Sie sind hier:  » Frauen  » News

FCS unterliegt in Wetzlar

Die Fußballfrauen des 1. FC Saarbrücken haben auch ihre zweite Partie des neuen Jahres verloren. Gegen FSV Hessen Wetzlar unterlag die Elf von Trainer Taifour Diane knapp mit 0:1 und rutschte dadurch in der Tabelle auf den vierten Platz hinter Leverkusen ab.

Der FCS trat in Mittelhessen stark ersatzgeschwächt ohne Mannschaftskapitän Lena Ripperger (Grippeerkrankung) und Mittelfeldmotor Chiara Klein an, bei ihr bestätigte sich leider die schon vermutete Kreuzbandverletzung. Auf die treffsichere Spielerin wird der FCS somit mindestens ein halbes Jahr verzichten müssen.

Auf dem Kunstrasenplatz in Büblingshausen, kamen die Gastgeber in der ersten Halbzeit besser in die Partie. Wetzlar spielte sehr engagiert und kaufte den Gästen durch ihr aggressives Spiel etwas den Schneid ab. Die erste Großchance bot sich Wetzlar dann nach 24 Minuten, doch Christina Ehl parierte gegen Julia Schermuly stark. Kurz darauf gab es die nächste Hiobsbotschaft für die Diane-Elf. Nach einem Zweikampf musste Sarah Franz mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Für sie kam Laura Becky in die Partie und kam so zu ihrem ersten Einsatz im Zweitligateam. Wetzlar erzielte dann mit dem Pausenpfiff noch die Führung. Rebecca Konhäuser traf aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0 (45.).

Nach dem Seitenwechsel kam der FCS um einiges entschlossener aus der Kabine und war von nun an klar tonangebend. Die Laufbereitschaft und der Wille waren nun zu sehen, doch zu echten Torchancen kam der FCS nur selten. In der 75. Minute war dann der Jubel bei den Blau-Schwarzen groß, Julia Eybe traf mit einem wuchtigen Kopfball zum Ausgleich, doch Schiedsrichterin Irina Stremel gab den Treffer nicht, sie hatte zum Unverständnis der Gäste einen Foul gesehen. In der Folge hatte Saarbrücken dann lediglich durch Distanzschüsse von Jacqueline De Backer Torchancen, doch entweder ging der Ball am Tor vorbei oder Wetzlars Torfrau Janina Beffart parierte sicher. Wetzlar hatte seinerseits bei zwei Kontern die Möglichkeit das vorentscheidende 2:0 nachzulegen, doch im Abschluss agierten die Hessinen zu überhastet. Als nach 94 Minuten die Partie abgepfiffen wurde, war die Enttäuschung bei den Saarländern sichtlich groß.

Am kommenden Spieltag empfängt der 1. FC Saarbrücken im heimischen Kieselhumes Stadion den 1. FFC Niederkirchen zum Südwestderby (Sonntag, 14 Uhr).

Text: Boris Schellenberg