Sie sind hier:  » Profis  » News

FCS startet mit Arbeitssieg in die Rückrunde

Der 1. FC Saarbrücken ist nicht glanzvoll, aber erfolgreich in die Rückrunde der Regionalliga Südwest gestartet. Gegen den FK Pirmasens konnte ein 1:0-Sieg verbucht werden.

Cheftrainer Dirk Lottner startete mit Daniel Batz zwischen den Pfosten. Davor bildeten Anthony Barylla, Steven Zellner und Christopher Schorch die Dreierkette. Auf der linken Außenbahn dürfte Markus Mendler ran, Jayson Breitenbach auf der rechten Seite. Im Zentrum sollten Manuel Zeitz und Fanol Perdedaj antreiben. Den offensiven Part im Mittelfeld nahm Sebastian Jacob ein. Fabian Eisele und Gillian Jurcher waren in der Spitze unterwegs.

Der FKP erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner. Die Blau-Schwarzen hatten zwar zu Beginn eine Möglichkeit durch Eisele, der die Flanke von Jurcher über das Tor beförderte. Danach lange Leerlauf, weil der FCS nicht den besten Tag erwischte und Pirmasens seine Sache gut machte.

In der 35. Minute der FKP mit seiner größten Gelegenheit. Nach einer Ecke landete der zweite Ball bei Hammann, der direkt mit links abzog, sein Schuss streifte die Latte.

Nur eine Zeigerumdrehung später schlug dann aber der FCS zu. Initiiert wurde der Angriff über die linke Seite. Mendler flankte an den Sechzehner, wo Jacob den Ball behauptete und zu Eisele weiterleitete. Eisele zeigte seine Abschlussqualität und vollstreckte ins lange Eck.

Jetzt waren die Blau-Schwarzen am Drücker und hätten die Führung ausbauen können. Mendler jagte einen Freistoß aus 20 Metern an den Querbalken. Zudem scheiterte nach Ecke von Perdedaj zunächst Jacob und dann auch Barylla.

Ohne personelle Änderungen ging es rein 8n den zweiten Durchgang. Die erste Offensivaktion verbuchte der FCS durch einen Schuss von Perdedaj aus 22 Metern, aber Reitz im Kasten der Gäste packte sicher zu. Auch die Gäste mit einem ersten Warnschuss durch Hammann, der aber zu hoch ansetzte.

Danach begann das Privatduell zwischen Reitz und Eisele. In der 53. Minute spielte Schorch Jacob frei, der Eisele bediente. Aber Reitz war zur Stelle. Nach 70. Minuten probierte es erneut Mendler mit einem Freistoß, doch Reitz zeigte abermals, dass er sein Handwerk versteht. Kurz später entschärfte er dann wieder einen Schuss von Eisele. Reitz packte auch in der 84. Minute noch einmal gegen Eisele sicher zu.

Zur Schlussphase brachte Lottner dann frische Kräfte. Zunächst ersetzte Kianz Froese Jurcher, später kamen noch Mergim Fejzullahu und Boné Uaferro für Mendler und Eisele.

Pirmasens konnte nicht mehr gefährlich werden und Eisele blieb somit der Mann des Tages, auch da Fejzullahu noch zwei Chancen ausließ, um für die Entscheidung zu sorgen.

Weiter geht es für die Blau-Schwarzen am kommenden Samstag, 30. November, beim TSV Steinbach Haiger. Das letzte Spiel des Jahres folgt dann am 7. Dezember im Hermann-Neuberger-Stadion gegen den TuS RW Koblenz.