Sie sind hier:  » Profis  » News

Wiedergutmachung ist angesagt

Nur vier Tage nach der bitteren 1:2-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern steht für den 1. FC Saarbrücken das nächste Südwest-Derby an. Am Mittwoch erwartet das Team von Trainer Lukas Kwasniok den SV Waldhof Mannheim. Die Partie wird um 19 Uhr im Ludwigspark angepfiffen. Das Hinspiel ging im vergangenen Herbst mit 1:4 verloren.

„Wir haben jede Menge gutzumachen. Das ist das Schöne am Fußball, dass man die Dinge recht schnell wieder korrigieren kann. Aber dafür müssen wir ganz anders auftreten. Es war ein Trauerspiel von uns, da brauchen wir nicht drüber zu diskutieren. Ich weiß aber, dass die Mannschaft morgen wieder voll da sein wird“, sagte Kwasniok, der auf Kapitän Manuel Zeitz (5. Gelbe Karte), José Pierre Vunguidica (Aufbautraining), Bjarne Thoelke (Wadenbeinbruch), Sebastian Bösel (muskuläre Probleme) und Julian Günther-Schmidt (Quarantäne) verzichten muss. „Aber wir haben auch noch zwei Trainingseinheiten und einige Spieler mit Wehwehchen. Daher kann ich über das Personal nichts Definitives sagen.“

Die Gäste aus der Kurpfalz zeigten sich zuletzt stark verbessert, konnten sieben Punkte aus drei Partien einfahren. „Sie verfügen über spielstarke Akteure und haben vorne mit Dominik Martinovic einen Angreifer in ihren Reihen, der zu seiner Torgefährlichkeit zurückgefunden hat. Wir müssen die bestmögliche Einstellung zu diesem Spiel finden und dem Gegner ein Stück weit die Lust nehmen. Dann haben wir auch gute Chancen, das Spiel zu gewinnen“, forderte der FCS-Trainer.

Sportdirektor Jürgen Luginger bat vor dem Spiel darum, die bisherige Saison richtig einzuordnen. „Wir sind natürlich alle enttäuscht. Aber wir müssen die Saison auch richtig einordnen. Wir spielen eine gute Runde, sind bisher bester Aufsteiger. Wir haben jetzt noch sechs schwere Spiele und wir schauen nach vorne. Wir wollen jetzt einen guten Saisonabschluss haben.“

Offensivakteur Minos Gouras forderte vor dem Spiel die Köpfe wieder aufzurichten. „Wir müssen jetzt nach vorne schauen und Vollgas geben. Wir haben uns in Kaiserslautern alle mehr erwartet. Für mich ist es bisher eine ordentliche Saison, dafür möchte ich dem Trainerteam und meinen Mitspielern danken. Jetzt müssen wir nochmal Gas geben und versuchen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen.“

Fanradio ab 18.45 Uhr „on air“

Leider können beim Spiel keine Zuschauer im Stadion anwesend sein. Die FCS-Fans können jedoch auf das FCS-Fanradio zurückgreifen oder die Partie über Magenta Sport verfolgen. Ab 18.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.