Sie sind hier:  » Startseite

Zweiter Auswärtssieg in Serie

Der 1. FC Saarbrücken landet innerhalb von vier Tagen den zweiten Auswärtsdreier. Bei der 2. Mannschaft des VfB Stuttgart gewinnen die Blau-Schwarzen mit 3:0.

Im Vergleich zur Partie am vergangenen Freitag beim SC Freiburg, veränderte Dirk Lottner seine Elf auf zwei Position. Verletzungsbedingt passen musste José Pierre Vunguidica und Oliver Oschkenat musste zunächst auf der Bank Platz nehmen. Für die beiden rückten Mario Müller und Marco Holz in die Startformation.

Der FCS präsentierte sich in einem 4-1-4-1-System. Zwischen den Pfosten stand Daniel Batz. Die Viererkette bildeten Mendy, Zellner, Kessel und Müller. Als Staubsauger vor der Abwehr agierte Kapitän Manuel Zeitz. Das Mittelfeld bildeten Mendler, Perdedaj, Holz und Jänicke. Als einzige Spitze im neuen System spielte Marcel Carl.

Keine 180 Sekunden waren gespielt und die Gäste aus dem Saarland gingen in Führung. Holz erkämpft den Ball auf links, passt direkt weiter zu Mendler, der butterweich in die Mitte flankt. Dort stiehlt sich Marcel Carl von seinen Gegenspielern weg und nickt zur Führung ein und erzielt sein erstes Pflichtspieltor für die Malstatter.

Der FCS weiter präsent und nach sechs Minuten Carl mit seinem zweiten Streich. Bei einem verunglückten Rückpass spritzt er dazwischen und schiebt ins leere Tor ein.

Mit der Führung im Rücken stehen die Gäste sicher und die Hausherren wirken zunächst sehr verunsichert. Die erste halbwegs gefährliche Situation für den VfB nach einer Viertelstunde aber Zeitz kann die Situation klären.

Die vermeintliche Vorentscheidung dann in der 28. Minute. Holz fängt einen Querpass ab, sieht dass der Torhüter zu weit vor seinem Kasten steht und zieht aus 45 Metern mit links ab und der Ball landet im Netz. Das 0:3 und damit klare Verhältnisse im Gazi-Stsdion.

Keine zwei Minuten nach dem Heber von Holz probiert es Perdedaj auf die gleiche Art und Weise, jedoch kann Kastenmeier den Ball zur Ecke lenken. Kurz vor der Pause dann noch die große Gelegenheit für Holz zur endgültigen Entscheidung. Über links spielen sich Mendler und Müller durch, dieser geht zur Grundlinie und schiebt dann nach Innen. Holz jedoch mit Rücklage und befördert das Spielgerät über das Tor. 

Die zweite Halbzeit beginnen die Blau-Schwarzen unverändert. Die junge Mannschaft des VfB kommt mit mehr Elan aus der Pause und hat in der 47. Minute die Chance zum Anschluss. Der Schuss nach einem schönen Konter landet aber auf dem Kasten von Daniel Batz.

Anschließend bekommen die Saarbrücker die Partie wieder in den Griff und präsentieren sich im Spielaufbau sicher. Immer wieder setzt man Nadelstiche, wie in der 59. Minute, als Alexandre Mendy über rechts durchbricht und auf Jänicke zurücklegt, dessen Schuss noch abgefälscht wird und knapp am Gehäuse vorbei geht.

In der 75. und 80. Minute dann die ersten beiden Wechsel. Zum einen kommt Lukas Quirin zu seinem ersten Saisoneinsatz und Gillian Jurcher kommt in die Partie. Kurz nach seiner Einwechselung hat Jurcher dann auch die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Zeitz hebt den Ball in den Lauf von Jurcher, der diesen mit der Brust mitnimmt und am herauslaufenden Torwart vorbeigeht, dabei aber leicht abgedrängt wird und nur das Aussennetz trifft.

Fünf Minuten vor Schluss kommt dann noch Pierre Fassnacht für Mendler. Danach kontrolliert der FCS die Partie und fährt die nächsten drei Punkte ein. 

Weiter geht es am kommenden Samstag, den 11. August 2018, mit dem Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion.