Sie sind hier:  » Profis  » News

Auswärtsserie soll fortgesetzt werden

Am 10. Spieltag der Regionalliga Südwest führt den 1. FC Saarbrücken die nächste Auswärtsfahrt zum erst im Juli 2018 gegründeten FC Gießen, der aus einer Kooperation von Teutonia Watzenborn-Steinberg und dem VfB Gießen entstanden ist. Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr im 5.000 Zuschauer fassenden Waldstadion angepfiffen.

Der Aufsteiger ist nach schwierigem Saisonstart mittlerweile in der Liga angekommen und steht mit elf Zählern nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. „Sie haben aus den vergangenen drei Spielen sieben Punkte geholt, das zeigt, dass sie eine Entwicklung genommen haben. Es ist eine Mannschaft, die viel arbeitet und läuferisch an ihre Grenzen geht. Sie haben einige regionalligaerfahrene Akteure in ihren Reihen und mit Jake Hirst vor einigen Wochen einen torgefährlichen Angreifer dazubekommen“, sagte FCS-Trainer Dirk Lottner und stellte fest: „Das wird alles, nur kein Selbstläufer.“

Dennoch ist die Zielsetzung bei den Blau-Schwarzen klar. Im fünften Aufwärtsspiel der Saison soll der fünfte Erfolg her. Auch weil man die Tabellenführung nicht aus der Hand geben möchte. „Wir haben gegen Hoffenheim besser gespielt als gegen Alzenau. Natürlich hätten wir gerne die drei Punkte mitgenommen, aber während einer Saison läuft nicht alles nach Wunsch. Wir werden weiter Gas geben und wollen natürlich den nächsten Sieg“, sagte Lottner, der natürlich nichts dagegen hätte, wenn sich Offensivmann Timm Golley erstmals in die Torschützenliste eintragen würde.

„Ein offensiver Akteur wird natürlich auch an Toren gemessen. Ich spüre aber, dass ich mich immer besser zurechtfinde. Wir haben nun mal einen großen Kader und der Konkurrenzkampf ist enorm“, sagte der 28-Jährige, der vor Saisonbeginn von Viktoria Köln zum FCS gewechselt ist.

Während Golley gute Aussichten auf einen erneuten Startelfeinsatz hat, steht hinter den Einsätzen von Sebastian Jacob und Fanol Perdedaj ein Fragezeichen. Während Jacob seit Mittwoch wieder im Mannschaftstraining ist, konnte der Mittelfeldmotor nur individuell trainieren. „Für Fanol kommt das Spiel zwei, drei Tage zu früh. Sebi wird aber Stand jetzt mit nach Gießen fahren“, sagte Lottner. Cedric Euschen steht nach seiner Knöchelverletzung weiterhin nicht zur Verfügung und muss voraussichtlich sechs bis acht Wochen aussetzen.

Lukas Heim an der Pfeife

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Lukas Heim. Ihm assistieren an den Linien Roy Dingler und Christian Schäffner.

Fanradio ab 13.40 Uhr „ON AIR

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fc- saarbruecken.de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook und Twitter. Des Weiteren ist das Fanradio auch über YouTube zu empfangen.