Sie sind hier:  » Frauen  » News

FCS-Frauen wollen beim Tabellenzweiten punkten

Die Frauen des 1. FC Saarbrücken stehen nach den letzten nicht so erfolgreichen Wochen etwas unter Zugzwang, wenn sie wieder auf einen Aufstiegsrang vorrücken wollen. Im Moment sind zwei aufstiegsberechtigte Teams besser platziert. Am Sonntag geht es zum FC Bayern München II.  

„Jedes Spiel ein Endspiel“, lautet derzeit das Motto bei den Fußball-Frauen des 1. FC Saarbrücken. Denn in der 2. Frauen Bundesliga ist derzeit alles möglich. Am 21. Spieltag liegen zwischen Platz Vier und Acht zwei Punkte – und die FCS-Frauen sind mittendrin als Siebter. Deshalb zählt jedes Spiel. Am Sonntag um 11 Uhr tritt das von Taifour Diane trainierte Team auf dem Bayern-Campus (Rasenplatz 3, Ingolstädter Str.) beim Tabellenzweiten FC Bayern München II an.

„Wir sind da nicht chancenlos, wissen aber wie stark sie sind. Wir haben dort schon in der vorigen Runde gespielt, kennen also den Platz. Wir müssen wieder alles geben, um zumindest einen Punkt mit zu holen. Besser wären drei. Wir haben immer noch nicht alle Spielerinnen dabei, in den letzten Wochen haben da einige gefehlt, die wir dringend hätten gebrauchen können“, sagt der FCS-Trainer.

Deshalb wird sich am Kader auch nicht viel ändern. „Chiara Klein ist im Training, hat zuletzt eine Halbzeit gespielt, aber ihr fehlt Spielpraxis. Marie Steimer fehlt in München höchstwahrscheinlich“, sagte Diane am Donnerstag.

Ein Sieg kann den Sprung auf Platz vier bringen. Der 1. FC Köln als derzeit bester Aufstiegsanwärter hat zwei Punkte mehr und spielt nun beim Tabellendritten TSG Hoffenheim II. Der FFC Turbine II als Fünfter ist nicht aufstiegsberechtigt. Der einen Punkt bessere FF USV Jena hat mit dem Auswärtsspiel bei Schlusslicht SGS Essen II anscheinend die leichteste Aufgabe. Im günstigsten Fall könnten zwei direkte Konkurrenten überholt werden und der Sprung auf Rang Vier herausspringen. Der punktgleiche SV Meppen spielt beim Vorletzten 1. FFC Frankfurt II und könnte die FCS-Frauen überholen.