Sie sind hier:  » Frauen  » News

FCS-Frauen verschenken Auswärtssieg

Am 19. Spieltag waren die Blau-Schwarzen in der Mainmetropole Frankfurt gefordert. Im Vorfeld wusste man bereits, dass die Konkurrenz um die vorderen Plätze dreifach punkten konnte. Daher begann Dianes Mannschaft auch sehr forsch.

Schon nach vier Minuten fand eine Flanke die Ex-Frankfurterin Matuschewski am Fünfer. Die Stürmerin schob lässig zur Führung ein. Im Anschluss flachte die Partie etwas ab. Während Frankfurt offensiv kaum gefährliche Torraumszenen kreierte, boten sich den Gästen einige vielversprechende Standardsituationen. De Backer und Matuschewski scheiterten allerdings.

Dies wurde wenig später bestraft. Erstmals war der FFC über rechts in der Offensive aktiv. Eine eigentlich harmlose Flanke köpfte Drescher unbedrängt vor den Sechzehner genau auf Limani. Die Stürmerin bedankte sich und zirkelte das Leder an der machtlosen Ehl vorbei genau in den rechten Winkel.

Das Team aus dem Saarland zeigte sich jedoch nicht geschockt. Zwar erreichte ein langer Ball De Backer nicht, aber auch Frankfurt verteilte Geschenke. Nach einem Missverständnis der Torhüterin und einer Verteidigerin war Loos die lachende Dritte und schoss mit dem rechten Außenrist am Sechzehner zur erneuten Führung ein.

Nun flachte die Partie etwas ab. Nach einer guten halben Stunde nahm Ripperger den Ball gut aus der Luft und wurde hart von einer Frankfurterin angegangen. Sie kam ohne Karte davon und Saarbrückens Kapitän konnte weitermachen. Gegen Ende der ersten Hälfte wurde dann De Backer rechts im Sechzehner gelegt, der Elfmeterpfiff folgte nicht, knifflig aber auch vertretbar. In der 39. Minute kam am rechten Sechzehner Loos an den Ball und setzte die Kugel mit der Picke nur knapp links am Gehäuse vorbei. Letzte Woche klappte es besser. Eine Minute vor der Pause kam erneut Saarbrücken, Tröster schickte die agile Loos, ihre Hereingabe fand Matuschewski deren Versuch zur Ecke geklärt werden konnte.  

Im zweiten Durchgang übernahmen erneut die Gäste das Kommando. Eine starke  Ecke von Matuschewski kurz nach der Pause hätte Drescher nur noch einnicken müssen, doch sie flog am Ball vorbei. Wenig später stürmte Hauck über links und auch ihr Versuch konnte pariert werden. Nach gut einer Stunde spielte Matuschewski dann die eingewechselte Grünnagel frei, deren Versuch klar drüber flog.

Anschließend passierte das gleiche Schicksal wie in Hälfte eins. Die erste Gelegenheit Frankfurts in der zweiten Hälfte führte zum Ausgleich. Eine Offensivspielerin wurde aus dem linken Halbfeld über die rechte Seite geschickt. Am Sechzehner ließ sie Hauck aussteigen und zirkelte den Ball in die Maschen.

Die Gäste machten aber weiter und hatten kurz später eine Dreifachchance. Zu Beginn der Schlussviertelstunde vergaben Matuschewski, Ofiara und De Backer. Besonders der Versuch letzterer konnte die Torhüterin glücklich mit dem Knie parieren. In der 77. Minute dann erneut die heute wieder sehr aktive Loos. Sie dribbelte sich stark in den Strafraum und zirkelte die Kugel nur knapp am langen Eck vorbei. Fünf Minuten später schickte Loos die eingewechselte Ofiara auf links, doch sie verlor das entscheidende Laufduell.

Saarbrücken drückte weiter und versuchte nochmal alles. De Backer tankte sich auf rechts durch und spielte einen tollen Pass auf Ofiara, die erneut den Zweikampf verlor. Danach drang Matuschewski links in den Sechzehner und passte zu De Backer. Ihr unplatzierter Schuss wurde gehalten. Das war gleichzeitig die letzte nennenswerte Torchance. Die Blau-Schwarzen müssen sich mit einem Punkt zufrieden geben.