Sie sind hier:  » Profis  » News

Sieg des Willens

Der 1. FC Saarbrücken hat die Negativserie bei Auftritten in Kassel beendet. In einem intensiven Spiel sicherten sich die Blau-Schwarzen ganz spät die drei Punkte. Ein 0:1-Rückstand wurde zunächst egalisiert. Die letzte Aktion der Partie sorgte schließlich für einen 2:1-Sieg.

Cheftrainer Dirk Lottner konnte am 21. Spieltag wieder auf Marco Holz zurück greifen, der das Team als Kapitän im zentralen Mittelfeld anführte. Jordan Steiner nahm dafür auf der Bank Platz.

Der FCS startete dominant und hatte ganz früh die ersten richtig guten Chancen. Zunächst war Holz an der Reihe. Patrick Schmidt marschierte bis zur Grundlinie und legte zurück auf den Elfmeterpunkt. Holz ließ seinen Gegenspieler aussteigen, visierte das linke Eck an, aber Keeper Niclas Hartmann parierte. Kurz später legte Kevin Behrens für Markus Mendler vor. Der zielte rechts vorbei.

Auf dem schwer zu bespielenden Boden entwickelte sich in der Folge ein intensiver Fight. Die Blau-Schwarzen hatten deutlich mehr Ballbesitz, kamen aber nicht zu nennenswerten Möglichkeiten. Die Gastgeber traten in der Offensive ebenfalls nicht entscheidend in Erscheinung.

Das änderte sich dann in der 30. Minute. Es war die erste Szene des KSV Hessen Kassel. Sascha Korb flankte von links an den zweiten Pfosten. Dort entwischte Marco Dawid der FCS-Defensive und netzte durch die Beine von Daniel Batz ein. Die Führung für Kassel.

Die Blau-Schwarzen mühten sich, doch der Ausgleich wollte vor der Pause nicht fallen. Hartmann stand erneut im Weg. Behrens hatte Schmidt in die Tiefe geschickt. Den Abschluss aufs kurze Ecke fischte der Keeper aus dem Winkel.

Ohne personelle Veränderungen ging es in den zweiten Durchgang. Der FCS machte direkt Dampf und kam in der 50. Minute zum Ausgleich. Holz sicherte sich einen Abpraller, hielt direkt drauf und es stand 1:1.

Das Lottner-Team blieb am Drücker. Die nächste Chance war direkt da. Das gleich doppelt. Schmidt knallte eine Behrens-Flanke aufs Tor. Hartmann packte eine Riesen-Parade aus. Der Nachschuss von Mendler wurde geblockt.

Nach 72 Minuten bot sich die nächste Möglichkeit. Behrens tankte sich über die linke Seite durch. Tobias Jänicke zog volley ab. Rechts vorbei.

Zur Schlussoffensive brachte Lottner Christoph Fenninger für Jänicke. Weitere Chancen gab es zunächst nicht, aber dann kam die letzte Aktion der Partie. Mendler brachte eine Ecke von rechts in den Strafraum. Schmidt stand in der Mitte sträflich frei und nickte zum viel umjubelten Sieg ein.

Weiter geht es für den FCS am kommenden Samstag, 2. Dezember. Dann gastiert die SV Elversberg zum Derby beim FCS. Die letzte Partie des Jahres steigt ebenfalls im Hermann-Neuberger-Stadion, mit dem Spiel gegen Röchling Völklingen am 9. Dezember.