Sie sind hier:  » Profis  » News

FCS klettert auf Platz zwei

Der 1. FC Saarbrücken hat sich am 19. Spieltag der Regionalliga Südwest einen verdienten Sieg gegen den SC Freiburg II gesichert. Vor 2.284 Zuschauern trafen Marco Holz, Sebastian Jacob und Gillian Jurcher.

Cheftrainer Dirk Lottner stellte seine Startelf auf einer Position um. Fanol Perdedaj kehrte zurück an die Seite von Marco Holz in die Zentrale. Der etatmäßige Kapitän Manuel Zeitz stand zudem wieder im Kader, nahm aber zunächst auf der Bank Platz.

Im Tor stand wie gewohnt Daniel Batz. Davor bildeten Benjamin Kessel, Marco Kehl-Gomez und Steven Zellner eine Dreierkette. Jose Pierre Vunguidica und Tobias Jänicke besetzten die Außenbahnen. Markus Mendler war im offensiven Mittelfeld unterwegs. Vor ihm agierten Gillian Jurcher und Sebastian Jacob.

Den ersten Abschluss verbuchten die Freiburger nach sechs Minute. Der FCS antwortete kurz später in Person von Jacob. Nach einem langen Ball war er schneller als die Defensivreihe der Gäste, nahm die Kugel direkt, zielte allerdings knapp vorbei. Lucas Torres versuchte es zudem von außerhalb des Strafraums, stellte Batz damit aber vor kein unlösbares Problem.

Lottner war bereits nach 20 Minuten zum ersten Wechsel gezwungen. Für Kessel ging es nach einem Schlag von Christoph Daferner mit offener Sohle nicht weiter. Zeitz feierte sein Comeback.

Verbunden war dies mit einer neuen Grundausrichtung. Vunguidica und Jänicke rückten ein Stück nach hinten und formierten mit Zellner und Kehl-Gomez eine Viererkette. Zeitz ordnete sich davor ein. Perdedaj und Holz blieben in der Zentrale. Mendler rückte nach links, Jurcher nach rechts, um Jacob in der Spitze zu unterstützen.

Nach 26 Minuten dann die erste Großchance. Jänicke hatte sich gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und war zur Grundlinie marschiert. Seine Flanke fand den Kopf von Jacob. Der platzierte den Ball allerdings zu zentral, genau in die Arme von Keeper Niclas Thiede.

Holz mach es später besser. Mendler legte sich die Kugel im rechten Halbfeld zum Freistoß zurecht. Holz war im Sechzehner zur Stelle und markierte das 1:0 (36.).

Kurz vor dem Pausenpfiff dann nochmal Aufregung. Nach einer Flanke von Zellner war ein Freiburger mit der Hand am Ball. Schiedsrichter Mario Hildenbrand pfiff. Alles deutete auf Elfmeter hin. Doch Jacob zeigte, was Fairplay bedeutet. Er merkte ein eigenes Handspiel vor dem Vergehen des Freiburgers an und statt eines Strafstoßes, folgte der Halbzeitpfiff. Chapeau!

Ohne personelle Veränderungen und mit einem bestimmenden FCS ging es rein in den zweiten Durchgang. Auf Vorlage von Zeitz hatte Jurcher die nächste Gelegenheit, platzierte die Kugel aber zu zentral. Auch Mendler konnte die nächste Aktion wenig später nicht mit dem 2:0 abschließen.

Das übernahm schließlich Jacob in der 57. Minute. Batz machte das Spiel nach einer Ecke schnell. Jurcher behauptete die Kugel und nahm Jacob mit, der wiederum Mendler ins Spiel brachte. Dessen scharfe Hereingabe ließ Thiede abklatschen und Jacob staubte ab.

Die Blau-Schwarzen kontrollierten das Geschehen und ließen den SCF nicht ins Spiel oder zu Chancen kommen, trotz beispielsweise eines Florian Niederlechners in der Startelf.

In den letzten Minuten zog Lottner dann noch die zwei verbliebenen Wechseloptionen. Zunächst ersetzte Oliver Oschkenat Perdedaj, kurz darauf Mario Müller Mendler.

Den Schlusspunkt setzte Gillian Jurcher. Nach einem langen Ball von Oschkenat tauchte er frei vor Thiede auf und blieb cool. Mit dem linken Fuß beförderte er die Kugel zum 3:0-Endstand über Linie und machte final den Deckel auf einen verdienten Sieg, der den Blau-Schwarzen den zweiten Tabellenplatz bringt und den Rückstand auf Mannheim verkürzen lässt.

Weiter geht es in der kommenden Woche, 8. Dezember, mit der letzten Partie des Jahres. Der FCS empfängt dazu den VfB Stuttgart II im Hermann-Neuberger-Stadion.