Sie sind hier:  » Profis  » News

Verdienter Sieg im Test gegen Hesperingen

Der 1. FC Saarbrücken hat das Vorbereitungsspiel gegen Swift Hesperingen mit 3:1 für sich entschieden. Shipnoski, Jacob und Froese markierten die Treffer für die Blau-Schwarzen.

Cheftrainer Lukas Kwasniok startete mit Daniel Batz zwischen den Pfosten. Davor bildeten Sebastian Bösel, Steven Zellner, Boné Uaferro und Mario Müller die Viererkette. In der Zentrale agierte Manuel Zeitz, Fanol Perdedaj und Tobias Jänicke nahmen den offensiveren Part ein. Nicklas Shipnoski und Minos Gouras kamen über die Außen. Sebastian Jacob lief in der Spitze auf.

Die Fans sahen von Beginn an ein flottes Spiel und durften nach sechs Minuten erstmals jubeln. Shipnoski kam an der rechten Außenlinie an die Kugel, zog nach innen und bediente Jacob. Der drehte sich kurz, legte in den Lauf von Shipnoski. Frei vor Keeper Joubert vollendete dieser mit links ins lange Eck.

Nach 13 Minuten kamen die Gäste zu ihrer ersten Chance. Stolz wurde steil geschickt und umkurvte Batz. Der Winkel war jedoch spitz und er schob die Kugel am Tor vorbei.

Anschließend boten sich Möglichkeiten für Shipnoski, Jacob und Jänicke, jedoch fehlte die Präzision im Abschluss. Kurz vor Pausenpfiff klingelte es dann aber zum zweiten Mal.

Gouras setzte auf rechts zu einem unwiderstehlichen Solo an, ließ drei Mann stehen und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Zum fälligen Elfmeter trat Jacob an, dessen Schuss von Joubert pariert wurde, aber der Nachschuss saß. 2:0 und dies war auch der Halbzeitstand.

In der Pause wechselte der FCS zweimal, Timm Golley und Kianz Froese kamen für Perdedaj und Jänicke. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit von Bundesligaschiedsrichter Christian Dingert, drängten die Blau-Schwarzen dann auch auf die Entscheidung.

Froese probierte sich direkt, wurde aber geblockt. Shipnoski und auch Gouras hatten jeweils kein Glück bzw. scheitern am neuen Schlussmann Coreia. Nach 62 Minuten die vermeintliche Entscheidung, jedoch hatte das Schiedsrichtergespann etwas dagegen. Golley ging über rechts durch, chippte auf Jacob, der einschob. Jedoch ging die Fahne hoch.

In der 68. Minute war es aber so weit. Müller stibitzte den Ball 20 Meter vor dem Tor der Gäste, Froese zog gekonnt mit der Innenseite ab und der Ball landete zum 3:0 rechts oben im Tor.

Zur Schlussphase brachte Kwasniok sechs frische Kräfte. Christopher Schorch, Jayson Breitenbach, Jonas Singer, Rasim Bulic, Marius Köhl und José-Pierre Vunguidica waren fortan mit von der Partie.

Der FCS weiter spielbestimmend und Vunguidica in der 76. Minute mit der nächsten Möglichkeit, nachdem sich Köhl und Breitenbach über links gut durchgespielt hatten. Jedoch wurde er im letzten Moment geblockt.

In der 80. Minute der Anschlusstreffer. Ein schöner Steilpass fand Brian Babit, der Batz keine Chance ließ. Dies war auch der Endstand und die 700 Gäste im Sportfeld konnten sich nach einem intensiven Leistungsvergleich über einen Sieg der Blau-Schwarzen freuen.

Der letzte Test vor dem Saisonstart gegen Lübeck führt die Malstatter in die Schweiz. Am Freitag, den 11. September, tritt das Kwasniok-Team beim 20-fachen Schweizer Meister FC Basel an.