Sie sind hier:  » Profis  » News

Das erste Endspiel steht an

Sechs Spieltage vor dem Ende geht die Drittliga-Saison 2021/2022 in die heiße Phase. Der 1. FC Saarbrücken empfängt am Samstag den SV Waldhof Mannheim. Die Partie wird um 14 Uhr im Ludwigsparkstadion angepfiffen. Bisher wurden rund 13.800 Tickets verkauft, für den Bereich der Gegentribüne wird ab 12.00 Uhr eine Tageskasse geöffnet. „Die Vorfreude ist groß, es ist schon so, dass keiner der beiden Mannschaften im Endeffekt ein Unentschieden reicht. Es liegt auch eine gewisse Magie über dieser Begegnung, denn es ist eine Partie zwischen zwei Mannschaften mit einer großen Rivalität. Man merkt allein schon an der Resonanz, dass es hier um ein echtes Spitzenspiel geht und deswegen ist es ein Kompliment an beide Mannschaften, zum Saisonende nochmal ein so wichtiges Spiel zur Vergabe der Topplätze erleben zu können“, sagte FCS-Trainer Uwe Koschinat, der auf Bjarne Thoelke (Zerrung) und Adriano Grimaldi (Wadenverletzung) verzichten muss. Hinter Robin Scheu (Bänderdehnung) und Jalen Hawinks (Muskelfaseriss) stand noch ein kleines Fragezeichen. Beide konnten die letzten Trainingseinheiten aber absolvieren.
Der Gegner aus Mannheim steht mit 49 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz. „Man hat sehr viel – auch während der Saison – in den Kader investiert und absolute Topspieler wie Sohm, Höger und Schnatterer verpflichtet. Die Mannschaft zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie auf vorderster Linie sehr schwer auszurechnen ist, weil viele Spieler permanent ihre Positionen tauschen, insgesamt über eine große Geschwindigkeit und Sprintdichte verfügen“, sagte Koschinat und forderte von seinem Team „von der ersten Minute an absolute Konzentration und Einsatzbereitschaft.“
Offensivakteur Julian Günther-Schmidt glaubt, dass er und seine Kollegen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen haben. „Wir wollen dieses Spiel mit aller Macht gewinnen. Dazu gehört auch, dass wir besser in die Partie kommen als in München. Es wird ein absolutes Spitzenspiel vor einer Top-Kulisse.“

Hinweise zur Anreise:
Aufgrund der besonderen Sicherheitslage wird die Camphauser Straße ab spätestens 10.30 Uhr kurz nach der Abfahrt Torhaus vollständig stadtauswärts gesperrt. Die Innenstadt wird gegen zwölf Uhr komplett gesperrt werden, da der Entlastungszug aus Mannheim ankommt und die Fans des Waldhofs  von der Polizei zum Stadion begleitet werden. Dies hat zur Folge, dass unter anderem die Trierer Straße sowie der Ludwigskreisel temporär gesperrt werden. Aus diesem Grund wird eine möglichst frühzeitige Anreise mit dem ÖPNV empfohlen.
Darüber hinaus wird es wieder einen Shuttleservice geben. Dieser startet an der Haltestelle Brauerstraße/Fernbusbahnhof und endet an der Haltestelle Ludwigsberg F am Ludwigskreisel. Die Rückfahrt wird an der Haltestelle Ludwigsbarg F beginnen und in der Dudweilerstraße enden. Die Fahrten erfolgen ab 11.45 Uhr in regelmäßiger Taktung.

Das Spiel in den Medien:
Die FCS-Fans können auch am Samstag wie gewohnt auf das Fan-Radio zurückgreifen sowie das Spiel bei MagentaSport und dem SR/SWR verfolgen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App ein Liveticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.