Sie sind hier:  » Profis  » News

Motiviert in den Endspurt

Die Drittliga-Saison 2020/2021 neigt sich dem Ende zu. Für den 1. FC Saarbrücken geht es nach der Länderspielpause zum SV Wehen Wiesbaden. Die Partie in der Brita-Arena wird am Ostersamstag um 14 Uhr angepfiffen. Das Hinspiel endete nach einem spektakulären Verlauf mit 3:3.

Die beiden Tabellennachbarn haben noch Ambitionen auf den vierten Platz, der zur direkten Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt. „Wir haben die Pause genutzt, um an ein paar Schwachstellen zu arbeiten. Die Mannschaft agiert immer am Anschlag, aber wir haben schon ein paar Gegentore zu viel bekommen. Aber wir haben auch an den Offensivaktionen gearbeitet“, sagte Trainer Lukas Kwasniok.

Dass der Gegner zuletzt vier Spiele in Folge verloren hat, dürfte dabei nicht unbedingt ein Vorteil sein: „Es ist immer noch ein gefährlicher Gegner. Sie gehen auf die zweiten Bälle und haben auch gute Schützen in ihren Reihen. Ich könnte mir vorstellen, dass es wieder ein kurzweiliges, heikles Spiel wird. Aber es wäre natürlich schön, wenn wir mal wieder zu Null spielen würden.“

Auch der frühere SVWW-Akteur Nicklas Shipnoski sieht beim morgigen Gegner eine hohe individuelle Qualität: „Sie haben sich sicher ein bisschen mehr erhofft. Wiesbaden ist ein gut geführter Verein mit soliden finanziellen Mitteln. Sie streben eigentlich immer nach oben. Unter dem Strich spielen sie aber eine gute Runde.“

Der 23-Jährige, der zuletzt aufgrund einer Oberschenkelverletzung passen musste, konnte die gesamte Trainingswoche problemlos absolvieren und steht morgen wieder zur Verfügung. „Ich fühle mich gut, aber der Trainer muss entscheiden, ob er mich von Beginn an bringt.“

Neben Bjarne Thoelke (Wadenbeinbruch) fallen auch José Pierre Vunguidica (Faserriss) und Timm Golley (Patellasehnenreizung) aus. Sebastian Bösel kann aufgrund anhaltender muskulärer Probleme nur eingeschränkt trainieren. „Für ihn ist es ein Seuchenjahr. Er ist natürlich jetzt auch verunsichert und es macht keinen Sinn, ihn zu verheizen. Wir wollen ihn langsam aufbauen“, sagte Kwasniok. Der kroatische U21-Nationalspieler Marin Šverko kam ebenso wie der Luxemburger Maurice Deville gesund von der Länderspielreise zurück, wird aber nicht zum Aufgebot gehören. „Er hat drei Spiele innerhalb weniger Tage über die volle Distanz absolviert. Das macht für das Wochenende keinen Sinn“, sagte Kwasniok.

Fanradio ab 13.45 Uhr „on air“

Leider können beim Spiel keine Zuschauer im Stadion anwesend sein. Die FCS- Fans können jedoch auf das FCS-Fanradio zurückgreifen oder die Partie über Magenta Sport verfolgen. Ab 13.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.