Sie sind hier:  » Startseite

3:1-Arbeitssieg - Holz mit Tor zum Abschied

Der 1. FC Saarbrücken hat das letzte Saisonspiel gewonnen. Gegen den SC Hessen Dreieich siegten die Blau-Schwarzen 3:1 und schlossen die Runde auf dem zweiten Platz ab.

Cheftrainer Dirk Lottner nahm drei Wechsel in der Startelf vor. Ricco Cymer durfte für den verletzten Daniel Batz ran. Marco Holz war anstelle von Fanol Perdedaj in der Partie und Fabian Eisele stürmte wegen des Ausfalls von Sebastian Jacob.

Die Zuschauer sahen einen verhaltenen Beginn. In der Anfangsphase gab es nur einen Warnschuss von Gillian Jurcher nach zwei Minuten, der ging aber weit vorbei. Später Eisele mit einer Gelegenheit und wieder Jurcher mit einem Solo, aber jeweils war Kleinheider zur Stelle.

Nach 20 Minuten zeigten die Gäste, dass sie gewillt waren, drei Punkte mit nach Hessen zu nehmen. Weiss zunächst frei vor Cymer, der aber parierte. Kurze Zeit später landete der Ball wieder bei Weiss, der dieses Mal am Pfosten scheiterte. Keine Minute später wieder Weiss, der zukünftig für Homburg spielen wird. Erneut hatte er das Nachsehen im Duell mit Cymer.

Die Gäste waren gut im Spiel und der FCS stellte um. In der 34. Minute kam Alexandre  Mendy für Nino Miotke ins Spiel. Fortan agierten die Blau-Schwarzen in einem 4-4-2.

Zwei Minuten vor der Halbzeit schickte Eisele Tobias Jänicke steil, der quer zu Jurcher legte, der den Ball aber nur an die Oberkante der Latte beförderte.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Führung für die Gäste. Der FCS klärte unzureichend vor die Füße von Opper, der zog trocken mit links ab. Cymer war ohne Chance.

Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit fand Cheftrainer Dirk Lottner die richtigen Worte in der Kabine. Der FCS nach Wiederanpfiff direkt mit Spielkontrolle und dem Bemühen, den Ausgleich zu erzielen.

In der 56. Minute dann die Chance. Jänicke ging über links in den Strafraum, passte nach innen zu Eisele, der geblockt wurde, aber den Ball behauptete, so dass Holz zum Schuss kam, aber nur die Unterkante der Latte traf.

Danach die erste gelungene Aktion der Gäste im zweiten Durchgang. Abassin Alikhil stand blank am langen Pfosten, doch er beförderte das Spielgerät über das Tor. Glück für die Blau-Schwarzen, die aber weiter am Drücker waren.

Nach etwas mehr als einer Stunde nahm Lottner den zweiten Wechsel vor, Perdedaj für Quirin und der sollte sich auszahlen Die Blau-Schwarzen kombinierten sich in der 66. Minute durch die Mitte, wo Eisele frei vor Kleinheider auftauchte und den Ball cool im Tor unterbrachte. Der verdiente Ausgleich!

Eine Minute später die Führung. Jänicke steckte schön auf Eisele durch, der dieses Mal am Schlussmann der Gäste scheiterte, aber Perdedaj verwertete den Abpraller aus 17 Metern. Spiel gedreht.

In der 71. Minute machte der glücklose Jurcher Platz für Marcel Carl. Der bereitete dann auch das 3:1 von Vize-Kapitän Holz vor. Carl spielte in der 77. Minute in den Lauf des durchgelaufenen Holz, der umkurvte den Schlussmann und schob zur Entscheidung ein.

Zum Saisonfinale steht nächste Woche das Finale des Sparkassen Saarlandpokals an. Am Samstag, den 25. Mai, um 16.15 Uhr, tritt der FCS in der URSAPHARM-Arena gegen die SV Elversberg an und kämpft um den Pokalsieg sowie die Qualifikation für den DFB-Pokal.