Sie sind hier:  » WU17  » News

U17-Juniorinnen: Die Gäste nehmen drei Punkte mit

FCS-Trainerin Lisa Alt sagte vor der Partie gegen den Aufsteiger noch: „Unser Heimspiel gegen Iserlohn ist insofern etwas Besonderes, als sich zwei in derselben Situation befindliche Teams auf Augenhöhe gegenüberstehen. Hatten wir beim Hinspiel das bessere Ende auf unserer Seite, so werden wir diesmal alles investieren müssen, um erneut als Sieger vom Platz zu gehen“.

Die Partie war witterungsbedingt von Reinheim nach Eschringen auf den dortigen Kunstrasenplatz verlegt worden. Um es vorweg zu sagen: ein schönes Spiel war es nicht. Und selbst dem objektivsten Betrachter musste es zumindest in der ersten Halbzeit so vorkommen, als ob die Gastgeberinnen nicht nur gegen das Team aus Iserlohn, sondern auch gegen deren „Verstärkung“ in Gestalt von Schiedsrichterin Naemi Breier, die einmal mehr durch krasse Fehlentscheidungen zu Lasten der Saarbrückerinnen glänzte, anzukämpfen hatten.

Die FCS-Mädels machten zwar zu Beginn ordentlich Dampf und gingen auch durch Celina Mattes, die gekonnt Iserlohns Keeperin Mia Kestermann überlistete, mit 1:0 (8.) in Führung. Nachdem vier Minuten später durch Breier nach einem groben Foul an einer Saarbrückerin im Strafraum der Gäste nicht wie zu erwarten auf Elfmeter sondern stattdessen nur auf Freistoß entschieden wurde, setzte die Schiedsrichterin ihre „Serie“ fort, indem sie einen ganz klar aus Abseitsposition durch Iserlohns Louisa Follert an FCS-Keeperin Helen Kuhn vorbei ins Tor beförderten Ball als regulären Treffer zum 1:1 (15.) wertete.

Mit diesem Zwischenergebnis ging es in die Pause. Allerdings schienen die Fehlentscheidungen den Gastgeberinnen doch etwas den Wind aus den Segeln genommen zu haben und sie ließen es an der letzten Verbissenheit vor allem in den Zweikämpfen um den Ball einiges vermissen, während Iserlohn offenbar mit mehr als nur einem Punkt die Heimreise antreten wollte. So erzielte Linda Tümmler das 1:2 (53.) für die Gäste und Louisa Follert erhöhte auf 1:3 (57.).

FCS-Trainerin Lisa Alt brachte Hannah Zehl für Sabrina Bohlen (62.), Annamaria Mazzola für Stella Koster (70.), und Dalina Heckmann für Leonie Frei (70.). Wobei Hannah Zehl kurz vor dem Schlusspfiff die Gastgeberinnen noch auf 2:3 (79.) heranbrachte. Mehr war allerdings nicht drin.

FCS-Trainer Thomas Freis sagte nach dem Spiel: “Gewonnen hat heute nicht die bessere Mannschaft, sondern die, die es mehr gewollt hat.“ Und Trainerin Alt ergänzte: „Einige unserer Spielerinnen hatten diesmal nicht die richtige Einstellung.“

Am 02. Dezember geht es mit dem nächsten Heimspiel gegen den 1. FC Köln weiter. Wobei dann hoffentlich auch die Moral beim 1.FCS wieder stimmt.

Iserlohn klettert am FCS vorbei auf Platz Sechs, der FCS mit zwei Spielen weniger rutscht auf Platz acht ab. Mit zwei Erfolgen in den ausstehenden Nachholspielen kann aber wieder Platz Sechs erreicht werden.

So haben sie gespielt…

1. FC Saarbrücken: Kuhn, Dincher, Frei (74. Heckmann), Bohlen (63. Zehl), Fischer, Schmitt, Stöhr, Mattes, Griffin, Caspari, Koster (71. Mazzola)

FC 46/49 Iserlohn: Kestermann, Pothmann, Pilzecker, Berisha, Wickel, Hammerschmidt, Ianzano, Follert, Tümmler (78. Wagner), Grau, Pawlica. Trainer: Simon Naujoks

Tore: 1:0 Mattes (8.), 1:1 Follert (14.), 1:2 Tümmler (53.), 1:3 Folllert (57.), 2:3 Zehl (79.)

Schiedsrichterin: Naemi Breier (Irsch)