Sie sind hier:  » Profis  » News

FCS baut makellose Auswärtsbilanz aus

Der 1. FC Saarbrücken bleibt in der Regionalliga Südwest weiter ohne Punktverlust in der Fremde. Beim FC Gießen siegten die Blau-Schwarzen nach durchwachsenen ersten Durchgang am Ende verdient mit 2:0.

Cheftrainer Dirk Lottner konnte wieder auf Sebastian Jacob zurückgreifen, der auch direkt in die Startelf rückte. Tobias Jänicke musste zunächst auf der Bank Platz nehmen und der FCS startete in einer 4-4-2-Formation.

Diese Umstellung brachte aber nicht den gewünschten Effekt, druckvolles Offensivspiel war nicht zu sehen. Klar hatten die Blau-Schwarzen deutlich mehr Ballbesitz als die Gastgeber, doch das Spiel wirkte zu behäbig und war geprägt von Ungenauigkeiten und Unkonzentriertheiten.

In der Anfangsphase verbuchte der FCS die einzige gefährliche Aktion. Nach einer Ecke von Markus Mendler wurde Manuel Zeitz gleich zweimal geblockt. Danach ganz viel Stückwerk.

Der FC Gießen wagte seinerseits nur selten den Vorwärtsgang. Einmal rettet jedoch Uaferro in höchster Not vor Hirst. Dieser verbuchte kurz vor dem Seitenwechsel noch einen weiteren Abschluss, zielte aber links vorbei.

Lottner war nicht zufrieden mit dem Auftritt seines Teams und nahm zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei Wechsel vor. Timm Golley und Kianz Froese blieben in der Kabine. Neu dabei waren fortan Jänicke und Fabian Eisele.

Und die Mannschaft reagierte auch. Vom Anpfiff weg deutlich mehr Zug im Spiel des FCS. Und gleich brannte Gefahr. Jacob flankt scharf nach innen, Eisele erwischte die Kugel aber nicht voll und daher ging sie am langen Eck vorbei.

Auch Gießen hatte seine Chance. Ein Standard wurde am kurzen Pfosten verlängert, Koch kam an den Ball, schoss jedoch klar drüber. Dann wieder Eisele. Nach einem Solo scheiterte er an Keeper Löhe. Und nur wenig später nach Vorlage von Jurcher das gleiche Duell. Erneut blieb Löhe der Sieger.

In der 63. Minute allerdings nicht mehr. Jänicke schickte Anthony Barylla über rechts. Der flankte nach innen, Eisele hielt den Fuß hin und es stand 1:0 für den FCS.

Die Blau-Schwarzen wollten direkt nachlegen und das gelang auch. Jurcher setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und suchte den Weg zur Grundlinie. Sein Pass in die Mitte fand Jänicke, der das 2:0 markierte (69.).

Dieser Treffer war die Vorentscheidung. Das Lottner-Team spielte es danach souverän runter. In der Schlussphase feierte Rasim Bulic noch sein Debüt für den FCS, der sich aufgrund der Leistungssteigerung nach Wiederanpfiff verdient die drei Punkte sicherte.

Weiter geht's am kommenden Wochenende im Hermann-Neuberger-Stadion. Am Samstag, 28. September, gastiert der SSV Ulm bei den Blau-Schwarzen.