Sie sind hier:  » Profis  » News

FCS in der Bringschuld

Nach der Derby-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern gilt es für den 1. FC Saarbrücken im Heimspiel gegen den SC Verl die Trendwende zu schaffen. Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr im Ludwigsparkstadion angepfiffen. Das Hinspiel gewann der FCS mit 4:2, die Ostwestfalen stehen vier Spieltage vor dem Ende auf einem Abstiegsplatz. Dennoch sollte man den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, fordert Trainer Uwe Koschinat: „Das wird uns aus zwei Gründen nicht passieren: Erstens haben wir eine sehr bittere Niederlage einstecken müssen. Daher wissen wir, dass wir im nächsten Spiel in der Bringschuld sind und dass wir unseren Zuschauern zu Hause etwas bieten müssen. Zum Zweiten sehen wir aber natürlich auch die Qualitäten des SC Verl. Es ist eine Mannschaft, die eine herausragend hohe Zahl an Toren geschossen hat und mit der Zahl der erzielten Tore unter der Top 5 der Liga wäre.“

Beim vorletzten Heimspiel muss der FCS dabei neben Adriano Grimaldi auch auf Kapitän Manuel Zeitz (Leistenprobleme) und Linksverteidiger Pius Krätschmer (Oberschenkelverhärtung) verzichten. Dennoch sind drei Punkte fest eingeplant: „Wir sollten uns auch in Erinnerung rufen, dass wir in der Hinserie die letzten vier Spiele allesamt gewonnen haben. Wir wissen, wir müssen auch jetzt annährend an diese Punktezahl herankommen, damit wir Platz 4 erreichen. Aber solange das möglich und die Konkurrenz um diesen Platz in der Nähe ist, werden wir logischerweise darum kämpfen“, sagte Koschinat.  Den Gegner aus Verl stuft der FCS-Trainer durchaus als gefährlich ein: „Sie haben das Problem, dass sie selten zu Null spielen. Dafür sind sie sehr aktiv, spielen mutig nach vorne. Das hat man auch zuletzt gegen Magdeburg gesehen“

Torwart Daniel Batz fordert vor dem Spiel gegen die Ostwestfalen größtmögliche Motivation: „In der Hinrunde haben wir die letzten vier Spiele gewonnen. Es gilt das Ergebnis der Vorsaison zu toppen. Wir müssen jetzt eine ähnliche Reaktion zeigen.“

Das Spiel in den Medien:
Die FCS-Fans können auch am Samstag wie gewohnt auf das Fan-Radio zurückgreifen sowie das Spiel bei MagentaSport oder dem SR live verfolgen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App ein Liveticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.