Sie sind hier:  » U15  » News

U15 auch nach Trainerwechsel in Spitzengruppe

Die C-Junioren starteten mit einem neuen Trainerteam unter der Leitung von Karsten Specht ins neue Jahr und waren gleich erfolgreich. Gegen den FC Speyer gab es einen 3:0-(1:0)-Heimerfolg. Zum Jahresstart traf Devin Güzelcan nach neun Minuten zur Pausenführung, ehe Deniz Akgün per Doppelschlag (44. und 70.) das Ergebnis höherschraubte. Die erste Niederlage gab es im Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Eisbachtal, denen man 0:1 (0:0) unterlegen war. Einen Achtungserfolg landete man gegen die U15 des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05, denen man zuletzt häufig unterlegen war. Zum Start in die erstmals durchgeführte "Meisterrunde" traf Justin Chanot in der 27. Minute zum 1:0 (1:0)-Heimsieg. Doch die gute Vorstellung konnte bei der 0:1 (0:1)-Niederlage bei TuS Koblenz zumindest vom Ergebnis her nicht wiederholt werden. Allerdings musste man gegen das Team vomn Oberwerth auch längere Zeit in Unterzahl spielen. Im IKK-Saarlandpokal gab es dann einen 9:0 (3:0)-Kantersieg beim FC Palatia Limbach. Das darauffolgende Spiel war gleich das Halbfinale, der Gegner kein Geringerer als die SV Elversberg, die auf dem Kunstrasen am FC-Sportfeld ausgetragene Partie gewann das FCS-Team durch einen Treffer von Emirhan Erdogan mit 1:0 (0:0). In der Liga ging es weiter mit einem 3:0 (1:0)-Erfolg beim SV Gonsenheim. Im Mainzer Stadtteil traf Philipp Besch vor der Pause, Devin Gücelcan und Max Seltzer erhöhten nach dem Wechsel. Gegen die SpVgg. EGC Wirges biss sich das Specht-Team fast die Zähne aus, ehe der 5:3 (3:2)-Sieg feststand. Kenny Veh mit zwei Treffern und Emirhan Erdogan drehten die frühe Gäste-Führung, die aber noch vor der Pause wieder zum 3:2 herankamen. Nachdem die Westerwälder sogar ausgleichen konnten, sicherten Batuhan Erdogan und Kenny Veh mit seinem dritten Tagestreffer den 5:3-Endstand in einer bis zum Ende spannenden Begegnung. Gegen Wormatia Worms musste den großen Anstrengungen der vorausgegangenen Tage Tribut gezollt werden, es setzte eine 1:3 (1:1)-Niederlage, bei der lediglich Lee Wolscheid in der 23. Minute für die FCS-Jungs zum Ausgleich traf. Drei Standardsituationen führten zur nächsten Niederlage, diesmal behielt der 1. FC Kaiserslautern mit 3:0 (3:0) die Oberhand auf dem Kunstrasen. Das Saisonende nahte mit zwei Spielen in drei Tagen. Samstags gab es als Gast der SV Elversberg eine 0:2 (0:1)-Niederlage mit vielen U14-Spielern und Akteuren, die sonst nicht so viel spielen. Der Grund war das für nur 53 Stunden später angesetzte IKK-Saarlandpokalfinale gegen das von unserem frühern Spieler Peter Rubeck trainierte Team der JFG Saarschleife. Der Gegner ist gerade in die Regionalliga Südwest aufgestiegen, wird also in der neuen Runde Ligakonkurrent sein. Im  Finale, das im Merchweiler Gemeindeteil Wemmetsweiler ausgetragen wurde, machte sich noch ein Klassenunterschied bemerkbar. Deniz Akgün (9.), Kenny Veh (14.) und Finn Rupp (15.) schossen schnell einen Malstatter 3:0-Vorsprung heraus, den Batuhan Erdogan (19.) und Nils Krämer (23.) zur 5:0-Pausenführung ausbauten. Veh (54.), Justin Chanot (59.) und Mohammad Hadji (67.) legten noch drei Treffer zum 8:0 (5:0)-Endstand nach. Ein gelungener Abschluss einer Saison, die in der Liga mit Platz Vier endete.