Sie sind hier:  » Profis  » News

„Knüppelharte Aufgabe“ im Emsland

Am 18. Spieltag der 3. Liga reist der 1. FC Saarbrücken zum Auswärtsspiel beim SV Meppen. Die Partie wird um 14 Uhr angepfiffen. Die Gastgeber haben aus bisher 16 absolvierten Spielen 19 Punkte eingefahren.

„Es ist eine Mannschaft, die weiß, wie 3. Liga geht. Sie sind robust, kompakt und haben auch die Ruhe auf Fehler des Gegners zu warten“, sagte Trainer Lukas Kwasniok, der „von einer knüppelharten Aufgabe“ sprach.

Personell gestaltet sich die Situation vor der Englischen Woche etwas schwierig. Neben Torwart Ramon Castellucci (Wadenbeinfraktur) fallen auch die Defensivakteure Sebastian Bösel (Muskelfaserriss), Fanol Perdedaj (Wadenprobleme) und Marin Sverko (Zerrung) aus. Angreifer Maurice Deville hat dagegen seinen Muskelfaserriss auskuriert, steht aber noch nicht im Kader. „Wir haben genügend Alternativen, um die Ausfälle kompensieren zu können. Es sind bei Fanol und Marin ja auch keine langfristigen Sachen“, erklärte der FCSTrainer, der mit einem 18er-Aufgebot ins Emsland reisen wird. Dort wird das Team bis zum Montag verweilen und dann in Richtung Magdeburg aufbrechen. „Es ist einfach sinnvoll, um die Belastung der Reisestrapazen möglichst gering zu halten“, sagte Kwasniok.

Mit dabei sein wird Angreifer Julian Günther-Schmidt, der unter der Woche verpflichtet wurde. „Ich habe mit Fortuna Köln 20 Spiele absolviert, stehe also voll im Saft. Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen und ich bin bereit“, sagte der 26-Jährige.

Einen Kaderplatz verdient hat sich auch der bisherige U19-Kapitän Luca Kerber. Der 18-jährige Student wird mit nach Meppen fahren, nachdem er im Training einen starken Eindruck hinterlassen hat. „Der Junge hat richtig Spaß gemacht. Er ist absolut klar im Kopf, lernt gerne dazu und ist eine Bereicherung. Es ist auch ein Zeichen für junge Spieler, dass sie sich empfehlen können“, sagte der FCS-Trainer, der von seiner Mannschaft einen konzentrierten Auftritt einfordert: „Es wird ein Spiel werden, in dem Nuancen entscheiden werden. Primäres Ziel muss es sein, dass wir endlich mal wieder zu Null spielen. Ansonsten ist unsere Mannschaft erfahren genug, um sich ihre Chancen zu erspielen.“

Fanradio ab 13.45 Uhr „on air“

Leider können beim Spiel keine Zuschauer im Stadion anwesend sein. Die FCS-Fans können jedoch auf das FCS-Fanradio zurückgreifen oder die Partie über Magenta Sport verfolgen. Ab 13.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc-saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter. Des Weiteren überträgt der Saarländische Rundfunk die Partie live im Fernsehen.