguini). Trainer: Sammer Mozain

Tore: 1:0 Thinnes (13.), 1:1 Vella (77.), 1:2 Vella (87.)

Zuschauer: 220

Schiedsrichter: Thomas Haab 

Zweite will auch in Schaffhausen punkten

Zweite will auch in Schaffhausen punkten

„Wir werden wieder eine neue Herausforderung annehmen und uns der Situation stellen“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain zwei Tage vor dem Auswärtsspiel seines Teams beim SSC Schaffhausen (Sonntag, 16 Uhr, Rasenplatz Kreuzgartenstr., Wadgassenn). Denn das Spiel findet im Gegensatz zu den meisten bislang ausgeführten Verbandsligaspielen auf einem Rasenplatz statt. „Auch darauf werden wir vorbereitet sein. Wir werden Schaffhausen genauso ernst nehmen wie alle Gegner der Liga, sie sind schon mehrere Jahre in der Verbandsliga und haben bewiesen, dass sie Qualitäten haben, die wir bekämpfen müssen.“

Calogero Raia, Vincenzo Accursio, Florian Johann und Domenuik Englbrecht fallen weiter verletzt aus. Johannes Minke und Alper Özdogan kommen ins Training zurück, werden im Wadgasser Gemeindeteil aber noch fehlen. Harry Ndougou Nguini und der zuletzt in den Flitterwochen befindliche Pierluigi Vella kommen ebenfalls zurück und sind einsatzbereit. Dafür ist Patrick Kruszynski jetzt im Urlaub. Ram Jashari, Freddy Recktenwald und Jael Mutombo Nyota spielten am Donnerstag mit den Profis in Schiffweiler gegen die Bundeswehr-Auswahl, stehen aber zur Verfügung.

Zweite setzt sich spät durch

Zweite setzt sich spät durch

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bleibt in der Erfolgsspur. Gegen den Mitaufsteiger SV Wallerfangen erreichte das Team von Trainer Sammer Mozain am Sonntagabend einen 3:1 (1:1)-Erfolg.

Die beiden ersten Treffer resultierten aus Freistößen, zunächst traf Robin Theobald in der 4. Minute, dann glich Mike Frantz ebenfalls mittels Freistoß zwei Minuten später aus.

„Das war mit Brebach der schwerste Gegner, den wir bislang hatten, sie werden sicher noch ihren Weg gehen und in das vordere Tabellendritten vorstoßen, da bin ich mir ziemlich sicher. Wir konnten am Schluss gut wechseln, bringen gleichwertige Spieler und haben es dann mit zwei Treffern nach Hause gebracht“, sagte Mozain zum weiteren Spielverlauf.

Marcel Noll traf in der 78. Minute zum vorentscheidenden 2:1, Mike Frantz beseitigte mit dem 3:1 in der 86. Minute alle Zweifel.

Der Abstand auf die beiden Führenden SC Halberg Brebach und FC Rastpfuhl bleibt bei fünf Punkten, weil beide gewannen. Wallerfangen ist derzeit Tabellenzwölfter, aber punktgleich mit dem Zehnten FV Siersburg.

Das Malstatter Team tritt am kommenden Sonntag um 16 Uhr als Tabellendritter zum Auswärtsspiel beim Dreizehnten SSC Schaffhausen an, Wallerfangen empfängt eine Halbe Stunde früher die SF Rehlingen-Fremersdorf.

So haben sie gespielt:

FCS: Bajrami, Jashari, Kruszynski (53. Osei Tutu Bawuah), Frantz, Urnau (75. Tahar), Tomzik (75. Jochum), Noll, Mutombo Nyota, Recktenwald, Acharid (53. Jüptner), Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

SV Wallerfangen: Braun, R. Theobald, Halbeisen, Bologna (67. Bonanno), Laudwein, Gehring, Tabellion, J. Theobald, L. Vella (70. Schumacher), Aweiwi, Velten. Spielertrainer: Jannik Theobald

Tore: 0:1 R. Theobald (4.), 1:1 Frantz (6.), 2:1 Noll (78.), 3:1 Frantz (86.).

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Maximilian Reichhart (Homburg)

Ohne Torjäger gegen Mitaufsteiger

Ohne Torjäger gegen Mitaufsteiger

Trotz der zahlreichen Ausfälle ist FCS-Trainer Sammer Mozain zuversichtlich, dass sein Team den Erfolgsweg auch im Heimspiel gegen Mitaufsteiger SV Wallerfangen am Sonntag (17 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) fortsetzen wird.

„Wir haben noch genügend Spieler, sicherlich fallen jetzt einige weg, aber wir werden uns im Training und in der Vorbereitung damit befassen“, sagte er zwei Tage vor dem Spiel. Den schönsten Grund, dem Spiel fernzubleiben, hat Pierluigi Vella, der in den Flitterwochen ist. „Er hatte zuletzt einen guten Lauf, war in Topform. Wir haben mit Sinan Tomzik, Patrick Kruszynski, Barima Osei Tutu Bawuah und Ram Jashari weitere offensive Spieler, die Tore schießen können, zumal auch Harry Ngoudou Nguini verletzt ausfällt“, weist Mozain auf seine personellen Möglichkeiten hin. Zudem fehlen die weiterhin verletzten Johannes Minke,. Calogero Raia, Vincenzo Accursio und Florian Johann. Neu auf der Ausfall-Liste ist Torwart Domenik Englbrecht, der sich am Mittwoch einen Bänderriss im Fuß zuzog und vier Wochen ausfällt.

Das FCS-Team hat als Dritter fünf Punkte Rückstand auf das bislang unantastbare Spitzenduo SC Halberg Brebach und FC Rastpfuhl, kann also in der Tabelle diesmal keinen Schritt nach vorne machen.

Zweite übernimmt Platz drei

Zweite übernimmt Platz drei

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihre gute Form nach dem 9:0-Kantersieg über die SG Großrosseln/St. Nikolaus bestätigt und sich am Sonntag beim SV Walpershofen mit 5:0 (3:0) durchgesetzt. „Wir hatten gleich zwei Chancen und sind früh zum 1:0 gekommen“, schilderte Trainer Sammer Mozain die Startphase im Riegelsberger Gemeindeteil. Patrick Kruszynski brachte sein Team in Führung, Pierluigi Vella (14.) und erneut Kruszynski (31.) konnten zwei Treffer zum Pausenstand nachlegen. „Wir haben es dann weiter mit hoher Konzentration zu Ende gebracht und zwei weitere Treffer nachgelegt“, sagte Mozain zum zweiten Durchgang. Mike Frantz legte in der 76. Minute das 4:0 nach, für den Endstand sorgte dann wieder Pierluigi vella (84.).

„Wir schauen immer nach dem nächsten Spiel und wollen uns in der Tabelle weiter verbessern. Losheim hat bereits gestern verloren, so dass wir sie einholen konnten. Nun liegen noch zwei Teams vor uns, wenn wir weiter erfolgreich sind, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir den nächsten überholen“, ergänzt er. Allerdings haben die beiden punkt- und torgleichen Spitzenreiter FC Rastpfuhl und SC Halberg Brebach, die beide noch keinen Punkt abgeben mussten, fünf Zähler mehr.

So haben sie gespielt…

SV Walpershofen: Rack, Mosig, Tittelbach, Cosenza (77. Scherer), Oswald, Dernbecher (68. Baldes), Wunn, Muchow, Matznick, Zimmermann (86. Bäßler), Stoffel (86. magar). Trainer: Peter Oswald

FCS II: Bajrami, Jashari (63. Jungfleisch), Kruszynski (69. Jochum), Frantz (76. Bawuah), Vella, Urnau (69. Tahar), Noll, Mutombo Nyota, Recktenwald (63. Jüptner), Acharid, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Kruszynski (6.), 0:2 Vella (14.), 0:3 Kruszynski (31.), 0:4 Frantz (76.), 0:5 Vella (84.)

Zuschauer: 250

Schiedsrichter: Julian Geid (Spiesen-Elversberg)

Mit Kantersieg im Rücken zum Schlusslicht

Mit Kantersieg im Rücken zum Schlusslicht

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht es am Sonntag zum Schlusslicht SV Walpershofen (15.30 Uhr, Kunstrasenplatz Dörrwiesenstr., Riegelsberg). Für Trainer Sammer Mozain spielt der Tabellenstand der Gastgeber aus dem Riegelsberger Gemeindeteil keine Rolle.

„Das sollten wir total ausblenden, weil es keine Rolle für uns spielt, in welcher Situation der Gegner ist. Sie werden gegen uns sowieso top motiviert sein. Sie haben nicht nur mit Peter Oswald einen Spieler mit herausragenden Qualitäten, sie stehen mit dem Rücken zur Wand und werden sicher alles daransetzen, uns zumindest einen Punkt abzuholen. Das wollen wir vermeiden, dazu müssen wir aber wieder wie zuletzt unsere beste Leistung bringen“, sagte er im Hinblick auf das Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz. „Da können sie die Räume eng machen in einem Heimspiel“, ergänzt er.

Weiterhin werden Johannes Minke, Calogero Reia, Alper Özdogan, Vincenzo Accursio, Florian Johann und Harry Ngoudou Nguini verletzt fehlen. Torwart Domenik Englbrecht kommt aus dem Urlaub zurück.

In der Tabelle liegt das FCS-Team drei Punkte hinter dem SV Losheim, der bereits am Samstag im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SC Halberg Brebach antritt. Bis Platz Elf ist der Abstand nach fünf Spielen mit drei Punkten noch gering.

Zweite setzt sich deutlich durch

Zweite setzt sich deutlich durch

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bleibt in der Erfolgsspur. Gegen die SG Großrosseln/St. Nikolaus konnte sich der Verbandsliga-Neuling am Sonntag mit 9:0 (5:0) durchsetzen. Dabei war schon zur Pause klar, wer als Sieger vom FC-Sportfeld gehen würde.

Sinan Tomzik (1.) und Pierluigi Vella (9.) eröffneten den Torreigen bereits mit zwei Treffern in den ersten zehn Minuten. Vella legte zwei Treffer zum ersten FCS-Hattrick der Saison nach (30. und 44.), ehe Patrick Kruszynski mit dem Halbzeitpfiff den Pausenstand herstellte. Bis zum 6:0 durch Mike Frantz dauerte es nur drei Minuten im zweiten Durchgang. Marius Görgen steuerte in der 55. Minute ein Eigentor zum 7:0 bei, die letzten beiden Tore teilten sich dann noch Barima Osei Tutu Bawuah (79.) und Ram Jashari (81.).

„Wir haben von Beginn an durchgezogen und auch im zweiten Durchgang früh getroffen. Es waren viele gute und gelungene Aktionen. Wir wissen, dass wir in der Liga ernst genommen werden, auch wenn wir das in den ersten beiden Spielen nicht so zeigen konnten. Wir kommen Stück für Stück nach vorne und freuen uns auf jedes Spiel, weil wir immer besser zusammenfinden“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Am kommenden Sonntag spielt die FCS-Zweite um 15.30 Uhr beim SV Walpershofen, Großrosseln empfängt eine halbe Stunde später die SF Rehlingen-Fremersdorf auf der heimischen Nachtweide.

So haben sie gespielt…

FCS: Bajrami, Jüptner, Kruszynski (60. Jochum), Frantz, Vella (67. Bawuah), Urnau (60. Jungfleisch), Tomzik (67. Jashari), Noll, Mutomnbo Nyota (60. Tahar), Acharid, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

SG Großrosseln/St. Nikolaus: Kern, Heßlinger (46. Criscenzo), Schneider, Demmerle (46. Kaufmann), Bretterbauer, Bal, Khain (46. Gabriel), Görgen, Da Luz, Burger (46. Marx), Lorenz. Trainer: Tim Latz

Tore: 1:0 Tomzik (1.), 2:0 Vella (9,), 3:0 Vella (30.), 4:0 Vella (44.), 5:0 Kruszynski (45.), 6:0 Frantz (48.), 7:0 Görgen (Eigentor, 55.), 8:0 Bawuah (79.), 9:0 Jashari (81.)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Marco Niebergall (Homburg)

Zweite will den dritten Sieg in Serie

Zweite will den dritten Sieg in Serie

Im dritten Heimspiel nach dem Aufstieg kommt am Sonntag um 15 Uhr mit der SG Großrosseln/St. Nikolaus ein erfahrener Verbandsligist auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.). Die Gäste spielen schon seit einer gefühlten Ewigkeit in dieser Liga und dürften deshalb als sehr routiniert gelten. Zudem muss FCS-Trainer Sammer Mozain auch wieder viele Kräfte ersetzen. Johannes Minke, Calogero Raia, Alper Özdogan, Vincenzo Accursio, Harry Ngoudou Nguini und Florian Johann werden gegen den Saarlandpokalsieger von 1994 verletzt fehlen.

„Sie sind wieder neu aufgestellt, deshalb kann man sie nach so wenigen Spielen noch nicht richtig einschätzen. Aber wir spielen zu Hause, wollen unser Spiel durchbringen. Wir haben zuletzt in zwei Spielen kein Gegentor bekommen, wenn wir das beibehalten und unsere Chancen vorne nutzen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir punkten. Die meisten Spiele werden ab der 60. Minute entschieden, da können wir meist noch nachlegen, aber es wäre auch mal gut, ein Spiel früher zu entscheiden. Wir müssen dann aber dennoch bis zum Ende konzentriert bleiben“, meinte er am Freitag.

Großrosseln liegt mit drei Punkten auf Rang 15, das FCS-Team ist Vierter und könnte mit einem Sieg den drei Punkte besseren SV Losheim, der den FV Bischmisheim empfängt, überholen.

Zweite in der Liga angekommen

Zweite in der Liga angekommen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat im zweiten Auswärtsspiel nach dem Aufstieg den zweiten Saisonsieg errungen. Innerhalb von fünf Tagen kam das Team von Trainer Sammmer Mozain somit zu sechs Punkten, während in den ersten beiden Spielen nur ein Zähler ergattert werden konnte. Beim FC Phönix Kleinblittersdorf setzte sich das Malstatter Team mit 3:0 (1:0) durch.

Vor der Pause traf Ram Jashari in der 31. Minute zur Gäste-Führung. Der gerade eingewechselte Patrick Kruszynski (76.) und Rückkehrer Marcel Noll in der Nachspielzeit erhöhten zur Entscheidung.

„Wir waren wieder einen Tick besser, waren voll konzentriert, haben kaum was zugelassen, so dass es wieder ein Schritt nach vorne war. Wir müssen jedes Spiel so angehen wie die letzten beiden, dann kommen wir zu Chancen und fast zwangsläufig zu Toren. Wir nähern uns Schritt für Schritt den vorderen Plätzen“, war Trainer Sammer Mozain froh über den Sieg an der oberen Saar, zumal es keinen weiteren Verletzten gab.

Das FCS-Team ist jetzt Vierter, hat aber fünf Punkte Rückstand auf die beiden Führenden FC Rastpfuhl und SC Halberg Brebach, die aus der Saarlandliga abgestiegen waren. Kleinblittersdorf stürzte bis auf Rang 13 ab. Während Kleinblittersdorf am Samstag um 16.30 Uhr bei den Sportfreunden Rehlingen-Fremersdorf wieder ran muss, empfangen die Malstatter am kommenden Sonntag um 15 Uhr die SG Großrosseln-St. Nikolaus auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. 

So haben sie gespielt…

Kleinblittersdorf: Schäfer, Stolz (73. Kowalski), Becker, Eisen (57. De Agazio), Turai, Offermanns, Reichert, Matthews, Mika (57. Kessler), Engel, Johann (70. Marzen). Trainer: Matthias Lillig

FCS: Engelbrecht, Jashari, Jüptner (80. Jungfleisch), Frantz, Vella (66. Kruszynski), Tomzik,  Noll, Mutombo Nyota (80. Tahar), Recktenwald (46. Jochum), Acharid (90. Miletic), Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Jashart (31.), 0:2 Kruszynski (76.), 0:3 Noll (90.)

Schiedsrichter: Maximilian Fischer (St. Wendel)

Zuschauer: 280

Schwung nach erstem Sieg mitnehmen

Schwung nach erstem Sieg mitnehmen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Mittwoch im dritten Ligaspiel ihren ersten Sieg errungen. Gegen die FSG 08 Bous gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld einen 4:0 (2:0)-Erfolg. Nun geht es schon am Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim FC Phönix Kleinblittersdorf (15.30 Uhr, Rasenplatz Sportweg) weiter.

„Wir werden auch dort auf einen hoch ambitionierten Gegner treffen, sie sind zu Recht mit uns aufgestiegen, haben sich danach weiter verstärkt, so dass wir sie nicht mit dem Team der Vorsaison vergleichen sollten. Sie haben wie wir einen Sieg und damit auch schon bewiesen, dass sie in der Verbandsliga bestehen könnten. Bei uns fallen weiterhin Vincenzo Accursio, Florian Johann, Calogero Raia, Johannes Minke und Alper Özdogan aus. In Kleinblittersdorf wird auch Harry Ndougou Nguini fehlen, der sich bei seinem Kurzeinsatz gegen Bous eine Zerrung zuzog, Maurice Urnau wird wegen einer Prellung ausfallen“, sagte Trainer Sammer Mozain.

Mit einem Sieg könnte das FCS-Team den drei Punkte bessern SV Losheim (empfängt den SC „Blies“ Bliesransbach) und die zwei Punkte besseren Sportfreunde Rehlingen-Fremersdorf (spielen in Bous) überholen. „Wir sollten nicht auf die anderen Ergebnisse schauen, wenn wir gewinnen, kommen wir irgendwann automatisch weiter nach vorne“, sagte Mozain zur Tabellensituation nach drei Spieltagen.

Zweite fährt den ersten Sieg ein

Zweite fährt den ersten Sieg ein

Im dritten Spiel nach dem Aufstieg gelang der Zweiten des 1. FC Saarbrücken der erste Sieg. Das Team von Trainer Sammer Mozain setzte sich gegen die FSG 08 Bous, die einst von Mozain selbst trainiert wurde, durch.

Im ersten Durchgang nutzten Ram Jashari (7.) und Nordine Acharid (34.) nur zwei von zahlreichen Chancen. Nach der Pause wurde die weiter anhaltende Überlegenheit durch Carsten Jüptner (60.) und Patrick Kruszynski (79.) zu zwei weiteren Treffern genutzt. Pierluigi Vella vergab in der 53. Minute noch einen Foulelfmeter. Während Ex-Profi Mike Frantz durchspielte, wurde bei den Malstattern nach längerer Verletzungspause Goalgetter Harry Ndougou Nguini im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Sammer Mozain sagte nach dem Spiel auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld: „Heute war es ein Sieg des Willens, wir wurden für unseren Einsatz belohnt. Wir hatten Dominanz, es war auch in der Höhe verdient. Wir wollen uns Schritt für Schritt nach oben arbeiten und deshalb jetzt auch in Kleinblittersdorf beim Mitaufsteiger punkten. Das Team wächst zusammen. Wir wissen, dass alle Gegner eine Stärke haben die wir aus den früheren Ligen nicht so oft registrieren konnten.“

Das FCS-Team reist am Sonntag zum Mitaufsteiger FC Phönix Kleinblittersdorf, das Spiel auf dem Rasenplatz am Sportweg beginnt um 15.30 Uhr.

Zweite empfängt Bous zum Nachholspiel

Zweite empfängt Bous zum Nachholspiel

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht es am Mittwoch um 19.30 Uhr (Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) im Nachholspiel darum, mit einem Erfolg die Aufholjagd auf die vorderen Plätze zu starten. Denn das Team von Trainer Sammer Mozain hat erst einen Punkt auf der Habenseite.

Der Trainer zieht Vergleiche zu früheren Spielzeiten nach der Wiederanmeldung. „Wir haben bislang immer in den Startspielen schlecht ausgesehen und oft die erste Begegnung verloren. Wir werden uns auf dem Feld finden, wir brauchen Spiele um uns zusammen zu finden.“

Mozain hofft, dass einige angeschlagene Spieler bald wieder zurückkommen, zum Bous-Spiel hofft er auf die Einsätze von Harry Ndougou Nguini und Alexander Jochum. Calogero Raia, Vincenzo Accursio und Johannes Minke sind noch angeschlagen, neu auf der Ausfall-Liste sind Alper Özdogan und Florian Johann.

Die FCS-Zweite könnte mit einem Sieg bis auf Rang fünf klettern, Bous wäre mit einem Sieg sogar Vierter. „Wir wollen unser erstes Ligaspiel gewinnen, das wird schwer genug, weiter schauen wir erst mal nicht“.

Zweite will Sonntag den ersten Sieg

Zweite will Sonntag den ersten Sieg

Am Sonntag um 16 Uhr empfängt die Zweite des 1. FC Saarbrücken die FSG Bous zum zweiten Heimspiel der noch jungen Verbandsliga-Runde auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Für FCS-Trainer Sammer Mozain geht es damit gegen seinen Ex-Verein, denn bevor er zum FCS kam, trainierte er den Sonntags-Gast.

Das FCS-Team hat am vergangenen Mittwoch nach der 2:3-Heimniederlage gegen den SC Halberg Brebach mit dem 2:2 (2:1) beim FV Siersburg den ersten Punkt geholt. Dabei ging es jeweils gegen Saarlandliga-Absteiger. Bous war schon in der abgelaufenen Runde in der Verbandsliga vertreten, während die FCS-Jungs in der Landesliga Meister wurden.

„Wir brauchen gegenüber den vergangenen Spielen nicht viel zu ändern, wir hatten wie in der Vorsaison zahlreiche Chancen, beherrschen das Spiel, sind überlegen, aber wir treffen zu selten. Im Gegensatz dazu sind von sechs Chancen für die Gegner fünf drin. Das gilt es zu verbessern. Wenn wir den ersten Sieg landen, wird vieles leichter. Gegen Bous wird genauso schwer wie gegen die Saarlandliga-Absteiger, weil auch sie gegen uns besonders motiviert sein werden.“

Seine Zeit als Trainer sei allerdings schon zu lange her als dass es für ihn noch eine besondere Begegnung sei. „Außer den beiden Trainern, die bei mir noch Spieler waren, kenne ich ja kaum noch jemanden, deshalb hat es keine größere emotionale Bedeutung mehr.“

Fehlen werden nach wie vor Calogero Raia, Vincenzo Accursio, Johannes Minke, Florian Johann und Harry Ngoudou Nguini.

Erster Punkt in Siersburg

Erster Punkt in Siersburg

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken wollte nach der 2:3-Startpleite gegen den SC Halberg Brebach schnell die ersten Punkte einfahren. Am Mittwochabend ist ihr das mit dem 2:2 (2:1) als Gast des Saarlandliga-Absteigers FV Siersburg gelungen.

Carsten Jüptner brachte sein Team in der 5. Minute nach Vorlage von Achmed Taher in Führung. Der Vorsprung hielt aber nur zwölf Minuten, dann verwandelte Jasmin Mujkic einen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich. Wie gegen Brebach kassierte das Saarbrücker Team auch auf dem Hautzenbuckel eine Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten, denn Mujkic drehte die Partie komplett (19.). Carsten Jüptner rettete den Punkt nach Vorarbeit von Alexander Jochum mit dem Ausgleichstreffer in der 57. Minute.

Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Wir haben nach der Führung durch ein dummes und eigentlich unnötiges Foul von Alexander Jochum einen Elfmeter gegen uns bekommen, den sie auch reinmachen. Dann ist es uns wieder nicht gelungen, nach einem Tor Ruhe zu bewahren, so dass wir gleich den zweiten Gegentreffer fangen. Davon haben wir uns aber gut erholt. Im zweiten Durchgang war es ein Spiel auf ein Tor, wir haben alles versucht, hatten zahlreiche Chancen, machen aber nur ein Tor. Wir laufen im Moment dem Glück etwas hinterher, wenn wir eine der zahlreichen Möglichkeiten ausnutzen, können wir Selbstvertrauen tanken. Das müssen wir uns aber von Spiel zu Spiel erarbeiten, denn keiner schenkt uns was. Wir haben jetzt auch die Möglichkeit, personell zu reagieren, so gab es heute vier Wechsel in der Startformation und es kommen ja auch noch verletzte Spieler zurück.“

Nach diesem Punktgewinn, der ohne Ex-Profi Mike Frantz zustande kam, geht es für das FCS-Team bereits am Sonntag mit dem nächsten Heimspiel weiter. Um 15 Uhr gastiert die FSG 08 Bous, der Ex-Verein von Trainer Sammer Mozain, auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

Am Mittwoch bei Absteiger FVR Siersburg

Am Mittwoch bei Absteiger FVR Siersburg

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist nach dem Aufstieg mit einer Niederlage in die neue Verbandsliga-Runde gestartet. Schon am Mittwoch steht mit dem Auswärtsspiel beim FV Siersburg (19 Uhr, Stadion Am Hautzenbuckel) gleich das nächste Spiel gegen einen Saarlandliga-Absteiger auf dem Programm.

„Wir werden mit dem gleichen Kader antreten. Wir wissen, dass alle Gegner in der Verbandsliga ihre Stärken haben, auch die Absteiger. Siersburg ist mit einem 5:1-Auswärtssieg in Reimsbach gestartet, das gibt ihnen viel Selbstvertrauen, trotz der schlechten Vorsaison. Wir müssen jetzt in jedem Spiel von Beginn an voll konzentriert sein und dürfen nicht so viele Gegentore zulassen“, blickt FCS-Trainer Sammer Mozain voraus.

Und der Trainer verweist auf vergangenen Spielzeiten. „Wir sind fast jedes Jahr mit einer Niederlage gestartet und sind dann immer besser in die Runde gekommen, diese Situation kennen wir. Aber diesmal sind die Gegner stärker, deswegen müssen wir uns auch stärker präsentieren.“

Sein Team werde alles daransetzen, einen totalen Fehlstart zu vermeiden. Vincenzo Accursio, Calogero Raia, Alper Özdogan und Florian Jochum stehen nach wie vor nicht zur Verfügung.

Brebach zum Auftakt effektiver

Brebach zum Auftakt effektiver

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte am späten Samstagnachmittag die zahlreichen Vorschuss-Lorbeeren nicht in einen Punktgewinn ummünzen. Im ersten Spiel nach dem Verbandsliga-Aufstieg gab es gegen den SC Halberg Brebach eine 2:3 (0:1)-Niederlage.

Meriton Mehmeti brachte sein Team auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld in der 18. Minute in Führung, was auch dem Pausenstand entsprach. Unmittelbar nach Wiederanpfiff konnte Carsten Jüptner im Stadtderby für die Malstatter ausgleichen (49.). Ein Doppelschlag innerhalb von vier Minuten brachte die Entscheidung zugunsten der Brebacher. Zunächst traf Neuzugang Kevin Saks (74.), ehe Mehmeti drei Minuten später das 1:3 nachlegte. Der Anschlusstreffer von Ex-Bundesligaspieler Mike Frantz in der Nachspielzeit fiel zu spät.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Die effektivere Mannschaft hat heute gewonnen, wir hatten mehr Ballbesitz, sie haben aus vier Möglichkeiten drei Tore gemacht, davon zwei in kurzen Abständen. Wir müssen das akzeptieren, dass es in dieser Liga darauf ankommt, die Chancen zu nutzen, weil jeder Gegner seine individuellen Stärken hat. Das Gute ist, dass wir es gleich am Mittwoch in Siersburg besser machen können.“

Dann gastiert der FCS um 19 Uhr beim FV Siersburg, ebenfalls ein Saarlandliga-Absteiger, und hat die nächste Chance auf den ersten Verbandsliga-Erfolg.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Englbrecht, Jochum (81. Tahar), Jashari, Jüptner (65. Kruszynski), Bawuah (65. Vella), Frantz, Urnau (81. Mutombo Nyota), Tomzik (81. Ndougou Nguini), Noll, Acharid, Hodzic. Trainer: Sammer Mozain

SC Halberg Brebach: Gehring, Britz, Weber, J. Erhardt, Saks, Mehmeti (86. Dogan), Magema (65. P. Kieper), Stock, B. Kieper, Obasi, Lupascu. Trainer: J. Erhardt

Tore: 0:1 Mehmeti (18.), 1:1 Jüptner (49.), 1:2 Saks (74.), 1:3 Mehmeti (77.), 2:3 Frantz (90. + 1.)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Julian Geid (Spiesen-Elversberg)

Zweite beginnt mit Knaller-Paarung

Zweite beginnt mit Knaller-Paarung

„Eigentlich ist es ganz gut, dass wir gleich so einen schweren Gegner zu Hause empfangen, dann wissen wir, wo wir dran sind. Halberg Brebach ist sicher zu den Titelkandidaten zu zählen“, sagte Sammer Mozain, der Trainer der FCS-Zweiten, zum Heimspiel gegen den SC Halberg Brebach am Samstag (17 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.).

Sein Team scheint gut gerüstet, zuletzt gab es bei einem Turnier in Quierschied einen 3:1-Erfolg über den Nordost-Verbandsligisten SV Hellas Bildstock. Ob sich dieses Ergebnis als Muster auf ein Spiel der Verbandsliga Süd-West übertragen lässt, ist zweifelhaft, aber das Mozain-Team hat in der Vorbereitung auch Saarlandligisten bezwungen.

Allerdings fehlen weiterhin einige Spieler. So muss Johannes Minke noch kürzertreten, außerdem stehen Vincenzo Accursio, Calogero Raia, Alper Özdogan und Florian Jochum nach wie vor nicht zur Verfügung. Dafür wird Ex-Bundesligaspieler Mike Frantz erstmals in einem Ligaspiel der Zweiten dabei sein. „Er wird uns sicher weiterbringen mit seiner Routine und hoffentlich Sicherheit in unser Spiel übertragen“, hofft Mozain.

zweite holt Platz 5 in Quierschied

Zweite holt Platz 5 in Quierschied

Eine Woche vor dem Ligastart gegen den SC Halberg Brebach (Samstag, 17 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) hat sich das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken gegen den in der Verbandsliga Nord-Ost spielenden SV Hellas Bildstock mit 3:1 durchsetzen können. Damit belegte das Team von Trainer Sammer Mozain beim Jost + Pilger-Cup Rang Fünf.

Sinan Tomzik traf zum 1:0 aus Malstatter Sicht nach einem Eckball. Kurz vor der Pause musste Barima Osei Tutu Bawuah wegen einer Verletzung ausgetauscht werden. Nach zahlreichen Wechseln zur Pause bewahrte der eingewechselte Torwart Erdin Bajrami sein Team mit einigen Paraden vor dem Ausgleich. Frederik Finkler staubte in der 65. Minute zum 2:0 ab und fünf Minuten konterte das FCS-Team nach einem Freistoß und traf zum 3:0, das Patrick Kruszynski erzielte. Jeremy Ewertz konnte für Bildstock noch verkürzen.

Gegen Hellas Bildstock um Platz fünf

Gegen Hellas Bildstock auf Platz fünf

Seit Donnerstag steht fest, gegen wen die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Samstag ab 14 Uhr das Platzierungsspiel um Platz Fünf beim Jost + Pilger-Cup der SpVgg Quierschied bestreitet. Der SV Hellas Bildstock unterlag in seinem letzten Gruppenspiel dem Saarlandligisten SV Saar 05 Jugend mit 0:5 und belegte in seiner Gruppe den letzten Platz.

Für FCS-II-Trainer Sammer Mozain spielte es aber am Donnerstagmittag keine große Rolle, gegen wen sein Team spielt. „Wir wissen, dass wir wieder einen guten Gegner haben, der uns voll fordert. Einige Spieler wie Patrick Kruszynski und Johannes Minke könnten bald wieder spielen und die drei Spieler, die am Mittwoch bei der Ersten waren, sind am Samstag auch bei uns, deshalb werden wir mehr Spieler zum Wechseln haben“, sagte Mozain. Alexander Jochum, Ram Jashari und Sinan Tomzik, der im Profiteam begann und den ersten Treffer beim 2:1-Erfolg über die SG Mettlach/Merzig erzielte, könnten also gegen den Nordost-Verbandsligisten eingesetzt werden.

Remis gegen Eppelborn

Remis gegen Eppelborn

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich von der 1:6-Niederlage gegen Oberliga-Aufsteiger SpVgg Quierschied anscheinend schnell erholt. Am Mittwochabend gab es gegen den Saarlandligisten FV Eppelborn ein 1:1 (1:1)-Remis. Den FVE-Führungstreffer durch Hassan Srour egalisierte Neuzugang Marcel Noll bereits sechs Minuten später mit einem 35-Meter-Schuss.

Einige Spieler der Zweiten waren beim fast gleichzeitigen Benefizspiel der Ersten in Menningen, wo Sinan Tomzik auch den FCS-Führungstreffer erzielte. Dafür waren gegen Eppelborn mit Fabian Weber und Luis Althaus zwei U19-Spieler im Team.

Der Gegner für das Spiel um den fünften Platz, das am Samstag um 14 Uhr angepfiffen wird, wird erst am Donnerstag ermittelt.

Mit engem Personalkostüm gegen Eppelborn

Mit engem Personalkostüm gegen Eppelborn

Auch im zweiten Turnierspiel auf dem Kunstrasenplatz der SpVgg Quierschied an der Holzer Straße wird das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken mit eingeschränktem Personalkostüm antreten müssen. „Wir wollen trotzdem wieder besser spielen als bei der 1:6-Niederlage gegen Quierschied, aber wir müssen wieder auf viele Spieler ersetzen. Trotzdem wollen wir auch dem Saarlandligisten FV Eppelborn einen harten Kampf liefern“, sagte der FCS-Verbandsligatrainer Sammer Mozain.

Alexander Jochum, Ram Jashari und Sinan Tomzik werden mit der Ersten zum Benefizspiel gegen die SG Mettlach/Merzig fahren. „Das ist schon eine Auszeichnung, dafür arbeiten wir ja und geben die Spieler dann auch gerne ab. Sie werden jetzt fehlen, aber am Samstag sind sie dann ja wahrscheinlich wieder bei uns“, ergänzt Mozain. Mike Frantz, Harry Ngoudou Nguini, Jael Mutombo Nyota und Johannes Minke haben leichtere Blessuren, sie werden am Samstag im Platzierungsspiel zurückkommen. Alper Özdogan, Calogero Raia und Florian Johann und Vincenzo Accursio werden noch länger fehlen. „Wir werden gegen Eppelborn auch U19-Spieler einsetzen“, blickt Mozain voraus.

Quierschied setzt sich feutlich durch

Quierscheid setzt sich deutlich durch

Oberliga-Aufsteiger SpVgg Quierschied setzte sich im ersten Turnierspiel auf eigenem Kunstrasen am Samstagnachmittag gegen den Verbandsliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken II deutlich mit 6:1 (4:0) durch. Drei Treffer von Dren Miftari und das 3:0 durch Mirco Zavagkia machten schon zur Pause deutlich, wer das erste Gruppenspiel gewinnen würde. Jens Lorang und Marcel Ecker legten noch je ein Tor nach, ehe der ehemalige Bundesligaspieler Mike Frantz zum 6:1-Endstand verkürzen konnte.

Im zweiten Gruppenspiel trifft Quierschied am Montag um 19 Uhr auf den Saarlandligisten FV Eppelborn, Saarbrückens Reserve tritt am Mittwoch zur gleichen Uhrzeit gegen das Team von Trainer Sebastian Kleer an.

Zweite startet bei Turnier in Quierschied

Zweite startet bei Turnier in Quierschied

Nach einer Woche ohne Testspiele steht für die Zweite des 1. FC Saarbrücken ab Samstag ein anspruchsvolles Testspielprogramm auf dem Plan. Im Rahmen eines Turniers auf dem Kunstrasenplatz „Franzenhaus“ (Holzer Str.) trifft das blau-schwarze Team am Samstag ab 15 Uhr auf den Ausrichter SpVgg Quierschied. Der zweite Gruppengegner ist dann der FV Eppelborn am Montag. In der anderen Gruppe sind u. a. Oberligist SV Auersmacher und Saarlandligist SV Saar 05 Jugend am Start.

Das Saarbrücker Verbandsliga-Team wird mit einem recht kleinen Kader in Quierschied antreten. Pierluigi Vella, Jannik Jungfleisch und Maurice Urnau fehlen aus privaten Gründen, Johannes Minke kann nach einer Verletzung noch nicht mitwirken. Jael Mutombo Nyota, Harry Ngoudou Nguini, Vincenzo Accursio und Patrick Kruszynski sind leicht angeschlagen. „Bei diesen Spielern hoffen wir, dass sie beim zweiten Spiel am Montag dabei sein könnten. Wir haben mit Calogero Raia, Alper Özdogan und Florian Johann aber auch drei Spieler, die nicht so schnell wieder zurück kommen, da kann es länger dauern. Deshalb werden wir morgen eventuell nur 13 oder 14 Spieler dabei haben“, sagte der FCS-Verbandsligatrainer. Noch nicht bekannt ist, ob Mike Frantz, der zuletzt zwei Testspiele bestritt, dabei sein kann.

Am Montag um 19 Uhr trifft das FCS-Team im zweiten Gruppenspiel an gleicher Stelle auf den Saarlandligisten FV Eppelborn.

Zweite setzt sich gegen Herrensohr durch

Zweite setzt sich gegen Herrensohr durch

Erneut konnte das Verbandsligateam des 1. FC Saarbrücken in einem Test gegen einen Saarlandligisten gewinnen und somit ein höherklassiges Team bezwingen.

Herrensohr ging im ersten Durchgang zunächst in Führung, ehe Maurice Urnau seinen ersten Treffer im blau-schwarzen Trikot zur Pausenführung erzielte. Pierluigi Vella eröffnete den zweiten Durchgang mit einem Elfmetertreffer zur 2:1-Führung, der Sinan mit einem Fernschuss den dritten FCS-Treffer zum Endstand folgen ließ.

„In der zweiten Hälfte waren wir gegen einen guten Gegner richtig stark und haben diese Begegnung verdient gewonnen. Wir freuen uns jetzt, dass wir in Quierschied ab dem kommenden Samstag zwei ganz starke Gegner haben, die in höheren Klassen spielen und wollen uns da so gut präsentieren wie möglich“, blickt Trainer Sammer Mozain voraus.

Am Samstag um 15 Uhr trifft das FCS-Team auf dem Kunstrasenplatz am Franzenhaus auf Gastgeber SpVgg Quierschied.

Verstärkung für das Team der Geschäftsstelle

Verstärkung für das Team der Geschäftsstelle

Drittligist 1. FC Saarbrücken hat das Personaltableau der Geschäftsstelle erweitert und neu strukturiert.

Neuer Geschäftsführer ist Christian Seiffert, der seit Jahren bereits als Vorstand für Infrastruktur und Spielbetrieb für den FCS gearbeitet hat. Dabei war der diplomierte Wirtschaftsjurist mit MBA-Abschluss im Bereich Sportmanagement und Sportökonomie maßgeblich an den jährlichen Zulassungsverfahren zur 3. Liga und insbesondere bei der Abwicklung der Heimspieltage beteiligt.

Der FCS hat darüber hinaus sein Vermarktungsteam vergrößert und qualitativ verstärkt. Benjamin Schmehr ist studierter Sportwissenschaftler mit Abschluss im Sportmanagement und bringt Erfahrungen aus seiner Tätigkeit beim ehemaligen Zweitligisten und heutigen Ligakonkurrenten Jahn Regensburg mit. Linus Rödder hat als Werkstudent bei Bundesligist Eintracht Frankfurt gearbeitet und dort im Bereich Merchandising und Vertriebsinnendienst mitgewirkt. Christian Meiser ist studierter Volljurist und wird sich den Bereichen Akquisition und Vertrieb widmen. Verstärkt wird auch die Frauenabteilung. Oliver Dillinger wird sich künftig um die Managementbelange der weiblichen Mannschaften und insbesondere des Regionalligateams kümmern.

Martina Groß hat dagegen die Marketingabteilung aus beruflichen Gründen verlassen. Sie übernimmt zusätzliche Aufgaben in der Victor´s Group und kann daher die Marketingleitung beim FCS nicht mehr vollumfänglich ausfüllen. Wir bedanken uns für die jederzeit inspirierende, kollegiale Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren und wünschen ihr und dem gesamten Team beruflich viel Erfolg.

Zweite fordert erneut Saarlandligist

Zweite fordert erneut Saarlandligist

Auch im dritten Test in Folge stellt sich die Zweite des 1. FC Saarbrücken, die gerade in die Verbandsliga aufgestiegen ist, einem höherklassigen Gegner. Am Sonntag um 17 Uhr spielt das Team von Trainer Sammer Mozain auf dem Rasenplatz im Sulzbacher Stadtteil Neuweiler (Brennender-Berg-Str.) gegen den Schröder-Saarlandligisten TuS Herrensohr.

„Wir werden wieder ein paar Spieler mehr sein, so kommt Ram Jashari zurück, er war ja am vergangenen Mittwoch in Quierschied bei der Ersten und nicht bei uns in Bildstock. Ob Mike Frantz, der zuletzt bei uns dabei war, wieder mitwirkt, ist noch nicht entschieden“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain zwei Tage vor dem Sonntag-Test.

Alle Spieler, die am Mittwoch dabei waren, werden auch am Sonntag spielen.

Remis gegen Ballweiler

Remis gegen Ballweiler

Unerwarteter Besuch auf dem Kunstrasenplatz am Maybacher Weg im Friedrichsthaler Stadtteil Bildstock. Beim Verbandsliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken II wirkte in der Partie gegen den Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen der ehemalige Bundesligaspieler Mike Frantz mit.

„Wir müssen mal sehen, wie sich das weiter entwickelt, heute waren wir froh, dass er dabei war“, sagte Trainer Sammer Mozain nach der Begegnung, die 1:1 (0:0) endete. Sinan Tomzik erzielte nach 70 Minuten in seinem ersten Spiel im FCS-Trikot die Führung. „Es war ein guter Test gegen einen höherklassigen Gegner, aber der Ausgleich darf nicht fallen, da haben wir einen Riesen-Bock gebaut“, sagte der FCS-Trainer zum Ballweiler Treffer.

Am Sonntag um 17 Uhr tritt die FCS-Zweite zu ihrem nächsten Testspiel im Sulzbacher Stadtteil Neuweiler gegen den Saarlandligisten TuS Herrensohr an.

Härtetest gegen Ballweiler

Härtetest gegen Ballweiler

Nach der 0:4-Niederlage gegen den RPS-Oberligisten FV Diefflen stellt sich das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken am Mittwoch um 19 Uhr gleich dem nächsten höherklassigen Gegner. Auf dem Kunstrasenplatz am Maybacher Weg im Friedrichsthaler Stadtteil Bildstock trifft das FCS-Team auf den Schröder-Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen.

„Wir stellen uns schweren Gegnern, ohne dass es da unbedingt auf das Ergebnis ankommt. Wir wollen die Trainingsinhalte umsetzen. Dazu hilft, dass viele Spieler, die in den ersten beiden Spielen fehlten, nun zurückkommen. So werden Marcel Noll, Sinan Tomzik, Maurice Urnau und Harry Ndougou Nguini sind dabei, das heißt wir können viel wechseln und variabler agieren als zuletzt“. Mittlerweile steht auch fest, gegen wen das erste Verbandsliga-Spiel geht, und das wird gleich eine echte Bewährungsprobe. Gleich am ersten Spieltag am 30. Juli kommt es um 15 Uhr zum Heimspiel gegen den Saarlandliga-Absteiger SC Halberg Brebach. In der 18er-Liga wird es auch viele Wochentags-Spiele geben.

Zweite unterliegt Oberligist Diefflen

Zweite unterliegt Oberligist Diefflen

Der Zwei-Klassen-Unterschied zwischen RPS-Oberligist FV Diefflen und Neu-Verbandsligist 1. FC Saarbrücken II machte sich mehr im Ergebnis als in der Leistung auf dem Feld bemerkbar. Der Oberligist setzte sich auf dem Kunstrasenplatz des VfB Dillingen mit 4:0 (2:0) durch.

Vor der Pause trafen Lukas Feka per Fernschuss und Fabian Scheffer, nach dem Wechsel legten Ennic Sapater und Mateo Schulze noch zwei Treffer nach.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Wir haben im ersten Durchgang ein wirklich gutes Spiel gemacht, das war von beiden Seiten hohes Niveau. Wir bekommen einen Fernschuss zum 0:1 und kassieren dann einen weiteren vermeidbaren Treffer. Nach der Pause haben wir durchgewechselt, so dass der Schwung etwas raus war. Wir hatten wie am Mittwoch gegen Geislautern wieder nicht viele Möglichkeiten zum Wechseln. Wir wollten auch einen Gegner haben, der uns defensiv fordert, das ist dann was anderes, wenn wir mal nicht das Spiel kontrollieren. Das kann uns in der höheren Liga auch passieren, und dann müssen wir Handlungsoptionen haben.“

Während der FVD bereits am Sonntag um 16.25 auf dem Kunstrasen der DJK Saarwellingen (Benediktinerplatz) auf den Saarlandligisten FV 09 Schwalbach trifft, tritt das FCS-Team erst am kommenden Mittwoch, 05.07. um 19 Uhr wieder an. Das blau-schwarze Team ist dann Gegner des Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen. Das Spiel findet auf dem Kunstrasenplatz des SV Hellas Bildstock am Maybacher Weg in Friedrichsthal statt.

Zweite testet gegen Oberligisten

Zweite testet gegen Oberligisten

Mit dem FV Diefflen hat sich das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken für das zweite Testspiel gleich einen richtig schweren Brocken rausgesucht. Die Begegnung gegen das von Thomas Hofer trainierte Team aus dem Dillinger Stadtteil wird am Samstag um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des VfB Dillingen (Papiermühle, Brückenstr.) ausgetragen.

Für Diefflen ist es nach einer Turnierteilnahme, in der es keinen Sieg gab, das erste Spiel über die komplette Spielzeit. Das FCS-Team startete am Mittwoch mit einem 8:3 (3:3)-Heimsieg gegen den SV Geislautern in die Testspielserie.

„Es werden noch einige Spieler fehlen. Pierluigi Vella kommt ins Training zurück, aber das ist sicher noch zu früh. Sinan Tomzik ist aus dem Urlaub, hat aber kaum trainiert. Johannes Minke könnte ebenfalls zur Verfügung stehen, aber wir müssen auch das Freitag-Training abwarten, bis wir konkret über Spieleinsätze reden. Patrick Kruszynski wird auf jeden Fall noch fehlen“, sagte Trainer Sammer Mozain am Tag vor dem Spiel.

Zweite gewinnt ersten Test

Zweite gewinnt ersten Test

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist mit einem 8:3-Erfolg über den SV Geislautern in die Testspielserie vor dem Start der Verbandsliga Südwest gestartet.

Die erste Halbzeit war vor 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld weitgehend ausgeglichen, wobei das noch nicht in Bestbesetzung angetretene FCS-Team mehr Spielanteile hatte, die Gäste aus dem Völklinger Stadtteil aber immer wieder Nadelstiche setzen konnten. Nach der Gäste-Führung gelang Barima Osei Tutu Bawuah zwar der schnelle Ausgleich und Alexander Jochum brachte das FCS-Team mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung, doch kurze Zeit später führte wieder der Gast aus dem Völklinger Stadtteil. Der insgesamt herausragende Barima konnte aber noch vor der Pause ausgleichen und traf auch noch zum 4:3. Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen, Ram Jashari erhöhte per Doppelschlag auf 6:3, Bawuah legte das 7:3 nach und Carsten Jüptner setzte den Schlusspunkt.

„In der ersten Halbzeit des ersten Testspiels muss man sich erst mal rein finden, Geislautern hat das gut gemacht und vieles ausgenutzt, vor allem ihr zweites Tor war gut herausgespielt. Dazu machen wir Geschenke. Das gehört nach drei Tagen Training dazu, am Ende haben wir acht Tore gemacht. Das Ergebnis ist total zweitrangig, Maurice Urnau ist auch noch mit Fieber ausgefallen, wir waren dann noch mit insgesamt zwölf Mann zugange. Johannes Minke ist auch früh raus mit Knieproblemen.“

Am Samstag geht es für das FCS-Team weiter, auf dem Kunstrasenplatz des VfB Dillingen (Brückenstr.) geht es dann um 18 Uhr gegen den RPS-Oberligisten FV Diefflen.

Zweite startet Testspielserie

Zweite startet Testspielserie

Drei Tage vor den Profis startet das Verbandsliga-Team des 1. FC Saarbrücken in die Testspielserie. Am Mittwoch, 28. Juni, kommt der Landesligist SV Geislautern um 19 Uhr als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Dabei werden Trainer Sammer Mozain noch nicht alle Spieler zur Verfügung stehen. So fehlen die Neuzugänge Marcel Noll und Sinan Tomzik (kamen beide vom FC Rastpfuhl), weil sie im Urlaub weilen, gleiches gilt für Jael Mutombo Nyota und Harry Ngougou Nguini, die schon in der Rückrunde zum Kader gehörten. Florian Johann, der vom SV Gersweiler kam, muss noch die Nachwehen einer Kreuzbandverletzung aus der Winterpause auskurieren. Calogero Raia ist noch nicht einsatzfähig, Alper Özdogan muss nach einer Operation noch schonend behandelt werden, die drei Letztgenannten werden noch länger ausfallen. Vincenzo Accursio leidet noch unter einer Leistenverletzung aus dem letzten Ligaspiel, sollte aber bald zurückkommen.

„Alle anderen werden dabei sein und auch spielen, wir wollen sehen, auf welchem Stand sie sind“, sagte Mozain am Mittwoch.

Für kommenden Samstag wurde ein zusätzliches Spiel in den Testspielkalender aufgenommen, um 18 Uhr geht es an der Dillinger Papiermühle auf dem VfB-Kunstrasen gegen den RPS-Oberligisten FV Diefflen.

Testspieltermine der Zweiten

Testspieltermine der Zweiten

Die Verbandsliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken bestreitet vor dem ersten Ligaspiel, das wahrscheinlich am 30. Juli stattfindet, sieben Testbegegnungen. Los geht es am Mittwoch, 28. Juni um 19 Uhr mit einem Spiel gegen den Landesligisten SV Geislautern. Am Samstag, den 01. Juli, geht es um 18 Uhr zum RPS-Oberligisten FV Diefflen. Vier Tage später, am 5. Juli, ist das FCS-Reserveteam zu Gast beim Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen, die Begegnung im Blieskasteler Stadtteil wird um 19 Uhr angepfiffen. Am 9. Juli geht es dann auf dem Sportplatz im Sulzbacher Stadtteil Neuweiler gegen den Saarlandligisten TuS Herrensohr weiter, ehe das FCS-Team am 15. Juli zu Gast bei der SpVgg Quierschied ist. Diese Begegnung wird um 15 Uhr angestoßen. Im Rahmen eines Turniers kommt es dann an gleicher Stelle am 19. Juli um 19.30 Uhr zu einer Begegnung gegen den Saarlandligisten FV Eppelborn. Je nachdem, wie die Vorrundenspiele ausgehen, tritt das FCS-Team dann am 22. Juli in Quierschied zu einem Platzierungsspiel an. Eine Woche später steht der erste Verbandsliga-Spieltag auf dem Plan.

Aufstieg im dritten Anlauf

Aufstieg im dritten Anlauf

Im dritten Anlauf ist der Zweiten des 1. FC Saarbrücken der Aufstieg in die Verbandsliga Süd-West gelungen. Zunächst stoppte Corona die Durchmarsch-Pläne von Sammer Mozain, der damals noch als Spielertrainer fungierte. In der darauffolgenden Spielzeit 2021/22 war der SC „Blies“ Bliesransbach stärker und da es ausnahmsweise keine Relegationsspiele gab, konnte man als Vizemeister nicht aufsteigen. Nun marschierte das blau-schwarze Team von Beginn an vorne weg.

Das neue Fußball-Jahr begann für das Mozain-Team mit einem Auswärtsspiel beim FC Kandil auf der Röchling-Höhe. Neuzugang Harry Ndougou Nguini führte sich mit zwei Treffern (27. und 78.) gleich gut ein, im hart umkämpften Spiel glich Kandil zwischenzeitlich sogar aus. Im ersten Heimspiel des Jahres war die U23 von Oberligist SV Auersmacher zu Gast auf dem Kunstrasenplatz. Beim 8:0 (5:0) war zur Pause schon alles klar, Harry Ngoudou Nguini eröffnete den Torreigen gleich mit einem Doppelpack (12. und 16.). Zwei Treffer von Ram Jashari (19. und 45.) sowie ein Eigentor von Christoph Brandstetter (28.) bescherten einen sichere Führung, danach weiteten Vincenzo Accursio (57.), Alexander Jochum (67.) und David Sturchler (86.) den Vorsprung weiter aus. Auch der FC Phönix Kleinblittersdorf, am Saisonende immerhin Vizemeister, konnte den FCS-Express nicht stoppen. Harry Ndougou Nguni (31.) und Gaetano-Pierluigi Vella per Strafstoß (44.) legten vor, Ram Jashari (49.) und Ndougou Nguini (59.) wiesen den Verfolger mit zwei weiteren Treffern in die Schranken. Die Reihe der Heimspiele wurde fortgesetzt mit einem 7:0 (5:0) über den SC Altenkessel. Vincenzo Accursio traf nach zwölf Zeigerumdrehungen und in Minute 22, auch Ram Jashari steuerte zwei Treffer bei (20. und 24.), Harry Ndougou Nguini traf zum Pausenstand (38.). Nach dem Wechsel war Ndougou Nguini zunächst zum 6:0 (60.) und und dann auch noch zum 7:0-Endstand (71.) zur Stelle. Das vierte Heimspiel in Folge brachte dann einen 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Verbandsliga-Absteiger SV Ritterstraße. Vor der Pause traf Alexander Jochum (20.), direkt nach dem Wechsel legte Vincenzo Accursio (49.) das 2:0 nach, ehe Jochum in der Schlussminute den Endstand herstellte. Die SpVgg Quierschied II stellte sich an einem Samstag zur Mittagszeit auf dem Kunstrasen am FC-Sportfeld vor, lag aber zur Pause durch einen Treffer von Barima Osei Tutu Bawuah (14.) hinten. Den Ausgleich zu Beginn der zweiten Hälfte steckte das FCS-Team gut weg, Carsten Jüptner traf in der 54. Minute zum 2:1. Vincenzo Accursio erledigte den Rest mit einem Doppelschlag (67. und 90. + 3.).

Nach fünf Heimspielen in Folge ging es an Ostermontag zum „Angstgegner“ FV Püttlingen und der Fluch setzte sich mit dem torlosen Remis auch fort. Der Punktvorsprung auf den ärgsten Verfolger FC Kleinblittersdorf war aber bereits auf acht Punkte angewachsen. Der SV Geislautern konnte die kleine Ergebnisdelle nicht zur Krise ausweiten lassen, das FCS-Team siegte mit 5:0 (3:0), Vincenzo Accursio traf nach 16 Minuten zur Führung, Barima Osei Tutu Bawuah legte in der 19. Minute nach, David Sturchler stellte in der 31. Minute den Pausenstand her. Accursio (72.) und Bawuah (79.) ließen spät noch zwei weitere Treffer folgen. Im Spitzenspiel in Friedrichsthal zeigte sich das FCS-Team in der Anfangsphase hellwach, Vincenzo Accursio traf in den ersten fünf Minuten gleich zwei Mal (2. und 5.). Carsten Jüptner netzte in der 63. Minute zur vermeintlichen Entscheidung ein, was Patrick Kruszynski sogar bestätigte (78.), doch die Platzherren kamen innerhalb von acht Minuten zu zwei Treffern. Kruszynski beendete die Zweifel mit dem Endstand-Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Den höchsten Sieg der Runde gab es dann am letzten Samstag im April, als der FC St. Arnual mit 16:1 (5:0) vom Kunstrasen-Platz gefegt wurde. Vincenzo Accursio traf schon vor der Pause vier Mal (12., 32., 40. und 42.), den fünften Treffer besorgte Ram Jashari (16.). Alexander Jochum eröffnete den Torreigen der zweiten Hälfte in der 47. Minute, Accursio legte schnell das 7:0 nach (52.), ehe Carsten Jüptnrt bereits 120 Sekunden später zum 8:0 vollendete. Zwischen Accursios Tagestreffern Nummer sechs (57.) und sieben (59.) quetschten die „Daarler“ noch ein Eigentor (58.). Weiter ging es mit dem 12:0 durch Jüptner (60.), danach machte Accursio mit seinem Tore-Festival weiter (68., 84. und 88.). Alexander Jochum verhinderte mit dem Treffer zum 14:0 (84.) allerdings den zweiten Hattrick des Spiels.

Nach dem 3:0 (2:0)-Auswärtssieg beim SV Eintracht Altenwald war der Titel greifbar nahe. Vincenzo Accursio (20.) und Barima Osei Tutu Bawuah (44.) brachten das FCS-Team in die Meisterspur, die Bawuah mit dem Endstand-Treffer (58.) hielt. Da Kleinblittersdorf, dessen Heimspiel gegen den SC Altenkessel eine halbe Stunde später begann, aber ebenfalls gewann, musste die Meisterfeier erst mal verschoben werden. Doch nach dem knappen 3:2 (1:1) gegen den SV Rockershausen war es dann auch rechnerisch so weit, es durfte gejubelt werden. Vincenzo Accursio glich die Gäste-Führung per Strafstoß aus (42.), Harry Ndougou Nguini brachte sein Team in Führung (63.) und Patrick Kruszynski (83.) sorgte für Gewissheit. Da Kleinblittersdorf gleichzeitig bei der Reserve der SpVgg Quierschied deutlich verlor, wäre die FCS-Zweite auf jeden Fall vorzeitig Meister gewesen. Unter der Woche wurde der Titel mit einem 2:0 (0:0) beim Absteiger SG Blau-Weiss Karlsbrunn-Lauterbach bestätigt, Sami Ben Ali (87.) und Ram Jashari (89.) erzielten die späten Tore in der Heimat von Jugendleiter Nico Weißmann. Meisterlich ging es weiter mit einem 4:1 (1:1)-Auswärtssieg beim SV Gersweiler, Barima Osei Tutu Bawuah glich die SVG-Führung noch vor der Pause aus (33.). Carsten Jüptner (51. und 59.) sowie Patrick Kruszynski (79.) holten die letzten Auswärtspunkte der Runde. Im letzten Heimspiel kam dann noch die bereits gesicherte Zweite des SV Saar 05 Jugend zum Gratulieren, doch beim 3:1 (0:1) gab es keine Geschenke für den Gast vom Kieselhumes. Gaetano-Pierluigi Vella (68. und 85.) sowie Eric Stephan zu seinem FCS-Abschied (87.) sicherten den letzten Saison-Dreier.

Neben dem FCS steigen auch Kleinblittersdorf, das sich im Aufstiegsspiel gegen den SV Friedrichweiler durchsetzte, und West-Meister SV Wallerfangen in die Verbandsliga auf. Dort wird es dann auch Stadtteil-Derbys gegen Saarlandliga-Absteiger FC Rastpfuhl geben. Der SC Halberg Brebach, der FV Siersburg und der FV Bischmisheim zählen künftig ebenfalls zu den Gegnern, auch sie stiegen aus der Saarlandliga ab.

Zweite siegt zum Abschluss

Zweite siegt zum Abschluss

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken feierte auf dem Rasenplatz im FC-Sportfeld einen gelungenen Saisonabschluss. Trotz des Pausen-Rückstandes, für den Yassin Talbi in der 24. Minute sorgte, gewann das Team von Trainer Sammer Mozain vor 400 Zuschauern mit 3:1 (0:1). Gaetan-Pierluigi Vella traf doppelt (68. und 85.), Eric Stephan konnte kurz nach seiner Einwechslung mit dem Elfmetertreffer zum Endstand einen gelungenen Abschied vom FCS feiern (87.).

„Es war ein guter Abschluss, anfangs taten wir uns auf dem ungewohnten Rasen etwas schwer, sie kamen mit dem ersten Schuss auf unser Tor in Führung. Doch im zweiten Durchgang waren wir dann wieder im Tritt und haben drei Treffer nachgelegt. Es war ein schöner Abschluss einer herausragenden Runde“, sagte Mozain zum Abschluss.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Jubelius, Kloster (46. Finkler), Schmeer (85. Stephan), Jashari, Jüptner, Kruszynski, Bawuah, Sturchler (46. Vella), Jochum, Acharid – Trainer: Sammer Mozain

Saar 05: Adam (87. Hammoud), Strey, Engel (55. Romanelli), B. Kieper, Kuhnen, Richter, Talbi, P. Kieper, Lambert, Seel, Daskalopulos – Trainer: Torsten Dawo

Tore: 0:1 Talbi (24.), 1:1 Vella (68.), 2:1 Vella (85.), 3:1 Stephan (87., Strafstoß)

Schiedsrichter: Taiki Ishakawa

Zuschauer: 400

Letzter Auftritt vor der Meisterfeier

Letzter Auftritt vor der Meisterfeier

Saison-Abschluss im FC-Sportfeld. Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken spielt sein letztes Saisonspiel gegen die Zweite des SV Saar 05 Jugend am Sonntag ab 15 Uhr auf dem Rasenplatz (Camphauser Str.). „Wir wollen danach ja die Meisterschaft und den Aufstieg feiern und sind froh, dass wir näher am FC-Sportfeld sind, weil dort ja die Gastronomie ist. Wir wollen aber auch das letzte Spiel noch gewinnen, egal ob es noch um was geht. Alle Spieler, die in der Rückrunde zum Kader gehörten, werden dabei sein, auch die Langzeitverletzten, jeder hat seinen Teil zum Erfolg beigetragen und das sollte auch honoriert werden“, sagte Trainer Sammer Mozain vor dem Spiel.

Fünf Spieler werden den FCS verlassen und den Schritt in die Verbandsliga nicht mitgehen. David Sturchler, Eric Stephan, Fabio Romano, Nils Bastian und Karsten Schmeer werden gebührend verabschiedet.

Zweite dreht Partie in Gersweiler

Zweite dreht Partie in Gersweiler

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat auch das zweite Auswärtsspiel nach der errungenen Meisterschaft gewonnen und somit ihr Vorhaben, die letzten drei Spiele noch siegreich abzuschließen, erst mal in die Tat umgesetzt. Allerdings musste als Gast des SV Gersweiler erst mal ein Rückstand wettgemacht werden, denn Max Zaruba traf mit seinem ersten Saisontor für die Gastgeber. Doch Barima Osei Tutu Bawuah stellte schnell den Ausgleich her (32.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs setzten sich die Gäste dann durch zwei Treffer von Casrsten Jüptner (50. und 58.) vorentscheidend ab. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Patrick Kruszynski legte dann in der 72. Minute noch den vierten Treffer nach.

„Es war wie meistens, die erste Hälfte war ausgeglichen, danach ging ihnen etwas die Puste aus und wir konnten uns durchsetzen. Wir haben auch nach der errungenen Meisterschaft noch Bock auf jedes Spiel und wollen auch noch erfolgreich sein, um weiter zu punkten. Am Sonntag wollen wir uns dann im FC-Sportfeld mit unseren Fans in die Sommerpause verabschieden“, sagte FCS-II-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

So haben sie gespielt…

Gersweiler: Bickendorf, Dima, Kadrija, Darimont, Azzaretto, Reuter, Sow, Müden (53. Volz), Zaruba (78. Braun), Hautz (63. Pfiffer), Ziegler – Trainer: Mexhid Kadrija

FCS: Schäfer, Jubelius, Kloster (46. Kruszynski), Jashari, Jüptner, Bawuah (75. Stephan), Sturchler, Ben Ali (46. Acharid), Jochum, Finkler, Recktenwald- Trainer: Sammer Mozain

Tore: 1:0 Zaruba (21.), 1:1 Bawuah (31.), 1:2 Jüptner (51.), 1:3 Jüptner (58.), 1:4 Kruszynski (79.).

Schiedsrichter: Wladimir Reiswich (Saarbrücken)

Zuschauer: 157

Zweite will auch in Gersweiler überzeugen

Zweite will auch in Gersweiler überzeugen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken will nach der feststehenden Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Süd-West ihr Versprechen wahr machen, auch die verbleibenden Saisonspiele im Zuge der Fairness gegenüber den anderen Vereinen erfolgreich zu bestreiten. „Wir haben am Mittwoch gegen das Schlusslicht zwar spät gewonnen, aber wir wollen uns nun auch bei einem ebenfalls abstiegsgefährdeten Gegner nichts nachsagen lassen und auch dieses Spiel gewinnen. Das sind wir den anderen Vereinen schuldig, die noch gegen uns spielten, als die Meisterschaft noch nicht entschieden war“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain.

Er hofft, dass am Sonntag (15 Uhr, Kunstrasenplatz Krughütter Str.) die zuletzt kurzfristig ausgefallenen Vincenzo Accursio und Alden Hodzic wieder zurückkommen, denn die drei in Lauterbach eingesetzten A-Junioren stehen nicht zur Verfügung. Deshalb wird der Kader, für den immer noch vier Spieler längerfristig ausfallen, sehr ausgedünnt.

Später Sieg für die Zweite

Später Sieg für die Zweite

Späte Siege sind oft die Schönsten, aber so lange wie in Lauterbach wollte Landesliga-Meister 1. FC Saarbrücken II seine Anhänger im Auswärtsspiel beim Schlusslicht SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach sicher nicht zittern lassen. „Es war schwierig, aber wir sind froh, dass wir es am Ende doch noch für uns entscheiden konnten. Der Platz in Lauterbach ist in einem schlechten Zustand. Aber das ist keine Entschuldigung, sie haben sich aufopferungsvoll in jeden Ball geworfen und ihr Tor leidenschaftlich verteidigt. Wir haben lange gebraucht, um eine Lücke zu finden, dann haben wir nachgelegt“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain zum Spielverlauf.

Er wies auch auf die dünne Personaldecke hin. „Vincenzo Accursio und Alden Hodzic haben zusätzlich zu den Langzeitverletzten jetzt auch noch gefehlt. Wirr hatten drei A-Junioren dabei, die auch alle durchspielten und Ben Ali hat das Tor gemacht, Frederic Recktenwald spielte auch erstmals nach langer Zeit wieder, wir hoffen, in Gersweiler wieder mehr Spieler dabei zu haben“, sagte Mozain schon im Hinblick auf die kommende Begegnung.

So haben sie gespielt…

Karlsbrunn-Lauterbach: Feid, Kunkel, Wagner, Le van Cau, Feld, Meddahi, Moumni, N. Kassel (90. + 2. Meyer), P. Kassel, Decker, Ilsemann – Trainer: Markus Müller

FCS: Schäfer, Jubelius, Kloster, Schmeer, Bawuah, Sturchler (54. Jochum), Ben Ali, Mutombo Nyota, Finkler, Recktenwald (60. Jüptner), Ndougou Nguini (18. Jashari) – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Ben Ali (87.), 0:2 Jashari (90. + 2.)

Schiedsrichter: Thomas Molitor (Friedrichsthal)

Zuschauer: 140

Zweite am Mittwoch erneut am Ball

Zweite am Mittwoch erneut am Ball

Nach der feststehenden Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Süd-West trägt das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken noch drei Meisterschaftsspiele aus. „Wir wollen da unter Beweis stellen, dass wir den Meistertitel verdient haben und uns in diesen Spielen noch mal von der besten Seite zeigen. Für die Gegner und die anderen Teams geht es noch um was und da wollen wir uns jetzt als Meister nichts nachsagen lassen. Deshalb werden wir auch am Mittwoch das bestmögliche Team aufbieten und keinen Zentimeter nachlassen. Es geht auch um Ehre und Stolz auf das, was wir geleistet haben, das wollen wir unter Beweis stellen“, sagte Trainer Sammer Mozain.

Für Vincenzo Accursio (Leisten-Probleme) und Nordine Acharid (Rücken) könnte es eng werden, von den Verletzten kommt auch keiner auf das Feld zurück, so dass der Kader etwas verkleinert ist.

Für Karlsbrunn-Lauterbach geht es um die letzte Chance, die Klasse zu halten. Der Tabellen-Letzte hat derzeit zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, sollte dieser über den Wochen-Spieltag auf fünf Zähler anwachsen, wäre der nächste Abstieg des Ex-Verbadsligisten kaum noch zu verhindern, da wahrscheinlich zwei Teams absteigen.

Zweite macht Meisterschaft und Aufstieg perfekt

Zweite macht Meisterschaft und Aufstieg perfekt

Das letzte Stück zur Meisterschaft war für die Zweite des 1. FC Saarbrücken noch mal ein beschwerlicher Gang, am Ende stand aber ein knapper, schwer erkämpfter 3:2 (1:1)-Erfolg über den Tabellen-Dritten SV Rockershausen.

Björn Konrad brachte den Gast aus dem westlichsten Stadtteil in der 38. Minute in Führung, Vincenzo Accursio gelang vier Minuten später mit einem verwandelten Strafstoß der Ausgleich. Auch nach der Pause tat sich das FCS-Team schwer, auch wenn Harrs Ngougou Nguini in der 63. Minute der zweite Malstatter Treffer gelang. Denn nur fünf Minuten später glich Tim Lieblang für das von Trainer Ralf König gut eingestellte Gäste-Team aus. Patrick Kruszynski erlöste die FCS-Fans in der 83. Minute. Danach war auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld Feiern angesagt.

„Wir sind erst mal froh, dass wir den Aufstieg geschafft haben, jetzt freuen wir uns erst mal über das Erreichte. Wir haben noch drei Spiele, die wollen wir seriös angehen, für die Anderen geht es ja noch um etwas und da wollen wir uns nichts nachsagen lassen. Wir wollen auch die letzten drei Begegnungen gewinnen“, sagte der dreifache Meister-Trainer Sammer Mozain nach dem erreichten Aufstieg.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Schmeer, Jashari, Jüptner (90. + 2. Sturchler), Accursio (69. Kruszynski), Bawuah (76. Vella), Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Hodzic, Ngougou Nguini – Trainer: Sammer Mozain

Rockeshausen: Regneri, Hastenteufel, Konrad, Seiwert, Heider, Lieblang, Woll, Heuser, Desruines (62. Schulz), Scherer, Ashour (89. Brünjes) – Trainer: Ralf König

Tore: 0:1 Konrad (38.), 1:1 Accursio (42., Foulelfmeter), 2:1 Ngougou Nguini (63.), 2:2 Lieblang (68.), 3:2 Kruszynski (83.)

Schiedsrichter: Sebastian Frank (Saarbrücken)

Zuschauer: 200

Zweite will Meisterschaft perfekt machen

Zweite will Meisterschaft perfekt machen

Am Sonntag um 16.15 Uhr könnten auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) die (imaginären) Sektkorken knallen. Dann läuft das Landesligaspiel der FCS-Zweiten, das um 15 Uhr angepfiffen wird, zwar noch eine halbe Stunde, falls der ärgste Verfolger FC Phönix Kleinblittersdorf im Auswärtsspiel bei der Zweiten der SpVgg Quierschied, das eine halbe Stunde früher angepfiffen wird, keinen Punkt holt, könnte sich das Malstatter Team auch eine Niederlage erlauben und trotzdem nach dem Spiel die Meisterschaft feiern.

„Wir haben nichts geplant, weil wir danach ja noch ein Heimspiel haben und dann feiern können. Wir wollen uns nicht beeinflussen lassen, wir spielen unser Spiel, das wollen wir gewinnen, dann sind wir vom Ergebnis aus Quierschied nicht abhängig. Ich glaube, dass mein Team bereit ist und diesen letzten Schritt jetzt gehen will“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain im Hinblick auf den möglichen Titelgewinn.

Einige Spieler werden nicht eingesetzt werden können, zum Lazarett kam nun auch noch Fabio Romano hinzu. Calogero Raia, Alper Özdogan, Pierluigi Vella und Nils Bastian fehlen weiterhin.

Meisterfeier muss noch warten

Meisterfeier muss noch warten

Trotz des 3:0 (2:0)-Auswärtssiegs beim SV Eintracht Altenwald muss das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken noch auf die Meister-Krönung warten, weil auch der ärgste Verfolger FC Phönix Kleinblittersdorf sein Heimspiel am Sonntag mit 3:2 gewann. Im Sulzbacher Stadtteil trafen Vincenzo Accursio (29.) und Barima Osei Tutu Bawuah (44.) vor der Pause, Bawuah legte dann in der 58. Minute noch einen Treffer nach.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, es war das erwartet schwierige Spiel. Sie haben defensiv gut agiert, aber wir haben Lücken gefunden. Wir haben unsere Arbeit getan, konnten dann aber noch nicht die Meisterschaft feiern. Das hoffen wir dann am kommenden Sonntag auf eigenem Platz nachholen zu können“, sagte Sammer Mozain nach dem Spiel.

So haben sie gespielt…

Altenwald: Pfüll, Ponsing (77. Biehl), Becker, Leist, Marino, Quarz, Talhik, La Marca, Kolling, Neuwirth (77. Sauer), Brto – Traner: Sascha Bähring

FCS: Schäfer, Schmeer, Jashari (62. Ndougou Nguini), Jüptner (62. Sturchler), Accursio, Bawuah (62. Kruszynski), Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Finkler, Hodzc – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Accursio (20.), 0:2 Bawuah (44.), 0:3 Bawuah (58.)

Zuschauer: 170

Zweite winkt die Meisterschaft

Zweite winkt die Meisterschaft

Ausgerechnet beim Tabellenletzten SV Eintracht Altenwald (15 Uhr, Kunstrasen Richard-Eberle-Str., Sulzbach), wo sich das Landesligateam des 1. FC Saarbrücken bislang immer sehr schwer tat, könnte das Malstatter Reserveteam die Meisterschaft in der Landesliga Süd komplett machen. Denn der ärgste Verfolger FC Phönix Kleinblittersdorf, der zehn Punkte Rückstand hat, empfängt der derzeitigen Dritten SC Altenkessel, der sich bei sieben Punkten Rückstand auf Rang Zwei selbst noch mit Hoffnungen auf das Aufstiegsspiel beschäftigt. Die Begegnung in Kleinblittersdorf beginnt erst um 15.30 Uhr, die Saarbrücker müssen also in Altenwald im Falle eines eigenen Sieges 30 Minuten ausharren.

„Wir beschäftigen uns vor dem Spiel nicht damit, was nach dem Spiel passieren könnte. Wir müssen erst mal selbst gewinnen, das wird schwer genug, aber wir sollten alles andere erst mal ausblenden. Wenn es nicht klappt, haben wir dann ein Heimspiel und können es dann auf unserem Platz entscheiden“, sagt Trainer Sammer Mozain.

Pierluigi Vella kommt nach einem Muskelfaserriss noch zusätzlich auf die Ausfall-Liste, auf der Calogero Raia, Nils Bastian und Alper Özdogan schon stehen. „Hinter dem Einsatz von Fabio Romano steht noch ein Fragezeichen, eventuell wird sich das erst am Sonntag klären“, sagt Mozain. Auf jeden Fall werden alle angeschlagen ausfallenden Spieler am Sonntag ihr Team am Platz unterstützen, und wenn es was zu Feiern gibt, sind sowieso alle Verletzungen vergessen.

Mit Kantersieg Richtung Meisterschaft

Mit Kantersieg Richtung Meisterschaft

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihre Anwartschaft auf den Landesliga-Titel am Samstag mit einem 16:1 (5:0)-Heimsieg gegen den FC St. Arnual untermauert.

Überragender Spieler war Vincenzo Accursio mit zehn Treffern. Allein in der ersten Hälfte traf er vier Mal (12., 32., 40. und 42.), den fünften Treffer vor dem Seitenwechsel steuerte Ram Jashari bei (16.) bei. Nach der Pause traf zunächst Alexander Jochum zum 6:0, ehe Accursio mit seinen Tagestreffern fünf bis zehn (52., 57., 59., 68., 87. und 88.) weiter machte. Carsten Jüptner (54. und 60.) sowie Jochum (84.) beteiligten sich ebenfalls am weiteren Torreigen, St. Arnual steuerte in der 58. Minute noch ein Eigentor zum 10:0 bei. Den letzten Treffer zum 16:1-Endstand erzielte Karakurt Dogan.

„Wir haben voll durchgezogen und fast jeden Angriff erfolgreich abgeschlossen. Wir bedanken uns für die faire Spielweise der Gäste. Pierluigi Vella konnte zudem wieder spielen, was auch für die künftigen Spiele wichtig ist. Wir bleiben vorne und haben weiter alles in der eigenen Hand“, freute sich FCS-Trainer Sammer Mozain über den Dreizehn-Punkte-Vorsprung vor den Sonntag-Spielen.

St. Arnual ist nun punktgleich mit dem Vorletzten SV Eintracht Altenwald, der momentan auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Jashari, Jüptner, Accursio, Bawuah (69. Vella), Sturchler (46. Kruszynski), Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Finkler (60. Romano), Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

FC St. Arnual: Schmitt, Kamy (46. Becker), Schüler (46. Klinkert), Ankel, Nisius (74. K. Dogan), Ruck, Hourrel, Yakoub (74. Kemche), Küntzer, Cetin (55. S. Dogan), Kawka – Trainer: Daniel Ruck

Tore: 1:0 Accursio (12.), 2:0 Jashari (16.), 3:0 Accursio (32.), 4:0 Accursio (40.), 5:0 Accursio (42.), 6:0 Jochum (47.), 7:0 Accursio (52.), 8:0 Jüptner (54.), 9:0 Accursio (57.), 10:0 Nisius (Eigentor, 58.), 11:0 Accursio (59.), 12:0 Jüptner (60.), 13:0 Accursio (68.), 14:0 Jochum (84.), 15:0 Accursio (87.), 16:0 Accursio (88.), 16:1 Dogan (89.)

Schiedsrichter: Rick Michael Ackermann (Völklingen)

Zuschauer: 130

Zweite auch in Friedrichsthal erfolgreich

Zweite auch in Friedrichsthal erfolgreich

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat mit dem 5:2 (2:0)-Auswärtserfolg beim SC Friedrichsthal einen weiteren großen Schritt Richtung Verbandsliga absolviert. Die Gastgeber, die bis vor wenigen Wochen selbst noch gut im Rennen um Rang Zwei lagen, mussten bereits nach fünf Minuten und einem Doppelschlag von Vincenzo Accursio (2. und 5.) einem Rückstand hinterherrennen.

„Wir wollten gleich in die Offensive gehen und ihnen den Schneid abkaufen. Das ist uns mit einem frühen Doppelschlag gelungen. Mit dem dritten Treffer haben wir uns dann etwas Zeit gelassen, haben es aber weiter kontrolliert gespielt. Dann kamen sie besser auf“, schildert FCS-Trainer Sammer Mozain den Spielverlauf.

Direkt nachdem Patrick Kruszynski das 4:0 aus Gäste Sicht erzielte (78.) bekamen die Platzherren einen Strafstoß zugesprochen, den Thomas Kühn verwandelte. Acht Minuten später traf Kühn auch zum 2:4, doch die Malstatter ließen nichts mehr anbrennen und erhöhten durch Kruszynski in der Nachspielzeit auf 5:2.

Der Verfolger Kleinblittersdorf holte zu Hause gegen die Zweite des SV Saar 05 Jugend ein Remis und gab so weitere wichtige Punkte ab.

So haben sie gespielt…

SC Friedrichsthal: Kölling, Heinz, Kuhn, Mäs, Hau, Caligiuri, Michely, Graul, Scherer, Geid, Müller (73. Brosius) – Trainer Philipp Kerber

FCS: Schäfer, Schmeer (59. Romano), Jashari (79. Sturchler), Jüptner, Accursio, Bawuah (59. Kruszynski), , Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Finkler, Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Accursio (3.), 0:2 Accursio (5.), 0:3 Jüptner (64.), 0:4 Kruszynski (78.), 1:4 Kühn (80.), 2:4 Kühn (88.), 2:5 Kruszynski (90. + 2)

Schiedsrichter: Niclas Zemke (Völklingen)

Zuschauer: 200

Zweite in Friedrichsthal gefordert

Zweite in Friedrichsthal gefordert

Der Sieger beim torlosen Remis zwischen dem SC Friedrichsthal und dem FC Phönix Kleinblittersdorf am Mittwochabend heißt 1. FC Saarbrücken II. Zwar rückte der ärgste Verfolger von der Oberen Saar einen Punkt näher an den Spitzenreiter heran, dieser hat aber immer noch einen Vorsprung von acht Zählern bei mittlerweile gleicher Spiel-Anzahl.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken kann am Sonntag im Duell beim einstigen Aufstiegs-Mitkonkurrenten SC Friedrichsthal einen weiteren Schritt Richtung Verbandsliga machen. Einstig deshalb, weil das Team von Trainer Philipp Kerber mittlerweile einen Rückstand von vierzehn Punkten hat und selbst auf den Relegationsrang sechs Zähler fehlen.

FCS-Trainer Sammer Mozain hat sich das torlose Remis im Nachholspiel des SCF am Mittwoch gegen den Zweiten FC Phönix Kleinblittersdorf selbst abgesehen. „Es war ein hart umkämpftes Spiel, und wir erwarten das auch am Sonntag, das wird dennoch für sie das Spiel der Saison, auch wenn der Rückstand mittlerweile zu groß ist. Der Platz wird bis dahin auch nicht besser werden. Wir wollen noch eine Trainingseinheit auf Rasen unternehmen, um uns besser vorzubereiten“, sagte Mozain am Donnerstagmorgen. Er ergänzte: „Am Kader wird sich nicht viel ändern, weil keiner der Verletzten so schnell zurückkommt. Eric Stephan und Patrick Kruszynski waren ja schon wieder dabei, Pierluigi Vella und Harry Ndougou Nguini kommen nächste Woche ins Training zurück, Alper Özdogan, Nils Bastian und Calogero Raia“.

Weiterer Heimerfolg

Weiterer Heimerfolg

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bleibt in der Landesliga Süd das Maß aller Dinge. Auch gegen den SV Geislautern konnte sich das Team von Trainer Sammer Mozain souverän mit 5:0 (3:0) durchsetzen. Vincenzo Accursio eröffnete den Torreigen bereits nach 15 Minuten, Barima Osei Tutu Bawuah (19.) und David Sturchler (31.) ließen noch vor der Pause zwei weitere Treffer folgen. In der 72. Minute erhöhte Vincenzo Accursio mit seinem 21. Saisontreffer auf 4:0, ehe Bawuah sieben Minuten später für den Endstand sorgte. Der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger FC Phönix Kleinblittersdorf beträgt neun Punkte, das Team von der Oberen Saar muss aber noch ein Spiel nachholen und könnte den Abstand verkürzen.

„Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die ersten beiden Tore gemacht und ihnen damit etwas die Moral genommen. Sie haben versucht mitzuspielen, was zu einem ansehnlicheren Spiel führte, aber gegen uns nicht so gut klappte. Wir haben einen weiteren Schritt gemacht. Eric Stephan hat nach seiner langen Verletzung gespielt, wir hoffen, dass er jetzt stabil gesund bleibt“, so Mozain.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Hodzic, Schmeer, Acharid, Jashari (69. Romano), Jochum, Jüptner, Mutombo Nyota, Sturchler, Accursio (74. Kruszynski), Bawuah (90. Stephan) – Trainer: Sammer Mozain

Geislautern: Tybl, L. Hoffmann, Reichling, Stüttgen, Trenz, Gorges, Hümbert, Hüncher, Mastrantonio, Stauffer (82. L. Hoffmann), Geibig (83. Oberbillig) – Trainer: Jan-Peter Hauser/Philipp Reichling

Tore: 1:0 Accursio (15.), 2:0 Bawuah (19.), 3:0 Sturchler (31.), 4:0 Accursio (72.), 5:0 Bawuah (79.)

Schiedsrichter: Sem Momekam Folefack

Zuschauer: 150

Zweite erwartet Geislautern

Zweite erwartet Geislautern

Der Erfolgsweg des Landesligateams an Ostermontag durch den FV 08 Püttlingen etwas gebremst, das torlose Remis wirft den Spitzenreiter aber erst mal nicht zurück. Am Sonntag (17 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) soll es gegen den SV Geislautern den nächsten Heimsieg geben.

Nach dem torlosen Remis beim FV 08 Püttlingen will die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Geislautern wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. „Wir haben jetzt in Püttlingen ja nicht wirklich schlecht gespielt, wir müssen gegen Geislautern wieder an uns glauben, da weitermachen und das Tor treffen. Dann werden wir versuchen, das Remis aus dem Hinspiel vom Ergebnis her zu verbessern, das ist unsere Motivation. Da werden wir auch nicht auf die anderen schauen, wenn wir unsere Hausaufgaben machen, werden wir vorne bleiben, das ist unser Ziel und davon soll uns auch Geislautern am Sonntagabend nicht abbringen“, sagte Trainer Sammer Mozain im Hinblick auf das Spiel gegen das Völklinger Stadtteilteam.

Er muss weiterhin auf Harry Ndougou Nguini, Pierluigi Vella, Nils Bastian, Calogero Raia und Alper Özdogan verzichten.

In der Tabelle liegt das FCS-Team neun Punkte vor dem ärgsten Verfolger FC Phönix Kleinblittersdorf, der um 15 Uhr beim Drittletzten SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach antritt. Geislautern kommt als Tabellen-Sechster ans FC-Sportfeld.

Remis in Püttlingen

Remis in Püttlingen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte auch das dritte Landesligaspiel beim FV 08 Püttlingen nicht gewinnen. Am Ostermontag gab es nach zwei Niederlagen zumindest einen Punktgewinn bei einem torlosen Remis. Phönix Kleinblittersdorf ist durch den 5:1-Heimsieg über das Schlusslicht Eintracht Altenwald auf neun Punkte heran gerückt und hat noch ein Spiel mehr zu bestreiten.

„Es ist nichts passiert, wir haben noch nichts erreicht. Wir haben heute gegen ein extrem defensiv eingestelltes Team gespielt, das alles rausgehauen hat ohne etwas nach vorne zu bewegen. Sie hatten einen an der Mittellinie und haben alles verteidigt. Wir haben den Weg zum Tor heute nicht gefunden. Wir müssen uns an die eigenen Nase fassen und es am kommenden Sonntag wieder besser machen“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain. „Wegen den vielen Ausfällen hat mit Tim Kloster heute ein A-Junior mitgespielt und von den vielen Verletzten kommt auch so schnell keiner zuück“, ergänzt er im Hinblick auf die kommenden Spiele.

So haben sie gespielt…

FV 08 Püttlingen: Linnebnberger, Hubertz (90. Calabrese), Bellmann, Naccarato, Arena, Gauer (17. Schienke, 77. Schwarz)), Lenhard, Fischer, Urban, Wierszen, Herrrmann – Trainer: Sebastian Piostorius

FCS: Schäfer, Schmeer, Jüptner, Accursio, Bawuah (56. Jashari), Sturchler, Jochum, Kloster (56. Acharid), Finkler (70. Kruszynski), Romano – Trainer: Sammer Mozain

Schiedsrichter: Jörg Probst (Saarbrücken)

Zuschauer: 200

FCS II will auch auswärts überzeugen

FCS II will auch auswärts überzeugen

Die Zweite befindet sich in der Landesliga Süd in einer ausgezeichneten Tabellenlage. Am Montag (15 Uhr, Rasenplatz Jungenwald) kann sich die Situation weiter verbessern, wenn man den „Angstgegner“ FV 08 Püttlingen endlich mal auf fremdem Platz bezwingen könnte.

„Seitdem ich hier Trainer der Zweiten bin, haben wir zwei Mal beim FV 08 Püttlingen gespielt und beide Male verloren. Das wollen wir am Ostermontag ändern“, sagte FCS-II-Trainer Sammer Mozain am Karsamstag, verwies aber auch auf die Stärke des Gegners. „Es ist wie für alle Teams der Liga ihr Highlight-Spiel und sie werden sicher wieder unangenehm auftreten. Wir sind trotz der personellen Situation zuletzt aber erfolgreich gewesen und wollen das nun fortsetzen“, sagte er vor dem Spiel auf dem Rasenplatz „Am Jungenwald“.

Von den Spielern, die zuletzt ausgefallen sind, steht Eric Stephan wieder zur Verfügung, auch Fabio Romano und Patrick Kruszynski gehören wieder zum Kader. Dafür muss Mozain weiterhin auf Harry Ndougou Nguini, Pierluigi Vella, Nils Bastian, Calogero Raia und Alper Özdogan verzichten. „Ich denke, dass das Aufgebot stark genug sein dürfte, um den Fluch zu besiegen. Aber wir müssen dennoch wahrscheinlich wieder unsere beste Leistung abrufen“, weiß er.

In der Tabelle liegt das FCS-Team elf Punkte vor dem ärgsten Verfolger FC Phönix Kleinblittersdorf, der aber noch ein Spiel nachzuholen hat. Die Phönix spielt am Sonntag um 15.30 Uhr zu Hause gegen das Schlusslicht SV Eintracht Altenwald.

FCS II marschiert weiter

FCS II marschiert weiter

Die Zweite zieht in der Landesliga Süd der direkten Konkurrenz zumindest bis Sonntag davon. Am Samstagmittag gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld einen 4:1 (1:0)-Erfolg über die Zweite der SpVgg Quierschied. Die beiden Verfolger SC Friedrichsthal und Phönix Kleinblittersdorf nehmen sich am Sonntag im direkten Duell die Punkte gegenseitig ab.

„Es könnte ein vorentscheidendes Wochenende werden, aber wir müssen unsere Hausaufgaben erst selbst machen“, sagte Sammer Mozain, der Trainer des Landesligateams des 1. FC Saarbrücken im Vorlauf zur Samstag-Begegnung gegen die SpVgg Quierschied II. Sein Team tat sich gegen die mit einigen Saarlandligaspielern verstärkte Wambe-Reserve anfangs auch schwer. Barima Osei Tutu Bawuah erzielte in der 14. Minute den Führungstreffer für das personell geschwächte Malstatter Reserveteam. „Patrick Kruszynski konnte doch kurzfristig auf die Bank, dafür fehlte Pierluigi Vella mit einem Muskelfaserriss“, erläuterte der Trainer. Julian Fernsner glich für die Gäste drei Minuten nach Wiederbeginn aus. „Dann haben wir uns doch wieder stärker präsentiert, haben uns Chancen herausgespielt und sind auch zu den entscheidenden Treffern gekommen, so dass es am Ende doch verdientermaßen recht deutlich wurde“, sagte Mozain nach dem Spiel.

Carsten Jüptner beantwortete den Quierschieder Ausgleich mit dem 2:1 (54.), Vincenzo Accursio konnte mit seinem 18. Saisontreffer das 3:1 erzielen (67.) und er war auch in der dritten Minute der Nachspielzeit nach Vorlage von Frederic Finkler zum Endstand erfolgreich.

Vor dem Sonntagspiel zwischen den beiden unmittelbaren Verfolgern beträgt der Vorsprung auf Kleinblittersdorf jetzt elf Zähler. Sonntag-Gastgeber Friedrichsthal liegt sogar 15 Punkte zurück.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Schmeer, Jashari (72. Finkler), Jüptner, Accursio, Bawuah (84. Kruszynski), Sturchler, Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Hodzic – Trainer: Sammer mozain

SpVgg Quierschied II: Y. Schneider, Koob, Engel, Maurer, Eiler, Ju. Fernsner, K. Schneider, Lippert, Müller (64. Jo. Fernsner), Pelagi, Johann – Trainer: Matthias Podevin 

Tore: 1:0 Bawuah (14.), 1:1 Fernsner (48.), 2:1 Jüptner (54.), 3:1 Accursio (67.) 4:1 Accursio (90. + 4.)

Schiedsrichter: Ismail Kassem (Riegelsberg)

Zuschauer: 100

Eingeschlagenen Weg fortsetzen

Eingeschlagenen Weg fortsetzen

Das Drittliga-Heimspiel gegen den SVW Mannheim und zahlreiche Jugendspiele sorgen dafür, dass das Landesligaspiel der FCS-Zweiten gegen die SpVgg Quierschied bereits am Samstag um 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) angepfiffen wird. „Wir sind froh, dass die Gäste zu dieser ungewöhnlichen Zeit antreten. Wir haben wieder eine enge Personaldecke, denn mit Harry Ndougou Nguini fällt nun ein weiterer Spieler aus. Das heißt, dass wir noch enger zusammenrücken, jetzt können auch Spieler, die sonst nicht so oft spielen, über einen längeren Zeitraum zeigen, dass sie ins Team gehören. Wir werden sie nicht an ihrem siebten Tabellenplatz messen, denn wir wissen nicht, ob Saarlandligaspieler dabei sind. Aber auch das spielt keine Rolle, wenn wir unsere beste Leistung abrufen. Wenn wir unsere Aufgaben machen, können die anderen so viel gewinnen wie sie wollen, dann bleiben wir vorne und wir wollen dass das lange so bleibt.“

Neben Nguini fallen fünf weitere Spieler aus. Neben den vier längerfristig verletzten Calogero Raia, Alper Özdogan, Eric Stephan und Patrick Kruczynsk fehlt weiterhin auch Nils Bastian.

Am Sonntag stehen sich Friedrichsthal und Kleinblittersdorf im Verfolgerduell am Franzschacht gegenüber, sollten die Gäste straucheln, würde der Vorsprung im Fall eines FCS-Sieges auf elf Punkte ansteigen.

Vorsprung mit Heimsieg gehalten

Vorsprung mit Heimsieg gehalten

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist weiter auf Titelkurs. Am Sonntag gab es im Heimspiel gegen den Verbandsliga-absteiger SV Ritterstraße einen 3:0 (1:0)-Heimerfolg. Alexander Jochum, der bislang erst einen Treffer in der Liga erzielte, war der Held des Tages mit gleich zwei Toren.

Nach 20 Minuten legte er den ersten Treffer nach einer Vorlage von Ram Jashari vor, Vincenzo Accursio erhöhte nach 49 Minuten auf 2:0, diesmal kam die Vorarbeit von Pierluigi Vella. In der Nachspielzeit war Jochum erneut zur Stelle und wieder bereitete Ram Jashari vor. Während der SC Friedrichsthal durch die 1:3 (1:3)-Niederlage bei Kandil Saarbrücken den Anschluss zu verlieren droht, hielt der FC Phönix Kleinblittersdorf Schritt und bezwang den FV Püttlingen mit 6:1 (2:0).

„Es war ein zähes Spiel, sie standen zeitweise mit sechs Mann am Strafraum. Wir haben im ersten Durchgang nur ein Mal die Lücke gefunden. Nach 35 Minuten mussten wir Harry Ndougou Nguini rausnehmen, weil er sich am Fuß verletzte, da müssen wir sehen, wie es sich Anfang der Woche entwickelt. Aber am Ende konnten wir doch noch zwei Treffer nachlegen. Für Alexander Jochum freut es mich besonders, dass er heute doppelt traf, er opfert sich auf, stellt sich immer in den Dienst der Mannschaft und darf sich heute mal feiern lassen“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Das nächste Heimspiel am kommenden Wochenende gegen die SpVgg Quierschied II findet zur ungewöhnlichen Zeit statt, wegen des Drittligaspiels am Sonntag gegen den SVW Mannheim wird die Begegnung am Samstag um 12 Uhr angepfiffen.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Jashari, Jüptner (80. Sturchler), Accursio, Bawuah (67. Schmeer), Vella, Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Hodzic, Ndougou Nguini (35. Romano) – Trainer: Sammer Mozain

SV Ritterstraße: Steuer, Rehr (55. Benkhadra), Lauwitz, Hanuja, Beck, Scarpello, Krebs (83. Düwel), Gall, Granata (83. Micieli), Weber, Bender – Trainer: Jonathan Haruja

Tore: 1:0 Jochum (20.), 2:0 Accursio (49.), 3:0 Jochum (90. + 1.)

Schiedsrichter: Hikmet Zan (Saarbrücken)

Zuschauer: 150

Vorsprung soll konstant gehalten werden

Vorsprung soll konstant gehalten werden

Nicht nach links, nicht nach rechts und erst recht nicht nach hinten will die Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken schauen. links und rechts bleiben die Verfolger des Spitzenreiters auf der Strecke liegen und nach hinten ist der Abstand mittlerweile auf acht Punkte angewachsen. „Wir sollten unseren Weg weitergehen, wir haben noch nichts erreicht, sind aber auf einem guten Weg. Wenn wir weiter gewinnen, kann uns keiner einholen, daran haben wir in den Trainingseinheiten gearbeitet und das haben wir in den Spielen nach der Winterpause gut umgesetzt“, sagt Trainer Sammer Mozain vor dem Sonntag-Heimspiel gegen den Verbandsliga-Absteiger SV Ritterstraße. „Wir werden weder das 7:2 aus dem Hinspiel noch ihren achten Tabellenplatz berücksichtigen, wir wollen uns nur auf unser eigenes Spiel konzentrieren. Sie hatten zu Beginn der Runde Probleme nach den vielen Abgängen, haben sich aber nach unserem gemeinsamen Spiel gefangen und sind mittlerweile im Mittelfeld angelangt. Kleinblittersdorf hatte zuletzt Mühe, hat die Partie beim 4:1-Sieg erst in den letzten zwölf Minuten entschieden. Das ist der Maßstab, an dem wir sie messen sollten“, sagte er am Freitag.

Von den fünf längerfristig verletzten Spielern kommt so schnell keiner zurück, so dass der gleiche Kader wie beim Heimspiel gegen den SC Altenkessel aufgeboten wird. Ram Jashari, Harry Ndougou Nguini, und Jael Mutombo Nyota waren auch am Mittwoch mit der Profitruppe beim Pokalspiel in Merchweiler, für sie wäre es dann der Abschluss einer Englischen Woche mit vielen neuen Eindrücken. Neben den vier längerfristig verletzten Calogero Raia, Alper Özdogan, Eric Stephan und Patrick Kruczynsk fehlt nun auch Nils Bastian seit vergangenem Sonntag.

Zweite auch gegen Altenkessel treffsicher

Zweite auch gegen Altenkessel treffsicher

Das dritte Heimspiel in Folge war für das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken von Beginn an eine klare Angelegenheit. Der personell angeschlagene SC Altenkessel konnte in der ersten Hälfte kaum mithalten und lag zur Pause auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld beim Malstatter 7:0-Sieg schnell mit 5:0 hinten. Vincenzo Accursio (12. und 22.), Ram Jashari (20. und 23.) und Harry Ngoudou-Nguini (36.) legten gleich eine Handvoll Treffer vor. Ngoudou-Nguini legte nach der Pause noch zwei Treffer nach (60. und 70.).

„Es war so, wie wir es erwartet hatten, sie sind personell derzeit geschwächt. Spielertrainer Idir Meridja und sein Co Said Chouaib stellen sich in den Dienst der Mannschaft. Wir haben es am Ende im Gefühl des sicheren Sieges etwas schleifen lassen, ohne dass es gefährlich wurde. Uns interessiert nicht, was links und rechts passiert, wenn wir unsere Spiele gewinnen, bleiben wir vorne, das ist unser Ziel“, sagte Trainer Mozain.

Doch auch er wird die 2:3-Heimniederlage des ärgsten Verfolgers SC Friedrichsthal gegen den SV Gersweiler mit Wohlwollen registriert haben, der Vorsprung auf den neuen Zweiten FC Phönix Kleinblittersdorf, der 4:1 beim SV Ritterstraße gewann, beträgt acht Punkte.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Hozzic, Romano (58. Vella), Schmeer, Acharid, Jashari (66. Schmeer), Jochum (58. Jüptner), Jüptnrt (46. Sturchler), Mutombo Nyota, Bawuah (65. Finkler)(, Ngoudou Nguini – Trainer: Sammer Mozain

SC Altenkessel: Periballi, Gambino, S. Meridja (18. Tasca), Pinelli, Simic, Bouresrifi, I. Meridja (39. Chouaib), Ha.m Simou, Belfakir, Jully, Has. Simou – Trainer: Idir Meridja

Tore: 1:0 Accursio (12.), 2:0 Jashari (20.), 3:0 Accursio (22.), 4:0 Jashari (23.), 5:0 Ngoudou Nguini (36.), 5:0 Ndougou Nguini (60.), 7:0 Ndougou Nguini (70.)

Schiedsrichter: Waldemar Ignatzy (Riegelsberg)

Zuschauer: 150

Zweite will gegen Altenkessel nachlegen

Zweite will gegen Altenkessel nachlegen

Nach den Ergebnissen des vergangenen Wochenendes kann sich das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken eigentlich nur noch selbst stoppen. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger SC Friedrichsthal. Das veranlasst Trainer Sammer Mozain aber noch nicht zu Jubelstürmen. „Wir wissen, dass wir jeden Gegner ernst nehmen müssen, alle machen gegen uns das Spiel des Jahres. Altenkessel hat in den letzten Wochen einiges an Qualität eingebüßt, sie galten ja mal als Mitfavorit auf den Aufstieg, nun sind sie Siebter. Aber mit Idir Meridja haben sie einen versierten Spielertrainer, der ihnen Qualität bringt. Sie haben zuletzt gegen Auersmacher II Remis gespielt und sie haben von uns den vollen Respekt verdient“, sagte der FCS-Trainer am Donnerstag.

Neben den vier längerfristig verletzten Calogero Raia, Alper Özdogan, Eric Stephan und Patrick Kruczynsk fehlt nun auch wieder Nils Bastian.

Das Spiel findet am Sonntag ab 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) statt.

Vorsprung auf sechs Punkte vergrößert

Vorsprung auf sechs Punkte vergrößert

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat eventuell am Sonntag in der Landesliga Süd eine kleine Vorentscheidung in Sachen Meisterfrage erreicht. Die Blau-Schwarzen bezwangen den Tabellendritten FC Phönix Kleinblittersdorf mit 4:0 (2:0), gleichzeitig unterlag der ärgste Verfolger SC Friedrichsthal beim SV Rockershausen 1:2 (0:1).

„Wir wollten gleich zeigen, wo es lang geht, weil wir wussten, wie stark sie sind. Wir wollten sie erst gar nicht zur Entfaltung kommen lassen. Das ist uns auch gelungen. Wir waren gleich griffig und haben aggressiv dagegengehalten. So sind wir dann auch mit einem Vorsprung in die Pause gegangen“, sagte Trainer Sammer Mozain. Harry Ndougou Nguini brachte sein Team in der 31. Minute in Führung, Gaetano-Pierluigi Vella traf per Strafstoß nach Foul an Ndougou Nguini zum 2:0.

„Das ist ein gefährliches Ergebnis, wenn man sie rankommen lässt. Das haben wir vermieden, wir haben gleich das 3:0 nachgelegt“, ergänzte er. Ram Jashari traf in der 49. Minute, zehn Minuten danach machte Harrs Ndougou Nguini den Deckel drauf. „Wir freuen uns über das Ergebnis und den Vorsprung, werden uns aber nicht darauf ausruhen und die nächsten Spiele genauso konzentriert angehen“, verspricht Mozain.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Jashari (80. Schmeer), Jüptner (75. Sturchler), Vella, Jochum, Mutombo Nyota, Achaid, Finkler (65. Bawuah), Romano (65. Accursio), Hodzic, Ndoungou Nguini – Trainer: Sammer Mozain

FC Phönix Kleinblittersdorf: Schäfer, Stolz, Eisen, Turai (72. Matthews), Lillig, Sonsuz, Reichert, Veeck (24. Ibrahim-Stiffo), Mika, Ricciolini (51. Engel), Johann (72. Geiss) – Trainer: Mathias Lillig

Tore: 1:0 Ndougou Nguini (31.), 2:0 Vella (44., Strafstoß), 3:0 Jashari (49.), 4:0 Ndougou Nguini (59.)

Schiedsrichter: Rahim Suleimana (Neunkirchen, Saar)

Zuschauer: 150

Führung weiter ausgebaut

Führung weiter ausgebaut

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihre Spitzenstellung in der Landesliga Süd mit dem 8:0 (5:0) gegen die Zweite des SV Auersmacher ausgebaut, weil der drei Punkte schlechtere Verfolger SC Friedrichsthal zu Hause „nur“ zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg über den FC St. Arnual kam. Schon zur Pause war die Frage nach dem Sieger beantwortet. Harry Ndougou Nguni legte schnell zwei Treffer vor (12. und 16.), Ram Jashari (19.), ein Eigentor durch Christoph Brandstetter und ein weiterer Saarbrücker Einschlag durch Jashari machten schon zur Pause alles klar.

„Wir haben Respekt vor der Leistung des Gegners, der sich nie hängenließ und gut mithielt, solange die Kräfte reichten. Wir haben dann mit der hohen Führung im Rücken etwas runtergeschaltet, ohne dass dadurch Gefahr aufkam. Insgesamt war es eine überzeugende Vorstellung und ein hochverdienter Sieg für uns“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Vincenzo Accursio (57.), Alexander Jochum (67.) und der eingewechselte David Sturchler legten im zweiten Durchgang noch drei Treffer zum 8:0-Endstand nach.

So haben sie gespielt…

FCS: Schäfer, Jashari (60. Schmeer), Jüptner, Accursio, Bawuah, Vella (60. Bastian), Jochum, Mutombo Nyota (46. Sturchler), Acharid, Hodzic, Ndougou Nguini (60. Romano) – Trainer: Sammer Mozain

SV Auersmacher II: Johann, Ozkan (67. Wieland, Lasnon, Heid, Brandstetter (33. Rösler), Raimondo, Gutheil (67. Utta), Schmeer, Minor, Klinger, Baha – Trainer: Yannick Bentz

Tore: 1:0 Ndougou Nguni (12.), 2:0 Ndougou Nguni (16.), 3:0 Jashari (19.), 4:0 Brandstetter (28., Eigentor), 5:0 Jashari (45.), 6:0 Accursio (57.), 7:0 Jochum (67.), 8:0 Sturchler (86.)

Schiedsrichter: Laurin Hoppstädter

Zweite empfängt Auersmacher II

Zweite empfängt Auersmacher II

Das erste Spiel, das ja bekanntlich immer schwer ist, hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken am vergangenen Sonntag als Gast des FC Kandil Saarbrücken mit 2:1 knapp gewonnen. „Das kann die Sinne schärfen, da wissen wir, dass nichts selbstverständlich ist in dieser Liga. Jetzt kommt die Zweite des SV Auersmacher, die sind immer schwer zu bespielen. Zwar spielt die Erste zeitgleich in der Oberliga, aber man weiß ja nie wen sie abstellen. Wir wollen aber unsere eigene Leistung bringen und uns nur auf uns selbst konzentrieren. Dann sollten wir auch gegen Auersmacher punkten“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain.

Calogero Raia, Alper Özdogan, Eric Stephan und Patrick Kruczynsk,i fehlen weiterhin, Frederic Finkler kam ins Training zurück, über seinen Einsatz wird kurzfristig entscheiden.

Verfolger Friedrichsthal hat drei Punkte Rückstand und empfängt am Sonntag gleichzeitig den FC St. Arnual.

NO TO RACISM und Spendensammlung für Erdbebenopfer

NO TO RACISM und Spendensammlung für Erdbebenopfer

Am 16. Spieltag der Landesliga Süd setzten der kurdische Fußballverein FC Kandil Saarbrücken in enger Zusammenarbeit mit der 2. Mannschaft unseres 1. FC Saarbrücken ein klares Zeichen gegen Menschenhass und Ausgrenzung.

Beim Einlauf der beiden Mannschaften trugen die Spieler beider Mannschaften ein Transparent mit der Aufschrift „NO TO RACISM“, das mit den Wappen beiden Vereine sowie dem Logo der Kampagne „Blau-Schwarz ist Vielfalt“ ergänzt wurde.

Darüber hinaus wurden mehr als 5.000 Euro Spenden für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien gesammelt.

Der Spendenerlös wurde dem „Kurdischen Roten Halbmond“ übergeben, eine Non-Profit Organisation, die sich auf Humanitäre Hilfe in oben genannten Regionen spezialisiert hat. Wer weiterhin spenden möchte, kann dies entweder über den „Kurdischen Roten Halbmond“ oder über „medico international“ tun.

Das Spiel am 26.02.2023 konnte unsere Mannschaft vom 1. FCS mit 2:1 für sich entscheiden.

© FC Kandil Saarbrücken

Tabellenführung verteidigt

Tabellenführung verteidigt

Das war knapper als man sich das erwartet hätte. FCS-Trainer Sammer Mozain warnte schon davor, den Gegner nicht am hohen Hinspiel-Resultat zu messen. Und er sollte Recht behalten. Sein Team setzte sich am Ende unerwartet knapp mit 2:1 (1:1) bei Kandil Saarbrücken durch. Den Führungstreffer aus der 28. Minute durch Winter-Neuzugang Ndougou-Nguni egalisierten die Gastgeber noch vor der Pause durch Jung (40.). Auch im zweiten Durchgang tat sich das FCS-Team lange schwer, doch erneut war es der Winter-Neuzugang, der sein Team in der 78. Minute mit dem 2:1 erlösen konnte. Somit geht das FCS-Team als Tabellenführer in den nächsten Spieltag.

FCS-Trainer Sammer Mozain sagte nach dem Spiel: „Hier werden sich noch viele Mannschaften richtig schwertun, dieses Kandil-Team ist nicht mehr mit der Mannschaft vom Saisonstart zu vergleichen. Sie haben sich richtig gut präsentiert und bis zum Schluss dagegengehalten. Wir hätten aber in der zweiten Halbzeit auch mehr Treffer erzielen können. Auf diesen, wenn auch knappen Sieg, können wir stolz sein, aber wir haben immer noch einen langen Weg vor uns.“

Erstes Ligaspiel im neuen Jahr

Erstes Ligaspiel im neuen Jahr

Auch für die Zweite hat die lange Winterpause nun ein Ende. Das Landesliga-Team von Trainer Sammer Mozain startet am Sonntag um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Völklinger Stadtteil Hermann-Röchling-Höhe (Merziger Str.) in die restlichen Spiele. Bis zum Saisonende soll der erste Platz verteidigt werden. Allerdings haben die Malstatter nur einen einzigen Punkt Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger SC Friedrichsthal.

„Wir wollen gleich mit einem Erfolg starten, messen den Gegner aber nicht an unserem hohen Sieg zu Saisonbeginn. Da hatten sie definitiv nicht ihre stärkste Mannschaft dabei, sonst wären sie jetzt ja nicht Zehnter. Wir erinnern uns vielmehr an die vorherige Runde, da haben wir dort nur ganz knapp gewonnen. Das ist der Maßstab, an dem wir sie messen sollten. Es wird ein besonderes Spiel werden, es wird ganz im Zeichen der Erdbebenkatastrophe in der Türkei und Syrien stehen, es werden sicher mehr Zuschauer kommen als üblich und wir wollen uns da solidarisch zeigen. Dennoch wollen wir den Platz als Sieger verlassen“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain, der selbst in Syrien geboren wurde.

In seinem Team fehlen mit Calogero Raia, Patrick Krusczynski, Alper Özdogan und Eric Stephan immer noch vier Spieler, ganz zu schweigen von Frederic Recktenwald aus dem Profikader, der in der Hinrunde einige Spiele bestritt und nach der langwierigen Schambeinentzündung immer noch nicht einsatzfähig ist.

Die Gastgeber liegen auf Rang Zehn, haben mittlerweile zehn Punkte Vorsprung auf die unmittelbaren Abstiegsränge. Hinter dem unmittelbaren FCS-Verfolger SC Friedrichsthal gibt es zum Tabellendritten FC Phönix Kleinblittersdorf schon einen Vier-Punkte-Abstand. Friedrichsthal tritt ebenfalls um 14.30 Uhr beim Tabellensiebten SV Geislautern an.

Niederlage gegen starken Gegner

Niederlage gegen starken Gegner

Das letzte Testspiel vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken verloren. Beim Verbandsliga-Vierten SV Hellas Bildstock kassierte das Team von Trainer Sammer Mozain eine 1:2 (0:1)-Niederlage.

Den einzigen Gästetreffer auf dem Kunstrasenplatz am Maybacher Weg erzielte Winter-Neuzugang Harry Ndougou Nguini zum zwischenzeitlichen Ausgleich zu Beginn des zweiten Durchgangs. Niclas-Arthur Göretz brachte sein Team im ersten Durchgang in Führung, Marc Jung sorgte im zweiten Abschnitt für den Sieg des Teams aus Friedrichsthal.

„Vielleicht ist es gut, dass wir kurz vor Rundenstart noch einen kleinen Dämpfer abbekommen haben und nicht schon wieder gegen ein klassenhöheres Team gewonnen haben. Dann hätte die verpatzte Generalprobe ja was Gutes. Von den vier verletzten Spielern Calogero Raia, Eric Stephan, Patrick Kruczynski und Alper Özdogan kommt bis zum Auswärtsspiel bei Kandil Saarbrücken am übernächsten Sonntag wohl keiner zurück“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Hellas Bildstock startet am Samstag, 25. Februar, mit einem Auswärtsspiel bei der FSG 08 Schiffweiler-Landsweiler in die Liga.

Letzter Test in Bildstock

Letzter Test in Bildstock

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken biegt auf die Zielgrade der Vorbereitung auf die Fortsetzung der Rückrunde ein. Am heutigen Freitagabend reist das Team von Trainer Sammer Mozain zum nordost-Verbandsligisten SV Hellas Bildstock. Die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz am Maybacher Weg beginnt um 19 Uhr.

Genau neun Tage vor dem ersten Ligaspiel des neuen Jahres bestreitet das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken sein letztes Testspiel. Am heutigen Freitag, 19 Uhr, tritt das Team von Trainer Sammer Mozain auf dem Kunstrasenplatz am Maybacher Weg gegen den Nordost-Verbandsligisten SV Hellas Bildstock an. Die Gastgeber legen derzeit auf dem vierten Tabellenplatz, nach dem SC Reisbach trifft das Malstatter Team also erneut auf ein Spitzenteam der zweithöchsten saarländischen Spielklasse.

„Es fehlen Patrick Kruscynski, Calogero Raia, Alper Özdogan uns Eric Stephan. Alle anderen sind dabei und wir werden so viele einsetzen wie es geht. Das ist eine Woche vor unserem ersten Rundenspiel bei Kandil Saarbrücken noch mal ein echter Prüfstein, um uns zum ersten Spiel hin weiter fortzuentwickeln“, sagt der Trainer am Abend vor der Generalprobe.

Zweite dreht die Partie in Reisbach

Zweite dreht die Partie in Reisbach

Im vorletzten Testspiel vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde hatte sich Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken II einen richtig schweren Brocken als Testspielgegner ausgesucht. Beim Verbandsliga-Tabellenführer SC Reisbach siegte das Malstatter Team nach einem 1:3-Rückstand noch mit 4:3 (1:1).

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat erneut unter Beweis gestellt, dass sie gegen höherklassige Teams bestehen kann. Der Landesliga-Spitzenreiter gewann am Sonntagabend einen Test beim Verbandsliga-Spitzenreiter SC Reisbach mit 4:3 (1:1), obwohl die Gastgeber aus dem Saarwellinger Gemeindeteil kurzzeitig mit 3:1 führten. Pierluigi Vella brachte sein Team früh mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung (28.), doch das Team von Trainer Alexander Stamm drehte die Begegnung bis zum 2:1-Zwischenstand nach 49 Minuten. Danach besann sich der Gast aus der Landeshauptstadt auf seine kämpferischen Qualitäten und sein Durchhaltevermögen. Harry Ndougou Nguini konnte zunächst den Ausgleich herstellen (70.), dem Reisbach das 3:2 entgegensetzte. Doch Nguini (86.) und Vincenzo Accursio (90.) drehten den Spieß noch mal.

„Wir haben wieder nicht aufgegeben und auch nach dem zweiten Rückstand an unsere Chance geglaubt. Es war dann wieder der Wille, mit dem wir das Spiel gedreht haben, das wollen wir auch in der Runde machen. Es war wohl der schwerste Gegner der Vorbereitung“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Am kommenden Freitag, 17. Februar um 19 Uhr steht die Generalprobe beim Verbandsligisten SV Hellas Bildstock (Kunstrasen Maybacher Weg) auf dem Plan.

Landesliga-Tabellenführer trifft auf Verbandsliga-Ersten

Landesliga-Tabellenführer trifft auf Verbandsliga-Ersten

Am Sonntag um 16 Uhr bestreiten auf dem Kunstrasenplatz „Lohwiese“ im Saarwellinger Gemeindeteil Reisbach zwei Spitzenreiter ein Testspiel. Verbandsliga-Leader SC Reisbach trifft auf den Landesliga-Ersten 1. FC Saarbrücken II.

„Erster gegen Erster“ heißt es am Sonntag ab 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Lohwiese“ im Saarwellinger Gemeindeteil Reisbach. Verbandsliga-Spitzenreiter SC Reisbach empfängt den Landesliga-Führenden 1. FC Saarbrücken II.

„Das wird nach den drei Wochen Vorbereitung sicher ein echter Prüfstein, die werden uns alles abverlangen, da können wir zeigen, was wir in den drei Wochen Vorbereitung gelernt haben und was uns noch fehlt bis zum ersten Spiel gegen Kandil“, sagte FCS-II-Trainer Sammer Mozain am Freitag. „Wir werden da sicher alles rausholen müssen, um dort zu bestehen, zumal nach wie vor einige Spieler fehlen“, ergänzt er.

Weiterhin fallen Patrick Krusczynski, Calogero Raia, Eric Stephan und Alper Özdogan aus. Alden Hodzic hat sich für Freitag krank gemeldet, hier muss die Entwicklung zum Spiel hin abgewartet werden“, sagte Mozain.

Während die Malstatter nur einen einzigen Punkt Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SC Friedrichsthal haben, hat Reisbach nach der Vorrunde zehn Zähler mehr als der Tabellenzweite der Verbandsliga Süd/West, der 1. FC Riegelsberg.

Kantersieg gegen Kreisligist Wehrden

Kantersieg gegen Kreisligist Wehrden

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken und Kreisligist SV Wehrden trafen sich am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zu einem kurzfristig vereinbarten Testspiel. Der Landesligist setzte sich mit 9:0 (3:0) deutlich durch.

Ein Bruderduell besonderer Art gab es am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld in Saarbrücken. FCS-Landesligatrainer Sammer Mozain begrüßte als Gästetrainer des SV Wehrden seinen Bruder Mohamed. Der Kreisligist kam zu einem kurzfristig vereinbarten Testspiel nach Malstatt. Der zwei Klassen höher spielende Landesligist, der als Tabellenführer ins neue Jahr startet, setzte sich mit 9:0 (3:0) durch.

Für die Malstatter trafen vor der Pause Barima Osei Tutu Bawuah (1.), Alexander Jochum (20.) und David Sturchler (34.). Nach dem Wechsel vollendeten Vincenzo Accursio per Doppelpack (50. und 65.) sowie Ram Jashari (67.) das halbe Dutzend, ehe Accursio (72.), Harry Ndougou Nguini (75.) und Winter-Neuzugang Frederik Finkler (87.) noch drei Treffer zum Endstand nachlegten.

Zu einem echten Prüfstein zweier Tabellenführer wird das nächste Testspiel des blau-schwarzen Teams, denn am Sonntag um 16 Uhr geht es auf dem Kunstrasenplatz „Lohwiese“ im Saarwellinger Gemeindeteil Reisbach gegen den SC Reisbach, Spitzenreiter der Verbandsliga Süd/West.

Kurzfristiger Test gegen Wehrden

Kurzfristiger Test gegen Wehrden

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken und der SV Wehrden bestreiten am heutigen Mittwochabend ein kurzfristig vereinbartes Testspiel auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Das Bruderduell zwischen FCS-Trainer Sammer Mozain und dessen Bruder Mohamed, der die Gäste trainiert, beginnt um 19 Uhr.

Landesligist 1. FC Saarbrücken II und Kreisligist SV Wehrden tragen am heutigen Mittwoch ab 19 Uhr ein kurzfristig vereinbartes Testspiel auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld aus. Dabei treffen die beiden Mozain-Brüder Sammer (FCS) und Mohamed (SVW) als Trainer direkt aufeinander. „Es geht bei uns wieder darum, dass alle die Chance bekommen sich zu präsentieren. Es kommen nach und nach verletzte oder erkrankte Spieler zurück. So wird Calogero Raia wieder im Kader stehen. Das Ergebnis spielt wie in den vorherigen Spielen keine so große Rolle. Wir wollen Trainingsinhalte umsetzen, dafür brauchen wir solche Spiele“, sagte der FCS-II-Trainer.

Beim FCS werden Patrick Krusczynski, Alper Özdogan, Eric Stephan und Fabio Romano fehlen.

Nächster Sieg gegen höherklassiges Team

Nächster Sieg gegen höherklassiges Team

Unmittelbar vor Beginn des Hallen-Masters in der benachbarten Saarlandhalle trafen sich Landesliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken II und Verbandsligist FSG Bous auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zum Testspiel.

Landesligist 1. FC Saarbrücken II und Verbandsligist FSG Bous trafen sich am Sonntagvormittag zur Frühschoppenzeit auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zu einem Testspiel. Das Malstatter Team setzte sich dank eines Treffers von Vincenzo Accursio (73.) mit 1:0 (0:0) durch.

„Wenn wir alle unsere Möglichkeiten, darunter einen Lattentreffer, wegmachen, gewinnen wir 5:0. Wichtig ist aber, dass wir gut kombinieren, sauber zusammenspielen und eine Struktur entwickeln, da sind wir schon weit, auch wenn man die vielen Ausfälle bedenkt“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain.

Im nächsten Test tritt das Malstatter Team am Sonntag, 12. Februar um 16 Uhr beim Verbandsliga-Tabellenführer SC Reisbach an. Das Spiel findet auf dem Kunstrasenplatz „Lohwiese“ im Saarwellinger Gemeindeteil statt.

Zweite trifft am Sonntag auf Bous

Zweite trifft am Sonntag auf Bous

Am Sonntag können Fußball-Anhänger an der Saarlandhalle zweigleisig fahren. Um 11 Uhr trifft das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld auf den Verbandsligisten FSG Bous, eine Stunde später beginnt direkt nebenan das große Hallen-Spektakel.

Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken lädt am Sonntagmorgen zum Frühschoppen-Spiel. Unmittelbar vor dem nur wenige Meter entfernt und eine Stunde später stattfindenden SFV-Hallenmasters trifft das Team von Trainer Sammer Mozain auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld um 11 Uhr auf die FSG Bous aus der Verbandsliga Südwest. Nach den Siegen gegen den SSC Schaffhausen (ebenfalls Verbandsliga Südwest) und den FV Siersburg (Saarlandliga) tritt das Saarbrücker Reserveteam somit erneut gegen ein höherklassiges Team an.

„Wir wollen uns in diesen Spielen weiter für die kommenden Aufgaben in der Landesliga wappnen. Wir haben im letzten Spiel vor der langen Pause gemerkt, dass wir mehr tun müssen, um unser Ziel zu erreichen. Deshalb spielen Ergebnisse gegen höherklassige Teams nicht so die große Rolle, es kommt vielmehr darauf an, dass wir nach den vielen Hallenturnieren jetzt auch auf dem Feld wieder den Rhythmus finden wollen, um beim Restrunden-Start gleich voll da zu sin“, sagte der Trainer vor dem Sonntagspiel.

Allerdings fehlen mit Patrick Kruszynski, Nils Bastan, Alper Özdogan, Eric Stephan, Robin Gehring und Calogero Raia noch mehrere Spieler angeschlagen, die bis zum ersten Liga-Spiel dann aber wieder zur Verfügung stehen sollten. Auch Frederik Recktenwald aus dem Profikader ist noch nicht so weit, dass er bei Testspielen eingesetzt werden könnte.

Zweite dreht Test gegen Saarlandligisten

Zweite dreht Test gegen Saarlandligisten

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat nach dem Sieg über den Verbandsligisten SSC Schaffhausen am Mittwoch auch das zweite Testspiel gewonnen. Beim 5:3 (1:2) gegen den Saarlandligisten FV Siersburg erzielte das Team von Trainer Sammer Mozain erneut fünf Treffer.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat auch im zweiten Test gegen ein höherklassiges Team fünf Treffer erzielt. Gegen den Saarlandligisten FV Siersburg galt es, einen 1:2-Rückstand aufzuholen. Im zweiten Durchgang war das Malstatter Team dann treffsicherer als die Gäste aus der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Barima Osei Tutu Bawuah traf für die Malstatter im ersten Durchgang, Testspieler Harry Ndougou Nguni, Ram Jashari, nochmal Ndougou Ndugi und Fabio Romano erzielten die blau-schwarzen Treffer in Durchgang Zwei.

Am Sonntag empfängt die Zweite um 11 Uhr die FSG Bous auf dem Kunstrasenplatz an der Saarlandhalle. Besucher, die mit einem PKW anreisen, sollten bedenken, dass fast zeitgleich in der benachbarten Saarlandhalle das Hallenmasters stattfindet und es deshalb nur eingeschränkt Parkmöglichkeiten am FC-Sportfeld gibt.

ZWEITE BESTREITET AM MITTWOCH NÄCHSTEN TEST

Zweite bestreitet am Mittwoch nächsten Test

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken, die in der Landesliga Süd zur Winterpause Rang Eins belegt, geht es am Mittwoch um 19.30 Uhr mit dem nächsten Testspiel weiter. Dann kommt Saarlandligist FV Siersburg als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

Mit Philipp Simon vom SV Kirrberg und Harry Ndougou Nguni waren beim 5:1-Erfolg über den Verbandsligisten SSC Schaffhausen am vergangenen Sonntag in Köllerbach zwei Testspieler dabei. „Ndougou Nguni machte einen guten Eindruck, ihn werden wir wohl in den Kader aufnehmen. Er wird auch am Mittwoch wieder dabei sein. Dafür fehlen Fabio Romano, Calogero Raia, Patrick Krusczynski und Eric Stephan wegen Verletzungen nach wie vor“, sagte Trainer Sammer Mozain, der selbst nach einem Rippenbruch noch nicht wieder auf dem Feld stand. „Wir wollen nach dem ersten Sieg über ein klassenhöheres Team unsere Leistung nun stabiliisieren. Alles ist ausgerichtet auf das erste Ligaspiel, wir hoffen nun, dass wir bis dahin ohne weitere Verletzungen bleiben“, ergänzt er.

Mit Frederik Finkler vom FV Bischmisheim und Torwart Merlin Schäfer von der SG VB Zweibrücken sind am Mittwoch erstmals die beiden Winter-Neuzugänge in einem Testspiel auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld im blau-schwarzen Einsatz.

GUTER AUFTRITT GEGEN VERBANDSLIGISTEN

Guter Auftritt gegen Verbandsligisten

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Sonntag ihr erstes Testspiel bestritten, nachdem eine Begegnung gegen den SV Wallerfangen abgesagt wurde. Gegen den SSC Schaffhausen gab es nun einen überzeugenden 5:1 (3:1)-Erfolg.

„Wir haben mit dem Erfolg im ersten Testspiel gut ins neue Jahr hereingefunden. Dabei spielt das Ergebnis keine so große Rolle, wir wollten wieder auf dem Platz präsent sein nach den vielen Hallenturnieren und die taktischen Vorgaben umsetzen. Das ist uns gut gelungen“, sagte Sammer Mozain, der Trainer des Landesligateams des 1. FC Saarbrücken, am Abend nach dem 5:1 (3:1)-Sieg über den Verbandsligisten SSC Schaffhausen.

Die Begegnung wurde im Püttlinger Stadtteil Köllerbach ausgetragen, weil der Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld nicht bespielbar war. Vor der Pause trafen Pierluigi Vella, Carsten Jüptner und Alper Özdogan für die Malstatter. Das Gegentor resultierte aus einem Foulelfmeter. Nach der Pause waren noch Vincenzo Accursio und der Testspieler Harry Ndougou Nguni erfolgreich.

„Wir hatten zwei Testspieler dabei, beide haben sich gut präsentiert, da werden wir dann entscheiden, ob wir sie behalten“, ergänzte Mozain.

Bereits am Mittwoch (19.30 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Straße) steht der nächste Test an. Dann kommt Saarlandligist FV Siersburg nach Saarbrücken.

TEST DER ZWEITEN IN KÖLLERBACH

Test der Zweiten in Köllerbach

Das für Sonntag vorgesehene Testspiel der Zweiten gegen den Verbandsligisten SSC Schaffhausen findet nicht am FC-Sportfeld statt, sondern auf dem Kunstrasenplatz der Sportfreunde Köllerbach. Anstoß im Püttlinger Stadtteil ist um 15 Uhr.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken muss wegen den winterlichen Wetterverhältnissen ausweichen. Da der obere Kunstrasenplatz nicht geräumt werden kann, findet das für Sonntag vorgesehene Testspiel gegen den Verbandsligisten SSC Schaffhausen auf dem Kunstrasenplatz der Sportfreunde Köllerbach (Köllertalstr.) statt. „Wir wollten nach dem Ausfall gegen Wallerfangen vom Mittwoch auf jeden Fall spielen und sind sehr dankbar, dass wir nun die Gelegenheit haben, in Köllerbach zu spielen. Wir hatten viele Hallenturniere, aber es zählt nur die Feldrunde und auf die wollen wir uns akribisch vorbereiten. Leider stehen im ersten Test nicht alle Spieler zur Verfügung, aber wir haben ja noch einen Monat und hoffen, das sie zurück kommen“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitag.

Er ist froh, dass Fabio Romano nach fast einem Jahr wieder im Training ist. Dafür fallen Calogero Raia, Alper Özdogan und Patrick Krusczynski noch aus.

Schaffhausen wird vom ehemaligen FCS-Spieler Mischa Theobald trainiert.

ERST AM SONNTAG ERSTE TESTBEGEGNUNG DER ZWEITEN

Erst am Sonntag erste Testbegegnung der Zweiten

Die für Mittwochabend (25. Januar) vorgesehene Testbegegnung zwischen dem 1. FC Saarbrücken II (Vizemeister der Landesliga Süd) und dem SV Wallerfangen (Vizemeister der Landesliga West) findet nicht statt. „Die Gäste haben gebeten, die Begegnung ausfallen zu lassen, weil sie derzeit zu viele kranke und verletzte Spieler haben“, sagte Sammer Mozain, der Trainer der FCS-Zweiten, am Dienstagabend. Nun kommt es am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) zum ersten Test gegen den Südwest-Verbandsligisten SSC Schaffhausen, der vom früheren FCS-Spieler Mischa Theobald trainiert wird.

ZWEITE VERPASST NACH ZWEI SPIELEN QUALI FÜR FINALTAG

Zweite verpasst nach zwei Spielen Quali für Finaltag

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist am Samstag bereits in der Vorrunde des 37. Kurt-Doub-Gedächtnisturniers ausgeschieden. Zwei Niederlagen führten zum vorzeitigen Scheitern. Am Mittwoch steht das erste Testspiel im Freien an.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken musste beim Hallenturnier des SV Auersmacher, das in der Spiel- und Sporthalle in Kleinblittersdoirf ausgetragen wird, früh die Segel streichen. Da die Zweite des Verbandsligisten SV Hellas Bildstock nicht antrat, musste das Team von Trainer Sammer Mozain nur zwei Spiele bestreiten – und verlor beide. Zunächst gab es gegen den Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen eine 3:5-Niederlage, danach stand das zweite Spiel gegen den Ligakonkurrenten FC Phönix Kleinblittersdorf lange auf des Messers Schneide, wurde aber mit 3:4 verloren. Beide Sieger zogen in die Zwischenrunde am Sonntag ein.

LETZTER HALLENSTART STEHT AN

Letzter Hallenstart steht an

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt am Samstag am letzten Hallenturnier der aktuellen Masters-Qualifikationsserie teil. Ab Samstag beteiligt sich das Team am Turnier des SV Auersmacher, welches in der Spiel- und Sporthalle in Kleinblittersdorf ausgetragen wird.

Das FCS-Team tritt in der Vorrunden-Gruppe 5 an. Dabei kommt es um 17.32 Uhr zum Aufeinandertreffen mit Saarlandligist DJK Ballweiler-Wecklingen, das vom früheren FCS-Spieler Florian Bohr trainiert wird. Danach trifft das Malstatter Team um 18.36 auf den Landesliga-Mitkonkurrenten FC Phönix Kleinblittersdorf, ehe es um 19.40 Uhr im letzten Gruppenspiel gegen die Reserve von Saarlandligist und Masters-Teilnehmer SV Hellas Bildstock geht. Je nachdem wie das FCS-Team abschneidet, geht es am Sonntag mit den Zwischenrundenspielen weiter. Am Turnier nimmt neben Veranstalter SV Auersmacher mit dem FSV Jägersburg ein weiterer RPS-Oberligist teil.

„Wir haben am vergangenen Montag mit dem Training im Freien angefangen, darauf liegt nun der Fokus. Das Turner in Kleinblittersdorf nehmen wir noch mit, wir wollen auch da ein Team hinschicken, das stark genug ist, um sich für den zweiten Tag zu qualifizieren. Alper Özdogan und Calogero Raia werden noch fehlen, Patrick Kruszynski fällt auch noch aus, zumal er nun erkrankt ist. Auch Eric Guy Stephan ist noch nicht so weit“, sagte Mozain auch schon im Hinblick auf die ersten Testspiele in der kommenden Woche.

LANDESLIGA-TEAM WIRD DRITTER UND HOLT MASTERS-PUNKTE

Landesliga-Team wird Dritter und holt Masters-Punkte

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken schaffte es nach dem frühen Aus in Riegelsberg am Sonntag beim Turnier des FC Wadrill in die Punkte. Am Ende wurde das Team von Sammer Mozain sogar noch Dritter. Doch für die Masters-Qualifikation reicht es nicht mehr.

Nachdem in der Vorrunde bei Gegnern wie dem FV Diefflen und Masters-Titelverteidiger Sportfreunden Köllerbach kaum jemand mit dem Weiterkommen rechnete, belegte die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Sonntag beim Turnier des FC Wadrill Platz Drei. In der Zwischenrunde gab es zunächst einen 9:0-Sieg über den TuS Hoppstädten, dem ein 2:3 gegen Diefflen folgte. Da Hoppstädten aber auch sein zweites Zwischenrundenspiel deutlich verlor, stand das Saarbrücker Landesliga-Team im Viertelfinale. Dort traf es auf die SpVgg Quierschied, die auch Punkte für die Qualifikation brauchte. Das FCS-Team machte mit dem 2:1-Sieg einen dicken Strich durch diese Rechnung. Im Halbfinale musste sich das Malstatter Team dann dem SV Hellas Bildstock nach tollem Fight im Siebenmeterschießen mit 4:6 geschlagen geben. Im Spiel um Platz Drei setzte sich das blau-schwarze Team dann mit 3:1 gegen den Saarlandligisten VfL Primstal durch.

„Wir hatten heute bis auf Alexander Jochum alle vorgesehenen Spieler dabei. Wir sind, wenn wir so wie heute viele Wechsel-Möglichkeiten haben, in der Lage, gute Hallenmannschaften zu schlagen, aber dann müssen auch alle da sein. Das ist uns an vielen Finaltagen nicht gelungen. Wir haben Bildstock bis ins Siebenmeterschießen Paroli geboten, aber wir können das nur punktuell umsetzen. Wichtig ist, dass wir ohne Verletzung blieben und mit einem guten Eindruck heimfahren. Wir spielen jetzt noch beim Turnier des SV Auersmacher ab Samstag in Kleinblittersdorf und dann konzentrieren wir uns wieder auf die Spiele im Freien“, sagte Mozain nach dem „kleinen“ Finale.

FRÜHES AUS IN RIEGELSBERG

Frühes Aus in Riegelsberg

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken scheiterte beim 8. Prowin-Cup des 1. FC Riegelsberg am Samstag bereits in der Vorrunde. In Wadern beim Turnier des FC Wadrill steht das Malstatter Team am Sonntag in der Zwischenrunde.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist am Samstag beim 8. Prowin-Cup des 1. FC Riegelsberg schon in der Vorrunde ausgeschieden. Schon im ersten Malstatter Turnierspiel gab es eine 1:2-Niederlage gegen den Saarlandligisten FV Schwalbach. Im zweiten Spiel musste man sich den Sportfreunden Köllerbach, die man am Vorabend in Wadern noch 3:2 schlagen konnte, mit 2:5 geschlagen geben. Auch Köllerbach spielt im Freien in der Saarlandliga. Das Aus stand somit schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen den Masters-Favoriten SV Hellas Bildstock fest, das die Mannschaft von Trainer Sammer Mozain mit 2:1 gewinnen konnte. Somit schied auch Bildstock frühzeitig aus und büßte die Möglichkeit auf weitere Punkte für die Masters-Quali8fikation ein. Der FV Schwalbach und die Sportfreunde Köllerbach qualifizierten sich für die Viertelfinal-Spiele.

Beim Turnier des FC Wadrill erreichte das FCS-Team die Zwischenrunde, die am Sonntag ausgespielt wird. Das Saarbrücker Team greift in der Herbert-Klein-Halle in Wadern um 15.21 Uhr mit der Begegnung gegen TuS Hoppstädten ins Geschehen ein, das zweite Zwischenrundenspiel gegen den RPS-Oberligisten FV Diefflen ist dann für 16.29 Uhr vorgesehen.

ZWEITE AUCH AM SONNTAG IN WADERN DABEI

Zweite auch am Sonntag in Wadern dabei

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt über das aktuelle Wochenende an zwei Hallenturnieren, die als Qualifikation zum Hallenmasters am 5. Februar in der Saarlandhalle zählen, teil. Am Freitag qualifizierte man sich beim Turnier des FC Wadril für die Zwischenrunde am Sonntag, am heutigen Samstag nimmt das Team von Trainer Sammer Mozain an einem weiteren Turnier in Riegelsberg teil.

Beim Turnier des FC Wadrill, das in der Waderner Herbert-Klein-Halle ausgetragen wird, erreichte man trotz dünner Personaldecke und einer 2:3-Niederlage gegen Masters-Mitfavorit SV Hellas Bildstock die Zwischenrunde am Sonntag. Denn im zweiten Gruppenspiel wurden die Sportfreunde Köllerbach mit dem gleichen Ergebnis geschlagen.

„Wir haben angesichts unserer personellen Probleme zwei richtig gute Spiele gemacht und haben davon eins gewonnen. Da können wir uns stolz fühlen. Alden Hodzic war erkrankt und konnte nur ganz wenig spielen, Alexander Jochum ist in die Organisation des Duisburg-Spiels am Samstag eingebunden und musste kurzfristig absagen. Deshalb konnten wir kaum wechseln“, sagte Pierluigi Vella, der den abwesenden Trainer vertrat.

Nun war eine Situation entstanden, die die deutsche Nationalmannschaft von der gerade beendeten WM in Katar kennt. Man musste gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner FC Noswendel Wadern II so hoch wie möglich gewinnen, um nicht von dem Ergebnis des letzten Gruppenspiels zwischen Bildstock und Köllerbach abhängig zu sein. „Wir wussten, dass wir viele Tore schießen mussten, deshalb haben wir während des Spiels noch mal angezogen, so dass es reichte“, sagte Vella nach dem 11:1-Sieg. Dadurch war das FCS-Team auf jeden Fall Zweiter und hat nun am Sonntag um 15.21 Uhr sein erstes Zwischenrundenspiel. der Gegner wird am Samstag ermittelt.

„In Riegelsberg wird am Samstag die gleiche Mannschaft antreten, vielleicht kann Alden öfters spielen, ob Jochum dann nach dem Duisburg-Spiel hinzu kommt, müssen wird abwarten“, sagte Vella zum Turnier in der Riegelsberg-Halle. Die Gegner in der Vorrunden-Gruppe 3 heißen SV Hellas Bildstock, SF Köllerbach und FV Schwalbach. Bildstock spielt in der Verbandsliga, die beiden anderen in der Saarlandliga.

ZWEITE MIT SCHWERER TURNIERGRUPPE IN WADERN

Zweite mit schwerer Turniergruppe in Wadern

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt ab Freitag am Hallenturnier der SG Wadrill/Sitzerath in der Herbert-Klein-Halle in Wadern teil. Mit Hellas Bildstock und den Sportfreunden Köllerbach hat das Team von Trainer Sammer Mozain zu Turnierbeginn gleich zwei schwere Aufgaben.

Die Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken nimmt an diesem Wochenende gleich an zwei Hallenmasters-Qualifikationsveranstaltungen teil. Ab Freitag startet sie in der Herbert-Klein-Halle in Wadern beim Hallen-Turner der SG Wadrill-Sitzerath. Dabei trifft das Team von Spielertrainer Sammer Mozain bereits in der Vorrundengruppe A auf zwei Teams mit Masters-Ambitionen. Um 18.47 Uhr steht der SV Hellas Bildstock als Gegner auf dem Platz, danach kommt es um 19.38 Uhr zum Aufeinandertreffen mit den Sportfreunden Köllerbach.

„Da haben wir gleich zwei enorm schwere Gegner, gegen die wir alles in die Waagschale werfen müssen. Da können wir zeigen, wie wir uns in der Halle entwickelt haben. Wir werden aber wieder nur sieben Spieler dabei haben, so dass es wieder wenige Möglichkeiten zum Wechseln geben wird. Wir spielen ohne Druck, wenn wir weiterkommen, freuen wir uns auf den Sonntag. Wir haben ja noch am Samstag ein Tagesturnier beim 1. FC Riegelsberg. Wir hoffen, verletzungsfrei über das Wochenende zu kommen. Der Fokus liegt eindeutig auf der Feldrunde“, sagte Mozain am Donnerstag.

Das letzte Gruppenspiel am Freitag bestreitet sein Team dann um 20.45 Uhr gegen die Zweite der SG Noswendel-Wadern.

DRITTBESTES SAARBRÜCKER TEAM BEI STADTMEISTERSCHAFT

Drittbestes Saarbrücker Team bei Stadtmeisterschaft

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat bei den Stadtmeisterschaften im Saarbrücker Hallen-Fußball die Finalrunde erreicht. Da das Turnier auch für Vereine außerhalb der Stadtgrenzen offen war, zählte es als Qualifikationsturnier zum saarländischen Hallenmasters am 5. Februar in der Saarlandhalle. Erst im Spiel um Platz Drei gab es die einzige Niederlage nach regulärer Spielzeit – wieder gegen den FC Rastpfuhl.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken spielte sich am Finaltag der Fußball-Meisterschaft der Stadt Saarbrücken im Brebacher Sportzentrum bis in die Finalrunde durch. In der Zwischenrunden-Gruppe K gab es am Sonntag zunächst Siege über die Bezirksligisten SF Heidstock (2:0) und FC Dorf im Warndt (4:1). Im Viertelfinale bezwang das Team von Trainer Sammer Mozain, der wegen einem Rippenbruch weiter pausierte, den favorisierten Saarlandligisten SF Köllerbach, der somit ohne Masters-Punkte nach Hause fahren musste, mit 4:1. Im Halbfinale endete der Siegeszug, der schon mit drei Siegen in der Vorrunde begann, mit einem 2:2 gegen den Verbandsligisten SV Hellas Bildstock, der sich im Siebenmeterschießen mit 4:3 durchsetzen konnte. Im Spiel um Platz Drei unterlagen die Malstatter dem Dauerrivalen FC Rastpfuhl aus der Saarlandliga mit 3:4.

Trainer Mozain sagte nach dem verlorenen kleinen Finale: „Wir haben in der Endrunde zwei superenge Spiele gehabt, da haben Nuancen entschieden, so dass wir Vierter wurden. Das ist keine Schande, denn wir waren personell wieder eng bestückt. Es zieht sich durch die Hallensaison, dass wir an den Finaltagen auf mehrere Spieler verzichten müssen und dann mit sechs Spielern nur wenige Wechselmöglichkeiten haben. Heute stand Plamen Petrov durchgehend im Tor, weil die beiden anderen nicht kommen konnten, auch hier konnten wir nicht tauschen. Dennoch sind wir mit dem erneuten erreichen der Punkteränge zufrieden.“

Ab kommenden Freitag nimmt das FCS-Team am Turnier der SG Wadrill-Sitzerath in der Waderner Herbert-Klein-Halle teil.

ZWEITE IN DER ZWISCHENRUNDE IN BREBACH

Zweite in der Zwischenrunde in Brebach

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich am Samstag mit drei Siegen für die Zwischenrunde bei den Saarbrücker Hallen-Stadtmeisterschaften qualifiziert. Morgen stehen am Nachmittag zwei Zwischenrundenspiele auf dem Plan.

Die Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken hat sich mit drei Siegen als Gruppensieger in der Qualifikationsrunde durchgesetzt und tritt nun auch am Sonntag bei der Hallenfussball-Stadtmeisterschaft im Sportzentrum Brebach an. In der ersten Begegnung wurde Ligakonkurrent FC St. Arnual mit 5:0 bezwungen, in der zweiten Begegnung gab es einen 7:1-Sieg über den in der Verbandsliga spielenden 1. FC Riegelsberg. Im abschließenden Gruppenspiel konnte der Bezirksligist SV 19 Bübingen mit 4:3 bezwungen werden.

Am Sonntag trifft das blau-schwarze Team in der Gruppe K um 15.42 Uhr auf die in der Bezirksliga spielenden Sportfreunde Heidstock, ehe es im zweiten Spiel um 16.50 Uhr gegen den ebenfalls in der Bezirksliga spielenden FC Dorf im Warndt geht.

AB SAMSTAG BEIM HALLENTURNIER IN BREBACH AM START

Ab Samstag beim Hallenturnier in Brebach am Start

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt ab Samstag im Brebacher Sportzentrum an der seit Donnerstag laufenden Hallenfussball-Stadtmeisterschaft der Landeshauptstadt Saarbrücken teil. In der Vorrunden-Gruppe G ist der Verbandsligist 1. FC Riegelsberg wohl der härteste Gegner.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken nimmt am Samstag in der Vorrunden-Gruppe G den Titelkampf um den Hallenmeistertitel der Stadt Saarbrücken auf.

„Wie bei jedem Turnier wollen wir weiterkommen und eventuell in die Punkteränge, auch wenn wir keine großen Masters-Ambitionen haben. Dazu werden wir auch wieder ein Team zusammenstellen, das dazu in der Lage ist. Es wird sich aber erst kurzfristig entscheiden, wer dabei ist“, sagt Trainer Sammer Mozain, der selbst wegen einem Rippenbruch ausfällt. Auch der Einsatz von Eric Stephan ist eher nicht möglich nach dessen Muskelverletzung.

In seinem ersten Gruppenspiel trifft das FCS-Team um 15.45 Uhr auf den Landesligisten FC St. Arnual, um 16.53 Uhr steht dann das Spiel gegen dien Gruppen-Favoriten 1. FC Riegelsberg an, ehe es um 18.01 Uhr zum Tagesabschluss gegen den Bezirksligisten SV 19 Bübingen geht.

Die Zwischenrunde startet am Sonntag, 08.01., um 14 Uhr.

SZ-Journalist lässt Akkreditierung ruhen

SZ-Journalist lässt Akkreditierung ruhen

Im Zusammenhang mit der Berichtserstattung über eine verbale Entgleisung eines SZ-Journalisten in Richtung des Trainers der 2. Mannschaft des 1. FC Saarbrücken Sammer Mozain hat das Präsidium reagiert und mit betreffenden Journalisten ein klärendes Gespräch geführt.

„Wir haben gegenüber Herrn Cordier in aller Entschiedenheit unser Unverständnis und unsere Betroffenheit zum Ausdruck gebracht und darauf verwiesen, dass der FCS die Verwendung wie auch immer gearteter, mutmaßlich rassismusbelasteter Begrifflichkeiten im Umfeld unseres Vereins auf das Schärfste verurteilt. Unsere Satzung verpflichtet uns, aktiv gegen rassistische Tendenzen vorzugehen und diesen Auftrag nehmen wir sehr ernst“, so Präsident Hartmut Ostermann.

SZ-Journalist Cordier hat in diesem Gespräch seine Verfehlung eingeräumt und glaubhaft um Entschuldigung für seine Aussage gebeten, für die er selbst keine Erklärung habe. „Ich habe einen großen Fehler gemacht und kann alle Betroffenen, insbesondere Sammer Mozain nur um Verzeihung bitten“, so Cordier gegenüber dem FCS.

Aufgrund der Vorkommnisse kamen beide Seiten daraufhin überein, dass Patric Cordier seine obligatorische Dauer-Akkreditierung beim 1. FC Saarbrücken für die kommenden beiden Wochen aus eigenem Antrieb ruhen lässt und diese Pause nutzen wird, um den entstandenen Schaden auch im Dialog mit Sammer Mozain wieder gutzumachen.

Niederlagen gegen die beiden Endspielteilnehmer

Niederlagen gegen die beiden Endspielteilnehmer

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken, die in der Landesliga Süd spielt, erreichte beim Hallenturnier des FV Diefflen in der Dillinger Sporthalle West das kleine Finale. Zuvor unterlag man den beiden Endspielteilnehmern FV Diefflen und Sportfreunde Köllerbach. Im Spiel um Platz Drei gab es im Sieben-Meter-Schießen eine Niederlage gegen den FV Schwalbach aus der Saarlandliga.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken erreichte beim Hallenturnier des RPS-Oberligisten FV Diefflen am Montagabend Rang Vier. In der Zwischenrunde musste man sich im ersten Spiel der Ersten des Gastgebers mit 1:4 geschlagen geben. Im zweiten Spiel konnte man die Dritte des FVD, die nach fünf Minuten schon fünf Fouls auf dem Konto hatte, mit 8:0 bezwingen. Im entscheidenden dritten Zwischenrundenspiel setzte sich das Team von Trainer Sammer Mozain dann mit 4:2 gegen den Landesligisten SSV Pachten durch. Im Halbfinale erwies sich Masters-Titelverteidiger SF Köllerbach bei seinem 8:3-Sieg als klar stärker. Im Spiel um Platz Drei musste nach einem unentschiedenen Spielstand sowohl zum Ende der regulären Spielzeit als auch nach der Verlängerung ein Siebenmeterschießen entscheiden. Das Endergebnis lautete 8:9 für Schwalbach.

„Wir haben jetzt seit Dienstag an sieben Tagen sechs Mal in der Halle gespielt. Die Mannschaft wollte das so, wir waren jetzt zum zweiten Mal in den Punkten. Wir haben gegen die beiden Endspielteilnehmer verloren, die haben Masters-Qualität. Davon sind wir ein Stück weg, aber das war nicht unsere Bestreben. Wir wollten uns bewegen und für das Feld fit bleiben. Und wir wollten Spaß haben. Deshalb geht der vierte Rang hier in Ordnung, auch wenn wir mit etwas Glück auch hätten Dritter werden können. Heute haben uns mit Barima Bawuah und Alper Özdogan auch wieder zwei Leute gefehlt“, sagte Mozain nach dem Turnier.

Seinen nächsten Einsatz hat das FCS-Team ab Samstag in Brebach beim Turnier der „AG der Saarbrücker Fußballvereine“.

Trotz toller Fan-Unterstützung keine Punkte bei Saar

Trotz toller Fan-Unterstützung keine Punkte bei Saar

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat mit phantastischer Fan-Unterstützung in der Joachim-Deckarm-Halle die Zwischenrunde beim Turnier des SV Saar 05 Jugend überstanden, musste sich dann aber im Viertelfinale im Shoot-out dem SV Auersmacher beugen.

Die Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken hat mit einem Sieg und einer Niederlage die Zwischenrunde beim Hallenmasters-Qualifikationsturnier des SV Saar 05 Jugend in der Joachim-Deckarm-Halle überstanden. Gegen den Bezirksligisten SV Bübingen gab es einen 4:1-Sieg, vom Saarlandligisten FC Rastpfuhl trennte man sich 4:4. Dadurch ergab sich nach dem Zwischenrunden-Abschluss Punkt- und Torgleichheit mit dem zweiten Malstatter Team, so dass ein Zehnmeterschießen die Entscheidung über den Gruppensieg bringen musste. Hier kam es zu einem Missverständnis zwischen Turnierleitung und Schiedsrichtergespann. Die Unparteiischen erklärten das Shoot-out nach jeweils drei Schützen für beendet. Rastpfuhl jubelte schon, doch die Turnierbestimmungen sahen je fünf Schützen vor. Auch danach lag der Saarlandligist vorne.

Im Viertelfinale traf das FCS-Team auf Turnierfavorit SV Auersmacher, trotzte der Truppe von Jan Berger aber ein Remis ab. Auch hier musste ein Zehnmeterschiessen die Entscheidung bringen, dieses gewann der RPS-Oberligist.

Am Montag tritt das Team beim Turnier des FV Diefflen in der Sporthalle West in Dillingen an, erster Zwischenrundengegner ist um 17.51 Uhr der Veranstalter selbst. Danach gibt es um 18.59 Uhr ein Spiel gegen ein weiteres Team des FVD, ehe die Gruppe um 19.50 Uhr mit dem Spiel gegen den SSV Pachten aus der Landesliga West beendet wird.

Mit großer Fan-Unterstützung in die Zwischenrunde

Mit großer Fan-Unterstützung in die Zwischenrunde

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat alle Gruppenspiele beim Sparda-Bank-Cup des SV Saar 05 Jugend gewonnen und sich somit problemlos für die Zwischenrundenspiele am Neujahrstag qualifiziert.

Nach dem Ausscheiden beim HACO-Turnier des FC Noswendel-Wadern am Mittwoch zeigte sich das Landesligateam des 1. FC Saarbrücken am Donnerstag wieder von seiner besseren Seite. Beim Sparda-Bank-Cup des SV Saar 05 Jugend schaffte das Team von Spielertrainer Sammer Mozain drei Vorrundensiege und qualifizierte sich problemlos für die Zwischenrunde am Neujahrstag. Zunächst gab es einen 9:2-Erfolg über den Bezirksligisten Sportfreunde 05 Saarbrücken, dem ein 6:4 über den Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen folgte. Im abschließenden Gruppenspiel wurde noch Kreisligist ASC Dudweiler mit 12:1 bezwungen.

Am Neujahrstag startet das Malstatter Team, das in der Joachim-Deckarm-Halle von 250 Fans lautstark angefeuert wurde, um 14 Uhr in die Zwischenrunde. Die Gegner werden am Freitag ermittelt.

Am Freitag, 30.12., spielt das FCS-Team beim Turnier des FV Diefflen mit. Dieses Hallenmasters-Qualifikationsturnier, das in der Dillinger Sporthalle West ausgetragen wird, beginnt um 17 Uhr. Die Finalspiele finden erst 02. Januar 2023 statt.

Sammer Mozain sagte zum Turnierverlauf in Saarbrücken: „Im Unterschied zu Wadern hatten wir heute mehr Auswahl, so kamen Alexander Jochum und Pierluigi Vella zurück, sodass wir auch wieder mehr wechseln konnten. Und in der großen Fläche konnten wir unser Spiel besser aufziehen als in Wadern, wo es sehr eng zuging und viel über dem Kampf ging.“

Keine Punkte beim Turnier in Wadern

Keine Punkte beim Turnier in Wadern

Die Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken ist am Mittwoch beim 36. HACO-Hallenturnier des FC Noswendel-Wadern in der Zwischenrunde ausgeschieden. In zwei Spielen konnte nur ein Punkt eingefahren werden, was nicht zum Weiterkommen reichte.

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken war am Mittwoch beim 36. HACO-Hallenturnier des FC Noswendel-Wadern schon in der Zwischenrunde Endstation. Das diesmal von Alden Hodzic geführte Team musste sich im ersten Zwischenrundenspiel dem RPS-Oberligisten FK Pirmasens mit 3:6 beugen. Im zweiten Spiel gab es gegen den Landesligisten SV Weiskirchen-Konfeld ein 1:1. Da Pirmasens und Weiskirchen sich im letzten Gruppenspiel torlos trennten, schied das FCS-Team früh aus.

„Wir haben heute mit Torwart gespielt, mussten aber auf Pierluigi Vella und Alexander Jochum verzichten. Weil kein anderer Spieler dazukam, waren wir personell nicht gut aufgestellt. Wir haben aber auch nicht gut gespielt und hätten das Weiterkommen nicht verdient gehabt. Wir spielen nun am Donnerstag beim Turnier des SV Saar 05 in der Joachim-Deckarm-Halle, da kommen viele Fans, dort wollen wir uns wieder besser präsentieren“, sagte Hodzic nach dem letzten Gruppenspiel.

Am Donnerstag um 17.18 Uhr trifft das FCS-Team in der Joachim-Deckarm-Halle auf die Sportfreunde Saarbrücken, danach geht es um 17.54 gegen den SV Bliesmengen-Bolchen weiter, ehe man um 19.42 Uhr noch auf den ASC Dudweiler trifft.

Zweite auch am Finaltag in Wadern vertreten

Zweite auch am Finaltag in Wadern vertreten

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat auch in Wadern die Zwischenrunde erreicht und könnte am Mittwoch beim 36. HACO-Hallenturnier mit zwei weiteren Siegen wieder in die Punkteränge kommen.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich beim 36. HACO-Hallenturnier des FC Noswendel-Wadern, das in der Herbert-Klein-Halle ausgetragen wird, für die Zwischenrunde qualifiziert. Diese wird am heutigen Mittwoch, 28. Dezember ausgetragen. Dabei brachten die Malstatter das Kunststück fertig, die Gruppenphase ohne Trainer Sammer Mozain und ohne etatmäßigen Torwart zu überstehen. Im Tor stand Co-Trainer Pierluigi Vella, an der Bande wurde er von Team-Managerin Heike Trunzler unterstützt.

Die ersten beiden Spiele gegen den Landesligisten SG Bostalsee (8:1 nach Rückstand) und den Bezirksligisten SG Geisfeld/Rascheid/Reinsfeld (3:1) konnte das FCS-Team mit Vella als fliegendem Torwart gewinnen. „Gegen den Saarlandligisten SG Mettlach-Merzig konnten wir das nicht so durchziehen, die wissen auch, dass Vella kein echter Torwart ist und schießen entsprechend aufs Tor“, sagte die Managerin nach dem Spiel, das dennoch 3:2 gewonnen wurde. Damit war die Qualifikation für die Zwischenrunde durch. Im letzten Gruppenspiel gab es noch einen 3:1-Erfolg über die Zweite des Veranstalters. Die Malstatter gewannen die Gruppe vor der SG Mettlach/Merzig und der SG Geisfeld.

In der Gruppe C, die ebenfalls am Dienstag ausgespielt wurde, kamen der SV Hasborn, Titus Petange und der SV Alsenborn in die Zwischenrunde.

Am Mittwoch um 18.59 Uhr trifft das FCS-Team auf den RPS-Oberligisten FK Pirmasens, zweiter Zwischenrundengegner ist dann um 19.33 Uhr der SV Weisklirchen-Konfeld.

„Sammer Mozain war privat verhindert, Pierluigi Vella hat das Team eingestellt. Die Taktik mit dem fliegenden Torwart haben wir ja schon öfters angewendet. Auch Carsten Jüptner konnte nach seiner in Saarlouis erlittenen Verletzung wieder mitwirken“, sagte Heike Trunzler abschließend.

Zweite startet ab Dienstag in Wadern

Zweite startet ab Dienstag in Wadern

Erstmals seit der Neuanmeldung startet die in der Landesliga Süd spielende Zweite des 1. FC Saarbrücken beim hochrangig besetzten HACO-Hallenturnier in Wadern. Nach der Finalteilnahme von Saarlouis will das Team von Sammer Mozain wieder in die Punkteränge kommen.

Das Malstatter Team ist in Gruppe D gelost worden und bestreitet sein erstes Spiel um 20.12 Uhr gegen den Landesligisten SG Bostalsee. Um 20.46 Uhr geht es gegen rheinländischen Bezirksligisten SG Geisfeld, ehe man um 21.20 Uhr dem Saarlandligisten SG Mettlach/Merzig gegenübersteht. Das letzte Gruppenspiel des blau-schwarzen Teams ist dann für 21.54 Uhr vorgesehen, wenn man auf den in der Verbandsliga spielenden Veranstalter trifft. Die Zwischenrundenspiele und die Finalspiele werden am Mittwoch, 28.12. ausgetragen.

„Wir könnten auf Carsten Jüptner zurückgreifen, der sich in Saarlouis verletzte. Eric Stephan fällt mit einem Muskelbündelriss länger aus, auch ich selbst werde wegen einem Rippenbruch nicht spielen können. Wir werden wahrscheinlich gegenüber Saarlouis wieder mehrere andere Spieler dabei haben, aber wir wollen wieder ein schlagkräftiges Team stellen, mit dem wir die Zwischenrunde erreichen können“, sagte Sammer Mozain am Montag.

Zweite Zweiter in Saarlouis

Zweite Zweiter in Saarlouis

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich bis ins Finale des Turniers des SSV Saarlouis durchgespielt, musste dann aber dem personellen Aderlass Tribut zollen. Sammer Mozain, Carsten Jüptner und Eric Guy Stephan fielen im Laufe des Turniers aus.

„Ich selbst habe am Freitag einen Rippenbruch erlitten, Stephan droht länger auszufallen. Wir hoffen, dass Carsten bei unserem nächsten Turnier ab kommenden Dienstag in Wadern teilnehmen kann“, sagte Sammer Mozain am Montag.

Sein Team setzte sich in der Vorrunde gegen den Landesligisten FSG Bous, den Verbandsligisten SV Rohrbach, den Bezirksligisten VfB Differten und den Kreisligisten SC Fenne mit vier Siegen durch. In der Zwischenrunde tat sich das Malstatter Landesligateam gegen den Ligakonkurrenten FC Kandil schwer und unterlag mit 1:2, ehe es einen 11:0-Erfolg über den Veranstalter gab.

„Im Viertelfinale gegen den SV Auersmacher gab es wohl eines der besten Turnierspiele. Wir haben nach unserem fünften Mannschaftsfoul super reagiert, gleich ein Tor gemacht und keinen Siebenmeter zugelassen, der beim nächsten Foul fällig gewesen wäre. In diesem Spiel hat sich auch gezeigt, was wir mit mannschaftlicher und kameradschaftlicher Geschlossenheit erreichen können, auch gegen bessere Teams. Das sind Tugenden, die wir auch in den Ligaspielen einsetzen müssen.“

Im Halbfinale setzte sich das FCS-Team gegen den FSG Bous, den früheren Verein des Trainers, mit 4:1 durch. „Im Finale konnten wir die Ausfälle nicht kompensieren, während Elversberg mit zwei Blöcken agierte. Das kann den guten Gesamteindruck aber nicht schmälern“, war Mozain trotz der 0:6-Finalniederlage stolz auf sein Team.

Gruppensieger in der Vorrunde beim SSV Saarlouis

Gruppensieger in der Vorrunde beim SSV Saarlouis

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat beim Hallenturnier des SSV Saarlouis am Freitagabend problemlos mit vier Siegen die Zwischenrunde erreicht. Diese findet am Sonntag statt und startet zeitlich parallel zum WM-Finale.

Die Landesliga-Truppe des 1. FC Saarbrücken hat am Freitagabend fast mühelos die Vorrundengruppe A beim Hallenturnier des SSV Saarlouis gewonnen. Zunächst bezwang das Team von Trainer Sammer Mozain, der selbst mitspielte, den Kreisligisten SC Fenne mit 7:1. Im zweiten Spiel konnte die FSG Bous, der frühere Verein des Trainers, ebenfalls deutlich mit 6:1 bezwungen werden. Das beste Spiel gab es dann gegen den Bezirksligisten VfB Differten, der lange gut mithielt und dann doch noch 5:2 bezwungen wurde. Vor dem letzten Gruppenspiel waren sowohl der schwerste Gruppengegner, Verbandsligist SV Rohrbach, als auch die Malstatter bereits für die Zwischenrunde qualifiziert. Der FCS siegte mit 6:0.

„Wir wollten auch dieses Spiel gewinnen. Wir haben eine gute Vorrunde gespielt, jetzt warten wir mal unsere Gegner ab und dann werden wir sehen, mit welchem Team wir antreten. Wir können auch etwas kicken, so dass wir in der nun folgenden Dreier-Gruppe auch nicht chancenlos sind“, sagte Mozain abschließend.

Mit dem Veranstalter SSV Saarlouis steht der zweite Zwischenrundengegner fest. Dieses Spiel endet, wenn der Zeitplan eingehalten wird, um 17.41 Uhr. Vier Minuten später läuft in Doha die reguläre Spielzeit beim WM-Finale zwischen Frankreich und Argentinien ab. Mozain lobte auch die FCS-Fans, die in der Halle ein Spektakel veranstalteten. „Wir sind froh für diese Unterstützung und hoffen, dass sie auch am Sonntag kommen und uns anfeuern.“

FCS-Zweite startet dritten Anlauf

FCS-Zweite startet dritten Anlauf

Die Landesliga-Truppe des 1. FC Saarbrücken bestreitet ab Freitag ihr drittes Hallenturnier im Rahmen der Hallenmasters-Qualifikationsserie. Beim Turnier des SSV Saarlouis, das in der Stadtgartenhalle (St.-Nazairer Allee) ausgetragen wird, trifft das Team von Trainer Sammer Mozain in seinem ersten Gruppenspiel am Freitag um 17.30 Uhr auf den Kreisligisten SC Fenne. Weitere Vorrundengegner sind der Landesligist FSG Bous (18.21 Uhr), Bezirksligist VfB Differten (19.12 Uhr) und Verbandsligist SV Rohrbach (20.03 Uhr), bei dem der ehemalige FCS-Spieler Peter Eiden als Trainer fungiert.

„Wir haben vier Vorrundenspiele, wir werden auch gegen die Teams, die im Freien in tieferen Klassen spielen, eine gute Vorstellung abgeben müssen. Es kommen zwar mehrere Teams weiter, so dass man sich eventuell einen Ausrutscher leisten kann, aber wir werden jedes Spiel und jeden Gegner ernst nehmen. Personell werden wir sicher anders auftreten wie in Brebach, wir werden aber auf jeden Fall ein starkes Team stellen und wollen die Vorrunde überstehen“, sagte Mozain am Donnerstag.

Für einige seiner Spieler könnte es am Sonntag zu einer emotional schwierigen Entscheidung kommen, da im Kader mehrere französische Spieler sind. Parallel zu den Zwischenrundenspielen (ab 16.16 Uhr) steht die französische Nationalmannschaft bei der WM in Katar im Endspiel gegen Argentinien.

Zweite scheitert wieder am FC Rastpfuhl

Zweite scheitert wieder am FC Rastpfuhl

Erneut ist die Zweite des 1. FC Saarbrücken im Viertelfinale am FC Rastpfuhl gescheitert und blieb damit auch im zweiten Hallenmasters-Qualifikationsturnier ohne Punkte.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken scheiterte auch im zweiten Anlauf am FC Rastpfuhl. Wie in der Vorwoche war auch diesmal für das Team von Trainer Sammer Mozain beim Turnier des FV Bischmisheim in der Brebacher Sporthalle im Viertelfinale Schluss. In der Zwischenrunde gab es noch Erfolge über den Saarlandligisten SV Saar 05 Jugend, der 5:4 bezwungen wurde, und gegen den Landesligisten SG Blickweiler-Breitfurt, der 1:0 bezwungen wurde. Somit traf das Malstatter Team im Viertelfinale erneut auf den FC Rastpfuhl, der sich diesmal mit 2:1 knapp durchsetzen konnte. Das Turnier gewann Oberligist SV Auersmacher, der im Finale den FC Rastpfuhl mit 2:1 bezwang.

Zweite erreicht Zwischenrunde als Erster

Zweite erreicht Zwischenrunde als Erster

Die Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken hat beim Hallenturnier des FV Bischmsheim die Zwischenrunde erreicht. In drei Spielen gab es keine Niederlage, wodurch das Team von Trainer Sammer Mozain den Gruppensieg erreichte.

De Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Samstag ihre Vorrunden-Gruppe im Rahmen des Hallenturniers des FV Bischmisheim gewonnen. Nach dem 4:4 zum Turnierauftakt gegen den Saarland-Ligisten SC Halberg Brebach gab es zwei deutliche Siege. Zunächst wurde Kreisligist DJK St. Ingbert 12:0 bezwungen, ehe es gegen den Liga-Konkurrenten SpVgg Quierschied II eine 7:0-Sieg gab.

In der Zwischenrunden-Gruppe 2 trifft das Malstatter Team am Sonntag zunächst um 14.18 Uhr auf den Saarlandligisten SV Saar 05 Jugend. Im zweiten Zwischenrunden-Spiel ist dann die SG Blickweiler-Breitfurt aus der Landesliga Ost ab 16.42 Uhr der Gegner. Das Turnier wird in Halle des Sportzentrums im Saarbrücker Stadtteil Brebach ausgetragen.

Zweiter Hallenstart in Brebach

Zweiter Hallenstart in Brebach

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht es im Rahmen der Qualifikations-Turniere zum saarländischen Hallenmasters am Samstag mit der Teilnahme der Veranstaltung des FV Bischmisheim weiter. Auch dieses Turnier findet in der Halle des Sportzentrums im Saarbrücker Stadtteils Brebach statt.

Das erste Gruppenspiel der Malstatter beginnt um 12.18 Uhr, es geht gegen den Saarlandligisten SC Halberg Brebach. Danach trifft das FCS-Team auf den Kreisligisten DJK St. Ingbert. Zum Abschluss steht ab 14.42 Uhr die Reserve des Saarlandligisten SpVgg Quiersched als Gegner auf dem Platz.

„Sie werden wohl mit ihrem Landesliga-Team antreten, aber in der Halle spielt die Liga oft keine Rolle. Wenn die DJK fünf oder sechs gute Hallenspieler hat, können sie uns genauso gefährlich werden wie Brebach, da ja nur fünf Spieler auf dem Feld stehen. Wir wollen weiter Spielpraxis sammeln, wollen Spaß haben und wenn wir uns für die Endrunde qualifizieren, werden wir uns sehr freuen. Unser Fokus liegt aber ganz klar auf dem Feld, wo wir die Landesliga mit einem Punkt anführen“, sagt Mozain zur aktuellen Hallenrunde.

Die Zwischenrunden-Spiele finden am Sonntag ab 12 Uhr an gleicher Stelle statt.

Sammer Mozain zieht ein Fazit aus dem ersten Turnier

Sammer Mozain zieht ein Fazit aus dem ersten Turnier

Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken ist am Sonntag bis ins Viertelfinale des Hallenturniers des SV 19 Bübingen vorgerückt und dort gegen den Saarlandligisten FC Rastpfuhl ausgeschieden.

Sammer Mozain, Trainer des Landesliga-Teams des 1. FC Saarbrücken, zieht ein Fazit zum ersten Hallenturnier in diesem Jahr am vergangenen Wochenende in Brebach: “Wir sind absolut zufrieden, auch wenn wir leider gegen den FC Rastpfuhl, einen der absoluten Hallen-Favoriten, im Viertelfinale verloren haben, was kein Beinbruch ist!

Für uns ist es wichtig daraus zu lernen. Fürs erste Turnier haben wir vieles gut gemacht, aber auch Lehrgeld bezahlt. Wir wollen uns nicht mit den großen und jahrelang erfahrenen Hallen-Mannschaften gleichsetzen. Es ist häufig zu lesen, dass unser Ziel das Masters wäre, was wir jedoch nie so gesagt haben. Im Interview bei Saarnews habe ich ganz klar gesagt, dass es der Traum der Jungs ist, einmal vor einem solchen Publikum in der Saarlandhalle zu spielen. Wer will es ihnen verdenken, da diesen Traum doch fast alle Spieler im Saarland haben, unabhängig aus welchem Verein. Unser einziges Ziel ist es, Spaß in der Halle zu haben und fit zu bleiben während der langen Winterpause! Was am Ende dabei rauskommt, sehen wir dann.“

Zweite im Viertelfinale raus

Zweite im Viertelfinale raus

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken blieb bei ihrer ersten Hallenturnier-Teilnahme im Rahmen der Masters-Qualifikation beim Turnier des SV Bübngen 19 ohne Punkte. Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken hat beim Hallenturnier des SV 19 Bübingen, das im Sportzentrum in Brebach ausgetragen wurde, das Viertelfinale erreicht.

Zunächst gab es einen 6:0-Erfolg über den Liga-Konkurrenten FC Kandil, ehe man sich im zweiten Spiel dem FC Phönix Kleinblittersdorf, einem weiteren Liga-Konkurrenten, mit 2:5 beugen musste. Im Viertelfinale zeigte sich Saarlandligist FC Rastpfuhl bei der 0:4-Niederlage als eine Nummer zu groß für das Malstatter Team, das am kommenden Wochenende an gleicher Stelle am Hallenturnier des FV Bischmisheim teilnimmt.

Mozain-Team kommt in Brebach weiter

Mozain-Team kommt in Brebach weiter

Der erste Hallenauftritt des Landesligateams des 1. FC Saarbrücken beim Hallenturnier des SV 19 Bübingen geht am Sonntag weiter.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich für die Zwischenrunde beim Hallenturnier des SV 19 Bübingen qualifiziert. Zunächst gab es ein 2:0-Sieg über den Bezirksligisten SF 05 Saarbrücken, ehe man sich vom Veranstalter, der ebenfalls in der Bezirksliga spielt, 2:2 trennte. Gegen den Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen mussten sich die Malstatter 3:4 geschlagen geben, so dass es im letzten Spiel einen Sieg geben musste. Gegen den Kreisligisten Saarbrücker SV gab es dann den erforderlichen Sieg, der mit 13:0 recht deutlich ausfiel. In der Gruppentabelle bedeutete das hinter dem SV Bliesmengen-Bolchen Platz Zwei.

In der Zwischenrunde kommt es nun um 15.12 Uhr zum ersten Spi9el gegen den FC Kandil, danach steht noch ein Spiel gegen den FC Phönix Kleinblittersdorf (16.24 Uhr) an. Danach steht das Viertelfinale an.

Zweite startet in die Hallenrunde

Zweite startet in die Hallenrunde

Am Samstag nimmt die Zweite des 1. FC Saarbrücken mit der Teilnahme am Hallenturnier des SV Bübingen die Hallenmasters-Qualifikationsserie auf. Das Turnier findet in der Sporthalle im Saarbrücker Stadtteil Brebach statt.

Am Samstag beginnt für die Zweite des 1. FC Saarbrücken die Hallenrunde mit der Teilnahme am Turnier des SV Bübingen. Der 2. Reinhard-Behrend-Cup des Bezirksligisten wird in der Sporthalle im Stadtteil Brebach ausgetragen. Das Team von Trainer Sammer Mozain bestreitet alle Vorrundenspiele am Samstag. Die Platzierungsspiele und das Finale finden dann am kommenden Sonntag (04.12.) statt.

Das FCS-Team muss vier Vorrundenspiele bestreiten. Zum Auftakt geht es um 16.18 gegen den in der Bezirksliga spielenden Veranstalter SV 19 Bübingen. Um 17.12 Uhr sind die Sportfreunde Saarbrücken, die in der gleichen Klasse spielen, der Gegner. Danach folgt um 18.05 die schwerste Aufgabe der Vorrunde, wenn es gegen den Saarlandligisten SV Bliesmengen-Bolchen geht. Zum Abschluss um 18.42 Uhr steht dann noch die Begegnung gegen den Kreisligisten Saarbrücker SV an.

„Wir hatten im vorigen Jahr, als es keine Hallenrunde gab, eine lange Pause. Das wollen wir diesmal vermeiden und haben uns zu mehreren Turnierteilnahmen entschieden. So bleiben wir immer in Bewegung und können viele Spieler einsetzen. Am Wochenende werden noch einige Spieler angeschlagen oder erkrankt fehlen. Wir hoffen, dass wir in Brebach von vielen FCS-Anhängern unterstützt werden und wollen uns für den Sonntag qualifizieren. Wir wollen Spaß haben, sehen aber auch die mögliche Masters-Qualifikation als Ziel an, weil wir so viele Turniere spielen. Wir müssen erst mal reinfinden, für viele ist es am Samstag auch das erste Mal, dass sie an so einem Turnier teilnehmen. Doch selbst wenn wir in den ersten zwei oder drei Veranstaltungen keinen Punkt holen, ist die Qualifikation noch möglich. Wir werden sehen wie wir starten und dann von einem Turnier zum nächsten planen.“

Zweite überwintert als Erster

Zweite überwintert als Erster

Im dritten Anlauf will die Zweite des 1. FC Saarbrücken den Aufstieg aus der Landesliga Süd in die Verbandsliga Südwest schaffen. Das Zwischenziel „Herbstmeisterschaft“ wurde dabei erreicht, das Team von Trainer Sammer Mozain, der sich mittlerweile fast ganz der Aufgabe an der Seitenlinie widmet, steht zu Beginn der WM- und Winterpause auf Rang Eins. Allerdings ist der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SC Friedrichsrthal mit einem einzigen Punkt nicht allzu groß. Da am Saisonende bei punktemäßigem Gleichstand das bislang überragende Torverhältnis der Malstatter nicht zur Ermittlung des Direktaufsteigers herangezogen wird, sollte dieser Vorsprung auch bis ins Saisonziel beibehalten werden, denn bei Punktgleichheit gibt es ein Entscheidungsspie

Die Runde begann gleich mit einem Paukenschlag, Kandil Saarbrücken wurde auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld mit 13:0 (8:0) vom Platz gefegt. Den ersten Saisontreffer erzielte Ram Jashari, der zeitweise auch im Drittligateam mitwirkte, in der 12. Minute. Frederic Recktenwald, der bei der Zweiten Spielpraxis bekommen sollte, erhöhte schnell auf 2:0 (17.). Dann machte Vincenzo Accursio im Alleingang mit fünf Treffern in Folge (18., 25., 27., 30. und 40.) alles klar, ehe Jashari zum 8:0-Pausenstand traf (43.). Nach der Pause ließen es die Malstatter etwas gemütlicher angehen, Barima Osei Tutu Bawuah (48. und 52.), Jashari (58. per Strafstoß), Carsten Jüptner (78.) und Alden Hodzic (80.) legten noch fünf Treffer zum Endstand nach.

Zu Beginn einer Serie von Auswärtsspielen siegte das FCS-Reserveteam beim Nachwuchs des Oberligisten SV Auersmacher mit 3:1 (3:0). Carsten Jüptner (2.), Nils Bastian (30.) und Barima Osei Tutu Bawuah (40.) machten schon vor der Pause alles klar. Beim FC Kleinblittersdorf wurde es mit dem 3:2 (0:2) noch enger, diesmal musste im zweiten Durchgang ein Zwei-Tore-Rückstand gedreht werden. Dies bewerkstelligten Frederic Recktenwald (61.), Alper Özdogan (74.) und Calogero Raia (80.). Einen weiteren Auswärtsauftritt gab es beim SC Altenkessel, wo man sich mit dem 4:1 (4:1) über den vierten Sieg am vierten Spieltag freuen durfte. Den Führungstreffer von Carsten Jüptner glich der Gastgeber schnell aus, handelte sich dann aber einen Platzverweis ein, so dass die blau-schwarzen Gäste in Überzahl waren. Frederic Recktenwald (35. und 43.) und Barima Osei Tutu Bawuah (37.) ließen bereits zur Pause die Tendenz erahnen. Auch beim Verbandsliga-Absteiger SV Ritterstraße setzte sich das FCS-Team mit 7:2 (4:1) durch. Patrick Kruczynski (2.) und Carsten Jüptner (5.) trafen früh, nach dem Anschluss der Püttlinger netzten Barima Osei Tutu Bawuah (23.) und Nordine Acharid (29.) zum Pausenstand ein. Nach dem zweiten SVR-Treffer legten Ram Jashari (69. und 90. ) sowie Bawuah (74.) drei Treffer zur Sicherheit nach. Das letzte von fünf Auswärtsspielen am Stück gab es dann bei der Zweiten der SpVgg Quierschied. Beim 3:2 (1:1) wurde es wieder eng. Frederic Recktenwald glich vom Anstoß weg die Quierschieder Führung aus (31.), ehe er selbst per Strafstoß (48.) und Ram Jashari (52.) innerhalb von vier Minuten einen scheinbar sicheren Vorsprung herausschossen. Doch nach einem verwandelten Strafstoß der Gastgeber ging es mit nur einem Tor Vorsprung in die Schlussphase dieser Begegnung.

Am Siebten Spieltag stand dann endlich auch mal wieder ein Heimspiel an, der ehemalige Angstgegner FV Püttlingen kam ans FC-Sportfeld. Den Fluch, gegen die „Gelben Husaren“ nicht gewinnen zu können, beseitigten Vincenzo Accursio (29.) und David Sturchler (42.) noch vor der Pause. Accursio (55.), Frederic Recktenwald (57.) und Patrick Kruszynski per Strafstoß (70.) legten noch was drauf. Am achten Spieltag riss die Siegessträhne mit dem 1:1 (0:0) beim SV Geislautern. In der Nachspielzeit glichen die Völklinger die Führung von Patrick Kruszynski aus der 75. Minute aus. Der Faden war gerissen, das bestätigte auch die 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den SC Friedrichsthal. Carsten Jüptner konnte zwar unmittelbar nach Wiederanpfiff (47.) die Gäste-Pausenführung ausgleichen, doch durch einen verwandelten Elfmeter gingen die Punkte an den Franzschacht. Die souveräne Tabellenführung war futsch, mit dem SC Altenkessel und dem SCF hatte man plötzlich zwei punktgleiche Verfolger im Nacken.

Beim FC St. Arnual fand das Mozain-Team in die Erfolgsspur zurück, Vincenzo Accursio (8.) und Alper Can Özdogan (32.) ließen den Willen zur Wiedergutmachung erkennen, nach dem Anschluss sorgte Ram Jashari per Elfer für den Pausenstand. St. Arnual ließ nicht locker, doch Vincenzo Accursio stellte mit dem 2:4 (74.) den alten Abstand wieder her. Ram Jashari sicherte die Punkte im Endspurt ab (83. und 87.). Die kurzfristig verlorene Tabellenführung wurde gegen den SV Eintracht Altenwald in einem Nachholspiel mit dem 11:0 (6:0)-Sieg zurückerobert. Patrick Kruszynskli (18.), Ram Jashari (21.), Barima Osei Tutu Bawuah (26., 35. und 45.) sowie Calogero Raia (32.) stellten die Weichen im ersten Durchgang mit einem halben Dutzend Treffern auf Sieg. Alper Can Özdogan (59.), Gaetano-Pierluigi Vella (64. und 90. per Strafstoß), Kruszynski (68.) sowie David Sturchler (80.) legten fünf weitere Treffer nach. Der 4:0 (1:0)-Sieg beim SV Rockershausen brachte in der Tabelle wieder einen Drei-Punkte-Vorsprung, weil das Friedrichsthaler Heimspiel gegen Altenwald zeitlich verlegt wurde. Vor der Pause traf nur Patrick Krusczynski (13.), nach dem Seitenwechsel erhöhten Kruszynski (54.) und Ram Jashari (59.) auf 3:0 aus Gäste-Sicht, ehe Hendrik Woll in der Schlussminute mittels Eigentor den Endstand herstellte.

Friedrichsthal holte sich die Tabellenführung mit zwei Siegen in fünf Tagen, weil das Saarbrücker Heimspiel gegen Karlsbrunn-Lauterbach verlegt wurde. Deshalb war das FCS-Team gegen den SV Gersweiler in Zugzwang, meisterte die Drucksituation gegen den Verbandsliga-Absteiger aber mit dem 3:1 (0:0)Heimerfolg im zweiten Durchgang. Gaetano-Pierluigi Vella traf spät zur Führung (82.), die Alden Hodzic mit einem Eigentor ausglich (84.). Er konnte dem von der Latte zwei Mal abprallenden Ball nicht ausweichen. In der Nachspielzeit traf Vella nach zwei fast identischen Foulspielen im Strafraum per Elfmeter zum 3:1-Endstand (90. und 90. + 6). Am letzten regulären Spieltag galt es im Derby bei der Zweiten des SV Saar 05 Jugend mit Spitzenreiter SC Friedrichsthal Schritt zu halten. Das gelang durch einen 7:0 (3:0)-Erfolg auf dem Kunstrasen am Kieselhumes-Stadion eindrucksvoll. Ram Jashari (7.), Patrick Krusczynski (36.) und Alden Hodzic (41.) brachten die Gäste schon zur Pause klar nach vorne. Vincenzo Accursio (69. und 85.) sowie Jashari (89. und 90.) sorgten für die Tabellenführung vor dem Nachholspiel gegen die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach.

Der Plan, mit drei Punkten Vorsprung ins neue Jahr zu gehen, misslang aber beim 3:3 (2:1). Zwar brachten Barima Osei Tutu Bawuah (13.) und Vincenzo Accursio (23.) ihr Team schnell nach vorne, doch die Gäste aus dem Warndt verkürzten noch vor der Halbzeit. Nach dem ersten Ausgleich schien es dann durch das 3:2 von Ram Jashari zugunsten des FCS-Teams gelaufen zu sein, doch die Gäste konnten in der zweiten Minute der Nachspielzeit nochmal ausgleichen. Das FCS-Team geht somit mit einem einzigen Punkt Vorsprung vor dem SC Friedrichsthal ins neue Jahr.

Zweite lässt Punkte liegen

Zweite lässt Punkte liegen

Nur mit einem statt wie erhofft mit drei Punkten Vorsprung geht die Zweite des 1. FC Saarbrücken in der Landesliga Süd ins neue Jahr. Am Mittwochabend glich die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach mit dem Schlusspfiff zum 3:3 (2:1)-Endstand aus.

Die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach konnte mit dem 3:3 (2:1) bei Tabellenführer 1. FC Saarbrücken am Mittwochabend überraschend einen Punkt mit in den Warndt holen. Die Malstatter verpassten es in letzter Sekunde mit drei Punkten Vorsprung ins neue Jahr zu gehen. Gegenüber dem bislang punktgleichen SC Friedrichsthal beträgt der Vorsprung nun nur einen einzigen Zähler.

„Dabei waren die Malstatter in der ersten Hälfte auf dem aus ihrer Sicht richtigen weg, denn Barima Osei Tutu Bawuah (13.) und Vincenzo Accursio (23.) legten zwei Treffer vor. Dem Gast gelang in der 32. Minute durch Robin Reutler der Anschluss. Reutler konnte nach einem Freistoß während einer zehnminütigen Unterzahlsituation sogar ausgleichen. Ram Jashari brachte sein Team in der 81. Minute nochmal in Führung.

„Was wir uns dann geleistet haben, kann man nur als dumm und dämlich bezeichnen. Wir hätten den Sack längst zumachen müssen, waren in der ersten Halbzeit überlegen, wir liegen zehn Sekunden vor Schluss vorne und geben dann noch zwei Punkte ab. Dieses Remis haben wir uns selbst zuzuschreiben“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain.

Alaeddine Achi erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich und sorgte für unbändigen Jubel auf der Gästebank. Sein Gegenüber Christian Schröder ging gut gelaunt vom Feld und in die wohlverdiente Winterpause. „Wir haben heute als Team agiert, haben uns als Mannschaft präsentiert. Das dürfen wir aber nicht nur in den Highlight-Spielen machen, sondern in jeder Begegnung. Jeder hat noch an den Punktgewinn geglaubt und so haben wir die letzte Chance genutzt. Dabei haben heute noch fünf wichtige Spieler gefehlt“, sagte er.

Karlsbrunn-Lauterbach ist nun Tabellenvierzehnter und hat die zum Dreizehnten SV Saar 05 Jugend II von den Punkten her aufgeschlossen.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Petrov, Bastian (81. Achaid), Schmeer, Jashari, Kruszynski, Accursio, Bawuah, Jochum, Raia, Weber, Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach: Meyer, Schido, Temizsoy, Rasoul, Ilsemann, Biewer (64. Macaluso), Hektor (81. Decker), Reutler, Kassel (54. Nimsgern), Brück, Le Van Cau – Trainer: Christian Schröder

Tore: 1:0 Bawuah (13.), 2:0 Accursio (23.), 2:1 Reutler (32.), 2:2 Reutler (61.), 3:2 Jashari (81.), 3:3 Achi (90. + 2.)

Schiedsrichter: Pascal Staut (Mandelbachtal)

Zuschauer: 150

Jahres-Endspiel gegen Karlsbrunn-Lauterbach

Jahres-Endspiel gegen Karlsbrunn-Lauterbach

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken beginnt erst am Mittwochabend nach dem Nachholspiel gegen die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach (19.30 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld) die Winterpause. Das Spiel wurde am ursprünglichen Termin auf Bitte der Gäste verlegt und schließt nun die Landesliga Süd ab.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld die vor eineinhalb Wochen abgesagte Nachholpartie gegen die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach. Die Malstatter gehen punktgleich mit Verfolger SC Friedrichsthal in diese Begegnung, aufgrund des um 37 Treffer besseren Torverhältnisses wird das Team von Trainer Sammer Mozain höchstwahrscheinlich auch bei einer Niederlage als Führender in die Winterpause gehen. Dazu will es das blau-schwarze Reserveteam aber nicht kommen lassen, zumal bei Punktgleichheit am Rundenende ein Entscheidungsspiel über den Aufstieg in die Verbandsliga entscheidet.

Im letzten Spiel des Jahres wird auf jeden Fall Fabio Romano nach einer Achillessehnenverletzung fehlen, Nordine Acharid wird nach seiner fast überstandenen Fußverletzung weiter pausieren, David Sturchler und Nils Bastian saßen zuletzt im Auswärtsspiel beim SV Saar 05 II schon wieder auf der Bank. Weiter nicht dabei sind Abdoulah El Akni (Knieprobleme), Carsten Jüptner (Urlaub), Pierluigi Vella (Muskelfaserriss) und Jael Mutombo Nyota (erkrankt).

„Wir wollen nun auch das letzte Spiel noch gewinnen und mit drei Punkten Vorsprung ins neue Jahr gehen. Wir werden sie wie alle Gegner ernst nehmen und lassen uns nicht überraschen. Es gibt keinen Grund jetzt nachzulassen“, sagte Trainer Sammer Mozain am Dienstag.

Zweite überholt Friedrichsthal vor Nachholspiel

Zweite überholt Friedrichsthal vor Nachholspiel

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken wollte vor dem Nachholspiel am Mittwoch gegen Blau-Weiß Karlsbrunn/Lauterbach den Abstand zu Spitzenreiter SC Friedrichsthal gleichhalten. Das Team von Trainer Sammer Mozain trug seinen Teil mit einem 7:0 (3:0)-Sieg bei Saar 05 II bei. Eine Stunde nach dem Spiel war der Jubel groß, als man von der Friedrichsthaler 0:4-Niederlage bei der SpVgg Quierschied II erfuhr.

Die Herbstmeisterschaft hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken seit Sonntagnachmittag so gut wie sicher in der Tasche. Dabei war das vor dem Auswärtsspiel bei der Zweiten des SV Saar 05 eigentlich gar nicht geplant. Vorgabe war, mit einem Auswärtssieg den Abstand zum drei Punkte besseren SC Friedrichsthal gleich zu halten. Da der Spitzenreiter sich aber eine 0:4-Pleite bei der Zweiten der SpVgg Quierschierd leistete, war der Jubel der Blau-schwarzen eine Stunde nach dem 7:0 (3:0)-Auswärtssieg noch mal groß. Nun ist die FCS-Zweite wegen des besseren Torverhältnisses vor Friedrichsthal Erster. Dazu kommt das um siebzehn Treffer bessere Torverhältnis, das zwar einen weiteren Punkt ausmacht, aber im Titelrenne würde es bei Punktgleichheit ein Entscheidungsspiel geben.

In der ersten Hälfte trafen Ram Jashari (7.), Patrick Kruszynski (36.) und Alden Hodzic (41.) für die Gäste aus Malstatt, Vincenzo Accursio (69. und 88.) und Jashari (90. und 90. + 1.) legten im zweiten Durchgang nochmal vier Treffer nach.

„Wir haben gegen die aufopferungsvoll kämpfende junge Truppe von Saar 05 von Beginn an ein gutes Spiel gemacht und die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt. Man hat uns angemerkt, dass wir mit einem Sieg ins Nachholspiel gehen wollen. Der Jubel nach dem Schlusspfiff war größer, weil wir unsere eigene Leistung bringen wollen. Wir haben uns auch gefreut, als wir das Ergebnis von Quierschied hörten, aber wenn wir am Mittwoch verlieren, lachen die über uns, das wollen wir vermeiden“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel auf dem Kunstrasenplatz am Kieselhumees-Stadion.

Die FCS-Zweite kann nun im Nachholspiel am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach ihren Vorsprung auch nach Punkten ausbauen.

So haben sie gespielt…

SV Saar 05 Jugend II: Dawo, Daskalopulos, Kollmannsperger, Engel (59. B. Kiefer), Guiterrez Garcia (82. Lambert), Offermans, Richter, Seel (81. Kuhnen), Arifi, Karnbach (46. P. Kiefer), Müller (73. Karnbach) – Trainer: Torsten Dawo

1. FC Saarbrücken II: L. Gehring, R. Gehring (81. Stephan), Hodzic, Schmeer, Jashari, Jochum, Jüptner, Raia (80. Sturchler), Özdogan (64. Accursio), Bawuah, Kruszynski (64. Bastian) – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Jashari (7.), 0:2 Kruszynski (36.), 0:3 Hodzic (41.), 0:4 Accursio (69.), 0:5 Accursio (88.), 0:6 Jashari (90.), 0:7 Jashari (90. + 1.)

Schiedsrichter: Martin Byk (Saarbrücken)

Zuschauer: 200

FCS II gastiert bei Saar 05

FCS II gastiert bei Saar 05

Im vorletzten Pflichtspiel des Jahres ist die Zweite des 1. FC Saarbrücken auswärts im Einsatz. Beim SV Saar 05 II will das Team von Trainer Sammer Mozain am Sontag ab 14.30 Uhr die Tabellenspitze zurück erobern. Ganz vorne steht derzeit der SC Friedrichsthal, mit drei Punkten Vorsprung, aber auch einem Spiel mehr. Das klar bessere Torverhältnis hat der FCS. Der Spitzenreiter ist bei der SpVgg Quierschied gefordert.

Zweite holt die Punkte spät

Zweite holt die Punkte spät

Einen eher untypischen und deshalb auch sehr spannenden Verlauf nahm das Sonntag-Spiel des FCS-Landesligateams gegen den SV Gersweiler. Nach torloser erster Hälfte bezwang das Team von Trainer Sammer Mozain den Gast aus dem südwestlichen Stadtteil Saarbrückens noch mit 3:1 (0:0).

„Wir hatten schon im ersten Durchgang Chancen, sie erwiesen sich tatsächlich als so stark wie wir sie vermuteten. So mussten wir diesmal ohne Tore in die Pause. Auch im zweiten Durchgang waren wir näher am Tor als sie, es dauerte aber sehr lange bis wir endlich getroffen haben. Das war dann auch hochverdient“, ergänzte er.

Torschütze war Pierluigi Vella, der eine Vorlage von Calogero Raia verwertete. Der Ausgleich fiel kurios und könnte, falls es eine Aufzeichnung gibt, zum Kacktor des Monats nominiert werden, so wie der FCS-Trainer ihn beschrieb. „Sie hatten dann einen Freistoß aus gut 25 Metern, den unser Torwart Lukas Gehring klärt. Der Ball flog hoch in die Luft, klatschte zwei Mal auf die Latte und sprang dann nach vorne ins Feld. Unglücklicherweise stand da Alden Hodzic, von dem aus der Ball ins Tor prallte.“

Doch in der Nachspielzeit erlaubten sich die Gäste zwei Rempler im Strafraum, die beide zu Strafstößen führten. Beide Male traf Vella vom ominösen Punkt. (90. + 3. und 90. + 6.).

In der Tabelle liegt das FCS-Team weiter drei Punkte hinter dem SC Friedrichsthal zurück auf Rang Zwei, hat aber am übernächsten Mittwoch (16.11.) ein Spiel gegen die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach nachzuholen.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: L. Gehring (90. + 2. Petrov), Jashari, Jüptner, Kruszynski, Bawuah (46. Accursio), Vella, Jochum, Özdogan, Raia (67. Schmeer), Gebhard, Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

SV Gersweiler: Bickendorf, Peters, Dima, Karrija, Hartz (82. Bickert), Zinn, Johann, Darimont, Hinze, Sow (53. Salvatore di Giorgio), Ziegler – Trainer: Daniel Magno

Tore: 1:0 Vella (82.), 1:1 Hodzic (86.Eigentor), 2:1 Vella (90. + 3., Foulelfmeter), 3:1 Vella (90. + 6., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Kevin Kattler (Püttlingen)

Nächster Sieg gegen Karlsbrunn angepeilt

Nächster Sieg gegen Karlsbrunn angepeilt

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Sonntag (15 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) mit der SG Blau-Weiß Karlsbrunn/Lauterbach wieder einen Gegner als Gast, gegen den es von der Tabellenkonstellation klarer Favorit ist. Das will Trainer Sammer Mozain aber ausblenden. Die eigene Leistung soll im Vordergrund stehen.

Am liebsten wäre es FCS-Trainer Sammer Mozain wohl, wenn sein Team am Sonntag gegen die SG Blau-Weiß Karlsbrunn-Lauterbach (15 Uhr, Kunstrasenplastz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) von Anfang bis zum Ende so auftreten würde wie beim letzten Heimspiel, als es einen 11:0-Sieg gegen das damalige Schlusslicht SV Eintracht Altenwald gab.

„Wir werden nach wie vor keinen Gegner unterschätzen, wir wollen das Spiel ohne Rücksicht auf die Tabelle angehen. Sie haben auch gute Jungs dabei, sie waren vor Kurzem noch in der Verbandsliga. Es geht darum, wie gegen Altenwald und zuletzt in Rockershausen, die Konzentration und den Druck 90 Minuten aufrecht zu erhalten und sie nicht ins Spiel kommen lassen. Wenn wir das abrufen, haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.“

Fabio Romano fällt noch lange aus, nun wird auch Nordine Acharid wegen einer Fußverletzung fehlen. Auch David Sturchler könnte wegen einer Fußverletzung passen müssen, Nils Bastian kommt nächste Woche wieder ins Training zurück. Freddy Recktenwald ist seit Montag wieder im Training, hier wird noch entschieden, zu welchem Kader er kommt, er könnte also am Sonntag dabei sein.

In der Tabelle ist das FCS-Team mit dem SC Friedrichsthal punktgleich, der Verfolger reist am Sonntag zur U23 der SV Auersmacher.

Drei schwer erkämpfte Punkte

Drei schwer erkämpfte Punkte

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntag bei schwierigen Platzverhältnissen als Gast des SV Rockershausen spät drei Punkte gesichert. Das Mozain-Team siegte am Ostschacht mit 4:0 (1:0).

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat mit einem 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim Stadtteilclub SV Rockershausen die Tabellenführung in der Landesliga Süd verteidigt. „Das Ergebnis drückt den Spielverlauf nur ungenügend aus. Wir mussten uns richtig anstrengen, um hier zu gewinnen. Am Ende war es zwar deutlich, aber es war ein bis zwei Tore zu hoch. Rockershausen hat uns bis weit in die Schlussphase alles abverlangt. Deshalb freuen wir uns umso mehr über den Dreier“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel auf dem Rasenplatz am Ostschacht.

Dabei ging sein Team erst mal wie erwartet nach 13 Minuten in Führung, Patrick Kruszynski erzielte seinen sechsten Saisontreffer. Danach wob das Spiel auf tiefem Untergrund hin und her. „Sie hatten auch zwei oder drei gute Gelegenheiten“, bestätigte Mozain. In der 54. Minute konnte Kruszynski nach Vorlage von Calogero Raia nachlegen. Ram Jashari legte fünf Minuten später nach, für ihn war es der 12. Saisontreffer. Rockershausen ließ erst zum Ende nach, Hendrik Woll erzielte per Eigentor in der Nachspielzeit den vierten und letzten Gästetreffer.

In der Tabelle sind die Malstatter nun fünf Punkte vor dem ärgsten Verfolger Phönix Kleinblittersdorf Erster.

So haben sie gespielt …

SV Rockershausen: Regneri, Konrad, Seiwert, Woll, Heuser, Derruines, Ferdinand (66. Lennartz), Brengel, Scherer, Alber, Ashour – Trainer: Ralf König

1. FC Saarbrücken II: L. Gehring, R. Gehring, Schmeer, Jashari, Jüptner (78. El Akni), Krusczynski (72. Sturchler), Vella, Mutombo Nyota, Özdogan, Raia (62. Osei Tutu Bawuah), Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Kruscynski (13.), 0:2 Krusczynski (54.), 0:3 Jashari (59.), 0:4 Woll (90. + 1., Eigentor)

Schiedsrichter: Niclas Zemke (Püttlingen)

Zuschauer: 180

Zweite will Konkurrenz weiter in Schach halten

Zweite will Konkurrenz weiter in Schach halten

Nur vier Tage nach dem 11:0-Heimsieg geht es für die Zweite des 1. FC Saarbrücken in der Landesliga Süd schon wieder weiter. Am Sonntag um 15 Uhr steht das Auswärtsspiel beim SV Rockershausen (Rasenplatz Ostschachtstr.) auf dem Plan. Am Kader wird sich in so kurzer Zeit nicht viel ändern.

Mit einem 11:0-Sieg im Rücken geht es für die Zweite des 1. FC Saarbrücken in den kommenden Spieltag. Nur vier Tage nach dem zweistelligen Sieg über den SV Eintracht Altenwald tritt das Team von Trainer Sammer Mozain am Sonntag (15 Uhr, Rasenplatz Ostschachtstr.) beim SV Rockershausen an. „Wir werden auch dort wieder die volle Spielzeit konzentriert sein müssen, weil sie Qualitäten haben und diese sicher in einem Spiel gegen uns einbringen wollen, so wie alle unsere Gegner. Wir werden uns nicht immer darauf verlassen können, dass wir die Spiele in den letzten 30 Minuten für uns entscheiden, das kann auch mal schiefgehen“, sagte der Trainer des Tabellenführers, der mit drei Punkten Vorsprung auf die beiden Verfolger SC Altenkessel und SC Friedrichsthal in den Saarbrücker Stadtteil fährt. Allerdings hat Friedrichsthal ein Spiel weniger ausgetragen und könnte aufschließen.

Mozain hofft, dass Pierluigi Vella nach seinem halbstündigen Einsatz, in dem er auch zwei Treffer erzielte, nun auch über einem längeren Zeitraum spielen kann. Vincenzo Accursio fehlte gegen die Sulzbacher. Alexander Jochum fällt wohl aus, Fabio Romano und Nils Bastian fehlen sowieso noch länger. Ram Jashari wird wohl zur Verfügung stehen. Gegen Altenwald saß A-Junior Johannes Minke auf der Bank, die U19 hat am Samstag aber selbst ein Heimspiel.

11:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Altenwald

11:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Altenwald

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich im Nachholspiel gegen die SV Eintracht Altenwald durch einen 11:0 (6:0)-Heimsieg drei Punkte gesichert. Damit konnte sie sich in der Tabelle den Abstand zum SC Altenkessel, der sich ebenfalls am Mittwoch gegen den SV Gersweiler 3:0 behauptete, gleichgehalten werden.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihre Spitzenreiter-Position am Mittwochabend gegen das Schlusslicht SV Eintracht Altenwald eindrucksvoll verteidigt. Gegen das Team aus dem Sulzbacher Stadtteil gab es einen 11:0 (6:0)-Heimsieg. Patrick Kruszynski (18.), Ram Jashari (21.), Barima Osei Tutu Bawuah (26. und 35.) sowie Calopgero Raia (35.) legten fünf Treffer innerhalb von 17 Minuten vor.

„Es hat etwas gedauert, sie haben zunächst gut verteidigt, aber das 1:0 war dann der Dosenöffner. Wir hatten ein super Spiel gemacht, fast alle Angriffe wurden mit einem Torerfolg abgeschlossen“, sagte Trainer Sammer Mozain über diese Spielphase.

Während einer Altenwalder Zeitstrafe markierte Bawuah das 6:0 (45.).

„Wir haben super durchgezogen, Altenwald hat sich immer gewehrt und nie aufgesteckt, aber wir konnten uns nach wie vor gut durchkombinieren“, beschrieb Mozain den zweiten Durchgang, in dem weitere fünf Saarbrücker Treffer fielen. Zunächst war es Alper Özdogan (59.), der auf 7:0 erhöhte. In der 68. Minute traf der zuvor lange verletzte Gaetano-Pierluigi Vella zum 8:0, Patrick Krusczynski legte das 9:0 nach (68.), ehe Davin Sturchler es zweistellig machte (80.). Den Schlusspunkt markierte Vella in der 90. mit einem verwandelten Strafstoß.

Da Altenkessel gleichzeitig in einem weiteren Nachholspiel mit einem 3:0 (3:0)-Heimsieg über den Verbandsliga-Absteiger SV Gersweiler vor dem punktgleichen SC Friedrichsthal Rang Zwei übernahm, bleibt es für das FCS-Team beim Drei-Punkte-Vorsprung vor dem Zweiten. Der Dritte SC Friedrichsthal hat bei drei Punkten Rückstand ein Spiel mehr auszutragen als die Malstatter und könnte nach Punkten gleichziehen. Am Sonntag ist das FCS-Team zu Gast beim SV Rockershausen.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: R. Gehring, Schmeer (70. Stephan), Jashari (60. Vella), Jüptner (60. Sturchler), Kruszynski, Bawuah, Mutombo Nyota (60. N. Gehring), Özdogan, Raia, El Akni, Hodzic (46. Minke) – Trainer: Sammer Mozain

SV Eintracht Altenwald: Tuttobene, Becker (46. Sauer), Leist, Huwig (46. Fink), Marino, Kolling, la Marca, Biehl, Neuwirth (46. Ponsing), Schiel, Dillenburger – Trainer: Sascha Bahring

Tore: 1:0 Kruszynski (18.), 2:0 Jashari (21.), 3:0 Bawuah (26.), 4:0 Raia (32.), 5:0 Bawuah (35.), 6:0 Bawuah (45., ), 7:0 Özdoganh (59.), 8:0 Vella (64.), 9:0 Kruszynski (68.), 10:0 Sturchler (80.), 11:0 Vella (80., Strafstoß)

Schiedsrichter: Sebastian Schwenk (Saarbrücken)

Zuschauer: 100

Im Nachholspiel dreifach punkten

Im Nachholspiel dreifach punkten

In der Landesliga Süd wird am Mittwoch um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) das am Wochenende ausgefallene Spiel zwischen der Zweiten des 1. FC Saarbrücken und dem Schlusslicht SV Eintracht Altenwald nachgeholt. Die Saarbrücker könnten in der Tabelle eine Kluft zwischen sich und die Verfolger bringen.

Das am vergangenen Wochenende ausgefallene Spiel zwischen der Zweiten des 1. FC Saarbrücken und dem SV Eintracht Altenbwald wird am Mittwoch um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) nachgeholt. Damit wird die Tabelle der Landesliga Süd im vorderen Bereich wieder aussagekräftiger. Die Gäste aus dem Sulzbacher Stadtteil kommen als Schlusslicht nach Malstatt, dennoch warnt Trainer Sammer Mozain, den Letzten zu unterschätzen.

„Wir haben zuletzt zwei Mal nicht gut gegen sie ausgesehen, das soll am Mittwoch anders sein. Wir dürfen nicht nur 90 Prozent bringen und uns darauf verlassen, dass wir die Spiele am Ende für uns entscheiden, wir sollten über die ganze Spielzeit volle Leistung bringen, um dem Gegner nicht bis in die zweite Halbzeit den Glauben zu geben, sie könnten einen oder drei Punkte holen. Das hatten wir jetzt zwei Mal hintereinander und sollte uns nicht mehr so oft passieren“, sagte Mozain am Dienstag.

Mozain hofft, dass Pierluigi Vella nach längerer Pause zurückkommt, dafür drohen der verletzte Vincenzo Accursio und der erkrankte Alexander Jochum auszufallen. Fabio Romano und Nils Bastian fehlen sowieso noch länger. Ram Jashari, der zuletzt bei den Drittliga-Profis in einem Saarlandpokal-Spiel eingesetzt wurde, wird trotz der zahlreichen Stürmer-Ausfälle im Profi-Kader zur Verfügung stehen.

Partie gegen Altenwald verlegt

Partie gegen Altenwald verlegt

Das für Sonntag vorgesehene Heimspiel der Zweiten in der Landesliga Süd gegen den SV Eintracht Altenwald findet auf Gesuch der Gäste nicht statt. Neuer Termin ist der kommende Mittwoch, 19. Oktober um 19.30 Uhr, das Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) ausgetragen.

Zweite gewinnt 6:2 nach typischem Verlauf

Zweite gewinnt 6:2 nach typischem Verlauf

Der Spielverlauf war fast typisch für Spiele der FCS-Zweiten. Eine Stunde konnte Gastgeber FC St. Arnual mithalten und hatte beim Zwischenstand von 2:3 Hoffnungen auf einen Punktgewinn, dann machte sich die konditionelle Überlegenheit der Malstatter bemerkbar und die Partie endet mit 2:6 (1:3) doch noch recht deutlich.

Nach der ersten Saison-Niederlage gegen den SC Friedrichsthal wollte die Zweite des 1. FC Saarbrücken schnell wieder in die Erfolgsspur zurück, die sie schon eine Woche zuvor mit einem Remis beim SV Geislautern verlassen hat. Als Gast des FC St. Arnual gelang ihr das im ersten Durchgang auch halbwegs. Vincenzo Accursio (8.) und Alper Özdogan (33.) brachten das blau-schwarze Team nach vorne.

„Wir haben gut begonnen, doch ihre Waffe sind weite Bälle, mit denen wir Probleme hatten. So kamen sie auch unmittelbar nach dem Anstoß zum Anschlusstreffer“, schildert FCS-Trainer Sammer Mozain das 1:2 (33.), das Nicola Kamy erzielte, übrigens sein erster Saisontreffer. „Das gab ihnen neuen Schwung, doch noch vor der Pause konnten wir den alten Abstand wieder herstellen.“ Ram Jashari war in der 40. Minute mit einem Foulelfmeter erfolgreich, nachdem Patrick Kruczynski gelegt wurde.

„Sie haben gut dagegengehalten, solange die Luft reichte und kamen so auch noch zum Anschlusstreffer“, beschreibt Mozain das Zustandekommen des 2:3 (65.) durch Kevin Schüler. „Dann haben wir in der letzten halben Stunde aber unsere konditionelle Überlegenheit ausgespielt und sind noch zu drei Treffern gekommen“, war Trainer Sammer Mozain froh, dass sein Team sich nach dem Anschlusstreffer auf seine Fähigkeiten besann. Vincenzo Accursio traf erneut zum 2:4 (74.), Ram Jashari baute den Vorsprung aus (82.) und er legte auch noch den Treffer zum 2:6-Endstand nach (88.).

In der Tabelle hat das FCS-Team zwei Punkte Vorsprung vor dem FC Phönix Kleinblittersdorf, der Dritte SC Friedrichsthal muss aber bei drei Zählern Rückstand eine Partie nachholen. Die Heimpartie gegen den SV Eintracht Altenwald wurde auf Dienstag, 25. Oktober verlegt.

So haben sie gespielt…

FC St. Arnual: Schmidt, Hartmann, Schwindt, Ankel, Callari (46. Becker), Gierke, Küntzer, Schildgen (46. Schildgen), Schüler, Becker, Kamy 85. Callari) – Trainer: Frank Schiehl

1. FC Saarbrücken II: L. Gehring, Hodzic, Schmeer, Acharid (80. El Akni), Jashari, Jochum, Jüptner, Özdogan, Accursio (79. Sturchler), Bawuah (68. Raia), Kruszynski (68. R. Gehring) – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Accursio (8.), 0:2 Özdogan (33.), 1:2 Kamy (34.), 1:3 Jashari (40., Foulelfmeter), 2:3 Schüler (65.), 2:4 Accursio (74.), 2:5 Jashari (82.), 2:6 Jashari (88.)

Schiedsrichter: Thomas Lang

Zuschauer: 200

NEUE SERIE IN ST. ARNUAL STARTEN

NEUE SERIE IN ST. ARNUAL STARTEN

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken musste am vergangenen Sonntag die erste Niederlage der laufenden Runde hinnehmen, da das Heimspiel gegen den Verfolger SC Friedrichsthal mit 1:2 verloren wurde. Nun will der Tabellenführer beim FC St. Arnual am Sonntag einen neue Serie starten.

„Wir haben am Sonntag ein Spiel verloren, sind aber noch Spitzenreiter. Am kommenden Sonntag wollen wir nun eine neue Serie starten“, sagte Sammer Mozain, Trainer der zweiten Mannschaft des 1. FC Saarbrücken, am Donnerstag im Hinblick auf das Auswärtsspiel am Sonntag beim FC St. Arnual (15 Uhr, Kunstrasenplatz Wackenberg, Albrecht-Dürer-Str.). Dabei weist er die Schuld am Zustandekommen keinem einzelnen Spieler oder Mannschaftsteil zu. „Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen, das ist nie der Verdienst oder die Schuld eines Einzelnen. Wir haben das Spiel besprochen, sind auf die kritischen Dinge eingegangen. Wir haben davor acht Spiele nicht verloren und sieben Siege hintereinander gefeiert, da kann nicht in einer Begegnung alles weg sein, was wir uns in der Zeit aufgebaut haben. Wir werden am Sonntag alles daransetzen, wieder ein gutes Spiel zu machen, manche Dinge gegenüber dem Vorsonntag verbessern und hoffen, dann eine neue Serie zu starten“, sagte er weiter.

Sein Team liegt in der Tabelle punktgleich vor dem SC Friedrichsthal auf Rang Eins, das Team vom Franzschacht hat die um 15 Treffer schlechtere Tordifferenz. Allerdings lauern der Tabellendritte FC Phönix Kleinblittersdorf (zwei Punkte weniger, empfängt die Zweite des SV Auersmacher) und der drei Punkte zurückliegende SC Altenkessel (spielt bei Kandil Saarbrücken) auf Ausrutscher des Spitzenduos. Friedrichsthal empfängt den SV Eintracht Altenwald, außer in Kleinblittersdorf (15.30 Uhr) werden am Sonntag alle Begegnungen um 15 Uhr angepfiffen.

Im FCS-Team fehlen die seit längerem verletzten Pierluigi Vella, Fabio Romano und Nils Bastian, der sich eine Handverletzung bei der Arbeit zuzog.

ERSTE NIEDERLAGE FÜR DIE ZWEITE

ERSTE NIEDERLAGE FÜR DIE ZWEITE

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Sonntag die erste Niederlage der laufenden Runde hinnehmen müssen. Der SC Friedrichsthal setzte sich auf dem Kunstrasenplatz an FC-Sportfeld mit 2:1 (1:0) durch. Das FCS-Team bleibt aber punktgleich vor dem Sieger Erster.

Der SC Friedrichsthal hat am Sonntag das Spitzenspiel der Landesliga Süd auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld mit 2:1 (1:0) gewonnen. Für den Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken II, der trotz dieser Niederlage auf dem vordersten Platz in der Tabelle bleibt, war es die erste Niederlage der laufenden Runde, nachdem es eine Woche zuvor beim SV Geislautern schon ein 2:2-Remis gab.

FCS-Trainer Sammer Mozain hatte schon im Laufe der vorigen Woche eindringlich vor der Gefährlichkeit von SCF-Goalgetter Michael Graul gewarnt, dennoch konnte der Torjäger in der 41. Minute den Gäste-Führungstreffer erzielen, der dann auch dem Halbzeitstand entsprach.

„Wir haben dann gewechselt und versucht, mehr Druck aufzubauen, das ist uns zunächst auch gut gelungen und wir konnten ausgleichen, aber wir haben es nicht geschafft, sie ein zweites Mal zu überwinden, weil sie gut verteidigt haben“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain zum Verlauf der zweiten Hälfte. Carsten Jüptner, zur zweiten Hälfte eingewechselt, machte in der 47. Minute den Ausgleich perfekt.

„Wir kriegen dann zwei Verwarnungen und in der 67. Minute einen Elfmeter gegen uns, der aus unserer Sicht unberechtigt war. Wir müssen damit leben, dass unsere Elfersituationen 120-prozentig sein müssen, während beim Gegner oft 80 Prozent reichen“, sagte Mozain zum Strafstoß, den Graul zum 1:2-Endstand verwandelte.

„Wir haben es dann nicht geschafft auszugleichen, wir müssen uns an die eigene Nase fassen, wir haben jetzt ein Spiel verloren, aber es ist nicht viel passiert. Wir sind noch vorne und es sind noch viele Spiele, aber wir werden daraus unsere Lehren ziehen müssen und es am kommenden Sonntag hoffentlich wieder besser machen“, sagte Mozain abschließend.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Gehring, Schmeer (45. Jüptner), Jashari, Kruszynski, Accursio (70. Bawuah), Jochum, Mutombo-Nyota, Özdogan, Achaid, Recktenwald, Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

SC Friedrichsthal: Becker, Logan, Merl, J. Teigener (90. Geid), Kuhn, Mäs, Caligiuri, Graul, Scherer, A. Teigener, Müller – Trainer: Philipp Kerber

Tore: 0:1 Graul (41.), 1:1 Jüptner (47.), 1:2 Graul (67., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Leon Heid (Kleinblittersdorf)

Zuschauer: 200

ZWEITE EMPFÄNGT FRIEDRICHSTHAL ZUM LANDESLIGA-GIPFEL

ZWEITE EMPFÄNGT FRIEDRICHSTHAL ZUM LANDESLIGA-GIPFEL

Es kann zumindest für einen der beiden am Sonntag ein vorentscheidendes Spiel werden. Im Spitzenspiel der Landesliga Süd trifft Tabellenführer 1. FC Saarbrücken II auf den Top-Aufsteiger SC Friedrichsthal (Sonntag 17 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-sportfeld, Camphauser Str.). Für die Gäste ist das Spiel eminent wichtig, weil sich den Drei-Punkte-Abstand nicht vergrößern sollte.

Erster gegen Dritter, das verspricht zum Ende des sowieso schon hochspannenden Wochenendes für alle überregional spielenden Teams des 1. FC Saarbrücken einen hochdramatischen Abschluss zu geben. Die Zweite trifft im Spitzenspiel der Landesliga Süd auf den Tabellendritten SC Friedrichsthal, der genau wie der Zweite SC Altenkessel drei Punkte Rückstand auf das Malstatter Team hat. Die Gäste könnten also im Erfolgsfall den FCS an der Tabellenspitze ablösen – oder mit sechs Punkten Rückstand in die restlichen Spieltage gehen.

„Wir werden sie genauso ernst nehmen wie jedes andere Team und sie keinesfalls unterschätzen. Wir wissen, dass sie mit Michael Graul den Top-Torjäger der Liga haben, der sie mit 60 Toren in der abgelaufenen Runde zum Aufstieg geschossen hat und der Saarlandliga-Erfahrung hat. Aber wir haben auch defensiv unsere Qualitäten und werden uns dem stellen. Nach vorne werden wir hoffentlich genug Aktionen kreieren, dass es zu einem erfolgreichen Spiel reicht, zu dem wir auch mehr Zuschauer als üblich erwarten“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitag.

Fabio Romano und Pierluigi Vella werden noch fehlen. Calogero Raia kommt wieder zurück. Fraglich ist noch der Einsatz von Nils Bastian, der sich bei der Arbeit an der Hand verletzte. „Eventuell lassen wir ihn vorsichtshalber draußen, das wird sich kurzfristig entscheiden. aber wir haben viele Spieler im Training, die sich für einen Einsatz in diesem Spitzenspiel empfehlen wollen“, weist Mozain auf sein Personal hin.

ZWEITE WILL BISLANG OPTIMALEN START FORTSETZEN

ZWEITE WILL BISLANG OPTIMALEN START FORTSETZEN

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken will auch im Auswärtsspiel beim SV Geislautern (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen Im Bruch, Völklingen) ihren bislang optimalen Start ausbauen und den Fünf-Punkte-Vorsprung vor den Konkurrenten wahren. Trainer Sammer Mozain warnt jedoch, denn die Gastgeber haben einige frühere Saarlandligaspieler dabei.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat bislang alle Spiele in der Landesliga Süd in dieser Saison gewonnen. Das sollte sich, wenn es nach dem Willen von Trainer Sammer Mozain geht, auch am Sonntag nicht ändern. dass gastiert er mit seinem Team beim SV Geislautern (15 Uhr, Kunstrasenplatz Im Bruch, Völklingen). Der FCS-Trainer sagt zum Gegner: „Sie haben mit Jan Hauser einen Trainer, der zuletzt beim Saarlandligisten FV Siersburg war, der hat auch einige Spieler aus der Schröder-Liga mitgebracht. Zuletzt haben sie auch bei der Zweiten der SpVgg Quierschied gepunktet, wir sollten also gewarnt sein. Sie sind im Moment Sechster. Wir sollten uns aber nicht so sehr nach dem Gegner richten, wir haben eigene Qualitäten und wenn wir die auf den Platz bringen, wird es schwer sein, uns zu schlagen. Derzeit sind 18 Spieler im Training, die alle spielen wollen, da wird es schon schwer, jemanden draußen zu lassen“.

Eventuell wird Frederik Recktenwald am Samstagnachmittag bei der Ersten, die ebenfalls in Völklingen gegen den West-Regionalligisten 1. FC Düren spielt, dabei sein und am Sonntag fehlen. Weiter nicht zur Verfügung stehen Fabio Romano, Calogero Raia mit Muskelbeschwerden sowie Pierluigi Vella.

In der Tabelle liegt das FCS-Team je fünf Punkte vor den beiden Verfolgern SC Altenkessel und SC Friedrichsthal.

ZWEITE JETZT FÜNF PUNKTE VORAUS

ZWEITE JETZT FÜNF PUNKTE VORAUS

Auch der FV Püttlingen hat mittlerweile seinen Schrecken verloren, war er doch in den letzten beiden Spielzeiten oft ein Stolperstein für die FCS-Zweite. Trotz eines Pfostenschusses der Gäste machten die Platzherren von Beginn an klar, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Zwar dauerte es bis zur 29. Minute, ehe der erstmal nach langer Zeit wieder von Beginn an spielende Vincenzo Accursio die Führung für das blau-schwarze Team erzielte, aber noch vor der Pause legte David Sturchler das 2:0 nach (42.).

Im zweiten Durchgang erhöhten Accursio (57.) und Frederik Recktenwald (59.) innerhalb kurzer Zeit auf 4:0, was wohl die Entscheidung war. Der eingewechselte Patrick Kruszynski legte dann mit einem verwandelten Strafstoß noch das 5:0 nach (70.).

„Der Pfostenschuss hat uns wachgerüttelt, danach hatten sie keine Chance. Wir haben nach der Pause gleich zwei Treffer zur Entscheidung gemacht. Gut war, dass Vincenzo Accursio von Beginn an gespielt hat und Robin Gehring seinen ersten Einsatz hatte“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

In der Tabelle führt das FCS-Team mit maximaler Punktausbeute fünf Zähler vor den punktgleichen Verfolgern SC Altenkessel und SC Friedrichsthal.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Gehring, Bastian, Schmeer (67. Gehring), Jashari, Jüptner (76. El Akni), Accursio, Sturchler, Jochum, Mutombo Nyota (76. Hodzic), Achaid (67. Kruszynski), Recktenwald – Trainer: Sammer Mozain

FV 08 Püttlingen: Scherer, Hubertz, Speicher, Bellmann (61. Hermann), Arena (86. Schienke), Reiber, Urban, Wierszen (72. Wallscheid), Ehlen, Jochum, Pistorius – Trainer: Sebastian Pistorius

Tore: 1:0 Accursio (29.), 2:0 Sturchler (42.), 3:0 Accursio (55.), 4:0 Recktenwald (57.), 5:0 Kruszynski (70., Strafstoß)

Schiedsrichter: Jonas Meyer

Zuschauer: 150

GEGEN FV PÜTTLINGEN EINIGE PUNKTE ABGEGEBEN

GEGEN FV PÜTTLINGEN EINIGE PUNKTE ABGEGEBEN

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken will am späten Sonntagnachmittag (17 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) die Bilanz gegen den FV 08 Püttlingen etwas aufbessern. Bislang fügten die „Gelben Husaren“ den Malstattern schon einige Niederlagen bei. Das will der Spitzenreiter unbedingt vermeiden, um seinen ersten Rang zu verteidigen.

Der FV 08 Püttlingen soll seinen Ruf als „Angstgegner“ für die Zweite des 1. FC Saarbrücken endgültig verlieren. Dazu hat das blau-schwarze Landesligateam am Sonntag um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) die nächste Gelegenheit. „Sie haben uns in den vergangenen beiden Jahren schon schwer zu schaffen gemacht und uns besiegt. Das soll alles am Sonntag keine Rolle mehr spielen. Wir empfangen sie als Spitzenreiter, das gibt uns hoffentlich Selbstvertrauen. Wir werden sie, auch wenn sie in der Startphase der Saison Probleme hatten, keineswegs unterschätzen. Wir wollen unsere gute Position weiter ausbauen“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitagmorgen.

In seinem Team fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Fabio Romano und Pierluigi Vella, dafür kommt Robin Gehring nach längerer Abwesenheit zurück ins Team. Dafür muss Calogero Raia wegen einer starken Zerrung passen.

In der Tabelle haben die Malstatter drei Punkte Vorsprung vor dem Zweiten SV Rockershausen, der bereits zwei Stunden früher bei der U23 des SV Auersmacher spielt. Püttlingen ist mit sieben Punkten Elfter.

KNAPPER SIEG IN ERNEUTEM AUSWÄTSSPIEL

KNAPPER SIEG IN ERNEUTEM AUSWÄTSSPIEL

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bleibt in der Landesliga Süd weiter ohne Punktverlust und somit an der Tabellenspitze. Bei der SpVgg Quierschied II siegte das Team von Trainer Sammer Mozain am Sonntagnachmittag mit 3:2 (1:1).

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Zweite des 1. FC Saarbrücken, ehe der 3:2 (1:1)-Auswärtserfolg bei der SpVgg Quierschied II feststand. Die Gastgeber gingen nach genau einer halben Stunde durch einen Treffer von Justin Marvin Bähring in Führung, doch Frederik Recktenwald konnte noch vor der Pause für die Malstatter ausgleichen (31.).

„Sie haben gut gespielt, hatten mit Dominik Engel auch einen versierten Saarlandliga-Spieler dabei, aber wir haben in der zweiten Halbzeit mehr Chancen gehabt und deshalb am Ende verdient gewonnen, auch wenn sie außer dem Tor noch eine weitere Großchance hatten. Wir sind immer davon ausgegangen, dass wir nicht in jedem Spiel ein Schützenfest feiern können und dass wir in solchen Spielen wie heute auch mal zittern müssen oder sogar Punkte abgeben, aber am Ende des heutigen Tages gingen wir aufgrund unserer Chancen im zweiten Durchgang als verdienter Sieger vom Platz“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel, das auf dem Kunstrasenplatz an der Holzer Straße ausgetragen wurde.

Frederik Recktenwald legte mit einem verwandelten Elfmeter das 2:1 vor (48.), Ram Jashari konnte zehn Minuten später die Führung ausbauen. Jonas Fernsner besorgte mit einem weiteren Strafstoßtreffer den 2:3-Endstand, er sorgte somit dafür, dass das Spiel bis zum Schlusspfiff spannend blieb.

Die FCS-Zweite hat nun fünf Punkte Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger SC Friedrichsthal II.

So haben sie gespielt…

SpVgg Quierschied II: Schröder, Hell (56. Fernsner), Jungmann, Engel, Maurer, Eiler, Bähri8ng, schneider, Rumpf (85. Becker), Johann, Lippert – Trainer: Matthias Podevin

1. FC Saarbrücken II: Gehring, Schmeer, Jashari, Jüptner (90. + 3 El Akni), Kruszynski (61. Accursio), Bawuah (76. Sturchler), Jochum, Mutombo Nyota, Acharid, Recktenwald, Hodzic – Trainer: Mozain

Tore: 1:0 Bähring (30.), 1:1 Recktenwald (38.), 1:2 Recktenwald (49.), 1:3 Jashari (57.) 2:3 Fernsner (60.)

Schiedsrichter: Oliver Wolfers (Kleinblittersdorf)

Zuschauer: 150

ZWEITE TRIFFT AUF QUIERSCHIEDS ZWEITE

ZWEITE TRIFFT AUF QUIERSCHIEDS ZWEITE

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Sonntag (13 Uhr, Kunstrasenplatz Holzer Str.) das Auswärtsspiel beim Tabellensechsten SpVgg Quierschied II vor der Brust. Für den FCS geht es darum, den Zwei-Punkte-Vorsprung vor Verfolger SC Friedrichsthal zu wahren. Im Gegensatz zu den Malstattern könnten die Gastgeber auf Spieler aus der Ersten zurückgreifen, da das Saarlandligaspiel erst danach stattfindet.

„Darauf sind wir eingestellt, das ist ja öfters so. Zuletzt haben wir dort Punkte liegen lassen, was uns damals in der Tabelle zurückwarf, insofern hätten wir was gutzumachen. Wir wollen uns aber nicht nach dem Gegner richten, sondern unsere eigene Qualität ins Spiel einbringen und die Punkte aus eigener Kraft holen“, sagte Trainer Sammer Mozain am Freitagmorgen.

Alper Özdogan fehlt noch, weil er im Urlaub ist, Fabio Romano und Pierluigi Vella fallen länger aus, bei Calogero Raia wurde bei einer weiteren Untersuchung eine schwere Zerrung festgestellt, Robin Gehring muss auch noch passen. „Vincenzo Accursio kommt zurück, ist im Training, Ram Jashari könnte von Beginn an spielen und eventuell können wir auch auf Frederic Recktenwald zurückgreifen“, sagte Mozain abschließend.

Neben Friedrichsthal liegen auch der SC Altenkessel und der SV Rockershausen (drei Punkte zurück) als Tabellendritter und -vierter noch in Schlagdistanz.

WEISSE WESTE BLEIBT IN RITTERSTRASSE BESTEHEN

WEISSE WESTE BLEIBT IN RITTERSTRASSE BESTEHEN

Auch Verbandsliga-Absteiger SV Ritterstraße, der als Vorletzter nach miserablem Saisonstart ins vorgezogene Ligaspiel ging, konnte den Siegeszug der Zweiten des 1. FC Saarbrücken nicht stoppen. Das Team von Trainer Sammer Mozain setzte sich mit 7:2 (4:1) recht deutlich durch.

Dabei führten die Gäste aus Malstatt bereits nach sieben Minuten mit 2:0, da Patrick Kruszynski (2.) und Carsten Jüptner (7.) früh doppelt trafen. Jonas Gall konnte für die Gastgeber zwar schnell anschließen (8.), doch Barima Osei Tutu Bawuah (23.) und Nordine Acharid (29.) stellten innerhalb von sechs Minuten den Pausenstand her. Ritterstraße kam durch Cedric Krebs (57.) noch mal heran, doch der zuletzt fehlende Ram Jashari (65.) leitete dann den Endspurt ein. Bawuah (74.) und Jashari (90.) legten mit ihren jeweils zweiten Tagestreffern noch nach und stellten den 7:2 (4:1)-Endstand sicher.

„Es war insgesamt ein gutes Spiel von uns, wir sind früh in Führung gegangen, haben ihnen aber beim Gegentor geholfen. In der Folgezeit ist aber keine Gefahr entstanden, weil wir das Spiel weiter dsominiert haben“, sagte Sammer Mozain nach dem Spiel.

Calogero Raia zog sich am Freitag einen Muskelfaserrriss zu und wird länger fehlen, dafür kam Ram Jashari aus dem Urlaub und war gleich treffsicher.

Das FCS-Team hat nun zwar fünf Punkte Vorsprung, die Verfolger SV Geislautern (bei der Zweiten des SV Auersmacher) und SC Friedrichsthal (zu Hause gegen Kandil Saarbrücken) spielen aber erst am Sonntag und könnten den Abstand wieder auf zwei Zähler verkürzen. Die FCS-Zweite spielt am Sonntag, 11. September erneut auswärts, die Reise geht dann zur Zweiten der SpVgg Quierschied, wo die Begegnung auf dem dortigen Kunstrasenplatz an der Holzer Str. um 15 Uhr angepfiffen wird. 

So haben sie gespielt…

SV Ritterstraße: Strassner, Lehr, Lauwitz, Beck, Benkhadra (46. Granata), Krebs, Gall, Moumene (62. Micieli), Weber, Laala, Bender – Trainer: Julian Gehl

1. FC Saarbrücken: Gehring, Schmeer, Jashari, Jüptner, Kruszynski (67. Sturchler), Bawuah, Jochum, Mutombo Nyota, Özdogan (76. El Akni), Acharid, Hodzic (82. Bastian) – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Kruszynski (2.), 0:2 Jüptner (5.), 1:2 Gall (7.), 1:3 Bawuah (23.), 1:4 Acharid (29.), 2:4 Krebs (57.), 2:5 Jashari (69.), 2:6 Bawuah (74.), 2:7 Jashari (90.)

Schiedsrichter: Lucas Zintel

Zuschauer: 150

AM SAMSTAG GASTSPIEL BEIM ABSTEIGER SV RITTERSTRASSE


AM SAMSTAG GASTSPIEL BEIM ABSTEIGER SV RITTERSTRASSE

Vor wenigen Wochen war der SV Ritterstraße, am Samstag um 16.30 Uhr Gastgeber der Zweiten des 1. FC Saarbrücken, noch in der Klasse, in die die Malstatter gerne aufsteigen möchten. Insofern ein interessanter Quervergleich, wäre da nicht der miserable Saisonstart der Püttlinger, die Vorletzter sind.

„Es ist für jedes Team das Spiel, in dem sie besonders motiviert sind. Sie haben zuletzt in Kleinblittersdorf gepunktet, wo wir uns auch schwer getan haben. Deshalb werden wir sie sicher nicht an ihrem Tabellenplatz messen, das wäre fatal.“

Die FCS-Zweite führt die Tabelle mit der optimalen Punktausbeute an. Fehlen wird weiterhin Fabio Romano, auch Robin Gehring und Pierluigi Vella stehen nicht zur Verfügung. Vincenzo Accursio wird bald ins Training einsteigen, für das Spiel in Ritterstraße könnte es für einen Kurzeinsatz reichen.

SPITZENSPIEL GEHT AN DIE MALSTATTER

SPITZENSPIEL GEHT AN DIE MALSTATTER

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat auch beim bislang punktgleichen SC Altenkessel die Punkte geholt. Beim 4:1 (4:1)-Erfolg stand das Ergebnis schon zur Pause fest. Die Gastgeber spielten dabei eine Stunde in Unterzahl.

Die Blau-Schwarzen kamen gut ins Spiel, Carsten Jüptner erzielte bereits nach vier Minuten die Führung der Malstatter. Altenkessel kam aber nach 28 Minuten zum Ausgleich, als Gordon La Quatra seinen fünften Saisontreffer erzielte. Vier Minuten später musste Thomas Perciballi nach einer Notbremse vom Platz, die Gastgeber waren daraufhin eine Stunde in Unterzahl. „Bawuah stürmte allein aufs Tor zu, der Torwart mähte ihn außerhalb des Sechzehners um, so dass es einen Freistoß gab, der uns aber nichts brachte“, schilderte Trainer Sammer Mozain die Situation, die zur Überzahl führte.

Das nutzten die Gäste aus Malstatt aus, in der 35. Minute erzielte Frederic Recktenwald das 1:2 per Abstauber, keine zwei Minuten später erhöhte Barima Osei Tutu Bawuah auf 3:1 für die Gäste. Recktenwald machte in der 43. Minute den Sack zu. Die Malstatter verteidigten den Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

„Natürlich hat uns der Platzverweis etwas in die Karten gespielt, wir hatten im zweiten Durchgang noch Chancen, haben es dann aber verwaltet. Es sieht leicht aus, war aber ein schweres Stück Arbeit, mit dem Ergebnis und der tollen ersten Hälfte können wir absolut zufrieden sein“, sagte Mozain nach dem Spiel.

So haben sie gespielt…

SC Altenkessel: Percibelli, Gambino, S. Meridja (47. Simou), Simic, Basin, Bounesrifi, Picard, Rimbaud, Simou (34. Ludwig), Belfakir, La Quatra – Trainer: Idir Meridja

1. FC Saarbrücken II: Müller, Bastian, Hodzic, Schmeer, Achaid, Jochum, Jüptner (76. El Akni), Raia (76. Sturchler), Recktenwald (46. Kruszynski), Özdogan, Bawuah – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Jüptner (4.), 1:2 Quatra (28.), 1:2 Recktenwald (35.), 1:3 Bawuah (37.), 1:4 Recktenwald (43.)

Rot: Perciballi (32.)

Schiedsrichter: Thomas Lang

Zuschauer: 160

ZWEITE REIST ZUM VERLUSTPUNKTFREIEN SC ALTENKESSEL


ZWEITE REIST ZUM VERLUSTPUNKTFREIEN SC ALTENKESSEL

Sammer Mozain, der Trainer des Landesliga-Teams des 1. FC Saarbrücken, erwartet am Sonntag im Auswärtsspiel beim SC Altenkessel eine echte Standortbestimmung, denn er zählt den Stadtteilclub zu den besten Teams der Liga und damit zu den Aufstiegskandidaten.

Am Sonntag könnte auf dem Rasenplatz des SC Altenkessel (Großwaldstr.) um 16 Uhr ein erstes Spitzenspiel der Landesliga Süd stattfinden. Denn sowohl der Gastgeber als auch der Gast aus Malstatt haben noch keinen Punkt abgegeben. Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat das beste Torverhältnis der drei verlustpunktfreien Teams, neben der FCS-Zweiten und dem SCA hat auch die Reserve der SpVgg Quierschied noch keinen Punkt abgegeben.

„Altenkessel hat uns schon in der vorigen Saison geärgert und sie haben seitdem personell noch mal nachgelegt. Wir müssen definitiv von Beginn an unseren besten Fußball zeigen, es wird nicht reichen, wenn wir uns diesmal auf die zweite Halbzeit verlassen. In Kleinblittersdorf hat das noch gereicht, diesmal müssen wir über die ganze Spielzeit mit Gegenwehr rechnen“, sagte der Trainer der FCS-Zweiten.

In seinem Team fehlen weiter die länger verletzten Fabio Romano, Robin Gehring und Pierluigi Vella. Vincenzo Accursio kommt in der kommenden Woche zurück ins Training. „Nils Bastian und Ram Jashari stehen wieder zur Verfügung, so dass wir wieder mehr Variationsmöglichkeiten haben. Die werden wir auch brauchen“, sagte Mozain abschließend.

LANDESLIGA-TEAM BEWEIST KÄMPFERHERZ

LANDESLIGA-TEAM BEWEIST KÄMPFERHERZ

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte den ersten Punktvelust in der Schlussphase beim FC Phönix Kleinblittersdorf gerade noch so abwenden. Nach einem 0:2-Pausenrückstand drehte das Team von Spielertrainer Sammer Mozain das Spiel noch.

Das nennt man Maßarbeit. Die Zweite lag nach zwei Treffern von Leon Reichert (32. und 43.) zur Pause mit 0:2 hinten. „Wir haben da schon das Spiel gemacht, mussten aber nach zwei leichten Fehlern gleich zwei Gegentore hinnehmen. Wir machen Druck, können dann aber auch das dritte fangen und wer weiß wie es dann weiter gegangen wäre“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain.

In der 70. Minute startete sein Team die Aufholjagd mit einem Treffer von Frederic Recktenwald, sechs Minuten später glich Alper Özdogan aus und in der 82. Minute drehte Calogero Raia das Spiel komplett. In der Schlussphase bekam Fabio Romano noch die Rote Karte wegen Ballwegschlagens, er fehlt im nächsten Spiel beim SC Altenkessel. Da auch Trainer Sammer Mozain Rot sah, ist fraglich, ob er am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel beim SC Altenkessel auf der Bank sitzen kann.

„Am Ende ist es noch mal gut gegangen, aber wir dürfen nicht immer so hoch in Rückstand geraten, wir können auch solche Spiele gewinnen, aber das klappt wahrscheinlich nicht jedes Mal“, sagte er abschließend.

So haben sie gespielt…

FC Phönix Kleinblittersdorf: Schmitz, Kowalski, Becker, Eisen (84. Geiss), Lillig, Sonsuz, Reichert, Lamonaco, Engel, Riccioni, Johann – Trainer: Mathias Lillig

1. FC Saarbrücken II: Müller, Schmeer, Jüptner, Bawuah, Sturchler (46. Kruszynski), Jochum, Özdogan, Raia Recktenwald, Weber, Hodzic (72. El Akni) – Trainer: Mozain

Tore: 1:0 Reichert (32.) 2:0 Reichert (43.), 2:1 Recktenwald (70.), 2:2 Özdogan (76.), 2:3 Raia (82.)

Schiedsrichter: Christian Schaub (Sulzbach, Saar)

Zuschauer: 200

ZWEITE SPIELT AM SONNTAG IN KLEINBLITTERSDORF

ZWEITE SPIELT AM SONNTAG IN KLEINBLITTERSDORF

Im zweiten von fünf Auswärtsspielen in Folge will die Zweite des 1. FC Saarbrücken am Sonntag um 15.30 Uhr auf dem Rasenplatz des FC Phönix Kleinblittersdorf den dritten Sieg einfahren. Das Heimrecht wurde getauscht, weil man sonst im Winter auf dem Hartplatz hätte spielen müssen.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht als Tabellenführer in den dritten Spieltag der Landesliga Süd. Das blau-schwarze Team liegt vor der Zweiten der SpVgg Quierschied und dem SC Altenkessel, die ebenfalls sechs Punkte aufweisen, aufgrund des besten Torverhältnisses vorne.

„Wir wollen unseren guten Start fortsetzen, auch wenn mit Fabio Romano, Robin Gehring, Ram Jashari und Pierluigi Vella vier Spieler fehlen“, sagte der Trainer am Donnerstag. Er erklärte auch, warum man nun so oft auswärts spielt. „Wir haben das Heimrecht mit Kleinblittersdorf getauscht, weil wir dann auf dem Rasen spielen können. Am übernächsten Spieltag hätten wir zu Hause gegen den SV Ritterstraße zeitlich ausweichen müssen, da samstags aber viele Jugendspiele sind, haben wir auch hier getauscht, der Tausch hat nichts mit dem Belag zu tun, die spielen ja auch auf Kunstrasen.“

Zum kommenden Gegner sagte Mozain: „Das wird wieder etwas anderes als zuletzt in Auersmacher, wo wir zur Pause klar führten. Es sind alles erfahrene Aktive, die dagegenhalten werden, wie immer ist es für sie das Highlight-Spiel, sie wollen uns ein Bein stellen, wie jedes Team. Da werden wir uns wehren und darauf sind wir eingestellt, das müssen wir dann auch auf dem Platz umsetzen“.

Kleinblittersdorf hat mit einem Sieg und einem Remis noch keine Niederlage erlitten, in zwei Spielen aber auch erst zwei Tore erzielt. Zuletzt gab es einen 1:0 (1:0)-Sieg bei Kandil, das am Sonntag zuvor bei der FCS-Zweiten noch 0:13 verloren hatte.

ZWEITE BLEIBT ERSTER NACH SIEG IN AUERSMACHER

ZWEITE BLEIBT ERSTER NACH SIEG IN AUERSMACHER

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat die Tabellenführung, die sie sich am ersten Spieltag mit einem 13:0-Sieg holte, durch den 3:1 (3:0)-Erfolg beim SV Auersmacher II bestätigt. Die Gäste dominierten vor allem in der ersten Hälfte.

„Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, wir haben gleich gezeigt, dass wir hier die Punkte holen. Sie hatten nur einen Feldspieler aus dem Oberligateam, aber das hat uns nicht beeinflusst“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach der Partie, die auf dem Kunstrasen im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil ausgetragen wurde.

Carsten Jüptner brachte sein Team schon nach drei Minuten in Führung, Nils Bastian baute diese nach einer halben Stunde aus und Barima Osei Tutu Bawuah konnte in der 43. Minute das 0:3 nachlegen. Im zweiten Durchgang ebbte die Saarbrücker Angriffswelle etwas ab, Auersmacher kam in der Schlussminute durch den kurz zuvor eingewechselten Nils Gutheil zum einzigen Treffer.

Die Malstatter bleiben vor der Zweiten der SpVgg Quierschied und dem SC Altenkessel, die ebenfalls sechs Punkte aufweisen, aufgrund des besten Torverhältnisses vorne. Am kommenden Sonntag, 21. August, 15.30 Uhr tritt das FCS-Team beim FC Phönix Kleinblittersdorf an, Auersmacher hat eine halbe Stunde früher den SC Altenkessel zu Gast.

So haben sie gespielt…

SV Auersmacher II: Ma. Schreiber, Weintraut (67. Bur), Bähr, Kessler (79. Gutheil), Menden (67. Schmeer), Brandstetter (46. Özkan), Raimondo, Dahlem, Minor (85. Hoffmann), Mo. Schreiber, Kunkel – Trainer: Yannick Bentz

1. FC Saarbrücken II: Gehring, Bastian, Schmeer, Jüptner, Bawuah, Jochum, Özdogan (87. El Akni), Raia (74. Kruszynski), Acharid (61. Sturchler), Recktenwald, Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Jüptner (3.), 0:2 Bastian (31.), 0:3 Bawuah (43.), 1:3 Gutheil (90.)

Schiedsrichter: Tobias Anton(Blieskastel)

Zuschauer: 130

MIT AUERSMACHER II WARTET SCHWERERER GEGNER

MIT AUERSMACHER II WARTET SCHWERERER GEGNER

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken startete mit einem 13:0-Sieg furios in die neue Landesliga-Runde. Nun wartet mit dem ersten Auswärtsspiel beim SV Auersmacher II (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen, Stadionstr.) ein anderes Kaliber auf das Team von Trainer Sammer Mozain.

„Wir werden uns nicht selbst durch das 13:0 blenden lassen. Bei Kandil haben viele Spieler gefehlt, die noch im Urlaub waren, das Ergebnis werden wir nicht überbewerten. Am Sonntag wird uns ein ganz anderer Gegner erwarten mit jungen und hungrigen Spielern, die es uns schwer machen wollen“, blickt FCS-Landesliga-Trainer Sammer Mozain auf die kommende Aufgabe bei der Zweiten des SV Auersmacher (15 Uhr, Kunstrasenplatz, Stadionstr.) voraus.

In seinem Team fehlen die Goalgetter Ram Jashari (Urlaub) und Vincenzo Accursio, der nun wegen einem kleinen Muskelfaserriss pausieren muss. Am Freitagmorgen hat sich auch noch Alden Hodzic gemeldet und einen steifen Nacken verspürt. „Da müssen wir sehen, wie sich das bis Sonntag entwickelt“, sagt Mozain zu dieser Personalie. Fehlen werden auf jeden Fall die längerfristig Verletzten Pierluigi Vella, Robin Gehring und Fabio Romano.

„Wir werden auf jeden Fall eine Truppe dabei haben, die auch in Auersmacher bestehen kann, wobei wir nicht wissen, ob und wie viele Oberliga-Spieler bei ihnen dabei sind. Die SVA-Erste spielt ja schon am Freitag“, macht Mozain auf die personellen Vorteile des Gegners aufmerksam.

ZWEITE STARTET ZWEISTELLIG

ZWEITE STARTET ZWEISTELLIG

Nachdem bereits am Samstag das Drittliga-Team des 1. FC Saarbrücken zumindest für eine Nacht die Tabellenführung übernommen hat, wollte die Zweite in ihrem Saisoneröffnungsspiel gegen Kandil Saarbrücken nicht nachstehen und gewann 13:0 (8:0).

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist mit einem Schützenfest in die neue Landesliga-Runde gestartet. Gegen Kandil Saarbrücken gab es am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ein nie gefährdetes 13:0 (8:0). Ram Jashari (12.), Frederic Recktenwald (17.), Vincenzo Accursio (18., 25., 27., 30. und 40.) legten schnell sieben Treffer vor, ehe Ram Jashari in der 43. Minute mit einem verwandelten Strafstoß den Pausenstand herstellte.

Nach dem Wechsel machte Saarbrücken weiter Jagd auf Tore, Barima Osei Tutu Bawuah erhöhte auf 9:0 (48.) und 10:0 (52.), danach gab es wieder einen Strafstoß, den Jashari zum 11:0 verwandelte (58.). Die letzten beiden Malstatter Treffer in der eher einseitigen Partie erzielten Carsten Jüptner (78.) und Alden Hodzic mit dem Schlusspfiff.

„Wir konnten Vincenzo Accursio doch aufbieten, haben ihn aber in der Pause vorsichtshalber rausgenommen. Wir dürfen das Ergebnis nicht überbewerten, bei ihnen haben auch sechs oder sieben Spieler gefehlt. Das macht dann schon was aus. Nichtsdestotrotz war es ein gutes Auftaktspiel von uns“, sagte Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Kandil muss diese üble Schlappe bis zu seinem ersten Heimspiel am kommenden Sonntag (15 Uhr) gegen den FC Phönix Kleinblittersdorf verdaut haben. Die FCS-Zweite gastiert gleichzeitig bei der Zweiten des SV Auersmacher. „Das wird definitiv ein schwereres Spiel als heute werden“, blickt Mozain schon mal voraus.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Müller, Schmeer (73. El Akni), Jashari, Jüptner, Accursio (46. Raia), Bawuah, Jochum (60. Kruszynski), Özdogan (60. Sturchler), Acharid (60. Bastian), Recktenwald, Hodzic – Trainer: Sammer Mozain

Kandil Saarbrücken: Ben Lahbib, Feth, Aslan, Bernhardt (ab 36. Al Khayati Zerhouni), El Bilaoui (76. Günel), Laouar, Lima Livramento, da Luz, Benkejjane, Sabani, Darshin – Trainer: Ahmet Aslan

Tore: 1:0 Jashari (12.), 2:0 Recktenwald (17.), 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:0 Accursio (17., 18., 25., 27. und 30.), 8:0 Jashari (43., Strafstoß), 9:0,10:0 Bawuah (48. und 52.), 11:0 Jashari (58., Strafstoß), 12:0 Jüptner (78.), 13:0 Hodzic (90.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Christoph Busch (Sulzbach, Saar)

1. FC SAARBRÜCKEN II: AM SONNTAG LIGA-AUFTAKT GEGEN KANDIL

1. FC SAARBRÜCKEN II: AM SONNTAG LIGA-AUFTAKT GEGEN KANDIL

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht es am Sonntag in die dritte Landesligasaison in Folge. Zum Auftakt kommt Kandil Saarbrücken als erster Gast der neuen Runde um 15 Uhr auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

Die letzten beiden Testspiele beim neuen Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen und beim starken Verbandsligisten SV Hellas Bildstock brachten dem Team von Trainer Sammer Mozain neben Niederlagen viele neue Erkenntnisse, die man nun im Ligabetrieb umsetzen will. „Wir hatten gegen Bildstock nur Patrick Kruszynski auf der Bank und der hat zuvor drei Wochen nicht gespielt, also eigentlich konnten wir gar nicht richtig wechseln, weil viele fehlten. Wir haben gegen einen starken Verbandsligisten lange gut mitgehalten, mussten dann aber abreißen lassen. Nun sieht es personell für Sonntag besser aus, aber es fehlen immer noch einige. Wir werden diesmal aber wechseln können und hoffen, die ersten Punkte zu holen“, sagte Mozain am Freitag.

„Wir haben aber immer noch einige Spieler nicht im Kader, die zur ersten Elf gehören würden. So fällt Pierluigi Vella mit Achillessehnenproblemen aus, Torwart Lukas Gehring hat einen Muskelfaserriss, Fabio Romano leidet immer noch unter Achilllessehnen-Problemen. Vincenzo Accursio könnte nach Überwinden der Knieprobleme eventuell wieder spielen, aber da wollen wir nichts überstürzen“, sagte Mozain.

STARKES TESTSPIEL UNTER NEU TRAINER ACAR

STARKES TESTSPIEL UNTER NEU TRAINER ACAR

Der 1. FC Saarbrücken II erreicht ein 1:1-Remis beim Regionalligisten Riegelsberg.

Im ersten echten Testspiel unter der Leitung des neuen Trainers Jünes Acar zeigte die Saarbrücker Nachwuchself eine bärenstarke Leistung. Luisa Welsch brachte Saarbrücken nach 28 Minuten mit 1:0 in Führung. Riegelsberg tat sich bis in die Schlussphase hinein sehr schwer und kam erst in der 74. Spielminute durch Lisa Wagner zum Ausgleich.

Die weiteren Vorbereitungsspiele des FCS II sind am 31.07. gegen den VfL Herrenberg, 06.08. beim SV Kottweiler-Schwanden, 11.08. beim 1. FFC Kaiserslautern und am 21.08. gegen den FC Bardenbach.

Neu-Trainer Jünes Acar (vorher Niederkirchen und Dirmingen) wird von FCS-Urgestein Michaela Collisi unterstützt. In der Verbandsliga Saar will die talentierte Mannschaft eine gute Klinge schlagen und oben mitspielen.

Text: Boris Schellenberg

FCS-ZWEITE MUSS SICH SAARLANDLIGIST BEUGEN

FCS-ZWEITE MUSS SICH SAARLANDLIGIST BEUGEN

Im vorletzten Testspiel musste sich das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken als Gast des Saarlandligisten DJK Ballweiler-Wecklingen am ende mit 0:2 (0:0) beugen.

Saarlandligist DJK Ballweiler-Wecklingen ließ nach der torlosen ersten Hälfte beim 2:0 (0:0)-Sieg über den Landesligisten 1. FC Saarbrücken II vor allem im zweiten Durchgang seine Klasse aufblitzen. Der Ex-Saarbrücker Lukas Kohler brachte sein zwei Klassen höher spielendes Team in der 59. Minute in Führung, der kurz zuvor eingewechselte Noureddine El Khadem stellte in der 79. Minute den Endstand her.

„Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen, aber obwohl wir weniger vom Spiel hatten haben wir doch drei Chancen gehabt, da müssen wir dann auch mal treffen. Bis zum 1:0 fand ich uns besser, aber man hat dann am Ende doch gesehen, dass sie mit Lukas Kohler, Florian Bohr und einigen anderen ganz starke und erfahrene Spieler haben. Wir haben diese starken Gegner bewusst gewählt, um zu sehen, wie es in höheren Ligen zugeht und dass man nicht jedes Spiel gewinnen kann. Wir haben noch zwei Wochen und wissen, was wir in der Zeit machen müssen“.

Mozain gab auch Einblicke in die Krankenakte. „Mirco Ingenbrand hat eine Leistenverletzung, Patrick Kruszynski ist erkrankt, Robin Gehring hat einen Muskelfaserriss, Fabio Romano ist im Aufbau, Pierluigi Vella hat nach seiner Achillessehnenverletzung heute erstmals wieder im Spiel zurückgemeldet. Marco Cosenza gehört nicht mehr zum Team, er wird jetzt erst mal seinen Kreuzbandriss auskurieren.“

Während die Saarbrücker am übernächsten Montag, 1. August, um 19 Uhr noch ein Testspiel beim Verbandsligisten SV Hellas Bildstock (Kunstrasenplatz Maybacher Weg, Friedrichsthal) bestreiten, steht für die DJK Ballweiler-Wecklingen am kommenden Samstag um 16 Uhr auf dem eigenen Kunstrasenplatz (Pfarrer-Weber-Str., Blieskastel) das allererste Saarlandligaspiel der Vereinsgeschichte auf dem Programm, wenn die SpVgg Quierschied zu Gast ist.

SAARLANDLIGIST KANN FCS-ZWEITE NICHT BREMSEN

SAARLANDLIGIST KANN FCS-ZWEITE NICHT BREMSEN

Im vorletzten Testspiel vor dem Start in die neue Landesliga-Runde besiegte die Zweite des 1. FC Saarbrücken im Blieskasteler Stadtteil Biesingen den Saarlandligisten FV Bischmisheim mit 3:2 (2:1).

Auch der von der Spielklasse her beste Gegner der Vorbereitung, Saarlandligist FV Bischmisheim, konnte den Testspiel-Siegeszug der Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken nicht stoppen. Im Blieskasteler Stadtteil Biesingen setzte sich das Team von Trainer Sammer Mozain mit 3:2 (2:1) durch.

Barima Osei Tutu Mensah brachte sein Team in der 22. Minute in Führung, Vincenzo Accursio baute diese mit einem verwandelten Strafstoß in der 34. Minute aus. Zinedin Osmanagic konnte nach 39 Minuten für die „Rehböcke“ anschließen, der gleiche Spieler erzielte nach 69 Minuten auch noch den Ausgleich.

„Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, der Bischmisheimer Torwart hat aber klasse gehalten, so dass wir nicht mehr Tore erzielen konnten. Deshalb waren wir froh, dass wir am Ende doch noch gewinnen konnten, auch wenn sie zwischenzeitlich zum Ausgleich kamen. Ich kann heute sehr zufrieden mit meinem Team sein“, sagte der FCS-Trainer nach dem Spiel. Carsten Jüptner war es dann, der in der 70. Minute den Siegtreffer erzielen konnte.

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr gibt es dann im Blieskasteler Stadtteil Ballweiler (Kunstrasenplatz Pfarrer-Weber-Str.) das vorerst letzte Testspiel vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Landesliga Süd. Erster Gegner um Punkte ist dann Kandil Saarbrücken (Sonntag, 07.08., 15 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld).

LANDESLIGA-TEAM BEHÄLT WEISSE TESTSPIEL-WESTE

LANDESLIGA-TEAM BEHÄLT WEISSE TESTSPIEL-WESTE

Auch beim SSV Pachten konnte sich das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken am Mittwochabend in einem Testspiel durchsetzen. Am Ende stand ein 5:1 (2:1).

Der Testspiel-Siegeszug des Landesligateams des 1. FC Saarbrücken geht weiter. Auch beim SSV Pachten siegte das Team von Trainer Sammer Mozain deutlich mit 5:1 (23:1). Ram Jashari konnte bereits nach 18 Minuten die Führung erzielen, die Pachten noch ausgleichen konnte. In der 38. Minute holte Patrick Kruszynski die Führung zurück, die dem Halbzeitstand entsprach. In der zweiten Hälfte legten Barima Osei Tutu Bawuah (48.), Carsten Jüptner (60.) und Ram Jashari (67.) noch drei Treffer nach.

„Es war wieder ein gutes Spiel, sie standen kompakt und waren zielstrebig, aber wir haben gut reagiert. Nach dem Ausgleich haben wir es weiter dominiert und auch einige Treffer erzielt“, sagte Sammer Mozain nach dem Spiel.

Am Sonntag kommt es nun zur sportlich größten Herausforderung der Testspielserie, wenn es um 18.45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Blieskasteler Stadtteil Biesingen (Pfarrer-Haas-Str.) gegen den Saarlandligisten FV Bischmisheim geht.

LANDESLIGIST SETZT SICH BEIM SV WALLERFANGEN DURCH

LANDESLIGIST SETZT SICH BEIM SV WALLERFANGEN DURCH

Hätte es wie in sonstigen Jahren üblich nach der abgelaufenen Runde ein Relegationsspiel zwischen dem Süd-Zweiten und dem West-Zweiten in den beiden Landesligen gegeben, wären der 1. FC Saarbrücken II und der SV Wallerfangen aufeinandergetroffen. Nun war es „nur“ ein Testspiel, das die Saarbrücker mit 5:2 gewannen.

Es war zwar „nur“ ein ganz normaler Testspielsieg für die Zweite des 1. FC Saarbrücken, aber eine kleine Genugtuung dürfte man doch verspürt haben. Denn der Sonntag-Gastgeber SV Wallerfangen wäre der Gegner im Relegationsspiel gewesen, hätte es dieses wie in anderen Jahren (und auch künftig wieder) gegeben. Aber es ist eine neue Runde, die Teams haben sich geändert und Rückschlüsse auf einen möglichen Saisonausgang lassen sich sowieso noch nicht schleißen.

Das Malsttter Team setzte sich 5:2 (2:1) durch und auch wenn es zwischenzeitlich eng wurde, zitterte FCS-Trainer Sammer Mozain nicht wirklich um den Erfolg. „Wir haben uns kurz vor der Pause und in der Startphase der zweiten Hälfte zwei individuelle Fehler geleistet, das müssen wir in der Liga weiter minimieren. Dadurch kamen sie zu ihren Toren. Es haben neben den fünf vorher bekannten Ausfällen aber noch zwei weitere kurzfristig abgesagt, so dass wir personell wieder umstellen mussten“, sagte der Trainer.

Sein Team kam aber gut in die Partie und lag nach 17 Minuten und einem Treffer von Ram Jashari vorne. Alden Hodzic konnte per Kopfball in der 30. Minute erhöhen, ehe Marc Haupert drei Minuten später den ersten FCS-Fehler nutzte. Ram Jashari erhöhte in der 47. Minute auf 3:1 als Malstatter Sicht, doch erneut kam Wallerfangen zum Anschlusstreffer, diesmal war Marco Folz erfolgreich. Im Endsprt konnten dann aber Patrick Kruszynski (67.) und Jashari (87.) nochmal die Zügel anziehen.

In seinem nächsten Test tritt das FCS-Team am kommenden Mittwoch um 19 Uhr beim SSV Pachten an. Dann könnten Vincenzo Accursio, Nils Bastian, Carsten Jüptner, Carsten Schmeer und Calogero Raia wieder mit von der Test-Partie sein.

ZWEITE SPIELT IN WALLERFANGEN

ZWEITE SPIELT IN WALLERFANGEN

Auch beim Testspiel in Wallerfangen kann Sammer Mozain, der Trainer der zweiten Mannschaft des 1. FC Saarbrücken, personell noch nicht aus dem Vollen schöpfen. Mehrere Spieler sind noch nicht einsatzfähig oder im Urlaub.

Die Zweite des 1.FC Saarbrücken tritt am Sonntag um 16 Uhr zu einem weiteren Test beim SV Wallerfangen an. Die Begegnung findet auf dem Rasenplatz an der Sportplatzstraße statt. Trainer Sammer Mozain muss weiterhin auf einige Spieler verzichten. So ist Karsten Schmeer noch im Urlaub, Fabio Romano ist verletzt, Nils Bastian und Calogero Raia sind erkrankt, Vincenzo Accursio fehlt aus privaten Gründen. Der Einsatz von Carsten Jüptner entscheidet sich nach einer Erkrankung erst kurzfristig. Mozain wird wieder allen zur Verfügung stehenden Kräften Einsatzzeiten bieten.

ZWEITER DEUTLICHER SIEG FÜR FCS-ZWEITE

ZWEITER DEUTLICHER SIEG FÜR FCS-ZWEITE

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat auch das zweite Testspiel deutlich gewonnen. Bei der Zweiten der SG Lebach/Landsweiler gewann das Team von Trainer Sammer Mozain mit 6:1 (2:1).

Die Führung besorgte Vincenzo Accursio nach 26 Minuten, Dennis Bronder konnte diese sechs Minuten später ausgleichen. Für den 2:1-Pausenstand zugunsten der Malstatter Gäste sorgte Accursio mit seinem zweiten Tagestreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

In der zweiten Halbzeit war das FCS-Team weiter offensiv und kam zu weiteren Treffern. Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff war Accursio mit seinem dritten Treffer zum 1:3 erfolgreich, ehe mit Alper Özdogan (73.) auch mal ein anderer für die Saarbrücker traf. Patrick Kruszynski (78.) und Accursio (86.) legten noch zwei Treffer zum Endstand nach.

„Es war durchweg ein gutes Spiel von uns gegen einen Landesligisten aus einer anderen Liga, das hat dann schon Erkenntnisse gegeben. Es haben aber immer noch viele Spieler gefehlt. Wir hoffen, dass einige bis zum nächsten Spiel in Wallerfangen zurück kommen, bis zum ersten Ligaspiel sollten dann alle aus dem Urlaub zurück oder von ihren Krankheiten und Verletzungen genesen sein. Wir waren heute nach vorne effektiv und haben viele Torchancen genutzt“, sagte FCS-Trainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr tritt das Landesligateam beim SV Wallerfangen auf dem Rasenplatz an der Sportplatzstraße an.

ZWEITE STARTET MIT 8:1-SIEG IN DIE TESTSPIELSERIE

ZWEITE STARTET MIT 8:1-SIEG IN DIE TESTSPIELSERIE

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat die Testspielserie mit einem 8:1 (3:1)-Erfolg über den Bezirksligisten SSV Überherrn begonnen. Dabei musste erst mal einem Rückstand hinterhergelaufen werden.

Trotz des frühen Rückstandes durch Konrad Feit nach 15 Minuten war FCS-II-Trainer Sammer Mozain zufrieden mit dem ersten Test. „Wir hatten zuvor drei Einheiten seit Sonntag, waren heute auf dem Platz, das war schon ganz gut. die Automatismen müssen wieder greifen, das hat phasenweise schon geklappt, aber wir haben noch viele Spiele und es haben ja noch einige Spieler gefehlt“, zog er nach dem 8:1 (3:1)-Sieg über den Bezirksligisten SSV Überherrn ein positives Fazit.

Alexander Jochum sorgte für den Ausgleich, Pierluigi Vella stellte mit einem Doppelschlag den 3:1-Pausenstand her. Im zweiten Durchgang rollte ein FCS-Angriff nach dem anderen auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld in Richtung Überherrner Tor. Carsten Jüptner erzielte schnell das 4:1, Vincenzo Accursio und Alper Özdogan ließen das 5:1 und 6:1 folgen. Erneut Accursio traf zum 7:1, bevor Barima Osei Tutu Bawuah den Endstand besorgte.

Bereits am Sonntag um 15.30 Uhr tritt das FCS-Team bei der Zweiten der SG Lebach/Landsweiler an, das Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz im Lebacher Stadtteil Landsweiler (Zum Stangenwald) ausgetragen.

ZUM ABSCHLUSS NOCH MAL EIN KANTERSIEG


ZUM ABSCHLUSS NOCH MAL EIN KANTERSIEG

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich nach dem Erfolg über den Meister SC „Blies“ Bliesransbach am Sonntag mit einem weiteren Sieg in die kurze Sommerpause verabschiedet. Der FCS II hat sich auch beim dadurch sicher feststehenden Absteiger FV Fechingen deutlich durchgesetzt. Am letzten Spieltag der Landesliga Süd gewann das Team von Trainer Sammer Mozain ein weiteres Stadt-Derby mit 7:0 (3:0).

Schon zur Pause war die Partie auf dem Hasenberg so gut wie entschieden, die Gäste aus Malstatt führten nach Treffern von Ram Jashari (15. und 23.) sowie Louis Cupelli (30.) zur Pause bereits sicher mit 3:0. In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste in ihren Offensiv-Bemühungen nicht nach. Luca Bogenschütz erhöhte auf 0:4 (49.), Ram Jashari legte in der 76. Minute das 0:5 nach und in den letzten Minuten machten Luca Bogenschütz (80.) und Louis Cupelli (82.) zwei weitere Treffer den Endstand fix.

Fechingen hätte mit einem Sieg den Klassenerhalt noch gesichert, nun steigen die Gastgeber in die Bezirksliga Saarbrücken ab. Die Malstatter schließen die Tabelle als Zweiter ab, verpassen aber den Aufstieg, weil es in diesem Jahr keine Relegationsspiele gibt.

So haben sie gespielt…

FV Fechingen: Burger, Fuchs, Bernhard, Schales, Biesinger, di Blasi (70. Freidinger), Kemper, Wild, Fuchs, Mordiconi, Kiefer (62. Almakhlouf) – Trainer: Max Zimmer

1. FC Saarbrücken II: Petrov, Weber, Linsler, Schmeer (46. Özdogan), Jashari, Bogenschütz (83. Nebache), Cupelli, Sturchler, Jochum (46. El Akri), Cullmann (56. Demir), Klein – Spielertrainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Jashari (15.), 0:2 Jashari (23.), 0:3 Cupelli (30.), 0:4 Bogenschütz (49.), 0:5 Jashari (76.), 0:6 Bogenschütz (80.), 0:7 Cupelli (82.)

Schiedsrichter: Waldemar Ignatzy

(Riegelsberg)

Zuschauer: 200

ZWEITE BESTREITET LETZTES SPIEL IN FECHINGEN

ZWEITE BESTREITET LETZTES SPIEL IN FECHINGEN

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken endet am Sonntag die erste komplett gespielte Landesliga-Runde mit dem Abschluss-Spiel beim FV Fechingen (15.30 Uhr, Kunstrasenplatz Zum Südhang). Das FCS-Team will mit einer ordentlichen Leistung aufwarten und nach dem Sieg über den Meister SC „Blies“ Bliesransbach auch beim Schlusslicht gewinnen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken beendet die Runde in der Landesliga Ost auf jeden Fall als Vizemeister. Anders als in früheren Jahren gibt es diesmal für die vier Landesliga-Zweiten keine generellen Aufstiegsspiele. Unter der Woche sorgte eine Zeitungsmeldung für Wirren, doch ein Aufstiegsspiel zwischen den Zweiten der Landesligen Süd und West wird nicht nötig sein, um einen weiteren Aufsteiger zu ermitteln.

„Wir sind auch nächste Woche fast alle weg. Wir haben jetzt noch das Spiel in Fechingen, das wollen wir wie die letzte Begegnung gegen den Meister SC Bliesransbach erfolgreich bestreiten, um mit zwei Siegen in die Pause zu gehen. Wir wissen, dass Fechingen mit einem Sieg an den Vorletzten aufschließen könnte, aber wir werden uns da nichts nachsagen lassen, wir sind sportlich eingestellt und wollen gewinnen“, sagte Spielertrainer Sammer Mozain vor dem Spiel auf dem Kunstrasenplatz im Saarbrücker Stadtteil (15.30 Uhr, Kunstrasen Zum Südhang).

Allerdings werden nicht alle Spieler zum Einsatz kommen können. „Marco Cosenza und Fabio Romano fehlen verletzt, Faouzi Abdelaaziz wird auch nicht spielen, dafür bestreitet Plamen Petrov sein erstes Spiel im Malstatter Trikot zwischen den Pfosten. Kelvin Abama Obasi spielt ebenfalls nicht“, sagte Mozain am Donnerstag.

In der neuen Runde soll es dann den dritten Versuch geben, um die Verbandsliga zu erreichen.

LETZTES LANDESLIGA-HEIMSPIEL GEGEN AUFSTEIGER

LETZTES LANDESLIGA-HEIMSPIEL GEGEN AUFSTEIGER

1. FC Saarbrücken II: Der Meister gibt seine Visitenkarte ab

Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken, das die Saison auf jeden Fall als Abschluss-Zweiter beendet, hat am Sonntag um 16 Uhr den Meister und Verbandsliga-Aufsteiger SC „Blies“ Bliesransbach zu Gast auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.). Das blau-schwarze Team will sich von seinen Anhängern mit einem sieg in die Sommerpause verabschieden, bevor es im letzten Ligaspiel noch zum FV Fechingen geht.

Auch wenn es für das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken im letzten Heimspiel am Sonntag (16 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) in der Begegnung gegen Tabellenführer und Verbandsliga-Aufsteiger SC „Blies“ Bliesransbach um nichts mehr geht, will die Mannschaft von Spielertrainer Sammer Mozain sich mit einem Sieg von ihren Anhängern in die Sommerpause verabschieden. „Bis auf die Verletzten Fabio Romano und Marco Cosenza, die aber zum Spiel kommen werden, stehen uns alle Spieler zur Verfügung. Wir wollen gegen den Meister noch mal ein gutes Spiel zeigen und dem Aufsteiger einen harten Fight liefern, wir wollen zeigen, dass wir nicht umsonst Vizemeister sind und gegen sie bestehen können“, erwartet Mozain ein hoch motiviertes Malstatter Team. Es werden einige Spieler verabschiedet, für es das letzte Heimspiel im blau-schwarzen Dress ist, ehe es am Pfingstsonntag noch zum Saison-Kehraus zum FV Fechingen geht.

BLIESRANSBACH NACH FCS-SCHEITERN MEISTER

BLIESRANSBACH NACH FCS-SCHEITERN MEISTER

1.FC Saarbrücken: Niederlage in Altenkessel bringt Liga-Entscheidung

Die Landesliga-Meisterschaft wurde am drittletzten Spieltag entschieden. Alles lief für Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach, der sein Heimspiel gegen den FV Püttlingen mit 6:3 (3:3) gewann. Die FCS-Zweite unterlag in Altenkessel, wo 15 Minuten später angepfiffen wurde, mit 1:2 (1:2).

„Wir gratulieren dem SC Bliesransbach, der nach einer überragenden Runde verdient Landesliga-Meister geworden ist und wünschen ihnen in der neuen Klasse alles Gute. Wir haben die Meisterschaft nicht heute verloren, wir haben sie nicht wegen schlechten Schiedsrichtern verloren und auch nicht wegen zu starken Gegnern. Wir waren selbst nicht gut genug, haben zu viele Fehler gemacht und müssen im kommenden Jahr daraus lernen“, gab FCS-Spielertrainer Sammer Mozain bereits zwei9 Spieltage vor Schluss das Saisonfazit ab. Zuvor unterlag sein Team hochverdient im Saarbrücker Stadtderby beim SC Altenkessel mit 1:2 (1:2). Dabei führten die Malstatter bereits nach zwei Minuten durch einen Treffer vom Ram Jashari, um dann innerhalb von sechs Minuten mit 1:2 in Rückstand zu geraten. Abdessamad Belfakir erzielte nach einer Viertelstunde den Ausgleich, Noa Rimbaud sorgte nur sechs Minuten später mit seinem ersten Saisontor für Frust auf der Saarbrücker Bank. „Das war das schlechteste Spiel, seitdem ich hier bin. Wir wussten ja immer wie es in Bliesransbach steht, es war dort ja auch bis in die zweite Hälfte offen, aber wir haben auch viele Spieler, die den Verein verlassen und da war die Motivation dann anscheinend nicht mehr so hoch. So mussten wir uns heute geschlagen geben, aber Bliesransbach wäre aufgrund seines Heimerfolges ja sowieso Meister geworden. Wir haben jetzt noch zwei Spiele, die wir ordentlich bestreiten wollen“, sagte Mozain am Tag der Meisterentscheidung.

SAISON GUT ZU ENDE BRINGEN

SAISON GUT ZU ENDE BRINGEN

1.FC Saarbrücken II: Am Sonntag Auswärtsspiel in Altenkessel

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht es in den Drei-Spiele-Endspurt. Ob die letzten beiden Spiele noch von Belang sind, hat das Team von Spielertrainer Sammer Mozain nicht in der eigenen Hand. Sollte Spitzenreiter Bliesransbach am Sonntag gegen den FV 08 Püttlingen zu Hause gewinnen, ist die Meisterschaft entschieden.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken will sich im Auswärtsspiel beim SC Altenkessel (Sonntag, 15.30 Uhr, Rasenplatz Großwaldstr.) an den letzten Strohhalm klammern. Dieser könnte aber schon während des Spiels im Saarbrücker Stadtteil knicken, denn der Titelanwärter SC „Blies“ Bliesransbach empfängt eine Viertelstunde zuvor den FV 08 Püttlingen und ist bei einem Sieg Meister und Verbandsliga-Aufsteiger. „Wir wollen die letzten spiele noch ordentlich zu Ende spielen, dazu gehört auch, dass wir in Altenkessel unabhängig von Bliesransbach gewinnen wollen. Wenn sie es dann geschafft haben und Meister sind, werden wir ihnen gratulieren, weil sie eine herausragende Runde gespielt haben. Doch erst müssen die beiden Partien absolviert werden“, sagt FCS-Spielertrainer Sammer Mozain. In sein Team kehrt Alper Özdogan zurück, der vor zwei Wochen noch passen musste. „Bis auf den Langzeitverletzten Marco Cosenza haben wir dann alle dabei und können im Saisonendspurt noch mal personell aus dem Vollen schöpfen, so dass jeder nochmal eingesetzt wird“, freut sich der Spielertrainer auf das nahende Saisonende.

NEUER ANLAUF, NEUER SPIELER

NEUER ANLAUF, NEUER SPIELER

1. FC Saarbrücken II: Pierluigi Vella kommt vom SC Halberg Brebach

Seit dem gestrigen Sonntag haben sich die Aussichten der Zweiten des 1. FC Saarbrücken auf die Meisterschaft in der Landesliga Süd weiter verschlechtert. Das Team von Spielertrainer Sammer Mozain musste tatenlos zusehen, wie sich Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach mit dem 10:1 (3:0)-Erfolg beim FV Fechingen eine gute Basis für den Titelgewinn schuf. In der vergangenen Woche wurde bei der FCS-Zweiten der erste Neuzugang vorgestellt.

Der SC „Blies“ Bliesransbach verbesserte am Sonntag mit dem 10:1 (3:0)-Auswärtserfolg beim Tabellen-Letzten FV Fechingen drei Spieltage vor dem Saisonende seine Ausgangslage im Rennen um die Liga-Meisterschaft enorm. Die FCS-Zweite musste tatenlos zusehen, wie der Spitzenreiter den Landesliga Süd den Vorsprung auf sieben Punkte ausbauen konnte. Am kommenden Sonntag kann der Tabellenführer nun mit einem Heimsieg über den FV 08 Püttlingen die Meisterschaft vor dem direkten Duell am übernächsten Wochenende klar machen. Unterdessen wurde beim 1. FC Saarbrücken die Weichen für die neue Runde, die wahrscheinlich in der Landesliga Süd verbracht wird, neu gestellt. Spielertrainer bleibt Sammer Mozain, Pierluigi Vella wird ihm als mitspielender Co-Trainer zur Seite stehen. Er spielt derzeit noch beim Saarlandligisten SC Halberg Brebach und war dort an der Seite von Martin Peter auch schon Co-Trainer. Zuvor trainierte er schon den FC Phönix Kleinblittersdorf. „Wir sind uns sicher, dass Pier uns als erfahrener Spieler mit seiner positiven und freundlichen Art auf und neben dem Platz weiterhelfen und vor allem verstärken wird“, sagte Mozain zum Neuzugang.

ZWEITE SETZT SICH IN KARLSBRUNN DEUTLICH DURCH

ZWEITE SETZT SICH IN KARLSBRUNN DEUTLICH DURCH

1.FC Saarbrücken: Abstand bleibt bei vier Punkten
 
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihr Auswärtsspiel beim SV Karlsbrunn am Sonntag klar mit 7:0 (4:0) gewonnen. Da aber auch der Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach ihr Heimspiel gegen den FC St. Arnual mit 3:2 gewann, bleibt es beim Vier-Punkte-Rückstand der Malstatter.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken konnte den Rückstand auf Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach vor dem spielfreien Wochenende nur unwesentlich verkürzen. Im Auswärtsspiel beim SV Karlsbrunn ging das FCS-Team mit einem 7:0 (4:0)-Sieg ins Ziel. Dominik Cullmann konnte die frühe Führung in der 15. Minute erzielen, Yannik Ernst baute diese in der 24. Minute aus, Karim Nebache legte schnell das 0:3 nach (26.) ehe Luca Bogenschütz in der 43. Minute den 0:4-Halbzeitstand sicherstellte. Auch nach der Pause ließen die Gäste nicht nach. Cullmann traf schnell zum 0:5 (51.), Alexander Jochum machte das halbe Dutzend voll (62.) und für den Schlusspunkt sorgte der herausragende Cullmann in der 72. Minute. „Wir hatten vor dem Spiel noch Ausfälle zu beklagen, so fiel Ram Jashari kurzfristig wegen Corona aus, Louis Cupelli sagte ab, weil er beruflich verhindert war, und Marc Klein hatte in der vorigen Nacht Schüttelfrost. Von daher war es ein guter Auftritt. Wir sind jetzt spielfrei, müssen sehen, was Bliesransbach macht, bevor es dann zum direkten Duell kommt“. Der Spitzenreiter könnte mit einem sieg am kommenden Sonntag den Meistertitel und den damit verbundenen Verbandsliga-Aufstieg klar machen.

So haben sie gespielt…

SV Karlsbrunn: Stefane, Schido, Feld (62. Müller), Y. Achi, Temizsoy, Biewer, Hektor, Meddahi, A. Achi, Wagner, Kassel. Trainer: Markus Müller
1. FC Saarbrücken: Faouzi, Weber, Minke, Schmeer, Bogenschütz, Cullmann, Sturchler (75. El Akni), Jochum, Ernst, Meli, Nebache (83. Demir). Spielertrainer: Sammer Mozain
Tore: 0:1 Cullmann (15.), 0:2 Ernst (24.), 0:3 Nebache (26.), 0:4 Bogenschütz (43.), 0:5 Cullmann (51.), 0:6 Jochum (62.), 0:7 Cullmann (72.).
Schiedsrichter:Martin Byk (Saarbrücken)
Zuschauer: 150

FCS-ZWEITE MUSS AUFSTIEG WOHL ABSCHREIBEN

FCS-ZWEITE MUSS AUFSTIEG WOHL ABSCHREIBEN

1.FC Saarbrücken: 1:4-heimpleite gegen Saar 05 II

Auch wenn es rechnerisch noch möglich ist, so muss die Zweite des 1. FC Saarbrücken nach der 1:4 (0:1)-Heimniederlage gegen die Zweite des Saarlandligisten SV Saar 05 Jugend den geplanten Verbandsliga-Aufstieg wohl um ein Jahr verschieben. In den letzten Minuten machten die Gäste vom Kieselhumes das Ergebnis deutlich.

Das wars nach menschlichem Ermessen mit dem geplanten Verbandsliga-Aufstieg für die Zweite des 1. FC Saarbrücken. Statt aufgrund des Remis von Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach den Abstand auf einen Punkt schmelzen zu lassen, bleibt es bei vier Punkten Rückstand. „Wenn wir unsere Hausaufgaben nicht machen, brauchen wir uns gar nicht über den Spitzenreiter und den Abstand zu unterhalten. Sie müssen ja jetzt in den wenigen Spielen ein Spiel verlieren, dürfen ein weiteres Spiel nicht gewinnen und wir müssen sie im direkten Duell schlagen. Das ist möglich, aber wir sollten uns nicht damit befassen“, sagte FCS-Spielertrainer Sammer Mozain, der selbst verletzt fehlte, nach dem bitteren Nachmittag im FC-Sportfeld. Alessandro de Agazio brachte die Gäste mit seinem ersten Saisontreffer in der 13. Minute in Führung, so stand es auch zur Pause vor fast 200 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im FC-Sportfeld. In der 50. Minute glich Louis Cupelli nach Vorarbeit von Karim Nebache aus, doch Carsten Jüptner zerstörte die aufkommende Hoffnung bei den Blau-Schwarzen mit dem 1:2 (68.). In der Schlussphase überstürzten sich die Ereignisse. Mozain sah in kurzer Zeit zwei Mal Gelb und musste den Spielerbereich an der Seitenlinie verlasen. In der 87. Minute erzielte Yasim Taibi das 1:3 für die Gäste, ehe der in der Pause eingewechselte Barima Osei Tutu Mensah in der Nachspielzeit zum Endstand traf. FCS-Spielertrainer Sammer Mozain war erzürnt über die Leistung des Unparteiischen. „Wir kenne ihm aus früheren Spielen, wir werden alles daransetzen, ihn künftig abzulehnen. So hätte es zum Beispiel einen Elfmeter für uns geben müssen, da lässt er Vorteil laufen, diese Regel wurde längst geändert, Wir bekamen in neun Minuten vier gelbe Karten und danach noch drei. Er hat gut achtzig Prozent aller Entscheidungen gegen uns gefällt“, gibt er zu Bedenken.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Abdelaaziz, Klein, Obasi, Schmeer, Weber, El Akri (60. Bogenschütz), Jochum, Nebache, Sturchler, Cupelli (71. Meli), Jashari. Spielertrainer: Sammer Mozain
SV Saar 05 Jugend II: Stemmler, Balci, Bastian (89. Kieper), König, De Agazion, Jüptner, Neufang (65. Wörner), Offermans (46. Osei Tutu Mensah), Theres, Dieter, Romanelli (90. Lambert). Trainer: Frank Bastian
Tore: 0:1 (13.) De Agazio; 1:1 (56.) Cupelli; 1:2 (68.) Jüptner; 1:3 (87.) Talbi; 1:4 (90. + 4.) Mensah
Zuschauer: 160
Schiedsrichter: Christian Schaub (Sulzbach, Saar)
Besonderes Vorkommnis: FCS-Spielertrainer Sammer Mozain erhält in der 80. Minute gelb-rot, er saß verletzt auf der Bank.

ZWEITE WILL DRANBLEIBEN

ZWEITE WILL DRANBLEIBEN

1.FC Saarbrücken: Siegen und auf Patzer des Konkurrenten hoffen.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am vergangenen Sonntag den Rückstand auf den Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach auf drei Punkte verkürzen können, weil die Kleinblittersdorfer spielfrei waren. Damit der Abstand so bleibt, müssen die Spieler von Trainer Sammer Mozain am Sonntag gegen die Zweite des SV Saar 05 wieder überzeugen. Der Spielertrainer, der verletzt ausfällt, rechnet damit, dass Saarlandligaspieler beim Gegner eingesetzt werden. Das Spiel auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld beginnt um 16 Uhr.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht vor der entscheidenden Saisonphase. Die Meisterschaftsentscheidung hat sie allerdings nicht mehr in der eigenen Hand, denn Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach hat ein Spiel weniger ausgetragen und drei Punkte Vorsprung. Das bedeutet, dass die FCS-Reserve das Heimspiel gegen die Zweite des SV Saar 05 Jugend am Sonntag (16 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) gewinnen muss und die Bliesransbacher nicht nur das in Kürze anstehende direkte Duell der beiden Führenden, sondern auch noch ein weiteres Spiel verlieren müssen. Dann kämen beide Teams punktgleich ins Saisonziel und es gäbe ein Entscheidungsspiel. Die Kleinblittersdorfer haben bereits am Samstag Heimrecht gegen den Tabellenzwölften SC Altenkessel. Saar 05 steht zwar nur um einen Platz besser da, Spielertrainer Sammer Mozain relativiert aber: „Sie haben das letzte Spiel mit mehreren Saarlandliga-Spielern bestritten, weil das Spiel der Ersten in Brebach ausfiel. Nun spielt die Erste am Samstag und da könnten dann auch wieder Akteure in der Zweiten eingesetzt werden. Wir müssen auf Marco Cosenza wegen Kreuzbandriss und Alper Özdogan wegen einem Muskelfaserriss verzichten. Ich kann auch nicht spielen, weil mir eine Verletzung an den Faszien im Fuß zugezogen habe. Dafür kommen eventuell die zuletzt an Corona erkrankten Louis Cupelli und Leander Linsler zurück, aber da müssen wir vorsichtig sein, auch wenn sie freigetestet sind. Wir hatten zuletzt A-Junioren dabei, das hat gut funktioniert, sie spielen wieder einen Tag vor uns und werden dann zu uns stoßen“, blickt Mozain auf das Stadtderby voraus.

CLEVERNESS UND WILLENSSTÄRKE SETZEN SICH DURCH

CLEVERNESS UND WILLENSSTÄRKE SETZEN SICH DURCH

1.FC Saarbrücken II: Abstand verkürzt sich wieder auf drei Punkte
 
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihre Auswärts-Aufgabe bei der Reserve des Saarlandliga-Spitzenreiters SV Auersmacher aufgrund der besseren zweiten Halbzeit gelöst und den Rückstand auf den Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach wieder auf drei Punkte verkürzt.

Zumindest bis zum kommenden Wochenende lohnt sich für die Zweite des 1. FC Saarbrücken wieder der Blick auf die Tabelle der Landesliga Süd. Da Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach spielfrei war, bot sich dem Team von Spielertrainer Sammer Mozain die Gelegenheit, den Sechs-Punkte-Abstand zu verkürzen. Doch schon vor dem Spiel kamen neben dem schwer auszurechnenden Gegner personelle Probleme auf die Malstatter zu. „Wir hatten kurzfristige Ausfälle und mussten so auf U19-Spieler zurückgreifen, die teilweise schon am Samstag im Bundesligaspiel gegen die Stuttgarter Kickers dabei waren. Die haben ihre Sache gut gemacht und waren an den ersten beiden Treffern direkt beteiligt“, sagte FCS-Spielertrainer Sammer Mozain nach dem spiel. Er selbst und Co-Trainer Claudio Meli mussten ebenfalls von Beginn an ran. Der erste Treffer der Gäste nach elf Minuten ging dann auch mit Yannick Flausse auf das Konto eines U19-Spielers. „Das war nach einem Standard, wir konnten das nicht einüben, er ist ja nicht bei uns im Training und es hat doch geklappt“, beschreibt Mozain den Treffer. „In der ersten Hälfte war Auersmacher noch etwas besser, wir haben im zweiten Durchgang aber überlegter und zielstrebiger agiert und die Cleverness dann ausgespielt“, ergänzte der Spielertrainer. Mit Felix Geisler traf ein weiterer A-Junior in der 53. Minute zum 0:2, ehe Ram Jashari in der 65. Minute für den Endstand sorgte. Der Rückstand auf Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach hat sich auf drei Punkte reduziert. Nun folgen zwei Spiele, ehe das FCS-Team aussetzen muss. Die Malstatter spielen am kommenden Sonntag, 01. Mai um 16 Uhr zu Hause gegen die Zweite des SV Saar 05 Jugend, Bliesransbach hat bereits am Samstag Heimrecht gegen den SC Altenkessel.

So haben sie gespielt…

SV Auersmacher II: Wöber, Weintraut, Bähr, Eisen, Backes, Böffel (50. Degott), Mura, Birster, Johann, Schreiber, Kunkel (74. Raimondo). Trainer: Philipp Hoffmann

1. FC Saarbrücken II: Faouzi, Weber, Schmeer, Jashari, Magar (46. Nebache), Geisler, Sturchler (46. El Akni), Obasi, Jochum, Flausse (53. Bogenschütz), Mozain (81. Meli). Spielertrainer: Sammer Mozain

Tore: 0:1 Flausse (11.), 0:2 Geisler (53.), 0:3 Jashari (66.)

Schiedsrichter: Schiedsrichter: Florian Schmeier (St. Wendel)

Zuschauer. 140

LANDESLIGASPIEL IN AUERSMACHER FRÜHER

LANDESLIGASPIEL IN AUERSMACHER FRÜHER

1.FC Saarbrücken II: Anstoß am Sonntag bereits um 16.15 Uhr

Das Landesligaspiel zwischen der Zweiten des SV Auersmacher und dem 1. FC Saarbrücken II fängt am Sonntag eine Stunde früher als ursprünglich geplant statt.

Der Anstoß für das Landesligaspiel zwischen dem SV Auersmacher II und der Zweiten des 1. FC Saarbrücken wurde kurzfristig um eine Stunde vorverlegt. Neuer Anstoß-Zeitpunkt am Sonntag ist 16.15 Uhr.

ZWEITE WIEDER GEGEN ZWEITE

ZWEITE WIEDER GEGEN ZWEITE

1.FC Saarbrücken: Auswärtsspiel bei Saarlandliga-Reserve

Nach dem Heim-Remis vom Ostermontag gegen die Zweite der SpVgg. Quierschied steht für die FCS-Zweite am kommenden Sonntag (24. April, Kunstrasen Auersmacher, Stadionstr., Kleinblittersdorf) erneut ein Spiel gegen ein Reserveteam auf dem Programm. Da Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach spielfrei ist, könnte sich der Rückstand auf drei Punkte verkürzen.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht auch am Sonntag im Auswärtsspiel bei der Zweiten des SV Auersmacher unter Siegzwang. „Es hat sich nach dem Remis gegen Quierschied ja nicht viel geändert, außer dass es immer weniger Spiele werden. Bliesransbach muss vor dem gemeinsamen Duell am vorletzten Spieltag nach wie vor ein spiel verlieren, damit wir dann eine Chance haben gleichzuziehen“, sagte Spielertrainer Sammer Mozain vor der Reise in den Kleinblittersdorfer Gemeindeteil. Der genaue Anstoßzeitpunkt für die Partie auf dem Auersmacher Kunstrasenplatz (Stadionstr., Kleinblittersdorf) soll noch geklärt werden, eventuell wird das Spiel statt um 17.30 Uhr bereits um 16.30 Uhr angepfiffen. Wie zuletzt werden einige Spieler fehlen. Marco Cosenza muss nach seinem Kreuzbandriss noch monatelang zusehen, Alper Özdogan hat einen Muskelfaserriss, Marc Klein hatte eine Verletzung im Halsbereich, die genauer untersucht werden muss und Louis Cupelli kommt aus einer Corona-Erkrankung. „Ansonsten sind alle dabei, aber das sind schon wichtige Spieler, die uns jetzt in der Endphase der Saison fehlen“, sagte Mozain, dessen Team dann am drittletzten Spieltag zusehen muss, wie die Konkurrenz zu Punkten kommt. Da die Auersmacher Erste zeitlich parallel ein Auswärtsspiel in Schwalbach hat, dürften diesmal nur wenige Spieler aus dem höherklassigen Kader dabei sein. „Ich habe nichts dagegen, dass unsere Gegner Spieler aus höherklassigen Teams einsetzen, das ist legitim und wir sind darauf vorbereitet, aber sie sollen das dann auch gegen unsere Konkurrenten tun“, will Mozain auf eine besondere Schwierigkeit für sein Team hinweisen.

ZWEITE LÄSST WEITERE PUNKTE LIEGEN

ZWEITE LÄSST WEITERE PUNKTE LIEGEN

1.FC Saarbrücken: Heim-Remis gegen Quierschied II

Der Abstand der FCS-Zweiten auf Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach hat sich am Ostermontag wieder auf sechs Punkte erweitert. Während Bliesransbach beim 6z:1 (3:0) gegen den SV Karlsbrunn ein volles Nest vorfand, teilte sich die Zweite der Malstatter von der Reserve der SpVgg. Quierschied friedlich die Punkte.

Das war nicht der erhoffte versöhnliche Abschluss des Osterfestes für die Zweite des 1. FC Saarbrücken. Das Nest war am Ende der Begegnung gegen die Reserve der SpVgg. Quierschied nur mit einem Punkt gefüllt. Dabei hatte David Sturchler sein Team mit einem Doppelschlag (12. und 32.) zur Pausenführung gebracht. Julian Fernsner (79.) und Lars Andre Kaula (85.) schafften noch den späten Ausgleich. „Wir müssen uns das schon vorhalten, dass wir den Sieg nicht über die Zeit gebracht haben. Aber wir müssen auch sehen, gegen wen wir gespielt haben. Ich habe um Gottes Willen nichts dagegen, wenn Spieler aus höheren Mannschaften mitwirken. Die haben am Ende für die Gegentore gesorgt. Aber es ärgert mich kolossal, wenn sie gegen den FCS ein qualitativ besseres Team aufbieten als in anderen Spielen. Sie hatten den Vorteil, dass die Erste bereits am Donnerstag spielte. Das war für uns nicht gut, wir haben diese Möglichkeit nicht. Jetzt werden wieder viele an uns rummäkeln, aber ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Bei uns fehlen drei wichtige Spieler und sie bringen Akteure, die normalerweise zwei Klassen höher spielen. Wir haben jetzt sechs Punkte Rückstand, es ist ja nicht viel passiert. Bliesransbach muss nach wie vor ein Spiel verlieren und wir müssen das direkte Duell am vorletzten Spieltag gewinnen. Allerdings werden die Spiele immer weniger. Wir werden aber nicht aufgeben, so lange es noch möglich ist“, sagte Spielertrainer Sammer Mozain nach dem Spiel.

So haben sie gespielt…

1.FC Saarbrücken II: Abdelaaziz, Linsler, Schmeer, Jashari, Bogenschütz, Sturchler, Obasi, Jochum, El Akni (62. Meli), Nebache, Mozain. Spielertrainer: Sammer Mozain
 SpVgg. Quierschied II: Wiest, Johann (70. Schäfer), Schwartz (21. Rumpf), Maurer, Eiler, Bähring (45. Müller), Reichrath, Ju. Fernsner, Kaula, Schaum, Jo. Fernsner. Trainer: Markus Woll
 Tore: 1:0 1:0 Sturchler (12.), 2:0 Sturchler (33.), 2:1 Ju. Fernsner (79.), 2:2 Kaula (85.)
 Schiedsrichjter: Lucas Zintel (Püttlingen)
 Zuschauer: 160

WEITER IN DER ERFOLGSSPUR BLEIBEN

WEITER IN DER ERFOLGSSPUR BLEIBEN

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken steht auch am Ostermontag im Landesliga-Spiel eigentlich unter Zugzwang, will man den vier Punkte besseren Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach auf den Fersen bleiben. Trainer Sammer Mozain will aber nur von Spiel zu Spiel blicken.

Die Landesliga-Spieler des 1. FC Saarbrücken wären gut beraten, wenn sie die Fastenzeit erst am Oste3rmontag mit einem üppigen Mahl beenden. Denn zuvor ab 15 Uhr stehen sie auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) noch in der Pflicht, gegen die Zweite von Saarlandligist SpVgg. Quierschied Punkte zu holen. Zwar will Spielertrainer Sammer Mozain jedes Spiel separat angehen, ohne die Tabelle im Hinterkopf zu haben, aber der vier-Punkte-Rückstand auf Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach lässt sich nur durch Siege aufholen. Nichts anderes wird am Montag (15 Uhr) die Devise sein. „Wir müssen sehen, ob sie Spieler aus der ersten dabei haben, die haben über die Osterfeiertage frei, spielten zuletzt am Gründonnerstag. Doch wir wollen ja sowieso nicht auf den Gegner achten, sondern unser eigenes Spiel durchbringen. Wir haben ja in Testspielen gegen höherklassige Gegner gezeigt, dass wir da mehr als mithalten könnten. Auch in Quierschied, wo wir ein Testspiel hatten, haben wir gut ausgesehen“. Deshalb rechnet Mozain auch trotz des verletzungsbedingte

Fehlens der eigentlichen Stammkräfte Fabio Roimano, Marco Cosenza und Alper Özdogan mit einer gut besetzten Mannschaft. Bliesransbach spielt um 15.15 Uhr gegen den Vorletzten SV Karlsbrunn, da die Quierschieder derzeit Neunter sind, haben die Malstatter die etwas schwerere Aufgabe zu bewältigen.

ZWEITE BEISST SICH DURC

ZWEITE BEISST SICH DURC

1. FC Saarbrücken II: Doppelte Unterzahl beim 1:0-Sieg gegen Kandil
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat beim 1:0 (0:0)-Erfolg beim FC Kandil Saarbrücken auf der Völklinger Hermann-Röchling-Höhe Kämpferherz und viel Moral bewiesen und die Begegnung in doppelter Unterzahl mit 1:0 (0:0) gewonnen.

Es war wie von Spielertrainer Sammer Mozain angekündigt ein hartes Stück Arbeit, das da am Sonntag auf der Völklinger Hermann-Röchling-Höhe auf das Reserve-Team des 1. FC Saarbrücken in der Landesliga Süd zukam. „Es war genau so wie wir es uns vorgestellt hatten, nur haben wir nicht mit so einem Schiedsrichter gerechnet. Es gibt schon lange keine Passkontrollen mehr, das geht online, dennoch mussten wir vor dem Spiel aus der Konzentration raus und uns in den Mittelkreis stellen. Auch der Feldverweis für Ram Jashari unmittelbar vor der Pause war eigentlich eine Frechheit, ich bin der Meinung, er hat alles dafür getan, dass er Jashari vom Platz stellen kann“, war Spielertrainer Sammer Mozain nach dem Spiel kaum zu halten. In der 70. Minute schien die Sache aus Malstatter sicht dann komplett aus dem Ruder zu laufen, als die Gastgeber einen Elfmeter bekamen. Bilal da Luz vergab aber die Chance zur Führung. Zwei Minuten später fiel dann die Entscheidung, als Karim Nebache mit seinem achten Saisontor die Gäste-Führung erzielte. Doch für Nebache nahm der Nachmittag kein gutes Ende, innerhalb von zwei Minuten sah er zwei Mal gelb und musste somit ebenfalls frühzeitig vom Platz. „Wir haben es in doppelter Unterzahl gut hinbekommen und die Punkte gegen elf anrennende Gastgeber verteidigt. Auch die letztlich fünf Minuten andauernde Nachspielzeit brachte Kandil trotz zahlreichen Chancen nicht den Auigleich“, sagte Mozain abschließend. Da Bliesransbach gleichzeitig sein Spiel bei der Zweiten des SV Saar 05 Jugend mit 2:0 gewann, bleibt es für die Malstatter Zweite beim Vier-Punkte-Rückstand auf den Spitzenreiter.

So haben sie gespielt…

Kandil Saarbrücken: Lahib, Feth, Karpenko, Ottinger, Stolz, Akcay, Benkejjane, B. da Luz, Agirman, I. da Luz, Ilakie. Spielertrainer: Julian Ottinger
1.FC Saarbrücken II: Äbdelaaziz, Klein, Linsler, Romano, Schmeer, Bogenschütz (55. Sturchler), El Akni, Jochum, Nebache, Cupelli (55. Cupelli), Jashari. Spielertrainer: Sammer Mozain
Tor: 0:1 Nebache (72.)
Schiedsrichter: Dr. Patrik Wolf (Perl, Mosel)
Zuschauer: 300
Gelb-Rot: Jashari (42.), Nebache (82.)

MUTIG, ABER NICHT ÜBERMÜTIG

MUTIG, ABER NICHT ÜBERMÜTIG

An der Herangehensweise der Zweiten des 1. FC Saarbrücken hat sich auch nach dem Remis von Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach nichts geändert. „Es zeigt, dass sie verwundbar sind, das waren wir aber auch. Wir werden an die kommenden Spiele genauso herangehen wie die letzten, wo wir erfolgreich waren. Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, sollten deshalb nur auf uns schauen, damit sind wir zuletzt gut gefahren. Solange es möglich ist, wollen wir dran bleiben. Kandil wird eines der schwierigeren Spiele, weil sie technisch versiert sind und auf ihrem kleinen Platz das ausspielen können“, sagt Sammer Mozain, Spielertrainer der FCS-Zweiten, vor dem Auswärttsspiel im Völklinger Stadtteil Hermann-Röchling-Höhe (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz Merziger Str.). Allerdings kann vor dem Spiel beim Tabellen-Achten nicht aus dem Vollen geschöp0ft werden. Neben Mario Cosenza, der mittlerweile erfolgreich am Kreuzband operiert wurde, fallen nun auch Alper Özdogan wegen Muskelfaserriss und Kelvin Abara Obasi wegen einer Knöchelverletzung aus. „Wir werden ihre technischen Fähigkeiten durch Kampfkraft, Moral und unsere hoffentlich bessere Kondition ausgleichen und danach schauen, was die Konkurrenz macht“, sagt Mozain abschließend. Der mit vier Punkten Vorsprung führende Spitzenreiter spielt eine halbe Stunde später bei der Zweiten des SV Saar 05 Jugend.

ZWEITE ERLEDIGT HAUSAUFGABE ORDENTLICH

ZWEITE ERLEDIGT HAUSAUFGABE ORDENTLICH

1. FC Saarbrücken: Doppelte Freude nach dem 5:1-Sieg

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht derzeit jedes Spiel einzeln an und will sich nicht am Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach orientieren. Am Sonntag gab es nach furiosem Beginn einen 5:1 (2:0)-Heimsieg gegen den SV Geislautern. Nach dem Spiel registrierte man auch das Remis vom Tabellenführer, es besteht aber immer noch ein Vier-Punkte-Abstand.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bewahrte in der Landesliga Süd ihre Minimalchance auf den Titel durch einen souveränen 5:1 (2:1)-Erfolg über den SV Geislautern. „Dabei hat uns der frühe Führungstreffer sicher in die Karten gespielt“, freute sich Spielertrainer Sammer Mozain über die Führung durch Louis Cupelli aus der 3. Minute. Es dauerte allerdi9ngs fast bis zum Pausenpfiff, ehe Ram Jashari das 2:0 nachlegte (45. + 1.). „Danach hatte Geislautern, das aufopferungsvol kämpfte, die Chance zum 2:1, fast im Gegenzug machen wir das 3:0, da war es eigentlich erledigt, auch wenn sie später noch zum 4:1 kamen“, beschreibt Mozain die wohl entscheidende Szene des Spiels. Luca Bogenschütz war mit seinem ersten Saisontreffer zum 3:0 erfolgreich (50.), Ram Jashari (54.) legte schnell das 4:0 nach. Den Gäste- Ehrentreffer erzielte Kai Berndt per Foulelfmeter (64.), ehe Ram Jasharti mit dem 5:1 in der 82. Minute die Partie vor 160 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld endgültig entschied. Es war Jasharis 25. Saisontreffer. Saarbrücken liegt nun vier Punkte hinter Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach, der zu Hause gegen die Zweite des SV Auersmacher über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus kam. Geislautern ist weiter Neunter.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Abdelaaziz, Klein, Linsler, Romano, Schmeer, Bogenschütz, Jochum, Nebache (80. El Akni), Sturchler, Cupelli, Jashari. Spielertrainer: Sammer Mozain
SV Geislautern: Hübner, Geldi, Hoffmann, Motsch (63. Schardt), Reichling, Stüttgen, Hayo, Kiyanc, Oberbillig, Jung, Volturana (77. Palermo). Spielertrainer: Philipp Reichling
Tore: 1:0 Cupelli (3.), 2:0 Jashari (45. + 1.), 3:0 Bogenschütz (50.), 4:0 Jashari (54.), 4:1 Berndt (64.), 5:1 Jashari (82.)
Schiedsrichter: Christian Schaub (Sulzbach, Saar)
Zuschauer. 160

NUR NOCH AUF SICH SELBST SCHAUEN

NUR NOCH AUF SICH SELBST SCHAUEN

1. FC Saarbrücken II: Mozain  will weiter nur von Spiel zu Spiel denken

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken will in der Landesliga Süd weiter oben mitmischen, beschränkt sich aber darauf, nur noch auf sich selbst zu schauen. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) kommt der SV Geislautern auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Sammer Mozain, Spielertrainer der FCS-Zweiten, will die Tabelle in den kommenden Wochen außer Acht lassen und den Fokus ganz auf die eigene Leistung lenken. „Wir sollten das jetzt vermeiden, jedes Mal über andere Teams zu reden, wir müssen sehen, dass wir zu Punkten kommen. Das sollte auch am Sonntag im Vordergrund stehen. Erst wenn wir unsere Leistung bringen und die Spiele gewinnen, können wir schauen, wie die anderen Spiele ausgegangen sind. Wir können das ja jetzt nicht mehr selbst beeinflussen. Wir glauben weiter daran, alle Spiele zu gewinnen und das wollen wir auch am Sonntag beweisen“. Dann kommt der SV Geislautern um 14 Uhr als  Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.). „Wir kennen jetzt alle Gegner, wir trainieren mehr und sollten unsere individuelle Stärke und unseren konditionellen Vorteil ausspielen, dann haben wir große Chancen zu gewinnen“. Personell sieht es gut aus, lediglich Marco Cosenza fällt mit einem Kreuzbandriss länger aus, so dass es ein Rennen um die Plätze in der Startaufstellung geben wird.

ZWEITE LÄSST SICH NICHT BEIRREN

ZWEITE LÄSST SICH NICHT BEIRREN

1. FC Saarbrücken II: Nach Rückstand noch 4:1-Sieg erreicht

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bleibt in der Landesliga Süd auf dem zweiten Platz. Nach dem 4:1 (0:1)-Erfolg über den SV Rockershausen bleibt es aber beim Vier-Punkte-Rückstand auf den Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach, der sein Auswärtsspiel bei der SpVgg. Quierschied II mit 3:1 gewann.

Der 0:1-Pausenrückstand beirrte die Zweite des 1. FC Saarbrücken nicht sonderlich. Im Heimspiel der Landesliga Süd gegen den SV Rockershausen kam sie noch zum 4:1 (0:1)-Erfolg. „Wir wussten, dass ihre Kräfte nachlassen würden, wir sind schlecht ins Spiel rein gekommen und haben uns ins herein gekämpft. Die Überlegenheit setzte sich dann im Laufe der zweiten Halbzeit auch in Tore um, so dass es dann auch eine klare Angelegenheit war“, sagte FCS-Spielertrainer Sammer Mozain nach dem Spiel. Joel Desruines brachte sein Team nach 39 Minuten in Führung, die auch zur Pause Bestand hatte. Ram Jashari war nach der Pause der überragende Mann im Malststter Team. Erst verwandelte er einen berechtigten Foulelfmeter in der 53. Minute zum 1:1-Ausgleich, dann legte er in der 64. und 67. Minute zwei Treffer zur Vorentscheidung nach. In der 86. Minute war dann Louis Cupelli mit dem Treffer zum 4:1-Endstand derjenige, der den Deckel drauf machte.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Faouzi, Linsler, Schmeer, Jashari, Bogenschütz (46. Klein), Cupelli, Obasi (33. Mozain), Jochum, Meli, El Akni (46. Sturchler), Romano. Spielertrainer: Sammer Mozain
SV Rockershausen: Torn, Konrad, Seiwert, Heider, Woll, Heuser, Desruelles (46. Albert), Ferdinand (85. Ambos), Aggarwal, Scherer (59. Müller), Wendt. Trainer. Ralf König
Tore: 0:1 Desruines (39.), 1:1 Jashari (53., Strafstoß), 2:1 Jashari (64.), 3:1 Jashari (67.), 4:1 Cupelli (88.)
Schiedsrichter: Jafar Zawar (St. Wendel)
Zuschauer: 150

ZWEITE MUSS AUF SCHÜTZENHILFE HOFFEN

ZWEITE MUSS AUF SCHÜTZENHILFE HOFFEN

1. FC Saarbrücken II: Tabellenführer gewinnt Nachholspiel und zieht davon

Seit vergangenem Mittwoch hat die Zweite des 1. FC Saarbrücken es nicht mehr in der eigenen Hand. Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach gewann das Nachholspiel gegen den SV Rockershausen mit 3:2 (2:0) und baute somit seinen Vorsprung in der Tabelle der Landersliga Süd auf sechs Punkte aus. Die Malstatter können das im noch ausstehenden Rückspiel nicht kompensieren und sind auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters angewiesen.

Der 3:2 (2:0)-Erfolg des SC „Blies“ Bliesransbach vom vorigen Mittwoch könnte im Meisterrennen der Landesliga Süd eine Vorentscheidung bedeuten. Das Team aus dem Kleinblittersdorfer Gemeindeteil hat jetzt sechs Punkte Vorsprung vor der Zweiten des 1. FC Saarbrücken, in einem Spiel lässt sich das für die Mannschaft von Spielertrainer Sammer Mozain nicht aufholen. „Wir haben das Rückspiel bei uns, aber wir müssen erst mal an jedes eizelne Spiel denken und jetzt hoffen, dass sie mal ein Spiel verlieren. Am Mittwoch war es schon fast so, dass sie Punkte abgegeben hätten“, schildert der FCS-Trainer, der selbst vor Ort war. „Der Schiedsrichter zeigte drei Minuten Nachspielzeit an, aus denen er dann acht machte. Bliesransbach waren da schon eine Viertelstunde in Unterzahl. Dann gibt es einen Platzverweis für Rockershausen uind einen Elfmeter, den sie verwandelten. Ein Remis hätte uns schon geholfen, weil wir bei einem weiteren Remis und einem eigenen Sieg dran gewesen wären. Jetzt sind sie erst mal sechs Punkte vor uns.  Für das Sonntag-Spiel hat sich jetzt direkt nichts geändert, wir müssen uns weiter auf unsere eigene Spiele konzentrieren und gewinnen. Dann sehen wir weiter, wo wir am vorletzten Spieltag stehen, wenn es zum direkten Duell kommt“, sagte Mozain weiterhin. Für das Sonntag-Spiel gegen den SV Rockershausen (14.30 Uhr, Kunstrasen am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) fallen nur zwei Spieler aus. Marco Cosenza fehlt nach seinem Kreuzbandriss noch mehrere Monate, Alper Özdogan zog sich zuletzt eine Zerrung zu, mit seinem Einsatz könnte es für Sonntag knapp weerden. Ansonsten stehen alle Kaderspieler zur Verfügung, so dass es auch wieder ein Gerangel im Training um die Plätze auf dem Feld und auf der Bank gibt.

KNAPPER HEIMSIEG GEGEN PHÖNIX

KNAPPER HEIMSIEG GEGEN PHÖNIX

1.FC Saarbrücken: Abstand bleibt gestehen

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat ihre Hausaufgabe nach der 1:2-Niederlage bei Eintracht Altenwald gelöst und Phönix Kleinblittersdorf mit 2:1 (1:0) bezwungen. Da auch Bliesransbach sein Heimspiel gegen Kandil Saarbrücken mit 2:0 (0:0) gewann, bleibt es vorerst bei drei Punkten Rückstand.

Der Altenwald-Schock ist erst mal verdaut, die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntag im Heimspiel gegen Phönix Kleinbittersdorf mit 2:1 (1:0) durchgesetzt. Ram Jashari brachte sein Team bereits nach zwei Minuten in Führung, die Gäste brauchten in der zweiten Halbzeit genauso lang zum Ausgleich durch Jan Philipp Engel. In der 51. Minute traf Louis Cupelli zum knappen FCS-Erfolg. „Wir haben erst mal wieder in unser Spiel finden müssen, da war die frühe Führung hilfreich. Aber durch einen dummen eigenen Fehler bekommen wir gleich nach Wiederanpfiff den Ausgleich und sie versuchen dann die Führung zu erzielen. Aber uns ist durch eine gute Aktion von Cupelli schnell das 2:1 geglückt. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel schauen“, sagte der Spielertrainer nach dem Spiel. Da der Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach sein Heimspiel gegen Kandil Saarbrücken ebenfalls am Sonntag mit 2:0 (0:0) gewann, bleibt es beim Drei-Punkte-Rückstand auf den Tabellenführer. Der SC bestreitet am kommenden Mittwoch erneut vor eigener Kulisse gegen den SV Rockershausen das ausstehende Nachholspiel. Sollte Bliesransbach das Spiel gewinnen, würde sich der Rückstand der FCS-Zweiten auf sechs Punkte vergrößern. „Wir können das nicht beeinflussen, wenn sie so souverän durchmarschieren haben sie es auch verdient. Aber wenn sie straucheln, wollen wir da sein, deshalb werden wir weiter von Spiel zu Spiel schauen, auch wenn sie am Mittwoch gewinnen sollten“, schaut Mozain auf die kommende Woche voraus.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken II: Faouzi, Linsler, Schmeer, Jashari, Cupelli, Sturchler (57. Özdogan, 90. + 2. Nebache), Obasi (23. Klein), Jochum, El Akni, Romano (57. Bogenschütz), Mozain. Spielertrainer: Sammer Mozain
FC Phönix Kleinblittersdorf: Böhmann, Kowalski, Platte, Becker, Turai, Lillig, Sonsuz (36. Geiss), Kessler, Engel, J. Druck, D. Druck (30. Matthews). Trainer: Matthias Lillig
Tore: 1:0 Jashari (2.), 1:1 Engel (47.), 2:1 Cupelli (51.)
Schiedsrichter: Sebastian Frank (Saarbrücken)
Zuschauer: 100

ZWEITE DENKT NUR NOCH VON SPIEL ZU SPIEL

ZWEITE DENKT NUR NOCH VON SPIEL ZU SPIEL

1. FC Saarbrücken: Nach Niederlage in Altenwald ist Mozain-Team gefordert
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich durch die 1:2-Niederlage bei Eintracht Altenwald in eine schlechte Ausgangsposition im Meisterrennen der Landesliga Süd gebracht. Aber Trainer Samnmer Mozain lässt den Druck nicht an sein Team herankommen.

Am vergangenen Wochenende könnte eine Vorentscheidung im Kampf um den Meistertitel in der Landesliga Süd gefallen sein. Sollte der SC „Blies“ Bliesransbach das ausstehende Nachholspiel gewinnen, wäre der Tabellenführer sechs Punkte voraus. Nun kommt der Tabellendritte FC Phönix Kleinblittersdorf am Sonntag (16 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Spoirtfeld, Camphauser Str.) als Gast nach Malstatt. „Wir sollten uns nicht mit der Tabelle befassen, das bringt uns derzeit nicht weiter. Wir werden jetzt jedes Spiel separat angehen, sollten uns nur auf die Partie am Sonntag fokussieren. Das wird schwer genug. Wir haben noch viele Spiele, und wir wussten, dass die ersten drei Spiele des Jahres schwer werden würden. Bliesransbach muss aber gegen die gleichen Gegner auch spielen und wer sagt uns, dass sie da alles gewinnen? Wir schauen auf uns, wir haben in Altenwald nicht alles richtig gemacht, sonst hätten wir ja gewonnen. Wir haben zu Hause noch keinen Punkt abgegeben, das soll nun auch so bleiben“, sagt der Spielertrainer. Fehlen wird nur Marco Cosenza, bei dem sich der Verdacht auf Kreuzbandriss bestätigte. Mozain hofft, dass alle anderen Kaderspieler motiviert und einsatzfähig sind. Bliesransbbach spielt am gleichen Tag bereits um 15.15 Uhr zu Hause gegen den Tabellen-Achten Kandil Saarbrücken.

RÜCKSCHLAG FÜR DIE ZWEITE

RÜCKSCHLAG FÜR DIE ZWEITE

1. FC Saarbrücken: Mozain-Team unterliegt in Altenwald

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken musste am Sonntag im Auswärtsspiel bei Eintracht Altenwald einen bitteren Rückschlag hinnehmen. Die Platzherren trafen in der Schlussphase durch einen Freistoß zum 2:1 (0:1)-Erfolg.

Sammer Mozain, der Spielertrainer der FCS-Zweiten, ahnt, was auf ihn und sein Team in der kommenden Woche einprasselt. „Wir werden da sicher einige höhnische Gespräche bekommen und es wird wahrscheinlich kein gutes Wort über uns gesprochen, aber wir müssen das aushalten und weiter an uns glauben. Wir haben noch viele Spiele und Bliesransbach muss auch erst mal seine Spiele gewinnen. Wir haben sie hier im Rückspiel, dann wird abgerechnet“, sagte er nach der 1:2 (0:1)-Niederlage vom Sonntag bei Eintracht Altenwald. Dabei ging sein Team nach dem Rückstand durch Francesco Laino aus der 44. Minute im zweiten Durchgang forsch zu Werke. „Wir haben immer mehr die Kontrolle übernommen, waren nach drei Chancen und einem Lattentreffer in der ersten Halbzeit offensiv unterwegs und haben uns den Ausgleich verdient“, sagte der Spielertrainer, der sich im Laufe der Begegnung selbst einwechselte. Ram Jashari glich in der 84. Minute für die Gäste aus. „Doch wenn man seine Chancen zuvor nicht macht, wird man bitter bestraft am Schluss, und so war es diesmal dann auch“, sagt er zur Schlussphase. Raffaele Marino zirkelte einen Freistoß aus gut 25 Metern in die Malstatter Maschen. „Wir werden das jetzt wegstecken müssen, wie es die Profis getan haben. Wir liegen am Boden, aber wir müssen schnell wieder aufstehen und weiter an uns glauben. Dann werden wir zurück kommen und Punkte holen“.

So haben sie gespielt…

SV Eintracht Altenwald: Kaucher, Becker (46. Weber), Ad. Hodzic, Schiel (90. + 3. Kolling), Simonetta (78. Logan), Marino, Laino, La Marca (90. + 5. Zielke), Fink, Allegrotti, Al. Hodzic. Trainer: Martin Wolter
1.FC Saarbrücken II: Faaouzi, Linsler, Schmeer, Jashari, Bogenschütz (60. Mozain), Özdogan (46. Cupelli), Obasi, Jochum, El Akni, Nebache (60. Klein), Romano. Spielertrainer: Sammer Mozain
Tore: 1:0 Laino (43.), 1:1 Jashari (84.), 2:1 Marino (88.)
Schiedsrichter: Rick Michael Ackermann (Völklingen)
Zuschauer: 200

ZWEITE SPIELT SCHON WIEDER AUSWÄRTS

ZWEITE SPIELT SCHON WIEDER AUSWÄRTS

1.FC Saarbrücken: Reise nach Altenwald steht an

Nach dem glatten 6:0-Start beim FC St. Arnual geht es für die Zweite des 1. FC Saarbrfücken gleich mit dem nächsten Auswärtsspiel weiter. Diesmal führt die Fahrt in den Sulzbacher Stadtteil Altenwald, wo der SV Eintracht auf dem Kunstrasenplatz an der Richard-Eberle-Str. als Gegner wartet.

Das Jahr hat für die Zweite des 1. FC Saarbrücken gut angefangen. Nach dem 6:0-Erfolg beim FC St. Arnual und der Absetzung der Begegnung zwischen dem SC „Blies“ Bliesransbach gegen den SV Rockershausen hat das Team von Spielertrainer Sammer Mozain die Tabellenführung mit einem besseren Torverhältnis gegenüber Bliesransbach übernommen. Der „Verfolger“ hat nun aber ein Spiel weniger ausgetragen. Deshalb gilt es für das Malstatter Team, nun auch im kommenden Auswärtsspiel bei der SV Eintracht Altenwald (Kunstrasen Richard-Eberle-Str., Sulzbach) am Sonntag ab 15.30 Uhr zu punkten. „Wir werden auch hier wieder Geduld aufbringen müssen und wir werden darauf bauen, dass sich am Endeennsere bessere Kondition aufgrund der vielen Trainingseinheiten und unsere fußballerische Klasse durchsetzen. Sie kommen über den Kampfgeist und den Einsatzwillen. Wir haben dort vor der langen Unterbrechung verloren und wollen das nun wiedergutmachen. Deshalb sind wir besonders gut vorbereitet“, sagt Spielertrainer Sammer Mozain. Marc Klein und Rubin Demir werden weiter fehlen, aber schlimmer wiegt der Ausfall von Marco Cosenza. Der erste Verdacht besteht auf Kreuzbandriss, was das Saisonende bedeuten und sich bis iin die neue Spielzeit hinein ziehen würde. „Er wird noch mal genau abgeklärt, aber für Sonntag fällt er auf jeden Fall aus“, sagte Mozain am Donnerstag.

ZWEITE STARTET MIT HALBEM DUTZEND

ZWEITE STARTET MIT HALBEM DUTZEND

1. FC Saarbrücken: Landesliga-Team übernimmt Tabellenführung

Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken hat das Fußball-Jahr mit einem Sieg begonnen. Beim FC St. Arnual gab es an Samstagabend einen 6:0 (1:0)-Erfolg, der die Tabellenführung einbringt.
So kann man ein Jahr auch beginnen. Mit einem klaren Auswärtserfolg beim FC St. Arnual hat das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken die Tabellenführung in der Landesliga Süd übernommen. Beim 6:0 (1:0)-Erfolg traf Louis Cupelli kurz vor dem Pausenpfiff per Strafstoß erstmals für die Malstatter, die nach dem Wechsel den Druck erhöhten und durch Neuzugang Alper Özdogan in der 55. Minute auf 2:0 erhöhten. Das 3:0 durch einen erneut von Louis Cupelli verwandelten Strafstoß war so etwas wie die Vorentscheidung. „Im ersten Durchgang nach der langen Pause taten wir uns auf dem kleinen Platz schwer, aber nach dem 3:0 haben sie dann auch gemerkt, dass da nichts zu holen ist. Wir haben den Druck gegen ein kampfbetont auftretendes Team hoch gehalten und die Führung immer weiter ausgebaut. Am Ende handelten sie sich wegen Meckerns noch einen Platzverweis ein“, fasste FCS-Trainer Sammer Mozain das Spielgeschehen zusammen. Leander Linsler konnte in der 71. Minute das 4:0 aus Gäste-Sicht erzielen, Ram Jashari legte noch zwei Treffer zum Endstand nach (79. und 88.). Das Malstatter Team hat aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung vom SC „Blies“ Bliesransbach übernommen, allerdings haben die Blau-Schwarzen nun ein Spiel mehr ausgetragen. Bliesransbach spielt am Sonntag nicht, die Begegnung gegen den SV Rockershausen wurde abgesagt. 

So haben sie gespielt…

FC St. Arnual: Schäfer, Hartmann (76. Eppers), Schiehl, Kawak (76. Oberländer), Küntzer, Labidi, Kruszynski (77. Ankel), Ruck (75. Reska), Kuhl, Reber, Schneider. Trainer: Bernd Ursprung
1. FC Saarbrücken II: Abdelaaziz, Linsler, Obasi, Özdogan, Bogenschütz, Nebache (59. Romano), Cosenza, Cupelli (73. Mozain), Jochum (74. Sturchler), Schmeer. Spielertrainer: Sammer Mozain
Tore: 0:1 Cupelli (43., Strafstoß), 0:2 Özdogan (55.), 0:3 Cupelli (67., Strafstoß), 0:4 Linsler (71.), 0:5 Jashari (79.), 0:6 Jashari (89.)
Schiedsrichter: Martin Byk (Saarbrücken)
Zuschauer: 350
Gelb-rot: Reber (81.)

ZWEITE STARTET IN ST. ARNUAL

ZWEITE STARTET IN ST. ARNUAL

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken beginnt das Fußball-Jahr am Freitag mit einem Auswärtsspiel beim FC St. Arnual, das Spiel wurde vorverlegt und beginnt auf dem dortigen Kunstrasenplatz Wackenberg (Albrecht-Dürer-Str.) um 16.30 Uhr.
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ging mit einem guten Gefühl in die letzte Vorbereitungswoche vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde. Als Gast des Verbandsligisten SV Preußen Merchweiler erreichte das Team von Spielertrainer Sammer Mozain am Samstag ein 1:1 (0:0)-Rems. Den Gästetreffer zur Führung nach einer Stunde erzielte Luca Bogenschütz. „Wir hatten wieder viele Ausfälle, wir konnten nicht wechseln, während Merchweiler sieben neue Spieler brachte. Viele haben auch schon höher gespielt, das war ein richtig guter Gegner zum Testspiel-Abschluss. Am Ende ließen verständlicherweise etwas die Kräfte nach, so dass wir in der 88. Minute noch den Ausgleich kassierten. Gott sei Dank hat sich niemand verletzt, wir hoffen, dass wir am Samstag personell besser bestückt sind“, sagte der  Spielertrainer. Das erste Landesligaspiel im neuen Jahr beim FC St. Arnual wurde auf Samstag, 16.30 Uhr (Kunstrasenplatz Wackenberg, Albrecht-Dürer-Str.) vorverlegt, um eine Überschneidung mit dem heutigen Drittligaspiel der FCS-Profis gegen den SV Meppen zu vermeiden. Zu diesem Spiel sagte Spielertrainer Sammer Mozain am Donnerstag: „Wir werden wieder mehr Spieler dabei haben, Rubin Demir wird wohl noch fehlen und auch für Marc Klein kommt die Begegnung zu früh. Wir haben im Winter ein paar neue Spieler bekommen wie Luca Bogenschütz vom Saarlandligisten VfB Dillingen, Kelvin Abara Obasi vom FC Kandil, Alper Özdogan von den Sportfreunden Köllerbach und Alexander Jochum von Borussia Neunkirchen. Da hoffen wir, dass sie uns weiter voran bringen, einige werden am Samstag ihr erstes Spiel im FCS-Trikot bestreiten“.

ZWEITE MIT GUTER GENERALPROBE

ZWEITE MIT GUTER GENERALPROBE

1. FC Saarbrücken: Landesliga-Team spiel Remis in Merchweiler

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat die Testspielserie vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Beim Verbandsligisten SV Preußen Merchweiler erreichte das Team von Spielertrainer Sammer Mozain am Samstag ein 1:1 (0:0).
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht mit einem guten Gefühl ion die letzte Vorbereitungswoche vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde. Als Gast des SV Preußen Merchweiler erreichte sie am Samstag ein 1:1 (0:0)-Rems. Den Gästetreffer zur Führung nach einer Stunde erzielte Luca Bogenschütz. „Wir hatten wieder viele Ausfälle, wir konnten nicht wechseln, während Merchweiler sieben neue Spieler brachte. Viele haben auch schon höher gespielt, das war ein richtig guter Gegner zum Testspiel-Abschluss. Am Ende ließen verständlicherweise etwas die Kräfte nach, so dass wir in der 88. Minute noch den Ausgleich kassierten. Gott sei Dank hat sich niemand verletzt, wir hoffen, dass wir am Samstag personell besser bestückt sind“, sagte Spielertrainer Sammer Mozain. Das erste Landesligaspiel im neuen Jahr bem FC St. Arnual wurde auf Samstag, 16.30 Uhr vorverlegt, um eine Überschneidung mit dem Drittligaspiel der FCS-Profis gegen den SV Meppen zu vermeiden.

ZWEITE GEWINNT VORLETZTES TESTSPIEL MIT 3:1

ZWEITE GEWINNT VORLETZTES TESTSPIEL MIT 3:1

1. FC Saarbrücken II: Gegen klassenhöheren Gegner durchgesetzt

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist in der Vorbereitung auf die restlichen Spiele in der Landesliga Süd auf die Zielgerade eingebogen. Im vorletzten Test gab es gegen den Verbandsligisten VfB Theley auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld einen 3:1 (1:0)-Erfolg.
Vierzehn Tage Zeit bleibt Sammer Mozain, dem Spielertrainer der Reservemannschaft des 1. FC Saarbrücken, noch Zeit, um seine Mannschaft auf die restlichen Spiele in der Landesliga Süd vorzubereiten. Am Sonntag gab es den vorletzten Test, der eine Klasse höher spielende Verbandsligist VfB Theley wurde auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld mit 3:1 (1:0) bezwungen. Für die Malstatter traf Alper Özdogan vor der Pause, Louis Cupelli und Marco Cosenza legten nach dem Ausgleich, den die Malstatter selbst per Eigentor fabrizierten, zwei Treffer zum 3:1 nach. Spielertrainer Sammer Mozain sagte nach der Begegnung: „Es war ein guter Test gegen einen höherklassigen Gegner. Sie kamen in der 45. Minute erstmals vor unser Tor und hatten da dann auch die erste Ecke. Den Ausgleich machen wir selbst, aber am Ende haben wir uns dann doch durchgesetzt. Wir haben bis auf Rubin Demir alle Spieler im Training, heute hat auch Marc Klein gefehlt, er wird aber beim letzten Test wieder dabei sein, so dass wir dann hoffentlich das beste Team bei einem Verbandsligisten aufstellen können.“ Am kommenden Samstag gibt es auf dem Merchweiler Kunstrasenplatz „Auf Haldy“ (Waldstr.) den letzten Test. Die FCS-Zweite ist dortdann um 16 Uhr zu Gast. Das erste Ligaspiel beim FC St. Arnual ist am Sonntag, 06. März.

SPIELABSAGE BEI DER ZWEITEN

SPIELABSAGE BEI DER ZWEITEN

1. FC Saarbrücken II: Gegen Schaffhausen kein Test am Mittwoch

Das Testspiel der Landesliga-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken gegen den Verbandsligisten SSC Schaffhausen, das für Mittwochabend vorgesehen war, wurde abgesetzt, weil es beim FCS einige Corona-Fälle  gibt.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hätte am Mittwochabend in einem Testspiel auf das Verbandsliga-Team des SSC Schaffhausen treffen sollen. Da es schon am vergangenen Sonntag im Spiel gegen den SV Wallerfangen, das 1:1 endete, mehrere corona-bedingte Ausfälle gab und, wurde diese Begegnung abgesetzt. Das FCS-Landesligateam trifft nun am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld in seiner nächsten Testbegegnung auf das Verbandsligateam des VfB Theley. Für das Team von Spielertrainer Sammer Mozain ist es das letzte Testspiel vor eigenem Anhang, danach gibt es noch einen weiteren Test beim Verbandsligisten SV Merchweiler am übernächsten Samstag (26. 02.) 

ZWEITE SPIELT ERSATZGESCHWÄCHT REMIS

ZWEITE SPIELT ERSATZGESCHWÄCHT REMIS

1. FC Saarbrücken: Kaum Möglichkeiten zum Wechseln

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntagabend vom West-Landesligisten SV Wallerfangen mit 1:1 (0:0) getrennt. Da viele Spieler coronabedingt fehlten, war es kaum möglich z wechseln.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken muss derzeit personell den Gürtel enger schnallen. Viele Spieler sind an Corona erkrankt, darunter auch Spielertrainer Sammer Mozain und sein Co Claudio Meli. So war die Möglichkeit, Spieler einzuwechseln, bei einem Akteur auf der Bank begrenzt. Der Trainer verfolgte die Begegnung von zu Hause aus per Handy-Livestream. Lous Cupelli erzielte den Ausgleich zum 1:1 (0:0)-Endstand. „Wir hatten durch Cupelli noch eine weitere Möglichkeit. Es war ein guter Test, sie sind in ihrer Landesliga mit großem Abstand vorne. Wir hoffen, am Ende der Woche wieder mehr Spieler zur Verfügung zu haben“, sagte der Spielertrainer nach der Begegnung.

ZWEITE GEWINNT MIt VIELEN JUGENDSPIELERN

ZWEITE GEWINNT MIt VIELEN JUGENDSPIELERN

Am Sonntagnachmittag traf das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken auf dem Kunstrasen am FC-Sportfeld  auf die SVG Bebelsheim-Wittersheim aus der Landesliga Ost. Das Team wurde vom ehemaligen FCS-Spieler Arif Karaoglan trainiert. Bei den Blau-Schwarzen wurde im ersten Durchgang das Landesliga-Team eingesetzt, nach dem torlosen Pausenstand kamen im zweiten Durchgang überwiegend U17-Spieler zum Einsatz. „Wir haben bis auf zwei Spieler alle ausgetauscht. Die Jungs aus der U17 waren frisch und haben gut gespielt, da sind dann auch Tore für uns gefallen. Es haben noch viele Spieler aus dem Landesliga-Kader gefehlt, wir hoffen, dass wir in den kommenden Begegnungen einige Spieler zurück erwarten können“, sagte Landesliga-Trainer Sammer Mozain. Die Treffer erzielten Leo Sahn, Rhani Abdennour, Noah Schäfer und Arthur Dos Santos Reis. Damit trug die U17 entschieden zum 4:1-Sieg bei.

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr trifft das Landesliga-Team ebenfalls um 16 Uhr an gleicher Stelle auf den West-Landesligisten SV Wallerfangen.

ZWEITE SPIELT ERST AM SONNTAG

ZWEITE SPIELT ERST AM SONNTAG

Test gegen Bebelsheim/Wittersheim wurde verlegt

Das Testspiel der FCS-Zweiten gegen den Ost-Landesligisten SVG Bebelsheim-Wittersheim findet nicht am Samstag, sondern erst am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld statt.

Das ursprünglich für Samstag vorgesehene Testspiel des Landesligateams des 1. FC Saarbrücken gegen den Ost-Landesligisten SVG Bebelsheim-Wittersheim findet nicht wie ursprünglich geplant am Samstag, sondern erst am Sonntag, 06.02. statt. Die Begegnung wird auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ausgetragen und um 16 Uhr angepfiffen. Wie schon in der ersten Begegnung gegen den Nord-Landesligisten SG Bostalsee wird das Team von Spielertrainer Sammer mozain mit Jugendspielern verstärkt.

ZWEITE HOLT SICH ERSTEN TESTSPIELSIEG

ZWEITE HOLT SICH ERSTEN TESTSPIELSIEG

1. FC Saarbrücken II: 4:1 im ersten Spiel des Jahres gegen Bostalsee

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat am Sonntag die Testspiel-Serie vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde mit einem 4:1 (1:1)-Erfolg gegen die SG Bostalsee eröffnet. Dabei kamen wegen Personalmangel auch einige Jugendspieler zum Einsatz.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken ist am Sonntag mit einem Testspielsieg ins neue Jahr gestartet. Gegen die SG Bostalsee aus der Landesliga Nord gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld einen 4:1 (1:1)-Erfolg. In der ersten Halbzeit traf nur Abdoulah El Akni für die Malstatter, nach dem Wechsel, als mehrere U17-Spieler mitwirkten, weiteten Tim Walle mit zwei Treffern und Ram Jashari den Vorsprung immer weiter aus. „Zwei Jugendliche haben von Beginn an mitgewirkt, fünf weitere kamen in der zweiten Hälfte dazu, von daher war es auch für die Nachwuchsspieler ein guter Test, bei dem sie sich zeigen konnten“, sagte Mozain nach dem Spiel. In der nächsten Testbegegnung trifft die FCS-Zweite am kommenden Samstag um 16 Uhr wieder auf dem Kunstrasenplatz auf die SVG Bebelsheim-Wittersheim aus der Landesliga Ost. Das Team wird vom ehemaligen FCS-Spieler Arif Karaoglan trainiert.

„WOLLEN AUF JEDEN FALL SPIELEN“

„WOLLEN AUF JEDEN FALL SPIELEN“

1. FC Saarbrücken II: Am Sonntag erster Test im neuen Jahr

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Sonntag ihr erstes Testspiel im neuen Jahr. De SG Bostalsee aus der Landesliga Nord ist um 15.30 Uhr zu Gast auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht es am Sonntag um 15.30 Uhr erstmals in diesem Jahr auf das Spielfeld, wenn Nord-Landesligist SG Bostalsee zu Gast auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) ist. „Wir haben noch viele Ausfälle, manche sind an Corona erkrankt, andere sind noch nicht voll im Training oder verletzt. Auch bei den Neuen gibt es Ausfälle, so werden der erkrankte Luca Bogenschütz und  der verletzte Alexander Jochum fehlen. Wir werden einige Jugendspieler einsetzen, so dass wir auch wechseln können. Wir wollten das Spiel nicht absagen, auch für den Gegner ist es ja eine Gelegenheit, das Team zu testen. Ich rechne damit, dass wir Mitte Februar komplett sind und dann die verbleibenden Spiele in der Besetzung bestreiten können, die das erste Ligaspiel am 6. März angeht“, sagte Spielertrainer Sammer Mozain am Freitag.

SECHS TESTSPIELE VOR RESTRUNDEN-START

SECHS TESTSPIELE VOR RESTRUNDEN-START

1. FC Saarbrücken: Zweite startet am 24. Januar mit dem Training
 
Die Zweite des 1. FC Saarbrücken hat in der Landesliga Süd drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter SC „Blies“ Bliesransbach. In sechs Testbegegnungen will Spielertrainer Sammer Mozain sein Team auf die restlichen Ligaspiele vorbereiten. Dabei wird es auch Spiele gegen höherklassige Teams geben.
 
Für die Zweite des 1. FC Saarbrücken beginnt am Montag, 24. Januar um 19.30 Uhr wieder der „Ernst des Lebens“. Spielertrainer Sammer Mozain wird dann das erste Training vor der Fortsetzung der Landesliga-Runde auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld leiten. Bis zum Restrundenstart mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Arnual am Sonntag, 06. März soll das Team in sechs Testbegegnungen für den Zweikampf gegen den um drei Punkte besseren Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach ft gemacht werden. Den ersten Test gibt es am Sonntag, 30. Januar, wenn der Nord-Landesligist SG Bostalsee um 15 Uhr auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld erwartet wird. (Fast) genau eine Woche später geht es an gleicher Stelle um 16 Uhr gegen den Ost-Landesligisten  SVGG Bebelsheim-Wittersheim, der vom früheren FCS-Spieler Arif Karaoglan trainiert wird. Ebenfalls sonntags (13. Februar) ist dann wieder um 16 Uhr der SV Wallerfangen aus der Landesliga West zu Gast. Auch diese Begegnung findet genau wie das Spiel am darauffolgenden Mittwoch (16. Februar, 19 Uhr) gegen den Verbandsligisten SSC Schaffhausen auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld statt. Als Trainer der Wadgasser fungiert der früherer FCS-Spieler Mischa Theobald. Das letzte Winter-Testspiel vor eigenem Anhang wird dann am Sonntag, 20. Februar um 15 Uhr ausgetragen. Gast ist der Verbandsligist VfB Theley. Die Generalprobe findet am Samstag, 26. Februar um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Haldy“ statt. Dann empfängt der SV Merchweiler mit dem früheren FCS-Spieler Oliver Braue als Trainer den FCS zum letzten Probespiel. Acht Tage später (Sonntag, 06. März) steigt dann das erste Ligaspiel des neuen Jahres auf dem Saarbrücker Wackenberg, wenn das Mozain-Team um 16 Uhr Gast des FC St. Arnual ist.

WECHSEL BEI DER ZWEITEN

WECHSEL BEI DER ZWEITEN

Das Landesliga-Team des 1. FC Saarbrücken ging mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer SC „Blies“ Bliesransbach als Tabellenzweiter ins neue Jahr. Vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 06. März mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Arnual gab es einige personelle Änderungen in Team von Spielertrainer Sammer Mozain. In der Rest-Rückrunde werden vier Spieler nicht mehr im Kader sein. Elie Cahen schloss sich dem Oberliga-Team der SV Elversberg an, Hussein Esfand Yari wechselt zum FV Bischmisheim und wird dort voraussichtlich im Kreisliga-Team spielen, Mohamed Rochedi Boubou verstärkt künftig den Saarlandligisten FV Siersburg und Marcel Fink hat noch keinen neuen Verein. Neu im Malstatter Landesliga-Team sind Defensivspieler Kevin Obasi vom Ligakonkurrenten FC Kandil und Mittelfeldspieler Alexander Jochum vom Saarlandligist Borussia Neunkirchen. Offensivspieler Luca Bogenschütz kommt vom Saarlandligist VfB Dillingen zurück und Alper Özdugan, zuletzt beim Saarlandligisten SF Köllerbach im Sturm eingesetzt, kehrt ebenfalls ins FC-Sportfeld zurück.