Sie sind hier:  » Frauen  » News

FCS-Frauen mit verdientem Heimsieg im Spitzenspiel gegen Wolfsburg II

FCS-Trainer Taifour Diane schickt im Spitzenspiel am Samstagmorgen die gleiche Startformation wie im DFB-Pokalspiel gegen den Bundesligisten 1. FFC Frankfurt ins Rennen.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase ging der FCS nach 18 Spielminuten verdient in Führung. Die wiedergenesene Mannschaftskapitänin Lena Ripperger setzte sich gekonnt auf der rechten Seite durch und den Querpass verwandelte Julia Matuschewski mit ihrem siebten Saisontor souverän zum 1:0.

In der Folge agierte der FCS feldüberlegen und vergab bis zur Pause noch gute Torchancen von Jacqueline De Backer, Chiara Loos und erneut Matuschewski. Die Gäste agierten über weite Strecken in der Offensive recht harmlos.

Nach dem Seitenwechsel spielte der FCS weiter druckvoll und hatte nach 54 Minuten eine weitere Großchance. Nach feiner Vorarbeit von Lea-Marie Grünnagel traf De Backer aber nur die Torlatte. Doch zwei Minuten später klingelte es dann doch im Tor der Niedersachsen. Nach Zuspiel der sehr agilen Samantha Herrmann verwandelte Julia Matuschewski souverän zum 2:0 (56). Matuschewski zeigte vielleicht ihre bisher stärkste Saisonleistung.

Auch nach dem zweiten Treffer spielte die Diane-Elf weiter flott nach vorne, vor allem die aktive Chiara Loos auf der rechten Seite bekamen die Gäste dabei nie in den Griff. Saarbrücken hatte durch Matuschewski, Loos und Laura Ofiara in der Folge noch weitere Möglichkeiten um auf 3:0 zu erhöhen, scheiterten aber alle haarscharf.

Wolfsburg konnte sich in der Offensive nur selten in Szene setzen, kam dann aber nach 79 Minuten doch zur Chance auf den Anschlusstreffer. Antonia Baaß traf aus dem Gewühl heraus den Torpfosten. Ansonsten stand die Defensive sicher und im zentralen Mittelfeld räumten Lena Ripperger und Samantah Herrmann alles ab.

Am Ende war der Sieg für die Saarländerinnen hochverdient und zu keiner Zeit gefährdet. Durch den Sieg rückt der FCS in der Tabelle, aufgrund des besseren Torverhältnisses, nun wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor.

„Gegen die zweiten Mannschaften hatten wir in der Vergangenheit oft Probleme, heute war das aber ein verdienter Sieg für uns. Daher auch heute ein Kompliment an die Mannschaft, der Sieg hätte am Ende sogar höher ausfallen müssen“, sagte FCS-Trainer Taifour Diane nach der Partie.

Am kommenden Spieltag geht es nun für den FCS zum Tabellenschlusslicht SGS Essen-Schönebeck 1968 II ins Stadion „Am Hallo“. Der Aufsteiger aus der Regionalliga West steht nach bisher nur einem Saisonsieg abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.