Kategorie: B-Junioren

U17 empfängt FCK

U17 empfängt FCK

Nach dem Fehlstart mit der 1:2-Niederlage bei den Sportfreunden Eisbachtal will die U17 gleich Wiedergutmachung betreiben. Nun kommt aber der vermeintlich schwerste Gegner am Sonntag ab 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Im Spiel gegen die U16 des Kaiserslautern kommt es zum absoluten Top-Duell der beiden führenden Ligateams.

„Das ist von der Tabelle her ein richtiges Spitzenspiel, ein ganz anderes Kaliber als Eisbachtal. Wir werden alle Kräfte mobilisieren müssen in diesem Top-Spiel gegen einen sicher hoch motivierten Gegner. Wir hätten alle Kräfte dabei, es könnte aber sein, dass wir Abstellungen zur U19 haben, die zeitgleich in Dillingen spielt“, sagt FCS-U17-Trainer Joscha Klauck am Freitag.

Die beiden Sonntag-Gegner sind punktgleich an der Tabellenspitze, der Vorsprung der beiden auf Rang Drei beträgt sechs Punkte.

U17 unterliegt Eisbachtal

U17 unterliegt Eisbachtal

Auch die U17 des 1. FC Saarbrücken verließ den Kunstrasenplatz in Nentershausen am Sonntag als Verlierer. Vier Tage nach dem 0:3 der U19 unterlag das Team von Trainer Joscha Klauck bei den Sportfreunden Eisbachtal mit 1:2 (0:1).

„Wir sind gleich in Rückstand geraten, hatten danach aber viele Chancen und die Spielkontrolle“, schilderte der Trainer den Spielverlauf. Ben Lombardo traf bereits nach drei Minuten für die Gastgeber. Nur kurz nach dem Ausgleich durch Moritz Girgert (43.) gingen die Westerwalder durch Luis Meyer (52.) erneut in Führung. „Wir hatten weitere Chancen, konnten uns aber nicht mehr durchsetzen, so dass wir mit einer Niederlage die lange Heimreise antreten“, setzte Klauck seine Schilderung fort.

Das FCS-Team bleibt aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der U16 des 1. FC Kaiserslautern, die bereits am Mittag den TSV Schott Mainz mit 3:0 (1:0) bezwang. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres empfängt die FCS-U17 am kommenden Sonntag (3. März) den direkten Verfolger.

U17 startet auswärts

U17 startet auswärts

Die vereinseigenen A-Junioren sollte sich die U17 des 1. FC Saarbrücken am Sonntag (13 Uhr, Kunstrasenplatz Eppenroder Str., Nentershausen) besser nicht zum Vorbild nehmen. Das älteste Malstatter Juniorenteam verlor bei den Sportfreunden Eisbachtal völlig überraschend mit 0:3 (0:1).

„Wir wollen es besser machen, möglichst gewinnen. Wir hatten gute Testspiele und alle Spieler, die fit und einsatzfähig sind, wollen auch spielen nach so einer langen Ligapause. Wir haben wie fast alle anderen Teams aber auch erkrankte Spieler, wo wir von Tag zu Tag entscheiden. Und wir haben Spieler, die am Samstag gegen den gleichen Gegner spielen, da sind wir dann ja auch froh, wenn sich U17-Spieler schon so weit entwickelt haben, dass sie in der höheren Altersstufe mitwirken können. Das sind Entwicklungsschritte, die wir fördern wollen, da müssen wir dann als U17 zurückstecken“, sagt U17-Trainer Joscha Klauck.

Sein Team fährt als Tabellenführer in den Westerwald, die Gastgeber sind derzeit Zehnter.

U17 mit gutem Abschlusstest

U17 mit gutem Abschlusstest

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken zeigen sich eine Woche vor dem Re-Start in die Regionalliga-Runde gut gerüstet. Gegen das U19-Team von Hertha Wiesbach gewann die Mannschaft von Trainer Joscha Klauck am Sonntag mit 6:2. Nico Kucza, Moritz Girgert und Maximilian Janes erzielten je zwei Treffer.

„Wir haben uns gegen ein Team aus der höheren Altersstufe gut durchgesetzt, haben aber nach Aufbaufehler Möglichkeiten zugelassen, aus denen sie zwei Gegentreffer erzielen konnten. Das müssen wir in der Liga besser machen, ansonsten war es ein guter Test, in dem wir uns robust zeigten und vieles umsetzen konnten“, sagte Trainer Joscha Klauck.

Am Sonntag steht das erste Ligaspiel im neuen Jahr an, die Reise geht nach Nentershausen, wo die Sportfreunde Eisbachtal um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Eppenroder Straße als Gegner warten. Das FCS-Team reist als Tabellenführer zum derzeitigen Zehnten.

Sieg gegen Strasbourg

Sieg gegen Strasbourg

Am Samstag konnten die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld internationale Gäste empfangen. Gegen Racing Strasbourg konnte sich das Team von Trainer Joscha Klauck mit 2:1 (1:0) durchsetzen. Maxi Janes brachte sein Team vor der Pause in Führung, Elias Mamarin erhöhte im zweiten Durchgang, ehe die Franzosen zum Anschlusstreffer kamen.

Am Sonntag, 18.02., empfängt die FCS-U17 um 16 Uhr die U19 von Hertha Wiesbach an gleicher Stelle.

Testspielsieg für die B-Junioren

Testspielsieg für die B-Junioren

Die FCS-U17, die die Tabelle in der Regionalliga Südwest zum Jahreswechsel anführte, trug am vergangenen Sonntag ihr erstes Testspiel im neuen Jahr aus. Auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld kam es zu einer Begegnung gegen den Freiburger FC, der in der südbadischen Verbandsliga spielt. Das FCS-Team konnte sich mit 2:1 (1:0) durchsetzen, Paul Wallacher brachte sein Team in Führung, Nico Kruscher sorgte für den Endstand.

Am Samstag (10. Februar, 11 Uhr) kommt es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zur Begegnung gegen Racing Strasbourg, die ursprünglich für Mitte Januar vorgesehene Begegnung musste wegen der widrigen Witterung verlegt werden.

B-Junioren entführen die Punkte aus Koblenz

B-Junioren entführen die Punkte aus Koblenz

Auch im letzten Spiel des Jahres konnten sich die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken die Punkte sichern. Auf einem Kunstrasenplatz am Stadion Oberwerth setzte sich der Tabellenführer als Gast von TuS Koblenz mit 4:1 (1:0) durch.

Den einzigen Treffer des ersten Durchgangs erzielte Maxi Janes in der 39. Minute. Trainer Joscha Klauck war mit der Torausbeute der ersten Hälfte nicht zufrieden. „Wir hatten mehrere hochkarätige Möglichkeiten, laufen mehrmals allein auf den Torwart zu und machen zwei Treffer, die wegen Abseits nicht anerkannt wurden. Da hätten wir schon deutlich führen müssen.“ Aber statt deutlich in Führung zu liegen schaffte der Gastgeber durch Ismail Shehata erst mal den Ausgleich (55.). „Wir sind aber ruhig geblieben, haben uns weitete Torchancen erarbeitet und dann auch getroffen“, schildert Klauck den weiteren Spielverlauf. Emirhan Erdogan brachte sein Team zunächst in Führung (60.), keine Minute später erhöhte Finn Rupp auf 3:1 aus Gästesicht (61.) und Moritz Girgert machte mit dem 1:4 (64.) den Deckel drauf.

Das FCS-Team, das kommende Runde an der NLZ-Runde der U17-Teams teilnimmt, liegt nach dem ersten Rückrundenspieltag drei Punkte vor der U16 des 1. FC Kaiserslautern zum Jahresabschluss an der Tabellenspitze der U17-Regionalliga Südwest.

B-Junioren bei TuS Koblenz zu Gast

B-Junioren bei TuS Koblenz zu Gast

Die Hinrunde hat das B-Junioren-Team des 1. FC Saarbrücken schon als Spitzenreiter abgeschlossen, nun will das Team von Trainer Joscha Klauck auch als Tabellenführer in die Winterpause gehen. Am letzten Spieltag des Jahres, der gleichzeitig der erste Rückrundenspieltag ist, gastiert das Malstatter Team am Sonntag um 13:00 Uhr (Kunstrasenplatz Oberwerth, Jupp-Gauchel-Str.) beim Tabellensiebten TuS Koblenz.

Ein Punkt reicht zwar zur „Winter-Meisterschaft“, da der ärgste Verfolger 1. FC Kaiserslautern U16 (empfängt gleichzeitig die JFG Schaumberg-Prims), drei Punkte weniger aufweist, aber Trainer Joscha Klauck würde lieber mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen. „Wir haben eine englische Woche mit einem witterungsbedingt schwierigen Pokalspiel in Hüttigweiler, wo nicht alle Stammkräfte zum Einsatz kamen und einige U16-spieler dabei waren, hinter uns. Wir erwarten am Sonntag ähnliche Bedingungen, deshalb sollten wir auch da von Beginn an die äußeren Umstände ausblenden“, wies er auf die möglicherweise widrigen Platzverhältnisse trotz des Kunstrasenbelags hin.

Vom Kader her soll es ähnlich aussehen wie zuletzt beim 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Wormatia Worms, wobei man abwarten muss, ob Spieler sich Erkältungen zugezogen oder solche gerade auskuriert haben.

Klare Sache im Pokal

Klare Sache im Pokal

Unter schwierigen Bedingungen hat sich die U17 des 1. FC Saarbrücken am Dienstagabend in einem Relegations-Pokalspiel bei der SG Hüttigweiler/Schiffweiler mit 7:0 (5:0) durchgesetzt und für die saarlandweite Hauptrunde qualifiziert, die im kommenden Jahr ausgetragen wird.

Schon zur Pause führte der Gast auf dem vereisten Kunstrasen im Illinger Gemeindeteil deutlich. „Wir haben die schwierigen Bedingungen mit dem schwer zu bespielenden Untergrund gleich gut angenommen und uns von Beginn an durchgesetzt. Wir hatten auch einige U16-Spieler dabei, die eine Bewährungschance bekamen. Wir sind froh, dass wir dieses Spiel erfolgreich absolviert haben und uns jetzt auf das letzte Spiel in Koblenz konzentrieren können2“, sagte Trainer Joscha Klauck am Mittwochmorgen.

Elias Mamarin und Justin Schillo waren doppelt erfolgreich, Jannick Sträßer, Maximilian Seitzer und Mohammad Vahid Hadji erzielten je einen Treffer.

B-Junioren bleiben vorne

B-Junioren bleiben vorne

Mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg ist die U17 des 1. FC Saarbrücken am Samstag in die letzte englische Woche des Jahres gestartet. Gegen die Rheinhessen traf Jaden Coletta aus der U16 in der 38. Minute zur Saarbrücker Führung, die dem Halbzeitstand entsprach. In der über weite Strecken überlegen geführten Partie erhöhte Emirhan Erdogan zwei Minuten vor dem Abpfiff auf 2:0. Den Gästen aus der Nibelungenstadt gelang zwar durch Paul Gutzler noch der Anschlusstreffer in der 3. Minute der Nachspielzeit, mehr ließen die Malstatter aber nicht mehr zu.

„Wir haben das Spiel kontrolliert, hatten noch einige Chancen. Sie haben ihre letzte Chance verwandelt, aber wir waren dann aufmerksam und haben die Punkte behalten. Jetzt wollen wir am Dienstag auch im Saarlandpokal eine Runde weiter kommen“, sagte Trainer Joscha Klauck nach dem Spiel.

Das FCS-Team tritt auf dem Kunstrasenplatz im Illinger Gemeindeteil Hüttigweiler gegen den Landesligisten SG Hüttigweiler-Schiffweiler an.

U17 will Schritt Richtung Herbstmeisterschaft machen

U17 will Schritt Richtung Herbstmeisterschaft machen

Die U17-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen als Tabellenführer die Vorrunde der Regionalliga Südwest abschließen. Dazu benötigt das Team von Trainer Joscha Klauck mindestens vier Punkte, um den drei Punkte und einen Platz schlechteren Verfolger 1. FC Kaiserslautern II aus eigener Kraft auf Platz Zwei zu binden.

Am Samstag (12.30 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) kommt Wormatia Worms als Tabellen-Achter zum Gastspiel an die Saar, ein Sieg würde das Zwischenziel greifbar nahe erscheinen lassen. Falls die FCK-Zweite sich wie erwartet gegen den FC Homburg durchsetzen würde, reicht dann im letzten Spiel des Jahres ein Remis. Gewinnt das FCS-Team und die Saarpfälzer leisten Schützenhilfe, könnte schon am Samstag die Herbstmeisterschaft gefeiert werden. Das Spiel auf dem Fröhnerhof beginnt bereits um 11 Uhr und ist in der Schlussphase, wenn am FC-Sportfeld gerade angepfiffen wird.

„Wir müssen unsere Hausaufgaben selbst machen, richten uns nicht nach anderen Ergebnissen. Wir kennen Worms aus der Vorsaison, zu Hause haben wir gewonnen, aber dort mussten wir die Punkte leider abgeben, das soll uns nun nicht noch mal passieren“, sagt der Trainer.

Gegenüber dem Gonsenheim-Spiel wird es wieder Wechsel geben, aber Klauck sieht das nicht als problematisch an, weil der Kader auch qualitativ breit aufgestellt ist.

Remis beim Bundesliga-Nachwuchs

Remis beim Bundesliga-Nachwuchs

Trotz des 2:2 (0:1)-Remis beim U16-Nachwuchs des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 können die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken beruhigt auf das abgelaufenen Wochenende zurückblicken. Denn die U16 des 1. FC Kaiserslautern hat nun als Tabellenzweiter drei Punkte Rückstand, die Pfälzer unterlagen bei den Sportfreunden Eisbachtal 3:4 (1:2).

Auf dem Kunstrasenplatz im Wolfgang-Frank-Campus führten die Rheinhessen nach fünf Minuten bereits mit 1:0. Finn Rupp glich in der 51. Minute per verwandeltem Strafstoß aus, doch zunächst gingen die Rheinhessen durch einen weiteren Treffer in der 68. Minute mit einem Vorsprung in die Schlussphase. Moritz Girgert gelang dann aber drei Minuten vor dem Abpfiff nochmal der Ausgleich, der zum Punktgewinn reichte.

Da Kaiserslautern II aber nicht in die U17-Bundesliga aufsteigen darf, ist der Abstand zum Tabellendritten SV Elversberg interessant. Der beträgt nun nur noch vier Punkte. Die SVE holte mit dem 2:1 (1:1)-Erfolg bei Eintracht Trier alle Punkte mit ins Saarland.

B-Junioren bei Mainzer U16 gefordert

B-Junioren bei Mainzer U16 gefordert

Auf die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wartet am kommenden Sonntag eine neue Herausforderung. Nach der Rückkehr in die Erfolgsspur will das Team von Trainer Joscha Klauck nun auch im Auswärtsspiel bei der U16 des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 (13 Uhr, Kunstrasen im Wolfgang-Frank-Campus, Dr.-Martin-Luther-King-Weg) bestehen.

„Wir haben jetzt wieder so viel Selbstbewusstsein und Vertrauen in unsere Stärke, dass wir auch in Mainz gewinnen wollen um unseren Erfolgsweg fortzusetzen. Es wird wie jedes Wochenende Änderungen im Kader geben, es sind Spieler erkrankt, die zuletzt gegen Gonsenheim begonnen haben, andere kommen zurück. Aber wir sind breit aufgestellt, um das ohne Qualitätsverlust kompensieren zu können“, sagte der FCS-U17-Trainer.

In der Tabelle hat sein Team zwei Punkte Vorsprung vor der nicht aufstiegsberechtigten U16 des 1. FC Kaiserslautern, die am Sonntag bei den Sportfreunden Eisbachtal spielt. Auf den ärgsten Aufstiegskonkurrenten SV Elversberg, der auf Rang Drei steht, beträgt der Vorsprung sechs Punkte.

B-Junioren bezwingen Gonsenheim

B-Junioren bezwingen Gonsenheim

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben mit einem 2:1 (1:1)-Heimsieg über den SV Gonsenheim nach der ersten Saison-Niederlage gleich wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Allerdings musste man erst mal den 0:1-Rückstand durch Younes Mamis hinnehmen (24.). Noch vor der Pause konnte Sammy Marcel Mathieu ausgleichen (29.). Silvano Raffaele Figliuzzi besorgte in der 67. Minute den Treffer zum Endstand.

„Sie waren entsprechend ihrem hinteren Tabellenplatz kämpferisch gut eingestellt, wir taten uns zunächst schwer, sie gingen dann ja auch in Führung. Danach wurden wir aber besser, trafen zwei Mal, so dass es dann doch gut ging. Wir mussten heute um die Punkte bis zum Ende richtig kämpfen“, sagte FCS-U17-Trainer Joscha Klauck.

Sein Team hat jetzt zwei Punkte Vorsprung auf die nicht aufstiegsberechtigte U16 des 1. FC Kaiserslautern, auf den Dritten SV Elversberg sind es schon sechs Zähler.

U17 will direkt zurück in die Erfolgsspur

U17 will direkt zurück in die Erfolgsspur

Auch nach der ersten Saisonpleite beträgt der Vorsprung der U17 des 1. FC Saarbrücken auf den ärgsten Verfolger SV Elversberg noch sechs Punkte. Damit sich daran am kommenden Sonntag nichts ändert, will Trainer Joscha Klauck im Heimspiel gegen den SV Gonsenheim ab 13 Uhr (Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld) wieder in die Erfolgsspur zurück.

„Wir brauchen eigentlich nicht viel ändern, denn wir haben ja auch in Trier ein gutes Spiel gemacht. Sie machen aus einer Chance ein Tor, nutzen eine Standardsituation und gehen dann, als wir aufmachen mussten, in der letzten Minute mit 3:1 in Führung. Viel ändern müssen wir nicht, wir müssen nur effektiver werden und unsere Chancen konzentriert ausnutzen“, sagte Trainer Joscha Klauck zum Spiel gegen den Drittletzten.

Sollte Eisbachtal sein ausstehendes Spiel gewinnen, würden die Mainzer sogar noch einen Rang verlieren. Das FCS-Team liegt jetzt zwei Punkte vor dem nicht aufstiegsberechtigten 1. FC Kaiserslautern II, der bereits um 12.30 Uhr bei Wormatia Worms antritt und für eine halbe Stunde die Tabellenführung übernehmen könnte, auf Rang eins. Falls das FCS-Team zumindest Remis spielt, wäre die Spitzenreiter-Position aufgrund des um 20 Treffer besseren Torverhältnisses wieder in Malstatt.

U17 kassiert erste Niederlage in Trier

U17 kassiert erste Niederlage in Trier

Zum ersten Mal in der laufenden Runde mussten die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken ihrem Gegner gratulieren. Im zehnten Saisonspiel bezog das Team von Trainer Joscha Klauck bei Eintracht Trier eine 1:3 (0:2)-Niederlage.

Auf einem Kunstrasenplatz am Moselstadion konnte Bastian Süss sein Team bereits nach vier Minuten in Führung bringen, Dion Morina erhöhte in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs auf 2:0. Silvano Figliuzzi konnte zwar in der 64. Minute auf 2:1 verkürzen und leitete somit eine spanende Schlussphase ein, am Ende traf aber Nils Gorges in der letzten Minute für die Gastgeber.

In der Tabelle liegt das FCS-Team zwei Punkte vor der nicht aufstiegsberechtigten U16 des 1. FC Kaiserslautern. Auf den Tabellendritten SV Elversberg beträgt der Vorsprung sechs Zähler. Der derzeitige Tabellenfünfte Eintracht Trier hat aber noch ein Spiel nachzuholen und könnte im Erfolgsfall bis auf drei Punkte an das FCS-Team heranrücken.

Knifflige Aufgabe für die U17

Knifflige Aufgabe für die U17

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen am Sonntag (13 Uhr, Kunstrasenplatz am Moselstadion, Zeughausstr.) ihre Spitzenposition in der Regionalliga Südwest ausbauen.

Vor dem Gastspiel beim Tabellenfünften von der Mosel hat das FCS-Team fünf Punkte Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger 1. FC Kaiserslautern II. Relevant ist aber der abstand zum ersten aufstiegsberechtigten Verfolger und der beträgt sieben Zähler auf den momentanen Vierten SV Elversberg, denn auch der derzeitige Dritte 1. FSV Mainz 05 II darf nicht aufsteigen.

„Trier wird sehr engagiert sein, sie haben ein Spiel weniger absolviert und könnten zum Dritten aufschließen. Es läuft im Moment gut bei uns. Wir haben zuletzt gegen Trier-Tarforst 7:0 gewonnen, der Tabellenzweite am Mittwoch nur 1:0. Solche Quervergleiche hinken zwar, aber es zeigt, dass wir schwer zu schlagen sind und das wollen wir beibehalten. Es kommen einige Spieler aus dem Urlaub, die haben aber wenig trainiert, andere sind jetzt weg und fehlen, aber wir können das mit unserem Kader kompensieren“, hofft Klauck auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie an der Mosel.

U17 wird Favoritenrolle gerecht

U17 wird Favoritenrolle gerecht

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat trotz des strömenden Regens im Ausweichquartier Quierschied den Durchblick bewahrt und das abgeschlagene Schlusslicht FSV Trier-Tarforst glatt mit 7:0 (7:0) bezwungen.

Kim Luca Riffel eröffnete den Torreigen nach neun Minuten, Emirhan Erdogan legte einen Doppelpack (12. und 19.) nach. Dann war es Nico Grucza, der auf 4:0 erhöhte, ehe Finn Rupp per Strafstoß zum 5:0 vollstreckte (25.). Rupp war auch das 6:0 in der 31. Minute vorbehalten, Mohammad Wahid Hadji traf dann in der 34. Minute zum frühen Endstand.

In der Tabelle liegt das FCS-Team sechs Punkte vor der nicht aufstiegsberechtigten U16 des 1. FSV Mainz 05, der Vorsprung auf den Dritten SV Elversberg beträgt bereits sieben Zähler.

B-Junioren empfangen Schlusslicht

B-Junioren empfangen Schlusslicht

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken führen die Tabelle der U17-Regionalliga Südwest souverän mit vier Punkten Vorsprung vor der U16 des FSV Mainz 05, die nicht aufsteigen darf, an. Zum härtesten Aufstiegskonkurrenten SV Elversberg sind es sogar schon sieben Punkte. Genauso viele Punkte Rückstand hat der Sonntag-Gast FSV Trier-Tarforst (12 Uhr, Kunstrasenplatz an der Holzer Str., Quierschied) auf den Vorletzten SV Gonsenheim.

„Das sind Spiele, die mit der richtigen Einstellung angegangen werden müssen, das ist dann oft reine Kopfsache. Wir haben das im Training angesprochen, dass wir nicht den Fehler machen dürfen sie zu unterschätzen. Sie haben in sieben Spielen sieben Tore erzielt, also in jedem Spiel eins. Und ein Tor reicht ja manchmal zum Sieg“, stellt FCS-U17-Trainer Joscha Klauck fest. Dennoch streitet er die Favoritenrolle seines Teams nicht ab. „Aber wir müssen das auch auf dem Feld nachweisen“, verlangt er eine Begegnung ohne Nachlässigkeiten oder Leichtsinn.

Einige Spieler sind noch im Urlaub oder gerade erst zurückgekehrt. „Wir haben aber einen breiten Kader, so dass wir das vom Personal auffüllen können“, merkt er an.

Das Spiel findet in Quierschied statt, weil das FC-Sportfeld wegen der parallel angesetzten Drittligabegegnung im Ludwigspark aus Sicherheitsgründen nicht genutzt werden kann.

Krämer entscheidet Saar-Duell

Krämer entscheidet Saar-Duell

Späte Siege sind oft die Schönsten und dann noch im Saar-Duell, in dem es um die Tabellenspitze ging. Mit einem Treffer in der drittletzten Minute konnte Nils Krämer den 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg des 1. FC Saarbrücken als Gast der SV Elversberg auf dem Rasenplatz in Friedrichsthal feiern. Das FCS-Team hat in der Tabelle jetzt einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Verfolger SV Elversberg und 1. FSV Mainz 05, das am Sonntag noch die Sportfreunde Eisbachtal empfängt. Am gefährlichsten könnte die nicht aufstiegsberechtigte Zweite des 1. FC Kaiserslautern werden, die drei Spiele weniger ausgetragen hat und am Sonntag beim SV Gonsenheim zu Gast ist. Gewinnen die Lauterer alle drei Begegnungen, sind sie bis auf drei Punkte an den FCS herangerückt. Sie fallen am Saisonende aber aus der Wertung.

U17 bezwingt auch Wirges deutlich

U17 bezwingt auch Wirges deutlich

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken waren auch am sechsten Spieltag der Regionalliga Südwest nicht zu bezwingen. In einem weitgehend überlegen geführten Spiel setzte sich das Team von Trainer Joscha Klauck gegen die SpVgg EGC Wirges am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld klar mit 5:0 (3:0) durch.

Vor dem Wechsel trafen Moritz Girgert (8.), Maximilian Janes (9.,) und Finn Rupp (31.) für die Malstatter, Silvano Figliuzzi (46.) und nochmal Moritz Girgert (52.) weiteten den Vorsprung noch weiter aus.

„Wir haben auch bei der 3:0-Pausenführung nicht nachgelassen, deshalb war es durchweg ein gutes Spiel von uns. Wir haben vor dem direkten Duell mit der SV Elversberg nochmal ein Zeichen gesetzt und freuen ins jetzt auf das absolute Spitzenspiel“, sagte der Trainer nach der Partie.

Das FCS-Team hat jetzt vier Punkte Vorsprung auf die SVE. Am kommenden Samstag, 14. Oktober um 13 Uhr treffen beide Teams auf dem SVE-Rasenplatz „Am Franzschacht“ in Friedrichsthal aufeinander.

U17 will Siegesserie fortsetzen

U17 will Siegesserie fortsetzen

Nach zwei erfolgreichen Derbys gegen den FC Homburg in kurzer Zeit geht es für die U17 des 1. FC Saarbrücken am Sonntag im zweiten Heimspel in Folge gegen die SpVgg EGC Wirges.

Trainer Joscha Klauck hofft, dass die Motivation gegen den Tabellen-Neunten genauso hoch ist wie in der vorangegangenen Spielen. „Auch dieses Spiel wird extrem schwer, wenn wir es nicht genauso emotional und schwungvoll angehen wie die Derbys. Da gab es die Extra-Motivation wegen des Derby-Charakters, das müssen wir nun aber auch gegen andere Teams an den Tag legen, wenn wir vorne bleiben wollen. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs den gleichen Elan an den Tag legen werden.“

In der Tabelle liegt das FCS-Team vier Punkte vor den ärgsten Verfolgern SV Elversberg und 1. FSV Mainz II.

U17 gelingt Kantersieg gegen Homburg

U17 gelingt Kantersieg gegen Homburg

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken bleiben in der Regionalliga Südwest auch nach dem vorgezogenen Spieltag am Einheitsfeiertag in der Tabelle ganz vorne. Durch die Änderung der Spieltage kam es zum schnellen Wiedersehen mit dem FC Homburg, wo es erst am vergangenen Samstag einen 4:0 (1:0)-Erfolg für die Malstatter gab. Diesmal setzte sich das Team aus der Landeshauptstadt auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld sogar mit 6:0 (4:0) durch.

Emirhan Erdogan eröffnete den Torreigen bereits nach sechs Minuten. Nils Krämer verwandelte in der 17. Minute eine Ecke direkt zum 2:0, ehe Paul Wallacher per Doppelpack in der 36. und 38. Minute auf 4:0 erhöhen konnte. Direkt nach Wiederbeginn war dann Emirhan Erdogan mit dem 5:0 erfolgreich. Auch der letzte Treffer in der 70. Minute resultierte aus einem Strafstoß, den Maximilian Jene verwandelte.

„Wir haben Moritz Girgert gut ersetzt, er wurde in der englischen Woche geschont, Finn Rupp war zwar im Kader, da der Spielstand schon zur Pause deutlich war, beließen wir es beim Warmlaufen“, sagte Trainer Joscha Klauck nach dem Spiel.

Bereits am Sonntag um 13 Uhr geht es mit dem nächsten Heimspiel weiter, dann kommt die SpVgg EGC Wirges auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Das FCS-Team führt die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung vor der SV Elversberg an, die aber noch ein Spiel mehr auszutragen hat.

U17 bleibt vorne

U17 bleibt vorne

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken bleiben in der U17-Regionalliga Südwest Tabellenführer. Auch das Saar-Derby beim FC Homburg hat das Team von Trainer Joscha Klauck gewonnen.

Beim 4:0 (1:0)-Erfolg vor dem Waldstadion konnten die Malstatter schon in der 23. Minute den ersten Treffer durch Moritz Gingert bejubeln. In der 44. Minute erhöhte Finn Rupp per verwandeltem Strafstoß auf 2:0 für die Gäste. In der 55. Minute traf Gingert mit seinem zweiten Tagestreffer zum 0:3 und Elias Mamarin machte in der 69. Minute die Sache dann deutlich. In der Tabelle führt das FCS-Team nun mit drei Punkten Vorsprung vor Eintracht Trier.

Trainer Joscha Klauck sagte nach dem Spiel: „Es war ein absolut verdienter Sieg für uns. Homburg hat nicht ein einziges Mal gefährlich auf unser Tor geschossen. Spielerisch war es nicht perfekt von uns, dafür kämpferisch top. Cheftrainer Rüdiger Ziehl war auch da, vielleicht waren meine Jungs dadurch nochmal zusätzlich motiviert.“

Bereits am Dienstag geht es mit dem nächsten Spieltag in der Regionalliga Südwest weiter. Um 13 Uhr gibt es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld um 13 Uhr gleich das Rückspiel gegen die Homburger.

B-Junioren wollen Tabellenführung verteidigen

B-Junioren wollen Tabellenführung verteidigen

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken reiten derzeit auf einer Erfolgswelle. Nach drei Siegen und einem Remis sind sie nach dem vierten Spieltag Spitzenreiter in der U17-Regionalliga Südwest. Die Tabellenführung soll nun ausgerechnet im Saar-Derby beim FC Homburg (Samstag, 12 Uhr) auf dem Jahnplatz am Waldstadion verteidigt werden.

Trainer Joscha Klauck ist sich der Bedeutung des Spiels bewusst, nivelliert aber: „Wir hatten ja schon mehr Highlight-Spiele wie beim 1. FC Kaiserslautern, darauf sind wir vorbereitet. Wir haben uns in Kaiserslautern gut behauptet und siegten jetzt auch beim TSV Schott Mainz mit 2:0. Wir haben wieder mehrere angeschlagene oder verletzte Spieler, unser Kader ist aber breit genug aufgestellt, um das ausgleichen zu können“, sagt er über die personelle Situation.

Ein Remis könnte die Tabellenführung gefährden, Eintracht Trier hat einen Punkt weniger als der FCS und empfängt die Sportfreunde Eisbachtal zum Verfolgerduell. Gastgeber Homburg würde mit einem Sieg ebenfalls vorbeiziehen. Auch die Sportfreunde Eisbachtal und die JFG Schaumberg-Prims liegen mit drei Punkten Rückstand in Schlagdistanz zum FCS.

U17 siegt durch Girgert-Doppelpack

U17 siegt durch Girgert-Doppelpack

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken hat sich der Ausflug an den Rhein gelohnt. Beim 2:0-Erfolg als Gast des TSV Schott Mainz traf Moritz Girgert im zweiten Durchgang doppelt. Dabei fielen die Treffer auf dem Kunstrasenplatz an der Karlsbader Str. in der 66. und 69. Minute innerhalb von 180 Sekunden.

„Beim ersten Treffer hat er sich gut durchgesetzt und prima abgeschlossen. Wir konnten dann direkt nachlegen. Wir wollten fußballerische Akzente setzen, haben aber gemerkt, dass das heute nicht zielführend ist und mussten dann den Kampf annehmen. Das hat dann besser funktioniert. So kamen wir auch zu mehr Chancen im zweiten Durchgang und haben zwei genutzt“, sagte FCS-U17-Trainer Joscha Klauck.

Das FCS-Team führt die Tabelle der Regionalliga Südwest nun an, kann aber am Sonntag von der Tabellenspitze verdrängt werden, wenn Eintracht Trier sein Auswärtsspiel bei TuS Koblenz für sich entscheiden kann.

U17 vor schwerer Aufgabe in Mainz

U17 vor schwerer Aufgabe in Mainz

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen am Samstag im Auswärtsspiel beim TSV Schott Mainz (16.30 Uhr, Kunstrasen Karlsbader Str.) erstmals in dieser Saison auswärts dreifach punkten. Im ersten Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern war das Team von Trainer Joscha Klauck nah dran, musste sich aber mit einem Remis begnügen. Nun soll es beim Tabellensechsten aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt punktemäßig noch etwas besser laufen.

„Uns fehlen gegenüber dem letzten Sieg gegen die JFG Schaumberg-Prims am Samstag aber drei Spieler, wir müssen uns also umstellen und erst mal ins Spiel finden. Sie werden uns sicher alles abverlangen und wir müssen von Beginn an dagegenhalten. Sie werden zu Hause unangenehm sein, da müssen wir uns zur Wehr setzen. Es wird wahrscheinlich ein kampfbetontes Spiel“, sagte der Trainer im Vorfeld der Begegnung.

Das FCS-Team ist zwei Punkte hinter Spitzenreiter SV Eintracht Trier, der am Sonntag bei TuS Koblenz spielt, Zweiter und könnte mit einem Sieg zumindest für eine Nacht die Tabellenspitze übernehmen. Bei einer Niederlage bliebe das FCS-Team zwar Zweiter, könnte über das Wochenende aber einige Plätze einbüßen, denn auch der derzeitige Zehnte 1. FC Kaiserslautern II hat nur drei Punkte weniger auf dem Konto.

B-Junioren gewinnen Saar-Derby

B-Junioren gewinnen Saar-Derby

Die U17-Junioren des 1. FC Saarbrücken konnten nach dem 5:2 (3:1)-Erfolg über die JFG Schaumberg-Prims vom Samstagabend als Tabellenführer in den Sonntag gehen, wurden dann aber durch den SV Eintracht Trier 05 wieder an der Spitze abgelöst.

Maxi Janes brachte sein Team in der 2. Minute in Führung, Emirhan Erdogan baute diese in der 24. Minute aus und Janes konnte zwei Minuten später mit seinem zweiten Tagestreffer das 3:0 erzielte, da war die Partie zumindest vorentschieden. Noah Scholl konnte allerdings in der 33. Minute für den Gast auf 1:3 verkürzen.

Nach der Pause kamen die Gastgeber zunächst gut ins Spiel, Batuhan Erdogan (69.) und Moritz Gingert (79.) erhöhten auf 5:1. In der Schlussminute bekamen die Gäste noch einen Strafstoß zugesprochen, den Mert Kalir zum 5:2-Endstand verwandelte.

„Wir waren vor allem bei den Gegentoren unsauber im Aufbauspiel und stellten uns etwas ungestüm an. Am Ende überwiegt aber die Freude über die drei Punkte und die kurzfristige Tabellenführung“, sagte Trainer Joscha Klauck nach dem Spiel.

Am Samstag um 16.30 Uhr geht es für die Malstatter mit dem Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellensechsten TSV Schott Mainz weiter.

U17 empfängt Schaumberg-Prims

U17 empfängt Schaumberg-Prims

Nach zwei Spieltagen sind die U17-Junioren des 1. FC Saarbrücken in der Regionalliga Südwest noch ungeschlagen, liegen aber wegen des schlechtesten Torverhältnisses hinter drei punktgleichen Teams lediglich auf Rang Sechs. Am Samstag (18 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) kommt mit der JFG Schaumberg-Prims ein weiteres Team, das noch ohne Niederlage ist. Die Gäste liegen einen Platz vor den Blau-Schwarzen.

U17-Trainer Joscha Klauck war mit dem Punktgewinn bei der U16 des 1. FC Kaiserslautern nicht ganz zufrieden. „Wir könnten es besser, haben die Führung gleich hergegeben und sind danach nicht mehr so ins Spiel gekommen, dass wir einen Sieg verdient gehabt hätten. Das müssen wir am Samstag besser machen. Ein Derby ist immer was Besonderes für unsere Gegner, darauf müssen wir uns einstellen.“

Im Kader wird es wohl keine großen Veränderungen geben, so dass mit einem ähnlichen Team wie zuletzt am Fröhnerhof zu rechnen ist.

U17 punktet beim FCK

U17 punktet beim FCK

Punktgewinne in Auswärtsspielen beim 1. FC Kaiserslautern sind für Mannschaften des 1. FC Saarbrücken meist was Besonderes. Für die U17 gab es am vergangenen Sonntag als Gast der Pfälzer im NLZ Fröhnerhof in Mehlingen beim 1:1 (1:1) einen Zähler zu bejubeln. Doch Trainer Joscha Klauck hätte seinem Team mehr zugetraut, – und das war auch möglich.

„Unser Anspruch ist schon, bei einer U16 zu gewinnen, das haben wir trotz einem beiderseits guten Spiel nicht geschafft. Wir hätten noch besser spielen können und dann vielleicht auch mehr Chancen gehabt, so muss man am Ende mit dem Punkt zufrieden sein“, sagte er nach dem Spiel.

Maximilian Janes traf in der 25. Minute zur Gäste-Führung, doch keine 120 Sekunden später konnten die Pfälzer bereits ausgleichen. „Sie waren ebenbürtig, wir haben es nicht geschafft, unser Spiel durchzuziehen, deshalb müssen wir das jetzt akzeptieren“, ergänzte er.

In der Tabelle steht sein Team auf Platz Sechs, aber nur Eintracht Trier und Spitzenreiter SV Elversberg haben beide Spiele gewonnen. Die FCK-U16 ist ist mit einem Punkt und einem schlechten Torverhältnis Elfter von 14 Teams. Am Samstag um 18 Uhr empfängt das FCS-Team die JFG Schaumberg-Prims zum Saar-Derby auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

U17 beim FCK gefordert

U17 beim FCK gefordert

Für die U17 des 1. FC Saarbrücken steht am kommenden Sonntag (13 Uhr, Rasenplatz 1, Fröhnerhof, Werner-Liebrich-Str., Mehlingen) das Auswärtsspiel bei der U16 des 1. FC Kaiserslautern an.

„Das ist eine gewachsene Truppe, sie haben in fast identischer Aufstellung, die am Sonntag zu erwarten ist, zuletzt in der U15-Regionalliga Südwest den Meistertitel errungen und wollen in der kommenden Runde in der U17-Bundesliga spielen. Wir brauchen aber keine Angst zu haben oder übergroßen Respekt zeigen, wir haben auch schon öfters in der aktuellen Zusammensetzung auf dem Fröhnerhof gespielt, das Umfeld dürfte also jedem bekannt sein.

Allerdings relativiert sich die Ehrfurcht vor dem großen Namen etwas, wenn man das Startergebnis ansieht. Während die FCS-Jungs zur Saisoneröffnung die Sportfreunde Eisbachtal zu Hause mit 3:1 (1:0) bezwang, musste das Betzenberg-Team bereits am Samstag eine 0:5 (0:1)-Niederlage beim TSV Schott Mainz quittieren.

Drei wichtige Spieler werden am Sonntag fehlen, Trainer Joscha Klauck wird das erfolgreiche Team also etwas umbauen müssen.

B-Junioren feiern Auftaktsieg

B-Junioren feiern Auftaktsieg

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben gleich im ersten Ligaspiel ein Erfolgserlebnis verzeichnet und sich gegen die Sportfreunde Eisbachtal auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld mit 3:1 (1:0) durchgesetzt.

Emirhan Erdogan (6.) konnte bereits in der Anfangsphase den ersten FCS-Treffer erzielen. Moritz Gingert legte in der 64. Minute das 2:0 nach. Die Gäste aus dem Westerwald kamen in der 72. Minute durch Leon Kussatz zum Anschlusstreffer, ehe Elias Mamarin in der 74. Minute den Endstand herstellte.

„Es war typisch für das erste Saisonspiel, wir haben etwas gebraucht, um reinzukommen, waren dann am Ende aber der verdiente Sieger und können auf dieses Ergebnis ausbauen“, sagte Trainer Joscha Klauck nach dem ersten Sieg.

In der noch nicht sehr aussagekräftigen ersten Tabelle ist das FCS-Team zusammen mit dem 1. FSV Mainz 05 Sechster. Am kommenden Sonntag (13 Uhr) kommt es gleich zum Saar-Pfalz-Derby bei der U16 des 1. FC Kaiserslautern. Der Pfälzer Nachwuchs startete mit einer 0:5 (0:1)-Pleite beim TSV Schott Mainz in die Runde und ist Vorletzter.

U17 startet mit Heimspiel

U17 startet mit Heimspiel

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken beginnt am Sonntag um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) die neue Regionalliga-Runde. Formell ist es das erste (Heim-)spiel nach dem Bundesliga-Abstieg. Da aber die „alte“ U16 schon in der Regionalliga spielte und fast alle aktuellen Spieler in der abgelaufenen Runde dabei waren, ist es für dieses Team eigentlich eine Fortführung der in der abgelaufenen Runde begonnenen Entwicklung. Deshalb ist auch der neue Regionalliga-Trainer der alte, Joscha Klauck wird das Team nun weiter bis zum Übergang zu den A-Junioren begleiten.

Zum Heimspiel am Sonntag gegen die Sportfreunde Eisbachtal sagt er: „Wir haben zwar in der abgelaufenen Runde gegen Eisbachtal mit der U16 gespielt, man kann aber kaum Erkenntnisse mitnehmen. Wir haben ein Jahr Regionalliga-Erfahrung, sie haben ein neues Team, das man am ersten Spieltag nicht einschätzen kann. Wir schauen auf uns, wollen einen guten Start hinlegen. Wir hatten einige Testspiele mit guten Ergebnissen, so konnten wir uns zuletzt gegen den älteren Jahrgang des US Forbach mit 7:0 durchsetzen. Es fehlen noch einige Spieler, manche waren zuletzt auch im Urlaub und konnten wenig trainieren. Der Kader ist breit angelegt, so dass wir ausfälle gut kompensieren können.“

Neben dem FCS-Team sind mit der JFG Schaumberg/Prims, dem FC Homburg und der SV Elversberg drei weitere saarländische Vereine in der zweithöchsten Spielklasse dieser Altersstufe vertreten.

U17 mit Remis in Wehen

U17 mit Remis in Wehen

Die Vorbereitung der U17 des 1. FC Saarbrücken neigt sich langsam dem Ende. Am vergangenen Samstag trennte sich das Team von Trainer Joscha Klauck vom U17-Hessenligisten SV Wehen Wiesbaden nach eigener 2:1-Halbzeitführung mit 3:3.

Für die Gäste trafen im NLZ auf dem Taunussteiner Halberg Maximilian Janes, Emirhan Erdogan und Sammy Mathieu.

Der für Sonntag vorgesehene Test beim SC „Blies“ Bliesransbach kam nicht zur Austragung. Am kommenden Samstag (26. August) steht um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld das letzte Testspiel auf dem Programm. Dann gibt es einen internationalen vergleich gegen die U18 des US Forbach. Am 3. September beginnt die Regionalliga-Runde mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal.

B-Junioren bezwingen Wiesbachs U19

B-Junioren bezwingen Wiesbachs U19

Für das U17-Regionalligateam des 1. FC Saarbrücken geht die Vorbereitung auf die neue Runde bald zu Ende. Am Sonntag bezwang das Team von Trainer Joscha Klauck das U19-Team des FC Hertha Wiesbach mit 2:1 (0:0).

Moritz Gingert brachte sein Team in Führung und Nico Kruscher holte diese nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Eppelborner wieder zurück.

Vor dem Ligastart am übernächsten Wochenende gibt es nun noch zwei Testbegegnungen, das nächste findet am Samstag um 13.30 Uhr im Taunussteiner Stadtteil Wehen auf einem Kunstrasenplatz (Auf dem Halberg) statt.

B-Junioren bezwingen Ligakonkurrenten

B-Junioren bezwingen Ligakonkurrenten

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben sich am Samstag gegen die JFG Schaumberg-Prims, die ebenfalls in der Regionalliga Südwest spielt, mit 5:2 (2:2) durchgesetzt. Im ersten Durchgang traf Emirhan Batuhan gleich doppelt, nach dem Wechsel erhöhten dann Finn Rupp und Moritz Gingert per Doppelschlag auf 5:2.

Am Samstag (15.30 Uhr) folgt schon das nächste Testspiel, auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld geht es dann gegen den FC Hertha Wiesbach

Noch zwei Tests vor dem Start

Noch zwei Tests vor dem Start

Nach der Absage des für den heutigen Mittwochnachmittag vorgesehenen Testspiels zwischen den B-Junioren-Teams des 1. FC Saarbrücken und des 1. FC Köln bleiben dem Team von Trainer Joscha Klauck vor dem Beginn der Regionalliga-Runde (Sonntag, 3. September, 13 Uhr zu Hause gegen die Sportfreunde Eisbachtal) noch zwei Testbegegnungen. Am kommenden Samstag, 5. August, trifft das FCS-Team um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) auf die JFG Schaumberg-Prims, die ebenfalls in der Regionalliga Südwest vertreten ist. Den Abschlusstest gibt es dann am Sonntag, 20. August. Um 17 Uhr trifft man dann auf dem Rasenplatz im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil Bliesransbach (Bliesgersweiler Str.) auf eine Vertretung des SC Bliesransbach.

U17 zahlt beim FCK Lehrgeld

U17 zahlt beim FCK Lehrgeld

Sehr lehrreich war der Besuch des B-Juniorenteams des 1. FC Saarbrücken am Samstag auf dem Fröhnerhof in Mehlingen. Im Testspiel bei Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern bezog das von Joscha Klauck trainierte Team eine 1:4 (0:2)-Niederlage.

Kenny-Jael Orlando Veh (38.) und Vinicius Fabius Costa Zachmann (39.) erzielten innerhalb einer Minute zwei Treffer für die Pfälzer, die somit zur Pause 2:0 führten. Costa Zachmann erhöhte in der 54. Minute auf 3:0, ehe Connor Hepper in der 62. Minute der einzige Saarbrücker Treffer gelang. Für den Endstand sorgte Luca Leon Heiler sieben Minuten vor dem Abpfiff.

Für das FCS-Team geht es am Mittwoch, den 2. August mit einem Test gegen die U16 des 1. FC Köln weiter. Das Spiel findet auf einem Rasenplatz an der Sportschule Bitburg (Charles-Lindbergh-Allee) statt.

U17 unterliegt Bundesligist Mainz

U17 unterliegt Bundesligist Mainz

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken konnten zumindest vom Ergebnis her nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. In einem Test im rheinland-pfälzischen Enkenbach-Asenborn unterlag das Team von Trainer Joscha Klauck dem Süd/Südwest-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 mit 0:3 (0:2).

Vor der Pause waren Muhammed Osman Birinci (27.) und Theophilus Gyamerah Akoto per Strafstoß (39.) für die Rheinhessen erfolgreich, Max Knoll stellte in der 58. Minute den Endstand her.

Am Samstag um 17 Uhr trifft das FCS-Team auf den nächsten U17-Bundesligisten, dann geht es auf dem Fröhnerhof in Mehlingen gegen den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern.

U17 überzeugt erneut

U17 überzeugt erneut

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken konnten erneut ein gutes Spiel in der Vorbereitung auf die kommende Regionalliga-Runde zeigen. Beim Karlsruher SC aus der Bundesliga West-Südwest konnte das Team von Trainer Joscha Klauck nach einem 0:2-Rückstand ein 2:2 (2:1) -Remis holen.

Die Badener gingen durch Sidar Demirköprü (13.) und Ata Doruk (19.) mit 2:0 in Führung, ehe Maximilian Jene in der 35. Minute anschließen konnte. Janik Treiber unterlief in der 68. Minute ein Eigentor, so dass die Partie, die im Ettlinger Stadtteil Ettlingenweiher ausgetragen wurde, ohne Sieger endete.

Am Mittwoch um 18.30 tritt das FCS-Team beim 1. FSV Mainz 05 an, der ebenfalls in der Bundesliga Süd/Südwest spielt. Das Spiel findet im Stadion Kinderlehre in Enkenbach-Alsenborn statt, wo früher Ex-Regionalligist SV Alsenborn seine Heimstätte hat.

U17 erst heute am Ball

U17 erst heute am Ball

Das ursprünglich für den gestrigen Samstag vorgesehene Testspiel der U17-Junioren des 1. FC Saarbrücken gegen den Süd/Südwest-Bundesligisten Karlsruher SC findet erst am heutigen Sonntag (16.07.) statt. Das Spiel wird um 13 Uhr auf dem Rasenplatz des FV Ettlingenweier in Ettlingen (Am Sportplatz) angepfiffen.

U17 siegt gegen Gladbach

U17 siegt gegen Gladbach

Spiele gegen Borussia Mönchengladbach haben im Moment beim 1. FC Saarbrücken Konjunktur. Zwei Wochen vor dem Jubiläumsspiel am übernächsten Samstag (15 Uhr) trafen die B-Junioren an der Sportschule in Hennef auf die B-Junioren der Fohlen.

„Es war eine brutal gute Mannschaftsleistung, wir haben ihnen einen geilen Fight geliefert und alles gegeben. Den Sieg haben wir uns verdient und vor allem in der zweiten Halbzeit mehr gewollt“, schwärmte U17-Trainer Joscha Klauck von seinem Team.

Den Siegtreffer erzielte Emirhan Erdogan.

Im nächsten Testspiel trifft das FCS-Team auf den Karlsruher SC. Die Begegnung wird am Sonntag, 16. Juli um 13 Uhr in Ettlingen ausgetragen.

Guter Start in die Testspielserie

Guter Start in die Testspielserie

In der abgelaufenen Runde standen sich die U17-Teams des 1. FC Saarbrücken und des FC-Astoria Walldorf noch in der Bundesliga Gruppe Süd/Südwest gegenüber. Nun spielen nach dem jeweiligen Abstieg beide eine Klasse tiefer, die FCS-Jungs treten nun wieder in der Regionalliga Südwest an. Am Sonntagmorgen gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ein Kräftemessen der beiden Absteiger, das die FCS-Jungs nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1 (2:1) gewannen.

Für das blau-schwarze Nachwuchsteam traf zunächst Gruzca zum Ausgleich und Mathieu erzielte noch vor der Pause den Siegtreffer.

Am kommenden Samstag, 8. Juli, trifft das FCS-Team auf einem Rasenplatz in der Sportschule Hennef (Sövener Str.) um 14 Uhr auf Borussia Mönchengladbach aus der B-Junioren Bundesliga Gruppe West.

U17 erwartet Walldorf zum ersten Test

U17 erwartet Walldorf zum ersten Test

Für das aus der Bundesliga abgestiegene U17-Team des 1. FC Saarbrücken beginnt am Sonntagmorgen die Testspielserie im Hinblick auf die kommende Runde in der Regionalliga Südwest. Mitabsteiger FC-Astoria Walldorf ist zu Gast auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

„Wir kennen sie aus der Bundesliga, aber auch dort gab es viele Wechsel. Ich denke, dass es gleich ein Spiel auf Augenhöhe sein wird“, sagte Trainer Joscha Klauck im Vorfeld der Testbegegnung.

Zu seinem Team, das er von Matthias Malter übernahm, sagte er: „Wir hatten nur ganz wenige Abgänge aus dem U17-Stamm, einige sind ja in die U19 gekommen. Wir haben vier externe Zugänge im U17-Kader. Es gab auch schon viele U16-Spieler, die in der U17-Bundesliga-Mannschaft mitspielten, so dass es auch schon ein Mannschaftsgefüge gibt und man sich kennt. Ich selbst habe ja auch die U16 in der Regionalliga trainiert und kenne die Spieler deshalb auch schon länger.“

Nach dem Sonntag-Spiel geht es für das FCS-Team drei Mal auf Reisen. Am kommenden Samstag, 8. Juli (14 Uhr, Rasenplatz Sportschule Hennef, Sövener Str.) gibt es eine Begegnung gegen den West-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Danach stehen noch Spiele beim Karlsruher SC (Sonntag, 16. Juli) und beim 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 22. Juli) auf dem Plan, ehe am Sonntag, 03. September um 13 Uhr die neue Runde mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal beginnt.

Weichenstellung im NLZ

Weichenstellung im NLZ

Viel Konstanz, ein paar neue Impulse und ein Heimkehrer – unser Nachwuchsleistungszentrum stellt die Weichen für die Saison 2023/24.

U19-Junioren Regionalliga Südwest

In der U19 dürfen wir mit Salvatore D’Andrea ein neues Gesicht und einen neuen Impuls für unser Nachwuchsleistungszentrum begrüßen. Der A-Lizenz-Inhaber trainierte in der letzten Saison die U19-Junioren der Würzburger Kickers in der Bayernliga. Neben dieser Tätigkeit unterstützte er das Trainerteam der Profimannschaft und war hier für den Übergangsbereich mit verantwortlich. In den Jahren davor sammelte Salvatore viel Erfahrungen bei seinen Stationen beim SV Wehen Wiesbaden, dem deutschen Fußball-Internat Bad Aiblingen, dem SV Darmstadt und beim 1. FSV Mainz 05. Unterstützt wird Salvatore von Jonathan Leibrock. Jonathan geht bereits in seine fünfte Saison in unserem NLZ und ist neben der Co-Trainertätigkeit hauptverantwortlich für die Videoanalyse unseres Nachwuchses.

U17-Junioren Regionalliga Südwest

Unsere Jungs von der U17 werden ihren erfolgreichen Weg mit dem bekannten Trainerduo weiter bestreiten. Joscha Klauck geht in seine dritte Saison in unserem Nachwuchsleistungszentrum und rückt mit dem 2007er Jahrgang von der U16 in die U17 auf. Unterstützt wird Joscha von Tim Kreutzberger, der bereits in seine sechste Saison in der blau-schwarzen Nachwuchsabteilung geht. Tim war zu seiner Jugendzeit selbst auch Spieler unseres Nachwuchsbereiches und kann hier mit seinem Erfahrungsschatz unseren Jungs zur Seite stehen.

U16-Junioren Verbandsliga

Unser A-Lizenz-Inhaber Matthias Malter wird den Jahrgang 2008 in der U16 betreuen. Matthias hatte zuvor zwei Jahre lang erfolgreich den 2006er Jahrgang zur U16-Meisterschaft geführt und dann in der U17- Bundesliga betreut. Matthias geht nun in seine 5 Spielzeit in unserer Nachwuchsabteilung. Unterstützt wird er hierbei von Steven Cremers, der zu seiner Jugendzeit selbst für unseren Nachwuchs auflief.

U15-Junioren Regionalliga

Mit Sven Borgard konnten wir für unsere U15-Junioren einen absoluten Nachwuchsexperten gewinnen. Er geht nun bereits in sein 16 Jahr als Nachwuchstrainer und konnte hierbei von der U10 bis hin zur U17 bereits viele wertvolle Erfahrungen sammeln.

Unterstützt wird er hierbei von Noah Helfen, der neben seiner Co- Trainer-Tätigkeit auch noch eine essentielle Stütze im Bereich der Videoanalyse unseres NLZ ist.

U14-Junioren Verbandsliga

Mit dem A+-Lizenz-Inhaber Nico Weißmann und seinem Co-Trainer Jörg Reeb können wir auf ein sehr vertrautes Trainergespann für unsere U14-Junioren setzen. Nico und Jörg gehen nun bereits in ihr achtes bzw. siebtes Jahr in unserer Nachwuchsabteilung. Beide können den Spielern neben ihrer fachlichen Qualität ebenfalls verstärkt mit ihrer Erfahrung und den selbst Erlebten helfen.

U13-Junioren

Mit Pascal Ganster haben wir für unsere U13-Junioren ebenfalls einen absoluten Altersexperten im Aufbaubereich. Pascal geht bereits in seine fünfte Saison in unserem Nachwuchsleistungszentrum und schnürte auch schon seine Fußballschuhe für unserer Nachwuchsabteilung als Spieler sowie bei den Amateuren. Er wird von Marcel Noll unterstützt, der ebenfalls Spieler in unserer Nachwuchsabteilung und bei den Amateuren war.

U12-Junioren

Mit dem Jugend-Elite-Lizenz-Inhaber Bernd Degenhardt haben wir für unsere U12-Junioren einen absoluten Experten für diesen Altersbereich. Unterstützt wird er von Francesco Sanna, der mittlerweile auch bereits in seine 3. Saison in blau-schwarz geht.

U11-Junioren

Philipp Ludt übernimmt zur kommenden Saison erstmals eigenverantwortlich eine Mannschaft in unserer Nachwuchsabteilung. An Erfahrung mangelt es ihm aber bei Leibe nicht, bei seinen Stationen davor begleitete er in Auersmacher in 11 Jahren Mannschaften von der U10 bis hin zu den U19-Junioren. In unserem Nachwuchsleistungszentrum war er die letzten zwei Jahre als Co- Trainer der U15-Junioren (21/22) und als Co-Trainer der U14-Junioren (22/23) aktiv. Unterstützt wird Philipp von Patrick Martin, der bereits letzte Saison Co-Trainer dieses Jahrgangs war und von Johannes Minke, der selbst als Spieler alle unsere Juniorenteams durchlaufen hat und jetzt seine Erfahrungen weitergeben kann.

U10-Junioren

In seine bereits neunte Saison in unserer Nachwuchsabteilung geht Kai Schneider. Wir sind sehr stolz auf diese Konstante und freuen uns sehr, dass Kai nochmal die Jungs bei ihren ersten Schritten im blau- schwarzen Nachwuchs empfangen und begleiten wird. Unterstützt wird Kai von Domenik Engelbrecht. Domenik geht nun ebenfalls bereits in sein 3. Jahr beim 1. FC Saarbrücken. Zusätzlich werden Beide noch von Steven Chanot & Francesco Sanna unterstützt.

Herzlich willkommen zurück!

Mit Dirk Böffel dürfen wir in der kommenden Saison einen alten Bekannten wieder am Saarbrücker Sportfeld begrüßen. Dirk war bereits 8 Jahre als Trainer in unserer Nachwuchsabteilung aktiv, ehe er die letzte Saison eine neue Erfahrung sammeln wollte. Willkommen zurück lieber Dirk! Dirk wird bei uns als DNA- und Individual-Trainer aktiv sein. 

„Uns ist eine ganzheitliche blau-schwarze Ausbildung von der U10 bis hin zur U19 enorm wichtig. Wir wollen gemeinsam einem roten Faden folgen und am Ende den Spielern dabei helfen, dass sie ihr maximales Potenzial ausschöpfen können. Um das in der Praxis noch effizienter umsetzen zu können, brauchen wir noch mehr Manpower. Hier sind wir sehr froh, dass wir Dirk als große Unterstützung gewinnen konnten“, so NLZ-Leiter Karsten Specht.

Vielen herzlichen Dank!

Wir wollen uns nochmals ausdrücklich bei Tobias Eisel, Dmitri Abazadze und Mike Abroscheit für die geleistete Arbeit bedanken. Alle drei werden sich in der kommenden Saison anderen Aufgaben widmen.

Übersicht/Zusammenfassung

U19: Salvatore D ́Andrea & Jonathan Leibrock 

U17: Joscha Klauck & Tim Kreutzberger

U16: Matthias Malter & Steven Cremers

U15: Sven Borgard & Noah Helfen

U14: Nico Weißmann & Jörg Reeb

U13: Pascal Ganster & Marcel Noll

U12: Bernd Degenhardt & Francesco Sanna

U11: Philipp Ludt & Patrick Martin & Johannes Minke

U10: Kai Schneider & Domenik Engelbrecht

B-Junioren müssen gleich wieder runter

B-Junioren müssen gleich wieder runter

Das B-Juniorenteam des 1. FC Saarbrücken muss die Bundesliga Gruppe Süd/Südwest bereits nach einem Jahr wieder verlassen. Auch nach den zwei Nachholspielen im Februar lag das von Matthias Malter trainierte Team weit hinter dem rettenden Ufer zurück. Am Riederwald konnte man am Fastnachtssonntag als Gast von Eintracht Frankfurt bei der 2:4 (1:1)-Niederlage noch einen ganz passablen Start hinlegen. Marco Blinn glich die Führung der Hessen zum Halbzeitstand aus und durch den 2:3-Anschluss von Laurin Werth aus der 73. Minute wurde die Schlussphase richtig spannend, zumal die Eintracht sich zwölf Minuten vor dem Ende noch einen Platzverweis einhandelte und die letzten Minuten in Unterzahl bestritt. In der Nachspielzeit gelang ihnen dann der entscheidende Treffer, der für den FCS den Abstieg besiegelte. Der Rückstand auf das rettende Ufer war in den vier ausstehenden Spielen nicht mehr aufzuholen.

Am Aschermittwoch  ging es dann bei der SpVgg Greuther Fürth weiter, wieder war das Ergebnis mit der 1:2 (0:2)-Niederlage knapp ausgefallen. Emirhan Erdogan konnte in der 52. Minute anschließen. Die Tabelle war nun bereinigt, der Rückstand auf das rettende Ufer betrug drei Spiele vor Saisonende weiter 13 Punkte. Im ersten Heimspiel nach dem feststehenden Abstieg am Ende der englischen Woche musste man dem Kräfteverschleiß Tribut zollen. Der SV Darmstadt 98 zeigte sich beim 7:1 (3:0) von Beginn an überlegen. Gradi Ndombele traf in der Schlussminute zum Endstand. Das letzte Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart brachte mit dem 0:9 (0:1) die höchste Saison-Niederlage. Am Neckarstrand kassierte man im zweiten Durchgang acht Gegentreffer in 40 Minuten. Doch man wollte die Liga nicht ohne Sieg verlassen. Unter Anwesenheit zahlreicher Profi-Spieler wurde der TSV 1860 München am letzten Spieltag mit 1:0 (0:0) bezwungen, der Treffer von Arthur Dos Santos Reis aus der 50. Minute reichte zum einzigen Dreier der regulären Runde.

Da aufgrund der zahlreichen Mannschaften nur eine einfache Runde ohne Rückspiele ausgetragen wurde, gab es nun eine Sonderspielrunde, die zunächst auf einer geografisch engen Ebene ausgetragen wurde. Das FCS-Team traf zunächst auf Darmstadt 98 und machte es beim 1:3 (0:2) viel besser als wenige Wochen zuvor im Ligaspiel an gleicher Stelle. Arthur Dos Santos Reis traf erneut kurz nach der Pause zum Anschluss. Gegen den 1. FSV Mainz 05 musste man dann aber beim 0:3 (0:1) wieder recht deutlich mit dem Kürzeren vorlieb nehmen. Die Hoffnung auf den zweiten Saisonsieg lag nun im Auswärtsspiel beim FC-Astorias Walldorf, doch dort gab es mit dem 2:5 (2:2) vor allem wegen des Verlaufs der zweiten Halbtzeit eine herbe Enttäuschung. Marco Blinn (14.) und Arthur Dos Santos Reis (22.) konnten die frühe Walldorfer Führung zwar zwischenzeitlich drehen, am Ende blieb man aber in der Vorrunde punktlos. Allerdings hätte auch ein Sieg nicht den Sprung in die bessere Tabellenhälfte und somit die Qualifikation für die Endrunde bedeutet. In den Platzierungsspielen ging es zunächst zur SG Dynamo Dresden. Dort konnte überraschenderweise ein 2:2 (0:1)-Remis erreicht werden. Alexander Kusin bescherte seinem Team in der 36. Minute die Pausenführung, Emirhan Erdogan sorgte in der 85. Minute für den Punktgewinn. Bereits drei Tage danach stand das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach an, diesmal musste sich das blau-schwarze Nachwuchsteam beim 2:6 (0:4) wieder beugen. Gradi Ndombele eröffnete der zweiten Durchgang mit dem ersten FCS-Treffer, er traf in der 84. Minute auch zum Endstand. Die anstrengende Woche endete mit einer 1:5 (0:1)-Niederlage beim SC Freiburg, Arthur Dos Santos Reis traf in der 88. Minute zum Endstand. Ähnlich wie in der regulären Runde brachte das letzte Spiel den ersten Sieg. Der 1. FC Magdeburg konnte am letzten Spieltag mit 4:2 (1:0) bezwungen werden. Luis Althaus erzielte in der letzten Minute der ersten Hälfte die Pausenführung. Arthur Dos Santos Reis brachte sein Team nach dem Gäste-Ausgleich wieder nach vorne (51.), Laurin Werth baute den Vorsprung aus (73.) und Dos Santos Reis sicherte mit dem 4:1 in der 77. Minute den Abschluss-Dreier. Somit konnte Magdeburg auf den letzten Platz verwiesen werden.

Im IKK-Saarlandpokal für U17-Teams musste das Malter-Team früh die Segel streichen. Die SV Elversberg, aktueller Regionalligist, setzte sich auf eigenem Platz mit 2:0 in der Verlängerung durch und wurde später auch IKK-Saarlandpokalsieger bei den U17-Teams. 

Erfolg zum Abschluss

Erfolg zum Abschluss

Genau wie die reguläre Bundesliga-Runde hat das U17-Team des 1. FC Saarbrücken auch die Sonderspielrunde mit einem Sieg abgeschlossen. Gegen den 1. FC Magdeburg gab es am Mittwochmorgen vor 35 Zuschauern im FC-Sportfeld einen 4:2 (1:0)-Erfolg.

„Wir hatten schon vor dem ersten Treffer, der unmittelbar vor dem Pausenpfiff fiel, mehrere Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Deshalb war es gut, dass wir uns da noch vor der Pause belohnt haben“, schilderte Trainer Matthias Malter den ersten Durchgang.

Die Gäste kamen zwar durch Marlon Siebert in der 47. Minute schnell zum Ausgleich, doch das Malstatter Team nutzte im zweiten Durchgang seine Chancen besser. Arthur Dos Santos Reis traf in der 51. Minute zum 2:1 nach einem weiten Pass aus dem Mittelfeld, Laurin Werth legte in der 73. Minute das 3:1 nach und Dos Santos Reis rundete den Erfolg vier Minuten später ab. Der letzte Treffer in der letzten Saisonbegegnung war dann den Gästen aus Sachsen-Anhalt vorbehalten, Luca Tobias Reiche traf in der 87. Minute zum 4:2-Endstand.

Falls Dynamo Dresden sein Spiel beim SC Freiburg nicht mit mehr als sieben Toren Unterschied verliert, bleibt der FCS in der Abschlusstabelle der Gruppe D Vierter von fünf Teams.

So haben sie gespielt…

FCS: Mees, Figliuzzi (46. Mathieu), Sahan, Weber (68. Nazari), Blinn, Dos Santos Reis, Althaus (46. Kusin), Ndombele (85. B. Erdogan), Behr, E. Erdogan (68. Maennling), Werth – Trainer: Matthias Malter

Magdeburg: Kieselbach (46. Strauß), Bögelsack, Dittrich, Madumere (57. Klause), Rektorik, Reiche, E. Siebert (71. Achtenberg), M. Siebert, Barth, Eichholz, Hohmann – Trainer: Sven Körner

Tore: 1:0 45. Althaus, 1:1 Siebert (47.), 2:1 Dos Santos Reis (51.), 3:1 Werth (73.), 4:1 Dos Santos Reis (77.), 4:2 Reiche (87.)

Schiedsrichter: Sebastian Hilsberg (Altleiningen)

Zuschauer: 35

Letztes Saisonspiel für die U17

Letztes Saisonspiel für die U17

Für die U17 des 1. FC Saarbrücken endet morgen Vormittag (11 Uhr, FC-Sportfeld, Camphauser Str.) die Bundesliga-Saison. Im letzten Spiel der Sonderspielrunde ist der 1. FC Magdeburg zu Gast. Für die aus der höchsten Liga abgestiegenen Malstatter ist es die Gelegenheit, sich mit einem Sieg in die Sommerpause zu verabschieden und somit in der Gruppe D noch ein paar Plätze gutzumachen.

„Ähnlich wie in der regulären Bundesliga-Runde haben wir noch keinen Sieg erringen können, hatten aber bei Dynamo Dresden schon einen guten Auftritt. Im letzten Bundesliga-Spiel haben wir gegen den TSV 1860 München zu Hause gewonnen, vielleicht gelingt uns auch am Mittwoch wieder eine Überraschung“, sagt Trainer Matthias Malter, der in der kommenden Runde wieder die U16 in der Verbandsliga übernehmen wird. „Wir haben die Spieler, die zuletzt mit der Verbandsauswahl in Duisburg beim Länderpokal waren, wieder dabei. So wird bis auf Florin Marolli der ganze Kader zur Verfügung stehen. Wir wollen einen guten Abschluss und uns mit einem positiven Ergebnis in die Pause verabschieden“, hofft Malter auf einen gelungenen Saison-Kehraus.

Niederlage im Breisgau

Niederlage im Breisgau

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben im zweiten Auswärtsspiel der Platzierungsrunde in der Sonderspielrunde der B-Junioren die erste Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Nach dem Remis in Dresden gab es als Gast des SC Freiburg eine 1:5 (0:1)-Schlappe.

Nach dem frühen 1:0 durch Ege Öztürk konnten die Malstatter das Spiel bis zur Pause offen gestalten. „Wir haben dank unserem überragenden Torwart Alexander Mees unser Tor fast sauber gehalten, konnten aber offensiv wenig Akzente setzen. Im zweiten Durchgang mussten wir dann einige Treffer hinnehmen, wir haben statt den fünf in Duisburg weilenden U16-Spielern anderen U16-Spielern Einsatzmöglichkeiten gegeben, die haben sie trotz der hohen Niederlage gut genutzt“, sagte FCS-Trainer Matthiass Malter nach dem Spiel, das im Mösle-Stadion an der Freiburger Fußball-Schule ausgetragen wurde.

Die weiteren Freiburger Treffer erzielten Mika Reifsteck (52., Strafstoß), Marvin Kadner (71.), Luca Schulten (78.) und nochmal Reifsteck (85.), ehe Arthur Dos Santos Reis für die Malstatter in der 88. Minute zum Endstand traf.

So haben sie gespielt…

Freiburg: Katz, Musch, Maier, Haffner (71. Damm), Atemkeng Afuetozia (83. Wick), Redzic, Glück (46. Tisch-Rottensteiner), Schröder (46. Kadner), Feißt, Reifsteck, Öztürk (61. Schulter) – Trainer: Bernhard Weis

FCS: Mees, Hadji (57. Maenning), Sahan, Weber, Blinn, Dos Santos Reis, Althaus (74. Nazari), Ndombele (77. Grucza), Kusin, Behr (74. Rupp), Werth – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 (5.) Öztürk, 2:0 (52.) Reifsteck (Strafstoß), 3:0 (71.) Kadner, 4:0 (78.) Schulten, 5:0 (85.) Reifsteck, 5:1 (88.) Dos Santos Reis

Schiedsrichter: Philipp Hofheinz (Niefern-Öschelbronn)

Zuschauer: 70

Englische Woche endet in Südbaden

Englische Woche endet in Südbaden

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken steht am Sonntag die Saison-Abschlussfahrt auf dem Plan. Die Reise geht zum zweiten Mal in dieser Saison zum SC Freiburg, die Begegnung der Sonderspielrunde wird um 14.30 Uhr im Mösle-Stadion (Waldseestr.) angepfiffen.

FCS-Trainer Matthias Malter verweist auf die angespannte Personalsituation nach der Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach vom vergangenen Mittwoch. „Wir müssen auf fünf Spieler aus dem jüngeren Jahrgang, die zuletzt häufig dabei waren, verzichten, weil sie beim Länderturnier in Duisburg sind. Dafür nehmen wir andere U16-Spieler mit, die jetzt auch ihre Chance auf höchster Ebene bekommen. Ich bin zuversichtlich, dass sie sich da anpassen, das ist jetzt eine gute Gelegenheit. Wir haben im Bundesligaspiel einen Punkt geholt, vielleicht gelingt uns das nun wieder, aber wir wissen natürlich, dass wir da klarer Außenseiter sind“, sagte Malter zwei Tage vor dem Spiel.

Für Florin Marolli kommt das Spiel nach seinem Kreuzbandriss zu früh, er wird dann, wenn alles stabil bleibt, die Sommer-Vorbereitung voll aufnehmen können.

Gladbachs U17 zeigt ihre Qualität

Gladbachs U17 zeigt ihre Qualität

Mit den B-Junioren von Borussia Mönchengladbach kam eine der besten U17-Teams Deutschlands am Mittwoch zum Platzierungsrunden-Gruppenspiel ins FC-Sportfeld nach Saarbrücken. Und im ersten Durchgang deuteten die Niederrheiner auch an, zu was sie fähig sind. Luca Alejandro Busch Garcia eröffnete nach 14 Minuten den Torreigen für die westdeutschen Gäste, vierzehn Minuten später war Flavio Hoxha mit dem 0:2 zur Stelle, Kilian Nuno Joaquim Sauck erhöhte in der 45. Minute auf 3:0 aus Gästesicht und Josiah Kaled Uwakhonye stelle in der Nachspielzeit den Pausenstand her.

„In der ersten Hälfte waren wir unterlegen, da haben wir nicht genug dagegengehalten. Das wollten wir im zweiten Durchgang besser machen und den konnten wir dann ja auch ausgeglichen gestalten“, sagte FCS-Trainer Matthias Malter nach dem Spiel. Nach 48 Minuten erzielte Gradi Ndombele das 1:4, allerdings legte Uwakhonye in der 57. Minute schnell das 1:5 nach. Das 1:6 ging dann auf das Konto von Seif Moustafa (74.), ehe Ndombele in der 84. Minute den 2:6-Endstand herstellte.

Nach zwei Spielen hat das FCS-Team einen Punkt und reist nun am Samstag zum SC Freiburg.

So haben sie gespielt…

FCS: Ferring, Figliuzzi (37. Maennling), Sahan, Weber, Blinn, Dos Santos Reis (46. nNdombele), Althaus (63. B. Erdogan(, Kusin, Behr, Werth, E. Erdogan (63. Wallacher) – Trainer: Matthias Malter

Mönchengladbach: Gutaj (65. Becker), Berko (33. Gergorec), Onur, Dasbach, Catkaya (65. Khadraoui, Moustafa, Uwakhonye, Dimitrijevski, Busch Garcia (46. Aserov, Sauck, Hoxha – Trainer. Sascha Eicke

Tore: 0:1 (14.) Busch Garcia; 0:2 Hoxha (28.), 0:3 Sauck (45.), 0:4 Uwakhonye (45. + 1.), 1:4 Ndombele (48.), 1:5 Uwakhonye (57.), 1:6 Moustafa (74.), 2:6 Ndombele (84.)

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Sahin Durdar

Gladbach kommt ins Sportfeld

Gladbach kommt ins Sportfeld

Den guten Auftakt in die Platzierungsspiele der Sonderspielrunde wollen die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken am Mittwoch (15 Uhr, FC-Sportfeld, Camphauser Str.) mit dem zweiten Saisonsieg fortsetzen. Allerdings kommt mit Borussia Mönchengladbach ein auch im Nachwuchsbereich bekannter Name als Gast nach Malstatt.

„Wir werden den gleichen Kader aufbieten wie am Sonntag in Dresden, vielleicht wird es in der Startelf ein oder zwei Änderungen geben. Es war nicht nur wegen dem guten Ergebnis eine rundum gelungene Fahrt, es hat auch viel für das Gemeinschaftsgefüge gebracht, das war nach den vielen Liga-Niederlagen ja nicht immer einfach gewesen. Wir freuen uns alle auf das Spiel gegen einen so namhaften Gegner. Das wird uns nochmal voran bringen. Mönchengladbach war in der West-Gruppe ungefähr in der Tabellenregion wie Dresden, sodass wir da dann auch einen schönen Vergleich hätten“, sagt Trainer Matthias Malter zum Heimspiel gegen das Fohlen-Team vom Niederrhein.

U17 punktet in Dresden

U17 punktet in Dresden

Das war eine erlebnisreiche Fahrt mit einem Punktgewinn an der Elbe. Als Gast von Dynamo Dresden holten die Saarbrücker B-Junioren am Sonntag einen Punkt vom Ostra-Gehege mit. Ganz in der Nähe wurde Helmut Schön zum deutschen Nationalspieler. „Wir haben von Beginn an ins Spiel gefunden, waren zur Pause vorne. Dann hat Dresden aber besser gespielt, wir haben mehr verteidigen müssen und zwei Gegentore kassiert, das erste nach einem Eckball und das zweite nach einem Ballverlust im Aufbau. Wir haben gut dagegengehalten und uns diesmal auch mit dem Ausgleich belohnt“, sagte Matthias Malter nach dem Spiel an einer traditionsreichen Stätte des deutschen Fußballs.

Alexander Kusin brachte sein Team nach 38 Minuten zur Pausenführung, Noah-Justin Wagner (55.) und Collin Noel Förster (63.) drehten das Spiel kurzfristig, ehe Emirhan Erdogan in der 85. Minute zum Endstand traf.

Das zweite Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg endete mit 3:3 (1:0) ebenfalls mit einer Punkteteilung. Bereits am kommenden Mittwoch geht es mit dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach weiter.

So haben sie gespielt…

Dresden: Hilger, Collins, Heße, Wagner (75. Müller), Grafe (46. Lange), Ohnesorge, Raschke (46. Förster), Ammar, Akaegbobi (14. Göpfert), Wagner, Kummerow (46. Zwonek) – Trainer: Khvica Shubitdze

FCS: Ferrng, Mennling, Sahan, Weber, Blinn, Dos Santos Reis (46. E. Erdogan), Althaus (71. Nazari)s, Ndombele (46. Wallacher), Kusin (60. B. Erdogan), Behr, Werth – Trainer: Matthias Malter

Tore: 0:1 Kusin (38.). 1:1 Wagner (55.), 2:1 Förster (63.), 2:2 E. Erdogan (85.)

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Max Kluge(Falkenau)

U17 in Dresden gefordert

U17 in Dresden gefordert

Eine weite Fahrt zu einem fußballhistorischen Ort haben die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken vor sich. Am Sonntagmorgen treffen sie auf Rasenplatz 18 in der Ostra-Nachwuchs-Akademie (Pieschener Allee) auf die SG Dynamo Dresden. Ganz in der Nähe liegt das Heinz-Steyer-Stadion, die Heimstätte des Dresdner SC, das war der Heimatverein des einstigen saarländischen National- und späteren deutschen Weltmeistertrainers Helmut Schön.

„Wir fahren aber nicht nur da hin um in Erinnerungen zu Schwelgen oder zum Sightseeing. Wir haben am Mittwoch zusammengesessen und uns geschworen, dass wir auch sportlich etwas abliefern möchten. Wir haben außer dem Langzeitverletzten Florin Marolli, der im Aufbautraining ist, keine Ausfälle, Luca Behr kommt zurück und wird wieder spielen können. Somit ist die Auswahl ziemlich groß und bei so einem Spiel will natürlich jeder dabei sein. Wir haben dann noch Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FC Magdeburg und wir fahren zum SC Freiburg, die kennen wir ja schon aus der Liga“, freut sich Trainer Matthias Malter mit seinem Team auf vier interessante Paarungen zum Ende der Saison.

Niederlage nach Platzverweis

Nieder nach Platzverweis

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken konnten das letzte Spiel der Vorrunde in der Sonderspielrunde für U17-Teams bis zum Platzverweis für Sammy Mathieu offen gestalten. Nachdem Elias Ebner die Gastgeber nach 10 Minuten in Führung brachte, drehten Marco Blinn (14.) und Arthur Dos Santos Reis (22.) die Partie.

„In der ersten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gezeigt, da hätten wir sogar mit 3:1 in Führung gehen können. Doch im Gegenzug konnte Walldorf zum Pausenstand ausgleichen“, sagte Trainer Matthias Malter. Nils Stodulka traf in der 28. Minute zum Pausenstand.

Die Wechsel in der Pause brachten dann nicht den gewünschten Erfolg, in der 49. Minute traf Ryan Nees zum 3:2. „Der Platzverweis für Mathieu hat uns nicht gut getan, danach wollten wir es noch gut zu Ende bringen“, sagte Malter zur Schlussphase des Spiels, als Aris Isa Malaj (70.) und Vasileios Siontis (73.) zum Endstand trafen.

So haben sie gespielt…

FC-Astoria Walldorf: Tschunko, Faßmann, Soylemez, Glalamatzis (68. Dim), Nees, Stodulka, Tarlea (46. Parisi), Ebert (54. Boakye), Campbell (54. Siontis), Winter (54. Malaj), Ebner – Trainer: Meik Spieler

FCS: Ferring, Maennling (46. Matheu), Sahan, Weber, Blinn, Dos Santos Reis (70. Keller), Althaus, Ndombele (46. E. Erdogan), Kusin (56. Nazari), Behr, Werth – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Ebner (10.), 1:1 Blinn (14.), 1:2 Dos Santos Reis (22.), 2:2 Stodulka (28.), 3:2 Nees (49.), 4:2 Malaj (70.), 5:2 Sontis (73.)

Schiedsrichter: Jannis Jäschke (Offenbach)

Zuschauer: 50

U17 will Entwicklung in Punkte ummünzen

U17 will Entwicklung in Punkte ummünzen

Auch wenn es für die U17 des 1. FC Saarbrücken am Sonntag im Auswärtsspiel der Sonderspielrunden-Gruppe C beim FC-Astoria Walldorf (13 Uhr, Rasenplatz Waldstadion, Schwetzinger Str.) nicht mehr um die Qualifikation für die leistungsmäßig bessere Hälfte des Bundesligafeldes geht, will Trainer Matthias Malter die Entwicklung der letzten Wochen auch un Punkte umsetzen.

„Das Ergebnis hat ja keinen Einfluss mehr, der Sieger hat im weiteren Verlauf des Wettbewerbes keinen Vorteil. Wir haben aber das Bundesligaspiel recht deutlich verloren, deshalb wollen wir da etwas gutmachen. Die letzten beiden Spiele haben uns schon wieder weitergebracht, auch wenn es nicht zu einem Punkt reichte. Wir wollen die Vorrundengruppe nicht als Letzter abschließen“, sagte er am Donnerstag.

Da Walldorf das bessere Torverhältnis hat, müsste das Saarbrücker Team gewinnen, um vorbeizuziehen. Die zuletzt im U16-Team eingesetzten Spieler kommen zurück, Florim Marolli ist mittlerweile voll im Aufbautraining, bei ihm wird es noch ein paar Wochen dauern, bis er wieder auf dem Platz steht. Alle anderen U17-Kaderspieler sind fit und einsatzbereit und wollen den zweiten Sieg der Saison einfahren.

Späte Gegentore gegen Mainz

Späte Gegentore gegen Mainz

Die U17 des 1. FC Saarbrücken machte es im zweiten Gruppenspiel der Sonderspielrunde gegen den 1. FSV Mainz 05 bis in die Schlussphase der Begegnung, die im FC-Sportfeld ausgetragen wurde, spannend. „Gegenüber dem Bundesligaspiel haben wir uns wieder gesteigert, was erfreulich war, weil viele zuletzt häufiger eingesetzte Spieler mit der U16 in Elversberg waren. Dafür haben wir es gut gemacht und sind in der ersten Hälfte nur durch einen Treffer in Folge eines Eckballs in Rückstand geraten“, wies Matthias Malter, der U17-Trainer des FCS, auf den offenen Spielverlauf hin. Noa Kljajic war in der 27. Minute zur Stelle. Auch das 0:2 resultierte aus einer Ecke, diesmal vollstreckte Nico Neukirch (71.). „Wir mussten zur Pause wechseln, weil Marco Blinn sich nicht wohl fühlte, doch auch danach hatten wir eine Konterchance zum 1:2. Wir mussten uns jedoch mehr und mehr aufs Verteidigen konzentrieren“, ergänzte Malter. Den dritten Treffer erzielte dann Jonas Joachim Peter Frenzel in der 88. Minute. Nun folgt noch das abschließende eher unbedeutende Auswärtsspiel in der Vorrundengruppe beim ebenfalls noch punktlosen FC-Astoria Walldorf. „Danach geht es bundesweit mit den Platzierungsspielen weiter, da werden wir sicher auch weitere Fahrten unternehmen“, sagt Malter im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf.

So haben sie gespielt…

FCS: Ferring, Maennling, Sahan, Weber, Blinn (46. Nazari), Dos Santos Reis (78. Rocco), Althaus, Ndombele (60. Keller), Kusin, Behr, Werth – Trainer: Matthias Malter

Mainz 05: Mitrovic, Zeigler (46. Malburg), Görtler, Hasa, Marincau, Neukirch, Ugljanin (46. Sampaio), Niederländer (68. Zinn), Frenzel, Klajic (60. Horozovic), Toure (60. Schmitt) – Trainer: Sören Hartung

Tore: 0:1 Kljajic (27.), 0:2 Neukirch (71.), 0:3 Frenzel (88.)

Schiedsrichter: Jan Schmidt

Zuschauer: 105

U17 trifft erneut auf Mainz 05

U17 trifft erneut auf Mainz 05

Die Sonderspielrunde, die nach der Beendigung der regulären Bundesliga-Saison zur Überbrückung ausgespielt wird, bietet der U17 des 1. FC Saarbrücken Gelegenheiten, Ergebnisse aus früheren Spielen zu verbessern. Im ersten Heimspiel gegen Darmstadt ist das schon ansatzweise gelungen, auch wenn es nicht zum Punktgewinn gereicht hat. Ähnlich verhält es sich nun am Samstag, wenn der 1. FSV Mainz 05 um 13 Uhr auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.) kommt.

„Wir haben das Hinspiel deutlich verloren, wollen es nun besser machen und die gute Tendenz der letzten Spiele fortführen. Wir werden mit dem kompletten U17-Kader antreten, die U16-Spieler sind bis auf Torwart Johannes Ferring mit dem jüngeren Jahrgang beim Regionalligaspiel in Elversberg, so dass einige Spieler gegen Mainz zum Einsatz kommen, die sonst nicht so häufig spielen“, sagt FCS-U-17-Trainer Matthias Malter. Einzig der langzeitverletzte Florin Marolli kann nach seinem Kreuzbandriss nicht mitwirken. „Er ist auf einem guten weg, die Operation ist jetzt sieben Monate her, er kommt hoffentlich bald zurück“, hofft Malter.

Nur die ersten Beiden der Vierer-Gruppe, zu der noch der FC-Astoria Walldorf gehört, kommen in die Endrunde, die beiden schwächeren Teams spielen eine Art Trostrunde. Der Sieger des Samstages kann schon mal ziemlich sicher mit der Qualifikation für die Endrunde planen.

U17 muss sich Darmstadt erneut beugen

U17 muss sich Darmstadt erneut beugen

Eine marginale Verbesserung, die noch nicht zum Punktgewinn reichte, konnte Matthias Malter, der Trainer der Bundesliga-B-Junioren des 1. FC Saarbrücken, am Samstag im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 zum Beginn der Sonderspielrunde feststellen. „Wir haben das Bundesligaspiel zu Hause mit 1:7 verloren und das wollten wir heute ändern, wir wollten auch zeigen, dass das damals am Ende einer englischen Woche nicht unser Leistungsstand war. Das haben wir erreicht, wir konnten uns vom Ergebnis her verbessern. In der ersten Hälfte waren sie uns etwas überlegen, den zweiten Durchgang konnten wir ausgeglichen gestalten“, sagte er.

Die Gäste führten zur Pause durch zwei Treffer von Antonio Cacic (10. und 20.) mit 2:0, ehe Arthur Dos Santos Reis in der 54. Minute verkürzte. Othmane Elidrissi Errahhali konnte in der 72. Minute einen Strafstoß zum Endstand verwandeln.

In der Vierergruppe, zu der auch der 1. FSV Mainz 05 und der FC-Astoria Walldorf gehören, kommen die beiden Ersten in die zweite Phase mit den anderen Gruppenersten- und Zweiten, die restlichen Teams spielen alle Plätze der Verlierer-Runde aus.

So haben sie gespielt…

FCS: Gossow, Maennling 78. Nazari), Figliuzzi, Sahan, Weber, Blinn, Dos Santos Reis, Ndombele (64. Keller), Ba. Erdogan (64. Althaus), Behr, Werth – Trainer: Matthias Malter

SV Darmstadt 98: Schön, Crößmann (74. Techt), Thompson, Neudel (61. Elidrissi Errahhali), Fazal, Sanjug (61. Jung), Cacic (74. Helvaci), Kalberlah, Klaus, Stoehr, Meier – Trainer: Patrick Kurt

Tore: 0:1 Cacic (10.), 0:2 Cacic (20.), 1:2 Dos Santos Reis (54.), 1:3 Elidrissi Errahhali (72., Strafstoß)

Schiedsrichter: Jannick Ziehmer (Kindsbach)

Zuschauer: 45

Sonderspielrunde beginnt mit Heimspiel

Sonderspielrunde beginnt mit Heimspiel

Bundesliga und Saarlandpokal sind Geschichte, für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken beginnt am Samstag um 16.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld die Sonderspielrunde. Zum ersten von drei Vorrundenspielen kommt der SV Darmstadt 98 als Gast nach Malstatt. „Wir spielen zwei Mal zu Hause und ein Mal auswärts. Die beiden Ersten spielen dann mit den anderen Gruppenersten- und Zweiten in der „besseren“ Hälfte weiter, die schlechteren Teams spielen die Plätze der unteren Hälfte aus. Wir treffen dann auch auf Teams aus anderen Regionalligen, das macht die Sache reizvoll. Wir wollen uns am Samstag besser präsentieren wie im Ligaspiel, das wir deutlich verloren haben am Ende einer Englischen Woche. Das Ziel ist es, sich wie in den letzten Spielen wieder besser zu zeigen und vielleicht für eine Überraschung sorgen“, sagt Matthias Malter, der Trainer der FCS-U17.

Einziger Ausfall ist Florim Marolli, der aber laut Trainer Malter auf einem guten Weg zur Rückkehr ist.

U17 scheitert im Achtelfinale

U17 scheitert im Achtelfinale

Für das B -Junioren-Team war der IKK-Saarlandpokal-Wettbewerb schon nach dem ersten Spiel beendet. Im Achtelfinale gab es bei der SV Elversberg eine 0:2-Niederlage nach Verlängerung, nachdem man sich in der regulären Spielzeit torlos trennte. Felix Rehm verwandelte in der 85. Minute einen Foulelfmeter für die Gastgeber, der eingewechselte Marvin Akin legte in der 100. Minute den entscheidenden zweiten Treffer nach. Elversberg zieht damit ins Viertelfinale ein, für den FCS geht es am übernächsten Wochenende mit einer Überbrückungsrunde weiter, die nach der Beendigung der Bundesliga-Saison die fehlende Zeit bis zur Sommerpause ausgleichen soll.

„Es war wie vorherzusehen ein absolut ausgeglichenes Spiel, wir hätten früh durch einen Freistoß in Führung gehen können, Elversberg hat aber auch stark gespielt und einige Chancen gehabt. Deshalb war das Remis nach der regulären Spielzeit gerecht und es lief auf ein Elfmeterschießen hinaus. Dann gibt es in unserem Strafraum einen Rempler, ein Elversberger wird geschubst und fällt hin, das hätte kein Elfer geben dürfen, das was ein normaler Zweikampf um den Ball. Der Elfer war dann drin und weil wir aufmachen müssen, fällt dann durch einen Konter noch das 2:0 für Elversberg“, schildert FCS-Trainer Matthias Malter das Spielgeschehen.

Am kommenden Montag, 27. März, trifft das FCS-U17-Team im Marpinger Gemeindeteil Alsweiler auf eine US-Auswahl, die zu einem Austausch im Saarland weilt, ehe am übernächsten Samstag die Bundesliga-Überbrückungsrunde mit einem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 los geht.

Pokal-Achtelfinale in Elversberg

Pokal-Achtelfinale in Elversberg

Am Dienstag ist die U17 im IKK-Jugend-Saarlandpokal bei der SV Elversberg gefordert (18.30 Uhr, Kunstrasenplatz im Sportpark Kaiserlinde, Lindenstr., Spiesen-Elversberg). Für FCS-Trainer Matthias Malter ein Spiel mit offenem Ausgang, er sieht sein Team nicht als Favorit an, obwohl die Klassenzugehörigkeit für den Gast aus Malstatt sprechen sollte. „Das wird sicher eine spannende Angelegenheit, sie werden uns sicher einen offenen Fight liefern. Die Jungs kennen sich aus Lehrgängen und früheren Begegnungen, da gibt es keine Geheimnisse. Wir können fast alles aufbieten, was zur Verfügung steht, auch die Spieler, die zuletzt bei der U19 waren und die U16-Spieler, die wir schon integriert haben. Es wird für alle eine Herausforderung, aber wir wollen natürlich eine Runde weiterkommen“, sagte Malter am Montag.

Einzig der frühere Elversberger Silvano Figliuzzi wird fehlen. „Er wäre bei seinem Ex-Verein natürlich sehr gerne dabei gewesen, aber er ist erkrankt“, sagte Malter.

Er und sein Team freuen sich auch auf die bald beginnende U17-Sonderspielrunde. „Da haben wir dann auch wieder interessante Gegner, bei denen wir uns neu motiviert beweisen und weiter entwickeln können“, sagte er. Die Gegner in der Vorrundengruppe heißen SV Darmstadt, FSV Mainz 05 und FC-Astoria Walldorf. Gestartet wird die Runde für das FCS-Team am übernächsten Samstag, 1. April, mit dem Heimspiel gegen Darmstadt.

Mit Sieg aus Bundesliga abgestiegen

Mit Sieg aus Bundesliga abgestiegen

Im letzten Bundesligaspiel hat es für die U17 des 1. FC Saarbrücken doch noch geklappt mit dem ersten Sieg. Während es für die Saarländer nach dem bereits seit längerem feststehenden Abstieg nur noch um das Prestige ging, wenigstens eine Begegnung zu gewinnen, mussten die Gäste vom TSV 1860 München nach der 0:1 (0:0)-Niederlage bis lange nach dem Schlusspfiff warten, um Gewissheit über den Klassenerhalt zu haben. Denn nach der Niederlage der Jung-Löwen auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld war man auf den Ausgang anderer Partien angewiesen. Und da der SV Darmstadt 98 beim Karlsruher SC 1:2 unterlag, steigen die Lilien aus der höchsten Spielklasse ab.

„Wir haben einen Gegner geschlagen, für den es um alles ging, das macht den Sieg umso wertvoller, wir haben auch endlich das umgesetzt was wir uns vornahmen und standen hinten stabil. Wir haben Emotion und Leidenschaft gezeigt und mit viel Engagement geglänzt. Auch die Profis, die auf dem oberen Platz trainierten, haben mit uns gezittert, das macht einen Verein aus. Für heute können wir stolz auf die Jungs sein, die zuletzt viele Gegentore kassieren mussten“, sagte Trainer Matthias Malter nach dem Schlusspfiff.

Den entscheidenden Treffer erzielte Arthur Dos Santos Reis in der 50. Minute, der einen Konter über Marco Blinn und Laurin Werth abschloss.

1860 gastiert zum Saisonende im Sportfeld

1860 gastiert zum Saisonende im Sportfeld

Zum Abschied aus der U17-Bundesliga hat das B-Junioren-Team des 1. FC Saarbrücken noch mal ein Nachwuchsteam eines echten Traditionsvereins zu Gast. Am Samstag um 13 Uhr kommen die B-Junioren des TSV 1860 München zum Gastspiel ins FC-Sportfeld (Camphauser Str.). Für Trainer Matthias Malter und sein Team also die letzte Gelegenheit, die Bundesliga mit einem Sieg zu verlassen.

„Wir haben zuletzt zu viele Gegentore bekommen, wir wollen jetzt erst mal defensiv gut stehen und keinen Treffer kassieren. Wir hoffen, dass wir nach vorne Möglichkeiten bekommen und die Chancen dann auch nutzen. Wir dürfen nicht so offen stehen wie in Stuttgart, wir haben das angesprochen und wollen kompakter agieren, um ihren Fluss zu hemmen“, sagte der Trainer.

Das Spiel wird wegen der regnerischen Witterung um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ausgetragen. Danach steht am Dienstag, 21. März (18.30 Uhr, Kunstrasenplatz Kaiserlinde, Lindenstr., Spiesen-Elversberg) mit dem Saarlandpokal-Achtelfinale bei der SV Elversberg der Pokalwettbewerb im Fokus.

Weitere Niederlage

Weitere Niederlage

Nach der hohen Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98 wollte das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken es im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart besser machen. Das gelang in der ersten Hälfte auch weitgehend. Der Titelanwärter fand nur ein Mal der Weg ins Tor, als Eliot Bujupi in der 14. Minute traf. Doch direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Efe Korkut Martin auf 2:0 (47.) und ab der 62. Minute brachen bei den Saarländern alle Dämme. Korkut Martin (62.), Eliyah Rau (68. und 74.), Elio Bujupi (71.), Doran Magalic (75.), Homam Mahmoud (78.) und Mike Huras (87.) schossen sieben weitere Treffer innerhalb von 26 Minuten nach.

„Wir könnten zahlreiche Gründe anführen, aber für das was in der zweiten Hälfte passierte, gibt es keine Entschuldigung. Es darf nicht passieren, dass jeder Angriff sitzt. Da haben wir es ihnen zu einfach gemacht, da müssen wir uns mehr wehren, darüber werden wir reden müssen. Wir spielen in der gleichen Liga, da dürfen wir uns nicht so gehen lassen“, sagte Trainer Matthias Malter nach dem Debakel an der Mercedesstraße, wo sein Team förmlich überrollt wurde. 

So haben sie gespielt…

VfB Stuttgart: Schulz, Milakidis (69. Kretschmar), Rexhepi (62. Mahmoud), Herwerth, Preuß, Luers (62. Rau), Migalic, Korkut Martin (62. Windsheimer), Huras, Malanga (69. Penna), Bujupi – Trainer: Markus Fiedler

FCS: Ferrin, Maennling, Sahan, Weber, Blinn (76. Nazari), Dos Santos Reis (69. Ndombele), Althaus (71. Yilmaz), Ba. Erdogan (69. Keller), Werth, Mathieu, Em Erdogan (57. Behr) – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Bujupi (14.), 2:0 2:0 Korkut Martin (47.), 3:0 Korkut Martin (62.), 4:0 Rau (68.), 5:0 Bujupi (71.), 6:0 Rau (74.), 7:0 Migalic (75.), 8:0 Mahmoud (78.), 9:0 Huras (87.)

Schiedsrichter: Justin Herbert (Hofbieber)

Mut und Mentalität zeigen

Mut und Mentalität zeigen

Mentalität, Moral und Mut sollen die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken am Samstagmorgen im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart (11 Uhr, Rasenplatz Mercedesstr.) zeigen. „Kurz gesagt, da spielt der beste Sturm gegen die schlechteste Abwehr der Liga, da müssen wir anders als zuletzt gegen Darmstadt wieder an unsere oberste Leistungsgrenze gehen, mutig und forsch auftreten und versuchen, in der Verteidigung gut zu stehen. Sie sind Dritter, könnten in der Süd-Gruppe Meister werden. Da werden wir sicher gefordert sein, aber wir brauchen auch keine Angst zu haben. Die Spiele vor dem 1:7 gegen Darmstadt waren ja von der Leistung her in Ordnung, aber das dritte Spiel in sieben Tagen, davon zwei auswärts, war für manche Beine dann wohl doch zu viel. Jetzt hatten wir eine Woche frei und werden frisch und ausgeruht ins Spiel gehen“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter einen Tag vor dem Auftritt seines Teams in der Neckar-Metropole.

Hohe Niederlage zum Abschluss der Englischen Woche

Hohe Niederlage zum Abschluss der Englischen Woche

„Das war heute ein schlechtes Spiel von uns, über das man nicht viel sagen kann außer, dass wir am Ende der Englischen Woche vielleicht keine Kräfte mehr übrig hatten, um uns ordentlich zu wehren“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter nach der 1:7 (0:3)-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98 im ersten Heimspiel nach der Winterpause. Schon zur Pause führten die Gäste aus Hessen deutlich mit 3:0, denn nachdem Celic in der 17. Minute den ersten Gäste-Treffer erzielte, legte Jung per Doppelpack (34. und 37.) zwei Treffer zum Pausenstand nach. Auch im zweiten Durchgang sparte Darmstadt zu Beginn der Fastenzeit nicht mit Toren.  Christoph legte in der 63. Minute den vierten Gäste-Treffer nach, ehe Neudel fünf Minuten später das 0:5 folgen ließ. Das halbe Dutzend machte Jung in der 73. Minute komplett, ehe Elidrissi Errahhali den siebten Treffer nachlegte (84.). Den einzigen Saarbrücker Treffer erzielte Ndombele in der  letzten Spielminute. Saarbrücken bleibt somit mit zwei erzielten Punkten Letzter und kann sich jetzt erst mal eine Woche ausruhen bis zum nächsten Spiel.

So haben sie gespielt…

FCS: Gossow, Figliuzzi (68. Weber), Maenning, Sahan, Blinn (68. Nazari), Althaus (46. Ndombele), Ba. Erdogan (68. Yilmaz), Behr, Mathieu, Werth (68. Vangelista), Em. Erdogan – Trainer: Matthias Malter

SV Darmstadt 98: Zimmer, Blatt (62. Thompson), Christoph, Arnold, Zelic (76. Helvaci), Jung (76. Kalberlah), Fazal, Sanjug (62. Klaus), Cacic (46. Neidel), Basic, Elidrissi Errahhani – Trainer: Patrick Kurt  

Tore: 0:1 Zelic (17.), 0:2 Jung (34.), 0:3 Jung (37.), 0:4 Christoph (63.), 0Neudel (68.), 0:6 Jung (73.), 0:7 Elidrissi Errahhali (84.), 1:7 Ndombele (90.)

Englische Woche endet mit Heimspiel gegen Lilien

Englische Woche endet mit Heimspiel gegen Lilien

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken beschließen die Englische Woche am Sonntagmorgen (11 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) mit einem Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98. Nach zwei recht knappen Niederlagen bei Eintracht Frankfurt (2:4 mit dem letzten Gegentreffer in der Nachspielzeit) und in Fürth (1:2) soll nun endlich der erste Sieg seit dem Bundesliga-Aufstieg im vergangenen Sommer her.

„Wenn wir mit dem gleichen Mut, dem Willen und Ehrgeiz wie in den letzten beiden Spielen auftreten, werden unsere Chancen auf einen Punktgewinn oder sogar den ersten Sieg steigen. Allerdings geht die Belastung an manchen Spielern auch nicht spurlos vorbei, wir sind zwei Tage unterwegs gewesen und am Mittwochabend heimgekommen. Nun fällt Arthur Dos Santos Reis, einer unserer besten Stürmer, auch noch gesperrt aus, aber auch das werden wir hoffentlich kompensieren können, der Kader ist breit angelegt. Die Einstellung hat in den beiden Auswärtsspielen gestimmt, das müssen wir wiederholen. Wir wollen an diese Spiele anknüpfen und uns endlich belohnen“, sagt Trainer Matthias Malter.

In einem Test gab es im Herbst einen 1:0-Sieg für das Schlusslicht aus Malstatt gegen den Tabellen-Neunten. „Das ging aber über eine verkürzte Spielzeit, das Ergebnis ist mit Vorsicht zu genießen“, sagt der Trainer zu diesem Triumph.

Wieder ohne Lohn nach Hause

Wieder ohne Lohn nach Hause

Wieder ohne Lohn nach Hause

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken bleiben in der U17-Bundesliga weiter ohne Sieg. Auch im zweiten Nachholspiel innerhalb kurzer Zeit gab es eine knappe Niederlage. Nach dem 2:4 bei Eintracht Frankfurt musste sich das Malstatter Team am Mittwoch bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 (0:2) geschlagen geben.

„Wir schaffen es trotz gutem Spiel einfach nicht, uns auch mal zu belohnen. Wir fangen mit 20 richtig guten Minuten an, machen da kein Tor. Dann schießen sie zwei Mal auf unser Tor und die sind beide drin, das zweite Tor zwei Minuten vor der Pause. Wir kamen mit Offensivkraft aus der Pause, schaffen den Anschluss und schießen dann an den Innenpfosten. Das wäre der Ausgleich gewesen, aber danach haben sie ihr Tor verteidigt. Wir müssen jetzt schnell regenerieren, haben am Donnerstag frei und bereiten uns dann auf das Spiel gegen Darmstadt am Sonntag vor“, sagte Trainer Matthias Malter während der Rückfahrt.

So haben sie gespielt…

SpVgg Greuther Fürth: Hüttl, Steinheil, Marita, Steuffert, Mild (55. Sahin), Schwarzer, Barget (78. Schildbach), Engel (78. Barisic), Waldorf, Rost, Cinar (55. Juranovic) – Trainer: Trainer: Tobias Gitschier

FCS: Gossow, Figliuzzi (46. Mathieu), Maennling., Sahan, Blinn, Dos Santos Reis (56. Ndombele), Althaus (78. Weber), Ba. Erdogan (78. Yilmaz), Behr, Werth, Em. Erdogan (78. Nazari) – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 1:0 Waldorf (25.), 2:0 Engel (43.), 2:1 E. Erdogan (52.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Benjamin Strebinger (Erfurt)

B-Junioren bestreiten Englische Woche

B-Junioren bestreiten Englische Woche

Bereits am Mittwoch geht es für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken in der U17-Bundesliga weiter, dann steht die Reise zur SpVgg Greuther Fürth (13 Uhr, Kunstrasen-Sportanlage Kronauer Haid, Kronauer Str.) auf dem Programm. Das FCS-Team ist mit zwei Punkten weiter Letzter, stand aber am vergangenen Sonntag bei der 2:4 (1:1)-Niederlage als Gast von Eintracht Frankfurt bis in die Nachspielzeit vor einem Punktgewinn.

„Wir hätten in Frankfurt nicht als Verlierer vom Platz gehen müssen. Die erste Hälfte war absolut offen, wir scheitern vor dem Eigentor an Pfosten und Latte, haben da schon ein besseres Ergebnis verpasst. Als sie in Unterzahl waren, machen wir auf, Ndombele hat die Riesenchance zum Ausgleich. Der letzte Frankfurter Konter geht dann rein. Wenn wir so weiterspielen und den Mut und den Willen auf den Platz bringen, bin ich mir sicher, dass wir bald unser erstes Spiel gewinnen werden.“

Vielleicht ja schon am Mittwoch in Fürth, wo bis auf die beiden Langzeitverletzten Florin Marolli und Bennet Grenner alle Spieler den Bus am Dienstagnachmittag besteigen könnten.

B-Junioren halten Spiel lange offen

B-Junioren halten Spiel lange offen

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben im ersten Ligaspiel des neuen Jahres bei Eintracht Frankfurt bis in die Nachspielzeit hinein einen offenen Kampf abgeliefert. Der entscheidende Treffer für die Hessen fiel erst nach dem Ende der regulären Spielzeit.

Eine Niederlage, die zwar zu erwarten war, am Ende aber doch bitter schmeckte, mussten die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken am Sonntagnachmittag am Riederwald als Gast von Eintracht Frankfurt hinnehmen. In einem Nachholspiel unterlagen die Malstatter dem Nachwuchs des Europa-League-Gewinners mit 2:4 (1:1). In der ersten Hälfte war die Begegnung ausgeglichen, die Hessen gingen durch ein Eigentor von Emirhan Erdogan in der 15. Minute in Führung, Marco Blinn glich vier Minuten vor der Pause aus. Ein Doppelschlag von Kebir Ali Campolat (58.) und Andrew Junior Awusi Bodden (66.) brachte die Hessen mit 3:1 nach vorne, doch Laurin Werth hielt die Malstattter Hoffnungen auf ein Remis mit dem Anschlusstreffer aufrecht (73.). Zwölf Minuten vor dem Ende kassierte die Eintracht einen Platzverweis, doch die Gäste konnten die Überzahl nicht ausnutzen. Im Gegenteil: Adam Loune machte in der Nachspielzeit alles klar für die Platzherren im alten Riederwald-Stadion.

Bereits am Mittwoch geht es für die FCS-Jungs weiter, dann steht die Reise zur SpVgg Greuther Fürth (13 Uhr, Kunstrasen-Sportanlage Kronauer Haid, Kronauer Str.) auf dem Programm. Das FCS-Team ist mit zwei Punkten weiter Letzter.

So haben sie gespielt…
Eintracht Frankfurt: Ludwig, Spahn, Franco, Afsar, Kpebane (46. Kosta Zachmann), Fenyoe, Chaikhoun (86. Derick, Awusi (85. Schimpf) Bodden, Campolat, Kunstmann (69. Gore), Kamberaj (60. Loune) – Trainer: Helge Rasche

FCS: Ferring, Figliuzzi, Maennling, Sahan, Blinn, Dos Santos (73. Vangelista) Reis, Althaus, Ba. Erdogan (54. Weber), Behr, Werth, Em.  (85. Yilmaz)Erdogan (73. Ndombele) – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Eigentor (15.), 1:1 Blinn (41.), 2:1 Canpolat (58.), 3:1  Awusi Bodden (68.), 3:2 Werth (73.), 4:2 Loune (90. + 2.)

Schiedsrichter: Fabian Kiehl (Hilchenbach)
Zuschauer: 100

Jahresstart am Riederwald

Jahresstart am Riederwald

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken starten am Sonntag in der schunkelfreien Zone Frankfurt am Main in die Rest-Runde der B-Junioren-Bundesliga. Das Spiel im altehrwürdigen Riederwald-Stadion (Alfred-Pfaff-Str.) beginnt um 14 Uhr.

Während das Team von Trainer Matthias Malter mit zwei Punkten und ohne Sieg auf dem letzten Platz steht und der Abstieg sich wohl nicht mehr vermeiden lässt, liegen die Hessen auf Rang Vier, haben aber auch schon zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München.

„Wir wollen dort das umsetzen, was wir in der Winterpause erarbeitet haben, wir stellen uns nicht hinten rein, sondern wollen mutig auftreten. Natürlich wollen wir frühe Gegentore vermeiden, aber wir wissen ja auch, wie stark die Hessen sind. Wir haben gleich eine englische Wochen, fahren am Dienstag nach Fürth. Da müssen wir auch Rücksicht nehmen“, sagte Trainer Matthias Malter am Freitag.

Die Langzeitverletzten Bennet Grenner und Florim Marolli fehlen in Frankfurt noch weiterhin.

2:3-Niederlage nach Führung am Wiener Ring

2:3-Niederlage nach Führung am Wiener Ring

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben am Samstag ein Testspiel beim U17-Hessenligisten Kickers Offenbach mit 2:3 (1:1) verloren. Arthur dos Santos Reis glich vor der Pause die Führung der Hessen aus und brachte sein Team zu Beginn des zweiten Durchgangs sogar in Führung. „Wir haben sechzig Minuten mit der ersten Elf durchgespielt, bis dahin war ich mit dem Spiel und dem erzielten Ergebnis einverstanden, das war ein guter Test. Danach haben wir viel gewechselt und dem Gastgeber viele Chancen ermöglicht. Zwei hat er genutzt, so dass wir das Spiel noch verloren haben, dennoch können wir zufrieden sein mit der Vorstellung der ersten Stunde“, sagte FCS-Trainer Matthias Malter nach dem Spiel, das auf einem Kunstrasenplatz im SANA-Sportpark Wiener Ring ausgetragen wurde.

Am Sonntag, 19. Februar steigt für das FCS-Team der Liga-Einstieg in die restlichen Bundesliga-Spiele. Der Tabellen-Letzte reist zu Eintracht Frankfurt, die Begegnung wird um 14 Uhr auf dem Rasenplatz am Riederwald (Alfred-Pfaff-Str.) ausgetragen.

Sieg und Niederlage im Blitz-Turnier

Sieg und Niederlage im Blitz-Turnier

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben bei einem Blitz-Turnier auf dem Kunstrasenplatz des SV Auersmacher, an dem U17-Bundesligist Fortuna Köln und U17-Oberligist Freiburger FC teilnahmen, den zweiten Platz belegt.

Zunächst gab es einen 4:1-Sieg über den Freiburger FC. Im zweiten Spiel unterlag das Team von Trainer Matthias Malter dem West-Bundesligisten SC Fortuna Köln mit 0:4. Da Köln auch die Breisgauer mit 2:1 schlug, ging der Turniersieg in die Domstadt.

Am kommenden Samstag um 12 Uhr ist das FCS-Team zu Gast beim U17-Hessenligisten Kickers Offenbach, diese Begegnung wird im SANA-Sportpark am Wiener Ring auf einem Kunstrasenplatz ausgetragen.

U17 HOLT IM TEST ZWEI-TORE-RÜCKSTAND AUF

U17 holt im Test Zwei-Tore-Rückstand auf

Die U17-Junioren haben nach der Spielabsage vom Samstag am Sonntag endlich ihr erstes Testspiel im neuen Jahr absolviert. Als Gast des SVW Mannheim gab es nach einem 0:2-Pausenrückstand noch ein 2:2-Remis.

„Es war gut, dass wir nun unser erstes Testspiel absolvieren konnten. Wir sind gut gestartet, mussten aber in die Pause mit zwei Toren Rückstand gehen. Im zweiten Durchgang waren wir dann durchsetzungsfähiger und haben noch zwei Mal getroffen“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter nach dem Spiel.

Batuhan Erdogan konnte in der 44. Minute anschließen, ehe er selbst im Strafraum gefoult wurde. Luis Althaus verwandelte den fälligen Strafstoß zum Endstand (66.).

Am übernächsten Samstag steht das zweite Testspiel auf dem Programm, dann trifft das FCS-Team um 12 Uhr auf einem Kunstrasenplatz im SANA-Sportpark (Wiener Ring) auf den U17-Hessenligisten Kickers Offenbach.

ZUSÄTZLICHES SPIEL IN MANNHEIM AM SONNTAG

Zusätzliches Spiel in Mannheim am Sonntag

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen trotz des erneuten Schneefalls am Wochenende auf jeden Fall ein Spiel austragen. Am Samstag sollte eigentlich gegen die U16 des Karlsruher SC am FC-Sportfeld gespielt werden, doch diese Begegnung findet nicht statt. Am Sonntag wurde ein zusätzlicher Test beim SVW Mannheim vereinbart.

Nach dem Spielausfall von Trier will Trainer Matthias Malter mit seinem B-Junioren-Bundesligateam am kommenden Wochenende auf jeden Fall ein Spiel austragen. Ursprünglich war vorgesehen, am Samstagnachmittag auf dem oberen Kunstrasenplatz gegen das B-Junioren-Oberligateam des Karlsruher SC zu spielen. „Der Platz ist vereist und kann nicht geräumt werden, so dass wir da nicht spielen können. Wir haben das Spiel dann abgesagt. Wir haben für Sonntag ein zusätzliches Spiel beim SVW Mannheim vereinbart, das soll um 13.30 Uhr auf einem Kunstrasenplatz am Alsenweg stattfinden. Wir hatten am Freitagmorgen noch Kontakt, wenn es in den kommenden beiden Nächten nicht schlimmer wird, werden wir da spielen können“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter am Freitagmorgen.

Er muss auf Torwart Bennet Grenner (erkrankt) und Florim Marolli (Reha nach Kreuzbandriss) verzichten.

Das erste Bundesligaspiel des neuen Jahres wurde mittlerweile fix terminiert. Am Sonntag, 14. Februar (14 Uhr) geht es am Riederwald gegen Eintracht Frankfurt.

JUNIOREN-BUNDESLIGA-TEAM STARTET TESTSPIEL-SERIE

Junioren-Bundesliga-Team startet Testspiel-Serie

Für die Bundesliga-B-Junioren des 1. FC Saarbrücken endet die Winterpause am Samstag mit einem ersten Testspiel bei Eintracht Trier. Höhepunkte der Vorbereitung dürften das Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten Karlsruher SC und ein Blitzturnier mit den beiden Bundesligisten SC Freiburg und SC Fortuna Köln sein.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken, die in der Bundesliga-Gruppe Süd/Südwest den letzten Platz belegen, starten am Samstag mit dem ersten Testspiel ins neue Jahr. Nachdem das Team von Trainer Matthias Malter komplett auf die Teilnahme an Hallenturnieren verzichtete, kommt es am Samstagvormittag (11 Uhr, Kunstrasenplatz am Moselstadion, Zeughausstr.) zum ersten Testspiel im Freien. „Wir hätten ja bis kurz vor Weihnachten spielen sollen und haben nun zwei Nachholspiele zu bestreiten, deshalb hat sich die Regionalliga-Mannschaft an den Hallenspielen beteiligt“, sagte Malter zur Abstinenz unter dem Dach. „Wir haben jetzt das erste Spiel im Freien, wo Florin Marolli wegen seinem Kreuzbandriss fehlen wird. Bennet Grenner ist zudem fraglich. Alle anderen sollen eingesetzt werden, um zu sehen auf welchem Stand sie sind“, sagte der Trainer am Donnerstag.

Die Austragung des Spiels ist aufgrund der ungünstigen Wetterprognose allerdings fraglich. Für den 28. Januar ist ein Test gegen den Karlsruher SC am Sportfeld vorgesehen. Am 11. Februar soll es noch eine Testbegegnung bei Kickers Offenbach geben. „Da wir am 18. oder 19. Februar das Nachholspiel bei Eintracht Frankfurt haben, muss das Testspiel beim SVW Mannheim ausfallen“, sagt Malter.

Am 5. Februar gibt es im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil Auersmacher ein Blitzturnier, an dem die Bundesligisten SC Freiburg und SC Fortuna Köln teilnehmen. „Wir wollten das Turnier am 4. Februar austragen, aber da ist ja das Drittliga-Derby gegen Elversberg und am darauffolgenden Sonntag ist das Hallen-Masters in der Saarlandhalle. Deshalb weichen wir nach Auersmacher aus“, sagt Malter zu dem Blitzturnier mit zwei Spielen über je zweimal 30 Minuten für alle drei Teams.

B-JUNIOREN MÜSSEN VIEL LEHRGELD ZAHLEN

B-Junioren müssen viel Lehrgeld zahlen

Für die beiden U16-Teams des 1. FC Saarbrücken gab es am Sonntag viel zu erfahren. Beim Norit-Cup in Dettelbach mussten vier Niederlagen hingenommen werden, auch bei der Saarbrücker Stadtmeisterschaft gab es eine Pleite.

Beim Turnier in Unterfranken spielte das Malstatter Team am Sonntag durchweg gegen höherklassige Teams. So gab es Niederlagen gegen die B-Junioren-Bundesligisten FC Union Berlin (0:5), den späteren Turniersieger SV Stuttgarter Kickers (0:1), den späteren Finalisten 1. FC Nürnberg (1:4) und im Platzierungsspiel gegen Fortuna Düsseldorf (1:2).

Der zweite Teil des U16-Teams bestritt das Finale der Hallen Jugendmeisterschaften, hier gab es eine 0:5-Niederlage gegen die SG DJK Ensheim, womit man bei der Saarbrücker Stadtmeisterschaft Platz Zwei belegte.

Bis zum ersten Regionalligaspiel bei Eintracht Trier (Sonntag, 26. Februar) bleiben Trainer Joscha Klauck nun noch fast sechs Wochen Vorbereitungszeit.

VIELE NEUE EINDRÜCKE BEIM JUNIORINNEN HALLENMASTERS

Viele neue Eindrücke beim Juniorinnen-Hallenmasters

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken nahmen über das Wochenende am bundesweit größten Hallen-Turnier ihrer Altersklasse teil. In Gütersloh trafen sie hierbei auf zahlreiche höherklassige Mannschaften, die teilweise auch in den jeweiligen Bundesligen spielen.

In der Qualifikationsrunde belegte das FCS-Team Rang Drei, wobei es einen Sieg gegen den KSV Hessen Kassel und ein Remis gegen eine Vertretung der SG 99 Andernach gab. Gegen ein Team des FSV Gütersloh 2009 musste man sich geschlagen geben. In der Vorrunde kam es dann zu fünf Begegnungen, wobei lediglich das Spiel gegen den FC Esslingen gewonnen wurde. Gegen den Eimsbütteler TV aus Hamburg, den DJK Arminia Ibbenbüren und gegen ein zweites Team der SG 99 Andernach musste man sich hingegen geschlagen geben.

Am Sonntag bestritt das FCS-Team dann noch zwei Begegnungen. „Wir hätten mit einem Sieg über ein Team der SG Andernach 99 noch an Ibbenbüren vorbeiziehen können, spielten da aber 2:2, so dass wir dann im Spiel um Platz 7 gegen den Herforder SV Borussia spielten. Dieses Spielk haben wir 2:1 gewonnen“, sagte Eifler während der Rückfahrt. „Es waren drei ausgezeichnet tolle Tage mit vielen Eindrücken, die sicher auch etwas in der Mannschaft bewegt haben. Wir fahren mit vielen neuen Erkenntnissen und schönen Erinnerungen zurück ins Saarland“, sagte er zum Wochenend-Trip nach Ostwestfalen.

FCS-U17 STARTET BEIM B-JUNIORINNEN-MASTERS

FCS-U17 startet beim B-Juniorinnen-Masters

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken nehmen ab Freitag am größten und am besten besetzten Hallenturnier für U17-Juniorinnen teil. Das Turnier wird in der Sporthalle des Städtischen Gymnasiums (Bismarckstr.) in Gütersloh ausgetragen

Große Ehre für die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken. Neben zahlreichen Bundesliga-Teams nimmt das blau-schwarze Nachwuchsteam am bundesweiten Hallen-Masters seiner Altersklasse teil. Das Turnier wird in der Sporthalle des städtischen Gymnasiums Gütersloh (Bismarckstr.) ausgetragen. Das Saarbrücker Team startet in Gruppe C und trifft dabei auf ein Team des Ausrichters FC Gütersloh sowie auf die SG Andernach 99 und die Vertretung des KSV Hessen Kassel.

„Das ist für uns eine Riesen-Sache, dass wir an so einem Turnier teilnehmen. Je nachdem wie wir in den Gruppenspielen, in denen wir schon starke Gegnerinnen haben, abschneiden, treffen wir in den weiteren Spielen am Samstag und Sonntag auch noch auf andere Bundesliga-Mannschaften. Wir werden da sicher drei sportlich anstrengende Tage verbringen, bei denen wir viele Eindrücke sammeln können“, sagte Co-Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Trainer Tobias Grimm in Ostwestfalen betreut.

Wiederaufstieg in weiter Ferne

Wiederaufstieg in weiter Ferne

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken mussten nach der abgelaufenen Saison die Bundesliga als Schlusslicht verlassen und sind in der aktuellen Runde in der Regionalliga Südwest tätig. Hier wird es schwer, den angestrebten Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse zu erreichen, der Rückstand auf die führenden Teams ist schon beachtlich.

Mit Christian Eifler kam ein weiterer Trainer in die sportliche Leitung, der nun gemeinsam mit Tobias Grimm das U17-Team trainiert. Gleich am ersten Spieltag musste man im Westerwalddörfchen Wienau, das zu Dierdorf gehört, schon erkennen, dass ein vorderer Platz nicht so einfach zu erreichen ist, es gab gleich eine 0:3 (0:2)-Niederlage. Das Heimspiel gegen den 1. FFC Kaiserslautern wurde verlegt, so dass man gleich das nächste Auswärtsspiel zu absolvieren hatte. Doch auch die Begegnung beim FC Speyer 09 II musste verlegt werden. Nach mehreren Wochen Pause ging es dann gegen den SV Bardenbach endlich weiter. Das Saarbrücker Team glänzte beim 7:2 (6:2)-Sieg vor allem im ersten Durchgang. Chelsea Agyei machte gleich mal einem Hattrick (9., 11. und 15.), in der 23. Minute legte Christina Weiland das 4:0 nach, ehe Melissa Nika per Doppelschlag (29. und 31.) innerhalb von zwei Minuten das halbe Dutzend voll machte. In der 67. Minute erzielte Nika auch noch den Treffer zum 7:2-Endstand.

Beim Koblenzer Stadtteilclub FV Rübenach gab es den ersten Auswärtssieg, beim 3:0 (1:0)-Erfolg am Deutschen Eck erzielte Chelsea Agyei (25.) die Pausenführung. Nach der Pause waren Serife Karaoglan (53.) und Agyei (57.) mit weiteren Treffern zum Endstand erfolgreich. Gegen den 1. FFC Kaiserslautern setzte es im Nachholspiel vor eigenem Anhang dann aber eine 0:5 (0:3)-Niederlage. Keine guten Voraussetzungen für das Derby bei der SV Elversberg, das das Malstatter Team aber mit 2:0 (2:0) gewann. Chelsea Avyei (6.) und Emma Wagner (20.) sorgten früh für den Prestigesieg. Nun ging es in den Hunsrück zum Schlusslicht SV Holzbach. Der 5:0-Erfolg stand schon zur Pause fest. Chelsea Agyei eröffnete den Torreigen mit zwei Treffern (19. und 22.), Emma Wagner (34.), Lea Winterstein (35.) und Agyei mit ihrem dritten Treffer des Tages legten bis zur Pause noch drei Treffer zum 0:5 nach, was auch dem Endstand entsprach.

In Mayen wollte man als Gast des SC Bad Neuenahr den Anschluss nach ganz oben wahren, musste sich in der Eifel aber mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Nun ging es zum 1. FFC Niederkirchen in die Vorderpfalz, wo man sich beim 16:0 (10:0) mal so richtig freiballerte. Serife Karaoglan legte gleich einen Doppelpack hin (2. und 5.) und ließ in der 16. und 22. Minute die Treffer zum 0:4 und 0:5 folgen. Lorena Noemi Loew (9.), Emma Wagner (26.), Aaliyah Dilay Eifler (29.) und Chelsea Agyei per Hattrick (31., 34. und 39.) machten bis zur Pause bereits das zweistellige Ergebnis perfekt. Chelsea Agyei eröffnete den zweiten Durchgang mit einem weiteren Doppelpack (41. und 44.), Lena Kuhl (47.), Agyei mit ihren Tagestreffen Nummer Sechs und Sieben (52. und 58.) sowie Mara Pfüll (66.) ließen weitere Treffer folgen.

Die Revanche gegen den SV Wienau gelang nur halbwegs, im ersten Rückrundenspiel gab es ein 2:2 (1:1). Aaliyah Dilay Eifler (27.) konnte die Gäste-Führung zum Halbzeitstand ausgleichen, Lea Winterstein brachte den FCS-Nachwuchs nach genau einer Stunde sogar in Führung, doch die Westerwälderinnen konnten in der Nachspielzeit ausgleichen. Zum Jahresabschluss stand dann endlich auch das zu Saisonbeginn ausgefallene Spiel beim FC Speyer 09 auf dem Plan, die FCS-Mädels verabschiedeten sich mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg in die Winterpause. Chelsea Agyei traf in der 72. und 77. Minute doppelt und sicherte die letzten Punkte des Jahres.

Die Jahres-Abschlusstabelle ist sehr unübersichtlich, weil manche Teams wie die Malstatterinnen alle zehn Spiele absolviert haben, andere aber erst auf sieben Begegnungen kommen. Das FCS-Team steht auf Rang Fünf, der Abstand zu Spitzenreiter 1. FFC Kaiserslautern, der ebenfalls zehn mal antrat, beträgt bereits sechs Punkte. Speyer als Sechster hat erst sieben Spiele absolviert, könnte bei neun Punkten Rückstand also noch am FCS-Team vorbeiziehen. Der Wiederaufstieg in die Bundesliga kann nach menschlichem Ermessen nicht mehr erreicht werden.

B-Junioren noch ohne Sieg in der Bundesliga

B-Junioren noch ohne Sieg in der Bundesliga

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben nach dem Wederaufstieg in die Bundesliga-Gruppe Süd/Südwest noch keinen Sieg errungen und stehen auf dem letzten Platz. Im Anschluss an die abgelaufene Runde in der Regionalliga Südwest, die mit der Meisterschaft endete, setzte sich das Malstatter Team unter der Leitung von Tobias Eisel gegen den Hessen-Vertreter TSG Wieseck in den beiden Aufstiegsspielen durch. Der Aufstiegsgegner schwebt in der Hessenliga nun ebenfalls in Abstiegsgefahr.

Für das in dieser Runde von Matthias Malter trainierte FCS-Team ging es am ersten Spieltag gleich mal auf den Münchner Bayern-Campus, auf dem der Nachwuchs des Rekordmeisters als Gegner wartete. Das Saarbrücker Team zog sich bei der 1:4 (0:2)-Niederlage beachtlich aus der Affäre, Gradi Ndombele erzielte den einzigen Gästetreffer zum Endstand (83.). Im ersten Heimspiel hatte man die Stuttgarter Kickers zu Gast und stand beim 2:2 (0:1) kurz vor dem ersten Sieg. Den zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand egalisierte Arthur Dos Santos Reis (62. Und 87.) per Doppelschlag. Mit viel Selbstvertrauen ging es zum SC Freiburg, wo man beim 2:2 (2:1) nicht nur vom Ergebnis her eines der besten Spiele der Vorrunde zeigte. Emirhan Erdogan brachte sein Team erstmals in dieser Runde sogar in Führung (9.), Arthur Dos Santos Res sicherte in der 51. Minute den Zähler. Es war bislang der letzte Punktgewinn.

Mit der 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen die SpVgg Unterhaching am 4. Spieltag begann eine Serie von Pleiten, die bis heute nicht abgerissen ist. Bei der TSG 1899 Hoffenheim musste mit 0:6 (0:5) eine erste herbe Enttäuschung mit vielen Gegentreffern hingenommen werden. Gegen den 1. FSV Mainz 05 folgte die nächste bittere Schlappe, die mit 0:5 (0:3) etwas glimpflicher ausfiel. Noch waren in der Tabelle zwei Teams hinter den FCS-Jungs, aber das rettende Ufer, das erst ab Rang elf begann, war schon fünf Punkte entfernt.

Beim Vorletzten FC-Astoria Walldorf rechnete man sich was aus, doch die 0:4 (0:1)-Niederlage war erneut ernüchternd. Nach dem spielfreien Wochenende war das blau-schwarze Team auf dem letzten Platz angekommen, weil die SpVgg Greuther Fürth sich zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers mit 3:1 (1:0) durchsetzen konnte. Gegen den FC Augsburg zeigte man sich verbessert, die 1:3 (0:2)-Heimniederlage ließ sich dennoch nicht vermeiden. Alessandro Vangelista traf spät zum Endstand (86.). Beim Karlsruher SC gab es eine weitere Steigerung, doch auch hier musste man sich mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Gegen den 1. FC Nürnberg wurde es im FC-Sportfeld beim 0:4 (0:1) wieder deutlicher. Das Spiel bei Eintracht Frankfurt wurde verlegt, sodass es nach einer Pause am 13. Spieltag mit einer unglücklichen 0:4 (0:1)-Niederlage weiterging. Unglücklich deshalb, weil der Strafstoß zum 0:2 in der 86. Minute umstritten war und die beiden restlichen Treffer in der Nachspielzeit fielen.

Die Begegnung beim nur einen Punkt besseren Vorletzten SpVgg Greuther Fürth, die nun endlich den ersten Sieg hätte bringen sollen, wurde auf Betreiben der Franken ins neue Jahr verlegt. Auch das Nachholspiel bei Eintracht Frankfurt wurde aufs neue Jahr verschoben, diesmal verhinderte die winterliche Witterung eine Austragung.

Witterungsbedingte Absage in Frankfurt

Witterungsbedingte Absage in Frankfurt

Wie fast schon zu erwarten war wurde das letzte Bundesliga-Spiel der B-Junioren des 1. FC Saarbrücken witterungsbedingt abgesagt. Ursprünglich hätte das Team von Trainer Matthias Malter am Samstag bei Eintracht Frankfurt spielen sollen.

Mit zwei Nachholspielen geht das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken in die Winterpause. Nachdem die Begegnung beim Vorletzten SpVgg Greuther Fürth auf Betreiben der Franken aufs kommende Jahr verlegt wurde, musste nun das für Samstag vorgesehene Nachholspiel bei Eintracht Frankfurt ebenfalls ins neue Jahr verschoben werden. Diesmal sind witterungstechnische Probleme mit gefrorenem Boden im Riederwald-Stadion der Grund. Beide Begegnungen werden im neuen Jahr nachgeholt, so dass das Saarbrücker Team als Schlusslicht in die Winterpause geht.

B-Junioren-Bundesligaspiel fällt aus

B-Junioren-Bundesligaspiel fällt aus

Das für Samstag, 10. Dezember vorgesehene Auswärtsspiel der U17 des 1. FC Saarbrücken bei der SpVgg Greuther Fürth wurde am Donnerstagabend von den Franken abgesagt. Da das FCS-Team schon ein Nachholspiel zu bestreiten hat, wird die Begegnung erst im kommenden Jahr nachgeholt.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken stehen unerwartet vor einem spielfreien Wochenende. Die für Samstag vorgesehene Auswärts-Partie bei der SpVgg Greuther Fürth wurde am Donnerstag auf Betreiben der Franken abgesetzt. FCS-U17-Trainer Matthias Malter erklärte: „Sie haben für das Wochenende viele Ausfälle, die ärztlich bestätigt wurden. Deshalb haben sie die Absage beantragt. Wir haben zwar auch viele Ausfälle, aber wir hätten dennoch gerne gespielt. Da wir am kommenden Wochenende bereits ein Nachholspiel bei Eintracht Frankfurt haben, kann die Partie vor der Winterpause wohl nicht nachgeholt werden.“

Fürth muss wegen einer weiteren Nachhol-Partie im Februar bereits früher ran, sodass die Begegnung erst nach Wiederaufnahme des kompletten Spielbetriebs zur Austragung kommt.

U17 belohnt sich wieder nicht für gutes Spiel

U17 belohnt sich wieder nicht für gutes Spiel

Wieder kein Sieg für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken in der Bundesliga. Auch gegen den SSV Jahn Regensburg gab es für das Team von Trainer Matthias Malter am Sonntag eine 0:4 (0:1)-Niederlage.

Erneut gut gespielt und erneut nicht mit einem Punkt belohnt. Das ist das Fazit von Trainer Matthas Malter nach der 0:4 (0:1)-Heimniederlage gegen den SSV Jahn Regensburg am Sonntag. „Wir haben vom Einsatz und von der Leistungsbereitschaft wieder bis in die Schlussphase mitgehalten und bekommen dann noch drei Gegentore, darunter ein zweifelhafter Elfmeter und zwei Treffer in der Nachspielzeit. Wir haben uns wieder nicht für ein gutes Spiel belohnt, aber ich bin mir sicher, wenn wir weiter so konzentriert und einsatzfreudig in die Spiele gehen, werden wir Punkte holen.“

Daniel Zormeier traf unmittelbar vor der Pause (41.), danach dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Jacob Seibold vom Punkt aus traf. „Das hat uns zurückgeworfen, da konnten wir nicht mehr reagieren“, sagte Malter zur Schlussphase des Spiels. Maxi Ries (90. + 1.) und Oliver Wolski (90. + 3.) trafen noch in der Nachspielzeit zum zu hohen Sieg der Bayern.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Ferring, Maennling (90. Ndombele), Sahan, Weber, Blinn, Althaus (75. Figliuzzi), Behr, Keller (46. E. Erdogan), Mathieu, Vangelista 72. Naziri), Kusin (46. B. Erdogan) – Trainer: Matthias Malter

SSV Jahn Regensburg: Behmer, Albrecht, Seibold (88. Schuster, Wunn, Böger, Fenzl, Matzrekaj (46. Ries), Rettich (88. Krogmann), Zimmermann 75. Bomber), Zomeier (46. Wolski), Meyer – Trainer: Yavuz Ak

Schiedsrichter: Jan Schmidt (Koblenz)

Tore: 0:1 Zormeier (41.), 0:2 Seibold (88., Strafstoß) 0:3 Ries (90. + 1.), 0:4 Wolski (90. + 3.)

Zuschauer: 100

B-Juniorinnen gewinnen letztes Spiel in Speyer

B-Juniorinnen gewinnen letztes Spiel in Speyer

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken haben das Nachholspiel in der Regionalliga Südwest beim FC 09 Speyer am Sonntag mit 2:0 (0:0) gewonnen. Mit dem letzten Sieg vor der Winterpause hat das B-Juniorinnen-Team des 1. FC Saarbrücken am Sonntag sein Ziel erreicht und den Abstand zu Spitzenreiter 1. FFC Kaiserslautern gleich gehalten. Denn die Pfälzer machten ihre Hausaufgaben und bezwangen den SC 13 Bad Neuenahr mit 4:1 (2:0).

Beim FCS erwies sich Chelsea Agyei in der Schlussphase als Matchwinnerin, denn sie traf innerhalb von fünf Minuten (72. und 77.) zweimal ins Netz der Vorderpfälzerinnen. Damit ist das Saarbrücker Team zu Beginn der Winterpause Fünfter, der Abstand zum Spitzenreiter aus der Barbarossastadt beträgt sechs Punkte.

„Wir haben gleich zum Jahresbeginn das Spiel gegen den 1. FFC, vielleicht können wir da den Abstand nochmal verkürzen“, sagte Co-Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm trainiert.

B-Juniorinnen wollen mit Erfolg in die Winterpause

B-Juniorinnen wollen mit Erfolg in die Winterpause

Während die meisten anderen Teams der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest in der Winterpause sind, müssen die U17-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken noch nachsitzen. Am Sonntag (14 Uhr, Kunstrasen FC 09, Dr.-Eduard-Orth-Str.) geht es zur U16 des Bundesligisten FC Speyer 09.

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken müssen in der Regionalliga Südwest am Sonntag noch mal ran. Im Nachholspiel beim FC Speyer 09 (14 Uhr, Kunstrasen FC 09, Dr.-Eduard-Orth-Str.) geht es darum, vor der Pause den Abstand zu Spitzenreiter 1. FFC Kaiserslautern aufrecht zu erhalten. Da die Pfälzerinnen aber selbst ein Nachholspiel gegen den SC 13 Bad Neuenahr haben, dürfte hierzu ein Sieg nötig sein. Sollte der Tabellendritte aus dem Ahrtal in der Pfalz gewinnen, würde die Spitzengruppe näher zusammenrücken. Bad Neuenahr könnte sogar die Tabellenführung übernehmen und hat noch ein weiteres Spiel im Petto. Die Saarbrückerinnen haben als Tabellenfünfte einen Rückstand von vier Punkten auf den Spitzenreiter.

„Wir wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen, haben dann ja gleich den 1. FFC Kaiserslautern als Gegner. Personell gehen wir ziemlich auf dem Zahnfleisch, es ist jetzt doch schnell kalt geworden und wir haben viele erkrankte Spielerinnen. Wir hoffen, dass sie sich personell auf die Bundesliga konzentrieren, wo sie hinten stehen und es nicht so viele Abstellungen gibt. Wir selbst haben zahlreiche Ausfälle.“

So ist Lea Winterstein fraglich, Emilia Weber, Lisa Schorn und Lenia Kuhl sind ebenfalls noch Wackelkandidaten.

B-Junioren treffen auf starke Regensburger

B-Junioren treffen auf starke Regensburger

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken warten nach wie vor auf den ersten Sieg in der U17-Bundesliga nach dem Wiederaufstieg im Sommer. Nun kommt der SSV Jahn Regensburg am Sonntag um 11 Uhr als Gast ins FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

Im elften Ligaspiel wollen die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken nun endlich den ersten Sieg seit dem Aufstieg in die U17-Bundesliga feiern. In den bisherigen zehn Begegnungen gab es zwei Remis-Spiele und acht Niederlagen. Doch vor dem Heimspiel gegen den momentanen Tabellenfünften SSV Jahn Regensburg (Sontag, 11 Uhr, FC-Sportfeld, Camphauser Str.) plagen die Malstatter erhebliche Personalprobleme.

„Wir haben derzeit wie alle Nachwuchsteams im Leistungsbereich erhebliche Personalprobleme. Zu den verletzten Spielern kommen nun aufgrund einer Grippewelle zahlreiche erkrankte Spieler hinzu, erst am Donnerstag haben sich für den Sonntag wieder drei Spieler abgemeldet“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter am Freitagmorgen. Dazu gehörte auch Artur Dos Santos Reis, der somit auch der U16 nicht zur Verfügung steht.

„Wir haben noch das Spiel gegen die Spvgg Greuther Fürth, die haben nur einen Punkt mehr als wir, und es gibt dann ja noch das direkte Duell. Vielleicht können wir da bis Weihnachten noch vorbeiziehen, das wäre schon gut, wenn wir nicht auf dem letzten Platz überwintern müssten. Allerdings ist Regensburg auch ein starker Gegner, die stehen nicht zu Unrecht unter den ersten Fünf“, sagte U17-Trainer Matthias Malter zum kommenden Gegner.

Er hofft, dass bis Sonntag noch einige Spieler zurückkommen, sonst wäre der 4:2-Testspielsieg bei der U19 der JFG Schaumberg-Prims vom vergangenen Sonntag ein Muster ohne Wert gewesen.

U17-Bundesligateam kann Selbstvertrauen tanken

U17-Bundesligateam kann Selbstvertrauen tanken

Das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntag mit einem 4:2-Erfolg für das nächste Ligaspiel gegen den SSV Jahn Regensburg Selbstvertrauen geholt.

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat das Testspiel gegen das U19-Regionalligateam der JFG Schaumberg-Prims mit 4:2 (2:1) für sich entscheiden können. Marco Blinn und Emirhan Erdogan konnten bereits vor der Pause in der Partie, die im Nonnweiler Gemeindeteil Primstal ausgetragen wurde, zwei Treffer für die Malstatter erzielen. Die Gastgeber schlossen vor der Pause noch zum 1:2 an. Im zweiten Durchgang waren zunächst Finn Keller und dann Laurin Werth für die Gäste erfolgreich. In der Schlussminute bekamen die Gastgeber noch einen Elfmeter, den sie zum Endstand verwandelten.

B-Juniorinnen geben in der Nachspielzeit zwei Punkte ab

B-Juniorinnen geben in der Nachspielzeit zwei Punkte ab

Der SV Wienau blieb auch im zweiten Spiel der Saison gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken ohne Niederlage. Der Gast aus dem Westerwald holte am Sonntag in der Nachspielzeit noch einen Punkt mit.

Joelina Noll brachte das weitgereiste Team in der 15. Minute sogar in Führung, ehe Aaliyah Dilay Eifler in der 27. Minute den Ausgleich erzielen konnte, der dem Halbzeitstand entsprach. „Es war eigentlich ein gutes Spiel von uns, sie waren eher auf Zerstören aus und haben selbst kaum etwas fürs Spiel gemacht. Wir hätten vor unserem zweiten Treffer schon nachlegen können, machen das dann aber wahrscheinlich zu spät“, sagte Co-Trainer Christian Eifler, der das Team gemeinsam mit Tobias Grimm betreut. Lea Winterstein konnte in der 60. Minute den Führungstreffer erzielen. Doch in der Nachspielzeit kam der nie aufsteckende Gast noch zum Ausgleich. „Aus einem eigenen Einwurf kommen sie an den Ball, es kommt zu einer Bogenlampe, den unsere Torfrau nicht entschärfen kann und ihre Torjägerin steht da, wo eine Torjägerin halt stehen muss“, beschrieb Eifler das Zustandekommen des Ausgleichs in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Joelina Noll konnte den Punkt für Wienau retten.

Das FCS-Team bleibt somit hinter dem Gast Fünfter, kann aber am kommenden Sonntag mit einem Sieg im Nachholspiel in Speyer an den Westerwälderinnen vorbeiziehen. Der ebenfalls drei Punkte bessere Tabellendritte SC 13 Bad Neuenahr hat noch ein Spiel weniger als das FCS-Team ausgetragen und dürfte deshalb nicht so leicht einzufangen sein.

B-Juniorinnen wollen Abstand gering halten

B-Juniorinnen wollen Abstand gering halten

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken wollen am Sonntag (13 Uhr, Kunstrasenplatz TuS Eschringen, Andreas-Kremp-Str.) den schwachen Saisonstart endgültig vergessen machen. Denn beim SV Wienau, am Sonntag Gast in der Landeshauptstadt, gab es eine bittere 0:3-Startniederlage, der man heute immer noch hinterherläuft.

Die hohen Erwartungen an Bundesliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken wurden schon im ersten B-Juniorinnen-Regionalligaspiel zurechtgestutzt, denn das blau-schwarze Nachwuchsteam unterlag beim SV Wienau mit 0:3 und so musste man schnell lernen, dass es nicht so leicht werden würde mit dem angestrebten sofortigen Wiederaufstieg. Mittlerweile sind neun Spieltage vergangen, das FCS-Team ist Fünfter, hat drei Punkte und ein Spiel weniger als der SV Wienau, der am Sonntag um 13 Uhr zu Gast auf dem Kunstrasenplatz an der Andreas-Kremp-Straße im Stadtteil Eschringen ist. Mit einem Sieg könnte der Gast aus Dierdorf, der gerade der SV Elversberg zu Hause 3:4 unterlag, eingeholt werden. Dazu müsste aber auch das um 14 Treffer schlechtere Torverhältnis egalisiert werden. Elversberg, dessen Torverhältnis um weitere vier Treffer besser ist, hat ebenfalls bei einem Spiel mehr drei Punkte Vorsprung, sollte das Kaiserlinden-Team zeitgleich gegen Tabellenführer 1. FFC Kaiserslautern zu Hause verlieren, wäre sogar ein Sprung auf Rang Vier möglich. Nach ganz vorne sind es für das FCS-Team aber schon acht Zähler und das Team aus der Pfalz hat genauso viele Spiele ausgetragen wie die Malstatterinnen.

Co-Trainer Christian Eifler, der die Mannschaft zusammen mit Tobias Grimm betreut, sagte zum kommenden Spiel: „Wir kennen sie aus dem Hinspiel, sie sind eklig zu bespielen, wir sind zuversichtlich, dass wir daraus die Lehren ziehen. Wir wollten bis zur Winterpause optimal punkten, damit haben wir in Niederkirchen begonnen und wollen das am Sonntag fortsetzen. Wir müssen Emma Wagner wieder ersetzen, sie hat nun eine Außenbandverletzung. Die französischen Spieler sind wieder dabei, sie haben ja auch komplett trainiert. Auch Lisa Schorn könnte wieder dabei sein.“  

U17 testet in Primstal

U17 testet in Primstal

Das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Sonntag um 14 Uhr ein Testspiel gegen die U19 der JFG Schaumberg-Prims. Das Spiel findet im Nonnweiler Gemeindeteil Primstal statt.

Die B-Junioren-Mannschaft des 1. FC Saarbrücken will auch in der spielfreien Zeit nicht untätig sein. Am Sonntag um 14 Uhr tritt das Team von Trainer Matthias Malter im Nonnweiler Gemeindeteil Primstal (Kunstrasen Am Schwimmbad) gegen das in der Regionalliga Südwest spielende U19-Team der JFG Schaumberg-Prims an.

„Wir wollen nach der Absage eines ersten Tests vom vergangenen Wochenende vor dem Heimspiel gegen Regensburg in den Rhythmus kommen und spielen gegen ein Team, das uns auch in Sachen Körperlichkeit hoffentlich alles abverlangen wird. Solche Spiele sind dann auch wichtig, um das Durchsetzungsvermögen zu steigern. Allerdings werden auch nach zwei Wochen Pause noch einige Spieler fehlen“, sagte Trainer Matthias Malter am Donnerstag.

Fabian Weber und Gradi Ndombele, die zuletzt in der Regionalliga-Mannschaft spielten, könnten zurückkommen. Marius Gossow, Bennet Grennner, und Alexander Traub werden noch nicht zurückkommen, von Marlon Buljan hat man sich getrennt.

B-Juniorinnen spielen bereits am Freitag

B-Juniorinnen spielen bereits am Freitag

Die B-Juniorinnen des 1. FFC Niederkirchen und des 1. FC Saarbrücken eröffnen bereits am Freitagabend (18.30 Uhr, Rasenplatz, Am Sportgelände) den neunten Spieltag der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest.

Co-Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm betreut, erklärt: „Am Sonntag darf in Rheinland-Pfalz erst ab 13 Uhr gespielt werden, unser Spiel hätte dann frühestens um 17 Uhr beginnen können. Das war uns zu spät, fast alle unsere Spielerinnen müssen am Montag zur Schule. Samstags ging es nicht, weil viele Niederkirchenerinnen ein Zweitspielrecht in männlichen U17-Teams haben, deshalb spielen wir nun bereits am Freitag“. Er ergänzt: „Dadurch fehlen uns nun aber unsere französischen Spielerinnen, weil die bis 17 Uhr Schule haben, wir müssen aber spätestens um 16 Uhr losfahren, um rechtzeitig dort zu sein.“ Das bedeutet, dass zum Beispiel Stammspielerinn Lea Winterstein in der Vorderpfalz fehlen wird.

Zuletzt gab es eine 0:1-Niederlage gegen den SC 13 Bad Neuenahr, die dafür sorgte, dass der Abstand nach ganz vorne sieben Punkte beträgt. „Wir haben gegen Bad Neuenahr ja nicht schlecht gespielt, es lief alles auf ein Remis, ehe sie zum Sieg trafen. Wir sollten auch ohne die drei Französinnen und ohne unsere Torfrau Lea Schönbeck, die sich gegen Bad Neuenahr eine Fußverletzung zugezogen hat, in Niederkirchen gewinnen.“

Dass das FCS-Team favorisiert ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Saarbrücken ist Fünfter, Niederkirchen mit drei Punkten Vorletzter.

Knappe Niederlage gegen Bad Neuenahr

Knappe Niederlage gegen Bad Neuenahr

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken müssen in den letzten Spielen vor dem Jahreswechsel nach der 0:1 (0:0)-Niederlage in Mayen gegen den SC 13 Bad Neuenahr aufpassen, dass sie den Anschluss zu den vorderen Plätzen nicht verlieren. Der Gegentreffer fiel durch einen Handelfmeter.

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken sind am Volkstrauertag mit einer bitteren Niederlage von ihrem Ausflug nach Mayen zurückgekehrt. Dort trafen sie im Ausweichstadion des SC 13 Bad Neuenahr auf die von der Flutkatastrophe immer noch arg gebeutelten Rheinländerinnen. „Wir haben dort sehr unglücklich verloren, es deutete alles auf ein torloses Remis hin. Sieben Minuten vor dem Ende bekommen sie einen Eckball, der unserer Spielerin an die Hand fliegt, daraufhin gibt es Elfmeter und den machen sie rein“, sagt Co-Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm betreut. Loredana Martini traf vom ominösen Punkt ins Ziel. In den verbleibenden Zeit gelang es seinem Team nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen.

In der Tabelle bedeutet dies ein Abrutschen auf Rang Fünf. Allerdings hat das Malstatter Team eine Partie weniger ausgetragen wie der Vierte SV Elversberg, der drei Zähler mehr hat. Tabellenführer 1. FFC Kaiserslautern hat aber schon sieben Zähler mehr bei gleicher Spielanzahl. Der Sechste FC Speyer 09 hat gegenüber dem FCS-Team einen Rückstand von zwei Punkten und sogar noch ein Spiel weniger absolviert. Da das ausstehende Spiel der Vorderpfälzerinnen zu Hause gegen das abgeschlagene Schlusslicht SV Holzbach ist, kann man davon ausgehen, dass die Domstädterinnen den FCS noch einholen. In den verbleibenden Spielen des Jahres soll der Abstand nun wieder verkürzt werden.

Niederlage nach guter erster Hälfte

Niederlage nach guter erster Hälfte

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken laufen in der Bundesliga weiter dem ersten Sieg hinterher. Gegen den 1. FC Nürnberg gab es am Samstag trotz einer guten ersten Hälfte eine 0:4 (0:1)-Niederlage im FC-Sportfeld.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken konnten sich trotz einer guten ersten Halbzeit am Samstag im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg wieder nicht mit einem Sieg belohnen. Trotz ausgeglichenem Spiel bis zur Pause lag das Team von Trainer Matthiasd Malter nach einem Treffer von Paul Kraussold (41.) zur Pause 0:1 hinten. „Das war total unverdient, wir hatten ein gutes Spiel gemacht, belohnen uns aber wieder nicht mit einem Treffer. Dann machen sie kurz vor und kurz nach der Pause ein Tor und wir müssen die Partie mit zehn Mann zu Ende spielen. Wir können uns wieder nicht für ein gutes Spiel mit einem Punkt belohnen“, sagt Trainer Matthias Malter.

Nizar Üstel erzielte vom Anstoß weg das 0:2, Finn Jeltsch legte in der 66. Minute das 3:0 nach, ehe Laurin Werth in der 72. Minute per Ampelkarte vom Platz flog. Den letzten Gäste-Treffer erzielte Ion Ciobanu schließlich in Überzahl.

In der Tabelle bleibt das FCS-Team einen Punkt hinter der SpVgg Greuther Fürth Letzter.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Ferring, Maennling (64. Keller), Figliuzzi (64. Vangelista) , Sahan, Weber (36. Buljan), Blinn, Althaus (80. Nazari), B. Erdogan (64. Kusin), Behr, Werth, E. Erdogan – Trainer: Matthias Malter

1. FC Nürnberg: Pohlmann, Winkler, Jeltsch, Ciobanu, Üstel (79. Wagner), Mailer (68. Schilling), Bakir (68. Zink), Khalili, Heß (79. Pinner), Kaiser (77. Kraus), Kraußold – Trainer: Emmanuel Mathieu Louisir

Tore: 0:1Kraussold (41.), 0:2 Üstel (46.), 0:3 Jeltsch (66.), 0:4 Ciobanu (83.)

Zuschauer: 77

Schiedsrichter: Marvin Monninger (Stuttgart)

B-Junioren bei Bad Neuenahr im Einsatz

B-Junioren bei Bad Neuenahr im Einsatz

Die B-Juniorinnen sind am Sonntag, 12. November, ab 13 Uhr auswärts gefordert. Die Reise geht zum SC Bad Neuenahr. Die Gastgeber rangieren mit einem Punkt mehr als der FCS auf dem dritten Platz. Ebenfalls noch vor den Blau-Schwarzen und in direkter Schlagdistanz liegen die SV Elversberg (punktgleich) und SV Wienau (drei Punkte mehr) die jeweils eine Partie mehr absolviert haben. 

B-Junioren wollen Entwicklung belohnen

B-Junioren wollen Entwicklung belohnen

Nach dem guten Auftritt beim Karlsruher SC, der wieder nicht belohnt wurde, wollen die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken am Samstag im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg endlich den ersten Sieg nach dem Bundesliga-Wiederaufstieg holen. Das Spiel gegen den „Club“ wird am Samstag um 11 Uhr im FC-Sportfeld (Camphauser Str.) angepfiffen.

„Wir waren in Karlsruhe nahe dran, hatten einen Lattenschuss und weitere Möglichkeiten und mussten uns dann doch geschlagen geben. Wir sind jetzt einfach mal dran mit dem ersten Sieg. Sicher haben sie einen großen Namen, aber das zählt für uns im Spiel nicht, wir wollen gegen sie so couragiert auftreten wie zuletzt in Karlsruhe und dann hoffentlich auch mal selbst den Lohn zu ernten“, sagt FCS-U17-Trainer Matthias Malter am Donnerstag.

In seinem Team gibt es noch einige Ausfälle, so hat sich Arthur Dos Santos Reis, nachdem er eine Sperre abgesessen hat, nun verletzt und fällt wegen Knieproblemen aus. Fabian Weber kommt zurück in den Kader, Gradi Ndombele braucht noch etwas, es bleibt die Hoffnung, ihn nach der nun folgenden zweiwöchigen Pause einzusetzen. Flori Marulli fällt nach Kreuzbandriss weiter aus.

U17 verliert auch in Karlsruhe

U17 verliert auch in Karlsruhe

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken warten weiter auf den ersten Ligasieg nach dem Wiederaufstieg in die U17-Bundesliga. Im Aiswärtsspiel beim Karlsruher SC gab es am Sonntag eine 0:2 (0:1)-Niederlage.

Schon zur Pause lagen die Nordbadener nach einem Treffer von Tim Schunck aus der 34. Minute vorne, der gleiche Spieler konnte in der 77. Minute das 2:0 besorgen und ließ die Saarbrücker auch im neunten Ligaspiel nicht über einen Sieg jubeln.

Der Abstand zum Vorletzten SpVgg Greuther Fürth beträgt zwar weiter nur einen Punkt, das rettende Ufer (Platz Elf) ist aber acht Punkte entfernt.

„Wir hätten mindestens einen Punkt verdient. Sie machen aus einer Chance ein Tor, wir hingegen hatten in der zweiten Hälfte mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Es ist abgedroschen, aber wenn man hinten steht gehen die Dinger nicht rein“, sagt Trainer Matthias Malter. „Aber anders als bei den Profis geht es uns nicht so sehr um die Ergebnisse. Wir haben jetzt schon mehrere U16-Spieler fest dabei, wir haben eigentlich nicht den Druck, aber natürlich wollen die Jungs gute Ergebnisse abliefern. Wir haben mit den Jugendmannschaften Perspektiven, viele von meinem Team gehen mit Bundesliga-Erfahrung kommende Saison in die A-Junioren-Regionalliga und wir werden auch in der kommenden Runde eine ganz starke U17 haben, auch wenn wir dann Regionalliga spielen sollten. Die restlichen U16-Spieler haben dann ja auch ein Jahr Regionalliga gespielt“, blickt der Trainer schon recht weit voraus.

So haben sie gespielt…

Karlsruher SC: Retter, Parduzi (57. Baloi), Arsanoglu (82. Schwendemann), Mutz , Manai, Kritzer, Cirpan, Arbai, (73. Maier) Schunck (82. Hazrati), Gamer, Ben Farhat – Trainer: Martin Stoll

1. FC Saarbrücken: Ferring, Figliuzzi (77. Kusin), Sahan, Blinn, Althaus, B. Erdogan (54. Keller), Yilmaz (64. Maennling), Behr, Vangelista (54. Girgert), Werth, E. Erdogan (77. Nazari) – Trainer: Matthias Malter

Schiedsrichter: Maximilian Lotz (Schröck)

Zuschauer: 120

Tore: 1:0 Schunck (34.), 2:0 Schunck (77.)

Klarer Sieg in Holzbach

Klarer Sieg in Holzbach

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken haben das Auswärtsspiel beim abgeschlagenen Schlusslicht SV Holzbach am Sonntagnachmittag mit 5:0 (5:0) gewonnen.

Schon im ersten Durchgang machte sich ein Klassenunterschied bemerkbar. Chelsea Agyei konnte mit zwei Treffern (19. und 32.) eine Vorentscheidung herbeiführen. Noch vor der Pause erhöhten Emma Wagner (34.), Lea Winterstein (35.) und Agyei (40.) innerhalb von sechs Minuten zum Pausenstand, der dann auch dem Endstand entsprach.

„Es war ein recht einseitiges Spiel, zudem war der Rasen schlecht bespielbar. Dafür war unser Spiel in Ordnung. In der zweiten Halbzeit haben wir dann viele Chancen vergeben, es hätte auch höher für uns ausgehen können. Leider haben wir vor dem Tor sehr fahrlässig agiert“, sagte Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm trainiert, nach dem Spiel.

In der Tabelle ist das FCS-Team Fünfter, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen wie der Zweite SV Wienau, der drei Punkte mehr hat. Auch der punktgleiche Vierte SV Elversberg hat ein Spiel mehr absolviert.

B-Junioren reisen zum Bundesligaspiel nach Karlsruhe

B-Junioren reisen zum Bundesligaspiel nach Karlsruhe

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken geht es am Sonntag im Bundesliga-Gastspiel beim Karlsruher SC (13 Uhr, GRENKE-Jugendstadion, Platz 2, Adenauerring) erneut darum, einen mitgefährdeten Konkurrenten nicht davonziehen zu lassen. Die Gastgeber haben acht Punkte mehr und stehen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Auch nach dem achten Spieltag wartet das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken auf den ersten Sieg. Die nächste Gelegenheit bietet sich an diesem Sonntag um 13 Uhr, wenn das Gastspiel beim Karlsruher SC ansteht. Bislang hat das Team von Trainer Mathias Malter erst zwei Punkte auf der Habenseite, einen weniger als der Vorletzte SpVgg Greuther Fürth. Da sechs Mannschaften absteigen, ist der Rückstand zum rettenden Ufer mittlerweile auf sechs Zähler angewachsen. Und auf dem ersten Rang über dem ominösen Strich befindet sich derzeit der kommende Gegner aus Nordbaden. Für das FCS-Nachwuchsteam also die Gelegenheit, ein mitgefährdetes Team mit einem Auswärtserfolg zumindest in Reichweite zu halten.

Zuletzt unterlag das Team von Trainer Matthias Malter dem FC Augsburg zu Hause mit 1:3, Karlsruhe geht hingegen mit einem Erfolgserlebnis in die Sonntag-Partie, beim Nachbarn FC-Astoria Walldorf gab es einen 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg.

„Wir wollen mit der gleichen Einstellung und dem Enthusiasmus wie in den letzten Spielen an den Start gehen. Es war von vorneherein klar, dass es schwer wird, die Klasse zu halten. Wir hoffen aber nun auf den ersten Sieg, wollen uns auch mal mit einem Dreier belohnen. Es geht auch darum, den Abstand klein zu halten, das ist auch gut für die Moral. Personell sieht es so aus, das unsere fünf Debütanten vom vergangenen Wochenende nun etwas mehr Erfahrung haben, wir werden uns da immer weiter entwickeln. Der zuletzt gesperrte Marco Blinn ist wieder dabei, Luca Behr mussten wir im letzten Spiel gegen Fürth rausnehmen, es ist aber nicht so schlimm, da hoffen wir, dass er spielen kann.“

B-Juniorinnen wollen auch beim Schlusslicht punkten

B-Juniorinnen wollen auch beim Schlusslicht punkten

Nach dem erfolgreichen Saar-Derby gegen die SV Elversberg geht es für die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken nun zu einem recht unbekannten Gegner. Die Saarländerinnen spielen am Sonntag (13 Uhr, Rasenplatz an der L162) beim SV Holzbach. Das Team aus dem Hunsrück liegt ohne Punkt am Tabellenende.

Während sich am vergangenen Sonntag beim Saar-Derby zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der SV Elversberg, das das blau-schwarze Team mit 2:0 (2:0) gewann, so ziemlich alle Spielerinnen persönlich kannten, geht es nun am Sonntag auf eher unbekanntem Terrain weiter. Der Saarbrücker weibliche Nachwuchs spielt beim SV Holzbach (13 Uhr, Rasenplatz an der L162). Nicht nur die Verortung des Gegners dürfte den meisten im FCS-Team schwer fallen, hinzu kommt noch, dass die Gastgeberinnen bislang noch keinen einzigen Punkt haben.

„Ich kann mich nicht erinnern, dass wir da schon mal gespielt haben. Aber das spielt auch kaum eine Rolle, wir werden sie ernst nehmen, wollen unseren gute Form aus dem Elversberg-Spiel auch dort auf den Platz bringen. Wir werden etwas rotieren, es werden wahrscheinlich auch Spielerinnen zum Zug kommen, die sonst nicht so oft spielen. Aber wenn es nötig wird, können wir während des Spiels nachjustieren“, sagte Co-Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm trainiert. „Lea Winterstein zum Beispiel kam aus einer Verletzung, sie wird sicher lange spielen, ansonsten wollen wir es variieren. Emma Wagner ist jetzt bei uns und hat sich gut integriert. Auf Sophie Fürstenau müssen wir wohl verzichten, Lisa Schorr fängt an zu trainieren, für Sonntag wird es aber wohl eng“, blickt Eifler voraus.

Sein Team ist Sechster, hat aber bei gleicher Spielanzahl nur drei Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten SC 13 Bad Neuenahr. Der Dritte SV Wienau und der Vierte SV Elversberg haben zwar auch mehr Punkte, aber auch je ein Spiel mehr bestritten als das FCS-Team.

B-Junioren verlieren auch Heimspiel gegen Augsburg

B-Junioren verlieren auch Heimspiel gegen Augsburg

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben das Heimspiel gegen den FC Augsburg, der vor dem Spieltag nur knapp über dem Strich stand, mit 1:3 (0:2) verloren. Der Abstand auf den rettenden Platz Elf wird immer größer.

Trainer Matthias Malter bescheinigte seinem B-Junioren-Bundesligateam zwar eine ordentliche Leistung mit einer besseren Einstellung als zuletzt, dennoch verlor das FCS-Team das Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg am Sonntagmittag im FC-Sportfeld mit 1:3 (0:2). Ein früher Doppelschlag der Gäste brachte die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken im Heimspiel gegen den FC Augsburg schon in der ersten Hälfte auf die Verliererstraße. Edi Haziri (25.) und Lorenz Rachinger (28.) schossen die 2:0-Pausenführung für die bayerischen Schwaben heraus.

„Wir hatten heute einige Spieler aus dem jüngeren Jahrgang dabei, auch der Torwart debütierte in der Bundesliga. Wir konnten es zunächst offen gestalten, von der Einstellung war es besser als zuletzt in Walldorf. Doch nach dem Doppelschlag innerhalb drei Minuten gingen wir mit einem Rückstand in die Kabine“, sagte FCS-Trainer Matthias Malter.

„Wir haben dann versucht ranzukommen, hätten einen Elfmeter bekommen müssen, dann wären wir dran gewesen. stattdessen machen sie das 0:3. Wir haben dann nach einer Ampelkarte auch noch in Unterzahl zu Ende spielen müssen und bekommen trotzdem einen Treffer. Dieses Spiel hätten wir nicht zu verlieren brauchen“, sagte Malter nach dem Spiel.

Saarbrücken bleibt in der Tabelle Letzter, zum Vorletzten SpVgg Greuther Fürth ist es nur ein einziger Punkt Rückstand, aber zum rettenden Ufer, das erst ab Platz Elf beginnt und auf dem der Karlsruher SC liegt, beträgt der Abstand bereits acht Zähler. Und gegen den KSC spielt das FCS-Team am kommenden Wochenende.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Ferring, Sahan, Mathieu, Dos Santos Reis, Althaus (74. Yilmaz), Girgert (76. Vangelista), B. Erdogan, Behr (46. E. Erdogan, 74. Blinn), Figliuzzi, Kusin (67. Maenning), Werth – Trainer: Matthias Malter

FC Augsburg: George, Banks (83. H. Vilmaz), T. Yilmaz, Karlitschek (57. Bleicher), L. Junker, M. Junker (70. Heinze), Yaman (57. Prenka), Stegmiller, Kerber, Rachinger, Haziri (70. Kroh) – Trainer: Andreas Haidl

Tore: 0:1 Haziri (25.), 0:2 Rachinger (28.), 0:3 Junker (83.), 1:3 Vangelista (88.)

Schiedsrichter: Timon Ulrich (Obersulm)

Zuschauer: 100

Sieg gegen Elversberg

Sieg gegen Elversberg

Die B-Mädchen des 1. FC Saarbrücken haben das erste Saar-Duell im U17-Bereich gegen die SV Elversberg am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz im Saarbrücker Stadtteil Eschringen mit 2:0 (2:0) gewonnen.

Das Endergebnis stand schon nach 20 Minuten fest. Chelsea Agyei brachte ihr Team nach sechs Minuten in Führung, Emma Wagner baute diese nach 20 Minuten zum Endstand aus.

„Wir haben sie gar nicht erst ins Spiel kommen lassen, so dass wir früh führten. Wir waren klar besser und haben verdient gewonnen. Wir hatten auch in der zweiten Halbzeit das Spiel unter Kontrolle und haben noch einige Chancen ausgelassen“, sagte FCS-Trainer Christian Eifler.

In der Tabelle ist Elversberg jetzt Vierter, das Saarbrücker Nachwuchsteam liegt mit zwei Punkten weniger auf Rang Sechs. Auch der Dritte SV Wienau hat bei drei Punkten Vorsprung auf die Malstatterinnen ein Spiel mehr ausgetragen und liegt für die Blau-Schwarzen in Schlagdistanz.

B-Junioren wollen gut aus der Ligapause kommen

B-Junioren wollen gut aus der Ligapause kommen

Am Sonntagvormittag steht für das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken ein weiteres ganz wichtiges Spiel auf dem Plan. Um 11 Uhr empfängt das Team von Trainer Matthias Malter im FC-Sportfeld (Camphauserv Str.) den FC Augsburg. Der Abstand zu den Nichtabstiegsrängen soll verkürzt werden.

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass es für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken am Sonntagmorgen (11 Uhr, FC-Sportfeld, Camphauser Str.) ein ganz wichtiges Bundesligaspiel werden kann. Der FC Augsburg steht als Zehnter zwei Plätze über dem Strich und da wollen die FCS-Jungs am Ende der Saison hin. Die Saarländer haben aber als Schlusslicht erst zwei Punkte und sind somit nun darauf aus, den Vorsprung zu verkürzen, um in Schlagdistanz zu kommen.

Trainer Matthias Malter ist zuversichtlich, dass es mit dem ersten Saisonsieg klappen könnte. „Wir hatten jetzt drei Wochen Vorbereitung, haben in der Zwischenzeit ein Spiel gegen den SV Gonsenheim und ein internes Spiel gegen die eigene U16 gemacht, um gut vorbereitet zu sein. Allerdings fehlen viele Spieler verletzungsbedingt oder erkrankt, so dass wir drei Jungs aus der U16 in den Kader genommen haben, wir wollen dadurch auch wieder breiter aufgestellt sein“, sagt er.

Marco Blinn Fabian Weber sind angeschlagen, Marlon Buljan, Finn Keller und Gradi Ndombele drohen auszufallen.

Bei drei Punkten Rückstand auf Rang Fünfzehn und dem schlechteren Torverhältnis wie der Sechzehnte SpVgg Greuther Fürth (spielt gleichzeitig beim SC Freiburg) wäre ein Sieg verpflichtend, um den letzten Platz loszuwerden. Der Fünfzehnte FC- Astoria Walldorf empfängt am Sonntagnachmittag um 13 Uhr den Karlsruher SC zum badischen Derby.

FCS-Juniorinnen freuen sich auf ihr Derby gegen Elversberg

FCS-Juniorinnen freuen sich auf ihr Derby gegen Elversberg

Derby-Time im Saarbrücker Stadtteil Eschringen. Auf dem dortigen Kunstrasenplatz an der Andreas-Kremp-Str. empfängt das U17-Juniorinnenteam des 1. FC Saarbrücken den Spitzenreiter SV Elversberg. Das FCS-Team ist Sechster, insofern ist es nicht das absolute Spitzenspiel.

„Dennoch ist es was Besonderes, denn erstmals treffen die beiden U17-Teams in einem Ligaspiel aufeinander. Wir sind bereit, fast alle Spielerinnen sind einsatzfähig, jede will im Spiel gegen den Tabellenführer dabei sein. Wir können auch auf Emma Wagner zurückgreifen, sie bleibt jetzt bis zur Winterpause bei uns. Man hat schon bei der Niederlage gegen den 1. FFC Kaiserslautern gemerkt, dass sie Stabilität reinbringt. Das brauchen wir in diesem schwierigen und sicherlich emotionsgeladenen Spiel“, sagt Trainer Christian Eifler, der zusammen mit Tobias Grimm das Team trainiert.

Allerdings haben der zwei Punkte bessere SV Wienau (der ein Spiel mehr als die FCS-Mädchen ausgetragen hat) ein Heimspiel gegen die U16 des FC Speyer und der ebenfalls drei Punkte bessere SC 13 Bad Neuenahr empfängt den mit dem FCS punktgleichen FV Rübenach. Der SV Bardenbach und der 1. FFC Niederkirchen liegen mit je drei Punkten Rückstand zum FCS-Team auf den Plätzen Acht und Neun.

Zwei Testspiele in der Ligapause

Zwei Testspiele in der Ligapause

Während die U17-Bundesliga eine dreiwöchige Pause einlegt, absolviert das Team des 1. FC Saarbrücken, das seit dem vergangenen Spieltag auf dem letzten Platz liegt, zwei Testspiele.

Mit zwei Testbegegnungen überbrückt das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken die ligaspielfreie Zeit. Bereits am vergangenen Sonntag gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld eine Begegnung gegen den Südwest-Regionalligisten SV Gonsenheim. „Hier sind wir vorwiegend ohne Stammspieler angetreten, es sollten Spieler eingesetzt werden, die sonst nicht so häufig spielen“, sagte Trainer Matthias Malter. Die Mainzer gewannen diese Begegnung mit 4:2.

Am Mittwoch wird es an gleicher Stelle einen weiteren Test geben. Diesmal geht es gegen ein Team des FC Metz. „Hier wollen wir wieder vermehrt mit Spielern aus dem Bundesliga-Kader auflaufen, denn wir haben am Wochenende ein wichtiges Spiel gegen den FC Augsburg“, blickt er schon voraus.

Allerdings gibt es noch einige Ausfälle, so dass gegen die Franzosen nicht das stärkste Team auflaufen kann.

Hohe Heimniederlage für B-Mädchen

Hohe Heimniederlage für B-Mädchen

In einem Nachholspiel der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest musste sich das Team des 1. FC Saarbrücken am Sonntag im Stadtteil Eschringen dem 1. FFC Kaiserslautern mit 0:5 (0:3) beugen. Damit bleibt das Malstatter Nachwuchsteam in der Tabelle Sechster.

Schon zur Pause lag das Team aus der Barbarossastadt klar vorne, Viola Imeraj (25.) und Lena Weiss (28.) ebneten früh den Weg zur 3:0-Pausenführung der Gäste. Das dritte Tor fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und war ein Eigentor. Nach der Pause ließen die Gäste aus der Pfalz nicht nach, Viola Imeraj erhöhte in der 52. Minute auf 4:0 aus Gäste-Siecht, ehe Lena Weiss in der 69. Minute den Endstand herstellte.

„Sie waren robuster, hatten mehr Einsatz und konnten sich so besser durchsetzen. Wir sind schwer reingekommen in die Partie, sie haben uns immer wieder den Schneid abgekauft. So fallen die ersten Gegentore und dann machen wir kurz vor der Pause noch ein Eigentor. Wir wollten dann offensiver spielen, das haben sie mit zwei weiteren Treffern ausgenutzt. Der letzte Treffer war dann noch ein Freistoß aus fast 30 Metern“, sagte Trainer Christian Eifler nach dem Spiel.

Das FCS-Team bleibt Sechster, hat aber immer noch ein Spiel weniger ausgetragen als der Vierte SV Wienau, der drei Punkte mehr hat. Der Fünfte SC Bad Neuenaht hat genauso viele Spiele wie das FCS-Team ausgetragen, hat aber bereits drei Punkte mehr auf der Habenseite. 

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Schönbeck, Legrum, Kuhl, F. Löw (64. Quack), L. Löw, Eifler (64. Hell), Karaoglan, Weiland (41. Wagner), Agyei, Jentsch, Pfüll (80. Lind) – Trainer: Tobias Grimm

1. FFC Kaiserslautern: Henn, Krückl, Weiss, Josten, Lapitskiy, Frank, Bell (72. Redling), Imeraj, Hauck (61. Maurer), Leineweber, Thomann – Trainerin: Leonie Fischer

Tore: 0:1 Imeraj (25.), 0:2 Weiss (28.), 0:3 Eifler (Eigentor, 40. + 1.), 0:4 Imeraj (52.), 0:5 Weiss (69.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Erik Franke

B-Juniorinnen holen Spiel gegen Kaiserslautern nach

B-Juniorinnen holen Spiel gegen Kaiserslautern nach

Noch hängen die gerade aus der Bundesliga abgestiegenen B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken in der Tabelle der Regionalliga Südwest etwas zurück. Das Team des Trainergespanns Christian Eifler und Tobias Grimm liegt nach drei Spielen mit sechs Punkten auf Rang sechs. Spitzenreiter SV Elversberg hat fünf Punkte mehr, aber auch bereits fünf Spiele ausgetragen. Speyer ist mit einem Spiel und einem Punkt weniger Zweiter.

„Wir wollen jetzt diese Lücke schließen. Wir haben einen kompakten, kampfstarken und technisch gut ausgebildeten Gegner, den wir aus der abgelaufenen Regionalligarunde kennen. Wir wollen uns aber auf unsere eigenen Qualitäten verlassen und das Spiel selbst bestimmen“, sagte Eifler am Donnerstagabend.

„Nachdem wir im ersten Spiel noch nicht richtig bei der Sache waren, haben wir danach zwei Mal gewonnen. Erst wenn wir gegen Speyer und Elversberg spielen, die auch nach oben wollen, wissen wir genau, wo wir dran sind. Deshalb wollen wir den Anschluss wahren.“

Fehlen werden noch die verletzten Lea Winterstein, Sophie Fürstenau und Lisa Schorn.

Ein Erfolg würde eventuell den Sprung bis auf Platz Drei nach sich ziehen.

Das Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz an der Andreas-Kremp-Str. im Saarbrücker Stadtteil Eschringen ausgetragen und am Sonntag um 11 Uhr angepfiffen.

DERBYSIEG GEGEN BARDENBACH

DERBYSIEG GEGEN BARDENBACH

Schon zur Halbzeitpause war das Saar-Derby in der B-Juniorinnen-Regionalliga entschieden. Beim 7:2 (6:2)-Erfolg des 1. FC Saarbrücken gegen den SV Bardenbach im Stadtteil Eschringen fiel in der zweiten Halbzeit nur noch ein Treffer.

Das Saar-Derby in der B-Juniorinnen-Regionalliga Südwest zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem SV Bardenbach war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Schon nach 23 Minuten führten die Gastgeberinnen auf dem Kunstrasenplatz im Stadtteil Eschringen mit 4:0. Chelsea Agyai traf bereits nach sechs Minuten, sie legte auch das 2:0 in der 11. Minute nach und vollendete den Hattrick mit ihrem dritten Treffer nach 15 Minuten. Das 4:0 ging dann auf das Konto von Christina Weiland (23.). Noch vor der Pause konnten die blau-schwarzen Mädels mit einem Doppelschlag durch Melissa Nika innerhalb von zwei Minuten (29. und 31.) auf 6:0 erhöhen. Dann kam der Gast zunächst zu seinem ersten Treffer (33.), ehe Louisa Kiefer in der 34. Minute den Halbzeitstand herstellte.

„Wir waren zunächst klar überlegen und haben dann beim sicherscheinenden Vorsprung den Schlendrian einziehen lassen. Das darf uns gegen stärkere Gegnerinnen nicht passieren“, sagte Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm trainiert. Den Endstand markierten Nika mit ihrem dritten Treffer hintereinander in der 67. Minute. „Wir haben es dann am Ende mehr oder weniger verwaltet“, ergänzte Eifler.

In der Tabelle ist das FCS-Team nun Siebter, Spitzenreiter SV Wienau hat zwar sechs Punkte mehr, aber auch zwei Spiele mehr ausgetragen. Von den sechs vor dem FCS liegenden Teams ist nur Speyer außer unmittelbarer Reichweite, die Vorderpfälzerinnen haben als Tabellendritter ein Spiel mehr ausgetragen, aber bereits vier Punkte Vorsprung auf das Malstatter Nachwuchsteam.

BITTERE PLEITE IN WALLDORF

BITTERE PLEITE IN WALLDORF

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken mussten im Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC-Astoria Walldorf eine bittere 0:4 (0:1)-Schlappe hinnehmen und haben schon jetzt nur noch geringe Aussichten auf den Klassenerhalt.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben am Sonntag das eminent wichtige Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC-Astoria Walldorf mit 0:4 (0:1) verloren. Zur Pause deutete noch nichts auf eine so deutliche Niederlage hin, der Gastgeber aus der Astorstadt führte durch einen Treffer von Aris Isa Malaj aus der 2. Minute mit 1:0. Doch nach der Pause drehten die bislang hinter den Saarbrückern platzierten Gastgeber so richtig auf und markierten durch Malaj (59.), Jannik Ebert (68.) und Niklas Winter (87.) innerhalb von 28 Minuten drei weitere Treffer zum Endstand.

In der Tabelle sind die Saarbrücker mit zwei Punkten aus sieben Spielen Vorletzter, allerdings hat das noch punktlose Schlusslicht SpVgg Grreuther Fürth noch ein Spiel nachzuholen.

„Wir haben die Eindrücke und die Stimmung aus dem Youth-Cup, wo wir drei gute Spiele machten, nicht umsetzen können, es deutete auch in der Trainingswoche nichts darauf hin, dass wir da chancenlos sind. Wir lagen früh zurück, konnten das noch beherrschen. Sie hatten aber auch Pfosten- und Lattentreffer. In der zweiten Hälfte fielen die Tore dann wie reife Früchte. Wir haben jetzt ein paar Wochen frei und hoffen, dass wir in dieser Zeit die Köpfe frei bekommen“, sagte Trainer Matthias Malter nach dem Spiel.

So haben sie gespielt…

FC-Astoria Walldorf: Jazwinski, Mapitnjuen, Faßmann, Söylemez, Parisi, Malaj (83. Rott), Gialamatzis (83. Boakye), Siontis (74. Gund), Ebert (83. Winter), Stodulka (83. Tahiraj), Stechel – Trainer: Meik Spieler

1. FC Saarbrücken: Gossow, Maennling, Sahan, Blinn, Dos Santos Reis (46. Keller), Althaus (59. B. Erdogan), Ndombele, Behr (74. Vangelista), Nazari (59. Yilmaz), E. Erdogan, Werth – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Malaj (2.), 2:0 Malaj (59.), 3:0 Ebert (68.), 4:0 Winter (87.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Sebastian Hilsberg (Leiningerland)

FCS-JUNIORINNEN EMPFANGEN BARDENBACH

FCS-JUNIORINNEN EMPFANGEN BARDENBACH

Anhänger des Frauen-Fußballs kommen am Sonntag in Eschringen voll auf ihre Kosten. Drei Spiele am Stück gibt es auf dem Kunstrasenplatz im Saarbrücker Stadtteil Eschringen zu sehen. Den Anfang machen die Regionalliga-Juniorinnen mit ihrem Saar-Derby gegen den SV Bardenbach um 13 Uhr. Danach spielen noch die zweite und dritte Frauenmannschaft des FCS.

Nach drei Wochen Unterbrechung geht es für das B-Juniorinnenteam des 1. FC Saarbrücken am Sonntag in der Regionalliga Südwest wieder weiter. Um 13 Uhr kommt der SV Bardenbach zum Saar-Derby auf den Kunstrasenplatz an der Andreas-Kremp-Str. im Saarbrücker Stadtteil Eschringen.

„Wir haben jetzt lange nicht gespielt, weil die Begegnung in Speyer ja verlegt wurde. Nun sind wir durch viel Training gut vorbereitet auf das Saar-Derby. Wir kennen Bardenbach aus den Regionalligaspielen der Vorsaison. Sie haben nur wenige Spielerinnen bei der Saar-Auswahl, da sind dann mehr von uns dabei, deshalb gibt es da keine großen Gemeinsamkeiten, trotzdem werden wir sie sehr ernst nehmen. Allerdings haben wir auch noch drei angeschlagene Spielerinnen“, sagt Co-Trainer Christian Eifler, der das Team zusammen mit Tobias Grimm trainiert. „Wir sind zwei Spiele im Rückstand, wollen nun den ersten Sieg holen und damit in den Oktober starten, in dem wir mehrere Spiele in kurzer Zeit bestreiten“, blickt Eifler voraus.

Bardenbach hat jedoch seine ersten beiden Spiele verloren und liegt deshalb sogar noch einen Platz hinter den FCS-Mädels auf Rang Neun.

B-JUNIOREN WOLLEN IN WALLDORF ERSTEN SIEG

B-JUNIOREN WOLLEN IN WALLDORF ERSTEN SIEG

Das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken steht am Wochenende vor einem ganz wichtigen Auswärtsspiel, denn da man nur einmal auf jeden Gegner trifft, kommt dem Spiel beim FC-Astoria Walldorf am Sonntag eine noch größere Bedeutung bei, da man im (fehlenden) Rückspiel nichts ausgleichen kann.

Die B-Junioren-Bundesligamannschaft des 1. FC Saarbrücken steht am Sonntag (13 Uhr, Dietmar-Hopp-Sportpark, Schwetzinger Str.) vor einem eminent wichtigen Auswärtsspiel. Gastgeber FC-Astoria Walldorf steht in der Tabelle noch hinter den Malstattern auf dem vorletzten Rang. Während die blau-schwarzen Jungs zwei Mal Remis spielten, kamen die Badener bislang erst zu einem Punkt. Der Abstand zum rettenden elften Rang beträgt für die Saarländer fünf Zähler und sollte nicht größer werden, damit die Hoffnungen nicht früh schwinden.

Deshalb will Trainer Matthias Malter sein Team am Sonntag an die oberste Leistungsgrenze bringen, damit die Punkte mit ins Saarland gehen. „Wir haben sie ja mittlerweile im Video gesehen und können sie einschätzen, wir wollen Anschluss halten, brauchen aufgrund unserer bisherigen Spiele, in denen wir auch gegen starke Gegner gute Phasen hatten, keine Angst zu haben. Wir müssen aber vor dem gegnerischen Tor gefährlicher werden, wir haben in sechs Spielen fünf Tore geschossen“.

Da liegt das FCS-Team aber weit vor Walldorf, die erst einmal in den gegnerischen Kasten trafen.

U17-BUNDESLIGIST TRIFFT AUF INTERNATIONALE GEGNER

U17-BUNDESLIGIST TRIFFT AUF INTERNATIONALE GEGNER

Das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken nimmt am kommenden Wochenende an einen international hochklassig besetzten Jugendturnier in Saarlouis teil.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken überbrücken die Bundesliga-Pause mit der Teilnahme an einem hochklassig besetzten Juniorenturnier, das in Saarlouis ausgetragen wird. Zunächst trifft das Team von U17-Trainer Matthias Malter am Samstag um 16.15 Uhr auf Tottenham Hotspur aus London, dann geht es genau eine Stunde später gegen den West-Bundesligisten 1. FC Köln, ehe es um 18.15 Uhr zum letzten Gruppenspiel gegen Dynamo Kiew kommt. Die Spiele finden auf dem Rasenplatz des SSV Saarlouis in der St. Nazairer Allee statt und gehen über eine verkürzte Spielzeit. Am Sonntag stehen dann die Platzierungsspiele an.

B-JUNIOREN WARTEN WEITER AUF ERSTEN SIEG

B-JUNIOREN WARTEN WEITER AUF ERSTEN SIEG

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken müssen weiter auf ihren ersten Sieg in der B-Junioren-Bundesliga warten. Am sechsten Spieltag setzte sich der 1. FSV Mainz 05 im FC-Sportfeld klar mit 5:0 (3:0) durch.

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken gab es auch am sechsten Spieltag keinen Sieg. Gegen den hoch gehandelten 1. FSV Mainz 05 musste sich das Team von Trainer Matthias Malter vor 250 Zuschauern im FC-Sportfeld mit 0:5 (0:3) beugen. Das Spiel war schon zur Pause entschieden, denn Fritz Engel (5.), Jonas Joachim Peter Frenzel (27.) und Noa Kljajic (41.) brachten ihr Team klar in Führung. Nach der Pause bauten Samuel Hasa (82.) und Ilias Elyazidi (87.) den Vorsprung weiter aus.

Das FCS-Team liegt in der Tabelle mit zwei Punkten auf Rang 15, die beiden schlechter platzierten Teams des FC-Astoria Walldorf (1 Punkt) und SpVgg Greuther Fürth (0 Punkte) haben aber ein Spiel weniger ausgetragen.

„Das war heute eine enttäuschende Leistung von uns, wir bekamen keinen Zugriff aufs Spiel, haben zu viele Fehler gemacht. Nach den guten Spielen zuletzt haben wir das so nicht erwartet. Mainz war dann immer da, wenn wir Fehler machten und so kommt dann so ein Ergebnis zustande.“

Am kommenden Wochenende hat die B-Junioren-Bundesliga Gruppe Süd spielfrei, dafür nimmt das FCS-Team an einem internationalen Turnier teil.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Gossow, Maennling, Traub, Blinn (76. Nazan), Dos Santos Reis (69. Buljan), Althaus (46. B. Erdogan), Ndombele (46. E. Erdogan), Behr, Kusin (33. Vangelista), Werth – Trainer: Matthias Malter

1. FSV Mainz 05: Babatz, Batbarlinardo Sampaio (62. Gottmann), Malburg, Hasa, Marincau, Neukirch, Frenzel (83. Schmitt), Horozovic (88. Desurmont), Kljajic (62. Zeigler), Engel (83. Elyazidi), Ugljanin – Trainer: Sören Hartung

Tore: 0:1 Engel (5.), 0:2 Frenzel (27.), 0:3 Kljajic (41.), 0:4 Hasa (82.), 0:5 El Yazidi (87.)

Schiedsrichter: Alessandro Scortese (Mörfelden-Waldorf)

Zuschauer: 250

MIT MAINZ 05 KOMMT NÄCHSTES B-JUNIOREN-TOPTEAM

MIT MAINZ 05 KOMMT NÄCHSTES B-JUNIOREN-TOPTEAM

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga Gruppe Süd/Südwest noch kein Spiel gewonnen. Nun soll es am Sonntag im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (13 Uhr, FC-Sportfeld, Camphauser Str.) so weit sein. Trainer Matthias Malter zählt Mainz aber zu den stärkeren NLZ der Liga.

Am sechsten Spieltag steht das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken noch ohne Sieg da. Das soll sich am Sonntag nach dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (13 Uhr, FC-Sportfeld Camphauser Str.) möglichst ändern. FCS-U17-Trainer Matthias Malter sagt zum Gegner: „Sie gehören sicher zu den stärkeren NLZ-Teams der Liga, hatten aber am Anfang auch personell Probleme, so dass sie als Tabellen-Elfter kommen. Wir hatten mittlerweile Gelegenheit, mit unserem Videoanalysten ihre Spiele anzuschauen, da haben wir erkannt, welche Spielweise sie bevorzugen und wo ihre Probleme liegen“, sagt er weiterhin.

Ins FCS-Team könnten Fabian Weber und Yann Maennling zurückkehren, dafür droht Arthur Dos Santos Reis mit einem Zehenbruch auszufallen.

Mit einem Sieg könnte das FCS-Team im günstigsten Falle bis auf Rang Zwölf klettern, das wäre aber immer noch ein Abstiegsrang, der ominöse Strich ist direkt darüber und direkt über dem Strich rangiert der Sonntag-Gast.

LEHRGELD FÜR DIE FCS-U17

LEHRGELD FÜR DIE FCS-U17

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat bei der 0:6 (0:5)-Niederlage in Zuzenhausen gegen die TSG Hoffenheim ordentlich Lehrgeld gezahlt. Schon zur Pause war der Rückstand deutlich.

„Wir können unseren Jungs keinen Vorwurf machen, da haben wir heute gegen eine der besten U17-Mannschaften Deutschlands gespielt. Aber im zweiten Durchgang konnten wir dagegenhalten, das war erfreulich“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter nach dem Spiel, das auf einem gut gepflegten Rasen an der TSG-Akademie in Zuzenhausen ausgetragen wurde.

Schon zur Pause führten die Kraichgauer deutlich. Leonard Krasniqi brachte sein Team nach 14 Minuten mit einem verwandelten Strafstoß in Führung. Marlon Freddy Fass legte in der 18. Minute schnell das 2:0 nach, ehe Rafail Savvidis (27. und 44.) sowie Fass mit seinem zweiten Treffer (36.) den Pausenstand herstellte.

„Im zweiten Durchgang haben wir es offener gestaltet und nur einen Gegentreffer hingenommen“, sah Malter in den zweiten 45 Minuten positive Ansätze. Für die TSG traf nur noch Fass in der 80. Minute zum 6:0-Endstand. „Wir müssen aus solchen Spielen lernen, was wir besser machen können, das war U17-Fußball auf ganz hohem Niveau von Hoffenheim heute“, sagte Malter abschließend.

In der Tabelle liegt das weiter sieglose FCS-Team unter 17 Startern auf Rang 15, allerdings steigt auch der Zwölfte noch ab. Der Rückstand auf Rang Elf beträgt aber nur zwei Punkte.

So haben sie gespielt…

TSG 1899 Hoffenheim: Schmidt, Camara, Poller (46. Erlein), Krasniqi (61. Hajrizaj), Taschetta (70. Baroudi), Gabriel (46. Mignano), Honajzer (46. Mlinaric), Faß, Wähling, Girrmann, Savvidis – Trainer: Carsten Kuhn

1. FC Saarbrücken: Grenner, Sahan, Traub, Blinn,. Dos Santos Reis (73. Keller), Althaus (46. Werth), Ndombele, Yilmaz (46. B. Erdogan), Behr, Buljan (46. Vangelista), E. Erdogan (68. Kusin) – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Krasniqi (14., Strafstoß), 2:0 Fass (18.), 3:0 Savvidis (27.), 4:0 Fass (35.), 5:0 Savvidis (44.), 6:0 Fass (80.)

Schiedsrichter: Jan Schmidt (Koblenz)

Zuschauer: 80

LEHRGELD FÜR DIE FCS-U17

LEHRGELD FÜR DIE FCS-U17

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat bei der 0:6 (0:5)-Niederlage in Zuzenhausen gegen die TSG Hoffenheim ordentlich Lehrgeld gezahlt. Schon zur Pause war der Rückstand deutlich.

„Wir können unseren Jungs keinen Vorwurf machen, da haben wir heute gegen eine der besten U17-Mannschaften Deutschlands gespielt. Aber im zweiten Durchgang konnten wir dagegenhalten, das war erfreulich“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter nach dem Spiel, das auf einem gut gepflegten Rasen an der TSG-Akademie in Zuzenhausen ausgetragen wurde.

Schon zur Pause führten die Kraichgauer deutlich. Leonard Krasniqi brachte sein Team nach 14 Minuten mit einem verwandelten Strafstoß in Führung. Marlon Freddy Fass legte in der 18. Minute schnell das 2:0 nach, ehe Rafail Savvidis (27. und 44.) sowie Fass mit seinem zweiten Treffer (36.) den Pausenstand herstellte.

„Im zweiten Durchgang haben wir es offener gestaltet und nur einen Gegentreffer hingenommen“, sah Malter in den zweiten 45 Minuten positive Ansätze. Für die TSG traf nur noch Fass in der 80. Minute zum 6:0-Endstand. „Wir müssen aus solchen Spielen lernen, was wir besser machen können, das war U17-Fußball auf ganz hohem Niveau von Hoffenheim heute“, sagte Malter abschließend.

In der Tabelle liegt das weiter sieglose FCS-Team unter 17 Startern auf Rang 15, allerdings steigt auch der Zwölfte noch ab. Der Rückstand auf Rang Elf beträgt aber nur zwei Punkte.

So haben sie gespielt…

TSG 1899 Hoffenheim: Schmidt, Camara, Poller (46. Erlein), Krasniqi (61. Hajrizaj), Taschetta (70. Baroudi), Gabriel (46. Mignano), Honajzer (46. Mlinaric), Faß, Wähling, Girrmann, Savvidis – Trainer: Carsten Kuhn

1. FC Saarbrücken: Grenner, Sahan, Traub, Blinn,. Dos Santos Reis (73. Keller), Althaus (46. Werth), Ndombele, Yilmaz (46. B. Erdogan), Behr, Buljan (46. Vangelista), E. Erdogan (68. Kusin) – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Krasniqi (14., Strafstoß), 2:0 Fass (18.), 3:0 Savvidis (27.), 4:0 Fass (35.), 5:0 Savvidis (44.), 6:0 Fass (80.)

Schiedsrichter: Jan Schmidt (Koblenz)

Zuschauer: 80

B-JUNIOREN TREFFEN AUF TSG HOFFENHEIM

B-JUNIOREN TREFFEN AUF TSG HOFFENHEIM

Nach dem Bayern-Campus und der Freiburger Fußballschule steuern die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken am Samstag die TSG-Akademie in Zuzenhausen an. Die FCS-Jungs würden gerne ihren ersten Bundesliga-Sieg nach dem Wiederaufstieg feiern, das dürfte aber bei den bislang verlustpunktfreien Sinsheimern eher ein schwieriges Unterfangen werden. Das Spiel auf dem Rasenplatz 1 der TSG-Akademie (Häuselgrundweg) wird um 15 Uhr angepfiffen.

FCS-U17-Trainer Matthias Malter sagt aber: „In Freiburg haben wir verdient einen Punkt mitgenommen, da können wir drauf ausbauen. Bei der jüngsten 0:2-niederlage gegen die SpVgg Unterhaching hatten wir zu wenige Aktionen vor dem Tor des Gegners, da wird es schwer zu Chancen zu kommen oder ein Tor zu erzielen. Das muss am Samstag besser werden Wir müssen aber auch defensiv gut dagegen halten. Wir haben sie auf Video angeschaut, da erkennt man, wie man gegen sie spielen kann. Wir haben jetzt drei Mal gezeigt, dass wir uns nicht verstecken brauchen und in der Liga mithalten können, das wollen wir nun auch am Samstag unter Beweis stellen.“

Allerdings fehlen auch einige Spieler, so muss auf Fabian Meyer wegen einem Bänderabriss und Yan Maennling (Verdacht auf Kreuzbandriss) verzichtet werden.

ERSTE HEIMNIEDERLAGE FÜR FCS-U17

ERSTE HEIMNIEDERLAGE FÜR FCS-U17

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben nach dem 1:4 bei Bayern München am Samstag das zweite Bundesligaspiel nach dem Wiederaufstieg verloren. Gegen die SpVgg Unterhaching musste das Team von Trainer Matthias Malter eine 0:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen.

Nach ausgeglichener erster Hälfte sorgten zwei Treffer von Cornelius Pfeiffer (45. und 77.) für den 2:0-(1:0)-Erfolg der SpVgg Unterhaching im FC-Sportfeld.

„Wir waren bis zur Pause ebenbürtig, müssen dann mit dem Halbzeitpfiff den Rückstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang waren sie einen Tick besser als wir, wir haben eine Viertelstunde vor Schluss den zweiten Gegentreffer kassiert und konnten dann gegen dieses starke Team nicht mehr zurück ins Spiel kommen“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter nach der Begegnung, die von 150 Zuschauern verfolgt wurde.

Sein Team ist in der Tabelle nach vier Spielen ohne Sieg nun Vierzehnter unter siebzehn Startern. Am kommenden Samstag um 15 Uhr geht es mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim in Zuzenhausen weiter.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Gossow, Maennling, Weber (88. Kusin), Traub, Blinn, Dos Santos Reis, Althaus (61. Yilmaz), B. Erdogan (61. Buljan), Behr, Werth (76. Ndombele), E. Erdogan – Trainer: Matthias Malter

SpVgg Unterhaching: Heide, Hesch, Falck, Schneider, Wu, Weiß, Pfeiffer, Markulin (88. Kapp), Leuthard, Zimmerer (72. Hannemann), Erlmann – Trainer: Daniel Bierofka

Tore: 0:1 Pfeiffer (45.), 0:2 Pfeiffer (77.)

Schiedsrichter:Jannis Jäschke (Rodgau)

Zuschauer: 150

B-JUNIOREN WOLLEN ERSTEN BUNDESLIGA-SIEG

B-JUNIOREN WOLLEN ERSTEN BUNDESLIGA-SIEG

Nach zwei beachtlichen Remis-Spielen gegen die Stuttgarter Kickers und beim SC Freiburg wollen die FCS-B-Junioren nun den ersten Bundesliga-Sieg nach dem Wiederaufstieg feiern. Die nächste Gelegenheit bietet sich dazu am Samstagmorgen um 11 Uhr, wenn die SpVgg Unterhaching im FC-Sportfeld zu Gast ist.

Trainer Matthias Malter zählt die Gäste aus der Gegend von München genau wie den letzten Gastgeber SC Freiburg zu den stärkeren Teams der Liga. „Wir haben in den letzten beiden Spielen ja nicht nur gute Moral bewiesen, davon allein bekommt man keine Punkte. Wir haben neben dem kämpferischen Einsatz ja auch von der Technik, vom Einsatzwillen und der Spielweise Akzente setzen können. Wir wollen uns jetzt mit dem ersten Sieg für den Aufwand auch mal selbst belohnen. Wir brauchen uns nicht nach dem Gegner zu richten, wir wollen unsere eigenen Tugenden einbringen und uns durchsetzen“, sagte Trainer Matthias Malter am Freitagmorgen.

Da mit Alessandro Vangelista ein Urlauber zurück kommt und kein Spieler angeschlagen verletzt oder erkrankt ist, könnte Malter aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben derzeit auch im Training einen gewissen Konkurrenzdruck, einige müssen dann auch auf die Tribüne, aber so haben wir während des Spiels immer wieder die Möglichkeit zu variieren.“

B-JUNIOREN HOLEN PUNKT IN FREIBURG

B-JUNIOREN HOLEN PUNKT IN FREIBURG

Das 2:2 (2:1) beim SC Freiburg würden Außenstehende als Überraschung bezeichnen. Für FCS-Trainer Matthias Malter war es das Ergebnis der Umsetzung des Matchplanes. Am Ende war sogar ein Gästesieg drin gewesen.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben am Samstag im Gastspiel beim hoch eingeschätzten SC Freiburg in der B-Junioren-Bundesliga Gruppe Süd/Südwest mit dem 2:2 (2:1) etwas überraschend einen Punkt mitgenommen. „Wer das Spiel gesehen hat, wird sich nicht wundern, dass wir da punkten. Wir kennen ja mittlerweile unsere Gegner, alle haben jetzt Ligaspiele absolviert, so dass man es einschätzen kann und weiß, wer die wichtigen Spieler sind. Wir haben unseren Plan umgesetzt, haben früh die Führung erzielt und geraten dann vor der Pause unglücklich in Rückstand“, beschreibt FCS-U17-Trainer Matthias Malter die ersten 45 Minuten im Möslestadion an der Freiburger Fußballschule.

Emirhan Erdogan brachte sein Team in der 9. Minute in Führung, Mika Reifsteck schaffte für die Breisgauer in der 18. Minute den schnellen Ausgleich. In der 42. Minute war es Gian-Luca Feist, der für die Freiburger 2:1-Pausenführung sorgte.

„Wir haben dann alles abgewehrt, sie kamen kaum in unserem Strafraum, hatten vielleicht eine Chance im zweiten Durchgang. Unser zweiter Treffer war ein 45-Meter-Schuss von Arthus Dos Santos Reis, ein wunderschönes Tor.“

Der Ausgleich aus der 51. Minute führte dazu, dass Freiburg alles daransetzte, den Siegtreffer zu erzielen, das gelang dank einer starken FCS-Abwehrleistung aber nicht mehr.

Am kommenden Wochenende kommt nun die SpVgg Unterhaching zum Gastspiel ins FC-Sportfeld.

So haben sie gespielt…

SC Freiburg: Katz, Musch (59. Häffner), Maier, Klein, Atemkeng Afoetozia, Redzic, Glück (84. Damm), Freßle, Schulten, Reifsteck (61. Schröder), Feißt (61. Kadner) – Trainer: Bernhard Weis

1. FC Saarbrücken: Gossow, Weber, Traub, Blinn, dos Santos Reis (89. Ndombele), Althaus, B. Erdogan, Behr (70. Keller), Buljan (46. Maenning), E. Erdogan (79. Sahin), Werth – Trainer: Matthias Malter

Tore: 0:1 E. Erdogan (9.), 1:1 Reissteck (18.), 2:1 Feißt (41.), 2:2 dos Santos Reis (51.)

Schiedsrichter: Sebastian Hilsberg

Zuschauer: 170

AUCH IN FREIBURG PUNKTEN

AUCH IN FREIBURG PUNKTEN

Die U17 des 1.FC Saarbrücken bestreitet am Samstag ihr zweites Bundesliga-Spiel nach dem Aufstieg. Die Malstatter sind zu Gast beim SC Freiburg (Samstag, 14.30 Uhr, Möslestadion, Waldseestr.).

Nach der Fahrt zum FC Bayern München steht dem B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken am Samstag gleich die nächste Fahrt zu einem Traditionsverein mit herausragender Jugendarbeit ins Haus. Die Fahrt geht zum SC Freiburg, das Bundesligaspiel im Möslestadion (Waldseestr.) an der renommierten Freiburger Fußballschule beginnt um 14.30 Uhr.

Für FCS-Trainer Matthias Malter ist der Gegner vielleicht sogar noch etwas höher einzuschätzen wie die Bayern. „Sie spielen mit den beiden Bundesligateams nun schon jahrelang in der nationalen spitze, sind wahrscheinlich noch einen Tick besser als der FC Bayern München. Wir hatten zuletzt ein gutes Spiel gegen die Stuttgarter Kickers, an das wir anknüpfen wollen. Deshalb fahren wir nicht chancenlos in den Breisgau“, sagt FCS-U17-Trainer Matthias Malter und ergänzt: „Wir haben bei Spielbeginn genauso große Chancen auf den Sieg wie sie. Wir fahren zu Spielen um sie zu gewinnen. Das ist in der Bundesliga nicht so leicht wie vielleicht in der Regionalliga oder Verbandsliga. Aber wir wollen unsere Spielweise umsetzen und uns nicht von Beginn an nach ihnen richten. Wir werden dann sehen, was der Spielverlauf hergibt.“

Bei Florim Marolli wurde mittlerweile ein Kreuzbandriss festgestellt, er wird bis in das Frühjahr hinein fehlen.

B-JUNIOREN HOLEN ERSTEN PUNKT

B-JUNIOREN HOLEN ERSTEN PUNKT

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken sind in der U17-Bundesliga Süd/Südwest angekommen. Im ersten Heimspiel nach dem Wiederaufstieg gab es gegen die Stuttgarter Kickers im FC-Sportfeld ein 2:2-Remis, nachdem man zur Pause 0:1 und kurz später 0:2 zurücklag.

„Wir haben unmittelbar vor der Pause das 0:1 kassiert und müssen dann nach einem Handspiel eines in der Mauer stehenden Spielers das 0:2 hinnehmen, das ist total ärgerlich, aber unser Team hat sich nicht hängenlassen und ist in die Partie zurückgekommen“, freute sich FCS-U17-Trainer Matthias Malter über den mehr als verdienten Punktgewinn.

Nico Albrecht brachte sein Team mit dem Pausenpfiff in Führung, Tino Lennerth baute den Vorsprung in der 56. Minute aus. Doch die Saarbrücker ließen sich nicht hängen.

„Wir haben an unsere Chance auch nach dem 0:2 geglaubt und sind mit einer tollen Einstellung zum verdienten Ausgleich gekommen. Es wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen, wenn wir die erste Hälfte nicht in Rückstand geraten wären. Diese Partie macht uns für die kommenden Aufgaben zuversichtlich“, sagte Malter nach dem Spiel.

Den Anschluss erzielte Arthur Dos Santos Reis in der 62. Minute, der Ausgleich gelang ihm drei Minuten vor dem Abpfiff.

Das FCS-Team hat nun einen Punkt und ist Zwölfter, die Kickers liegen mit einem Punkt mehr auf Platz Zehn. Der Elfte hält die Klasse.?

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Grenner, Weber, Sahan (66.Maennling), Traub, Blinn, Dos Santos Reis, Althaus (85. Keller), Behr, Buljan (58. Ndombele), Werth (58. B. Erdogan), E. Erdogan – Trainer: Matthias Malter

Stuttgarter Kickers: Lüdemann-Ravit, Lennerth, Dogan, König, Schmidt, Martinovic, Wolny (60. Bicer), Gashi, Albrecht (75. Potenza), Scheele (75. Quartey), Suckut (68. Matosevic) – Trainer: Lukas Kling

Tore: 0:1 Albrecht (44.),  0:2 Lennerth (56.)1:2 Dos Santos Reis (62.), 2:2 Dos Santos Reis (87.)

Schiedsrichter: Timon Ulrich

Zuschauer: 50

B-JUNIOREN UNTERLIEGEN BEIM FC BAYERN MIT 1:4

B-JUNIOREN UNTERLIEGEN BEIM FC BAYERN MIT 1:4

Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf. Laut Trainer Matthias Malter wäre bei einem frühen Anschlusstreffer die Chance auf einen Sieg dagewesen. So fährt der Aufsteiger mit einer 1:4 (0:2)-Niederlage zurück.

Matthias Malter, der Trainer der FCS-U17-Bundesligamannschaft, sah sein Team am Sonntag trotz der 1:4 (0:2)-Niederlage nicht als wesentlich schlechter an. „Wir waren aufgeregt, in diesem besonderen Umfeld, da haben wir schnell zwei Gegentreffer kassiert. Aber wenn wir zum Anschluss kommen, werden sie vielleicht auch nervös“, sagte er nach dem Spiel auf dem Bayern-Campus.

Robert Ramsak (2.) und Maher Darwich (15.) brachten ihr Team schnell in Führung, Ramsak (58.) und Jonathan Jensen (77.) bauten den Vorsprung aus, ehe der FCS durch Gradi Ndombele in der Nachspielzeit zum einzigen Treffer kam.

„Die zwei Tage waren insgesamt wohltuend, auch wenn wir verloren haben können wir da einiges mitnehmen“, sagte Malter weiterhin.

So haben sie gespielt…

FC Bayern München: Klanac, Uhuns, Hennig, Darwich, Scholl, Mergner, Licina (63. Rüger), Sadat (46. Nsonga Fopossi Kouam), Ramsak, Jensen (80. Richter), Scott (80. Yildiz), Wegner (46. Gonzales) – Trainer: Michael Hartmann

1. FC Saarbrücken: Grenner, Männling (41. Buljan) Weber, Sahan, Traub, Blinn (85. Nazari), Dos Santos Reis, Althaus (85. Kusin), B. Erdogan (62. Werth), Behr, E. Erdogan (76. Ndombele) – Trainer: Matthias Malter

Tore: 1:0 Ramsak (2.), 2:0 Darwich (15.), 3:0 Ramsak (58.), 4:0 Jensen (77.), 4:1 Ndombele (80. + 3.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Maximilian Baier(Regensburg)

B-JUNIOREN STARTEN IN MÜNCHEN

B-JUNIOREN STARTEN IN MÜNCHEN

Am Sonntagmorgen um 11 Uhr (Bayern-Campus, Spielstätte I, Ingolstädter Str.) beginnt für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken das Bundesliga-Abenteuer. Für die FCS-Jungs gleich mal ein Highlight-Spiel in einem besonderem Ambiente, für Trainer Matthias Malter jedoch auch „nur“ ein Spiel um Punkte.

„Sicher haben sie einen großen Namen, aber wir spielen nicht gegen Mané oder Müller, wir spielen gegen die U17. Und wir spielen auch mit einem Bundesliga-Kader, der das verkörpern und beweisen will. Wir sollten mutig sein und unsere Spielidee umsetzen. Sie haben auch elf Jungs auf dem Platz, die in unserem Alter sind. Sie sind auch aufgeregt und wissen im ersten Spiel nicht, wie es laufen wird“, schildert er die Grundvoraussetzungen.

Drei Spieler werden jedoch im FCS-Tross fehlen. Alessandro Vangelista, der gerade aus der U16 aufgerückt ist, fehlt wegen einer Erkrankung, Florim Marolli musste zuletzt wegen Knieschmerzen im Training kürzertreten und Sammy Marcel Mathieu leidet unter einer Syndesmoseband-Verletzung, da käme ein Einsatz noch zu früh.

„Wir wollen dort im ersten Spiel das zeigen, was wir im NLZ in den Trainingseinheiten gelernt haben und auch schon in den Spielen, teilweise gegen körperlich robustere Gegner, schon umgesetzt haben“, setzt Malter darauf, dass sein Team sich vom Gegner und dessen Vorgehensweise nicht beeindrucken lässt.

U17 MUSS SICH A-JUNIORENTEAM BEUGEN

U17 MUSS SICH A-JUNIORENTEAM BEUGEN

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntag auf dem Kunstrasen am FC-Sportfeld mit dem U19-Team des FC Speyer auseinandergesetzt und dabei mit 2:5 (2:1) den Kürzeren gezogen.

Das U17-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken hat sich in einem Testspiel auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld am Sonntagmittag der U19 des FC Speyer mit 2:5 (2:1) beugen müssen. Dabei ging das von Matthias Malter trainierte Team sogar noch mit einer Führung in die Halbzeitpause. Den Rückstand aus der 28. Minute konnte Batuhan Erdogan nach Vorlage von Arthur dos Santos Reis ausgleichen (37.). Drei Minuten später brachte Dos Santos Reis selbst sein Team in Führung. Doch innerhalb von 19 Minuten machten die Vorderpfälzer vier Treffer und konnten somit einen deutlichen Sieg erzielen.

Am kommenden Sonntag, 14. August, um 11 Uhr steht für die FCS-U17 auf dem Bayern-Campus (Ingolstädter Str.) das erste Bundesligaspiel nach dem Wiederaufstieg auf dem Programm, wenn die FCS-Jungs Gast des FC Bayern München sind.

AUFSTEIGER NÄHERT SICH BUNDESLIGA-FORM

AUFSTEIGER NÄHERT SICH BUNDESLIGA-FORM

Die U17 des 1. FC Saarbrücken, die gerade in die Bundesliga Gruppe Süd/Südwest aufgestiegen ist, nähert sich mit einem weiteren Sieg der für den Kampf um den Klassenerhalt nötigen Form an. Am Dienstagabend gab es einen 3:1 (2:0)-Erfolg gegen die U19 des RPS-Oberligisten SV Auersmacher.

Ein Spiel bleibt noch in der Vorbereitung, ehe für die U17 des 1. FC Saarbrücken das Abenteuer B-Junioren-Bundesliga beginnt. Im vorletzten Test setzte sich das Team von Trainer Matthias Malter im Kleinblittersdorfer Gemeindeteil Bliesransbach mit 3:1 (2:0) gegen die U19 des SV Auersnacher durch. Marco Blinn (14.) und Batuhan Erdogan (34.) legten vor der Pause zwei Treffer vor. Nach dem Anschluss der Auersmacher (38.) war es dann Emirhan Erdogan (77.) der auf Vorlage seines Zwillingsbruders drei Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung sorgte.

Am kommenden Sonntag, 07. August, um 11 Uhr kommt der FC Speyer zum letzten Test auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, ehe es dann am darauffolgenden Sonntag gleich mit dem Gastspiel beim FC Bayern München los geht.

B-JUNIOREN UNTERLIEGEN WEST-BUNDESLIGIST 1:6

B-JUNIOREN UNTERLIEGEN WEST-BUNDESLIGIST 1:6

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken, die gerade in die U17-Bundesliga Süd/Südwest aufgestiegen sind, war die Reise nach Bitburg an die dortige Sportschule sehr lehrreich, allerdings musste man sich dem 1. FC Köln aus der U17-Bundesliga West 1:6 (0:2) beugen.

Das B-Junioren-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken hat den Donnerstags-Ausflug nach Bitburg mit einer 1:6 (0:2)-Niederlage gegen den West-Bundesligisten 1. FC Köln abgeschlossen. Das Geißbock-Team ging schon vor der Pause durch Treffer von Chinedu Chukwukelu (39.), der per Strafstoß traf, und Keyhan Sancarbarlaz (40. + 5.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit der Domstädter im Ergebnis noch deutlicher. Abdul Malik Yilmaz per Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden (53. und 54.), Fayssal Harchaoui (80.) sowie Etienne Borie (80. + 5.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe Arthur dos Santos Reis in der neunten Minute der Nachspielzeit der einzige Malstatter Treffer per Strafstoß gelang.

Das FCS-Team trifft am Samstag in einem weiteren Testspiel auf den baden-württembergischen U17-Oberligisten SV Sandhausen. Die Begegnung wird um 12.15 Uhr angepfiffen und findet auf dem Rasenplatz im Stadion „Neding“ in Hauenstein (Speyerstr.) statt.

U17 MIT TURNIERTEILNAHME UND TEST GEGEN WORMS

U17 MIT TURNIERTEILNAHME UND TEST GEGEN WORMS

Das U17-Bundesligateam des 1. FC Saarbrücken war am Wochenende voll gefordert. Am Samstag stand eine Turnierteilnahme im badischen Sinzheim auf dem Plan, am Sonntag gab es einen Test gegen den VfR Wormatia Worms.

Volles Programm für die U17 des 1. FC Saarbrücken. Der Bundesliga-Aufsteiger bestritt am Samstag im badischen Sinzheim ein Turnier, an dem mehrere U17-Bundesligisten teilnahmen. In den Gruppenspielen gab es gegen die Süd/Südwest-Bundesligisten SV Sandhausen (0:2) und SpVgg Unterhaching (0:1) Niederlagen, wohingegen es gegen die U19 des Veranstalters einen Erfolg gab. Im Spiel um Platz Fünf erreichte das FCS-Team dann ein torloses Remis gegen den Süd-Bundesligisten Karlsruher SC. Im Elfmeterschießen setzten sich die Fächerstädter dann durch.

Am Sonntag wurde dann am FC-Sportfeld noch ein Testspiel gegen den Regionalligisten VfR Wormatia Worms ausgetragen. Dieses Spiel endete mit einem 3:3 (1:1)-Unentschieden. Gradi Ndombele brachte die Malstatter bereits in der 4. Minute in Führung, die die Rheinhessen aber zur eigenen 3:1-Führung drehten. Im Endspurt zeigte der eingewechsete Arthur dos Santos Reis seine Qualitäten als Standardtorschütze, zunächst traf er mit einem Fernschuss (63.), ehe er einen Freistoß direkt verwandelte (70.).

„Wir haben jetzt einen Test gegen den 1. FC Köln, das wird das sportliche Highlight der Vorbereitung, wir sind froh, gegen solche Gegner spielen zu können und wollen sehen, wo wir stehen und was wir noch besser machen können“, sagte FCS-U17-Trainer Matthias Malter.

Die Begegnung wird um 17 Uhr auf einem Rasenplatz in der Sportschule Bitburg (Charles-Lindbergh-Allee, Bitburg) ausgetragen.

B-JUNIOREN SETZEN SICH GEGEN JFG SCHAUMBERG DURCH

B-JUNIOREN SETZEN SICH GEGEN JFG SCHAUMBERG DURCH

Auch gegen die JFG Schaumberg-Prims setzte sich die U17 des 1.FC Saarbrücken durch. Auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld gewann das Team von Trainer Matthias Malter mit 4:1 (2:0).

Das dritte Testspiel der Vorbereitung gewann die in die Bundesliga aufgestiegene U17 des 1. FC Saarbrücken gegen die JFG Schaumberg-Prims mit 4:1 (2:0). In der ersten Hälfte trafen Emirhan Erdogan (1.) und Batuhan Erdogan (10.). In der 49. Minute legte Finn Keller das 3:0 nach, ehe Laurin Werth in der 66. Minute das 4:0 gelang.

Am Samstag um 15 Uhr gibt es auf dem Kunstrasenplatz am Wiener Ring ein Test-Gastspiel bei Kickers Offenbach.

B-JUNIOREN AUCH GEGEN DEN FC HOMBURG ERFOLGREICH

B-JUNIOREN AUCH GEGEN DEN FC HOMBURG ERFOLGREICH

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken, die gerade in die Bundesliga aufgestiegen sind, haben auch ihr zweites Testspiel innerhalb von 24 Stunden gewonnen. Am Freitagabend gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld einen 5:2 (3:0)-Sieg über den FC Homburg.

Vor der Pause trafen Emirhan (13.) und Batuhan Erdogan (34.) sowie Marlon Buljan (37.). Luis Althaus konnte nach dem ersten Gäste-Treffer das 4:1 per Elfmeter erzielen, Sinan Yilmaz sorgte nach dem 4:2 der Saarpfälzer für den Endstand.

Bereits am kommenden Dienstag (12.07.) tritt das FCS-Team erneut an, dann kommt es um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld zu einer Begegnung mit der U19 der JFG Schaumberg-Prims.

ERSTER TESTSIEG FÜRS FCS-BUNDESLIGATEAM

ERSTER TESTSIEG FÜRS FCS-BUNDESLIGATEAM

Am Donnerstag hat das derzeit einzige saarländische Fußball-Bundesligateam seine Testspielserie vor der neuen Runde aufgenommen. Die U17 des 1. FC Saarbrücken bezwang im Eppelborner Gemeindeteil Humes die U19 des FC Hertha Wiesbach mit 6:1.

Für die U17 des 1. FC Saarbrücken startete am Donnerstag mit dem ersten Testspiel das Abenteuer Bundesliga. Das von Matthias Malter trainierte Team gewann im Eppelborner Gemeindeteil Humes gegen die U19 des RPS-Oberligisten FC Hertha Wiesbach mit 6:1 (0:0). Marlon Buljan eröffnete den Torreigen in der 51. Minute, er legte gleich zwei Minuten später das 0:2 nach. Nach dem Wiesbacher Anschlusstreffer erhöhte Buljan auch noch auf 1:3 (73.), ehe Emirhan Erdogan das 1:4 gelang (82.). Finn Keller war in der 83. Minute zum 1:5 erfolgreich, Batuhan Erdogan machte das halbe Dutzend in der 89. Minute komplett.

Bereits am heutigen Freitagabend empfängt das FCS-U17-Team den FC Homburg zum nächsten Test um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

„Wir wollen gleich alle Spieler über einen längeren Zeitraum spielen lassen, damit wir gleich einen Eindruck haben, worauf wir im Training und in den dann folgenden Spielen achten müssen“, begründet Malter die Doppelbelastung mit zwei Spielen in 24 Stunden.

B-JUNIOREN STARTEN IN DIE VORBEREITUNG

B-JUNIOREN STARTEN IN DIE VORBEREITUNG

Die in die Bundesliga aufgestiegene U17 des 1. FC Saarbrücken bestreitet am Donnerstag ihr erstes Testspiel vor der Saisoneröffnung. Im Eppelborner Gemeindeteil Humes trifft das von Matthias Malter trainierte Team auf die U19 des FC Hertha Wiesbach. Das Spiel auf dem dortigen Kunstrasenplatz „In der Humes“ wird um 19 Uhr angepfiffen.

„Wir spielen jetzt mit diesem Team schon länger zusammen, es ist eine tolle Sache, dass sie jetzt jede Woche Gegner von ganz hohem U17-Format haben. Es wird aber wieder viele Absteiger geben, weil die Teilnehmerzahl sich nach der abgelaufenen Runde nicht deutlich reduzierte. Es wird also wieder nur je ein Spiel gegen jeden Gegner geben. Es wird sehr schwer, die Klasse zu halten, aber die Entwicklung und Hinführung zum Profikader steht sowieso im Vordergrund, deshalb behalten wir auch unseren Stamm beisammen und nehmen nur punktuell neue Spieler hinzu. Am Donnerstag und dann in einem zweiten Spiel am Freitag auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld sollen möglichst alle Spieler zum Einsatz kommen“, sagte Matthias Malter am Mittwochabend.

U17 FEIERT BUNDESLIGAAUFSTIEG

U17 FEIERT BUNDESLIGAAUFSTIEG

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken sind mit einem 2:0-Vorsprung zum zweiten Aufstiegsspiel zur TSG Wieseck nach Dießen gefahren. Auch das Rückspiel wurde gewonnen, der 3:2 (1:0)-Erfolg ließ keinen Zweifel am Aufstieg aufkommen.

Schon nach 14 Minuten lag das Team von Trainer Tobias Eisel durch einen Treffer von Tim Walle mit 1:0 in Führung. Zwar konnte Kevin Luca Gleissner in der 52. Minute ausgleichen, doch bis zur Verlängerung hätten die Hessen noch zwei weitere Treffer erzielen müssen. Walle erschwerte dieses Vorhaben noch, indem er in der 57. Minute den erneuten Saarbrücker Führungstreffer erzielte. Doch Wieseck gab sich zumindest für diese Partie nicht geschlagen, Mohamed Walid Haddou schaffte erneut den Ausgleich (72.). Acht Minuten für zwei Treffer waren aber knapp bemessen, zumal sich die Platzherren noch zwei Feldverweise einhandelten. In der 3. Minute der Nachspielzeit traf Louis Kessler zum 2:3-Endstand, der Jubel kannte danach beim blau-schwarzen Anhang unter den 1.150 Zuschauern keine Grenzen mehr.

FCS-Trainer Tobias Eisel, der künftig die FCS-U19 in der Regionalliga Südwest trainiert, sagte nach dem Spiel: „Ich war während dem Spiel ruhig, auch wenn es am Ende unabhängig von den Temperaturen hitzig wurde. Ich bin dann immer noch der Fels in der Brandung. Ich versuche dann trotzdem Ruhe auszustrahlen. Ich hatte nie das Gefühl, dass es kippen könnte, ich hab volles Vertrauen in die Jungs. Wir haben ja immer direkt nachgelegt. Es war dann auch verdient. Wir haben mit David Mutter einen abgeklärten, ruhigen Typen im Tor. Heute überwiegt die Freude, ich kann mit den meisten dieser tollen Jungs noch ein Jahr weiter trainieren, da ist die Liga fast zweitrangig“.

B-JUNIOREN REISEN MIT 2:0-VORSPRUNG NACH GIESSEN

B-JUNIOREN REISEN MIT 2:0-VORSPRUNG NACH GIESSEN

Die U17 des 1. FC Saarbrücken fährt mit einem 2:0-Vorsprung am Samstag zum entscheidenden Aufstiegsspiel zur TSG Wieseck. Das Spiel findet ab 17 Uhr auf dem dortigen Rasenplatz (Philosophenstr., Gießen) statt.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg im Hinspiel nun den entscheidenden Schritt zur U17-Bundesliga machen. Dazu dürften sie im Auswärtsspiel bei der TSG Wieseck am Samstag (17 Uhr, Rasenplatz Philosophenstr., Gießen) sich sogar eine knappe Niederlage erlauben. Sollte Wieseck das Spiel mit zwei Toren Differenz gewinnen, gibt es eine Verlängerung (egal ob 2:0 oder 6:4).

„Das wollen wir vermeiden. Wir haben uns, nachdem wir nun fast alle Spiele auf Kunstrasen bestritten haben, am vergangenen Sonntag auch erstmal auf den Rasen eingewöhnen müssen, zumal er stumpf war. Das hat immer besser geklappt, aber man kann das nicht mit zwei oder drei Trainingseinheiten kompensieren. Darauf sind wir nun besser vorbereitet“, sagte Trainer Tobias Eisel am Freitag.

Man will kompakt stehen, denn der Gegner weiß, dass er gefordert ist. „Wir müssen nicht auf Teufel komm raus das Spiel an uns reißen, aber wir dürfen sie auch nicht zum Tore-Schießen einladen. Wir wollen unseren Vorsprung verteidigen. Wir werden jetzt auch nicht viel anders machen als in den Ligaspielen. Es wird im defensiven Bereich eventuell eine Änderung geben, da könnte sich ein Ausfall andeuten“, wollte der FCS-U17-Trainer nicht ins Detail gehen.

„Wir kennen den Gegner, sie kennen uns nun aber auch. Wir müssen noch mal hochkonzentriert und von der zu erwartenden Hitze unbeeindruckt mit vollem Engagement bis zum Ende dran bleiben“. Dann könnte es eine Heimfahrt mit viel Partystimmung geben.

B-JUNIOREN VERSCHAFFEN SICH GUTE AUSGANGSBASIS

B-JUNIOREN VERSCHAFFEN SICH GUTE AUSGANGSBASIS

Die B-Junioren haben sich mit dem 2:0 (0:0)-Heimsieg über die TSG Wieseck  eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Samstag in Mittelhessen geschaffen. Annähernd 2.000 Zuschauer bildeten im FC-Sportfeld den würdigen Rahmen für das Aufstiegsspiel gegen den hessischen Vertreter aus Gießen.

Die große Kulisse und die Fan-Gesänge aus beiden Lagern, verbunden mit der Wichtigkeit des Spiels, schien sich aber zunächst für die Gäste positiv auszuwirken. Deren TSG-Trainer Deniz Solmaz sagte nach dem Spiel: „Die Kulisse und die Anfeuerung unserer Anhänger hat uns beflügelt und euphorisiert, wir waren in der ersten Hälfte besser, hätten da ein Tor verdient gehabt. Aber als sie mit einem Sonntagsschuss in Führung gingen, mussten wir etwas aufmachen und haben dann noch den zweiten Gegentreffer kassiert“.

Die erste nennenswerte Chance des Spiels hatte Kevin Luca Gleissner nach 18 Minuten mit einem Seitfallzieher. Saarbrücken verpasste die Führung, als Tim Walle aus 18 Metern haarscharf am Tor vorbeischoss. „Wir wollten sie nicht so kommen lassen, das lag auch nicht an der Kulisse, das war anders geplant. Wir haben dann aber umgestellt und gewechselt, dann wurde es besser“, sagte FCS-Trainer Tobias Eisele. Allerdings musste eine Volleyabnahme von Noel Mignot aus 22 Metern in der 65. Minute zur Führung herhalten.

„Danach sind wir nicht mehr ins Spiel gekommen und auch der zweite Treffer war dann ja gut herausgespielt“, sagte Solmaz. René Schneider hatte schon in der 78. Minute eine Großchance, 60 Sekunden später traf er zur Entscheidung nach einem schnellen Konter und einem perfekten Abschluss.

„Wir fahren jetzt mit einem kleinen Vorsprung nach Gießen, wissen aber, dass wir noch nicht durch sind“, sagte Eisel abschließend. Und TSG-Trainer Solmaz fügte an: „Zu Hause haben wir unsere Fans, die auch hier schon zahlreich vertreten waren, im Rücken und wollen das Ding noch drehen“.

Zum Bundesliga-Aufstieg müsste Wieseck mit drei Toren Differenz gewinnen, jeder Wiesecker Sieg mit zwei Toren Unterschied führt zu einer Verlängerung, alle anderen Resultate bringen die Saarländer in die U17-Bundeslkiga zurück.

SHOWDOWN IM SPORTFELD – U17 BESTREITET AUFSTIEGSSPIELE ZUR BUNDESLIGA


SHOWDOWN IM SPORTFELD – U17 BESTREITET AUFSTIEGSSPIELE ZUR BUNDESLIGA

Für die B-Jugend des 1. FC Saarbrücken steht der absolute Saisonhöhepunkt an. Am Sonntag findet das Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur U17-Bundesliga statt. Die Partie gegen den Meister der Hessenliga, TSG Wieseck, wird um 13 Uhr im FCS-Sportfeld angepfiffen. Der Einlass erfolgt ab 12 Uhr. Eintrittskarten kosten 5 Euro für Vollzahler sowie 3 Euro für Mitglieder und Dauerkarteninhaber.

„Wir haben eine sehr konstante Runde gespielt und sind erstmals seit acht Jahren Meister in der Regionalliga Südwest geworden. Damit haben wir das erste große Ziel erreicht“, erklärte U17-Trainer Tobias Eisel.

Das Rückspiel findet am 18. Juni in Hessen statt. Dass mit dem Verein aus dem Landkreis Gießen diesmal kein ganz großer Name auf den FCS wartet, drängt die Blau-Schwarzen nach Aussage von Eisel nicht in die Favoriten-Rolle: „Die Hessenliga ist ausgeglichen und stark. Sie haben Mannschaften wie Hessen Kassel oder die U16 von Eintracht Frankfurt hinter sich gelassen. Es ist eine totale Einheit auf dem Platz, ein Team, das auch taktisch durchaus flexibel agieren kann. Wir hatten die Gelegenheit, sie mehrfach zu beobachten. Es werden zwei Spiele auf Augenhöhe, in denen auch Kleinigkeiten den Ausschlag geben können.“

Im Hinspiel im Sportfeld hofft der 1. FCS auf bis zu 2000 Zuschauern. Für Eisel und seine Jungs ein besonderes Erlebnis: „Wenn die Jungs aus dem Tunnel rauskommen und von den Fans begrüßt werden, brauche ich niemanden zu motivieren“, sagt Eisel.

Sein Mannschaftskapitän Felix Jubelius verspricht den Fans eine hoch motivierte Mannschaft. „Viele von uns stehen bei Heimspielen der ersten Mannschaft im Block und feuern das Team an. Jetzt hoffen wir, dass uns möglichst viele Fans unterstützen werden. Wir wollen erstmals seit acht Jahren wieder mit der B-Jugend aufsteigen und werden alles raushauen. Es wäre wichtig, wenn wir vor dem eigenen Publikum einen Vorsprung herausspielen könnten. Das Trainerteam hat den Gegner beobachtet, wir sind top vorbereitet“, sagte der 17-Jährige.

MEISTERTITEL IST MÖGLICH

MEISTERTITEL IST MÖGLICH

1. FC Saarbrücken: Blick richtet sich nur auf eigenes Spiel

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken könnten am Sonntag als Regionalliga-Meister aus Nentershausen zurückkehren. Doch für Trainer Tobias Eisel gilt der Blick erst mal seinem eigenen Team. Ein Remis würde eventuell reichen, wenn die drei Punkte zurück liegende U16 des 1. FSV Mainz 05 verliert. Die spielt zu Hause gegen den FC Homburg

Auf Schützenhilfe des FC Homburg hofft Tobias Eisel, der Trainer des U17-Regionalliga-Tabellenführers 1. FC Saarbrücken, nicht. „Wir wollen unser Spiel gewinnen, dann schauen wir auf das Ergebnis der Anderen und dann sehen wir, was passiert ist. Aber wir haben keinen Druck am Sonntag“. Sein Team ist Gast des Meisterrunden-Schlusslichtes Sportfreunde Eisbachjtal (Sonntag, 13 Uhr, Kunstrasenplatz Nentershausen, Eppenroder Str.). Der Verfolger 1. FSV Mainz 05 II liegt drei Punkte zurück und empfängt die Saarpfälzer gleichzeitig am Bruchweg. Mainz muss gewinnen, um seine eigenen Chance auf den Meistertitel bis zum letzten Spieltag aufrecht zu erhalten. „Sollten sie verlieren, würde uns ein Remis reichen, aber wir wollen gewinnen und dann müssen sie auch gewinnen, sonst ist es zu unseren Gunsten entschieden“, erklärt Eisel. Er hat alle Spieler dabei, es kann also im Hinblick auf die beiden Aufstiegsspiele gegen den Hessen-Vertreter einiges ausprobiert werden – oder Automatismen verstärkt werden. Das erste Aufstiegsspiel ist für Sonntag, den 12. Juni im FC-Sportfeld vorgesehen. Der KSV Hessen Kassel hat zwar einen Punkt Vorsprung vor der TSG Wieseck, die Gießener haben aber ein Spiel mehr zu bestreiten. Im direkten Duell setzte sich Wieseck am vergangenen Sonntag vor eigener Kulisse und unter Beobachtung des Saarbrücker Trainers mit 4:3 (2:1) durch.

LETZTE AUSFAHRT: LEVERKUSEN

LETZTE AUSFAHRT: LEVERKUSEN

1. FC Saarbrücken: B-Juniorinnen bestreiten letztes Bundesliga-Spiel

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken bestreiten nach dem bereits feststehenden Abstieg das letzte Bundesligaspiel am Samstag um 14 Uhr als Gast von Bayer 04 Leverkusen. Das Spiel wird auf dem Rasenplatz 4 im NLZ Kurtekotten in Köln (Otto-Bayer-Str.) ausgetragen. Die Begegnung ist vorerst das letzte Spiel eines FCS-Teams in der höchsten Liga Deutschlands.

Am Samstag (14 Uhr) wird es im NLZ Kurtekotten von Bayer Leverkusen (Otto-Bayer-Str., Köln) ein historisches Spiel geben. Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken bestreiten ihr letztes Spiel in der Bundesliga. Nach dem Abstieg der U19 und dem bereits sicheren Abstieg der B-Juniorinnen ist kein Malstatter Team mehr in der höchsten Klasse vertreten. Das könnte sich aber schnell ändern., falls die U17-Junioren den Aufstieg packen. Für Trainer Tobias Grimm bedeutet es noch mal alle Kräfte bündeln. „Wir hatten unter der Woche 14 Spielerinnen im Training, am Donnerstagmorgen waren es zehn“, sagte er angesichts des Spielausfalls wegen Personalmangel vom vergangenen Samstag. „Einige, die zuletzt fehlten sind wieder fit. Allerdings fehlt uns noch die etatmäßige Torhüterin Natascha Stauch. Sie ist erkrankt. Es kommt die Torhüterin der B2 zu uns. Alle haben gut mitgezogen, wir wollen nach vorne flexibler spielen und nicht eindimensional wirken. Das haben wir mit Spielformen geübt. Wir hoffen, dass es jetzt nicht an Motivation fehlt im letzten Spiel. Leverkusen war im Hinspiel beim 1:4 effizient, aber wir hatten da eines unserer besseren Spiele. Wir wollen dort noch mal ein gutes Spiel machen“. Schließlich gilt es, sich anständig aus der Bundesliga zu verabschieden.

ZWEISTELLIG IN DIE REGIONALLIGA

ZWEISTELLIG IN DIE REGIONALLIGA

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken waren vorerst das letzte saarländische Team in der höchsten Liga Deutschlands, diese Ära endete mit dem Abstieg in die Regionalliga Südwest. Der Abstieg deutete sich schon zum Jahreswechsel an. Sechs Punkte waren auf dem Konto des blau-schwarzen Frauen-Nachwuchses. Sieben Punkte felten zum rettenden Ufer, wobei das letzte Spiel des alten Jahres beim SC 13 Bad Neuenahr, einem unmittelbaren Konkurrenten, knapp mit 0:1 (0:1) verloren ging. Kurz zuvor gab es mit einem 3:1 (1:0) gegen Mitabsteiger SSV Rhade den letzten Punktgewinn. Das Jahr fing für die Malstatter B-Mädchen mit einer 0:6 (0:3)-Heimniederlage gegen den späteren Gruppensieger FSV Gütersloh an. Bei der SG 99 Andernach folgte eine 1:8 (1:5)-Pleite, bei der lediglich Chiara Scuglia in der 23. Minute zum 4:1-Zwischenstand traf. Durch die 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen den FC Speyer 09, bei dem Joelle Ernst in der 6. Minute zum Ausgleich nach der frühen Gäste-Führung trafr, rückte der erste Nichtabstiegsplatz in immer weitere Ferne. Beim 0:6 (0:3) an der Essener Ardelhütte als Gast der SGS Essen blieb man ohne Torerfolg. An diesem Umstand änderte sich auch bei der 0:8 (0:3)-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach nichts. Die 1:4 (0:3)-Heimniederlage gegen den späteren Mitabsteiger FC Iserlohn 46/49 brachte dann Gewissheit, die Klasse war nun bei 12 Punkten Rückstand in drei ausstehenden Spielen nicht mehr zu halten. Den einzigen Treffer zum 1:3-Zwischenstand erzielte Kimberley Ruhstorfer in der 68. Minute. Die Abschiedstour führte zunächst nach Schweich an die Mosel, wo man dem TuS Issel mit 0:6 (0:2) unterlag. Zum letzten Heimspiel gegen den 1. FC Köln trat das Saarbrücker Team aus Personalmangel erst gar nicht an, das Spiel wird nicht nachgeholt, die Punkte gehen kampflos an den Dom. Zum Abschluss gab es im NLZ von Bayer Leverkusen noch eine deftige Packung zum Kehraus, mit einer 0:14 (0:7)-Niederlage verabschiedete sich das FCS-Team aus der Bundesliga mit 15 Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Auch zum Vorletzten SC 13 Bad Neuenahr klafft schon eine Elf-Punkte-Lücke.  Da die U16 in der Regionalliga Südwest vertreten ist, muss diese nun auch die Klasse verlassen.

ZWEISTELLIG AUS DER BUNDESLIGA VERABSCHIEDET

ZWEISTELLIG AUS DER BUNDESLIGA VERABSCHIEDET

1. FC Saarbrücken: 0:14-Niederlage am Bayerkreuz

Für die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken hatte die Bundesliga am Samstag einen bitteren Kehraus. Im letzten Erstligaspiel nach dem längst feststehenden Abstieg unterlag das Team von Trainer Tobias Grimm bei Bayer 04 Leverkusen mit 0:14 (0:7).

Mit einer rekordverdächtigen Niederlage verabschiedeten sich die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken aus der Bundesliga. Als Gast von Bayer Leverkusen gab es in dem auf Kölner Gebiet liegenden NLZ eine 0:14 (0:7)-Niederlage. Nachdem das letzte Heimspiel gegen den 1. FC Köln am vergangenen Wochenende mangels Personal abgesagt wurde, trat das Malstatter Team diesmal zumindest an, konnte aber in keiner Phase seine Bundesliga-Tauglichkeit unter Beweis stellen. Indy Lindelauf (2.), Delice Boboy (14.), Leila Maria Ibrahim (19. und 35.), Melina Kim Weidenfeller (29. und 37.) sowie Julia Mickenhagen (31.) trafen schon bis zum Pausenpfiff sieben Mal. Auch danach waren beim Gast alle Schleusen offen. Wieder dauerte es nur zwei Minuten, bis Delice Boboy zum 8:0 traf. Julia Mickenhagen (48.) und Melina Kim Weidenfeller (60.) machten dann das zweistellige Ergebnis perfekt. Mickenhagen (67.), Pauline Hof (69.), ein Eigentor von Kimberley Ruhstorfer (74.) und Lana Tamara Fernandes Plagge (77.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Während Leverkusen die Liga als Zweiter hinter dem in Essen mit 3:0 erfolgreichen Gruppensieger FSV Gütersloh abschloss, beendete das Team des 1. FC Saarbrücken die Bundesliga-Runde als Schlusslicht mit elf Punkten Rückstand auf den vorletzten SC 13 Bad Neuenahr. Die anderen beiden Absteiger sind der FC Iserlohn 46/49 und der SSV Rhade.

So haben sie gespielt…

Bayer 04 Leverkusen: Remien, Ibrahim, Lindelauf (61. Reuter), Hof, Frank (53. Fernandes Plagge), Boboy (53. Seidler), Weidenfeller (61. Heuser), Kuckertz (53. Dziallas), Mickenhagen, Oßwald, Sürül. Trainer: Aleksandar Vukicevic
1. FC Saarbrücken: Baun (41. Stauch), Weber, Czakert, Schorn (41. Lingener), Winterstein (56. Purper), Kirps (61. Jentsch), Ernst, Ruhstorfer, Jentsch, Scuglia, Anschütz. Trainer: Tobias Grimm
Tore: 1:0 Lindelauf (2.), 2:0 Boboy (14.), 3:0 Ibrahim (19.), 4:0 Weidenfeller (29.), 5:0 Mickenhagen (31.), 6:0 Ibrahim (35.), 7:0 Weidenfeller (37.), 8:0 Boboy (42.), 9:0 Mickenhagen (48.), 10:0 Weidenfelle (60.), 11:0 Mickenhagen (67.), 12:0 Hof (69.), 13:0 Ruhstorfer (74., Eigentor), 14:0 Fernandes Plagge (77.).
Schiedsrichterin: Katharina Linke (Göttingen)
Zuschauer: 50

B-JUNIOREN KOMMEN ALS MEISTER HEIM

B-JUNIOREN KOMMEN ALS MEISTER HEIM

1.FC Saarbrücken: Nach 6:2 in Eisbachtal kann gefeiert werden

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken sind Meister der Regionalliga Südwest und können sich jetzt zwei Wochen auf die beiden Aufstiegsspiele gegen den Hessen-Vertreter vorbereiten. Bei den Sportfreunden Eisbachtal gab es einen 6:2 (2:0)-Erfolg.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben mit dem 6:2 (2:0)-Erfolg bei den Sportfreunden Eisbachtal den Titel in der U17-Regionalliga Südwest aus eigener Kraft errungen. Noah Schäfer (14.) und Tim Kloster (21.) sorgten für die 2:0-Pausenführung. Abdullah Balci konnte zwei Minuten nach Wiederanpfiff anschließen, doch Leo Sahin stellte in der 45. Minute den alten Abstand wieder her. „Sie schafften zwei Mal den Anschluss, aber wir waren dann schnell wieder mit dem nächsten Tor erfolgreich, so dass es eigentlich nicht richtig gefährdet war und wir es am Ende nach Hause brachten“, sagte Meistertrainer Tobias Eisel nach dem Spiel, das in Nentershausen stattfand. Marius Wingenbach war in der 53. Minute zum 2:3 erfolgreich, doch Noah Schäfer (57.), Gianluca Tuttololondo (6z8.) und Alexander Traub (70.) legten drei Treffer zum Endstand nach. Der 6:0-Sieg des 1. FSV Mainz 05 II gegen den FC Homburg spielte für die Meisterfrage keine Rollel mehr, die FCS-Jungs gehen mit drei Punkten Vorsprung durchs Liga-Ziel.

MEISTERTITEL WÜRDE MAN AUCH NOCH MITNEHMEN

MEISTERTITEL WÜRDE MAN AUCH NOCH MITNEHMEN

1. FC Saarbrücken: B-Junioren empfangen nach Pokalfinale FC Homburg

Die „kleine“ Meisterschaft in Form der Bundesliga-Aufstiegsspiele hat die U17 des 1. FC Saarbrücken bereits erreicht, und nun geht es für Trainer Tobias Eisel gegen seinen Ex-Verein. Ein kleines Bisschen Felix Magath steckt also vor dem immer spannenden Duell zwischen den B-Juniorenteams des 1. FC Saarbrücken und des FC Homburg am Samstagabend um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.).

„Meister sind wir ja noch nicht, aber wir würden das auch gerne noch mitnehmen“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel am Tag vor dem Aufeinandertreffen mit seinem Ex-Verein FC Homburg am Samstagabend (18 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld (Camphauser Str.). „Wir setzen jetzt nicht alles dran, Meister zu werden, aber wir liegen ganz vorne und da wollen wir auch bleiben. Wir haben unser wichtigstes Saisonziel erreicht, und das war die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur U17-Bundesliga, die haben wir eingetütet“, ergänzt er. Zwei Spieltage vor Saisonschluss liegt das FCS-Team punktgleich mit der U16 des 1. FSV Mainz 05 ganz vorne, die Rheinhessen spielen erst am Sonntag bei TuS Koblenz. Insofern könnten die Malstatter die Rheinhessen mit einem Sieg etwas unter Druck setzen. „Wir wissen, dass Homburg hier immer motiviert und kämpferisch auftritt, sie wollen uns sicher den Meistertitel verderben, aber damit können wir leben, da werden wir drauf eingestellt sein, dafür bilden wir die Jungs ja aus, dass sie sich da zu wehren wissen“, sagte Eisel. „Es haben sich ja einige Homburger Fans angekündigt, vielleicht kommen nach dem Sparkassen-Saarlandpokalfinale im Ludwigspark ja noch einige zu uns, damit wir eine gute Kulisse haben“, hofft Eisel auf guten Zuspruch. Fehlen wird auf jeden Fall U16-Spieler Florim Marolli, der in der kommenden Woche am Kreuzband operiert wird.

NACH AUFSTIEGSRUNDEN-QUALI KNAPPER SIEG

NACH AUFSTIEGSRUNDEN-QUALI KNAPPER SIEG

1. FC Saarbrücken: B-Junioren begnügen sich mit 2:1 gegen Homburg

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen nach dem Erreichen der Aufstiegsspiele zur U17-Bundesliga in der Regionalliga Südwest auch noch den Meistertitel holen. Mit dem 2:1 (1:0) gegen den FC Homburg wurde am Samstag die Pflichtaufgabe erfüllt.

„Wir waren anscheinend schon zu sehr mit den Aufstiegsspielen beschäftigt, wir haben heute unsere Pflichtaufgabe erfüllt, mehr nicht“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg über den FC Homburg auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld kurz nach dem Ende des Sparkassen-Pokalfinales im nahen Ludwigspark-Stadion. Auch dieses Spiel hatten die Homburger ja mit 1:2 nach Verlängerung verloren. Leo Sahin brachte sein Team in der 32. Minute in Führung, ehe Tim Kloster in der 52. Minute der zweite Malstatter Treffer gelang. Nico Bleymehl konnte in der Nachspielzeit noch für den Gast anschließen. „Wir werden jetzt abwarten, wie Mainz morgen in Koblenz spielt, sie können dann mit einem Sieg wieder zu uns aufschließen“, sagte Eisel, dessen Team zumindest als punktgleicher Zweiter in den abschließenden Spieltag geht und die Chance auf den Meistertitel selbst veredeln kann. „Ich werde mir morgen das Spiel zwischen der TSG Wieseck und dem KSV Hessen Kassel ansehen , da dort auf jeden Fall unser Aufstiegsrunden-Gegner mitspielt. Dann wissen wir, was auf uns zukommt“, sagte Eisel abschließend.

KÖLN GEWINNT KAMPFLOS

KÖLN GEWINNT KAMPFLOS

1. FC Saarbrücken: Zu wenige Spielerinnen für Bundesliga-Spiel

Das letzte Bundesliga-Heimspiel der B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken, das für den gestrigen Samstag vorgesehen war, fiel wegen Personalmangel bei den Saarländerinnen aus.

Das Bundesligaspiel der U17-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken gegen den 1. FC Köln, das am gestrigen Samstag im Grenzlandstadion im Gersheimer Gemeindeteil Reinheim angesetzt war, musste wegen Personalmangel bei den Gastgeberinnen abgesagt werden. Die Punkte gehen somit kampflos an den 1. FC Köln. Während die Gäste aus dem Rheinland somit punktgleich hinter Borussia Mönchengladbach Sechster bleiben, sind die Saarländerinnen längst abgestiegen. Der Abstand auf den Vorletzten SC 13 Bad Neuenahr beträgt zehn Punkte. Zum letzten Spiel bei Bayer Leverkusen am kommenden Samstag will das FCS-Team aber noch mal antreten.

AUCH IN ISSEL NICHTS ZU HOLEN

AUCH IN ISSEL NICHTS ZU HOLEN

1. FC Saarbrücken: Reise an die Mosel endet mit 0:6-Packung

Auch nach dem bereits feststehenden Abstieg aus der B-Juniorinnen-Bundesliga gelang es den Nachwuchs-Kickerinnen des 1. FC Saarbrücken nicht, befreit aufzuspielen. Im Auswärtsspiel beim gegen den Abstieg spielenden TuS Issel unterlag das FCS-Team am Samstagnachmittag mit 0:6 (0:2).

Anstatt befreit aufzuspielen mussten sich die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken am Samstag beim gegen den Abstieg spielenden TuS Issel eine weitere hohe Niederlage abholen. Nachdem Jule Schillo (16.) und Sara Weber (24.) schon zur Pause für eine 2:0-Führung der Gastgeberinnen sorgten, brach es in den restlichen 40 Minuten richtig über die Malstatterinnen herein. Sara Weber erhöhte in der 53. Minute auf 3:0, die kurz zuvor eingewechselte Emily Czerny legte drei Minuten später das 4:0 nach, dann war es noch mal Sara Weber, die in der 66. Minute zum 5:0-Zwischenstand traf. Zu allem Überfluss fabrizierte Kimberly Ruhstorfer dann auch noch ein Eigentor zum 6:0-Endstand (71.). In den restlichen zwei Spielen kann das FCS-Team bei 10 Punkten Rückstand den letzten Platz nicht mehr verlassen. TuS Issel hat somit seine Chancen im Abstiegskampf verbessert, der Vorsprung auf Rang 9, auf em der SSV Rhade

So haben sie gespielt …

TuS Issel: H.Schillo, Pauls (69. Colling), Müller, Schäfer (58. Bunse), J. Schillo, Schultze (51. Czerny), Weber, Erdmann, Miny, Ehlenz (68. Steffes), Zimmer. Trainer: Stefan Zimmer
1. FC Saarbrücken: Stauch, Wagner, Weber, Purper (43. Kuhl), Lingener (62. Czakert), Kirps, Ernst, Ruhstorfer, Jentsch, Scuglia. Trainer: Tobias Grimm
Tore: 1:0 J. Schillo (16.), 2:0 Weber (24.), 3:0 Weber (53.), 4:0 Czerny (56.), 5:0 Weber (66.), 6:0 Ruhstorfer (72., Eigentor)

ABSCHIEDSTOUR BEGINNT IN ISSEL

ABSCHIEDSTOUR BEGINNT IN ISSEL

1. FC Saarbrücken: B-Juniorinnen wollen sich mit Siegen verabschieden

Am Samstag geht im Moselstädtchen Schweich ein lange Ära zu Ende. Nach dem Abstieg der A-Junioren müssen auch die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken aus der höchsten Liga absteigen. Sollten die B-Junioren den Aufstieg nicht packen, wäre der 1. FC Saarbrücken erstmals seit langer Zeit in keiner höchsten Liga mehr vertreten.

Der Bundesliga-Abstieg der B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken steht schon drei Spieltage vor dem Saisonende fest . Nun heißt es Abschied nehmen aus der höchsten Spielklasse dieser Altersstufe. In der Gruppe West/Südwest liegt das Malstatter Team mit 10 Punkten Rückstand zum Vorletzten SC 13 Bad Neuenahr auf dem hintersten Platz. In drei Spielen lässt sich dieser Abstand nicht kompensieren. Trainer Tobias Grimm hofft, am Samstag als Gast des TuS Issel (14 Uhr, Kunstrasenplatz im Schulzentrum Dietrich-Bonhoeffer-Str., Schweich) alle Kaderspielerinnen dabei zu haben, um die Runde ordentlich abzuschließen. In den dann noch verbleibenden Spielen soll die große Lücke wenigstens noch um ein paar Punkte verkleinert werden. Gastgeber Issel braucht auch jeden Punkt, die Moselanerinnen sind mit dem auf dem ersten Abstiegsplatz stehenden FC Iserlohn 46/49 punktgleich. Auch der SSV Rhade steht auf Abstiegsrängen, alle drei haben aber höchstens zwei Punkte Rückstand auf Issel. Auch ganz vorne geht es eng zu, bei sieben Punkten Differenz können noch vier Teams Gruppensieger werden.

ERSTES ETAPPENZIEL ERREICHT

ERSTES ETAPPENZIEL ERREICHT

1. FC Saarbrücken: U17 nimmt an den Aufstiegsspielen teil

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat das erste Ziel in der Meisterrunde der B-Junioren-Regionalliga Südwest erreicht. Nach dem 6:1 (2:0) über den härtesten Verfolger TuS Koblenz ist das FCS-Team für die Aufstiegsspiele zur U17-Bundesliga qualifiziert. Nächstes Ziel ist jetzt der Meistertitel, hier gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der U16 des 1. FSV Mainz 05.

Die U17 des 1. FC Saarbrücken kann für die beiden Aufstiegsspiele gegen den Hessen-Vertreter planen. Nach dem 6:1 (2:0)-Erfolg gegen den ärgsten Verfolger TuS Koblenz haben die Malstatter den Platz in der Aufstiegsrunde sicher. Rhani Abdennour brachte sein Team mit einem Doppelschlag in der 23. und 38. Minute zur 2:0-Pausenführung, die Claudio Curto unmittelbar nach Wiederanpfiff ausbauen konnte. Das 4:0 (46.) ging auf das Konto von Tim Kloster, ehe Rhani mit einem verwandelten Strafstoß sogar das 5:0 erzielen konnte (63.). Der Koblenzer Anschlusstreffer durch Marcel Miller änderte nicht viel am deutlichen FCS-sieg, denn Noah Schäfer konnte in der 75. Minute das halbe Dutzend voll machen. „Es gab eine kleine Kabinen-Party, das war in Ordnung, wir haben das erste Ziel erreicht. Nun wollen wir auch gegen den FC Homburg und gegen die Sportfreunde Eisbachtal gewinnen, um den Südwest-Titel zu holen. der FCS führt die Tabelle punktgleich mit Mainz 05 an und hat ein nur minimal besseres Torverhältnis.

BUNDESLIGIST SETZT SICH IM ELFERSCHIESSEN DURC

BUNDESLIGIST SETZT SICH IM ELFERSCHIESSEN DURC

1. FC Saarbrücken: B-Junioren halten Pokalmatch lange offen

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben den Pokal-Fight gegen den Bundesligisten SV Elversberg lange offen gehalten. Erst im Elfmeterschießen konnte sich das klassenhöhere Team durchsetzen. Bei den Malstattern wirkten viele U16-Spieler mit

Das war ein echter Pokalkrimi am Donnerstagabend auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Nach dem 1:1 brachte auch die Verlängerung keine Entscheidung, mit 2:2 ging es bis ins Elfmeterschießen. Andi Breuer brachte sein Team mit einem verwandelten Strafstoß in der 21. Minute in Führung, die die Gäste von der Kaiserlinde in der 40. Minute durch Sören Acker ausgleichen konnten. ausgleichen konnten. Auch nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, so dass es zur Verlängerung kam,. In der 82. Minute brachte Alexander Traub sein Team erneut in Führung, und wieder fanden die Gäste eine Antwort. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, wir hatten überwiegend U16-Spieler im Einsatz, die sich toll bemüht und gekämpft haben. Im Elfmeterschießen haben wir dann zwei Versuche verschossen und sie nur einen. Nun konzentrieren wir uns auf das Regionalligaspiel gegen TuS Koblenz am Sonntag, wo wir die Qualifikation für die bundesliga-Aufstiegsspiele festmachen können“, sagte FCS-Trainer Tobias Eisel nach dem Spiel.

JETZT KOMMEN DIE WICHTIGEN SPIELE

JETZT KOMMEN DIE WICHTIGEN SPIELE

1. FC Saarbrücken: Nach Pokal-Aus voller Fokus auf Koblenz

Für die U17 des 1. FC Saarbrücken könnte am Sonntag mit einem Erfolg über TuS Koblenz das erste Etapüpenziel erreicht werden. Denn im Falle eines Sieges wäre die Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur U17-Bundesliga erreicht. Trainer Tobias Eisel hofft, dass bis auf einen Spieler alle einsetztbar sind.

„Jetzt kommen die wichtigen Spiele“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel am Tag nach dem Ausscheiden im IKK-Saarlandpokal der B-Junioren. Das Halbfinale gegen die SV Elversberg wurde am Donnerstagabend im Elfmeterschießen verloren. „Wir haben da schon etwas darauf geachtet, dass wir für Sonntag alle Spieler dabei haben, ich glaube, dass uns das gelungen ist. Wir haben fünf Punkte Vorsprung vor unserem unmittelbaren Verfolger, am Ende des Spiels könnten es acht sein und es sind nur noch zwei Spieltage, dann wären wir in den Aufstiegsspielen. Wir haben in der Quali-Runde in Koblenzu gewonnen, wir werden auch am Sonntag alles daran setzen, die Partie erfolgreich zu gestalten, dann können wir für die Aufstiegsspiele planen“, sagte Eisel zwei Tage vor dem Duell mit den Rheinländern. Dieses findet nun doch wie ursprüngliuch voirgesehen am Sonntag um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld statt. Einziger angeschlagener Spieler ist Florim Marolli. „Wir werden noch eione zweite Meinung einholen und dann sehen, ob sich der Verdacht auf Kreuzbandriss bestätigt. So lange kann er nicht spielen“, sagte Eisel zwei Tage vor dem Koblenz-Spiel. „Jetzt kommen die wichtigen Partien, da will jeder dabei sein“, hofft er auf ein motiviertes Team und eine volle Bank, die mithelfen soll, dass die Punkte am FC-Sportfeld bleiben und danach schon mal etwas gefeiert werden kann. Da die U16 des FSV Mainz 05 die Tabelle nur wegen des besseren Torverhältnisses anführt, ist auch der Meistertitel noch drin. Die Rheinhessen dürfen an den Aufstiegsspielen nicht teilnehmen. 

B-JUNIOREN WOLLEN INS ENDSPIEL

B-JUNIOREN WOLLEN INS ENDSPIEL

1. FC Saarbrücken: Am Donnerstag Pokal-Halbfinale gegen Elversberg

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken wollen es den Frauen und den C-Junioren nachmachen und ebenfalls das Saarlandpokal-Finale ihrer Altersklasse erreichen. Gegner auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ist am Donnerstag um 19 Uhr das U17-Bundesligateam der SV Elversberg

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben auf dem möglichen Weg ins Saarlandpokal-Finale am Donnerstag (19 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) den schwerstmöglichen Gegner erwischt. Das Team von Trainer Tobias Eisel trifft auf den U17-Bundesligisten SV Elversberg. Eisel und sein Team sehen dem Spiel aber eher gelassen entgegen. „Natürlich würden wir uns freuen wenn wir das finale erreichen und wir werden auch entsprechend auftreten. Aber wir haben am Sonntag das Ligaspiel gegen TuS Koblenz, das wollen wir gewinnen, um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen klar zu machen. Wir hätten am Donnerstag auch fast den kompletten Kader zur Verfügung, so dass es viele Möglichkeiten für die Aufstellung und Änderungen während des Spiels gibt“, sagt Eisel im Vorfeld des Derbys. Lediglich Florim Marolli aus dem jüngeren Jahrgang fällt mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus. Im anderen Halbfinale stehen sich gleichzeitig der FC Hertha Wiesbach und der FC 08 Homburg gegenüber.

B-JUNIOREN KOMMEN ALS MEISTER HEIM

B-JUNIOREN KOMMEN ALS MEISTER HEIM

1. FC Saarbrücken: Nach 6:2 in Eisbachtal kann gefeiert werden

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken sind Meister der Regionalliga Südwest und können sich jetzt zwei Wochen auf die beiden Aufstiegsspiele gegen den Hessen-Vertreter vorbereiten. Bei den Sportfreunden Eisbachtal gab es einen 6:2 (2:0)-Erfolg.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben mit dem 6:2 (2:0)-Erfolg bei den Sportfreunden Eisbachtal den Titel in der U17-Regionalliga Südwest aus eigener Kraft errungen. Noah Schäfer (14.) und Tim Kloster (21.) sorgten für die 2:0-Pausenführung. Abdullah Balci konnte zwei Minuten nach Wiederanpfiff anschließen, doch Leo Sahin stellte in der 45. Minute den alten Abstand wieder her. „Sie schafften zwei Mal den Anschluss, aber wir waren dann schnell wieder mit dem nächsten Tor erfolgreich, so dass es eigentlich nicht richtig gefährdet war und wir es am Ende nach Hause brachten“, sagte Meistertrainer Tobias Eisel nach dem Spiel, das in Nentershausen stattfand. Marius Wingenbach war in der 53. Minute zum 2:3 erfolgreich, doch Noah Schäfer (57.), Gianluca Tuttololondo (6z8.) und Alexander Traub (70.) legten drei Treffer zum Endstand nach. Der 6:0-Sieg des 1. FSV Mainz 05 II gegen den FC Homburg spielte für die Meisterfrage keine Rollel mehr, die FCS-Jungs gehen mit drei Punkten Vorsprung durchs Liga-Ziel.

U17 SICHERT SICH DEN MATCHBALL

U17 SICHERT SICH DEN MATCHBALL

1. FC Saarbrücken: Am kommenden Wochenende könnte alles klar sein

Die U17 des 1. FC Saarbrücken steht vor dem Erreichen des ersten Etappenziels. Durch das 1:1 (1:1)-Remis beim 1. FC Kaiserslautern U16 hat das Team von Trainer Tobias Eisel nun die Chance, am kommenden Wochenende die Qualifikation für die Bundesliga-Aufstiegsspiele fix zu machen.

Endlich gelingt einem FCS-Team als Gast des 1. FC Kaiserslautern mal wieder ein Punktgewinn. Was die Profis und die A-Junioren nicht erreichen, packten nun die B-Junioren in der Regionalliga Südwest. Dank eines Treffers von Rhani Abdennour, den die Gastgeber allerdings postwendend ausgleichen konnten, ging ein Punkt mit auf die Rückreise ins Saarland. „Man hat gesehen, dass sie auf Rasen Vorteile haben. Wir haben zwar die ganze Woche auf Rasen trainiert, aber das lässt sich nicht so leicht kompensieren. Jetzt haben wir am kommenden Wochenende unser Endspiel gegen TuS Koblenz, dann wissen wir, ob wir für die Aufstiegsspiele planen können“. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf die Rheinländer, die am kommenden Wochenende zum Rückspiel nach Saarbrücken kommen. „Wir haben dort klar gewonnen, ab er das Spiel muss erst gespielt werden. Wir hätten dann acht Punkte, das wäre für sie nicht aufzuholen. Aber wir müssen da definitiv besser spielen als in Kaiserslautern“, hofft eise, dass der leichte Treffer vor den Bug Wirkung zeigt. Zunächst geht es jedoch am Donnerstag um 19 Uhr vor eigenem Anhang im IKK-Saarlandpokal-Halbfinale gegen den Ligakonkurrenten SV Elversberg.

B-JUNIOREN KÖNNEN GROSSEN SCHRITT MACHEN

B-JUNIOREN KÖNNEN GROSSEN SCHRITT MACHEN

1. FC Saarbrücken: Aufstiegsrunden-Quali schon am Sonntag fix?

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken stehen kurz vor der Qualifikation zu den Aufstiegsspielen in die U17-Bundesliga. Allerdings steht am Sonntag das Derby beim 1. FC Kaiserslautern II an und die Pfälzer wollen auch im dritten Derby in kurzer Zeit einen Sieg erringen.

Große Ziele stehen vor den B-Jugendlichen des 1. FC Saarbrücken. Am Sonntag, 01. Mai reist das Team von Trainer Tobias Eisel ins Kaiserslauterer Nachwuchsleistungszentrum Fröhnerhof (Werner-Liebrich-Str., Mehlingen) und trifft dort um 13 Uhr auf die U16 des 1. FC Kaiserslautern. Nun wollen also die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken den Derby-Fluch beenden und im dritten Saar-Pfalz-Derby innerhalb von vier Wochen endlich etwas Zählbares mitbringen. Die Malstatter sind am Sonntag, 01. Mai um 13 Uhr Gast der U16 des 1. FC Kaiserslautern, das Spiel wird im NLZ Fröhnerhof, Werner-Liebrich-Str., Mehlingen) ausgetragen. „Wir wissen um unsere Chance, wollen nun auch in Kaiserslautern bestehen. Mainz hat uns unter der Woche zwar überholt, aber sie haben jetzt kein Spiel am Wochenende und wir könnten wieder an ihnen vorbei auf den ersten Platz vorrücken“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel, der nach der Osterunterbrechung kaum Personalprobleme hat. Arthur Dos Santos Reis könnte wieder zurückkommen, dafür droht Florin Marolloi wegen einer Meniskusverletzung auszufallen. Ein Sieg in der Pfalz würde nicht nur Platz Eins zurückbringen, es würde auch den Sieben-Punkte-Vorsprung auf den ärgsten Aufstiegskonkurrenten TuS Koblenz aufrechterhalten. Koblenz empfängt ebenfalls am Sonntag den SV Gonsenheim. Sollte sich der Vorsprung vor dem direkten Duell auf zehn Punkte erweitern., könnte das schon die Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur Folge haben. „Wir haben aber dann am kommenden Sonntag zu Hause das direkkte Duell gegen Koblenz und können es dann voraussichtlich zu Hause klar machen, falls es jetzt nicht klappt“, will Trainer Tobias Eisel das erste Etappenziel schnell erfolgreich erreichen.

GÄSTE-HATTRICK BRINGT ABSTIEG

GÄSTE-HATTRICK BRINGT ABSTIEG

1. FC Saarbrücken: Rückstand ließ sich nicht mehr aufholen.

Der FC Iserlohn 46/49 hat mit seinem 4:1 (3:0)-Erfolg im Saarbrücker Stadtteil Eschringen den Abstieg der U17-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken besiegelt. Nick Barnes war in der erste Hälfte mit einem Hattrick am Gäste-Erfolg maßgeblich beteiligt.

Der Abstieg der FCS-Juniorinnen aus der U17-Bundesliga ist besiegelt. Nach der 1:4 (0:3)-Heimniederlage gegen den FC 46/49 Iserlohn reichen die zu vergebenden Punkte nicht mehr, um noch auf einen Nichtabstiegsplatz zu kommen. Herausragend bei den Gästen war Nicki Ann Barnes mit einem lupenreinen Hattrick ( 9. per Foulelfmeter, 12. und 40. + 2.). Nach der Halbzeitpause kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel und schafften so auch den Treffer zum 1:3 durch Kimberley Ruhstorfer (68.). Doch vom Anstoß weg waren die Gäste wieder erfolgreich und stellten durch Lina Tews den alten Abstand wieder her.

FCS-Trainer Tobias Grimm sagte nach dem Spiel: „Nach zehn Minuten treffen sie durch einen Foulelfmeter. Den muss man nicht geben, aber das war clever gemacht. Auch beim zweiten Treffer nach einer Ecke war Barnes schneller. Danach lief es bis zur Pause besser, allerdings haben wir keine Chancen erarbeitet. Wir waren hinten kompakter, haben aber in Unterzahl wegen Behandlungen mit dem Pausenpfiff den dritten Treffer markiert. Barnes hat den Unterschied ausgemacht. Wir haben in der zweiten Hälfte besser ins Spiel gefunden, aber wir waren beim letzten Pass zu hektisch. Ohne Nicki Barnes wäre ein Remis drin gewesen“.
  
1. FC Saarbrücken: Stauch, Wagner, Weber, Kuhl, Lingener, Winterstein, Ernst (74. Schorr), Ruhstorfer, Jentsch, Scuglia (66. Czakert), Anschütz (62. Kirps). Trainer: Tobias Grimm

So haben sie gespielt…

FC Iserlohn 46/49: Metaschk (51. Schürholz), Kult (79. N.-M. Barnes), Rose, N. A. Barnes (41. Lukovic), A. Tews, Garcia Llaves, Mamadou (70. Springer), Kaya, L. Tews (79. Szabuniewicz), Baydemir, Benninghoff. Trainer: Robin Timm

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 N.A. Barnes (9., 12., 40. + 2.), 1:3 Ruhstorfer (68.), 1:4 L. Tews (69.)

Schiedsrichterin: Maria Steinmann-Scholz (Spiesen-Elversberg)

Zuschauende: 40

STROHHALM DÜNN WIE EIN HAAR

STROHHALM DÜNN WIE EIN HAAR

1.FC Saarbrücken: Niederlage gegen Iserlohn bedeutet Abstieg

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken können die Bundesliga nicht mehr aus eigener Kraft halten. Selbst wenn alle ausstehenden Spiele gewonnen werden, kann der Elf-Punkte-Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz nur aufgeholt werden, wenn alle anderen Ergebnisse für den FCS optimal ausgehen. Da es aber noch Spiele untereinander gibt, in denen die Abstiegskandidaten punkten, wird das wohl nicht reichen. Dennoch soll auch im Heimspiel gegen den FC Iserlohn 46/49 am Samstag (12 Uhr, Kunstrasen Andreas-Kremp-Str., Saarbrücken) gepunktet werden.

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken wollen sich, nachdem der abstieg aus der Bundesliga so gut wie feststeht, noch anständig aus der Liga verabschieden. Das ist zuletzt bei der 0:8 (0:3)-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach am Karsamstag nicht so gut gelungen. Deshalb soll es an diesem Samstag (12 Uhr, Kunstrasenplatz Eschringen, Andreas-Kremp-Str.) gegen den FC Iserlohn 46/49 ein besseres Ergebnis geben. Eine Niederlage käme dem Abstieg gleich, aber auch ein sieg würde die Hoffnung nur wenig anheben, weil andere Teams Nachholspiele haben. „Wir haben zuletzt mit zwei Fünferketten trainiert, das würde uns im Spiel dazu bringen, einen Innenverteidiger opfern zu können ohne an Stabilität zu verlieren. Wir müssen diesem Nick, der immer noch spielen darf, auf den Füßen stehen. Das Spiel der Iserlohner ist komplett auf ihn ausgerichtet. Er ist körperlich und von der Schnelligkeit überlegen. Wir müssen das in den Griff bekommen“, sagt FCS-Trainer Tobias Grimm zum Spiel am Samstagmittag.

NACHWUCHSLEITUNGSZENTRUM STELLT DIE WEICHEN FÜR EINE ERFOLGREICHE ZUKUNFT

NACHWUCHSLEITUNGSZENTRUM STELLT DIE WEICHEN FÜR EINE ERFOLGREICHE ZUKUNFT

Nachdem bereits zum Jahreswechsel der Vertrag mit unserem NLZ-Leiter Karsten Specht um drei weitere Jahre verlängert wurde, kann nun auch Vollzug in allen weiteren Personalbereichen gemeldet werden und wir blicken sehr positiv in die Zukunft.

U19

Ab der kommenden Saison wird A-Lizenz Inhaber Tobias Eisel unsere Jungs von der U19 trainieren. Tobias ist aktuell auf Aufstiegskurs mit unseren jetzigen U17-Junioren.  Er trainierte bereits den Jahrgang 2004 sowie den Jahrgang 2005, welche zur kommenden Saison unsere U19 bilden, in der U16, sodass wir hier bereits auf einen riesen Erfahrungsschatz zurückgreifen können und die Jungs sich auf ein Wiedersehen freuen können.

U17

Mit dem A-Lizenz Inhaber Matthias Malter können wir in der kommenden Saison auf ein mächtiges Stück Erfahrung zurückgreifen. Matthias trainiert in der aktuellen Saison bereits unseren 2006er Jahrgang und befindet sich aktuell im Meisterschaftsrennen der B-Junioren Verbandsliga.

U16

Joscha Klauck wird nach einem Jahr im „Windschatten“ seine erste Chef-Trainerstation in unserem NLZ begleiten. Seine fachliche und soziale Kompetenz konnte er bereits bei seinen vorherigen Station unter Beweis stellen und wir freuen uns auf seine nächste Schritte bei uns im NLZ.

U15

Mit Nico Weißmann haben wir ohne Zweifel absolute Identifikation sowie Fachkompetenz für unseren 2008er Jahrgang sichern können. Der zukünftige A+-Lizenz Inhaber trainiert bereits in diesem Jahr den Jahrgang und kann die positive Entwicklung unserer Talente nochmals ein weiteres Jahr mit begleiten und weiter fördern.

U14

Mit Dima Abazadze haben wir einen Fußball-Lehrer für unsere Talente des Jahrgangs 2009 gewinnen können. Dima trainierte in unserem NLZ bereits die Jungs von der U15 sowie unsere Talente aus der U12. Wir sind sehr froh, dass wir unseren Talenten diese Qualität bieten können.

U13

Auch in der kommenden Saison wird Pascal Ganster unsere Jungs von der U13 trainieren. Mit Pascal haben wir einen absoluten Altersexpertern, der die Entwicklung unserer Talente kontinuierlich vorantreibt und ein absoluter fachlicher sowie sozialer Experte in diesem Altersbereich ist.

U12 / U11 / U10

Für unseren Kinderbereich starten wir in diesem Jahr mit einem übergreifenden Expertenpool in die Saison. Spaß, Freude, Kreativität und kindgerechte Entwicklung sollen durch dieses Kompetenzteam gefördert und gefordert werden. Federführend wird hier Jugend-Elite-Lizenz-Inhaber Bernd Degenhardt die Führung übernehmen.
Mit Kai Schneider, Francesco Sanna, Jonathan Leibrock, Noah Helfen und Steven Chanot können wir uns auf ein breites Fachwissen freuen.

Vielen Dank!

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Elvir Melunovic und Drik Böffel, welche sich in der kommenden Saison anderen Aufgaben widmen werden.
Elvir Melunovic trainierte unsere U19-Junioren in den vergangenen zwei Jahren in der Junioren Bundesliga und begleitete hierbei Luca Kerber sowie Frederick Recktenwald, welche beide nach der U19 in den Profikader aufrückten und aufrücken, bei ihren finalen Schritten.
Dirk Böffel zählte als feste Konstante die letzten Jahre zu unseren Trainern in der Nachwuchsabteilung. Er teilte uns im Winter des vergangenen Jahres mit, dass er sich zur kommenden Saison gerne einer neuen Herausforderung widmen würde.
Wir wünschen Beiden alles erdenklich Gute für die Zukunft!

BITTERE PLEITE AM NIEDERRHEIN

BITTERE PLEITE AM NIEDERRHEIN

1.FC Saarbrücken: B-Juniorinnen so gut wie abgestiegen

Das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt in der B-Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest ist nach der 0:8 (0:3)-Abfuhr bei Borussia Mönchengladbach bei den Malstatter Nachwuchs-Kickerinnen wohl endgültig verflogen. Rechnerisch ist es noch möglich, doch es muss viel zusammenkommen um noch ein weiteres Jahr Bundesliga mitzunehmen.

Nach menschlichem Ermessen sind die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken nach der 0:8 (0:3)-Pleite beim Tabellensechsten Borussia Mönchengladbach aus der Bundesliga Gruppe West/Südwest abgestiegen. Zwar liegt das rettende Ufer nur elf Punkte entfernt und es gibt noch zwölf Punkte zu gewinnen, doch nach der Leistung vom Karsamstag wäre jeder weitere Punktgewinn in der Bundesliga eine Überraschung. Das Team vom Niederrhein zeigte von Beginn an, dass die Punkte nicht die Reise ins Saarland mitmachen. Sophie von der Eltz brachte ihr Team schon in der 3. Minute in Führung, noch vor der Pause legten Leonie Kopp (39.) und Bibi Florence Danielle Maria Hogenboom (40. + 1.) zwei Treffer innerhalb von 120 Sekunden zum Pausenstand nach. Nach dem Wechsel brachen bei den Gästen , die ohne den erkrankten Trainer Tobias Grimm anreisten, alle Dämme. Neun Minuten nach Wiederbeginn war es Chiara Anastacia Kaiser, die das 4:0 nachlegte. Weitere acht Minuten später erhöhte Jana Borchart auf 5:0 (57.), ehe Leonie Köpp mit ihrem zweiten Treffer das 6:0 folgen ließ (66.). Kiki Elise Nelleke Scholten war in der 69. Minute zum 7:0 zur Stelle, der letzte Treffer des Tages war dann nochmal Leonie Köpp vorbehalten, die mit drei Treffern die überragende Spielerin des Tages war. Während Mönchengladbach den sechsten Rang festigte, bleibt Saarbrücken Schlusslicht mit sieben Punkten Rückstand auf den Vorletzten.

So haben sie gespielt…

VfL Borussia Mönchengladbach: Vissers, S. Von der Eltz, Hogenboom (57. Scholten), Belhadj, Swinkels (58. van den Bosch), Kaiser, L. von der Eltz, Hayn (58. Schiks), Taube, Köpp, Borchart. Trainerin: Kyra Densing

1.FC Saarbrücken: Stauch, Weber (51. Sunkel), Purper, Kuhl, Lingener, Schorn, Winterstein, Ernst, Ruhstorfer (62. Czakert), Jentsch, Scuglia. Trainer: Tobias Grimm

Tore: 1:0 S. von der Eltz (3.),, 2:0 Köpp, 3:0 Hogenboom (40. + 1.), 4:0 Kaiser (49.), 5:0 Borchart (57.), 6:0 6:0 Köpp (66.), 7:0 (69.) Scholten, 8:0 Köpp (70.).

Schiedsrichterin: Franziska Hilger (Glees)

Zuschauer: 40

SPITZENREITER AUF KUNSTRASEN BEZWUNGEN

SPITZENREITER AUF KUNSTRASEN BEZWUNGEN

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken gehen als Tabellenführer in die restlichen spiele der B-Junioren-Regionalliga Südwest. Am Samstag wurde Spitzenreiter 1. FSV Mainz 05 II zu Hause mit 2:0 (0:0) bezwungen.

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken kann das Osterfest nach dem 2:0 (0:0)-Heimsieg über die U16 des 1. FSV Mainz 05 beginnen. Gianluca Tuttolomondo (60.) und Tim Walle in der vierten Minute der Nachspielzeit trafen am Samstagabend zum Heimsieg über den bisherigen Ersten. „Für das Spiel gibt es nur einen Ausdruck: YES! Wir haben gegen einen starken Gegner eine gute Leistung gezeigt, haben uns während des Spiels auch auf sie eingestellt, indem wir etwas geändert haben, das hat dann ja später auch gut funktioniert. Das zeigt, dass wir auch gegen starke Gegner flexibel reagieren können. das war mit Sicherheit der stärkste Gegner der Meisterrunde, auch wenn es ein U16-Team war“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel nach dem Spiel, das auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ausgetragen wurde. „Wir haben die Meisterschaft jetzt selbst in der Hand“, sagte Eisel in Anbetracht des Zwei-Punkte-Vorsprungs auf den Gast. Für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen gegen den Meister der U17-Hessenliga zählt der Abstand auf den Dritten TuS Koblenz, und der beträgt mittlerweile sieben Punkte. Sollte das Malstatter Team am kommenden Spieltag (01. Mai) beim 1. FC Kaiserslautern II gewinnen und Koblenz gleichzeitig zu Hause gegen den SV Gonsenheim verlieren, stehen die blau-schwarzen Nachwuchskicker als Teilnehmer an den Aufstiegsspielen fest.

ABSTIEG IN MÖNCHENGLADBACH HINAUSZÖGERN

ABSTIEG IN MÖNCHENGLADBACH HINAUSZÖGERN

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken müssen, um den Abstieg aus der Bundesliga zu vermeiden, alle ausstehenden Spiele gewinnen und auf günstige Ergebnisse der anderen Teams hoffen. Beim Tabellensechsten Borussia Mönchengladbach wäre am Samstagnachmittag aber schon ein Punktgewinn eine Überraschung. Das Spiel wird um 14 Uhr auf dem Rasenplatz „Am Haus Lütz“ angepfiffen.

Die B-Mädchen des 1. FC Saarbrücken haben zwar den Abstieg vor Augen, wollen aber in den ausstehenden Spielen der Bundesliga-Gruppe West/Südwest noch Punkte holen, um die kleine Hoffnung noch aufrecht zu erhalten. Dazu müsste am Samstag (14 Uhr, Rasenplatz Am Haus Lütz) als Gast des Tabellensechsten Borussia Mönchengladbach aber ein Sieg her, was schon schwer genug sein dürfte. Die Konkurrenz spielt zwar nicht, aber eine Niederlage käme dem Abrutschen in die Regionalliga gleich. Sollten die elf Punkte besseren SSV Rhade und TuS Issel ihre erst später angesetzten Spiele gewinnen, wären die Saarbrückerinnen abgestiegen. Trainer Tobias Grimm sprach vor der Reise an den Niederrhein von einer guten Trainingswoche. „Wir hatten trotz der fast aussichtslosen Lage eine tolle Trainingsbeteiligung, wir haben vor allem Konterspiel geübt, weil wir in Mönchengladbach wohl kaum selbst das Spiel bestimmen werden. Sie werden mit ihrem System eine Überzahl im Zentrum haben, dem müssen wir entgegenwirken. Das wollen wir neutralisieren. Allerdings fehlen uns mit Emma Wagner und Rachel Kirps zwei unserer stärksten Spielerinnen“, sagte Grimm am Donnerstag. Da der Vorletzte SC 13 Bad Neuenahr schon sieben Punkte mehr als das Malstatter Team hat, wird der saarländische Gast auf jeden Fall mit der „Roten Laterne“ im Gepäck aus Mönchengladbach nach Hause zurück fahren.

EISEL-TEAM WILL TABELLENFÜHRUNG ZURÜCK

EISEL-TEAM WILL TABELLENFÜHRUNG ZURÜCK

Nicht nur die Drittliga-Profis des 1. FC Saarbrücken stehen vor einem für den Aufstieg interessanten Wochenende, auch für die B-Junioren der Malstatter könnte sich am Samstag in Sachen Höherklassigkeit etwas ergeben. Im Gegensatz zu den Profis hat das Team von Trainer Tobias Eisel aber vier Punkte Vorsprung vor dem direkten Konkurrenten – und empfängt nun den Titelanwärter 1. FSV Mainz 05 II am Samstag um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld.

Im Gegensatz zu den Drittliga-Profis haben die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken in der Regionalliga Südwest noch alle Trümpfe selbst in der Hand. Sowohl in Sachen Meisterschaft als auch im Aufstiegsrennen zur B-Junioren-Bundesliga hat das blau-schwarze Team ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Denn um aufzusteigen muss man nicht die Regionalliga-Meisterschaft gewinnen. Dennoch wird das Team von Trainer Tobias Eisel im absoluten Spitzenspiel am Samstag, 18 Uhr (Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld, Camphauser Str.) gegen den Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 II alles tun, um den Platz als Sieger zu verlassen. „Wir wollen gar nicht nach unten schauen, wir wollen Mainz am Samstag schlagen. Wir hätten schon im Hinspiel einen Punkt in Mainz verdient gehabt. Wir brauche nicht drumherum reden, wenn wir verlieren, haben wir vier Punkte Rückstand. Das wollen wir vermeide“. Eisel will nicht nach hinten blicken, im einzigen Ligaspiel des Oster-Wochenendes soll alles dafür getan werden, den Abstand auf TuS Koblenz wieder anwachsen zu lassen und wieder die Tabellenführung zu übernehmen. „Wir haben jetzt bei einem spiel weniger die Möglichkeit, den Vorsprung von vier wieder auf sieben Punkte anwachsen zu lassen, das wäre dann ein kleines Polster. Es würde auch unsere Titelchancen nochmal erhöhen. Wir müssen dann zwar immer noch auf einen Mainzer Ausrutscher hoffen, aber wir würden nach der tollen Hinserie am Ende gerne die volle Ernte einfahren“, sagt Eisel zum Oster-Vorhaben. Einziger Spieler, um dessen Einsatz gebangt wird, ist Florian Marolli, der eventuell eine Bänderverletzung hat.

U17 SETZT SICH BEIM LANDESLIGA-ERSTEN DURCH

U17 SETZT SICH BEIM LANDESLIGA-ERSTEN DURCH

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben sich im Duell zweier Spitzenreiter mit 3:1 (2:0) beim Landesliga-Ersten SV Röchling Völklingen durchgesetzt. Für den Regionalliga-Leader trafen vor der Pause Leo Sahin (7.) und Tim Walle (34.), nach dem Wechsel konnte Walle noch einen weiteren Treffer zum 0:3-Zwischenstand beisteuern. (54.). „Es war eine gute, konzentrierte und letztlich erfolgreiche Leistung, wir haben jetzt ja wieder eine längere Pause und wollten da im Rhythmus bleiben. Jetzt haben wir wieder etwas Zeit, uns auf die kommenden Regionalligaspiele gegen attraktive Gegner vorzubereiten und freuen uns auf das Pokal-Halbfinale“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel nach dem Spiel, das auf dem Kunstrasenplatz am Hermann-Neuberger-Stadion ausgetragen wurde.

So haben sie gespielt…

SV Röchling Völklingen Startaufstellung: Schwinn, Hamdan, Röther, Abt, Hmidi, Al-Jasem, Demmer, Schleipfer, Preis, Kany, Dillenburger. Trainer: Jochen Graf
1. FC Saarbrücken: Mutter, Curcio (56. Johannes), Rhani, Mignot (41. Marolli), Walle, Sahin (70. Schneider), Breuer, Tuttolomondo (65. Weibel), Kloster (50. Schäfer), Keßler, Schmelzer (65. Buljan) . Trainer: Tobias Eisele
Tore FCS: 0:1 Sahin (7.), 0:2 Walle (34.), 0:3 Walle (54.).
Schiedsrichter: Christoph Busch (Sulzbach, Saar)
Zuschauer: 100

B-JUNIORINNEN WOLLEN LETZTEN STROHHALM ERGREIFEN

B-JUNIORINNEN WOLLEN LETZTEN STROHHALM ERGREIFEN

1. FC Saarbrücken: Am Samstag schweres Auswärtsspiel in Essen

So lange es rechnerisch noch möglich ist, soll man die Hoffnung nicht aufgeben. Mit diesem Motto fährt das Saarbrücker B-Juniorinnen-Bundesligateam am Samstag zum Auswärtsspiel beim Tabellenvierten SGS Essen (14 Uhr, oberer Kunstrasenplatz Ardelhütte). Bei elf Punkten Rückststand und noch sechs ausstehenden Spielen muss aber schon alles passen, um den Abstieg noch zu vermeiden.
Die Chancen auf den Bundesliga-Klassenerhalt wurden beim U17-Juniorinnen-Team des 1. FC Saarbrücken zuletzt immer geringer. Um die Hoffnung bei elf Punkten Rückstand zum rettenden Ufer aufrecht zu erhalten, müsste eigentlich jedes Spiel gewonnen werden, so auch am Samstag um 14 Uhr (oberer Kunstrasenplatz Ardelhütte) beim Tabellenvierten SGS Essen. Dass das nicht leicht wird, weiß auch Trainer Tobias Grimm. Er sagte am Donnerstag zur bevorstehenden Begegnung: „Das Training war anständig, wir hatten 14 Spielerinnen im Training. Wir haben Umschaltspiel und Eckbälle trainiert, das war zuletzt ein Schwachpunkt. Einige Spielerinnen waren zur Überbrückung bei der Dritten dabei. Lucie Anschütz droht weiter auszufallen, sie fehlt uns arg, ansonsten dürften wir für das Spiel in Essen komplett sein. Wir fahren am Samstag morgen los und wollen ein ordentliches Spiel zeigen“. Da der Abstand zum Vorletzten SC 13 Bad Neuenahr sieben Punkte beträgt, bleibt das Saarbrücker Team auch über den Spieltag hinaus unabhängig vom Ergebnis Schlußlicht

TABELLENFÜHRER TRIFFT AUF TABELLENFÜHRER

TABELLENFÜHRER TRIFFT AUF TABELLENFÜHRER

1. FC Saarbrücken: U17 bestreitet Donnerstag Pokalspiel

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken reisen am Donnerstag in die Nachbarstadt Völklingen und treffen dort im IKK-Saarlandpokal der U17-Teams im Viertelfinale auf den Landesligisten SV Röchlinbg Völklingen.

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken steht am Donnerstag ab 19 Uhr das Saarlandpokal-Viertelfinalspiel beim SV Röchlinhg Völklingen an. Die Gastgeber sind wie die Malstatter Tabellenführer in ihrer Liga, allerdings spielen sie derzeit in der zwei Klassen unter der B-Junioren-Regionalliga angesiedelten Landesliga. „Wir sind in allen Spielen im Saarland Favorit, das müssen wir nun auch annehmen und am Donnerstag unter Beweis stellen. Sie sind auch Erster, haben also schon Qualitäten, aber wir haben derzeit die vollle Personalauswahl, deshalb sollten wir diese Runde überstehen und ins Halbfinale einziehen“, sagt FCS-U17-Trainer Tobias Eisel. Das Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz in der Stadionstr. (oberhalb des Hermann-Neuberger-Stadions) ausgetragen.

VIEL GELERNT BEIM 2:5

VIEL GELERNT BEIM 2:5

1. FC Saarbrücken: Niederlage gegen U17-Bundesligisten SV Wehen Wiesbaden

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben die spielfreie Zeit mit einem Testspiel gegen den U17-Bundesligisten SV Wehen Wiesbaden überbrückt. Die Hessen gewannen auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld am Samstag-Nachmittag mit 5:2 (3:0).

Das war ein Spiel, aus dem die U17 des 1. FC Saarbrücken sicher viel lernen kann. Als Tabellenführer der B-Junioren-Regionalliga Südwest empfing das von Tobias Eisel trainierte Team den in argen Abstiegsnöten steckenden U17-Bundesligisten SV Wehen Wiesbaden auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Die Hessen machten, vermutlich auch wegen ihrer prekären Situation in der höchsten Klasse ihrer Altersstufe, den Klassenunterschied nicht so recht deutlich, gewannen aber dennoch mit 5:2 (3:0).

Tim Walle traf zu Beginn des zweiten Durchgangs zum 1:3, Tim Kloster legte das 2:3 nach. „Wir hatten das Spiel unter das Motto „Verantwortung übernehmen“ gestellt. Wir als Trainerteam haben uns in den letzten beiden Trainingseinheiten zurückgehalten, haben die Vorbereitung den Spielern überlassen. Das hat im Spiel etwas gedauert, dann war es in der zweiten Halbzeit besser und wir kamen zu Toren. Wir hatten auch noch mehr Chancen, aber Wehen hat fast alle Chancen ausgenutzt“, sagte der Trainer nach dem Spiel. 

Das FCS-Team liegt in der Tabelle der Regionalliga Südwest ganz vorne, hat bei zehn Punkten Vorsprung auf den nächstbesten Aufstiegs-Mitkonkurrenten TuS Koblenz beste Chancen, die beiden Entscheidungsspiele gegen den Vertreter der U17-Hessenliga zu erreichen. Koblenz hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Der Sieger dieser beiden Spiele kommt in die U17-Bundesliga – in die Klasse, in der Wehen Wiesbaden jetzt spielt. Am kommenden Donnerstag geht es für die Malstatter weiter, dann steht im U17-Saarlandpokal die Reise zum SV Röchling Völklingen, der in der Landesliga auf Platz 1 steht, an.

B-JUNIOREN STARTEN MIT SIEG IN MEISTERRUNDE

B-JUNIOREN STARTEN MIT SIEG IN MEISTERRUNDE

1. FC Saarbrücken: Entscheidung fiel schon vor der Pause

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken sind mit einem Sieg in die Meisterrunde der U17-Regionalliga Südwest gestartet. Das 3:2-Endergebnis stand schon zur Pause fest. Damit ist die FCS-U17 Tabellenführer vor der U16 des 1. FSV Mainz 05.

Das war ein gelungener Start für die U17 des 1. FC Saarbrücken in die Meisterrunde der B-Junioren-Regionalliga Südwest. Gegen den SV Gonsenheim gab es auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld am Sonntagnachmittag einen 3:2 (3:2)-Sieg. Tim Walle eröffnete den Torreigen in der 16. Minute, doch die Gäste aus dem Mainzer Stadtteil fanden fast postwendend eine Antwort und glichen in der 18. Minute aus. Doch bereits eine Minute später lag das Malstatter Team wieder vorne. „Da hatte Gianluca Tuttolomondo seine beste Szene, als er den Ball auf Tim Kloster auflegen konnte, der dann zum 2:1 verwandelte“, beschrieb Trainer Tobias Eisel den Treffer in der 19. Minute. Diesmal währte die Freude etwas länger, zumal Tim Walle auch noch auf 3:1 erhöhen konnte. Gonsenheim kam in der 39. Minute zu einem Foulelfmeter, der zum 3:2-Endstand verwandelt wurde. „In der zweiten Halbzeit konnten wir froh sein, keinen Gegentreffer kassiert zu haben, aus der Hälfte können wir nichts Gutes mitnehmen, da sind wir glücklich, die Punkte behalten zu haben“, ergänzte Eisel. Saarbrücken führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor der spielfreien U16 des 1. FSV Mainz 05 an, die nun ein Spiel weniger absolviert hat. Die Mainzer dürfen aber nicht an den Bundesliga-Aufstiegsspielen gegen den Hessen-Vertreter teilnehmen. Der Vorsprung auf den ärgsten Aufstiegs-Konkurrenten TuS Koblenz, der spielfrei war, beträgt bereits zehn Punkte.

GEGEN GONSENHEIM IN DIE MEISTERRUNDE


GEGEN GONSENHEIM IN DIE MEISTERRUNDE

1. FC Saarbrücken: B-Junioren wollen in die Aufstiegsspiele

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken starten am Sonntag um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld in die Meisterrunde der U17-Regionalliga Südwest. Wobei es wahrscheinlich gar nicht aufstiegsrelevant ist, ob man „Meister“ wird, weil mehrere Anwärter nicht an den Aufstiegsspielen zur B-Junioren-Bundesliga teilnehmen dürfen.

Meister einer Klasse zu werden ist immer ein lohnendes Ziel. Aber im Falle der U17-Regionalliga Südwest steht für die Mannschaft des 1. FC Saarbrücken der Aufstieg im Vordergrund – und dafür muss man wahrscheinlich nicht Meister der Regionalliga Südwest werden. Derzeit liegt das von Tobias Eisel trainierte Team auch auf dem ersten Platz, aber der schärfste Verfolger 1. FSV Mainz 05 II, der zwei Punkte Rückstand hat, darf nicht an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Erst der derzeitige Dritte TuS Koblenz gilt als schärfster Konkurrent, die Oberwerther liegen aber schon sieben Punkte zurück – und es sind nur noch sechs Spiele auszutragen. Die FCS-Jungs gehen mit einem Heimspiel in die Meisterrunde, am Sonntag um 13 Uhr kommt der derzeitige Fünfte SV Gonsenheim als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. „Wir kennen Gonsenheim aus der Quali-Runde, haben ja auch früher mit den gleichen Jungs im U15-Bereich gegen sie gespielt. Wir wissen, welche Stärken sie haben. Aber wir müssen auch einiges richtig gemacht haben, sonst würden wir nicht ganz vorne stehen. Deshalb können wir optimistisch in dieses Spiel gehen“, findet Trainer Tobias Eisel. Eventuell fällt der angeschlagene U16-Spieler Arthur Dos Santos Reis aus. „Wir wollen abwarten, wie es sich zum Wochenende hin entwickelt, alle anderen Spieler sind im Training, wir könnten dann erstmals in dieser Runde fast aus dem Vollen  schöpfen, so dass einige Spieler nicht mal auf der Bank sind“, sagt der Trainer.

B-JUNIORINNEN MÜSSEN SICH AUCH SPEYER BEUGEN

B-JUNIORINNEN MÜSSEN SICH AUCH SPEYER BEUGEN

Klassenerhalt kaum noch möglich

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken haben am Samstag auch das Heimspiel gegen den FC Speyer 09 verloren und somit die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiter geschmälert. In der Schlussminute gelang den Pfälzerinnen der entscheidende Treffer zum 1:3-Endstand.

Der Klassenerhalt rückt für die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken in immer weitere Ferne. Nach dem 1:3 (1:2) gegen den Tabellenvierten FC Speyer 09 beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer elf Punkte, die in den verbleibenden sechs Spielen kaum noch aufzuholen sind. Gegen das Team aus der Domstadt gab es schon nach zwei Minuten einen Rückstand, als Anastasia Natascha Pokrandt früh für die Gäste traf. Bereits in der 6. Minute konnte Joelle Ernst zwar ausgleichen, aber vom Anpfiff weg war Angelina Klopstein für den Gast wieder erfolgreich. Die Blau-Schwarzen konnten die Begegnung bis in die Schlussminute ausgeglichen gestalten, mussten dann aber doch noch das 1:3 in der Nachspielzeit durch Angelina Klopstein hinnehmen. In der Tabelle bleiben die Saarländerinnen sieben Punkte hinter dem Vorletzten SC 13 Bad Neuenahr Schlusslicht. Speyer verbesserte sich auf Rang 3, weil die SGS Essen im Spitzenspiel in Leverkusen remis spielte. Tobias Grimm sagte nach dem Spiel „Es war schade, weil unser Spiel ansprechend war. Der erste Standard der Gäste war gleich drin, doch wir konnten eine schnelle Antwort geben. Es war dann auch nach einem Standard ein Volleyschuss von Ernst. Der erste Gegenangriff der Gäste war dann aber auch gleich weder drin. Dann waren wir am Drücker, Selina Lingener hatte zwei Chancen, das 2:2 lag in der Luft. Wir kamen dann nicht so gut in die zweite Hälfte rein wie wir die erste beendeten, hatten aber noch eine weitere Chance zum 2:2. Ein Remis wäre verdient gewesen. Die Einstellung war besser als zuletzt in Andernach, das können wir mitnehmen“.

U17 GEHT ALS ZWEITER IN DIE MEISTERRUNDE

U17 GEHT ALS ZWEITER IN DIE MEISTERRUNDE

1. FC Saarbrücken: B-Junioren bezwingen JFG Saarlouis/Dillingen deutlich

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken beenden die Qualifikationsrunde in der U17-Regionalliga Südwest mit einem 5:0 (2:0)-Heimsieg über de JFG Saarlouis/Dillingen. Tim Walle eröffnete den Torreigen nach 5 Min., Tim Kloster legte in der 19. Minute zum  Pausenstand nach. In der 45. Minute traf Niklas Schmelzer zum 3:0, Louis Kessler ließ nach 63 Minuten das 4:0 folgen, ehe René Schneider eine Minute danach für den 5:0-Endstand sorgte. Damit geht das Team von Trainer Tobias Eisel als Tabellenzweiter in die Meisterrunde. Er sagte nach dem Spiel: „Der Gast hat bis zum Schluss gekämpft, das muss man anerkennen. Wir haben die beiden Halbzeiten mit schnellen Toren begonnen, das gab Sicherheit. Nach dem schnellen 3:0 nach der Pause war die Begegnung entschieden“. Da Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 II aber nicht an den Aufstiegsspielen zur U17.Bundesliga teilnehmen darf, würde dieser Platz zur Teilnahme an den beiden Qualifikations-Spielen zur U17-Bundesliga Gruppe Süd/Südwest ausreichen. TuS Koblenz als Tabellendritter hat sieben Punkte Rückstand auf den FCS. In der Meisterrunde sind die sieben besten Teams vertreten, es gibt also noch 12 Spiele.

LETZTES „VORRUNDENSPIEL“ DER B-JUNIOREN

LETZTES „VORRUNDENSPIEL“ DER B-JUNIOREN

1. FC Saarbrücken: U17-Team will als Tabellenführer in die Meisterrunde

Die U17 des 1. FC Saarbrücken steht schon lange als Teilnehmer an der Meisterrunde der U17-Regionalliga Südwest fest. Trotzdem soll es am Sonntag (13 Uhr, Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld) im Heimspiel gegen die JFG Saarlouis-Dillingen im dreizehnten Spiel den zwölften Sieg geben. Am vergangenen Samstag gab es beim ärgsten Verfolger 1. FSV Mainz 05 II die erste Niederlage der laufenden Runde.
B-Junioren-Trainer Tobias Eisel sieht die 1:2-Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 II nicht als Leistungsknick. „Wir wissen ja, was wir in den ersten  zwölf Spielen geleistet haben, dass wir da mit einem Vorsprung auf die anderen Aufstiegsanwärter in die Meisterrunde gehen. Daran ändert die Niederlage in einem Spiel auf Augenhöhe, das nur durch eine Standardsituation entschieden wurde, nichts. Wir sind da ja nicht mit hängenden Köpfen weggefahren, denn wir haben gegen ein bärenstarkes Team eine gute Leistung gezteigt“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel im Rückblick auf das Spiel am Bruchweg. Nun kommt zum Abschluss der „Vorrunde“ die JFG Saarlouis-Dillingen als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld. Die Gäste sind Zehnter, die Gastgeber Zweiter, die Favoritenrolle ist klar verteilt. Mit einem Sieg könnte der neue Tabellenführer Mainz II wieder überholt werden, das Bruchweg-Team spielt allerdings erst am kommenden Mittwoch beim 1. FC Kaiserslautern. Ein Remis würde schon zur Tabellenführung reichen. „Wir wollen aber mit einem weiteren Sieg Punkte für die Meisterrunde mitnehnen, wir haben jetzt sieben Punkte auf TuS Koblenz, wir wollen mit einem Polster in die entscheidende Saisonphase starten“, fordert Eisel auch gegen den Außenseiter volle Konzentration. Noel Mignon und René Schneider könnten zurück kommen, dafür wird Leo Sahin nach einer Zerrung eventuell fehlen.

DEN ANSCHLUSS NICHT GANZ VERLIEREN

DEN ANSCHLUSS NICHT GANZ VERLIEREN

1. FC Saarbrücken: B-Juniorinnen müssen 1:8-Schock verdauen‘

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken haben nicht lange Zeit, den Schock nach der 1:8-Niederlage beim Vorletzten SG 99 Andernach zu verdauen. Am Samstag um 14 Uhr kommt der FC Speyer 09 als Gast nach Eschringen, die Partie wird auf dem dortigen Kunstrasenplatz an der Andreas-Kremp-Str. ausgetragen.

Auch wenn die Hoffnung bei den B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken auf den Klassenerhalt in der U17-Juniorinnen-Bundesliga Gruppe West/Südwest gering ist, so ist sie doch noch vorhanden. Allerdings kann es das von Tobias Grimm trainierte Team nicht mehr aus eigener Kraft schaffen, bei acht Punkten Rückstand auf Platz acht und noch sieben ausstehednden Spielen müssen die anderen Ergebnisse zugunsten der FCS-Mädels ausfallen. Und diese müssten ziemlich viele Spiele selbst gewinnen, so auch am Samstag (14 Uhr, Kunstrasenplatz Andreas-Kremp-Str., Saarbrücken) das Heimspiel im Saarbrücker Stadtteil Eschringen gegen den FC Speyer 09. Die Vorderpfälzerinnen kommen als Tabellenvierter, liegen selbst nur sechs Zähler hinter Spitzenreiter FSV Gütersloh. FCS-U17-Trainer Tobias Grimm sagt zur Begegnung gegen die Domstädter: „Es war nach so einer Pleite nicht so einfach, aber wir sind motiviert, die Spielerinnen waren in Anbetracht der Umstände fokussiert, alle waren konzentriert, wir wollen das nicht auf uns sitzen lassen. Es war so, dass wir in jeder Einheit mehr als zwölf Spielerinnen hatten, aber das ist eigentlich zu eng, da kann man nur wenige mannschaftstaktische Sachen umsetzen. Wir sind auf Speyer eingestellt, kennen ihre Spielweise, zwei Spielerinnen stechen da heraus, darauf müssen wir vorbereitet sein, gerade was das Verteidigen von Flanken anbetrifft. Wir müssen sie bremsen und selbst das Spiel machen um Gegentore zu vermeiden. Wir brauchen aber auch ein Tor um das Spiel zu gewinnen“.

BEIM VORLETZTEN NICHTS ZU HOLEN

BEIM VORLETZTEN NICHTS ZU HOLEN

1. FC Saarbrücken: B-Juniorinnen gehen am Rhein baden

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken haben am Samstag eine ganz bittere Niederlage hinnehmen müssen. Als Schlusslicht unterlagen sie beim Vorletzten SG 99 Andernach glatt mit 1:8 (1:5). So lässt sich der immer näher kommende Abstieg nicht vermeiden.
Der Abstieg aus der Bundesliga droht den B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken immer mehr. Auch beim Vorletzten SG 99 Andernach gab es für das Team von Trainer Tobias Grimm nichts zu holen, im Gegenteil. Mit dem 1:8 (1:5) gab es die höchste Niederlage der laufenden Runde. De Rheinländerinnen zeigten auf einem Kunstrasenplatz am Andernacher Stadion dass sie wussten, welche Bedeutung dieses Spiel hat. Silja Castenholz (6. und 15.), Dascha Werz (8.) sowie Theresa Brück (20.) machten früh klar, wer die Partie als Sieger beenden würde. Daran änderte auch das 1:4 durch Chiara Scuglia aus der 23. Minute wenig, denn Castenholz stelle mit ihrem dritten Treffer in der 35. Minute den Pausenstand her. Nach dem Wechsle brachten Rinesa Alja (43.), Dascha Welz (51.) sowie Sara Brink (79.) drei weitere Treffer zustande, so dass das Ergebnis am Ende deutlich ausfiel. Das FCS-Team hat nun sechs Punkte Rückstand auf den Vorletzten. Bis zum rettenden Ufer (Platz acht) sind es acht Zähler, die in den ausstehenden sieben Spielen aufzuholen sind, im den Klassenerhalt zu packen. Trainer Tobias Grimm sagte nach der Begegnung. „Das war ein richtig schlechtes Spiel von uns. Wir haben nie in die Partie gefunden, Andernach war wesentlich galliger. Eine große Schwachstelle war das Verteidigen von Eckbällen, da haben wir vier Stück kassiert. Außerdem hatten wir in der Kette massive Tempo-Probleme“.

So haben sie gespielt…

SG 99 Andernach: Krupp, Brück, Reich (41. Alja), Werz, Gateau (65. Braasch), Lopez, Hepfer, Müller, Castenholz (55. Lahr), Edimo Dicka (41. Pung), Schiffers (55. Brink). Trainer(in): Sarah Meinerz und Florian Stein
1. FC Saarbrücken: Stauch, Wagner, Weber (48. Schorn), Kuhl (65. Sunkel), Lingener, Wintersten, Kirps, Ernst, Ruhstorfer (41. Purper), Jentsch. Trainer: Tobias Grimm:
Tore: 1:0 Castenholz (6.), 2:0 Werz (8.), 3:0 Castenholz (15.), 4:0 Brück (20.), 4:1 Scuglia (23.), 5:1 Castenholz (35.), 6:1 Alja (43.), 7:1 Werz (51.), 8:1 Brink (79.)
Schiedsrichterin: Sonja Reßler (Mannheim)
Zuschauer: 45 

U17 UNTERLIEGT IM SPITZENSPIEL IN MAINZ

U17 UNTERLIEGT IM SPITZENSPIEL IN MAINZ

1. FC Saarbrücken: Ergebnis stand schon zur Pause fest

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken mussten sich am Samstag im zwölften Saisonspiel erstmals geschlagen geben. Zuvor gab es elf Ligasiege am Stück. Nun war die U16 des 1. FSV Mainz 05 zu stark – und übernahm die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest.

Irgendwann musste es ja mal passieren. Im zwölften Ligaspiel kassierten die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken ihre erste Niederlage. Beim ärgsten Verfolger 1. FSV Mainz 05 II, der damit die Tabellenführung übernahm, unterlag das von Tobias Eisel trainierte Team mit 1:2 (1:2). „Das war eigentlich ein Spiel, das hätte Remis ausgehen müssen, weil beide Teams gleich stark waren. Wir haben früh durch einen eigenen Fehler zurück gelegen, konnten das noch ausgleichen und fangen uns dann nach einem Eckball durch einen Abstauber den zweiten Gegentreffer ein“, schilderte Trainer Tobias Eisel die entscheidende Situation. „Wir haben im zweiten Durchgang noch den Pfosten und das Außennetz getroffen, aber das Glück war uns heute nicht hold“, schilderte er. Den Saarbrücker Treffer erzielte Tim Kloster zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Mainz II hat vor dem letzten Vorrunden-Spieltag einen Punkt Vorsprung, relevant für den FCS im Aufstiegsrennen ist aber der eigene Vorsprung vor dem Tabellenvierten TuS Koblenz und der beträgt bei einem mehr ausgetragenen Spiel weiter zehn Punkte. Koblenz spielt am Sonntag beim Schlusslicht DJK-SV Phönix Schifferstadt und könnte den Rückstand verkürzen.

SPITZENSPIELE AM BRUCHWEG

SPITZENSPIELE AM BRUCHWEG

1. FC Saarbrücken: B-Junioren fahren als Tabellenführer zum Zweiten

Nach dem Regionalliga-Spitzenspiel zwischen Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 II und der SV Elversberg am Freitagabend kommt es nur wenige Stunden später an gleicher Stelle zum nächsten Duell zwischen einem rheinhessischen und einem saarländischen Spitzenteam. Im B-Junioren-Regionalligaduell sind die Rollen jedoch vertauscht, die FCS-Jungs kommen als Tabellenführer zum derzeitigen Zweiten 1.FSV Mainz 05 U16.

Mehr Spitzenspiel geht nicht am Samstagnachmittag (16 Uhr, Kunstrasenplatz am Bruchwegstadiom,  Dr.-Martin-Luther-King-Weg). Der Spitzenreiter der Regionalliga Südwest, die U17 des 1. FC Saarbrücken, trifft auf den ärgsten Verfolger 1.FSV Mainz 05 II. Die Gastgeber haben zwei Punkte weniger, könnten also selbst für den Sturz des Führenden sorgen. „Wenn wir punkten, bleiben wir vorne, das ist unser Ziel, denn dann können wir am letzten regulären Spieltag auch gegen den 1. FC Kaiserslautern als Tabellenführer auflaufen. Wir fahren ohne Druck nach Mainz, weil weder sie noch der FCK aufsteigen dürfen“, beschreibt FCS-U17-Trainer Tobias Eisel die komfortable Situation. Allerdings muss er verletzungsbedingt noch einige Ausfälle verkraften. Noel Mignot muss noch wegen einem Faserriss aussetzen, René Schneider und  Maximilian Johannes leiden noch unter einer Zerrung. Dafür kommt mit Felix Jubelius ein Stammspieler zurück. Die Begegnung wird auf einem Kunstrasenplatz am Bruchwegstadon (Dr.-Martin-Luther-King-Weg ausgetragen.

B-JUNIORINNEN KASSIEREN HALBES DUTZEND

B-JUNIORINNEN KASSIEREN HALBES DUTZEND

1. FC Saarbrücken: U17-Mädchen unterliegen Gütersloh 0:6

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken sind am vergangenen Wochenende mit einer bitteren Heimpleite ins neue Fußball-Jahr gestartet. Gegen den Spitzenreiter FSV Gütersloh gab es eine 0:6 (0:3)-Pleite im Saarbrücker Stadtteil Eschringen.
Das war zum Jahresstart für die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken wie fast zu erwarten war eine unlösbare Aufgabe. Der Spitzenreiter FSV Gütersloh kam am Samstag auf dem Kunstrasenplatz im Saarbrücker Stadtteil Eschringen zu einem 6:0 (3:0)-Erfolg. Zur Pause hatte das Team von Trainer Tobias Grimm noch leise Hoffnungen auf eine Überraschung in Form eines Punktgewinns, aber nach der Pause legten die Westfälinnen noch drei Treffer nach. Laura Nünning eröffnete de Torreigen nach drei Minuten, Hanna Krohne ließ in der 25. Minute das 0:2 folgen, sie legte dann auch noch den dritten Treffer in der 30. Minute nach, was auch dem Halbzeitstand entsprach. Nach dem Wechsle dauerte es 33 Minuten, ehe Johanna Burholz für die Vorentscheidung sorgte, als sie zum 0:4 traf. Den fünften Gäste-Treffer besogte Finnja Maria Schriek in der 75. Minute, Meryem Duran war dann noch in der Nachspielzeit zum Endstand erfolgreich. Gütersloh führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor Bayer 04 Leverkusen an, Saarbrücken ist weiter Letzter, zum rettenden Ufer fehlen sieben Zähler. Am Samstag um 14 Uhr geht es mit dem Auswärtsspiel bei der SG 99 Andernach (Kunstrasenplatz am Stadion, Stadionstr) weiter. Die Rheinländerinnen haben drei Punkte mehr als das FCS-Team und sind Vorletzter.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Stauch, Weber (68. Montag), Purper, Lngener, Schorn (41. Kuhl), Winterstein, Kirps, Ernst, Jentsch, Scuglia, Anschütz (53. Sunkel). Trainer Tobias Grmm
FSV Gütersloh: Jäger (70. Dobiat), Reßer (41. Burholz), Pfaff (41. Wellpott), Tobsch, Löffler, Nünning, Rädeker (41. Abendroth), Schriek, Wahle, Kappmeier, Krohne (63. Duran). Trainer: Christian Franz-Pohlmann
Tore: 0:1 Nünning (3.), 0:2 Krohne (25.), 0:3 Krohne (30.), 0:4 Burholz (73.), 0:5 Schriek (75.), 0:6 Duran (80. + 3.)
Schiedsrichterin: Sina Gieringer (Sasbach)
Zuschauer: 20

B-JUNIOREN EINE RUNDE WEITER

B-JUNIOREN EINE RUNDE WEITER

1. FC Saarbrücken: Regionalliga-Spitzenreiter setzt sich bei Verbandsligist durch

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben am Samstag mit einem 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg als Gast der SG SV Hellas Bildstock m Sulzbacher Stadtteil Altenwald die nächste Runde im U17-Saarlandpokal erreicht und sind somit erfolgreich ins neue Jahr gestartet.

Der Verbandsligist SG SV Hellas Bildstock stellte für den Regionalliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken in der ersten Hauptrunde um den U17-Saarlandpokal keine große Hürde dar. De blau-schwarzen Nachwuchskicker wurden vor allem in der zweiten Hälfte ihrer Favoritenrolle gerecht. Im ersten Durchgang der Partie, die auf dem Kunstrasenplatz im Sulzbacher Stadtteil Altenwald ausgetragen wurde, traf lediglich Niklas Weibel für die Gäste. Nach dem Seitenwechsle erhöhte Tim Walle (47. und 76.) sowie Tim Kloster (73.) zum ungefährdeten Sieg. „Wir haben uns in das Spiel reingebissen, am Ende konnten wir nachlegen, insofern war es nichts Spektakuläres zum Jahresauftakt, der uns aber gelungen ist. Sie hatten einige Fans am Platz, die auch etwas Stimmung verbreiteten, da war dann auch etwas Atmosphäre am Platz“, freute sich FCS-U17-Trainer Tobias Eisel. Am kommenden Wochenende geht es in der Regionalliga Südwest für die Saarbrücker mit dem Spitzenspiel bei der U16 des 1. FSV Mainz 05 gleich mit einem Kracher los.

So haben sie gespielt…

SG SV Hellas Bildstock: Sandmeier, Rosar, Blatt, Klein, S. Simonetta (28. Schwenk), Jäger, Grell (62. Evertz), Schmitt, Furlano, Maranowski, A. Simonetta. Trainer: Daniel Jung
1. FC Saarbrücken: Gau, Marolli, Rhani, Weibel (40. Curto), Walle, Breuer, Tuttolomondo, Santos Reis, Schäfer (40. Kloster), Keßler, Schmelzer (59. Johannes). Trainer: Tobias Eisel
Tore: 0:1 Weibel (17.), 0:2 Walle (47.), 0:3 Kloster (73.), 0:4 Walle (76.) .

U17 STARTET MIT POKALSPIEL

U17 STARTET MIT POKALSPIEL

1. FC Saarbrücken: Am Samstag in Altenwald gegen SG Hellas Bldstock

Für die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken, die in der Regionalliga Südwest ganz vorne stehen, beginnt das Fußball-Jahr nach einer schwierigen Vorbereitung am Samstag mit einem Pokalspiel in Altenwald gegen die SG Hellas Bildstock

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben sich in der vergangenen Woche intensiv auf ihren ersten Pflichtspiel-Einsatz im neuen Jahr vorbereitet. Dieser steigt am Samstag um 13 Uhr, wenn das Team von Trainer Tobias Eisel auf dem Kunstrasenplatz im Sulzbacher Stadtteil Altenwald (Richard-Eberle-Str.) Gast der SG SV Bildstock ist. „Das Spiel ist in Altenwald, weil sie Teil der Spielgemeinschaft sind. Wir werden sie keinesfalls unterschätzen dürfen, weil sie eine Klasse tiefer in der Verbandsliga spielen und da ziemlich weit hinten stehen, das werden wir unbedingt vermeiden müssen. Deshalb werden wir auch versuchen, schon allein im Hinblick auf das kommende Wochenende das beste Aufgebot zu stellen. Dazu wird auch Tim Walle gehören. Auf Felix Jubelius müssen wir noch verzichten, auch für Noel Mgnon kommt die Partie nach einem Faserriss zu früh“, sagt FCS-U17-Trainer Tobias Eisel. „Vielleicht ist es gut, wenn die Jungs durch Fußball etwas abgelenkt werden und sich auf das Spiel freuen, aber die vergangenen Wochen waren schon schwierig. Wir hatten erst am Schluss fast alle Akteure im Training, davor gab es Einheiten, wo lediglich acht oder neun Spieler da waren. Wir hoffen nun, dass es besser wird, damit wir in der Runde nicht so belastet sind“, ergänzt Eisel. Denn neben dem Pokal hat das FCS-U17-Team auch in der Liga einiges vor.

U17 SAMMELT ERFAHRUNG

U17 SAMMELT ERFAHRUNG

1. FC Saarbrücken: 1:6-Niederlage beim Verbandsligisten

Die U17 des 1. FC Saarbrücken hat am Samstag kurzfristig reagiert und anstatt beim SV Schwarzenbach nun bei der DJK Ballweiler-Wecklingen gespielt. Auch der neue Gastgeber spielt in der Verbandsliga Südwest, steht dort aber an der Tabellenspitze.

„Das war ein Spiel, in dem wir gegen ein robustes und erfahrenes Verbandsliga-Team viel lernen wollten. Sie haben zuvor in einem anderen Test siebzehn Tore gemacht, gegen uns haben sie nur sechs Mal getroffen, insofern haben wir uns noch achtbar geschlagen“, sagte FCS-U17-Trainer Tobias Eisel nach der 1:6 (1:3)-Niederlage beim Verbandsliga-Spitzenreiter DJK Ballweiler-Wecklingen. Den einzigen Treffer der Gäste erzielte U16-Spieler Arthur Dos Santos Res zur Gäste-Führung. „Wir wollten nicht immer gegen andere Jugendmannschaften spielen, sondern auch mal austesten, was im Aktiven-Bereich passiert. Vielleicht hätten wir gegen Schwarzenbach weniger Gegentore kassiert, aber wir wollten lernen, wie man Robustheit und Erfahrung gekonnt einsetzt, insofern hat der Test trotz der hohen  Niederlage seinen Sinn gehabt“, sagt der U17-Trainer weiter. Bis zum ersten Ligaspiel bleiben den FCS-Nachwuchsspielern nun noch zwei Wochen, um das Gelernte im Training umzusetzen.

ZWEITER SIEG IN VIER TAGEN

ZWEITER SIEG IN VIER TAGEN

1. FC Saarbrücken: B-Junioren setzen sich gegen Gast aus Darmstadt durch

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben in den vergangenen vier Tagen gleich zwei Testspiele bestritten. Am Mittwoch gab es einen 4:0 (2:0)-Heimsieg über die U19 des SV Auersmacher, am Samstag folgte ein 3:0 (1:0) gegen den U17-Hessenkigisten SKV RW Darmstadt.

Die B-Junioren des 1. FC Saarbrücken haben sich für die Fortsetzung der U17-Regionalliga in den vergangenen vier Tagen warm geschossen. Am Mittwoch gab es einen 4:0 (2:0)-Heimsieg auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld gegen die U19 des SV Auersmacher. „Das war ein klasse herausgespielter Erfolg, bei dem man sich als Trainer von Anfang bis zum Ende zurücklehnen konnte. Das war eine Augenweide zum Zuschauen. Wir haben dieses Spiel gegen die meist zwei Jahre älteren Gäste hochverdient gewonnen“, sagte Trainer Tobias Eisel zum Auftritt seines Teams. Drei Tage später ging es an gleicher Stelle gegen die SKV RW Darmstadt, die in der parallel angesiedelten U17-Hessenliga spielt. Aus dieser Liga käme am Saisonende der Aufstiegsrunden-Gegner, falls die Saarbrücker die Meisterschaft im Südwesten als Erster beenden. „Wir waren wohl noch zu sehr mit dem Mittwoch beschäftigt, denn die Anfangsphase war nicht so gut, wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, sagte Eisel zum Spiel gegen die Südhessen am Samstagabend. Nachdem Andy Breuer in der 25. Minute den Bann brach, wurde es besser. „Wir ließen den Gästen keine Chance zu, waren dann im zweiten Durchgang auch offensiv besser und kamen noch zu zwei weiteren Treffern“, ergänzte Eisel. Tim Walle verdoppelte den Vorsprung, René Schneider stellte den 3:0-Endstand her. Am kommenden Samstag um 16 Uhr tritt das Saarbrücker B-Juniorenteam beim Verbandsliga-Aktiventeam des SV Schwarzenbach an. Die Begegnung auf dem Rasenplatz „Am Wacken“ im Homburger Stadtteil beginnt um 16 Uhr.

B-JUNIOREN EMPFANGEN LUXEMBURGISCHES TEAM

B-JUNIOREN EMPFANGEN LUXEMBURGISCHES TEAM

1. FC Saarbrücken: Zusätzliches Spiel am Samstag

Nach dem Spielausfall von Leverkusen vom vergangenen Wochenende hat die sportliche Leitung der U17-Regionalligamannschaft des 1. FC Saarbrücken schnell reagiert und für Samstag ein weiteres Testspiel vereinbart.

Die U17-Junioren wollen sich am kommenden Wochenende nicht langweilen und haben nach dem Spielausfall vom vergangenen Samstag, als ein Test bei Bayer Leverkusen nicht zustande kam, ein weiteres Testspiel in den Vorbereitungsplan aufgenommen. Am Sonntag um 12 Uhr kommt das U17-Nchwuchsteam von Etzella Ettelbrück als Gast nach Saarbrücken. Das Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld ausgetragen.   

U17 AUF DEM WEG ZUR AUFSTIEGSRUNDE

U17 AUF DEM WEG ZUR AUFSTIEGSRUNDE

Die U17 des 1. FC Saarbrücken steht in der Regionalliga Südwest zur Winterpause ganz vorne in der Tabelle und ist auf dem besten Weg in die Aufstiegsrunde zur B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Das Team von Trainer Tobias Eisel hat nach elf Spielen zehn Punkte Vorsprung vor dem härtesten Konkurrenten TuS Koblenz, der auf Rang Vier steht. Der momentane Zweite 1. FSV Mainz 05 U16 und die U16 des 1. FC Kaiserslautern als Dritter dürfen nicht aufsteigen, weil sie bereits in der Bundesliga vertreten sind. Klar ist bereits, dass das Saarbrücker Team als eines der sieben besten Mannschaften an der Meisterrunde teilnimmt. Sollte am Ende dieser zweiten Saisonphase das blau-schwarze Team unter den aufstiegsberechtigten Mannschaften ganz vorne stehen, gibt es noch die Aufstiegsspiele gegen den Vertreter der U17-Hessenliga, und das ist derzeit die TSG Wieseck aus Gießen. Ein erstes Testspiel bestritt das Esel-Team am vergangenen Samstag bei Eintracht Frankfurt. An traditionsreicher Stätte trafen sie am vergangenen Samstagmorgen auf den U17-Bundesligisten SG Eintracht Frankfurt. Die Gäste gingen auf einem Kunstrasenplatz am Riederwald-Stadion durch Niclas Schmelzer sogar in Führung (16.), mussten aber bei der 2:4 (1:2)-Niederlage bis zur Pause Treffer von Anas Alaoui (24.) und Nico Dorn (27.) hinnehmen. Arthur Dos Santos Reis gelang zwar in der 51. Minute noch der Ausgleich, der klassenhöhere Gastgeber setzte sich dann aber nach zwei weiteren Treffern von Anas Alaoui (64. und 80. + 1.) durch. Die Blau-Schwarzen schafften es also, das Spiel bis in die Nachspielzeit offen zu gestalten. „Wir hatten anfangs noch schwere Beine, weil wir morgens um halb acht losgefahren sind. Es war ein Kaltstart ohne echte Vorbereitung, aber wir wollten unbedingt gegen einen starken Gegner spielen. Wegen den Corona-Bestimmungen mussten wir um 11 Uhr spielen und sind dann auch überraschend in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte hätten wir nach der Frankfurter 3:2-Führung noch den Ausgleich erzielen können. Einige Spieler haben noch gefehlt, Dos Santos konnte die ganze Woche nicht trainieren. Es gab leichte Vorteile für Frankfurt, in Anbetracht der Umstände war es aber ein guter Test und die Jungs haben gesehen, wie es in der U17-Bundesliga zugeht“, sagte FCS-Trainer Tobias Eisel nach dem Spiel. Am kommenden Samstag um 13 Uhr tritt das FCS-B-Juniorenteam beim West-Bundesligisten Bayer Leverkusen an. Am Samstag, 12. Februar, kommt die SKV RW Darmstadt als Gast auf den Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld: Auch eine Woche später, am Samstag, 19. Februar, steht ein Testspiel an, die FCS-U17 ist dann zu Gast beim SV Schwarzenbach in Homburg. Für Donnerstag, den 03. März ist ein weiteres Testspiel vorgesehen, dann geht es  auf dem Kunstrasenplatz im Sulzbacher Stadtteil Altenwald gegen die SG SV Hellas Bildstock. Im ersten Ligaspiel am Sonntag, 6. März um 13 Uhr heißt der Gegner dann gleich FSV Mainz 05 II, der unmittelbare Verfolger empfängt die Malstatter im NLZ am Dr.-Martin-Luther-King-Weg. „Arthur dos Santos Reis kann jetzt mehr Trainingseinheiten mitmachen, er kommt ja aus Metz und hat da jetzt bessere Möglichkeiten. Außerdem holen wir Marlon Buljan aus der U16 fest zu uns. Wir wollen in den Testbegegnungen und in den ausstehenden Ligaspielen das Niveau hoch halten, da ist es vielleicht ganz gut, dass wir später nur noch gegen die anderen sechs besten Teams der Regionalliga spielen“, blickt Eisel auf den Rest der Runde voraus.

B-JUNIORINNEN ERNEUT MIT SCHWIERIGER RUNDE

B-JUNIORINNEN ERNEUT MIT SCHWIERIGER RUNDE

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken stehen auch in der aktuellen Runde in der Bundesliga-Gruppe West/Südwest mitten im Abstiegskampf. Schon in der pandemiebedingt abgebrochenen Runde waren die Malstatterinnen die heimlichen Gewinner der Krise. Als die Runde annulliert wurde, standen sie als Tabellen-Zehnter knapp unter dem ominösen Strich. Allerdings hätte man mit einem Sieg in einem ausstehenden Spiel auch noch Rang Sieben erreichen können. In der aktuellen Runde steht das FCS-Team nach 13 Spielen auf dem letzten Platz. In die Saison ging es unter der neuen sportlichen Leitung von Trainer Tobias Grimm nach Dorsten zum SSV Rhade. Die 0:2 (0:1)-Niederlage ließ die Probleme schon erkennen. Hinten löchrig, vorne wenig Durchschlagskraft, der entscheidende Gegentreffer musste in der Schlussphase hingenommen werden. Der Trainer führte einige Niederlagen in seiner Halbjahresanalyse auf den späten Trainingsbeginn zurück. Im ersten Heimspiel gab es gegen den SC 13 Bad Neuenahr bei der 1:6 (0:6)-Klatsche im Heimspiel-Stadion im Gersheimer Gemeindeteil Reinheim durch Rachel Kirps in der 52. Minute den ersten Saisontreffer. In Rheda-Wiedenbrück gab es als Gast des FSV Gütersloh gleich die nächste hohe Schlappe. 0:5 (0:2) ging die Begegnung in Ostwestfalen verloren. Das erste Erfolgserlebnis gab es mit dem 3:1 (2:0)-Heimsieg über die SG 99 Andernach. Rachel Kirps (13.) und Lea Winterstein (29.) trafen zur Pausenführung, die Winterstein in der 48. Minute mit dem Treffer zum 3:0-Zwischenstand sogar noch  ausbaute. Die Erfolgs-Welle konnte nach Speyer nicht mitgenommen werden, beim FC 09 gab es wieder eine 0:3 (0:2)-Niederlage. Die Begegnung gegen die SGS Essen wurde wegen Corona-Fällen verlegt. Mit einem weiteren Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach und einer 1:4 (0:0)-Niederlage ging es in den Oktober. Für die Gastgeberinnen traf nur Lea Winterstein zum 1:2-Zwischenstand (52.). Nun ging es zum wichtigen Auswärtsspiel beim FC Iserlohn 46/49. Nick Barnes traf beim 2:0 (1:0)-Sieg der Westfälinnen. Der Rückstand auf das rettende Ufer vergrößerte sich zwischenzeitlich auf fünf Punkte. Die Enttäuschung ließ sich nicht so schnell aus den Ärmeln schütteln, auch im Heimspiel gegen TuS Issel gab es eine 1:3 (0:0)-Niederlage, bei der für die Heimelf nur Lea Winterstein in der 74. Minute per Strafstoß zum zwischenzeitlichen Ausgleich traf. Das Nachholspiel gegen die SGS Essen wurde nach einer Spielpause ebenfalls mit 0:2 (0:0) trotz Leistungssteigerung verloren. Auch beim 1. FC Köln mussten die blau-schwarzen Nachwuchs-Kickerinnen eine 0:3 (0:1)-Niederlage einstecken und auch Bayer Leverkusen zeigte sich in Eschringen bei der 1:4 (0:3)-Pleite als zu stark. Lea Winterstein traf per Strafstoß in der 69. Minute zum Endstand. Der Rückstand auf den vorletzten Platz betrug weiter fünf Punkte und konnte durch den 3:1 (1:0)-Heimsieg über den SSV Rhade nur unwesentlich verkürzt werden.  Chiara Scuglia brachte ihr Team nach 13 Minuten in Führung, Lea Winterstein baute diese in der 60. Minute aus, nach dem Anschlusstreffer konnte Kimberley Ruhstorfer in der Nachspielzeit die Punkte absichern. Doch im Jahres-Abschlussspiel gab es dann in Mayen als Gast des SC 13 Bad Neuenahr wieder eine Niederlage, die mit 0:1 (0:0) aber recht knapp ausfiel. Der Rückstand auf den Vorletzten FC Iserlohn 46/49 beträgt zwei Punkte, auf den ersten Nichtabstiegsplatz, auf dem der SC 13 Bad Neuenahr steht, sind es sieben Zähler. Weiter geht es am Samstag, 26. Februar mit dem Heimspiel gegen den FSV Gütersloh in Reinheim.