Sie sind hier:  » Startseite

Re-Start misslingt

Der 1. FC Saarbrücken musste im ersten Pflichtspiel des Jahres vor 10.705 Zuschauern eine Niederlage hinnehmen. Der FCS unterlag dem MSV Duisburg mit 2:3.

 

Die große Vorfreude auf den Re-Start der 3. Liga fand bei den Blau-Schwarzen einen frühen Dämpfer. Zwar konnte Rizzuto den ersten Abschluss verbuchen, doch der MSV Duisburg war es, der nach neun Minuten in Führung ging.

 

Boeder wurde dicht bedrängt als letzter Mann angespielt und konnte den Ball weder kontrollieren, noch klären. Dadurch war Jander frei durch, blieb vor Batz cool und markierte das 0:1.

 

Geschockt zeigte sich der FCS nicht, hatte mehr Ballbesitz, wirkte aber nicht komplett konzentriert. Rabihic und Rizzuto vergaben die nächsten Möglichkeiten und nach der ersten Ecke der Duisburger stand es plötzlich 0:2. Stoppelkamp flankte nach innen. Dort wurde nicht geklärt und Girth netzte am zweiten Pfosten ein (22.).

 

Das war zugleich der Halbzeitstand, weil Saarbrücken nicht mehr gefährlich werden konnte und Stoppelkamp nach einem Patzer von Uaferro verzog.

 

Raus aus der Kabine ging es ohne personelle Veränderungen und einer ersten kleineren Möglichkeit. Stoppelkamp sorgte auf der Gegenseite dann auch für Gefahr. Dann war eigentlich der Anschluss fällig. Nach schöner Kombination von Jänicke und Günther-Schmidt verzog Neudecker freistehend jedoch komplett. Gleiches passierte in der 60. Minute erneut.

 

Ziehl sorgte mit den Einwechslungen von Grimaldi und Frantz für Cuni und Gnasse dann nochmal für frischen Schwung. Das Spiel der Blau-Schwarzen wirkte jetzt auch zielstrebiger und es wurde direkt gefährlich. Sowohl Rabihic als auch Günther-Schmidt kamen im Strafraum zu Fall. Elfmeter gab es jeweils nicht.

 

Dafür auf der Gegenseite den nächsten Nackenschlag. Rizzuto hielt den Kopf in eine Flanke von Bitter und beförderte die Kugel zum 0:3 ins lange Eck (72.).

 

Spannend konnte es eigentlich nicht mehr werden, da Grimaldi und der ebenfalls eingewechselte Steinkötter aus guter Position den Anschluss verpassten. Dann aber plötzlich doch. Grimaldi (87.) und Rabihic (90.) trafen und der Park kochte nochmal hoch. Und beinahe wäre sogar noch der Ausgleich gefallen. Neudecker vergab aber per Kopf.

 

Der FCS entwickelte zu spät entscheidende Wucht in der Offensive und leistete sich defensiv zu viele Unkonzentriertheiten, deshalb mussten ersten Spiel des Jahres eine Niederlage geschluckt werden.