Sie sind hier:  » Profis  » News

Saar-Duell an der Kaiserlinde

Die erste Auswärtsfahrt der neuen Drittligasaison hat es für den 1. FC Saarbrücken gleich in sich. Zwar hat das Team von Trainer Uwe Koschinat die kürzeste Anreise der gesamten Saison, doch beim Nachbarschaftsduell bei der SV 07 Elversberg steht viel auf dem Spiel.

 

„Jeder, der auf dem Feld steht, muss sich im Klaren sein, dass es eine Ehre ist, das Trikot des 1. FC Saarbrücken zu tragen“, verdeutlichte Koschinat die Brisanz vor dem Spiel beim Aufsteiger, der am vergangenen Wochenende mit einem Sieg im DFB-Pokal gegen Bayern Leverkusen bundesweit Schlagzeilen machte. „Sie haben in diesem Jahr noch kein Spiel verloren, haben mit Meisterschaft und dem Pokalsieg ein perfektes Jahr gehabt. Sie werden mit der breit möglichsten Brust auflaufen“, glaubt Koschinat, der aber auch sagt: „Wir haben schon den einen oder anderen Ansatz, wo wir ihnen wehtun können. Sie haben eine gute Mannschaft, aber die haben wir auch.“

 

Wer beim FCS zur Startelf gehören wird, ließ Koschinat während der obligatorischen Pressekonferenz am Freitagmittag offen: „Bei Dominik Ernst müssen wir abwarten, wie er das Abschlusstraining verkraftet. Erst danach werden wir eine Entscheidung treffen.“

Neben dem gesperrten Marvin Cuni werden auch Robin Scheu und Julius Biada (beide muskuläre Probleme) ausfallen. Für mehrere Monate wird Verteidiger Lukas Boeder ausfallen, der sich unter der Woche einen Teilriss des Innenbands zuzog. Festlegte sich Koschinat aber bei der Personalie Mike Frantz. „Er wird beginnen. Auf welcher Position wird davon abhängen, ob Ernst zur Verfügung steht“, sagte der FCS-Trainer.

 

Für den 35-jährigen Rückkehrer ist es das erste Duell gegen die SVE seit seiner Debüt-Saison im Jahr 2007. „Seitdem hat sich viel getan, die SVE ist kein klassischer Underdog mehr. Sie sind gut in die Saison gestartet, aber das ändert nichts daran, dass wir unseren Fans endlich einen Sieg schenken wollen. Aber in solchen Spielen ist es enorm wichtig, dass man eine gesunde Aggressivität an den Tag legt, aber nicht überzieht. Es wird draußen genug los sein, davon dürfen wir uns auf dem Platz nicht beeinflussen lassen.“

 

Das Spiel in den Medien

Die FCS-Fans können auch am Samstag wie gewohnt auf das Fan-Radio zurückgreifen sowie das Spiel bei MagentaSport verfolgen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App ein Liveticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.