Sie sind hier:  » Startseite

Zweite macht‘s fast zweistellig

Das Bezirksligateam des 1. FC Saarbrücken hat sich am Sonntagnachmitttag zeitlich parallel zum Saar-Derby in Völklingen auf dem Kunstrasenplatz am FC-Sportfeld mit einem 9:1 (4:0)-Erfolg gegen den Stadtnachbarn ASC Dudweiler durchgesetzt und den Sechs-Punkte-Vorsprung nach dem Ende der Hinrunde bewahrt.

Die Zweite des 1. FC Saarbrücken geht mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung in die am kommenden Wochenende beginnende Rückrunde der Bezirksliga Saarbrücken. Im letzten Hinrunden-Spiel setzte sich das Team von Spielertrainer Sammer Mozain mit 9:1 (4:0) in einem Stadtderby gegen den ASC Dudweiler durch.

Connor Harding brachte sein Team nach einer Viertelstunde in Führung, Melih Adigüzel baute diese drei Minuten später aus. Auch in der 41. Minute war Adigüzel erfolgreich, ehe Yatarou Takeda mit dem Pausenpfiff zum 4:0-Halbzeitstand traf.

„Wir hatten die Partie von Beginn an im Griff und haben im Gegensatz zum vorherigen Spiel in Schnappach diesmal auch getroffen. Auch danach waren wir fast ständig in der Vorwärtsbewegung, so dass der Sieg letztlich auch in der Höhe gerechtfertigt war“, sagte Mozain nach der Begegnung, die lediglich 30 Zuschauer verfolgten.

René-Andreas Klinkert konnte nach 51 Minuten auf 1:4 verkürzen, danach waren aber die Platzherren wieder an der Reihe. Christian Penth erhöhte nach 62 Minuten auf 5:1, Mehmet Cukur ließ vier Minuten später das 6:1 und in der 72. Minute das 7:1 folgen. Die letzten beiden Treffer erzielten dann Marco Cosenza (79.) und Christian Penth (90.).

Vor dem Rückrundenstart am kommenden Sonntag zu Hause gegen die DJK Ensheim, die nun Zweiter ist, beträgt der Vorsprung sechs Punkte.

„Es ist auch positiv zu erwähnen, dass mit Marco Cosenza, Manuel Niebuhr und Enis Muqai in der zweiten Hälfte drei Spieler zurückkamen, die zuletzt verletzt waren, dadurch eröffnen sich uns viele Variationsmöglichkeiten“, schloss Mozain den Nachmittag am FC-Sportfeld erfreulich ab.

So haben sie gespielt

1. FC Saarbrücken II: Rick Hess, Fabio Romano (75. Marco Cosenza), Resul Or, Sammer Mozain (46. Manuel Niebuhr), Christian Penth, Gustav Arnold, Benjamin Becker (46. Enis Muqaj), Mehmet Cukur, Yatarou Takeda, Connor Harding, Melih Adiguzel - Trainer: Sammer Mozain

ASC Dudweiler: Jens Anspach, Mike Huppert, Dominik Kidanecki, Tarek Al Hallak, Matthias Deubert, Angelo Cassaro, Serkan Scherer (77. Björn Wolf), René-Andreas Klinkert (79. Kevin Kovacenic), Karam Aboara, Hendrik Eideloth, Björn Dill - Trainer: Björn Dill

Schiedsrichter: Leon Heid (Kleinblittersdorf)

Zuschauer: 30

Tore: 1:0 Connor Harding (14.), 2:0 Melih Adiguzel (18.), 3:0 Melih Adiguzel (41.), 4:0 Yatarou Takeda (45.), 4:1 René-Andreas Klinkert (51.), 5:1 Christian Penth (62.), 6:1 Mehmet Cukur (66.), 7:1 Mehmet Cukur (72.), 8:1 Marco Cosenza (79.), 9:1 Christian Penth (90.)