Sie sind hier:  » Frauen  » News

FCS-Frauen reicht starkes letztes Schlussviertel zum verdienten Auswärtssieg

Am 11. Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga reiste die Truppe von Trainer Taifour Diane ins Ruhrgebiet zur U20 von der SGS Essen. Im Vergleich zur Vorwoche ersetzte Ehl Chladekova im Tor.

Von Beginn an machte Essen klar, dass sie heute die Punkte nicht kampflos abgeben werden. Nach 8 Minuten kamen die Gäste erstmals vor das Tor. Loos schickte Tröster mit einem tollen Pass über rechts, die Hereingabe verpasste Matuschewski in der Mitte nur knapp. Wenig später startete Loos erneut über rechts, doch der Abschluss war nicht gefährlich genug. Im Anschluss konterte Essen, doch auch sie hatten Pech im Abschluss, der Schuss ging drüber. In der 19. Minute hätte dann die Führung für Saarbrücken fallen müssen. Loos spielt De Backer in der Mitte frei, doch die Torjägerin vergab auf Höhe Elfmeterpunkt freistehend.

10 Minuten später war es dann soweit. Kurz vor dem Sechzehner wurde De Backer selbst gefoult, den fälligen Freistoß zirkelte sie in den rechten oberen Winkel.

Nur wenige Zeigerumdrehungen später stand bei Matuschewskis Schuss der rechte Pfosten im Weg. Nach 37 Minuten war Saarbrückens Defensive dann erstmals nicht richtig aufmerksam und die Heimelf kam über rechts zu einer gefährlichen Flanke, die im Tor untergebracht wurde. Ehl war zwar noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Danach gab es bis zur Pause keine nennenswerte Aktionen mehr.

Nach dem Seitenwechsel brachte Matuschewski einen Eckball auf den kurzen Pfosten, die Gastgeberinnen konnten noch auf der Linie klären.

Im Anschluss folgte etwas Leerlauf, Essen zwang die Saarländerinnen zu vielen langen Bällen, die verpufften. Nach gut einer Stunde versuchte es Matuschewski mit einem Freistoß aus rund 30 Metern, der zu Ecke geklärt werden konnte. 10 Minuten später tankte sich die eingewechselte Griffin in den 16er durch, ihren Querpass brachte De Backer nicht im Tor unter.

Nun drückte Saarbrücken auf die Führung. Matuschewski brachte zum wiederholten Male eine Ecke auf den 2. Pfosten, als die Kugel schön herunterfiel musste Drescher zur Führung nur noch den Fuß hinhalten.

In der 83. Minute führte eine schöne Passstaffette zur Entscheidung. Vor dem Tor bediente De Backer letztendlich Matuschewski, die ins leere Tor einschob. Vier Minuten später schickte Herrmann ebenfalls mit einem sehenswerten, hohen Pass Matuschewski auf die Reise. Die Stürmerin blieb cool vor dem Tor und brachte das Leder unhaltbar im Winkel unter.

Am Ende setzte sich glücklicherweise die individuelle Qualität der Gäste durch, die nun die Tabelle anführen. Nächste Woche kommt zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres der 1. FC Köln auf den Kieselhumes. Das wird ein Topspiel werden, Köln belegt mit nur zwei Punkten weniger den 4. Tabellenplatz. Unterstützt noch einmal unsere Mädels!