Sie sind hier:  » Profis  » News

Regionalliga Südwest pausiert mindestens bis 20. April

Die Regionalliga Südwest hat am heutigen Nachmittag beschlossen, die Spielpause im Rahmen der Präventionsmaßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus zu verlängern. Vorerst wird der Spielbetrieb bis 20. April eingestellt.

Aufgrund der Dynamik der aktuellen Situation wird diese von Seiten der Fußball-Verbände fortlaufend neu bewertet und die Abstimmung mit den Vereinen gesucht. Zudem wurden durch die Regierung Empfehlungen an die einzelnen Bundesländer ausgesprochen, welche Maßnahmen aktuell zu ergreifen sind. Zum derzeitigen Zeitpunkt sind beispielsweise unter anderem die Sportstätten im Saarland gesperrt. Daher findet auch kein regulärer Traingsbetrieb statt.

"Es sind für uns alle einschneidende Erlebnisse in diesen Tagen. An vorderster Stelle steht die Gesundheit, deshalb gilt es mit Vernunft und verantwortungsvoll zu handeln. Wir befinden uns in engem Austausch mit der Regionalliga Südwest und dem Fußball-Verband, müssen die weitere Entwicklung abwarten. Derzeit halten wir keine gemeinsamen Einheiten ab, sondern jeder trainiert individuell. Natürlich hoffen wir alle, dass die durch die Regierungen getroffenen Maßnahmen helfen. Aktuell ist es leider noch nicht absehbar, wann wir alle unseren regulären Alltag zurück erhalten. Wir wünschen allen Vereinen, dass sie wohlbehalten durch diese Zeit kommen und wir uns alsbald möglich wieder sportlich auf dem Platz messen können", so Marcus Mann.