Sie sind hier:  » Frauen  » News

FCS-Frauen wollen versöhnlichen Saisonabschluss

Für die FCS-Frauen geht die Saison in der 2. Frauen-Bundesliga mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger TSV Schott Mainz (Sonntag, 14 Uhr, Otto-Schott-Sportzentrum) zu Ende. Nach der Niederlage gegen den neuen Meister TSG Hoffenheim II will das Team um das Trainergespann Winne Klein und Sarah Karnbach einen versöhnlichen Abschluss.

Mit so einer Schlappe wollen sich die FCS-Frauen nicht in die Sommerpause verabschieden. Deshalb gilt es, nach dem 0:9 gegen die TSG Hoffenheim II, am Pfingstsonntag beim Aufsteiger TSV Schott Mainz noch mal für einen positiven Abschluss zu sorgen.

„Es war eine bittere Niederlage, aber davon wollen wir uns den guten Gesamteindruck nicht kaputt machen lassen. Wir haben über weite Strecken eine ansprechende Runde gespielt, mit unserem jungen Team haben wir wieder einiges erreicht. Es hat am Ende nicht gelangt, aber es wurde wieder viel gelernt für die kommende Saison, da können wir aufbauen“, sagte Klein am Donnerstag.

In Mainz werden wieder zahlreiche Spielerinnen fehlen. Tesa McKibben, die in die USA zurückkehrt, fehlt ebenso wie die weiteren verletzten Spielerinnen Sarah Franz und Nadine Winckler. „Wir wollten Nadine Spielpraxis geben, gegen Hoffenheim musste sie nach 80 Minuten raus, so dass Christina Ehl nun wieder von Beginn an im Tor steht. Tamara Tröster ist ebenfalls nicht dabei. Bei Jacqueline de Backer müssen wir abwarten, gegen Hoffenheim spielte sie nicht von Beginn an. Miriam Kiczka müssen wir ja auch schon länger ersetzen“, nennt Klein seine Ausfall-Liste, zu der zuletzt auch Lena Ripperger hinzukam. Sarah Alt und Julia Leykauf, die ihre Laufbahn beim FCS ebenfalls beenden, werden in Mainz ihr letztes Spiel im blau-schwarzen Trikot bestreiten.

Mit einem Sieg ist der dritte Platz im Endklassement noch möglich, die Reserve von Double-Meister Bayern München, die gleichzeitig beim VfL Sindelfingen spielt,  ist nur zwei Punkte entfernt.