Sie sind hier:  » Profis  » News

Batz hält den Sieg gegen Steinbach fest

Der 1. FC Saarbrücken siegt vor 3.637 im ersten Heimspiel der Saison 2019/2020 gegen den TSV Steinbach Haiger mit 2:0. Die Torschützen für den FCS waren Markus Mendler und José Pierre Vunguidica.

Cheftrainer Dirk Lottner schickte fast die identische Elf ins Rennen, wie gegen Pirmasens, bis auf eine Position. Sebastian Jacob wurde nicht rechtzeitig fit, für ihn stand Marcus Mendler in der Startformation. Taktisch bedeutete dies, dass Timm Golley in die Sturmspitze neben Fabian Eisele rutschte und Mendler hinter der beiden Stürmern agierte.

Von Beginn an merkte man, dass der TSV Steinbach der erwartet schwerer Gegner ist. Die Gäste liefen früh an, waren präsent und hatten die bessere Spielanlage. Das erste Mal kam der TSV in der 9. Minute gefährlich vor das Gehäuse der Hausherren, als Kramer Marquet gekonnt einsetzt und er den Ball ans Aussennetz setzt.

Nur zwei Zeigerumdrehung später Aufregung auf der Gegenseite, Golley wird steil geschickt und ist vor Paterok am Ball, der ihn von den Beinen holt. Schiedsrichter Bergmann zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Mendler tritt an und verwandelt sicher rechts unten. Paterok ohne Chance, obwohl er in der richten Ecke war.

Danach wieder die Gäste aus Steinbach am Drücker und Torhüter Daniel Batz im Fokus. Zunächst probiert es Bender aus der Distanz und anschließend Hoffmann, aber Batz ist auf dem Posten. Auf der Gegenseite versucht sich Mendler mit einem Freistoß, aber zu hoch angesetzt. Mit dem knappen Vorsprung geht es in die Halbzeit. Die Blau-Schwarzen haben sich nach und nach in die Partie gearbeitet aber Steinbach war die gefährlichere sowie zielstrebigere Mannschaft.

In die zweite Halbzeit geht es ohne Wechsel und Eisele direkt mit dem ersten Warnschuss, aber Paterok ist zur Stelle. In der 50. Minute muss Batz sein ganzes Können aufbringen als er gegen Bender im eins-gegen-eins mit einer Fussabwehr den Ausgleich verhindert. Der Abpraller wird mit vereinten Kräften auf der Linie geklärt. Danach wieder Batz mit toller Parade gegen Kramer und im Anschluss noch einmal bei einem Freistoß, der von einem eigenen Mitspieler gefährlich in Richtung Tor gelenkt wurde. Sein Team konnte sich zu diesem Zeitpunkt bei ihm bedanken, dass man weiter in Führung lag.

Nach 60. Minuten der erste Wechsel. Gillian Jurcher sollte frischen Wind in die Partie bringen, er ersetzte Mendler. Neun Minuten später ersetzte Froese dann Golley und eine Viertelstunde vor Schluss kam José Pierre Vunguidica ins Spiel.

Mit den drei Neuen kam noch einmal zusätzlicher Schwung in die Partie. Jurcher tauchte in der 76. Minute gefährlich vor dem Kasten der Gäste auf nach dem er zwei Gegenspieler stehen lassen ließ, jedoch fand seine Hereingabe keinen Abnehmer. Anschließend probierte es Froese aus der zweiten Reihe.

In der 80. Minute stand erneut Batz im Mittelpunkt des Geschehens. Er parierte eine Direktabnahme von Marquet mit einem tollen Reflex. Fünf Minuten später war er erneut der Sieger im Duell mit Mause, der acht Meter vor dem Tor an ihm scheitert. Batz war bis dahin schon der Spieler des Tages und hatte dann auch noch das notwendige Glück, als der Ball im Anschluss an eine Ecke gegen die Latte prallte.

Somit hielt Daniel Batz seinen Kasten an diesem Tag sauber mit einer tollen Leistung und auf der Gegenseite machte in der Schlussminute Vunguidica den Deckel drauf. Zunächst probiert sich Froese zweimal, sein zweiter Versuch landet vor den Füßen von Vunguidica, der nur noch einschieben muss. Ein hartes Stück Arbeit lag hinter den Männern von Dirk Lottner.

Weiter geht es kommenden Sonntag, den 11. August 2019, mit dem Spiel in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den SSV Jahn Regensburg im heimischen Hermann-Neuberger-Stadion.