Sie sind hier:  » Profis  » News

FCS verliert unglücklich gegen Mattersburg

Der 1. FC Saarbrücken absolvierte am heutigen Nachmittag seinen ersten Test im Trainingslager an der Algarve. Gegner war der österreichische Erstligisten SV BauWelt Koch Mattersburg.

Im Tor begannen die Blau-Schwarzen mit Ricco Cymer, davor bildeten Sascha Wenninger, Marco Kehl-Gomez, Oliver Oschkenat und Pierre Fassnacht die Viererabwehrreihe. Im defensiven Mittelfeld agierten Marco Holz und Jordan Steiner. Die offensiven Aussenbahnen wurden von Markus Mendler und Christoph Fenninger beackert. Das Sturmduo bildeten Kevin Behrens und Sebastian Jacob.

Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Kräftemessen mit kleinen Nickligkeiten. Die erste Gelegenheit bot sich Marco Holz nach sechs Minuten. Er erkämpfte den Ball beim gegnerischen Spielaufbau und zog aus der 2. Reihe ab. Sein Schuss ging jedoch über den Kasten der Mattersburger. Für die in grün-weiß spielenden Österreicher bot sich in der 18. Minute die erste Möglichkeit. Eine Freistoßchance aus 20 Metern wurde eiskalt genutzt. Lukas Rath nahm mit der linken Klebe Maß und versenkte den Ball über die Mauer hinweg im rechten Winkel.

Die Jungs vom FCS brachte dies aber nicht aus der Ruhe. Sie boten dem Bundesligisten weiter die Stirn. Jeweils eine Torchance gab es für beide Mannschaften noch vor der Halbzeit, zunächst behielt Ricco Cymer im eins gegen eins die Oberhand und auf der Gegenseite setzte Oliver Oschkenat ein Kopfball in Folge einer Ecke über das Gehäuse.

In der zweiten Halbzeit wechselte Cheftrainer Dirk Lottner fleißig. Auf dem Platz blieben nur Cymer, Oschkenat, Kehl-Gomez und Jacob. Neu in die Partie kamen Marlon Krause, Mario Müller, Manuel Zeitz, Martin Dausch, Lukas Quirin, Tobias Jänicke und Patrick Schmidt.

Der FCS übernahm über weite Phasen die Spielkontrolle. Jedoch verfehlten die Versuche von Zeitz und Quirin knapp das Ziel. Man merkte den Saarbrücker Jungs an, dass sie vor den rund 100 mitgereisten Fans den Ausgleich erzwingen wollten. Kurz vor Schluss hat Patrick Schmidt zweimal die Chance dazu, jedoch fehlte ihm letztlich das letzte Quäntchen Glück und so blieb es bei der knappen Niederlage.

Der nächste Härtetest wartet am Freitag auf die Malstatter, da geht es gegen den früheren asiatischen Champions League Sieger Ulsan Hyundai.

Nicht mitwirken könnten heute Marwin Studtrucker und Steven Zellner aufgrund von muskulären Problemen sowie Markus Obernosterer, der gestern im Training eine schmerzhafte Fußprellung erlitten hat.