Sie sind hier:  » Frauen II  » News

Verdienter Sieg im Wiederholungsspiel gegen TuS Wörrstadt

Nachdem das Spiel unserer Frauen II am 5. Spieltag gegen TuS Wörrstadt in der 93. Minute abgebrochen wurde und witterungsbedingt schon zwei Mal abgesagt werden musste, konnte man am Dienstagabend die Partie endlich nachholen.

Die Mädels vom FCS waren von Beginn an druckvoller und aktiver. Jedoch war man in allem viel zu lässig, kaum wurde der Ball gewonnen, schenkte man ihn wieder her. Die Aktionen fanden hauptsächlich im Mittelfeld statt, wobei sich die FCS-Mädels eine optische Überlegenheit erspielten und die ein oder andere Torchance erspielten.

Nach 39 Minuten bekam man nach einem Foul an Kirschner einen Freistoß aus 35 Metern zugesprochen. Anja Kreitmeir nahm Maß und traf in den Torwinkel zum 1:0.

In der Halbzeit musste Patricia Chladekova verletzungsbedingt ausgewechselt werden, so dass Luisa Schuh nun das Tor des FCS hütete.

Wörrstadt kam etwas agiler aus der Halbzeit ohne jedoch zwingender nach vorn zu spielen und so blieb es beim Bild der ersten Halbzeit, dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren. Die erste echte Torchance hatte dann in der 66. Minute auf Seiten des FCS Claudia Pilger, die völlig freistehend verzog.

Nun wurde die TuS geweckt und drängte auf den Ausgleich. In der 76. Minute rettet Schuh mit einer Glanztat gegen Liebetanz. Kurz darauf machte Pilger nach Pass von Becky mit einem Schlenzer das 2:0 (78.). In der 85. Spielminute erlebten die Spielerinnen und Fans ein „Déjà-vu“. Kirschner und Hertlein rauschten mit den Köpfen zusammen und beide blieben liegen. Wie im abgebrochenen Spiel musste der Rettungswagen gerufen werden. Selina Hertlein traf es etwas schlimmer als Sina Kirschner und musste mit ins Krankenhaus. Kirschner konnte jedoch auch nicht weitermachen. Wir wünschen beiden Spielerinnen alles Gute eine schnelle Genesung.

Nach dieser längeren Unterbrechung wurden die letzten fünf Minuten noch über die Runden gebracht. Zwei Minuten vor dem Ende gelang Liebetanz aus abseitsverdächtiger Position noch der Anschlusstreffer.

„Wir haben heute wieder bis zum Schluss gekämpft und uns diesen wichtigen Sieg verdient! Am Sonntag, 15:30 Uhr in Eschringen müssen wir gegen Issel wieder über unsere Grenzen hinausgehen um zu bestehen", so Markus Klimt