Sie sind hier:  » Startseite

FCS unterliegt Zwickau im letzten Ligaspiel

Der 1. FC Saarbrücken hat eine ganz starke Saison in der 3. Liga mit einer Niederlage abgeschlossen. Beim FSV Zwickau waren die Blau-Schwarzen dem Ausgleich im zweiten Durchgang nah, mussten sich letztendlich aber 2:0 geschlagen geben.

Cheftrainer Lukas Kwasniok baute seine Startelf auf mehreren Positionen um, auch da einige Akteure nicht zur Verfügung standen. Das neu formierte Team fand nicht gut in die Partie und Zwickau bestimmte zunächst das Geschehen. König hatte nach einem missglückten Klärungsversuch die erste dicke Chance, brachte die Kugel aber nicht im Tor unter. Gleiches galt kurz später für Lokotsch und Schröter, die Batz nicht überwinden konnten.

Bereits Mitte des ersten Durchgangs musste Kwasniok erstmals wechseln. Breitenbach konnte angeschlagen nicht weitermachen. Für ihn kam Zeitz in die Partie. Der musste dann direkt die Führung der Gastgeber mit ansehen. Jensen traf aus rund 30 Metern per Freistoß. Batz war zwar noch dran, konnte den Ball aber nur an die Unterkante des Querbalkens lenken und von dort tropfte die Kugel ins Netz (24.).

Dann trat der FCS in Erscheinung. Froese zog ebenfalls aus der Distanz ab. Keeper Brinkies ließ sich jedoch nicht überraschen und klärte. Das war eine kleine Initialzündung, den jetzt wirkten die Blau-Schwarzen deutlich aktiver. Aber auch Zwickau blieb gefährlich. Wieder war es Schröter, der an Batz scheiterte.

Zum Abschluss des ersten Durchgangs gab es dann noch einen Platzverweis. Vunguidica war im Zweikampf mit Mökler und wollte sich etwas Platz verschaffen. Der Schiedsrichter wertete dies als Tätlichkeit und zog die Rote Karte. Ein ganz harte Entscheidung.

Raus aus der Kabine ging es mit einem weiteren Wechsel. Kerber ersetzte Schleimer. Der FCS brauchte wieder etwas, aber spätestens nach einer Stunde übernahm das Kwasniok-Team dann das Kommando. Und das mit zwei ganz dicken Möglichkeiten auf den Ausgleich. Nach guter Vorarbeit von Günther-Schmidt jagte Bulic die Kugel aus kurzer Distanz über das Tor. Kurz danach wurde ein Abschluss von Günther-Schmidt noch vor der Linie geblockt.

Mit den Einwechslungen von Gouras und Jänicke sollte dann die Schlussoffensive eingeläutet werden. Doch genau in diese Phase fiel der zweite Treffer der Zwickauer. Königs Schuss wurde geblockt, fiel Lokotsch jedoch genau vor die Füße, der nur noch einschieben musste (76.).

Zur Schlussphase kam schließlich noch Bösel in die Partie. Wirklich zwingend wurde es auf beiden Seiten aber nicht mehr und so mussten die Blau-Schwarzen im letzten Ligaspiel des Jahres eine Niederlage hinnehmen. Die wird aber schnell abgehakt sein, denn bereits am kommenden Wochenende steht das Saarlandpokalfinale an. Dann trifft der FCS auf die SV Elversberg und will eine ganz starke Saison zu einer erfolgreichen Saison machen.