Sie sind hier:  » Profis  » News

FCS mit ungefährdeten Sieg im ersten Vorbereitungsspiel

Mit dem traditionellen Auftaktspiel bei der SpVgg Quierschied ist der FCS heute in die Testspielphase gestartet.

 

Am Ende stand ein 3:0-Erfolg, der hätte auch noch höher ausfallen können. Bei sommerlichen Temperaturen war die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Koschinat spielbestimmend. Noch nicht mit von der Partie waren Tobias Schwede, Dominik Ernst, Robin Scheu und Adriano Grimaldi.

 

Bei den Blau-Schwarzen stellten sich auch zwei Probespieler vor, die bereits die letzten Tage mittrainiert hatten. Eric Babacar Gueye durfte sich neunzig Minuten präsentieren und Jayden Reid erhielt eine Halbzeit, um Eigenwerbung zu betreiben. In den ersten fünfundzwanzig Minuten fehlte noch etwas die Präzision im Spiel des FCS, doch in der 26. Minute ging man nach einer Ecke von Rabihic in Führung. Am langen Pfosten lauerte Günther-Schmidt, der die Kugel mit der linken Klebe im Tor unterbringen konnte.

 

Nur sechs Zeigerumdrehung später stellte Neuzugang Kasim Rabihic seine Schusstechnik unter Beweis. Aus 18 Metern schlenzte er die Kugel zur 2:0-Führung ins lange Eck.

 

So ging es auch in die Pause, in der Uwe Koschinat neun Wechsel vornahm. Bis auf Torhüter Tim Paterok und Eric Babacar Gueye durften alle das Spielfeld verlassen.

 

Kurz nach Wiederanpfiff baute Justin Steinkötter die Führung direkt aus. Er verwertete einen langen Einwurf von Julius Biada mit dem Kopf.

 

Im weiteren Spielverlauf bot sich dem FCS noch mehrmals die Möglichkeit, die Führung auszubauen, jedoch wusste dies der Keeper der Hausherren zu verhindern. Im Großen und Ganzen war der Test in Quierschied eine guter Auftakt bei sommerlichen Temperaturen.

 

1. Halbzeit: Paterok - Boeder, Frantz, Uaferro - Recktenwald, Kerber, Gnaase, Gueye - Günther-Schmidt, Rabihic - Jacob

 

2. Halbzeit: Paterok - Thoelke, Groiß, Zellner - Reid, Zeitz, Neudecker, Gueye - Jänicke, Biada - Steinkötter

 

Zuschauer: 1.050

 

Torschützen: 0:1 Günther-Schmidt (26.), 0:2 Rabihic (32.), 0:3 Steinkötter (48.)