Sie sind hier:  » Profis  » News

„Wollen unser Spiel durchdrücken“

Zum Abschluss des 23. Spieltags in der 3. Liga empfängt der 1. FC Saarbrücken den MSV Duisburg. Die Partie findet am morgigen Montag um 19 Uhr im Ludwigsparkstadion statt. Die Sanierungsmaßnahmen des Rasens sind bislang erfolgreich verlaufen, so dass der 1. FCS derzeit davon ausgeht, dass eine Austragung des Spiels möglich sein wird.

Das Hinspiel gewann das Team von Trainer Lukas Kwasniok mit 3:2. Seitdem haben die „Zebras“ zweimal den Trainer gewechselt und während der Transferperiode auch das Personal verändert. „Ich schätze sie schon stärker ein als im Herbst. Ein Trainerwechsel kann natürlich immer einen Schub geben. Sie haben mit Frey und Bouhaddouz auch zwei gestandene, sehr erfahrene Spieler dazubekommen“, sagte Kwasniok, der dem Gegner trotz des Tabellenplatzes eine positive Entwicklung attestierte: „Sie haben eine gute Grundordnung gefunden und stehen relativ kompakt. Wir sind aber darauf vorbereitet und wollen unser Spiel durchdrücken.“

In den letzten vier Monaten seiner Amtszeit will der FCS-Trainer mit seinem Team „noch einmal alles herausholen. Jeder Sieg steigert die Stimmung im Umfeld. Wir wollen den maximalen Erfolg erzielen.“

Dabei plagen den Coach vor dem Spiel gegen den MSV vor allem in der Defensive akute Personalprobleme. Sebastian Bösel und Mario Müller (beide Muskelfaserriss) fehlen ebenso wie Bjarne Thoelke (Wadenbeinbruch) und Steven Zellner (Kreuzbandanriss). Kapitän Manuel Zeitz muss noch zwei Spiele seiner Rot-Sperre absitzen.

Wie schon in Halle wird Angreifer Sebastian Jacob den Spielführer vertreten. „Für mich ändert sich dadurch nichts. Ich habe schon vorher versucht, durch Kommandos Einfluss auf das Spiel zu nehmen.“

Für den zweibesten FCS-Torschützen hat sich die Ausgangslage trotz des angekündigten Abschieds des Trainers nicht verändert. „Ich habe im Herbst gesagt, dass wir im März schauen müssen, wo wir stehen, um dann ein Ziel für die restlichen Wochen auszugeben. Wir hatten zuletzt eine Phase, in der wir weniger gepunktet haben. Wir müssen nun alles versuchen, um den Bock noch einmal umzustoßen und so viele Punkte wie möglich einzufahren.

Fanradio ab 18.45 Uhr „on air“

Leider können beim Spiel keine Zuschauer im Stadion anwesend sein. Die FCS- Fans können jedoch auf das FCS-Fanradio zurückgreifen oder die Partie über Magenta Sport verfolgen. Ab 18.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.