Sie sind hier:  » Startseite

Mit einem Sieg in die Pause

Der 1. FC Saarbrücken hat sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschiedet. Beim Halleschen FC siegte das Team von Trainer Rüdiger Ziehl mit 2:1 und lieferte dabei vor allem im ersten Abschnitt eine spielerisch ganz starke Leistung ab. Gleich dreimal verhinderte das Aluminium in den ersten 25 Minuten den Führungstreffer der Saarländer. Günther-Schmidt traf früh den Pfosten, danach schlenzte Cuni einen Freistoß an die Latte und anschließend, landete Gnaases Schuss am Innenpfosten. „Wir hatten auch noch ein paar andere Chancen, eigentlich müssen wir mit zwei oder drei Toren Führung in die Pause gehen“, sagte Ziehl.

 

Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber dann stärker. Ein Schuss von Casar klatschte ebenfalls gegen den Innenpfosten. Die Partie wurde zunehmend hektischer, Schiri Jonas Brombacher verteilte großzügig Karten und schickte den Hallenser Landgraf nach rund einer Stunde wegen Meckerns mit Gelb-Rote vom Feld. Der FCS legte von der Bank nach und ging nach 74 Minuten durch einen Kopfballtreffer Grimaldis mit 1:0 in Führung. Als Bone Uaferro nur drei Minuten später, das 2:0 nachlegte, schien die Partie entschieden. Doch Halle gab nicht auf, Steczyk traf nach 80 Minuten sehenswert zum Anschlusstreffer. Doch der FCS verteidigte mit Mann und Maus und fuhr am Ende einen verdienten Sieg ein: „Wir sind hochzufrieden, auch wenn wir uns das Leben teilweise ein wenig schwer gemacht haben. Aber wir gehen mit einem guten Gefühl in die Pause“, sagte Ziehl.