Sie sind hier:  » Startseite

Souveräner Auftritt in Hoffenheim

Der 1. FC Saarbrücken hat sich im letzten Auswärtsspiel der Spielzeit 2018/19 erfolgreich präsentiert. Bei der TSG Hoffenheim II siegten die Blau-Schwarzen mit 3:0.

Cheftrainer Dirk Lottner nahm eine Änderung in der Startelf vor. Gillian Jurcher durfte wieder von Beginn an ran und ersetzte Fabian Eisele. Martin Dausch, Markus Mendler und Jose Pierre Vunguidica fehlten weiterhin verletzungsbedingt.

Die Gastgeber erwischten zunächst den besseren Start. Nach sechs Minuten musste Steven Zellner vor dem einschussbereiten Monteiro-Mendes retten. Doch ab diesem Zeitpunkt dominierte der FCS.

Daniel Batz bediente Jurcher direkt im Anschluss an die TSG-Chance mit einem punktgenauen Abstoss in den Lauf. Der lief frei auf Dogan zu, schob aber rechts vorbei.

Sebastian Jacob zeigte sich in der neunten Minute treffsicherer. Wieder leitete Batz mit einem langen Schlag ein. Manuel Zeitz verlängerte, Jacob nahm den Ball mit und ließ seinen Gegenspieler halbrechts im Strafraum aussteigen. Mit dem rechten Fuß vollendete er schließlich ins lange Eck.

Die Blau-Schwarzen wollten keine Zeit vergehen lassen und direkt nachlegen. Keine sechzig Sekunden später, Quirin mit der Flanke von rechts, aber Jacob scheiterte an Dogan. Der FCS mit guter Spielanlage und immer wieder gefälligen Kombinationen.

Das zahlte sich nach 22 Minuten erneut aus. Zellner, Zeitz und Müller zeigten auf links, wie man sich mit einfachem Doppelpassspiel freispielen kann. Müller marschierte bis zur Grundlinie, passte scharf in die Mitte, wo Jurcher den Ball direkt mit links nahm und im Tor unterbrachte.

Die Gastgeber waren aber nicht entmutigt, in der 28. Minute wurde Monteiro-Mendes steil geschickt, aber Batz war im Eins-gegen-Eins zur Stelle. Vor der Pause aber auch noch Chancen für den FCS. Nach Flanke von Jänicke scheiterte Perdedaj zunächst per Kopf an Dogan. Der zweite Ball landete über Umwege bei Jurcher, der geblockt wurde und anschließend sah Zeitz Jänicke frei stehen, der seinen Flugball per Direktabnahme verwertete, aber die Kugel nicht richtig traf. Später zog auch Jacob mit einem Kopfball gegen Dogan den Kürzeren.

Raus aus der Kabine ging es bei den Blau-Schwarzen ohne Wechsel. Hoffenheim brachte mit Hack und Lengle zwei frische Kräfte in die Partie.

Die erste gefährliche Aktion folgte in der 52. Minute. Nino Miotke eroberte den Ball auf rechten Seite. Weiter ging es über Jacob. Dessen Flanke fand Jurcher am zweiten Pfosten. Der setzte sich zunächst durch, der Abschluss wurde jedoch geblockt. Quirin setzte nach, konnte die Kugel aber ebenfalls nicht im Tor unterbringen. 

In der 55. Minute dann die Entscheidung. Wieder ging dem Treffer ein schöner Spielzug voraus. Jänicke spielte steil auf den durchgestarteten Perdedaj, der frei durch war, den Ball kurz vor Dogan noch uneigennützig quer legte. Jurcher musste nur noch einschieben.

Dann die ersten Wechsel beim FCS. Marco Holz ersetzte Perdedaj (60.) und Marcel Carl durfte für Quirin (72.) ran. Hoffenheim hatte das Kontingent zu diesem Zeitpunkt bereits erschöpft. Bitter, da Ludwig in der 74. Minute verletzt raus musste. Bei den Blau-Schwarzen kam kurz später noch Fatih Köksal für Jurcher.

Der FCS kontrollierte die Partie, am Ende fehlte aber immer wieder die letzte Genauigkeit. Holz hatte gegen Ende der Partie noch zwei Schusschancen, aber ohne das nötige Abschlussglück. Doch auch ohne viertes Tor blieb es ein sehr verdienter Auswärtserfolg, durch den wieder der zweite Platz übernommen wurde.

Kommende Woche Samstag, 18. Mai, steigt dann das letzte Heimspiel. Zu Gast im Hermann-Neuberger-Stadion ist dann der SC Hessen Dreieich. Schluss ist danach aber noch nicht. Am 25. Mai steht noch das Pokalfinale an, nachdem sich der FCS mit einem Pokal in die Sommerpause verabschieden will.