Sie sind hier:  » Profis  » News

Herbstmeisterschaft nach Sieg gegen Offenbach perfekt

Der 1. FC Saarbrücken hat sein Heimspiel gegen die Offenbacher Kickers vor 3.723 Zuschauern deutlich gewonnen, damit die Tabellenführung auf acht Punkte ausgebaut und die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht. Nach einem Platzverweis für den OFC im ersten Durchgang drehte der FCS auf und siegte mit 5:0.

Cheftrainer Dirk Lottner war gezwungen, seine Startelf umzubauen. Fanol Perdedaj musste nach seinem Platzverweis in Bahlingen ersetzt werden. Kianz Froese durfte an seiner Stelle von Beginn an ran. Ansonsten blieb das Team unverändert.

Beide Teams legten direkt intensiv los. Dadurch ergaben sich quasi keine Strafraumszenen. Das Geschehen fand vornehmlich im Mittelfeld statt. Mit einer Ausnahme, nach einer Ecke des OFC direkt zu Beginn, die erst im Nachfassen geklärt werden konnte.

Der erste richtige Aufreger nach knapp 20 Minuten. Sebastian Jacob schickte Fabian Eisele. Der entwischte seinem Gegenspieler Gerrit Gohlke. Gohlke brachte Eisele durch einen Kontakt am Fuß zu Fall und verhinderte damit eine klare Chance. Die Konsequenz: Rot für Gohlke.

Lottner stellte daraufhin sein System um. Fortan agierte der FCS im 4-4-2. Jacob rückte nach vorne, Gillian Jurcher nach rechts, Tobias Jänicke nach links. Das sollte sich im weiteren Verlauf positiv auszahlen.

Zunächst noch eine missglückte Aktion. Jurcher war über Außen durch, brachte die Kugel aber nicht an den Mann. Offenbach verbuchte zudem noch einen Abschluss durch Nejmeddin Daghfous per direktem Freistoß, der knapp über den Kasten segelte.

In der 32. Minute dann die Führung für die Blau-Schwarzen. Eisele setzte sich im Sechzehner ganz stark gegen Richard Weil durch und stipizte den Ball. Nach seinem Pass in die Mitte musste Jacob die Kugel nur noch ins lange Eck platzieren.

Und es folgte gleich Treffer Nummer zwei. Ein zweiter Ball landete in den Füßen von Manuel Zeitz. Der zog aus der Distanz ab. Der Versuch wäre zwar deutlich am Tor vorbei gegangen, wurde aber zur perfekten Vorlage für Jacob. Der stand nicht im Abseits, guckte sich Keeper Dominik Draband aus und es stand 2:0 (36.).

Jurcher setzte in der 41. Minute noch einen drauf. Anthony Barylla hatte ihn über die rechte Seite geschickt. Jurcher schüttelte die Defensive des OFC ab und jagte den Ball zum 3:0-Pausenstand ins kurze Ecke.

Raus aus der Pause ging es mit dem nächsten Tor. Der FCS kombinierte sich durchs Mittelfeld. Von der rechten Seite segelte die Flanke von Jänicke in den Strafraum. Draband war dran, erwischte die Kugel aber nur mit den Fingerspitzen. Jacob nahm das Geschenk am zweiten Pfosten dankend an (50.).

Und beinahe folgte der nächste Einschlag. Jurcher bediente Jacob stark. Der hatte freie Bahn, setzte den Ball aber neben den Pfosten.

Es folgte der erste Wechsel (58.). Jacob durfte Feierabend machen, Markus Mendler kam für ihn in die Partie und übernahm den Part im linken Mittelfeld. Jurcher rückte wieder in die Spitze und Jänicke zurück auf die rechte Seite. Kurz später wechselte Lottner zum zweiten Mal. Jayson Breitenbach ersetzte Jänicke positinsgetreu.

Es spielte nur Blau-Schwarz. Mendler war frei durch, wollte Eisele bedienen, stand aber knapp im Abseits und wurde zurückgepfiffen. Nach Ecke von Mendler hatte Eisele eine dicke Kopfballchance und nach Flanke von Jurcher Mendler das Visier bei seiner Direktabnahme nicht richtig eingestellt.

In der 70. Minute wechselte Lottner zum dritten und damit letzten Mal. Christopher Schorch durfte seine Gesichtsmaske, mit der er seit dem in Freiburg erlittenen Nasenbeinbruch spielt, ausziehen. Nino Miotke ersetzte ihn in der Innenverteidigung.

Das Ergebnis hätte weiter in die Höhe geschraubt werden können. Jurcher hatte das nächste Tor auf dem Fuß. Mendler wurde von Müller im Strafraum angespielt. Jurcher startete, forderte den Ball, bekam ihn, setzte ihn allerdings knapp über den Querbalken.

In der 79. Minute war es aber soweit. Müller bediente Mendler. Dem wurde ganz viel Platz gewährt. Mendler zog Richtung Tor und jagte den Ball zum 5:0 mit Wucht an Draband vorbei in die Maschen, zugleich der Endstand.

Weiter geht es bereits am Dienstag, 29. Oktober. Ab 18.30 Uhr empfängt der FCS den 1. FC Köln in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals. In der Liga folgt am kommenden Samstag, 2. November, das Duell bei der SV Elversberg.