Sie sind hier:  » Startseite

Frauen wollen letztes Spiel der Saison gewinnen

Die Frauen des 1. FC Saarbrücken bestreiten am Sonntag um 14 Uhr das letzte Zweitligaspiel der Saison. Nachdem man schon am vergangenen Wochenende dem 1. FC Köln zum Bundesligaaufstieg gratulieren musste, will man das dieses Mal mit einem Sieg über den FF USV Jena vermeiden.

Auch am letzten Zweitligaspieltag spielt die Frauenmannschaft des 1. FC Saarbrücken in Sachen Bundesligaaufstieg eine wichtige Rolle. Allerdings kann sie es nicht mehr selbst packen. Wie am vergangenen Sonntag hat der Gegner die Chance, bei einem Sieg aufzusteigen. Die Saarbrückerinnen wollen aber mit einem Sieg (oder einem Remis) gegen den FF USV Jena am Sonntag um 14 Uhr im Kieselhumes-Stadion genau das vermeiden. In diesen beiden Fällen steigen die Gäste nur auf, wenn der SV Meppen zu Hause gegen das Schlusslicht SGS Essen II nicht gewinnt.

„Was der Gegner vorhat, interessiert uns nicht, wir wollen das Jahr mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Wir haben dort unsere erste Auswärtsniederlage erlitten, deshalb haben wir auch etwas gutzumachen“, sagte FCS-Trainer Taifour Diane.

Allerdings muss er auch im letzten Spiel einige Spielerinnen ersetzen. So kann Anja Selensky nach ihrem Kreuzbandriss nicht mitwirken, Jacqueline de Backer konnte berufsbedingt kaum trainieren, Spielführerin Lena Ripperger und Chiara Klein waren in Köln angeschlagen. Für Lea Grünnagel und Emma Dörr ist es das letzte Spiel im FCS-Trikot, sie werden verabschiedet, ebenso Hannah Griffin und Kristin Hauck. 

Knifflig wird es für die Thüringerinnen bei einer Niederlage, dann reicht es für die Gäste dennoch zum Aufstieg, wenn Meppen nicht gewinnt oder bei einem Remis der Niedersächsinnen der Saarbrücker Sieg mit einer geringeren Differenz als 13 Toren Unterschied ausfällt.